Einkaufspreise der Händler

+A -A
Autor
Beitrag
Andre@K750i
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Feb 2006, 19:14
Hallo
kann mir jemand sagen ob mann irgentwo gucken kann wie die Einkaufspreise der Händler liegt???
MfG André
-resu-
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2006, 20:32
Hallo,
was erwartest du?
-1. gibt´s solche Listen nicht
-2. würde sie NIE jemand veröffentlichen
-3. was würd´s bringen?

Gruss
Frank
Andre@K750i
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Feb 2006, 20:39

Was schätzt ihr denn wenn ein KH um die 100€ kostet??

MfG André
m00hk00h
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2006, 21:46
Die Internetpreise sind sehr eng an den Einkaufpreisen Kalkuliert, da weiß ich, weil ich meine Fachverkäuferin fpr Kopfhörer beim MediaMarkt 2 mal auf Einkaufspreis runterhandeln konnte (ein mal sogar drunter).
Da kam so eine tolle, große Warnung in Rot auf dem Monitor, dass das ein Minusgeschäft werden würde.
Und die Preise, die ich ausgehandelt habe, waren nur knapp unter Internetniveau.

m00h
katlow
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Feb 2006, 22:46
Wow, m00h,

du kannst tatsächlich mit deinen Mediamarkt-Fachverkäufern über den Preis verhandeln? In dem Umfang?

Bin blass vor Neid - bei mir sind Hinweise auf Konkurrenzpreise im Internet bisher immer recht gnadenlos abgeschmettert worden "Das interessiert uns nicht" - und um noch einen draufzusetzen "Dafür werden Sie im Internet ja auch nicht so umfassend beraten wie bei uns". Und da die einzige nennenswerte Konkurrenz hier vor Ort der Saturn (gleiche Firma in blau...) ist, kann man sich auf dem Versprechen, die Preise der niedergelassenen Konkurrenz zu unterbieten, eh ein Ei backen...

Mein Respekt deinen Verhandlungskünsten gegenüber!!!



katlow
Musikaddicted
Inventar
#6 erstellt: 06. Feb 2006, 22:51
Man muss lange herumlungern und die Arbeitszeiten der Verkäufer herausfinden. Dann, wenn man das sorglose schwache Opfer erspäht hat, langsam die Schlinge enger ziehen. Mit Wissen und Argumenten gekoppelt mit leidendem Hundeblick und der ganz ganz ehrlichen Kaufabsicht, wenn es denn nicht so teuer wär, den Fisch an Land holen. Und ganz am Schluss den Gnadenstoß mit der Konkurrenz ausm Netz. Sie müssen sich erst sicher sein, dass sie schon sogut wie verkauft haben.
tv-paule
Inventar
#7 erstellt: 07. Feb 2006, 00:21

Andre@K750i schrieb:
Hallo
kann mir jemand sagen ob mann irgentwo gucken kann wie die Einkaufspreise der Händler liegt???
MfG André



Hi Andre,

habe gerade so einen Riesenspinnen-Film vom ZDF per K701 geguckt (damit meine Frau ruhig schlafen konnte ).

Aber was interessieren Dich diese Preise ?
Es ist jede Diskussion darüber überflüssig. Der Händler kauft den KH oder andere Artikel gemäss seinem EK ein.

Da geht`s nach Abnahmemengen, Zahlungskondotionen, Verbundsbonus etc.. Und nun muss diese Ware verkauft werden, also schlägt der Händler was drauf. Das besteht aus sämtlichen Kosten, die er für das Betreiben seines Geschäftes hat und natürlich auch seinen eigenen Verdienst.
Schlieslich sollen unsere Händler auch was verdienen, aus reiner Nächstenliebe macht niemand das riskante Geschäft der Selbstständigkeit.

So, und jetzt müssen nur noch die Käufer kommen, dann funktioniert auch dieser Kreislauf...........!
Aber leider sieht die Wirklichkeit anders aus!

Das es bei allem auch schwarze Schafe gibt, ist klar.

Nur seid bitte nicht so naiv, zu denken, dass irgendjemand was zu verschenken hat - das klappt so nicht!

Deshalb finde ich es jetzt nicht so toll, wenn wir wieder in die "Geiz ist geil-Methode" verfallen, und auf unseren Händler wegen dem Preis rumhacken.

Achtung ! Ich bin kein Händler!


mit Gruss

Paule
Benedictus
Inventar
#8 erstellt: 07. Feb 2006, 00:46
Hallo André,

Achtung - ich bin Händler.
Was verdienst Du denn so? Und was tust du dafür?
So ungefähr komm ich mir vor, wenn du nach Händler-EKs fragst.

bis später,
Benedikt
Apalone
Inventar
#9 erstellt: 07. Feb 2006, 07:31

Benedictus schrieb:
Hallo André,

Achtung - ich bin Händler.
Was verdienst Du denn so? Und was tust du dafür?
So ungefähr komm ich mir vor, wenn du nach Händler-EKs fragst.

bis später,
Benedikt


So ist das. Die meisten, die nach EK der Händler fragen, verstehen die bundesdeutsche Realität der Selbstständigkeit sowieso nicht.
Ein Bier, das in der Kneipe das 6-fache des Flaschenpreises kostet, deckt so gerade die (Gesamt-) Kostenlage...

