Unterwegs-KH für 'Neutralo-Hörer'

+A -A
Autor
Beitrag
Iter_Impius
Stammgast
#1 erstellt: 10. Okt 2006, 00:00
Moinsen allerseits,

da ich mittlerweile verstärkt die Bahn nutze, suche ich nach einem würdigen Nachfolger für meinen PortaPro.
Wichtig wäre mir deswegen auch eine bessere Isolation, in der Bahn muss ich mit dem PP sehr laut aufdrehen, um überhaupt was zu hören, von Details ganz zu schweigen.

Bin übrigens bekennender K701-Anhänger, das Klangbild sollte also wenn möglich in Richtung neutral gehen, oder zumindest mittels der limitierten EQ-Einstellungen meines IRiver halbwegs in den Griff zu kriegen sein.

In der von mir angepeilten Preisregion bis 60€ (bisserl mehr is auch drin..) wird ja oft der K81 als geschlossener KH empfohlen, allerdings eher für die Bassheads unter uns, so wie ich es verstanden habe.
Sowas wollte ich eigentlich nicht, schon der PP mit EQ-Bassabsenkung hat mir eindeutig noch zu viel.

m00k00h erwähnte auch mal den Philips SB HPC 460 (isser doch, oder?) als Alternative zum K81, würde der eventuell besser passen?

Edit: Musikstil ist übrigens fast jede Spielart des Metal, bevorzugt Progmetal und Death.

Gruß,
Iter Impius


[Beitrag von Iter_Impius am 10. Okt 2006, 00:03 bearbeitet]
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Okt 2006, 09:32
Bei den ohraufliegenden könnte der PX 200 etwas für Dich sein, sofern Du einen guten Sitz des Kopfhörers hinbekommst.

Darf es ein InEar sein, passt der Panasonic RP HJE 50 (30 Euro) recht gut. Braucht eine Einspielzeit von rund 80 Stunden, ist bezüglich des Sitzes im Ohr etwas anspruchsvoller als beispielsweise der CX 300. Er klingt schlank und sehr detailliert.

Ansonsten gibt es natürlich noch teurere InEars. Aber da werden sich dann wohl noch andere hier zu Wort melden.

Zum SBC HP 460 kann ich nichts sagen. Den kenne ich nicht.


[Beitrag von abalamahalamatandra am 10. Okt 2006, 09:33 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#3 erstellt: 10. Okt 2006, 10:07
Der Philips ist recht neutral. Aber ob er viel isoliert ode rnicht, kann ich dir nicht mehr sagen. Auf meiner windschiefen Birne sitzt er jedenfalls nicht richtig, weil die Muscheln nicht drehbar gelagert sind. Daher habe ich ohne Andrücken keine Isolation.

m00h
Iter_Impius
Stammgast
#4 erstellt: 10. Okt 2006, 14:52
Hallo,

InEars sind prinzipiell auch möglich, nur wirds da schwierig beim vorher testen...die dürften ja dann von der Rückgabe ausgeschlossen sein.
Wie ist das eigentlich mit normalen KHs, nimmt z.B. Amazon die nach Gebrauch noch zurück?

Der PX200 klingt ja garnich schlecht, eventuell auch der Philips, da müsste ich halt ausprobieren obs passt.

Danke schonmal!
Peer
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2006, 18:56
Nur Amazon und Thomann nehmen gebrauchte KH+InEars zurück. Von anderen habe ich noch nicht gehört.
Iter_Impius
Stammgast
#6 erstellt: 11. Okt 2006, 19:39
Hallo,

habe mir jetzt mal den PX 200, K81 sowie den Philips HP 460 bei Amazon bestellt und werde ein kleines Testhören veranstalten.
Natürlich wird hinterher auch berichtet und der Sieger bekanntgegeben

Bin schon ziemlich gespannt auf die drei...

Gruß,

Iter Impius
Iter_Impius
Stammgast
#7 erstellt: 13. Okt 2006, 17:00
Hallo,

der PX 200 sowie der HP460 sind heute angekommen. Habe jetzt mal ein paar Stunden via IRiver mit den beiden im Wechsel gehört.

Meine Meinung bisher:
PX 200 war erstaunlich gut, dafür, dass hier ständig vor dem schlechten Klang bei falschem Sitz gewarnt wird. Passt wahrscheinlich irgendwie auf meine kleinen Öhrchen.
Der Bass ist genau wie ich es haben will, schnell und relativ präzise, allerdings verfärbt er imho bei Stimmen sehr stark (Stichwort Blechbüchse halt ).
Auch wirkt alles ein wenig 'gequetscht' über den PX200, kann aber auch nur der Umstieg vom 701 sein.

