Sony MDR-1A keine Wahrnehmung in Spielen

+A -A
Autor
Beitrag
schneeflocken
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Feb 2018, 13:55
Hallo liebe Hifi-Forum Mitglieder,

ich bin seit über einem Jahr am grübeln, wieso ich in Spielen nicht die Gegner wahrnehmen kann.
Ich habe vorhin gelesen das es an dem Sony MDR-1A liegt.

Ich nutze selber die onboard Soundkarte von Realtek ALC1150, der soll ja etwas "besser" sein als der Standard Chip zzgl. Soundblaster Software zur Simulation von Surround.

Entweder ist mein Gehör einfach schlecht oder die Kombination ist einen Katastrophe.

Ich denke nun drüber nach mir vielleicht den :

fiio e10k olympus 2 oder einen anderen zum Beispiel Mayflower ACR zu gönnen.
Vielleicht auch einen von diesen hier : Focusrite Scarlett 2i2 2nd Gen ; Steinberg UR22 MK2)

Oder einfach weiterhin auf Creative setzen mit dem Sound BlasterX G5 dort wären ja einige Profile zum Zocken bereits vorhanden und ggf. recht gut. Ich kann das nicht beurteilen, ich kennen diesen DAC nicht. Der Sound Blaster E5 ist ohne Mic Anschluß.... wäre aber auch Okay, weil ich den Mic vom Onboard Sound nehmen könnten

Sollte dies die Situation verbessern.

Alternative wäre ein anderer Kopfhörer natürlich auch möglich. Oder halt beides wechseln.

Ich nutze Ihn überwiegen zum Spielen am PC (RTS / FPS) / Filme schauen und teilweise Musik hören. Geschlossen oder offen wäre egal, ich wohne alleine.

Da ich etwas auf dem Schlauch stehe und ich ungern zig Sachen bestelle und dann wieder zurück sende, bitte ich euch um Hilfe.

Vielen Dank und einen schönen Wochenanfang.

LG

SF


[Beitrag von schneeflocken am 05. Feb 2018, 14:09 bearbeitet]
123sheep
Stammgast
#2 erstellt: 05. Feb 2018, 15:40
Mal alle Filter, Surround und was du sonst noch so alles für Effekte aktivierst hast ausschalten und dir dieses Video ansehen
https://www.youtube.com/watch?v=hmI9-l3a6FM

kannst du dort den Klang orten?
geek87de
Stammgast
#3 erstellt: 05. Feb 2018, 19:32
Der 1A bietet einfach keine Bühne, so meine Erfahrung.
Er ist damit zum Zocken nicht wirklich zu gebrauchen, wenn die Ortung eine Rolle spielt. Hab damit mal CounterStrike getestet. Ging gar nicht.
Nichts destotrotz mal prüfen, ob irgendwelche Klangverschlimmbesserer aktiv sind.

Wenn du alleine wohnst und du mit dem Hörer hauptsächlich zocken willst, solltest du nen Offenen nehmen.
Die räumliche Darstellung ist die eines Geschlossenen (bis auf wenige Ausnahmen) überlegen.

Falls dir die Abstimmung vom 1A gefällt, dann wäre der logische Schritt der Z7. Ähnlich bassgewaltig, im Hochton zurückhaltender, aber dafür spielt der für einen geschlossenen / Halboffenen mit einer tollen Bühne.
Alternativ kannst du dir nen Philips Fidelio X2 oder Audioquest Nighthawk ansehen.
Sind auch warm / bassig abgestimmt und lassen sich ohne KHV befeuern.

Gibt aber noch jede Menge mehr in verschiedensten Abstimmungen. Die Frage ist dann, was du klanglich erwartest.
schneeflocken
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Feb 2018, 22:57

123sheep (Beitrag #2) schrieb:
Mal alle Filter, Surround und was du sonst noch so alles für Effekte aktivierst hast ausschalten und dir dieses Video ansehen
https://www.youtube.com/watch?v=hmI9-l3a6FM

kannst du dort den Klang orten?