Für 3.000 € Gewinn muss ein Freiberuflicher locker 15.000 € Umsatz machen...

Die Gewinnmarge von zB Automobilunternehmen liegt zwischen 1,5 und 4 %. An einer 100.000 € S-KLasse verdient Daimler-Chrysler max. 4.000,- €!

Wenn ein Händler 100 % Umsatzspanne hat, ist das nicht überzogen!

Bin kein Händler...

Marko
Amin65
Inventar
#10 erstellt: 07. Feb 2006, 14:01

Musikaddicted schrieb:
Man muss lange herumlungern und die Arbeitszeiten der Verkäufer herausfinden. Dann, wenn man das sorglose schwache Opfer erspäht hat, langsam die Schlinge enger ziehen. Mit Wissen und Argumenten gekoppelt mit leidendem Hundeblick und der ganz ganz ehrlichen Kaufabsicht, wenn es denn nicht so teuer wär, den Fisch an Land holen. Und ganz am Schluss den Gnadenstoß mit der Konkurrenz ausm Netz. Sie müssen sich erst sicher sein, dass sie schon sogut wie verkauft haben. ;)



Und das gibt Dir dann ein gutes Gefühl? Womit verdienst Du denn so Deine Brötchen?
Ebse
Stammgast
#11 erstellt: 07. Feb 2006, 14:13
Hallo!

So sollte man nicht an einen Kauf heran gehen.Der Händler bringt eine Leistung und ist die. gut bezahle ich dafür,so einfach ist das.Leben und Leben lasen sollte auch in der heutigen Zeit ein moralischer Anspruch sein.

Vielleicht schwebt auch schon der Profitgeier über Deinem Arbeitsplatz ?


Ebse
kultakala
Stammgast
#12 erstellt: 07. Feb 2006, 14:27
Hi...

natürlich bestelle ich selber auch was im Internet, meist Dinge die ich vor Ort nicht testen kann
und durch das 14-tägige Rückgaberecht gehe ich dann beim Versand kein Risiko ein.
Oder bei Artikeln von denen ich genau weiss was ich haben will.

Aber sonst nutze ich Preissuchmaschinen nur um einen günstigen Händler vor Ort ausfindig zu machen.
Da kann ich hingehen, mich beraten lassen, kann alles ansehen und austesten und dann bezahl ich auch gern 10 oder 15 Prozent mehr als beim Versender.

Der grosse Vorteil ist vor allem, wie ich finde, dass ich dann im Nachhinein auch einen motivierten Händler habe der mir bei Problemen hilft (Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel).
Auf den Ärger bei defekten Geräten vom Versender die dann wochenlang auf Post-Odyssee sind kann ich jedenfalls gut verzichten.

Und am kurzsichtigsten finde ich die Leute die einen Händler nach dem anderen abklappern, sich beraten lassen, probehören, -sehen oder -sonstwas und dann im Internet bestellen.

Auf die Art wirds den freundlichen Händler von Nebenan bald nicht mehr geben, sieht man ja jetzt schon.

In den 70er und 80er Jahren hatten die das Problem in den USA ja auch schon durch (durch allgemeines Grosshändlertum statt Internet... und da gabs das Motto in der Werbung:
"Support your local dealer"... bin ich auch dafür!

Gruß, kultakala
Musikaddicted
Inventar
#13 erstellt: 07. Feb 2006, 15:06

Amin65 schrieb:
Und das gibt Dir dann ein gutes Gefühl? Womit verdienst Du denn so Deine Brötchen?

Das ganze sollte natürlich als Witz gemeint sein - dachte das wär offensichtlich.
Und ich bin im Moment Student.


[Beitrag von Musikaddicted am 07. Feb 2006, 15:06 bearbeitet]
Dake
Stammgast
#14 erstellt: 07. Feb 2006, 15:36
Ich bestelle nur im Internet und schaue natürlich vorher auch nach den besten Preisen im Netz....zu Händlern vor Ort gehe ich gar nicht erst.
Erstens haben die das meiste, was ich will, sowieso nicht und zweitens kostet das dann teilweise noch wesentlich mehr als der UVP....da hat man dann schon mal 50% mehr als im Internet zu zahlen o_O
Eine Ausnahme mache ich da nur mit Musikinstrumenten, also vor allem mit allem was meine E-Gitarre betrifft (mal nur auf Technik bezogen- Textilien etc. kaufe ich natürlich vor Ort^^). Wir haben wenigstens zum Glück einen super Musikladen in der Stadt. Dort sind die Preise auch bloß 10-15% über Internetpreis und man bekommt dort auch wirklich eine Leistung (Service) vom Händler geboten...alles andere kann man meistens eher als Ausbeutung anstatt als Service bezeichnen^^
Vor allem fand ich das beim Kauf meines letzten KH's lustig. Ich ging eben mal zu einem Hifi Laden in der Stadt und der sagt mir erstmal Sennheiser ist eh Mist- das hat er auch nicht da und will das nicht bestellen (damals war auch noch der HD 550/600 für mich interessant; war ganz am Anfang meiner "Hifi-KH Laufbahn"). Dann hat er mich einen AKG 240S hören lassen...den fand ich aber gar nicht toll^^
Da ich wohl nicht ganz fachwissend zu sein schien, hat er dann den Hammer rausgeholt und den Bose Triport empfohlen....bloß 250€ (zum Vergleich: habe ich gerade auf die Schnelle für 172,18 € im Netz gefunden)- auf der ganzen Welt beliebt wie kein anderer KH. Bester Sound den man für das Geld haben kann und bla- da hats mir dann gereicht und ich bin gegangen o_O