HP460:
Schlagzeuge klingen hier zwar realistischer als auf dem PX200, aber auch weniger präzise. Dafür gibt es ansonsten eigentlich nichts zu meckern, besonders Stimmen sind wesentlich besser im Vergleich zum PX200.
Großes Manko: Der KH ist anscheinend zu hochohmig für meinen H10. Um eine vernünftige Lautstärke zu bekommen muss ich schon auf 33/35 der Lautstärke-Rasterung.
Ich werde ihn demnächst nochmal mit meinem CMoy testen, vielleicht gehts da besser.
EDIT: Ich Trottel hab grad bemerkt, dass am Philips so ein praktisches (Ansichtssache) kleines Ding runterbaumelt, das sich Lautstärkeregler nennt....Problem gelöst

Isolation konnte ich bis jetzt noch nicht testen, der HP460 scheint mir allerdings auch da geringfügig besser zu sein.
Favorit rein nach Klang wäre im Moment trotz des etwas betonten Basses der HP 460. Klingt für mich einfach 'richtiger' insgesamt (und ein wenig mehr nach 'großer Junge'. Imho macht sich das Plus an Membranfläche durchaus bemerkbar.

Falls übrigens noch jemand Vorschläge hat, immer her damit!

Gruß,
Iter Impius


[Beitrag von Iter_Impius am 13. Okt 2006, 17:12 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#8 erstellt: 13. Okt 2006, 20:18
Fand den Philips auch überraschend. Einer der weniges billigeren portablen, der tatsächlich auch annähernd ausgewogen klingt.

Wenn dir der Philips gefällt, wirst du den K81 schnell wieder wegpacken, vemrute ich mal.

m00h
Nickchen66
Inventar
#9 erstellt: 13. Okt 2006, 21:05
...und hübsch isser auch noch. Den müssen wir anscheinend öfters erwähnen hier. Mich würd' (rein wissenschaftlich) noch interessieren, wie schnell ("Prattig") der HP460 ist gegenüber dem K81.

Peer
Inventar
#10 erstellt: 13. Okt 2006, 21:07
Oh, den hab ich noch nie gehört.

Der ist also eher der Analytiker?
Iter_Impius
Stammgast
#11 erstellt: 16. Okt 2006, 20:13
Hallo,

heute hatte ich die Gelegenheit, die beiden KHs in ihrem späteren Arbeitsumfeld, dem Zug, zu testen. Zum Vergleich habe ich auch noch einmal meinen PortaPro mitgenommen (und die Leute ham blöd geguckt, als ich nacheinander immer hässlicher (und größer) werdende KHs rausgeholt habe)

Der Koss isolierte erwartungsgemäß am wenigsten von allen dreien, man hörte im Prinzip alles von draußen. Der PX200 war da schon viel besser, aber die beste Isolation hatte doch der Philips.
Das passt mir auch hervorragend in den Kram, vom Klang her werde ich immer sicherer, dass es der HP 460 wird.
Besonders der Detailgrad im Höhenbereich ist imho wirklich sehr gut, der K701 macht da nur wenig anders...
Zwar ist der PX200 im Bassbereich ein wenig 'straffer', aber damit kann ich durchaus leben, ist vielleicht unterwegs sogar garnicht mal so schlecht.

Jetzt überlege ich eigentlich nur noch, ob es sich überhaupt noch lohnt, auf den K81 zu warten, gibt anscheinend Lieferschwierigkeiten...
audiophilanthrop
Inventar
#12 erstellt: 16. Okt 2006, 23:09
Der HP460 hat in der Tat einen relativ ausgeglichenen Klang, einzig etwas nasal kam er mir vor. Leider ist die Isolation erheblich reduziert, wenn man Brillenträger ist, wie ich feststellen mußte (der Anpreßdruck ist halt nicht sehr groß, mit etwas Nachhilfe in der Richtung war das Ergebnis dann schon ziemlich gut und besser als beim K26P, nur bringt mir das halt nichts).
Iter_Impius
Stammgast
#13 erstellt: 17. Okt 2006, 10:12
Hallo audiophilanthrop,

ich bin selber aus der Gattung Brillenträger und konnte eigentlich keinen großen Unterschied in der Isolation mit/ohne festellen...merkwürdig. Vielleicht braucht der KH eine bestimmte Kopfform um halbwegs zu passen
Das einzigste was ich bemerkt habe, waren leichte Schmerzen am rechten Ohr mit dem KH + Brille ,am Anfang zumindest, die sind jetzt allerdings schon länger weg.

Gruß,
Iter Impius
Iter_Impius
Stammgast
#14 erstellt: 19. Okt 2006, 13:54
Hallo nochmal,

heute ist auch der letzte der drei Konkurrenten eingetrudelt.

