Erfahrungsbericht Sennheiser PX 200 + Hilfe für Alternativen

+A -A
Autor
Beitrag
Martin_1984
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jan 2006, 20:57
Hallo Community,
habe mich nach zahlreichen Stunden des belesens für den Sennheiser PX200 entschieden, da ich ihn wohl doch das ein oder andere Male portabel einsetzen möchte.
Halte eigentlich viel von Sennheiser aber dieser Kopfhörer gefällt mir überhaupt nicht. Zuerst einmal das Nackenbügelsystem, auch wenns cool ist, rutscht öfters in den Nacken und nervt dann gewaltig. Auch eine Größenverstellung gibt es unverständlicher Weise nicht.
Zum Klang: Für Experten vielleicht garnicht mal übel, aber von meinem Empfinden her nicht angenehm. Zu kühl, bisschen Schrill, sehr klar. Auch beim Bass bin ich enttäuscht. Bass ist zwar immer da, aber kann von der Intensität nicht mithalten, schade eigentlich. Hatte vorher einen Koss Porta Pro, der ging zwar nicht so laut und sieht total bescheuert aus, aber klingt für mein empfinden sehr angenehm (warm?) Der Sennheiser strengt zu sehr an und ist auf Dauer nicht zu ertragen.
Nun meine bitte an euch:
Nennt mir doch bitte einen Kopfhörer der ähnlich gut wie der Koss porta pro klingt, wenn nicht sogar besser bis 70 Euro. Offen oder geschlossen ist erstmal zweitrangig. Eigentlich für den Heimgebrauch aber auch für unterwegs. (Laptop, Mp3-Player Zugfahrt)
Selbst habe ich nur eine alternative (Sennheiser HD485) finden können, allerdings offen (geht notfalls auch)
Bitte helft mir!!!
Gruß
Martin
safari
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Jan 2006, 21:30
Das ist dann aber nicht der PX 200 sondern der PMX 200. Der PX 200 ist ein "gewöhnlicher" Kopfhörer und auch grössenverstellbar.
hopyop
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Jan 2006, 21:38
Hallo Martin,

ich möchte hier nicht schon wieder für den PX-100 Werbung machen, aber er hat nicht das Schrille wie der 200er, bringt allerdings auch etwas weniger Bässe (und natürlich viel weniger als der PortaPro). Ich habe noch den Vergleichstest des PX100/200 aus der stereoplay 1/2003 als pdf. Kann ich Dir gerne per Mail schicken.

Gruß
Andy
Martin_1984
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 25. Jan 2006, 21:45
Danke für die Antworten,
ja stimmt ist der PMX 200. Also wenn der 100er noch weniger Bass hat, dann weiß ich nicht wie "mies" das klingen mag.
Wäre nett, wenn du mir den Testbericht zukommen lassen würdest. Gibt es sonst noch alternative Vorschläge (geschlossen und/oder offen) von euch? Der Koss wärs ja eigentlich, hatte ich ja schon, aber das Bügelsystem ist nervig und er sieht total bescheuert aus. Ansonsten werde ich dann mal den HD485 ausprobieren.
hopyop
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Jan 2006, 21:55
wohin soll ich das pdf schicken, Deine Mailadresse wird nicht angezeigt und hier im Forum kann ich irgendie nichts anhängen.
Martin_1984
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 25. Jan 2006, 21:59
...gibt es überhaupt einen Klangunterschied zwischen dem PMX200 und dem PX200? Ich besaß den PMX, dass es unterschiedliche Ausführungen gibt war mir nicht bewusst.


Edit SFI: Wie gewünscht editiert!


[Beitrag von SFI am 08. Jul 2012, 14:16 bearbeitet]
Martin_1984
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Jan 2006, 22:10
als alternative habe ich neben dem hd485 noch den halbgeschlossenen AKG K 27-i entdeckt. Was sagt ihr zu dem? Oder doch lieber den hd485 vorziehen?
danke schonmal für eure Hilfe
Nickchen66
Inventar
#8 erstellt: 25. Jan 2006, 22:16
Also, ich hab' ja die Befürchtung, daß Du mit dem Portapro bereits den für Dich klanglich optimalen KH besitzt.

Von den portablen AKGs ist leider auf der ganzen Linie abzuraten.