Nur so zur Info- ich wohne in einer ~105.000 Einwohner Stadt. Hier gibts zwar sehr viele Läden, aber kaum was mit Technik, oder erst recht keine HiEnd KH's^^
Ich denke das nutzen solche Hifi Läden wie der oben genannte dan aus (ich kenne vielleicht noch 3 weitere Hifiläden hier, die auch HiEnd KH's führen könnten) und ich denke auch, dass manch anderer davon auch betroffen ist, wenn er nicht gerade in einer noch größeren Stadt wohnt, wo das Angebot reichhaltiger ist.
Ein Mediamarkt und Saturn befinden sich aber (zum Glück) beide für die Stadt in Planung *freu*.

MfG,

Dake


[Beitrag von Dake am 07. Feb 2006, 15:38 bearbeitet]
m1rk0
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Feb 2006, 16:28

Dake schrieb:
Vor allem fand ich das beim Kauf meines letzten KH's lustig. Ich ging eben mal zu einem Hifi Laden in der Stadt und der sagt mir erstmal Sennheiser ist eh Mist- das hat er auch nicht da und will das nicht bestellen (damals war auch noch der HD 550/600 für mich interessant; war ganz am Anfang meiner "Hifi-KH Laufbahn"). Dann hat er mich einen AKG 240S hören lassen...den fand ich aber gar nicht toll^^

Ich muss gestehen, dass ich noch nie in einem "High-End-Geschäft" war, von denen mir hier auch etwa drei einfallen würden, an denen ich manchmal vorbeikomme. Aber meine Erfahrungen mit sogenannten Fachgeschäften auf anderen Gebieten sind ähnlich wie Deine und jetzt verallgemeinere ich mal unzulässig:

Offenbar sind in Fachgeschäften oftmals genau solche Extremisten anzutreffen wie in Internetforen. Der Unterschied ist, dass man in Internetforen Vielfalt erlebt während man im Fachgeschäft von einer einzelnen Person bequatscht wird. Eine Aussage wie "Sennheiser ist Mist" passt da ziemlich gut. Wenn man sich auch nur minimal vorher selber informiert hat ist man aus so einem Laden hoffentlich ganz schnell wieder draußen.

Was ich auch relativ häufig erlebt habe ist, dass man als "normaler" Käufer nicht ernstgenommen wird. Manche Verkäufer verstehen einfach nicht, dass es z.B. Leute gibt die ein Fahrrad kaufen um damit einfach morgens zur Arbeit zu fahren und abends wieder nach Hause. Die gehen grundsätzlich davon aus, dass die Beschäftigung mit einem Fahrrad Lebensinhalt ist und man sich doch am besten eines individuell zusammenstellen lassen sollte. So kann ich mich doch nicht korrekt beraten fühlen.

Wenn dann noch offensichtliche Falschinformationen ("Nein, bei der Kamera ist keine Speicherkarte dabei und einen internen Speicher hat sie auch nicht") kommen oder (wie beim selben Gespräch bei Photodose erlebt) ein Verkäufer sich weigert in ein Gerät mal Batterien einzulegen, damit man es wenigstens ausprobieren kann, dann sehe ich ehrlich gesagt keinen Grund dort zu kaufen. Für die Art von Beratung gebe ich guten Gewissens nicht mehr Geld aus.

Bei mir ist es weniger die "Geiz-ist-geil"- als vielmehr die "Ich bin doch nicht blöd"-Mentalität die mich heute Sachen prinzipiell eher im Internet bestellen lässt. Ich wäre schon bereit für gute Beratung mehr Geld auszugeben, aber das Vertrauen in Fachverkäufer müsste ich erstmal wiedergewinnen...

Mirko


[Beitrag von m1rk0 am 07. Feb 2006, 16:31 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#16 erstellt: 07. Feb 2006, 17:08
Solche "sturen" Verkäufer kenne ich sehr gut. Ging mir auch schon in einigen Geschäften so.
Allerdings möchte ich deutlich erwähnen, dass ich auch das Gegenteil erlebt habe: Sehr nette Verkäufer die einen ohne groß zu quatschen erstmal hören lassen und dabei fachkundig beraten. Selbst wenn man ganz andere Meinung als sie hat, versuchen sie dem Geschmack entsprechendes zusammenzustellen und die eigene Meinung kommt auch mit rein, aber man hat nie das Gefühl dass sie aufgedrängt oder vorgeschrieben wirkt.
Zugegeben das ist selten - aber sehr nett, wenn man es erlebt!

P.S.: Ich habe beide Typen von Verkäufern übrigens schon in Hifi-Läden als auch Elektronikgroßketten erlebt.


