Kopfhörer für unterwegs

+A -A
Autor
Beitrag
Pool
Stammgast
#1 erstellt: 13. Nov 2006, 19:04
Hallo Gemeinde,

Equipment: demnächst soll ein MP3-Player her, KH also für unterwegs
- Budget: 100 EUR
- Musikgeschmack: eigentlich alles, viel Rock/Heavy, aber auch elektronische Musik, Hip/Hop und wat et sonst noch so alles gibt
- Hörgewohnheiten: relativ laut,
- Umgebung soll nichts mitbekommen

Jetzt bin ich beim rumstöbern auf den Alessandro M1 gestoßen, wäre das einer für unterwegs?

Gruß
hAbI_rAbI
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2006, 19:45
K81 wenn es geschlossener Bügel-KH sein soll oder UM1 wenn es ein InEar werden soll.

Der MS1 ist offen und damit würdest du alles um dich herum hören und jeder in deiner näheren Umgebung würde sich ebenfalls an deiner Musik erfreuen können.
Nickchen66
Inventar
#3 erstellt: 13. Nov 2006, 21:40
Schade, daß die Umgebung nichts mitbekommen darf, da der MS1 ein besserer und edlerer KH als der K81 ist. Ich nehme meinen MS1 auch unterwegs (Soundheaven!), aber fürs Innenstadtflanieren oder lange Autobahntouren ist der K81 wegen der Mörderisolation wirklich besser zu gebrauchen.

Edit: Tolle Sig!


[Beitrag von Nickchen66 am 13. Nov 2006, 21:41 bearbeitet]
bluescreen05
Stammgast
#4 erstellt: 13. Nov 2006, 22:07

Pool schrieb:

- Hörgewohnheiten: relativ laut

Bitte denk dran, du bist selbst für dein Gehör verantwortlich!
audiophilanthrop
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2006, 22:17
Als Alternative zum K81DJ sei noch der HD25-SP erwähnt. Nachteil dieser Baugröße ist allerdings eine nicht allzugroße Brillenträgerfreundlichkeit - und "ordentliche" IEMs dürften das Budget sprengen, so man nicht gerade z.B. einen UM-1 über dem Teich ordern will. (Aber 'ne gute Isolation haben die Dinger schon. Ich habe meinen ER-6 gerade mal einen Tag und merke schon, daß ich zum IEM-Junkie werde... )

bluescreen05 schrieb:

Pool schrieb:

- Hörgewohnheiten: relativ laut

Bitte denk dran, du bist selbst für dein Gehör verantwortlich!

Mit der Lautstärke sollte man unterwegs in der Tat vorsichtig sein, und zwar umso mehr, je weniger Isolation die benutzten Kopf-/Ohrhörer haben. Einfach mal zuhause die unterwegs genutzte Einstellung ausprobieren, das sollte nicht erschreckend laut sein. Mit dem K26P mußte ich da noch etwas aufpassen, mit den Etys (nebst richtiger EQ-Einstellung) ist das Problem annähernd erledigt.


[Beitrag von audiophilanthrop am 13. Nov 2006, 22:33 bearbeitet]
Pool
Stammgast
#6 erstellt: 14. Nov 2006, 12:52
thx für die zahlreichen Antworten.

Die KH sind größtenteils für längere Autofahrten gedacht, ebenso der MP3-Player.

Der MS1 ist offen und damit würdest du alles um dich herum hören und jeder in deiner näheren Umgebung würde sich ebenfalls an deiner Musik erfreuen können.
echt so schlimm kann man da was gegen machen, andere Polster o.ä.

Bügel-KH lassen sich bestimmt nicht leicht verstaun, was eher unpraktisch ist, wenn man ohne Rucksack unterwegs ist.

Gibt es einen Unterschied zwischen handelsüblichen mitgelieferten KH und InEar.
Ersteres ist überhaupt nichts für mich. Die fallen sofort ausm Ohr.
Peer
Inventar
#7 erstellt: 14. Nov 2006, 14:08
Andere Polster wirken sich nicht auf den abgestrahlten Klang aus. Der MS1 benutzt das OFFENE Bauprinzip, solche Kopfhörer sind sozusagen "außen offen".
hAbI_rAbI
Inventar
#8 erstellt: 14. Nov 2006, 15:40
InEars unterscheiden sich von den KH, die den meisten MP3 playern beiliegen. Diese nennt man auch Earbuds. InEars steckt man sich in den Hörkanal. Wenn man die richtig ins Ohr tut und die richtig abschließen, dann sollten die auch nicht rausfallen.
Pool
Stammgast
#9 erstellt: 14. Nov 2006, 18:24
ah jetzt hab ich die Bauweisen gerafft.

wenn es wirklich so ist, dass jeder drumherum die Musik mitbekommt, ist es Schade um den Alessandro,
hörte sich so gut an und wäre sicherlich auch für zu Hause gut zu gebrauchen.