[Beitrag von Nickchen66 am 25. Jan 2006, 22:18 bearbeitet]
Martin_1984
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Jan 2006, 22:23
hmm, ok danke. Den Porta Pro besitze ich aber nicht mehr. Kann wer etwas zum Klang des HD485 sagen? Warm? ähnlich wie porta pro(schöner, bei Bedarf kräftiger Bass)? das wäre meine richtung, bei der mir der klang gefällt, da viel hiphop gehört wird. Trotzdem sollten die Mitten und Höhen natürlich nicht allzu sehr in den Hintergrund geraten.

danke nochmals...


[Beitrag von Martin_1984 am 25. Jan 2006, 22:25 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#10 erstellt: 25. Jan 2006, 22:27
Der 485 ist leicht bassig, aber nicht so sehr wie der Porta. Er ist aber auf jeden Fall ein typischer Senn und hat damit keine sehr prägnanten Höhen. Warm könnte man damit assoziieren - ich würde sagen da machst du nicht viel falsch, zumal der 485 ein sehr guter KH für den Preis ist.
Wenn es allerdings ums Aussehen geht, so finde ich die neue 400er Serie von Senn auf dem Kopf ziemlich hässlich - das kommt auf den Bilder garnicht so rüber...
Nickchen66
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2006, 22:33
Probier besser den Portapro und den HD485 nebeneinander aus. Nicht daß Du doppelt so viel für den Senn ausgibst und Dich hinterher ärgerst, daß der preiswerte Portapro viel netter war.
Martin_1984
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Jan 2006, 22:48
Hmm, ok danke für eure Meinungen. Noch eine Frage, da ich sie wohl nicht beide direkt Probehören kann. Wie ist der Bass des 485 im Vergleich zum Porta und zum PMX200?
Und: Wie ist der Unterscheid zwischen PMX200 und PX200? laut stereoplay hat der px200 mächtige Bässe, was ich beim PMX200 nicht nachvollziehen kann, ganz im Gegenteil.
danke nochmal
gruß
martin


[Beitrag von Martin_1984 am 25. Jan 2006, 22:53 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#13 erstellt: 25. Jan 2006, 22:59

Martin_1984 schrieb:

Und: Wie ist der Unterscheid zwischen PMX200 und PX200? laut stereoplay hat der px200 mächtige Bässe, was ich beim PMX200 nicht nachvollziehen kann, ganz im Gegenteil.
danke nochmal


Definitiv baugleiche Treiber, nur eben der Nackenbügel macht den Unterschied.

m00h
Martin_1984
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Jan 2006, 23:04
oh, ok wenn das so ist, dann ist das ja ne Enttäuschung auf ganzer Linie. Wäre nett, wenn noch jemand was zu meiner Bass- Frage antworten könnte. Habt mir echt schon sehr viel weiter geholfen.
thx
martin
Nickchen66
Inventar
#15 erstellt: 25. Jan 2006, 23:17
Wenn Du den Portapro-Bass genossen hast, gehe ich davon aus, daß Dir der des HD485 zu zurückhaltend ist.
m00hk00h
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2006, 23:22
Der HD485 ist ein HiFi-Hörer. Er ist auf ein ausgeglichenes Klangbild mit leichter Bassbetonung ausgelegt, was ihm ein warmes Klangbild gibt.

Der Bass vom PortraPro ist überwältigend. Er ist einfach "DA". Voll auf Spaß und schlechte MP3-Player Ausgänge ausgelegt.
Beim Portapro rummpelts im Karton...
Für meine Hörgewohnheiten zu viel Bass.

m00h
Martin_1984
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Jan 2006, 23:33
vielen dank für euren sehr schnellen Antworten,
das hilft mir sehr
Musikaddicted
Inventar
#18 erstellt: 26. Jan 2006, 07:18
Der PX200 hat sehr guten und druckvollen Bass - allerdings nur, wenn man ihn gegen das Ohr drückt, so dass er abdichtet. Vielleich kann man das auch mit rumrücken erreichen - ich habs nicht geschafft. Demnach ist der PX200 eine Fehlkonstruktion, da er sein Potential nicht ausspielen kann.
glubsch
Stammgast
#19 erstellt: 26. Jan 2006, 14:11

Demnach ist der PX200 eine Fehlkonstruktion, da er sein Potential nicht ausspielen kann.


