HD650 + KHV + Vincent CD S 1.1

+A -A
Autor
Beitrag
michaelk679
Neuling
#1 erstellt: 23. Dez 2006, 17:02
Hallo!
Ich habe 2 Fragen an Euch KH-Experten:

Ich höre Musik fast ausschließlich mit KH und möchte mir im Januar einen HD650 gönnen um meinen alten KH zu ersetzen.
Alternativer KH wäre der AKG 701 gewesen, doch nach einigem Stöbern hier im Forum hab ich öfters gelesen, dass zu meiner Musikrichtung (Gothic-/Dark Metal wie Nightwish, Xandria, Leaves Eyes, etc.) der HD wohl passender wäre(wobei ich beide Hörer noch probehören werde!)

Für Mitte des nächsten Jahres soll's dann noch ein CD-Player (bis max ca. 900€) sein, ein KHV will ich eigentlich erst später dazukaufen.
Nach Testergebnissen und Formsbeiträgen standen in engerer Auswahl: Creek EVO CDP und Vincent CD S 1.1
Da der KH also erstmal am KH-Ausgang des Players betrieben werden soll, der Creek soweit ich gesehen hab aber keinen Klinke-Ausgang besitzt, ist der Vincent der Favorit...

1. Frage: kommt bei Anschluss an den Vincent überhaupt genug Lautstärke an (weil Röhren-Hybrid-Player + Imepadanz von 300Ohm des HD650)? Ich höre normalerweise ziemlich laut...

2.Frage: Ich höre Musik gerne basslastig (deshalb auch eher HD650 als K701).
Gibt es geeignete HD650 KHV's (bis ca. 400€) mit Bass-/Höhenverstellung? Zum Beispiel die von Stereoplay empfohlenen KHV Creek OBH 21 SE + OBH 2 haben so ezwas wohl nicht...

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe!
Muss sagen das Forum hier ist echt eine tolle Sache und ich hoffe ich kann mal was an Erfahrungen zurückgeben...!!!

Gruß + schöne Weihnacht schonmal
Michael
lotharpe
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2006, 19:19
Hallo,

der HD-650 hat am OBH-21SE schon einen sehr ausgeprägten Bass.
Musst Du einfach mal Testen.
Ein KHV mit integriertem Klangregler ist mir außer dem BTech 928 nicht bekannt. Da können Dich andere hier im Forum sicher besser beraten.

Viele Grüße
Lothar
michaelk679
Neuling
#3 erstellt: 24. Dez 2006, 00:56
Hallo Lothar!
Danke für Deine Antwort!!
Werd die Kombination auf jeden Fall vorher probehören...! Vielleicht haben ein paar von Euch noch andere Erfahrungen mit dieser Kombination gemacht oder können mir zum Anschluss an den CD-Player direkt was sagen!?
Gruß
Michael
lotharpe
Inventar
#4 erstellt: 24. Dez 2006, 01:20
Hallo Michael,

wie gesagt, teste mal, wenn möglich den OBH-21SE am HD-650.
Es ist ein sehr guter KHV, auch wenn hier im Forum so manche User anderer Meinung sind. Mit seinen LM7171 Operationsverstärkern ist es kein schlechter KHV.
Und warum einen neuen CD-Player? CD ist Schnee von gestern.
Kauf Dir einen guten USB oder FireWire DAC für den PC und Du bist sehr flexibel.

Grüße
Lothar


[Beitrag von lotharpe am 24. Dez 2006, 02:06 bearbeitet]
Hüb'
Moderator
#5 erstellt: 24. Dez 2006, 09:09
Hi!

Ich möchte noch den Benchmark DAC zu bedenken geben.


http://www.thomann.de/de/benchmark_dac_1.htm

Dieser soll über einen exzellenten KHV verfügen und sehr gut mit dem HD 650 harmonieren.
Kombiniert mit einem beliebigen CDP als Zuspieler (was solides, altes, gebrauchtes oder ein 50,- €-DVDP aus dem Discounter) erhältst Du eine höchstwertige KH-Kette.