[Beitrag von Musikaddicted am 07. Feb 2006, 17:10 bearbeitet]
Dake
Stammgast
#17 erstellt: 07. Feb 2006, 17:27
Also dieser nette Typ Verkäufer ist wie gesagt bei mir Im Musikfachgeschäft anzutreffen. Ich will keinesfalls nur an Händlern kritisieren- um Gottes Willen, nein!
Die Beratung dort ist absolut fachmännisch und man kann alle Gitarren ausgiebig spielen (man kann sogar stundenlang im Laden bleiben und hunderte Verstärker und Gitarren und Keyboards und Drumsets und was weiß ich ausprobieren...). Wenn sie etwas nicht haben, bestellen sie das auch ohne weitere Probleme für den Kunden, wenn er das will. Und dann spielen sie auch selber mal was vor, falls man nicht so gut ist (war beim ersten Kauf, bevor ich anfangen wollte Gitarre spielen zu lernen so^^). Garantiefälle sind kein Problem und wenn man mal mit dem Artikel nach dem Kauf nicht zufrieden ist, kann man problemlos zurückgeben. Ich hatte so z.B. mal ein sogar wesentlich teureres Klinkenkabel für Gitarre zu Verstärker im Tausch gegen mein altes, nicht zufriendstellendes, bekommen! Ohne den Aufpreis zahlen zu müssen.
Da gehe ich gerne wieder einkaufen, auch wenns mehr kostet, denn am Ende profitiere ich davon wohl noch weitaus mehr als ich am Anfang mehr zahlen musste.

MfG,

Dake
tv-paule
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2006, 18:01
Hi,

und ich habe es z.B. so erlebt wie Dake eben beschrieben hat, beim Kauf meines K701 im Hifi im Hinterhof in Kreuzberg.

Und ich hätte dort sicher noch Stunden drinsitzen können, und den K701, den HD650 oder ein paar Stax ausprobieren können.......nochmals Danke den Jungs dort.

Wobei ich zugeben muss, dass Sie dort(noch) nicht die allerbesten Probehörbedingungen haben...- Trotzdem!

Und dafür habe ich eben die gut 40 Euros(ist Aktion) Mehrkosten gegenüber Online gern hingelegt.
Und da gibt es noch etliche Beispiele in dieser Richtung.

Fairerweise muss ich aber auch meinen hiesigen Märchenmarkt loben, denn dort gelingt es mir auch recht oft, einen erheblichen Preisnachlass zu erreichen, der fast auf Online-Niveau liegt. So z.B. geschehen vergangenes Jahr bei meinen LS-Kabeln B&W1202 Bi-Wi oder auch dem gleichen Kabel in der Cinch-Variante. Da hatte ich vergangenes Jahr in diesem Märchenmarkt wirklich richtig Plus gemacht.
(Das 1202-Cinch in 1,5m-Länge verwende ich übrigens jetzt auch als Zuleitung von meinem Primare in den KHV, diesmal jedoch zum bestem Preis von meinem Hifi-Händler)!

Aber generell :

Wenn es hier in meiner Stadt keinen vernünftigen Hifi-Händler mehr gäbe, dann wäre ich traurig und mir würde was fehlen!


Euer Paule
Roland04
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 07. Feb 2006, 18:08
hallo,
ich verstehe die frage und diese debatte nicht recht , es gibt doch nur 2 möglichkeiten:
1.)
du bekommst einen preis der dir zusagt, du kaufst
2.)
es entspricht nicht deinen vorstellungen und du kaufst nicht!!!
und hier heraus zufinden was andere verdienen, ist doch wohl das allerletzte, immer selbst an die nase fassen
tv-paule
Inventar
#20 erstellt: 07. Feb 2006, 18:22

cinema04 schrieb:

und hier heraus zufinden was andere verdienen, ist doch wohl das allerletzte, immer selbst an die nase fassen :P


Hi cinema,

richtig, was Du schreibst!

Wobei ich jetzt mal sage, dass das Zitierte irgendwie auch nur in unserer Gesellschaft sich als riesen "Problem" darstellt. Bloss nicht, das der Nachbar weiss, was ich verdiene.

Ich persönlich sähe drin kein Problem. Wobei ich dass ja nun in vielen Jahren meines Lebens auch generell anders erlebt habe. Dort, wo ich aufgewachsen bin, war es kein Geheimnis, was der Andere verdient. Am Lohn- oder Gehaltstag haben wir uns ordentlich angestellt und unser Papiertütchen mit Bargeld empfangen. Und beim Unterschreiben war eine grosse Liste, da stand alles offen drauf und jeder hat`s gesehen - und es gab wenig Diskussionen - naja, viel war da in unseren Tüten sowieso nicht drin! und Kopfhörer gab`s auch kaum!


So, das war jetzt aber zu weit offtopic - zurück zu den schönen Kopfhörerdiskussionen!


Paule
Amin65
Inventar
#21 erstellt: 07. Feb 2006, 18:31

Musikaddicted schrieb:

Amin65 schrieb:
Und das gibt Dir dann ein gutes Gefühl? Womit verdienst Du denn so Deine Brötchen?

Das ganze sollte natürlich als Witz gemeint sein - dachte das wär offensichtlich.
Und ich bin im Moment Student.



