Beyerdynamic Byron BTA - hat den jemand auf der IFA gehört oder kann sonst etwas dazu sagen?

+A -A
Autor
Beitrag
det02
Stammgast
#1 erstellt: 29. Aug 2016, 16:59
Hallo,
ich würde gerne wissen was Ihr von dem neuen Byron BTA haltet bzw. ob den schon jemand z.B. auf der IFA getestet hat?
Ich suche einen Bluetoothkopfhörer für das iPhone der den AAC Codec unterstützt.
Bisher hatte ich den B&O BeoPlay H5 im Visier, allerdings hat dieser nur 4-5 Stunden Akkulaufzeit und wohl ein Paßformproblem.
Der BTA hat ja Silikonfügel und ich erhoffe mir, trotz der offenbar deutlich größeren InEars eine gute Paßform und die 7,5 Stunden Akkulaufzeit sind auch ein Wort.
Leider scheint Beyerdynamic keine App für den Byron anzubieten und ein Firmwareupdate ist wohl auch nicht möglich.

So, jetzt bin ich mal gespannt ob Ihr den Byron BTA auch so interessant findet!

Grüße
Det
liesbeth
Inventar
#2 erstellt: 29. Aug 2016, 18:00
Die Ifa beginnt erst am Mittwoch.

Werde mir die Beyerdynamik Hörer dort in jedem Fall mal anhören und dann hier berichten.
m00hk00h
Inventar
#3 erstellt: 29. Aug 2016, 21:31
Die IFA beginnt am Freitag. Immer am ersten Freitag im September, bis zum nächsten Mittwoch.

m00h
det02
Stammgast
#4 erstellt: 30. Aug 2016, 17:02
Das wäre toll wenn du hier was schreiben/ berichten könntest.
Vielleicht kannst du ja den Byron BTA mit den Silikonfügeln selbst im Ohr testen. Mich würde der Halt/ Komfort und der Klang/ Abstimmung besonders interessieren.
Auf den Fotos sehen die InEars auch recht groß aus, auch da bin ich auf deine Meinung gespannt!

Ach ja, viel Spaß beim Rundgang !
liesbeth
Inventar
#5 erstellt: 30. Aug 2016, 18:12
Stimmt offiziell beginnt sie am Freitag. Pressetage sind aber Mittwoch und Donnerstag...
voire
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 03. Sep 2016, 10:22
Ich haben den Byron BTA am Mittwoch erhalten. Der Klangeindruck ist subjektiv eher auf der dunkleren Seite, heißt kräftiger Bass und eher zurückhaltender Mittel-, Hochtonbereich. Das ganze klingt in der Summe recht harmonisch ohne Härten, aber mir hätte etwas mehr Glanz im besagten Mittel-,Hochtonbereich eher zugesagt. In der Summe finde ich die Klangeigenschaften aber für den Preis ok.
Das eigentlich negative, und weswegen der Hörer wieder zurück geht, ist die Bluetooth Anbindung an meine Geräte. Das Pairing funktioniert noch problemlos, aber weder an meinen AK300 noch an meinen IP6 gelang es mir selbst im Nahbereich eine stabile, störungsfreie Verbindung zu realisieren. Selbst wenn ich eine dieser Quellen direkt am Körper trage bzw. neben mir liegen, kam es immer mal wieder zu sporadischen kurzen Unterbrechungen, - Sorry, das geht nun mal garnicht.
det02
Stammgast
#7 erstellt: 03. Sep 2016, 13:27
Seltsamerweise stellte Beyerdynamic ja die feine Auflösung und die Höhen heraus. Aber ein etwas Wärme im Klang ist für mich okay.
Wie trägt er sich denn, fällt er leicht aus dem Ohr oder hält er gut? Und ist er wirklich so leicht?

Ich nutze gerade den Saturn Pro Adapter für einen normalen Kopfhörer,. Dieser zeigt durch 3 maliges Blinken die Verwendung des AAC Codec beim iPhone an, hat der Byron BTA auch solch eine Funktion?