Würd ich nicht so sagen. Denke, dass er für HipHop oder Rock vielleicht (in den Augen/Ohren mancher) nicht so gut ist, aber ich bin froh, dass das nicht so eine Basswumme ist wie der Koss. Damit kann man ganz toll z.B. Jazz, Klassik und Soul hören. Fehlkonstruktion? Nee, nur nicht für jeden geeignet, also keine Eier legende Wollmilchsau, aber das ist ein Koss für mich absolut auch nicht.
Der PX 200 ist ein toller Allrounder, ich hab bei ihm noch selten was vermisst.
Außerdem: WElcher geschlossene macht das besser? Der PX200 ist so leicht, liegt so bequem an, dass man mit ihm stundenlang hören kann. Bei der Kopfquetsche AKG K26P zum Beispiel tun einem ja schon nach einer Stunde die Ohren weh. Mittelalterliche Folterinstrumente sind teilweise bequemer, aber auch zugegebenermaßen schwerer zu erwerben


[Beitrag von glubsch am 26. Jan 2006, 15:03 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#20 erstellt: 26. Jan 2006, 16:45
Klar hat auch der PX200 seine Freunde und dass der K26P schlechter ist, war schon immer meine Meinung. Aber IMHO ist ein KH, der nur einer Minderheit korrekten Sitz bieten kann, eine Fehlkonstruktion. Ich könnte mir vorstellen, dass geschlossene Muscheln am Porta bspw. besseren Sitz bieten würden als ihn der PX200 (für mich) bietet.
Ersatz kenne ich leider nicht - sonst hätte ich ihn schon. Ich würde mir jetzt vielleicht auch einen PX100 holen, da er mir klanglich mehr zusagt als der Porta Pro - allerdings hatte ich den Koss schon bevor es die Senns gab gekauft und er hat auch seine Vorteile
Geschlossen und portabel ist leider sehr selten zu finden. Und der HD25-1 ist einfach zu teuer wenn ich ihn klanglich mit offenen System wie z.B. nem MS1 vergleiche.
Martin_1984
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 26. Jan 2006, 18:37
Stimmt, wenn man ihn gegen das Ohr drückt ist der Bass ganz akzeptabel, das kann aber nicht Sinn und Zweck sein.
Habe ihn jetzt mal am DVD Player gehört und siehe da, wesentlich besserer Klang, zwar auch wenig Bass aber insgesamt ganz gut.
Hmm, schwanke jetzt sehr zwischen dem HD485 und dem Koss...
zierroff
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Jan 2006, 18:48
Ich hab den px200
Bin sehr zufrieden und bin von der Klangqualität begeister.
OK ich hatte vorher irgendeinen Schrott von meinem Bruder.
Martin_1984
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 28. Jan 2006, 12:37
Habe mir jetzt zum direkten Vergleich den Koss Porta Pro bestellt. Der Unterschied ist ja gewaltig, vorallem beim Bass, aber auch insgesamt klingt er viel angenehmer. Es wurde auch in einigen Posts geschrieben, dass er die Mitten und Höhen nicht so gut darstellen kann. Diese Meinung kann ich nicht teilen. Ich finde, dass alle Bereiche sehr gut abgedeckt sind. Vom Klang her bin ich sehr zufrieden. Die px200 werde ich zurückschicken.
Danke nochmal für eure Hilfe.

Übrigens: Bei Amazon habe ich eine Rezesion über den Koss geschrieben
Norbert_W.
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Jan 2006, 16:31
Ich habe unserem Sohnemann auch den PMX200 gekauft. Vorher hatte er einen ganz billigen Grundig an seinem MP3-Player.

Beim ersten Probehören hat sich der PMX200 total daneben angehört, plärrig, kein Bass, nervig. Dann wieder den Grundig rein, der hörte sich eigentlich besser an(;-)
Der MP3-Player stand auf Neutral (Klangeinstellung). Nachdem ich das Ding (Thomson) auf Bass gestellt hatte, hat sich der PMX200 richtig klasse angehört, wärmerer Klang, plötzlich ordentliche Bässe. In der Basseinstellung habe ich (zum Vergleich) gleich nochmal den Grundig reingestöpselt. Hier (bei der Basseinstellung) hörte sich der Grundig im Vergleich viel schlechter an, es kamen überhaupt keine Bässe. Plötzlich war der PMX200 wie ausgewechselt, richtig klasse. Da macht das MP3-Hören Spass, das fetzt, schön trockener, knackiger Bass. Auch das sonstige Klangbild gefällt mir.