Du, so abwegig ist Deine Beschreibung gar nicht. Das passiert tatsächlich täglich. Sorry, dass ich Dich ernst genommen habe.
Roland04
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 07. Feb 2006, 18:37

tv-paule schrieb:

cinema04 schrieb:

und hier heraus zufinden was andere verdienen, ist doch wohl das allerletzte, immer selbst an die nase fassen :P


Hi cinema,

richtig, was Du schreibst!

Wobei ich jetzt mal sage, dass das Zitierte irgendwie auch nur in unserer Gesellschaft sich als riesen "Problem" darstellt. Bloss nicht, das der Nachbar weiss, was ich verdiene.

Ich persönlich sähe drin kein Problem. Wobei ich dass ja nun in vielen Jahren meines Lebens auch generell anders erlebt habe. Dort, wo ich aufgewachsen bin, war es kein Geheimnis, was der Andere verdient. Am Lohn- oder Gehaltstag haben wir uns ordentlich angestellt und unser Papiertütchen mit Bargeld empfangen. Und beim Unterschreiben war eine grosse Liste, da stand alles offen drauf und jeder hat`s gesehen - und es gab wenig Diskussionen - naja, viel war da in unseren Tüten sowieso nicht drin! und Kopfhörer gab`s auch kaum!


So, das war jetzt aber zu weit offtopic - zurück zu den schönen Kopfhörerdiskussionen!


Paule

hallo paule,
schon alles richtig, nur geht mir so eine frage schon allein sowas von auf den sack das ich explodieren könnte, kenne diese spielchen zu genüge, habe selber an die 11 jahre eine installationsfirma gehabt und betrieben, der spruch " was bleibt da jetzt eigentlich hängen an gewinn", der bringt mich in rage, weil es keinen zu interessieren hat, wie angesprochen zählt doch nur, ich sage ja oder nein, beides ist oK, aber nicht so!
so jetzt zieh ich mich zurück, wollte nur mal meine meinung dazu kundgeben
tv-paule
Inventar
#23 erstellt: 07. Feb 2006, 18:59
Hi, lieber Cinema !

ich versteh Dich schon. Und meine erste Reaktion auf diese Thread-Frage hattest Du sicher auch gelesen, war ähnlich gelegen.
Weisst, wenn man schon soviele Jahre Lebenserfahrung gesammelt hat - und wie ich lese, Du ja auch - und anfangs sehr hart und bitter seine "Brötchen" verdienen musste, dann muss solch Fragerei provozieren.

Diese Preisdrücker-Mentalität, gerade im klein-und mittelständischen Bereich, kann auf Dauer einer gesunde Geschäftspolitik in Deutschland nicht dienlich sein................

Schluss jetzt, sonst gleite ich total wieder ab!
Hast mich aber sicher verstanden.


mit besten Grüsse

Paule
Andre@K750i
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 07. Feb 2006, 19:38
Ich bin 14 Jahre alt und komme aus Hamburg.Meine Brötchen muss ich mir zum Glück nicht selber kaufen .Aber ich hab "nur" 90-100€ Im monat und da muss ich auch mal aufs Geld gucken
MfG André
Ebse
Stammgast
#25 erstellt: 07. Feb 2006, 20:00
Hallo!

14 Jahre und somit lernfähig.
Es ist wichtiger ein Vertrauen aufzubauen ,zb. bei einem Händler,spiel mit offenen Karten,sag Deine finanzellen Möglichkeiten,kauf erst wenn Du überzeugt bist,und ein guter Händler läßt Dich testen und aktzeptiert Deine Entscheidung.Liegt dann der Preis 25 € höher als im Netz ist das gut.Bei der Suche nach immer dem besten Preis garantiere ich Dir mit Deinen 14 Jahren zahlst Du eine Menge Lehrgeld.Schau einfach die zum Teil hilflosen Fragen hier an.Beispiel ,hab bei Aldi super gekauft, ist es aber auch wirklich gut und wenn ja warum.Dann folgen monatelange Diskussionen .

Gruß Ebse
Andre@K750i
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 07. Feb 2006, 20:15
Ich hab´s verstanden
Danke trotzdem für Antworten!!!
MfG André
Musikaddicted
Inventar
#27 erstellt: 07. Feb 2006, 20:29
90-100 im Monat hätt ich mit 14 gern gehabt....
m00hk00h
Inventar
#28 erstellt: 07. Feb 2006, 21:24
Sorry, dass ich das so direkt sage, aber ich hab dein Alter bereits mit deinem ersten Post bemerkt. Bin einfach zu vertraut mit den ganzen "Kiddie-n00bs" aus diversen Onlinespielen.
Möchte dich auf keinen Fall mit denen gleich setzen, aber eure Generation scheint da so einen eigenen Schreibstil entwickelt zu haben.


Und 100€ habe ich heute noch nicht mal, als Student!

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 07. Feb 2006, 21:25 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#29 erstellt: 07. Feb 2006, 21:36

m00hk00h schrieb:
Und 100€ habe ich heute noch nicht mal, als Student!

Wem sagst du das... Man hats nicht leicht

(bitte eine Runde Mitleid für m00h und mich
m00hk00h
Inventar
#30 erstellt: 07. Feb 2006, 21:46

Musikaddicted schrieb:

m00hk00h schrieb:
Und 100€ habe ich heute noch nicht mal, als Student!