Abbrüche sind natürlich nicht so toll, hast du ihn direkt bei Beyerdynamic bestellt?
voire
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Sep 2016, 15:02

det02 (Beitrag #7) schrieb:
Seltsamerweise stellte Beyerdynamic ja die feine Auflösung und die Höhen heraus. Aber ein etwas Wärme im Klang ist für mich okay.
Wie trägt er sich denn, fällt er leicht aus dem Ohr oder hält er gut? Und ist er wirklich so leicht?

Ich nutze gerade den Saturn Pro Adapter für einen normalen Kopfhörer,. Dieser zeigt durch 3 maliges Blinken die Verwendung des AAC Codec beim iPhone an, hat der Byron BTA auch solch eine Funktion?

Abbrüche sind natürlich nicht so toll, hast du ihn direkt bei Beyerdynamic bestellt?


Grundsätzlich bewirbt jeder Hersteller seine Ware und das ist auch ok, jedoch ist das Hörempfinden eines jeden anders und höchst subjektiv. Vergleiche ich den Byron BTA jedoch zb mit meinem Beyerdynamic T5p (2.Gen) den man als recht neutral bezeichnen kann, dann ist erster doch hörbar basslastiger und somit wohl eher dem Zeitgeschmack angepasst. Nun wie schon erwähnt, das ganze klingt in der Summe recht harmonisch ohne Härten, wird niemals lästig und wäre für den mobilen Einsatzzweck zb. fürs Biken auch absolut ausreichend gewesen. Für einen stationären Einsatz hingegen würde es mir hier jedoch an einigen Ecken fehlen, da gibt es besseres
Indes, die Hörer passten bei mir hervorragend, die vom Werk montierten Earpads (M) waren gleich ein Volltreffer. Die "Stöpsel" sind in der Tat sehr leicht, das Kabel hochflexibel.
Optische Anzeigen in Form einer roten und blauen LED gibt es, aber nicht für die Funktion wie Du sie von deinem Saturn Adapter kennst. Die mitgelieferte Anleitung ist im übrigen ebenfalls in Englisch, wie jene auf der Webside von Beyerdynamic die man dort downloaden kann.

Und ja, die In-Ears wurden direkt bei Beyerdynamic bestellt.


[Beitrag von voire am 03. Sep 2016, 15:12 bearbeitet]
det02
Stammgast
#9 erstellt: 03. Sep 2016, 15:46
Vielen Dank für deine Informationen, wirklich sehr aufschlussreich.

Ragen die Stöpsel eigentlich arg weit aus den Ohren, oder sind sie sogar Kopfkissen tauglich?
voire
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 03. Sep 2016, 16:05

det02 (Beitrag #9) schrieb:
Vielen Dank für deine Informationen, wirklich sehr aufschlussreich.

Ragen die Stöpsel eigentlich arg weit aus den Ohren, oder sind sie sogar Kopfkissen tauglich?


Naja, das hängt auch davon ab wie hart dein Kopfkissen ist ,...aber im Grunde müsste es eigentlich funktionieren obwohl sie etwas herausragen.

Aber, .... gerade wenn ich die Bedieneinheit, in der sich die Antenne befindet, mit meinem Körper verdeckte kam es auch häufiger zu Verbindungsabbrüchen, selbst dann wenn die Quelle in unmittelbarer Nähe lag.
det02
Stammgast
#11 erstellt: 03. Sep 2016, 18:54
Das mit den Verbindungsabbrüchen ist wirklich ein no go !
Leider ist bei dem Byron wohl auch keine Firmwareaktualisierung möglich, so lautet jedenfalls eine Antwort auf meine Emailanfrage
det02
Stammgast
#12 erstellt: 03. Sep 2016, 20:31
Ach ja, eine Frage habe ich noch zur Lautstärke, wie fandest du diese?
voire
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 03. Sep 2016, 21:42
In jedem Fall laut genug und in etwa vergleichbar mit kabelgebundenen In-Ears.
voire
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Sep 2016, 22:10

det02 (Beitrag #11) schrieb:

Leider ist bei dem Byron wohl auch keine Firmwareaktualisierung möglich, so lautet jedenfalls eine Antwort auf meine Emailanfrage :?