Guten Abend,

also links / rechts ist klar zu hören. Vorn / hinten geht so... die "Zwischenrichtungen" ist echt schwierig.

Entfernung abzuschätzen ebenfalls zum Objekt. Mal klinkt es in spielen das der "Gegner" neben dir steht und der ist zig Meter entfernt... irgendwie merkwürdig.

Ich kann das gerade etwas schlecht beschreiben.. Ich hoffe ich werde verstanden
schneeflocken
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Feb 2018, 23:19
Guten Abend,


oha die von dir genannten Kopfhörer liegen ja bei 600€ außer der X2 für 299€

Das ist natürlich eine Hausnummer.

Ich habe in der Kaufempfehlung gelesen und die "großen" drei. Ich weiß bloß nicht ob die S Laute wirklich so krass sind oder sich irgendwann normalisieren. Wären die geeigneter ?

Hat jemand von euch die schon ausprobiert oder gibt es dazu noch alternative ?
element5
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2018, 01:32
Probier doch mal den DT880 von Beyerdynamic.
geek87de
Stammgast
#7 erstellt: 06. Feb 2018, 11:23
Das sind auch nur offene Vorschläge mit ähnlicher Abstimmung. Der Nighthawk wäre über ebay für 280 € zu haben.
Der X2 scheint wohl auszulaufen, den hatte man in den letzten Monaten für 150 - 180 € bekommen.
Wenn du klanglich in eine andere Richtung kannst oder willst, gibt es viele Alternativen, wie die von dir erwähnten "großen drei".

Auch bei den Geschlossenen gibt es Kandidaten die eine bessere Bühne darstellen als der Sony (DT 770, AKG 545 / 550, AudioTechnica MSR 7 usw.)
chencke
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Feb 2018, 11:25
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit den Hifiman RE-400 gemacht.
Durch die Mittenbetonung sind die Schritte der Gegenspieler sehr gut und sehr früh schon zu orten.
Bei Kopfhörern mit Badewannenabstimmung z.B. werden die Schritte oft übertönt.
JackA$$
Stammgast
#9 erstellt: 06. Feb 2018, 15:42
Habe selbst die Sony MDR-1A, DT 770 Pro, UE 6000, Avinity AHP-967, Omnitronic SHP-600, Superlux HD668B.
Habe mit keinem der Hörer, egal ob er jetzt geschlossen oder offen ist, mit der Ortung ein Problem. Entweder du hast wirklich ein Problem mit dem Gehör oder iewelche Verschlimmbesserer aktiviert. Einfach rein Stereo funktioniert am besten bei den meisten Spielen, sofern du die Audio-Option in Windows und Ingame auch auf Kopfhörer gestellt hast.


[Beitrag von JackA$$ am 06. Feb 2018, 15:42 bearbeitet]
schneeflocken
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Feb 2018, 16:01
Guten Tag und herzlichen Dank für eure Unterstützung.

ich habe mit nun die beiden DT770 / DT990 gekauft in der 32ohm Variante.

Ich werde beide Probe hören.

Was meint ihr denn zu der Onboard-Soundkarte (ALC1150) ?

Sollte ich mir da vielleicht noch zusätzlich etwas anderes "gönnen"

Falls es die Möglichkeit gibt mit zwei Ausgängen wegen Boxen und Kopfhörer, dann könnte ich Onboard komplett abschalten (Obwohl geht nicht wegen MIC ). Oder halt ein Y-Verteiler an den DAC KHV. Der oben genannte mit Mic Eingang (Mayflower ACR) der ist aber anscheinend schlecht zu bekommen und kostet richtig Asche.