Wem sagst du das... Man hats nicht leicht

(bitte eine Runde Mitleid für m00h und mich ;)


Wie wahr.
Ich warte das halbe Jahr, dass ich endlich Geburstag habe, um wieder flüssig zu werden und nach dem Geburtstag warte ich auf Weihnachten. Hach ja. *seuftz*



m00h
Musikaddicted
Inventar
#31 erstellt: 07. Feb 2006, 21:52
Ich hab kurz vor Weihnachten Geburtstag..... Noch ne laaaaaange Wartezeit
tv-paule
Inventar
#32 erstellt: 07. Feb 2006, 22:50

m00hk00h schrieb:


Und 100€ habe ich heute noch nicht mal, als Student!

m00h



Aber bald, wenn Ihr dann erst mal richtige Inschenöre seid oder Doktorchens (und mir vielleicht noch die Ohren operieren wollt, weil ich zuviel KH gehört habe), dann werdet Ihr gutes Geld verdienen oder selbstständig werden und hoffentlich bei uns in Deutschland bleiben.

Und 100 Euronen im Monat sind wirklich viel, da waren wir ja bei unserem Herrn Sohnemann mehr als geizig. Allerdings durfte er damals in den Neunzigern als Gymnasiast schon meinen damaligen Sennheiser Precision(Nummer weiss ich nicht mehr, liegt seit Jahren schon bei ihm)an einer recht guten Technics-Baustein-Anlage verwenden. Heute "fährt" er als fertig studierter Informatiker grosse Yamaha-Technik.

Also, fleissig weiterlernen, weniger saufen und den Mädels hinterherschauen - dann klappt`schon!



der alte Paule
m00hk00h
Inventar
#33 erstellt: 07. Feb 2006, 23:14

tv-paule schrieb:

Aber bald, wenn Ihr dann erst mal richtige Inschenöre seid oder Doktorchens


Ähm, ja, ich werd aber erstmal Bachelor und der Mastabschluss angedacht.
Und ob ich -angesichts des Boomenden Medzintenischen Sektor in Asien- wirklich hier bleibe, steht noch zur Debatte.

Und ich bin als Gymniasast schon auf den Genuß von Yamaha gekommen (seihe Profil). Aber ich weiß, worauf du hinaus möchtest.
Aber Moment mal, du bist Mod, du hast dich an Offtopidiskusionen nicht zu beteiligen...


m00h
Benedictus
Inventar
#34 erstellt: 08. Feb 2006, 10:42

tv-paule schrieb:

Aber bald, wenn Ihr dann erst mal richtige Inschenöre seid oder Doktorchens (und mir vielleicht noch die Ohren operieren wollt, weil ich zuviel KH gehört habe), dann werdet Ihr gutes Geld verdienen oder selbstständig werden und hoffentlich bei uns in Deutschland bleiben.


und dann ist man Ingenieur und alle kaufen nur noch nach geiz-ist-geil und dann ist es essig mit dem Geld verdienen .

-Benedikt-
ax3
Inventar
#35 erstellt: 08. Feb 2006, 10:54
[quote="tv-paule]

Also, fleissig weiterlernen, weniger saufen und den Mädels hinterherschauen - dann klappt`schon!



der alte Paule[/quote]

So isses doch!!! Und vor allem > Nicht beim hinterherschauen belassen und vorher weniger saufen!!!
Du bist witzig Paule
Amin65
Inventar
#36 erstellt: 08. Feb 2006, 17:08

Benedictus schrieb:
und dann ist man Ingenieur und alle kaufen nur noch nach geiz-ist-geil und dann ist es essig mit dem Geld verdienen . :{


Wenn sie dann aber das 4. Mal mit ihrem defekten Gerät beim Media Markt auf weitere 8 Wochen Wartezeit vertröstet wurden, sie das 6. Mal ihre 149 EUR Kompaktanlage vom Billig-Versand am Liebsten in die Tonne gehauen hätten, weil allein schon das ständige Rückporto die ersparten Anlagenkosten fast aufgefressen hat ... dann kehren sie irgendwann wieder reumütig zum richtigen Ingenieur oder einem guten Geschäft ihres Vertrauens zurück und sehen auf einmal die 15,28 EUR Mehrkosten ein.

Grüße, Amin
Andre@K750i
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 08. Feb 2006, 20:37
Ich bin SO ein kiddie dass nur onlinespiele spielt.:D
Eigentlich spiel ich aber keine rollenspiele sondern cs 1.6
90-100€ hab ich nicht durch taschengeld sondern durch zeitungaustragen *lach*
MfG André
Ebse
Stammgast
#38 erstellt: 08. Feb 2006, 21:17
Hallo!

...und sehr gut.mein Respekt

Gruß Ebse
m00hk00h
Inventar
#39 erstellt: 08. Feb 2006, 21:24

Andre@K750i schrieb:
Eigentlich spiel ich aber keine rollenspiele sondern cs 1.6


Genau darauf wollte ich hinaus.
Hoffe, dass wir uns nie mals auf einem Proserver begegnen werden...für dich hoffe ich das natürlich...

Und Zeitungen austragen...nun ja, versuch mal sowas in Berlin zu bekommen ohne Kontakte.