Grüße

Frank
michaelk679
Neuling
#6 erstellt: 24. Dez 2006, 12:37
Hallo!
Hm, ihr beide meint also, dass man über PC oder über nen billigen CD-/DVD-Player bessere Klang-Ergebnisse erzielen kann als mit nem guten CD-Player!?
Das stellt ja meine ganze Weltordnung auf den Kopf.....!?
Wobei ich das nicht bestreiten will; hab mich nur schon ewig nimmer mit HIFI-Themen beschäftigt und gedacht ein guter CD-Player ist einfach ein Garant für bestmögliche Muikqualität...!
Gruß
Michael
Hüb'
Moderator
#7 erstellt: 24. Dez 2006, 12:45

michaelk679 schrieb:
Hallo!
Hm, ihr beide meint also, dass man über PC oder über nen billigen CD-/DVD-Player bessere Klang-Ergebnisse erzielen kann als mit nem guten CD-Player!?
Das stellt ja meine ganze Weltordnung auf den Kopf.....!?
Wobei ich das nicht bestreiten will; hab mich nur schon ewig nimmer mit HIFI-Themen beschäftigt und gedacht ein guter CD-Player ist einfach ein Garant für bestmögliche Muikqualität...!
Gruß
Michael

Ich glaube, Du hast mich nicht ganz richtig verstanden.
Der Benchmark ist ein höchstwertiger DA-Wandler mit exzellentem KHV. Natürlich benötigst Du einen digitalen Zuspieler (CDP, CD-Laufwerk oder Soundkarte mit Dig-Out) um CDs hören zu können - nur hat dessen Qualität allenfalls marginalen Einfluss auf das klangliche Endergebnis.

Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 24. Dez 2006, 13:45 bearbeitet]
McMusic
Inventar
#8 erstellt: 24. Dez 2006, 13:39
Kann mich Hüb nur voll anschliessen. Bei mir existiert in der Kette schpn länger kein CD-Player mehr. Die CD's werden anfangs lossless in FLAC gerippt. Von da an geht alles nur noch über WLAN an einen Streaming-Empfänger, dann über einen CEC DAC an den KHV. Perfekt.
michaelk679
Neuling
#9 erstellt: 25. Dez 2006, 00:50
Scheint als hätte ich mich wirklich zulange nichtmehr mit dem Thema beschäftigt; schöne, neue digitale Welt....
Ihr meint also ich könnt so nen DA-Wandler an meinen alten Yamaha CDX 493 Player hängen und hab dann eine Sound-Qualität wie mit nem High-End-Player auf dem HD 650???
Wo schließt man das Teil an? An den Cinch-Ausgang!??
Gruß
Michael
Hüb'
Moderator
#10 erstellt: 25. Dez 2006, 08:29

michaelk679 schrieb:
Ihr meint also ich könnt so nen DA-Wandler an meinen alten Yamaha CDX 493 Player hängen und hab dann eine Sound-Qualität wie mit nem High-End-Player auf dem HD 650???

Definitiv.

michaelk679 schrieb:
Wo schließt man das Teil an? An den Cinch-Ausgang!??

Der Benchmark verfügt über eine koaxialen (Cinch-)Digitaleingang und über einen Lichtleiter-Digitaleingang (Toslink). Wenn Dein Yamaha über beide Ausgänge verfügen sollte, würde ich den Cinch-Ausgang präferieren.
Meines Wissens hat der 493 nur einen optischen Ausgang.

Ein geeignetes preiswertes Kabel für die digitale Verbindung kannst Du ebenfalls bei Thomann finden:
http://www.thomann.de/de/sommer_cable_toslinkkabel_1m.htm

Grüße

Frank


[Beitrag von Hüb' am 25. Dez 2006, 08:31 bearbeitet]
michaelk679
Neuling
#11 erstellt: 25. Dez 2006, 11:31
Ok, vielen Dank für Deine Antwort Frank, ist ne überlegenswerte Alernative!
Gruß
Michael
McMusic
Inventar
#12 erstellt: 25. Dez 2006, 14:18

Hüb' schrieb:
Wenn Dein Yamaha über beide Ausgänge verfügen sollte, würde ich den Cinch-Ausgang präferieren.


Hallo Frank,

hast Du Gründe für Deine Empfehlung? Ich würde eigentlich generell immer den Toslink vorziehen.

Weiterhin frohes Fest,
Andreas
Audiodämon
Inventar
#13 erstellt: 25. Dez 2006, 17:03
lotharpe schrieb:

Und warum einen neuen CD-Player? CD ist Schnee von gestern.


Also Lothar. Tse tse tse... Warum ne Röhre? Ist doch Schnee von gestern u.s.w...