Vielleicht noch eine Anmerkung, - die BTAs sind eine geschlossene Einheit, da gibt es weder etwas zu Schrauben noch zu stecken.
Wenn der Hörer defekt ist, oder der Akku eines Tages denn Geist aufgibt besteht wohl nur die Möglichkeit eines Austausches während der Garantiezeit und danach bleibt wohl nur die Teile zu entsorgen.
det02
Stammgast
#15 erstellt: 04. Sep 2016, 08:21
Hier der erste "Test" den ich gefunden habe:

Testbericht
det02
Stammgast
#16 erstellt: 09. Sep 2016, 09:04
@ liesbeth

Hallo,
na wie war es auf der IFA?
Wie ist Dein Eindruck vom Byron BTA?

Viele Grüße
det02
Stammgast
#17 erstellt: 18. Sep 2016, 06:47
@ voire

Hatte dein BTA auch nur so ein kurze Kabel an der Ladeschale?
Und liegt der Byron nur locker auf der Ladeschale auf oder rastet dieser dann auch ein?

Dankeschön!
voire
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Sep 2016, 06:51

det02 (Beitrag #17) schrieb:
@ voire

Hatte dein BTA auch nur so ein kurze Kabel an der Ladeschale?
Und liegt der Byron nur locker auf der Ladeschale auf oder rastet dieser dann auch ein?

Dankeschön!


Ja, dieses Kabel wird standartmässig so mitgeliefert. Nein der liegt nicht locker auf der Ladeschale, man muss hier etwas drücken bis er einrastet.
det02
Stammgast
#19 erstellt: 18. Sep 2016, 07:35
Angenommen ich nutze eine Wandsteckdose und dieses kurze Kabel hängt dann ja zwangsläufig runter, bleibt der Kopfhörer trotzdem eingerastet in der Ladeschale?
voire
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Sep 2016, 08:02

det02 (Beitrag #19) schrieb:
Angenommen ich nutze eine Wandsteckdose und dieses kurze Kabel hängt dann ja zwangsläufig runter, bleibt der Kopfhörer trotzdem eingerastet in der Ladeschale?



Sollte funktionieren.
det02
Stammgast
#21 erstellt: 18. Sep 2016, 09:54
Danke!😀
det02
Stammgast
#22 erstellt: 25. Sep 2016, 06:43
det02
Stammgast
#23 erstellt: 29. Sep 2016, 17:43
Nachdem ich jetzt ein gutes Angebot fand habe ich nun heute den Byron BTA erhalten und gleich per Multi point mit iPhone und iPad verbunden.

Die montierten Earpads Größe M (?) waren mir zu klein und bei mir funktionieren die größten Earpads am Besten.
Die Ohrflügel habe ich auch ausprobiert,aber das war eine wirkliche Enttäuschung. Die Stöpsel rutschten eher wieder aus den Ohren und die Montage gestaltete sich noch ”fummliger“.
Leider sind die Earpads nicht mit mit der Größe beschriftet , ich sehe kaum einen Unterschied zwischen M und S.

Die Ladeschale ist wie vorher schon erwähnt mit einem wirklich sehr kurzem USB-Kabel ausgestattet, der Köpfhörer bleibt aber wirklich auch hängend fest in der Ladeschale eingerastet!

Der Byron BTA ist wirklich sehr leicht und am Hals hängend kaum zu spüren. Das Kabel ist aus flachem Kunststoff und im Moment noch etwas steif.
Die beiden Hörer sind magnetisch und haften dann am Hals wie eine Halskette zusammen, leider schalten sich der Byron dabei jedoch nicht ab.
Generell schaltet sich der Byron BTA bei nicht Gebrauch leider nicht automatisch ab.