Ich werde ihn behalten, keinen neuen kaufen. Wenn die Klemmen richtig am Ohr liegen, rutscht das Ding auch nicht runter.

Ich werden den PMX200 nochmal an was besserem klemmen, mal sehen wie er sich da macht. Ich vermute aber, dass ein wenig die Bässe nach oben korrigiert werden müssen. Aber für die HiFi-Anlage ist der PMX200 auch nicht gemacht, dafür habe ich einen besseren Kopfhörer.
rstockm
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Feb 2006, 15:56
Wieso der PX200 mehr Bass produzieren soll als der PX100 ist mir schleierhaft. Wie hier richtig erwähnt wurde gelingt das beim 200er bestenfalls wenn ich ihn manuell andrücke.
Hat sich das durch die Bauform zum PMX200 geändert?

Der PX100 ist m.E. relativ ähnlich abgestimmt wie der Porta Pro, wenn auch mit nicht ganz so brachialem Bass (was mir aber eher entgegenkommt). Ich kenne aber schlicht keinen Kopfhörer unter 100 € der insgesamt ein so harmonisches und angenehmes Klangbild bietet - und ich hab so Einige zuhause rumliegen

Vielleicht die Ausnahme: der KSC35 von Koss, aber da drückt bei meinen Ohren nach kurzer Zeit die Kosntruktion...
Musikaddicted
Inventar
#26 erstellt: 03. Feb 2006, 16:14

rstockm schrieb:
Ich kenne aber schlicht keinen Kopfhörer unter 100 € der insgesamt ein so harmonisches und angenehmes Klangbild bietet - und ich hab so Einige zuhause rumliegen :)


Senn 280, 555, 595
AKG 240
Alessandro MS1
nur ganz spontan

Ich denke aber auch, dass der PX für sein Geld sehr gut ist - bis 100 ist aber ganzschön hochgegriffen
m00hk00h
Inventar
#27 erstellt: 03. Feb 2006, 19:30

Musikaddicted schrieb:

Ich denke aber auch, dass der PX für sein Geld sehr gut ist - bis 100 ist aber ganzschön hochgegriffen ;)


Seh ich auch so. Das Optimum an P/L unter 10€ leifert meiner Meinung nach der HD485.

Und das mit dem P(M)X 200 raff ich auch nicht, aber ich lass es einfach mal unkommentiert so stehen.

m00h
Norbert_W.
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 04. Feb 2006, 10:53
In einem anderen Thread habe ich etwas dazu geschrieben, hier das ganze nochmal:

Ich habe jetzt auch einen PX100 gekauft. Der Vergleich an dem Thomson MP3-Player war ganz interessant.

Der PX100 hört sich in der Basseinstellung des Thomson nicht so gut an; Bass ist zu aufgedunsen, nicht präzise. Wohl aber in der neutralen Klangeinstellung. Sehr schönes Klangbild, mit ordentlichen Bass. Der PX100 ist etwas bequemer zu tragen und etwas leichter.

Danach sofort nochmal den PMX200 angeschlossen. Zunächst ist mir aufgefallen, dass der Wirkungsgrad vom PMX200 grösser ist, der ist bei gleicher Lautstärkeeinstellung wesentlich lauter als der PX100. Der Klang war zunächst wieder fad in der neutralen Klangeinstellung, zu plärrig. Gleich wieder in die Basseinstellung gewechselt und dann legte der PMX200 wieder richtig los (wie oben beschrieben).
Der PX100 kann nicht solch ein Klangbild erzeugen wie der PMX200; der PMX200 kann viel druckvollere, vor allem trockenere, knackigere Bässe erzeugen, Auflösung hört sich auch besser an.

Sobald aber beim PMX200 eine Klangkorrektur vorgenommen wurde, ist der PMX200 in der Lage ein Klangbild zu erzeugen, das der PX100 nicht erreichen kann.

Ich habe hier schon viele Lobeshymmnen auf den PX100 gelesen, aber er ist klanglich schlechter als der PMX200, obwohl er mir trotzdem sehr gut gefällt.
Eins hatte ich noch vergessen; der PMX200 ist auch viel pegelfester als der PX100, der streicht wesentlich früher die Segel.