Und zu den Fachhändlern hab ich meine Eigene Meinung.
Also wenn MediMarkt 10€ teurer ist, als der billigeste Händler im Netz, dann kauf ich bei MM. Hab mit der Garantieabwicklung bisher noch keine schlechten Erfahrungen gemacht und glaubt mir, ich hab schon öfter davon gebrauch machen müssen. Zudem hab ich die Garantie vor Ort.
PC-Komponenten kauf ich bei K&M Online, weil ich wenn etwas wegen Garantie sein sollte, in 25 Minuten in einer Filile bin, wo ich das direkt klären kann.
Moddingkram und Mäuse und son Kram kauf ich bei Caseking, hab nur gute Erfahrungen gemacht und sie sitzen in Berlin, das hilft und gibt Sicherheit.
Den Rest kauf ich bei CSV, die sitzen zwar auch in Berlin, aber die Abwicklung ist äußerst professionell und auch im Garantiefall waren sie sehr freundlich und schnell. Dafür sind natürlich alle diese Läden nicht die billigsten in den Preissuchmaschienen, aber für die 3€ mehr habe ich -auch online- guten Service. Und wie gesagt, wenn ich nur 10€ mehr ausgeben muss, ums bei MM zu bekommen hab ich die Garantieabwicklung sogar vor Ort.

Andererseits bekommt man die "richtige" Beratung nur beim Fachhändler und den sollte man dann auch damit belohnen! In Berlin z.B. "Sound and Drumland" oder "HiFi im Hinterhof", dort haben wir unsere Lautsprecher/Anlage gekauft und zwar mit ordentlich Aufpreis im Vergleich zum Internetpreis, aber die Beratung war auch Top.

Man sollte denke ich selber abwiegen und die für sich selbst moralisch richtige Entscheidung treffen!

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 08. Feb 2006, 21:26 bearbeitet]
vismars
Stammgast
#40 erstellt: 09. Feb 2006, 12:29
Hi lieber TE!

Denke mal deine Frage entsprang einfach dem reinen Interesse, es geht dir ja offenbar nicht darum den Händler bis auf seinen EK zu pressen..

Wie bereits oben gestanden ist auch meine Erfahrung, dass ein Händler wenn er möchte bei teurem Hifi runter gehen kann auf ca 50-60% des vom Hersteller vorgeschlagenen Preises, ohne deswegen per se ein Verlustgeschäft zu machen. Wenn er das nun bei jedem Kunden machen würde, wäre er natürlich nach kurzer Zeit pleite - soviel muss klar sein.

Mir ist es zum Teil so gegangen, wenn ich zum Händler gehe und sage, ich will genau dieses Teil, beraten brauchst mich nicht, ich weiss bescheid, im Inet kostets soundsoviel, was machst mir für einen Preis.

Mancher Händler mag jetzt aufschreien und mich verscheuchen, andere freuen sich über den Umsatz und die damit zum Teil verbundenen günstigeren Einkaufskonditionen.
Es muss halt ein schnelles einfaches Geschäft sein, bei dem der Händler vllt. noch seine 50-100 Euro fürs Kistenschieben bekommt, ohne dass ihm dadurch zusätzlich variable Kosten entstehen. Dann kann er das machen.
Er wird das natürlich nicht bei jemanden machen von dem er erwartet auch einen normalen Preis gezahlt zu bekommen.
In der Regel werden Lautsprecher z.b. bei grossen Herstellern sehr viel günstiger Verkauft wenn man gleich 5-10 Paare als Händler bestellt etc.
Was dann nach 'nem Jahr noch nicht raus ist wird dann schonmal für 60% rausgeklopft.

Interessant dürfte auch das geringe Interesse von Händlern am Gebrauchtmarkt sein. Warum sollte auch ein Händler ein Gebrauchtteil für 50% des Neu-UVP kaufen, wenn er's zum selben Preis Neu vom Hersteller beziehen kann.
Wenn man einen Händler gut kennt und entsprechend auch darstellen kann, dass man's eben nicht so dicke hat (bin auch Student), dann wird auch EPay schnell uninteressant aus diesem Grund (aus Käufersicht).

mfg Tom
Tommy_Angel
Inventar
#41 erstellt: 09. Feb 2006, 13:02
Jetzt bin ich doch mal lesend hier hängen geblieben.

Was ist an der eingangs gestellten Frage ungehörig? Fragen darf man doch, ob man ne Antwort kriegt ist ne annere Frage.

Zumindest hat es doch eine interessante Diskussion gegeben!

Und, Licht un Schatten gibt es überall. ich hatte bei Händlern schon den und den Eindruck!

Im Internet genauso!
bulla
Inventar
#42 erstellt: 09. Feb 2006, 13:27
Ich schliesse mich vismars Meinung an (bin auch Student und vergleiche deshalb etwas mehr als Normalverdiener).

Was mich bei dem Aufschrei hier in dem Thread aber immens stört:
Im Prinzip kann JEDER einen Gewerbeschein beantragen (ich weiss, das da bisserl "Grundgebühr" anfällt), wodurch man erst bei den meisten Grosshändlern/Herstellern entsprechende Preislisten mit/ohne Mengenrabatt bekommt.