dann sollte es also geschlossen oder InEar sein, wobei dann eher InEar, weil man die auch schnell mal in der Jacke verstauen kann.
Wie sieht es hier mit der Zerbrechlichkeit beider Varianten aus?

welche KH bieten sich dann noch an?
hAbI_rAbI
Inventar
#10 erstellt: 14. Nov 2006, 19:05
Also der K81 ist fast unverwüstlich. Das einzige was mir Sorge macht ist das Kabel. Ich habe jetzt einen zweiten im Forum gehört, der nach einigen Monaten Probleme mit dem Stecker hatte. Aber es gibt auch viele, die keine solchen Probleme hatten also kann es auch ein Einzelfall sein.

InEars sind natürlich empfindlicher. Wie empfindlich genau sollten die sagen, die selbst welche haben.
Peer
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2006, 20:32
K81 ist mir kaputt gegangen...
hAbI_rAbI
Inventar
#12 erstellt: 14. Nov 2006, 21:11
Achja und wie? Mit dem Laster drübergerollt?
Peer
Inventar
#13 erstellt: 14. Nov 2006, 21:54

hAbI_rAbI schrieb:
Achja und wie? Mit dem Laster drübergerollt?

Viel schlimmer... Habe ihn auf dem Kopf zur Wiedergabe von Musik verwendet.
hAbI_rAbI
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2006, 21:59
Und dann ist dir ein Laster über den Kopf gerollt? Muss aber ganz schön weh getan haben :D.
Nickchen66
Inventar
#15 erstellt: 14. Nov 2006, 23:36
Ich denke auch, daß es relativ schwer und von daher auch eher ungewöhnlich ist, den K81 zu zerstören. Und ob man einen simplen Wackler im Signalweg jetzt als "Zerstörung" zu betrachten hat...also höchstens als Geisteswissenschaftler mit den sprichwörtlichen 2 linken Händen.
Peer
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2006, 23:37
Ich kriege ALLES kaputt, ich muss dafür noch nicht einmal besonders viel machen...
Nickchen66
Inventar
#17 erstellt: 14. Nov 2006, 23:40
Solltest das Hobby wechseln. Mineralogie ist auch sehr schöngeistig...
Peer
Inventar
#18 erstellt: 14. Nov 2006, 23:42
Ich kann mich manchmal ja wirklich nur über mich wundern


Naja, back to topic: Ich würde spontan InEar sagen.
audiophilanthrop
Inventar
#19 erstellt: 15. Nov 2006, 16:39
Dann bitte aber darauf achten, daß es auch geschlossene In-Ears sind - in letzter Zeit gibt es vermehrt offene (Philips SHE9500, Sony MDR-EX90, Bose-In-Ears, und eigentlich alles von Sennheiser außer CX300).

Bei den geschlossenen gibt es z.B.
Creative EP-630
Sennheiser CX300
AKG K324P
Sony EX51/71/81 (da klagt man aber sehr oft über sich auflösende Kabel)
Panasonic RP-HJE50 (HNJ50 mit anderer Kabelführung)
Cresyn LMX-E630 (sollten wohl nicht so toll sitzen)

Noch ganz neu und eher so ein Zwischending zwischen In-Ears mit dynamischen Treibern und IEMs: Ultimate Ears Metro.fi 2.

Und dann gibt es noch "richtige" IEMs.
Charakteristisch sind hier Balanced-Armature-Treiber, die ursprünglich aus dem Hörgerätebereich kommen, und im Regelfall sehr gute Isolation.
Die Dinger sind allerdings so eine Sache für sich, da vernünftig klingende Exemplare ziemlich teuer sind (unter 100 (neu) geht da recht wenig), eventüll gar in den Staaten geordert werden müssen (z.B. Westone) oder zumindest dort deutlich preiswerter sind, und wenn man sie mal hat, ist der ganze Spaß vergleichsweise wartungsintensiv (Aufsätze regelmäßig reinigen und zuweilen tauschen, und natürlich muß man erstmal die für einen am besten passenden finden).
Wer regelmäßig in lauten Verkehrsmitteln unterwegs ist, wird die Isolation allerdings in höchstem Maße zu schätzen wissen (allerdings nicht selbst fahrend, das dürfte aus gutem Grund verboten sein).

Übrigens, das Kabel meines K26P zeigte am Stecker auch schon Auflösungserscheinungen, da ist der K81DJ wohl in der Hinsicht ähnlich konstruiert - vermutlich fehlt eine Zugentlastung.
Nickchen66
Inventar
#20 erstellt: 15. Nov 2006, 18:24
@audiophilanthrop: Prima Beitrag !
MP3-Freak
Stammgast
#21 erstellt: 16. Nov 2006, 09:32
Ich habe an meinem K81 auch schon einen Wackler am Stecker (gehabt).