Ein gut gemachter CDP mit anständiger analoger Ausgangsstufe ist qualitativ und klanglich nicht von der Hand zu weisen und ich muss mich nicht mit Betriebssystemenen herum schlagen. Daher hab ich mir einen nagelneuen CDP gekauft. Wenn der auch hauptsächlich nur den K 701 am B-Tech zu bedienen hat.

Hi-FI Geräte, mit anständigen Gehäusen und Gewicht auf den Rippen, haben ihre ganz speziellen Reize.

Ach ja und frohes Fest aus Berlin.
Audiodämon
Inventar
#14 erstellt: 25. Dez 2006, 17:12

Hüb' schrieb:
Hi!

Ich möchte noch den Benchmark DAC zu bedenken geben.


http://www.thomann.de/de/benchmark_dac_1.htm

Dieser soll über einen exzellenten KHV verfügen und sehr gut mit dem HD 650 harmonieren.
Kombiniert mit einem beliebigen CDP als Zuspieler (was solides, altes, gebrauchtes oder ein 50,- €-DVDP aus dem Discounter) erhältst Du eine höchstwertige KH-Kette.

Grüße

Frank
:prost


Also für ca 1000 € würde ich mir einen ausgewachsenen SACD/DVD-A/CD Player gönnen. Das wäre für mich praxisgerechter und sicher klanglich keinen Deut schlechter.
Aber macht Ihr mal...
McMusic
Inventar
#15 erstellt: 25. Dez 2006, 17:19
Hallo René,

Du darfst bei Deiner Betrachtung nicht die Vorteile einer rechnergestützten Lösung ausser Acht lassen. Ich kann ganz bequem vom Sofa aus mit der Fernbedienung durch meine gesamte Musikbibliothek blättern. Kein (für mich) lästiges Aufstehen und CD-Wechseln mehr.
lotharpe
Inventar
#16 erstellt: 25. Dez 2006, 18:15
Hallo René,

ich habe auf den Festplatten meines Servers mittlerweile ca. 3800 Songs gespeichert. Auf diese kann ich von jedem Rechner zu Hause und dem Internet zugreifen. Stell Dir mal vor ich müsste ständig nach den CD's suchen. Klanglich ergeben sich auch keine Nachteile. Ich möchte diese Lösung nicht mehr missen.


Hi-FI Geräte, mit anständigen Gehäusen und Gewicht auf den Rippen, haben ihre ganz speziellen Reize.

Mein Hauptrechner hat auch ein schönes Gehäuse. Goldene Front und Füße, hochglanzlackierte Seitenteile, optisch sehr ansprechend. Wenn der Opera da ist werde ich mal zwei Bilder von meiner "kleinen" Computerecke posten.

Auch Dir noch ein schönes Fest.

Viele Grüße
Lothar


[Beitrag von lotharpe am 25. Dez 2006, 18:28 bearbeitet]
Audiodämon
Inventar
#17 erstellt: 26. Dez 2006, 12:16

dmcom_u10 schrieb:
Hallo René,

Du darfst bei Deiner Betrachtung nicht die Vorteile einer rechnergestützten Lösung ausser Acht lassen. Ich kann ganz bequem vom Sofa aus mit der Fernbedienung durch meine gesamte Musikbibliothek blättern. Kein (für mich) lästiges Aufstehen und CD-Wechseln mehr.


Jeder Gang macht schlank.

Hallo Andreas, ist schon sonnenklar was Du meinst und wo die Vorzüge liegen.
Nur habe ich persönlich eben noch gerne haptisch mit Hardware zu tun.
Es fühlt sich für mich besser an, aufzustehen und eine CD, SACD, oder sonstiges im Schrank auszusuchen und eigenhändig dem Player zu verabreichen. Das gehört für mich auch zum bewusten Musikhören dazu. Das wäre wie das Lesen eines Buches am Bildschirm.
Manchmal ist mir, alles auf Knopftruck parat zu haben, zu platt. Ich merke für mich auch, dass ich z.B. MP3´s weniger zu schätzen weiß, als "echte" CD´s. Ein MP3-FIle ist eben nur ein File. Nicht fassbar, nur ein Etwas ohne greifbare Masse. Sorry blöder kann ich mich gerade nicht erklären.

Ich produziere meine eigene "Musik" ausschließlich am Rechner. Das reicht mir dann aber auch schon. Nach all dem Cubase, Kontakt und Plug-In geschaffe, bin ich heilfroh, wenn ich wieder von der Maus weg komme und der Katatonie entrinnen kann.