Trotzdem ist auch der PX100 ein hervorragender, mobiler Kopfhörer. Er ist bequemer zu tragen und die Klappbox gefällt mir auch sehr gut. Klanglich kann er dem PMX200 aber keinesfalls das Wasser reichen. Vorausgesetzt, die Klangeinstellung ist beim PMX200 korrigiert.

Nachtrag:
Ich habe eben beide Kopfhörer an meiner HiFi-Anlage verglichen, da kann der Klang nicht verstellt werden. Das Ergebnis bestätigt meine bisherigen Erfahrungen am MP3-Player. Der PX100 erzeugt linear das angenehmere Klangbild, es kommen mehr Bässe als beim PMX200, hört sich wärmer an. Obwohl der PMX200 etwas präziser aufspielt, hört er sich einfach zu kalt an, nichts knackiges, macht so keine Freude.

Beim P(M)X200 muss einfach der Klang verstellt werden (Basseinstellung bei unserem Thomson MP3-Player); dann rockt er gewaltig los und ist sein Geld ganz sicher wert.

Ein Vergleich mit einem HiFi-Kopfhörer zeigt aber auch, dass die beiden kleinen Sennheiser in einer anderen Liga spielen.


[Beitrag von Norbert_W. am 04. Feb 2006, 11:24 bearbeitet]
rstockm
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 04. Feb 2006, 15:49

Musikaddicted schrieb:

Senn 280, 555, 595
AKG 240
Alessandro MS1
nur ganz spontan
Ich denke aber auch, dass der PX für sein Geld sehr gut ist - bis 100 ist aber ganzschön hochgegriffen ;)


Ähhhm - ich bezog mich dabei natürlich nur auf "mobile" Kopfhörer. Das er gegen normal konstruierte keine Schnitte hat dürfte klar sein (auch wenn er sich da ganz ordentlich schlägt).
War aber in der Tat von mir missverständlich formuliert...
rstockm
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Feb 2006, 15:53

Norbert_W. schrieb:

[...]
Trotzdem ist auch der PX100 ein hervorragender, mobiler Kopfhörer. Er ist bequemer zu tragen und die Klappbox gefällt mir auch sehr gut. Klanglich kann er dem PMX200 aber keinesfalls das Wasser reichen. Vorausgesetzt, die Klangeinstellung ist beim PMX200 korrigiert.
[...]
Beim P(M)X200 muss einfach der Klang verstellt werden (Basseinstellung bei unserem Thomson MP3-Player); dann rockt er gewaltig los und ist sein Geld ganz sicher wert.


Vielen Dank für den langen Beitrag, das hört sich jetzt wirklich mal interessant an!

Wenn ich jetzt auf Purist machen würde könnte ich sagen: "Wenn ein Kopfhörer zum ordentlich Klingen einen Equalizer braucht ist er 'broken by design' und eine Fehlkonstruktion", aber man sollte es andererseits mit dem HiFi bei mobilen Anwendungen auch nicht übertreiben.

Frage: gibt es ein iPod-EQ Programm das verläßlich den von Dir beschriebenen Effekt mit sich bringt? Mit meinem PX100 sind sämtliche EQ-Presets unerträglich, eben weil er m.E. gut liniear abgestimmt ist. Es gibt ja aber belkanntlich keinen frei tunebaren iPod-EQ, tun es da also die Presets?
m00hk00h
Inventar
#31 erstellt: 04. Feb 2006, 17:06
Versuch mal, den Bereich, den per EQ regeln möchtest, nicht hochzuregeln, sondern den Rest runter. Beim Hochregeln wirds meist unerträglich.

Vielleich hilft das ja.

m00h
Norbert_W.
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 04. Feb 2006, 18:11

rstockm schrieb:

Frage: gibt es ein iPod-EQ Programm das verläßlich den von Dir beschriebenen Effekt mit sich bringt? Mit meinem PX100 sind sämtliche EQ-Presets unerträglich, eben weil er m.E. gut liniear abgestimmt ist. Es gibt ja aber belkanntlich keinen frei tunebaren iPod-EQ, tun es da also die Presets?