Fixe Lösung - Seitenschneider, 1,5m Kabel abknipsen, schicken Winkelstecker angelötet - schon kein Kabelsalat mehr am Porti

Im Ernst - die Stcker sehen zwar schön aus - sind aber anscheinend "der" Schwachpunkt am sonst gut verarbeiteten K81

byby - Thomas
hAbI_rAbI
Inventar
#22 erstellt: 16. Nov 2006, 09:47
Ja dem kann ich nur zustimmen, da es bei mir auch passiert ist . Vielleicht ist das auch der Grund, warum man von Amazon selbst keine K81 mehr bekommt, sondern nur noch über die Partner vom Marketplace. Ich hoffe die Jungs von AKG haben das Problem beim K518 behoben. Thomas vielleicht sollten wir aber vorsichtshalber eine mail an AKG schreiben? M00h meinte ja, dass die Mitarbeiter meinten, man solle direkt Feedback an die Firmen geben und nicht erwarten, dass die hier im Forum rumlungern.
MP3-Freak
Stammgast
#23 erstellt: 24. Nov 2006, 13:09
Eigentlich mache ich ja um sowas nicht viel Aufhebens - ist ja nen halbes Jahr in Benutzung - mit Urlaub, mit ständigem Zusammenfalten etc...

Wenn der Stecker wackelt, ab damit - neuen dran - feddich.

Allerdings wäre ein Verbesserungsvorschlag schon nicht schlecht, da viele andre das sicher nicht so sehen wie ich

Aloha - thomas
hAbI_rAbI
Inventar
#24 erstellt: 24. Nov 2006, 15:01
So wie ich das verstanden habe, haben ja einige AKG KH ein Problem mit der Zugentlastung.
Insofern würden die ja ein generelles Problem lösen und die Qualität ihrer KH aufwerten.
Cyba
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 24. Nov 2006, 16:34
Ich hatte nach einem halben Jahr auch einen defekt im Signalweg, der Bruch war auch am Stecker zu lokalisieren. Hab ihn dann bei Amazon eingeschickt, nur hatten sie dort schon keine mehr zu verkaufen, so dass sie mir den Kaufpreis überwiesen haben.
Jetzt habe ich mir die K81 bei Thomann bestellt und ich hoffe, dass sie nicht wieder all zu schnell einen Kabelbruch erleiden.
Eigentlich ist es ja keine schlechte Idee, einen elastischeren Klinkenstecker dran zu löten, doch dann würde man Probleme bei einem anderen Garantiefall bekommen...
hAbI_rAbI
Inventar
#26 erstellt: 24. Nov 2006, 17:18
Richtig. Genau aus dem Grund bin ich dafür, denen das zu melden. Haben sich ja bei m00h beschwert, dass wir das nur hier im Forum besprechen und ihnen kein Feedback liefern.

Nun gut ich habe ihnen gerade eine mail zukommen lassen. Ich informiere euch über mögliches Feedback. Ich gebe ihnen auch einen Link zu diesem Thread, damit sie sehen, dass dies wirklich ein Problem ist.


[Beitrag von hAbI_rAbI am 24. Nov 2006, 17:30 bearbeitet]
MP3-Freak
Stammgast
#27 erstellt: 27. Nov 2006, 22:01
Mail an AKG - Respekt !

Ich habe meinen alten Stecker auch aufgehoben - als Notreserve für schlechte Zeiten - der ist doch aus echtem Gold oder ?



Im Ernst - den können die AKGler gern haben um den zu zerlegen - ist echt optisch 1A - nur hab ichn Affen bekommen wegen dem Wackler.

byby - Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Low budget Kopfhörer für unterwegs?
Hyla am 24.02.2008  –  Letzte Antwort am 24.02.2008  –  6 Beiträge
der perfekte kopfhöhrer für unterwegs?
taljsn am 01.10.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  2 Beiträge
kopfhörer für mp3 player, unterwegs
No23 am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  7 Beiträge
Welcher Kopfhörer für unterwegs?
B4Tec am 03.04.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  24 Beiträge
Kopfhörer für unterwegs, v.A Zugfahrten
arloki am 04.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.10.2007  –  8 Beiträge
Suche Kopfhörer für unterwegs
redbazooka25 am 20.12.2016  –  Letzte Antwort am 28.12.2016  –  12 Beiträge
KH für Englandreise => unterwegs, im Flugzeug
dired am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 31.12.2006  –  15 Beiträge
Preiswerter & ohrenschonender KH für unterwegs
eSheep am 31.07.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  16 Beiträge
Kopfhörer für unterwegs
dermannmitdembass am 17.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.08.2005  –  5 Beiträge
KH für unterwegs.
mannimmond am 15.06.2007  –  Letzte Antwort am 16.06.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedCarlos911
  • Gesamtzahl an Themen1.463.205
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.826.069

Hersteller in diesem Thread Widget schließen