Vielen Dank noch mal für eure Zeit und einen schönen Tag

LG


[Beitrag von schneeflocken am 06. Feb 2018, 16:14 bearbeitet]
123sheep
Stammgast
#11 erstellt: 06. Feb 2018, 16:58
Würde die wieder zurück schicken und mir die 80 oder 250 Ohm Variante kaufen. 250 Ohm besonders dann, wenn du noch zusätzlich einen KHV kaufen möchtest. Gerade 32 Ohm sind im Vergleich zur 250 Ohm schlechter im Klang.

KHV's gibt es viele

https://www.amazon.d...8-3&keywords=topping

https://www.amazon.d...6hrenverst%C3%A4rker

Der DAC von einer OnBoard Soundkarte ist meist ganz ok, wenn dann wirst du am meisten von einem KHV profitieren.
schneeflocken
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Feb 2018, 18:11
Okay habe ich erst mal storniert.

Ich schaue heute Abend noch mal. Bin unterwegs und vom Handy aus gerade nicht möglich weiter zu schauen.

Vielen Dank für deine Info. Dachte ich könnte dann gleich am Handy etc nutzen... aber das kommt wenn eh selten in der Wohnung vor
JackA$$
Stammgast
#13 erstellt: 06. Feb 2018, 19:25
Nimm einfach ne Creative G5, die hat nen sehr guten DAC, KHV und MIC-IN. Die Software läuft auch problemlos unter Windows.
Dazu dann 250 Ohm Beyer.
Die G5 bietet zwar sehr viel Verschlimmbesserer, die man aber im Normalfall alle deaktiviert. Für das Geld der G5 bekommst du jedenfalls kaum einen besseren DAC und KHV.


[Beitrag von JackA$$ am 06. Feb 2018, 19:27 bearbeitet]
123sheep
Stammgast
#14 erstellt: 06. Feb 2018, 20:04
Wenn ich mir die Produktbeschreibung durchlese https://de.creative.com/p/sound-blaster/sound-blasterx-g5
dann weiß ich nicht ob ich lachen oder weinen soll. Ist das dein ernst?

Kann sogar 24-Bit/192 kHz oh mann, wirklich der beste DAC/AMP für das Geld Da muss die Konkurrenz schauen wo sie bleibt...


[Beitrag von 123sheep am 06. Feb 2018, 20:05 bearbeitet]
schneeflocken
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Feb 2018, 21:46
Okay und welchen schlägst du vor ?
123sheep
Stammgast
#16 erstellt: 06. Feb 2018, 22:19
Für den Preis bekommst du schon einen soliden Einsteiger KHV, den Magni 3 http://www.schiit.com/products/magni-3
Einen extra DAC brauchst du nicht unbedingt, der wird bei einem begrenztem Budget den kleinsten Unterschied machen.

Oder der O2 https://www.jdslabs....headphone-amplifier/

Je nachdem wie viel du ausgeben willst kannst du dir aber trotzdem auch noch den Modi dazu kaufen oder die O2+ODAC Combo.

Du kannst dir auch den FiiO X3 iii kaufen den als portablen DAC/KHV verwenden https://www.ebay.de/...7:g:J5UAAOSwEW9aX1mf

Ansonsten reichen meine zwei oberen Vorschläge auch aus. Besonders der Röhrenverstärker soll ziemlich gut sein für den Preis.
geek87de
Stammgast
#17 erstellt: 07. Feb 2018, 00:16
da bin ich ja mal gespannt, ob ihn der KHV alleine so viel weiter bringt.

oder hast dir auch nen anderen Hörer bestellt?


[Beitrag von geek87de am 07. Feb 2018, 00:17 bearbeitet]
schneeflocken
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 07. Feb 2018, 00:55
Ich schaue nachher noch mal nach den DT770 DT990 DT880 und bestell diese.

Wegen der Soundlösung kann ja wirklich auch am MoBo Sound liegen.


Da schaue ich gerade durch was ich dazu nehmen könnte. Ich würde gerne die Boxen auch Anschließen.