Zuerstmal muss ich den K81 für das gute Design und die Anfassqualität loben. Besonders die gummierte Oberfläche der Ohrmuscheln gefällt mir sehr und ist designmäßig definitiv edler gelöst als dieses goldfarben beim HP460.
Auch wackelt und quietscht da nix, beim Philips knarzen die Scharniere zum Einklappen neuerdings manchmal.

Die Isolation ist durch einen deutlich höheren Anpreßdruck der Ohrmuscheln besser als beim HP460.

Zum Klang:
Im Bassbereich ist er imho überhaupt keine Konkurrenz zum HP460. Es hört sich irgendwie an, als würde jede Bassnote noch eine zweite völlig unnötige Resonanz bekommen, was dann den Eindruck eines 'Bass-Matsch' aufkommen lässt. Darunter leidet dann die Durchhörbarkeit erheblich meiner Meinung nach.
Auch bei Schlagzeugen habe ich das Gefühl, als ob der K81 weniger präzise ('langsamer') wäre, kann das aber nicht eindeutig sagen, da dieser Bass irgendwie alles überschattet.
Insofern würde ich die Frage von Nickchen eindeutig zu Gunsten des HP460 beantworten.

Getestet wurde übrigens unter anderem mit Deaths 'The Sound of Perseverance' (eines der am Besten aufgenommenen Death Metal Alben überhaupt imho) und diversen Tool Alben, da diese eh schon eine gewisse Betonung im Bass haben und deshalb für mich fürchterlich klingen über den K81. Allerdings mus ich gestehen, dass diese Abstimmung durchaus Spaß macht bei manchen Aufnahmen.
Im übrigen entschuldige ich mich für meine inadequate Ausdrucksweise bei Klangbeschreibungen

Fazit: Es wird der Philips SBC HP460, trotz der etwas weniger ausgeprägten Isolation. Sehr, sehr merkwürdig, dass gerade der billigste KH für mich der beste war, aber meinen Geldbeutel wirds freuen. Merkwürdig für mich auch, warum er nicht öfter empfohlen wird, für den Preis eines PortaPro bekommt man schließlich so viel mehr an Klang

P.S.: Außerdem steht jetzt ein quasi neuer AKG K81 zum Verkauf, falls wer Interesse hat, PM bitte.


[Beitrag von Iter_Impius am 19. Okt 2006, 14:57 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 19. Okt 2006, 15:51

Iter_Impius schrieb:
Fazit: Es wird der Philips SBC HP460, trotz der etwas weniger ausgeprägten Isolation. Sehr, sehr merkwürdig, dass gerade der billigste KH für mich der beste war, aber meinen Geldbeutel wirds freuen. Merkwürdig für mich auch, warum er nicht öfter empfohlen wird, für den Preis eines PortaPro bekommt man schließlich so viel mehr an Klang ;)


Hatte erst vor Kurzem die Möglichkeit, den mal länger als 5 Minuten im Saturn zu testen.

Würde ihn auch dem K81 vorziehen, aber hab ja meinen HD25.

m00h
Peer
Inventar
#16 erstellt: 19. Okt 2006, 15:54
Oha, bahnt sich da eine Ablösung an?

Wie schauts gegen den PX100 aus?
Silent117
Inventar
#17 erstellt: 19. Okt 2006, 17:24
@p32r

keine ablösung , sondern wohl eher endlich eine alternative für diejenigen die nicht den Mörder unpräzisen bass suchen

Hör dir mal mit dem K81 ne richtig schnell Double-Bass an , da hast nen einziges Gedonner... Unpräzise und schwammig ^^

Der HP460 kommt bei mir evtl noch ins Haus , als ablöse für meinen A900 an filme abenden ^^

@iter_impius

wie bequem ist der hp460?
audiophilanthrop
Inventar
#18 erstellt: 19. Okt 2006, 18:01

Iter_Impius schrieb:
Hallo audiophilanthrop,

ich bin selber aus der Gattung Brillenträger und konnte eigentlich keinen großen Unterschied in der Isolation mit/ohne festellen...merkwürdig. Vielleicht braucht der KH eine bestimmte Kopfform um halbwegs zu passen
Das einzigste was ich bemerkt habe, waren leichte Schmerzen am rechten Ohr mit dem KH + Brille ,am Anfang zumindest, die sind jetzt allerdings schon länger weg.