Sorry für das (mal wieder) von mir gestreute OT!
Audiodämon
Inventar
#18 erstellt: 26. Dez 2006, 12:22

lotharpe schrieb:
Hallo René,

ich habe auf den Festplatten meines Servers mittlerweile ca. 3800 Songs gespeichert. Auf diese kann ich von jedem Rechner zu Hause und dem Internet zugreifen. Stell Dir mal vor ich müsste ständig nach den CD's suchen. Klanglich ergeben sich auch keine Nachteile. Ich möchte diese Lösung nicht mehr missen.


Hi-FI Geräte, mit anständigen Gehäusen und Gewicht auf den Rippen, haben ihre ganz speziellen Reize.

Mein Hauptrechner hat auch ein schönes Gehäuse. Goldene Front und Füße, hochglanzlackierte Seitenteile, optisch sehr ansprechend. Wenn der Opera da ist werde ich mal zwei Bilder von meiner "kleinen" Computerecke posten.

Auch Dir noch ein schönes Fest.

Viele Grüße
Lothar


Tagchen Lothar,

meine PC´s sind Gehäuseseitig schlichtens gehalten, damit mir und dem Rechner immer bewusst bleibt, dass er nur Sklave und Nutztier seines Herren ist...

Der Opera... ja der OOPPEERRAA... der schaut fei fesch ausm Gwand!!!

Freu mich auf Fotos davon!
McMusic
Inventar
#19 erstellt: 26. Dez 2006, 12:25
Immer noch OT:

Ich finde den Opera übrigens designtechnisch gar nicht so gut. Schaut rech klobig aus und diese Platte oben drauf gefällt mir auch nicht. Der Aria hat mir auch schon nicht gefallen...
Ich finde das Design des Prehead / HA-2 besser. Aber ist natürlich Geschmackssache.
Audiodämon
Inventar
#20 erstellt: 26. Dez 2006, 12:30

dmcom_u10 schrieb:
Immer noch OT:

Ich finde den Opera übrigens designtechnisch gar nicht so gut. Schaut rech klobig aus und diese Platte oben drauf gefällt mir auch nicht. Der Aria hat mir auch schon nicht gefallen...
Ich finde das Design des Prehead / HA-2 besser. Aber ist natürlich Geschmackssache.


Du hast den schönen B-Tech noch nicht gesehen!

Sorry Andreas, hab heute meinen Freigang...
Peer
Inventar
#21 erstellt: 26. Dez 2006, 12:32
ahem
Zurück zum Thema, wenn´s möglich ist
Audiodämon
Inventar
#22 erstellt: 26. Dez 2006, 12:40
Sorry Maestro.
lotharpe
Inventar
#23 erstellt: 26. Dez 2006, 12:57
Hallo,

wir sollten mal einen Thread für allgemeines Geschwätz um den KH, KHV, Quelle, PC, Wandler oder sonstigen Blödsinn aufmachen.


Grüße
Lothar
Hüb'
Moderator
#24 erstellt: 26. Dez 2006, 13:19

lotharpe schrieb:
Hallo,

wir sollten mal einen Thread für allgemeines Geschwätz um den KH, KHV, Quelle, PC, Wandler oder sonstigen Blödsinn aufmachen.

Grüße
Lothar

Dann leg' mal los.
Titel "PC als KH-Quelle - und alles was dazu gehört"?

Grüße

Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vincent KHV
teufel_ am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  10 Beiträge
Erfahrungsbericht Vincent KHV-1pre
hoppsi am 20.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  2 Beiträge
KHV für HD650
datatest am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  12 Beiträge
HD650 ohne KHV betreibbar?
LeoN.M am 23.10.2014  –  Letzte Antwort am 11.11.2014  –  16 Beiträge
Vincent KHV-1
ax3 am 17.08.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  2 Beiträge
Vincent KHV-111 MK
Eddie_Merxen am 03.12.2008  –  Letzte Antwort am 04.12.2008  –  9 Beiträge
Sennheiser HD650.. KHV / "DB"..etc.
Harry.loves.DTS am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  8 Beiträge
KHV für HD650 (mehr Bass)
Muhkuhmann am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 16.03.2008  –  14 Beiträge
Vincent KHV-1 wo kaufen?
SRVBlues am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 08.07.2006  –  4 Beiträge
Vincent KHV-1 brummt, Hilfe!
vandergraaf11 am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.12.2011  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.819 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglied-gerold-
  • Gesamtzahl an Themen1.464.079
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.843.270

Hersteller in diesem Thread Widget schließen