Vielleicht wäre eine Creative Karte doch eine gute Wahl statt einen externen KHV DAC . Da schaue ich gerade nach

Trotzdem lese ich fleißig hier mit und google wie ein gestörter online.

Alles nicht so einfach das Thema
schneeflocken
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 07. Feb 2018, 02:32
Okay die SOundkarten werden im Netz ganz schön nieder gemacht.

Die neue Soundblaster ist an mir eh total vorbei gegangen (sound blasterx ae-5) und von Asus ... da bin ich definitiv weg...die hatte so ein Mic-Brummen was ich noch nie von Creative Karten gehört habe.

Meine letzte war nicht mehr kompatibel zum Mainboard.
element5
Inventar
#20 erstellt: 07. Feb 2018, 06:51
Bestell dir erstmal die Kopfhörer. Um einen ersten Eindruck zu bekommen reicht die Onboardsoundkarte locker aus.
Was benutzt du für Lautsprecher? Passiv oder Aktiv?

Ich habe es bei mir so gelöst:
- Kopfhörer an externem DAC/AMP angeschlossen.
- Aktivlautsprecher an der internen Soundkarte

die wenigsten Amps haben einen regelbaren Lineout/(Preout).
schneeflocken
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 07. Feb 2018, 12:02
Guten Morgen,

ich nutze selber aktiv Lautsprecher.

Ich bestelle nachher die DT770 80ohm / DT990 in 250ohm. Ich hoffe damit gut zu liegen.

Vielleicht diesen noch dazu : beyerdynamic Custom One PRO PLUS 16ohm

Welche Hardware benutzt du ?


[Beitrag von schneeflocken am 07. Feb 2018, 12:30 bearbeitet]
element5
Inventar
#22 erstellt: 07. Feb 2018, 23:11
Mein DT880 600ohm und die jbl lsr305 Aktivlautsprecher werden an einer Kombi von Topping (d30, a30) betrieben.
Der dac hat 3 Eingänge, was mir wichtig war um zusätzlich zum pc noch meine ps4 anzuschließen.
JackA$$
Stammgast
#23 erstellt: 10. Feb 2018, 21:21

123sheep (Beitrag #14) schrieb:
Wenn ich mir die Produktbeschreibung durchlese https://de.creative.com/p/sound-blaster/sound-blasterx-g5
dann weiß ich nicht ob ich lachen oder weinen soll. Ist das dein ernst?

Kann sogar 24-Bit/192 kHz oh mann, wirklich der beste DAC/AMP für das Geld Da muss die Konkurrenz schauen wo sie bleibt...

Ja ist mein ernst, es gibt in der Preisregion keinen DAC+KHV der mehr bietet. Rein DAC mit KHV ohne MIC-IN gibt es eine Handvoll die auf gleichem Niveau liegen, aber entweder mehr kosten (SMSL M6) oder haptisch nicht viel her machen (Asus Impresario lite).
Toppen wird das erst nen Mayflower ARC, aber wo bekommt man ihn und dann zu welchem Preis...
Und wenn für dich 24Bit/192KHz ein Qualitätsmerkmal sind, dann kann dir nicht mal mehr Jesus helfen.
schneeflocken
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 17. Feb 2018, 14:52
Hallo,

so ich habe nun ein paar Kopfhörer hier zum Testen.

Ich merke klanglich auf jeden Fall positive Unterschiede zum ALC1150 onboard Sound.

Die Soundblaster X AE-5 finde ich vom Treiber irgendwie bescheiden und hat mir nicht so zugesagt.

Der Olympus E10K ist schon ganz nett, aber ich denke der geht ebenfalls zurück, da ich einen DAC KHV erwerben möchte den ich vielseitiger nutzen kann d.h. Am Receiver anschließen über LWL, USB vielleicht BT.

Ich habe mir die S.M.S.L. mal angeschaut.