Der Byron BTA hat leider eine Sprachansage (auf englisch), die z.B. beim Kopplen, Ausschalten etc. aus dem Kopfhörer ertönt.
Ich sage leider weil die Soundqualität wirklich unterirdisch schlecht ist. Das geht so eigentlich gar nicht.

Der Sound gefällt mir bisher ganz gut, muss ich allerdings noch genauer testen. Was mir auffällt ist das Spotify deutlich lauter ist als meine Musik auf dem iPhone!
Generell ist der Klang eher warm, der Bass gut, Stimmen und Gitarren klingen gut.

Die Reichweite der Bluetoothkopfhörer ist auch sehr gut, ich kann mich problemlos in der Wohnung bewegen, Störgeräusche oder Verbindungsprobleme hatte ich bisher auch nicht!

In der Bedienungsanleitung wird ein Firmwareupdate erwähnt, ob das und wie das möglich ist? Keine Ahnung die Bedienungsanleitung gibt da keine weitere Informationen und bleibt wage. 🤔

Bisher bin ich erst mal happy!😀


[Beitrag von det02 am 29. Sep 2016, 18:03 bearbeitet]
k.hanselmann
Neuling
#24 erstellt: 28. Nov 2016, 15:48
Kurze Korrektur: ein Firmware-Update ist beim Byron BTA durchaus möglich. Auf die Funkübertragung hätte solch ein Update jedoch keinen Einfluss.


[Beitrag von k.hanselmann am 28. Nov 2016, 16:11 bearbeitet]
det02
Stammgast
#25 erstellt: 28. Nov 2016, 16:35
Also die Infos über ein mögliches Firmwareupdate und eine dazugehörige Anleitung sind von Beyerdynamic in der Bedienungsanleitung einfach nicht klar aufgeführt.
Wenn ein Update möglich ist, sollte das auch in der BDA und online auch ausführlich beschrieben werden.( Inkl. Downloadlink!)

Außerdem sollte nicht nur Windows sondern auch der Mac unterstützt werden.
Auch die Hotline sollte von einer Updatemöglichkeit wissen!

Am einfachsten wäre aber ein Update über eine leider nicht vorhandene!) iOS/Android App wie es bei anderen Herstellern jetzt schon möglich ist.

Und andere Hersteller bieten bei Funkproblemen sehr wohl Firmwareupdates an.

In dem Punkt Firmware und App muss/sollte Beyerdynamic noch deutlich nachbessern!!!
olli-moe
Stammgast
#26 erstellt: 17. Jan 2018, 13:11
Auf der Homepage sind zu den BTA passende Ohrpassstücke auf Maß von Kind gelistet.
Hat das schon mal jemand ausprobiert?
Was kosten denn die Teile?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
IFA 2018
John22 am 30.08.2018  –  Letzte Antwort am 12.10.2018  –  21 Beiträge
Beyerdynamic: Neue DX-Serie
Th.H. am 06.09.2013  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  9 Beiträge
Beyerdynamic 990
BYF006 am 23.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  2 Beiträge
Beyerdynamic DT660
Peer am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 15.12.2006  –  2 Beiträge
Beyerdynamic MMX300 Facelift oder nicht?
Krieten am 01.10.2017  –  Letzte Antwort am 02.10.2017  –  4 Beiträge
Beyerdynamic CUSTOM ONE PRO
Trymon am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  3 Beiträge
BEYERDYNAMIC DTX 60 Schon was von gehört?
Marcelfriedrich am 13.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.11.2007  –  21 Beiträge
Beyerdynamic DTX 60
lukin am 21.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  29 Beiträge
beyerdynamic DT250 pad mod
noexen am 23.06.2018  –  Letzte Antwort am 23.06.2018  –  3 Beiträge
Beyerdynamic Manufaktur
MasterLoki am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  40 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.819 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedHawk27
  • Gesamtzahl an Themen1.422.674
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.085.774

Hersteller in diesem Thread Widget schließen