Der HP460 hat halt weniger isoliert als mein (zugegeben: gut eingetragener) K26P, und das kann's ja nicht sein. Mit etwas Nachhilfe beim Anpreßdruck war das Ergebnis dann deutlich besser, aber ich kann ja schlecht mit 'nem Gummiband um den Schädel rumlaufen. (Hatte auch mal einen HD250 II auf, mit ein paar mehr Newton war die Isolation sehr beachtlich.) Ist sicher auch eine Sache der Ohrform, ich habe halt etwas größere Löffel...
Nickchen66
Inventar
#19 erstellt: 19. Okt 2006, 18:37
Danke für Deine Impressionen, Iter_Impius, ich glaube, ich muß mir den Philips auch mal reinziehen. Da bei uns in Siegen eine Saturnfiliale gegen Mediamarkt ausgetauscht wird, habe ich da hoffentlich irgendwann Gelegenheit zu.
Iter_Impius
Stammgast
#20 erstellt: 19. Okt 2006, 19:09

Silent117 schrieb:

@iter_impius

wie bequem ist der hp460?


Also, ich finde ihn mittlerweile sehr bequem, nachdem ich jetzt den Vergleich zum K81 habe.
Liegt wahrscheinlich auch an dem weniger starken Anpreßdruck, aber auch das Polstermaterial finde ich etwas weicher und bequemer. Nur schwitzt man wahrscheinlich deswegen schneller...
Allerdings hat er am Anfang auf dem rechten Ohr gedrückt, das verflog aber relativ schnell.
Whoopee
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 21. Okt 2006, 03:07
Ich bin seit kurzem K81-Besitzer und mit dem Klang eigentlich sehr zufrieden, schnelle Doublebass-Beats würd ich mit dem auch nicht als "Gedonner" bezeichnen. Bloß leider hört man jeden eigenen Schritt, wenn man mit ihm draußen zu Fuß unterwegs ist. Und dieses dumpfe bumm bumm bumm nervt auf die Dauer ganz schön. Erst wenn ich die Lautstärke deutlich hochdrehe übertönt die Musik die Schritte. Das möchte ich meinen Ohren aber nicht auf Dauer antun.
Ich vermute zwar dass das bei allen geschlossenen KHs so ist, aber trotzdem die Frage: Ist dies den HP460-Besitzern schon aufgefallen? Empfindet ihr das Geräusch der eigenen Schritte mit dem HP460 als nervig?

Gruß Whoopee
Peer
Inventar
#22 erstellt: 21. Okt 2006, 10:55
Das ist mir beim K81 nie aufgefallen...
m00hk00h
Inventar
#23 erstellt: 21. Okt 2006, 14:14
Vermutlich kann man sich dran gewöhnen. War bei mir jedenfalls so.

m00h
Peer
Inventar
#24 erstellt: 21. Okt 2006, 14:22
Könnte auch an meinem Haarpolster liegen
Whoopee
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 21. Okt 2006, 20:10
Vielleicht liegt es auch an meinem Laufstil, dass ich meine Schritte höre... Oder daran dass ich mit Rangerstiefeln rumlaufe.
aber wahrscheinlich hat mooh recht und man kann sich dran gewöhnen. Ich war halt noch so an meinen KSC50 gewöhnt, der war so schön leicht und luftig ^^
Ich bin grad wieder zwei stunden mit dem K81 rumgelaufen und so schlimm find ich die Schrittgeräusche nicht mehr, nur in den ruhigen Lied-Passagen nervt es.
Trotzdem würd es mich interessieren ob sowas den HP460-Besitzern auch aufgefallen ist.
Silent117
Inventar
#26 erstellt: 21. Okt 2006, 20:40
@whoopee

ich schätze das sind unterschiedliche anforderungen die wir an einen Bassbereich eines KH haben

Ansonsten sind die trittgeräusche wohl vom härteren aufsetzen der rangerstiefel. Ist bei meinen stiefel auch...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung für Bügel-KH um die 100 Euro für Unterwegs
whoops_bat am 16.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  13 Beiträge
Kopfhörer für Unterwegs, guter Bass, <100?
Drink.Duff am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 28.11.2007  –  2 Beiträge
UM2 in Richtung neutral EQen?
miniskaphi am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 04.06.2008  –  5 Beiträge
Koss PortaPro vs. InEar KH
Knöck am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  14 Beiträge
Kopfhörer für unterwegs <45 ?
f4be am 20.06.2006  –  Letzte Antwort am 30.07.2006  –  23 Beiträge
KH Beratung In-Ear
hIdd3N am 25.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  4 Beiträge
Bitte um Kaufempfehlung KH
Evii am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  41 Beiträge
KH für unterwegs
ironix am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 10.11.2006  –  12 Beiträge
Günstige KH für unterwegs für kleine Ohren
mr.luebbi am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 26.05.2008  –  6 Beiträge
Luftiges Klangbild: Stax oder K701 ?
christianxxx am 08.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.10.2006  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.005 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedMoeses
  • Gesamtzahl an Themen1.505.881
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.645.726

Hersteller in diesem Thread Widget schließen