SMSL M7
SMSL Sanskrit PRO-B
S.M.S.L. M6

Der M7 kostet 50€ mehr, der genannte von dir (M6) und der mit BT kosten fast gleich.

Oder meint ihr bei einem Kopfhörer um die 150-250 € stellt man kaum einen Unterschied zum E10k fest ?
Ich finde an dem "Zwerk" total super das er die Lautsprecher durchschleift und man dann einfach auf fast null dreht die Kopfhörer aus sind und man dann über Lautsprecher hören kann. Das können die Produkte auch von SMSL mit einem kurzen drück auf den Lautstärkeregler. Ich überlege nur 70-100 € mehr auszugeben für die weiteren Einsatzmöglichkeiten und so eine Anschaffugn hält ja in der Regel einige Jahre und es wäre doof da auf 50 € zu schauen. Wer weiß was für Kopfhörer noch folgen werden


Von den Schnittstellen sind die Beiden fast identisch außer BT, oder ?

Gibt es in diesem Preissegment noch alternativen oder "bessere" die ohne weiteres in D gekauft werden können. Am PC kommt man auch in Spielen gut zurecht auch mit Soundprofilen über Equalizer APO & HeSuVi. Falls die "Schlimmverbesserer" zum Teil Sinn machen oder halt nackt Stereo.

Ein Bass boost wäre vielleicht noch ganz nett, falls es mal in SPielen zu wenig kracht... wäre aber bestimmt auch über APO ohne weiteres möglich.

Vielen Dank für eure bzw deine Hilfe


[Beitrag von schneeflocken am 17. Feb 2018, 14:57 bearbeitet]
element5
Inventar
#25 erstellt: 24. Feb 2018, 10:58
der SMSL Sanskrit PRO-B ist nur ein DAC.

was mir noch einfallen würde wäre der AMP/DAC von Sabaj.
Die werden im selben Werk gefertigt wie die Teile von SMSL.

Oder der SMSL Sanskrit Dac + SMSL SAPii Amp. Die Beiden hatte ich eine Zeit lang mit einem Sennheiser HD650 am laufen.
Die Leistung war mehr als ausreichend. Auf Amazon sind noch ein paar wenige vorhanden.

oder ein FX Audio DAC-X6

unten auf der Amazon Seite gibts einen interessanten Vergleich zwischen ein paar Budget AMPS/DACS.
Dein Fiio wird auch genannt.

Link

wenn du mit dem Fiio zufrieden bist würde ich Ihn behalten. Ich denke kaum daß man in dem Preisbereich einen grossen Unterschied spüren wird.
Falls doch mal die Leistung zu wenig werden sollte kannst du ihn für gutes Geld verkaufen. Die Teile sind sehr beleibt und ich denke auf Ebay wirst du den gut losbekommen.


[Beitrag von element5 am 24. Feb 2018, 11:04 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sony MDR-1A review test
HeimkinoMaxi am 12.11.2014  –  Letzte Antwort am 12.07.2018  –  37 Beiträge
V-Moda BoomPro am Sony MDR-1A
voltize am 13.01.2017  –  Letzte Antwort am 14.01.2017  –  7 Beiträge
Sony MDR-XB950 BT
elalauni am 28.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  2 Beiträge
Sony MDR-CD780
Sorbit am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 14.02.2005  –  4 Beiträge
Sony MDR - CD 250
Der_Ron am 24.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  6 Beiträge
sony MDR-DS4000
suppi am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 02.12.2005  –  9 Beiträge
Sony MDR-SA 1000
TurboOmega am 16.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  10 Beiträge
Sony MDR-R10 geerbt !
michahab am 17.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  23 Beiträge
Sony MDR EX 310
liesbeth am 16.06.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  8 Beiträge
Sony MDR-R10 Kopfhörer
duke-witten am 10.02.2014  –  Letzte Antwort am 12.02.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.747 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedaudiophi
  • Gesamtzahl an Themen1.417.491
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.987.461