Deshalb finde ich es persönlich etwas affig, wenn hier auf einmal mit dem Niedergang des Händlerwesens argumentiert wird. Ein jeder kann sich so selber über die Preise informieren, wenn er will bzw. einen Selbstständigen kennt.
Wie der Deckungsbeitrag nun letztendlich in Reingewinn aufgeschlüsselt wird (Miete, Werbung, Personal etc. muss ja auch abgezogen werden), ist die Sache des Händlers, der Preise und Angebot an seinem potentiellen Kundenstamm ausrichtet.
Der Einkauf selber ist aber im Prinzip öffentlich zugänglich, Mengenrabatte sind Vertragssache.

Immenser Gewinn kann heutzutage ohnehin kaum mehr erwirtschaftet werden, da sich die Geizgeil-Mentalität eher aus volkswirtschaftlichen Gründen herausgebildet hat.
Crazy-Horse
Inventar
#43 erstellt: 09. Feb 2006, 14:59
Schaue doch vielleicht mal etwas genauer im meiner Signatur nach, da findet ihr ein paar sehr interessante Infos!
Stella16v
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 04. Jul 2007, 16:25
Ich wollte mir bei Mediamarkt Sennheiser Kopfhörer kaufen. Da diese bei Amazon wesentlich günstiger waren habe ich nachgefragt und dann in deren Computer den netto Einkaufspreis gesehen. Netto steht hier vermutlich nicht für ohne Mehrwertsteuer, da dies ja alle Einkaufspreise sind, sondern Listenpreis abzüglich aller Konditionen.
Danach habe ich mir die Spanne ausgerechnet. Der normale Verkaufspreis hatte eine Spanne von 20% sie wären mit dem Preis runtergegangen, so das eine Spanne von 15% übrig geblieben wäre. Trotzdem weit über Amazon, wo ich dann auch gekauft habe.
Crouler
Stammgast
#45 erstellt: 04. Jul 2007, 17:02
So ich will dazu jetzt auch mal meine Meinung angeben. Ich bin 16 Jahre und somit ist mein Budget beschränkt hab mir gerade die AKG K518 bestellt freu mich wenn die endlich da sind.
Nun aber hatte mein Vater seinen 60. Geburtstag und er hats sich immer über seine KH's beschwert(alte sennheiser hd 420 sl)nun hat meiner mutter gesagt lass uns ihn mal neue KH'S schenken. Meine Mama hat mir 350 tacken gegeben und ich sollte KH's. Als ich Saturn angekommen bin und die AKG k701 testen wollte sagten die doch glatt ne an jugendliche geben wir die nicht raus. Da hab ich ihm erst einmal gesagt das ich soviel geld habe um die zu bezahlen und ich die blöden Khs hören wollte. Letzten endes ist es darauf hinaus gelaufen das er mich zu seinem boss geschickt hat und ich die höhrer ausgiebig im büro des chefs testen durft.
Mein Fazit kundenfreundlichkeit gleich null
Musikaddicted
Inventar
#46 erstellt: 04. Jul 2007, 17:58

Crouler schrieb:
[...]sagten die doch glatt ne an jugendliche geben wir die nicht raus.

Ist ja extrem - mit sowas machen die sich echt die Kundschaft zunichte.
Gschmeidi
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 04. Jul 2007, 18:01
ist natürlich ziemlich peinlich wenn nicht jeder kunde ernst genommen wird. mal wieder eines der negativbeispiele.

aber siehs positiv, so gute rahmenbedingungen beim probehören bekommt nicht jeder

ich hab mal versucht einen saturnverkäufer zu überreden einen k81 aus der kh-wand auszubauen... keine chance
Crouler
Stammgast
#48 erstellt: 04. Jul 2007, 18:14
ja da hatte ich dann auch meine ruhe und als ich den dann gekauft habe hat der verkäufer mich auch ziemlich blöd angeguckt.


P.S. seit dem hat mmein Vater keine zeit mehr für mich
und das gemeinste ich hab ihm den besorgt und darf mir
den noch nicht einmal ausleihen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
C.E.C. Händler?
McMusic am 27.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.10.2006  –  48 Beiträge
Händler in Berlin?
bttr am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  10 Beiträge
HiFi-Händler in Hamburg?
Selbi am 08.01.2017  –  Letzte Antwort am 21.01.2017  –  7 Beiträge
Stax Probehören in Nürnberg (Händler) ?
DERBRAIN007 am 23.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.07.2008  –  12 Beiträge
Headroom Gilmore LITE Händler
Saico am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  4 Beiträge
Hifi Händler/Kopfhörer in Thüringen
harkonsen am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  6 Beiträge
Vor Ort Händler und die Folgen.
duffbierhomer am 05.02.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2008  –  9 Beiträge
Suche Shure-Händler in Stuttgart
RagingRaven am 29.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  4 Beiträge
JH Audio Händler in Deutschland gesucht
zip234 am 23.05.2015  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  24 Beiträge
Bezugsquellen / Händler für InEar Aufsätze Lexikon
Stoneprophet am 12.08.2009  –  Letzte Antwort am 27.08.2009  –  7 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.559 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMyCharlesres
  • Gesamtzahl an Themen1.463.492
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.831.652

Hersteller in diesem Thread Widget schließen