Keine Ahnung, ich habe den Thomson Lyra M200E512 gekauft, weil der mit SD-Cards bestückt werden kann, ausserdem hat er eine einfache, billige, aufladbare Batterie drinnen, die ich mit einem üblichen Batterieladegerät aufladen kann.

Beim Vergleich mit der normalen Klangeinstellung hebt der Thomson bei der Basseinstellung, die mittleren und nat. die tiefen Frequenzen an. Die hohen Frequenzen bleiben ziemlich gleich. Das witzige ist, dass der PX200 dabei super aufspielt. Normalerweise hört sich alles in so einer Basseinstellung zu wummerig und unpräzise an (auch der PX100), grauseliger Discobass. Beim PX200 dagegen sind die Bässe sehr präzise, richtig trocken und druckvoll.


[Beitrag von Norbert_W. am 04. Feb 2006, 19:25 bearbeitet]
rstockm
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 05. Feb 2006, 13:44

m00hk00h schrieb:
Versuch mal, den Bereich, den per EQ regeln möchtest, nicht hochzuregeln, sondern den Rest runter. Beim Hochregeln wirds meist unerträglich.
Vielleich hilft das ja.
m00h


Geht beim iPod leider nicht wie beschrieben - nur Presets abrufbar

Jemand hier mit der Kombination PX200+iPod der berichten/testen könnte?
ursus65
Stammgast
#34 erstellt: 28. Feb 2006, 10:45

hopyop schrieb:
Hallo Martin,

ich möchte hier nicht schon wieder für den PX-100 Werbung machen, aber er hat nicht das Schrille wie der 200er, bringt allerdings auch etwas weniger Bässe (und natürlich viel weniger als der PortaPro). Ich habe noch den Vergleichstest des PX100/200 aus der stereoplay 1/2003 als pdf. Kann ich Dir gerne per Mail schicken.

Gruß
Andy


Hallo Andy,

diesen Vergleichstest würde ich auch gerne lesen. MAiladresse habe ich dir als PM geschickt.

Der Bericht in Sachen Equalizeranpassung ist echt interessant, es würde mir aber schwerfallen an den Einstellungen zu fummeln. Was hat Sennheiser da gemacht?

mfg

ursus65


[Beitrag von ursus65 am 28. Feb 2006, 11:17 bearbeitet]
geneticus
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 18. Feb 2007, 14:09
Hi,

geht doch :-). Unter itunes kannst du deine ganz eigenen EQ Einstellungen vornehmen und abspeichern. Diese werden dann beim nächsten Sync auf den iPod übernommen.

Gruß



rstockm schrieb:

m00hk00h schrieb:
Versuch mal, den Bereich, den per EQ regeln möchtest, nicht hochzuregeln, sondern den Rest runter. Beim Hochregeln wirds meist unerträglich.
Vielleich hilft das ja.
m00h


Geht beim iPod leider nicht wie beschrieben - nur Presets abrufbar

Jemand hier mit der Kombination PX200+iPod der berichten/testen könnte?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Sennheiser PX 200
slugg11 am 02.06.2015  –  Letzte Antwort am 17.08.2015  –  7 Beiträge
Sennheiser PX-200 oder ???
creatix86 am 22.02.2005  –  Letzte Antwort am 28.02.2005  –  2 Beiträge
Sennheiser HD 435 Erfahrungsbericht
bangalor am 30.01.2006  –  Letzte Antwort am 07.02.2006  –  14 Beiträge
Sennheiser PX 100 oder PX 200
namibes am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  10 Beiträge
Koss Porta Pro oder Sennheiser PX 200?
jinx am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  7 Beiträge
Sennheiser PX 100 oder PX 200 welcher ist besser?
Gh0stSnip3r am 19.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  13 Beiträge
Sennheiser PX 100-II --- PX 200-II Ohrpolster
dr.rolinck am 18.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  4 Beiträge
Sennheiser Px 360 BT
Johnny1" am 27.05.2011  –  Letzte Antwort am 13.06.2011  –  19 Beiträge
Klangvergleich: Sennheiser PX100 vs. 200
glubsch am 03.01.2006  –  Letzte Antwort am 28.02.2006  –  5 Beiträge
Sennheriser PX 200 oder besser PX 100
Blackfisch am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.04.2015  –  13 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.479 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedRevmet
  • Gesamtzahl an Themen1.463.413
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.830.053

Hersteller in diesem Thread Widget schließen