KHV für HD650

+A -A
Autor
Beitrag
datatest
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jul 2008, 05:08
Hallo,

Ich habe hier schon einiges über KHVs gelesen, habe aber noch ein zwei Fragen.
Wenn ich meinen HD 650 an diversen Computern anschließe ergibt sich immer ein anderes Klangbild. Bei meinem neuesten Rechner ist der Klang absolut in Ordnung, bei einem anderen Rechner wiederum empfinde ich den Klang blechern, es scheint sogar ein Echo im Klang.
Sehe ich es richtig, dass ich keine neues Soundkarte brauche, sondern für ein besseres Klangbild einen KHV?
Gibt es aktuell gute KHVs im Bereich von unter 200 Euro oder sind die Qualitätsunterschiede bei KHVs sehr groß, so dass man da nicht sparen sollte?

Ich danke vielmals im Vorraus :).

MFG datatest
perfect_pitch
Stammgast
#2 erstellt: 20. Jul 2008, 16:34
Hallo datatest,

auch wenn du den Klang deines HD 650 am Rechner als durchaus gut beurteilst, solltest du trotzdem mal einen KHV mit DAC (Digital-To Analog-Converter)testen, der dann die volle Performance des HD 650 zur Geltung bringt. Ich denke, daß du spätestens nach den ersten Klängen den KHV nicht mehr missen möchtest

Für portable Anwendungen z.B. macht der "Corda2Move" von Jan Meier durchaus Sinn (200 EUR). Du kannst zum einen den 2Move per USB am Rechner anschließen, oder per Klinke an portable Endgeräte, wie z.B. MP3 Player etc. Dieser KHV wird deinem HD650 den nötigen Schub verleihen und seine Stärken voll zur Geltung bringen.

Viele Grüße,

perfect_pitch
datatest
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jul 2008, 16:44
Vielen Dank für deine Antwort :).

Wie würde sich denn ein teurerer KHV auf den Klang auswirken? Merken den Unterschied nur die erfahrenen Hörer oder lohnt sich der Aufpreis auch für "Anfänger"-Hörer?

Ich denke jetzt nicht an Preiskategorien ab 600 Euro, aber für einen guten Klang gebe ich auch gerne etwas mehr Geld aus.

Brauche ich noch zusätzliche Features (z.B. Soundkarte) um noch etwas mehr aus dem PC rauszubekommen?

Danke für eure Antworten :).

MFG datatest
zuglufttier
Inventar
#4 erstellt: 20. Jul 2008, 17:57
Ein teurerer KHV macht nicht mehr viel aus. Das sind dann noch Nuancen, die einem Anfänger auch eher nicht auffallen. Das ist was, wenn du den Kopfhörer wirklich hervorragend findest und du definitiv keinen anderen haben willst. Aber sonst würde ich auch sagen, dass du mit dem 2Move gut beraten bist.
datatest
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Jul 2008, 18:00
Danke für eure Antworten :).
Dann wird es wohl der 2Move werden.

MFG datatest
perfect_pitch
Stammgast
#6 erstellt: 20. Jul 2008, 18:42
Hallo datatest,

du kannst ja nach den ersten Eindrücken mal ein Feedback geben.

Viel Spaß mit dem 2Move!!!

Viele Grüße,

perfect_pitch
Intraaural
Inventar
#7 erstellt: 20. Jul 2008, 20:01
Habe selber einen 2move und will ihn Dir bestimmt nicht ausreden, aber der Fairness halber sei gesagt, dass der iBasso D2 Boa der preiswerteste Einstieg ist.
Lies doch mal seehee2k's Review (im Review-Unterforum) dazu, er hat ihn auch mit dem HD650 gehört.
datatest
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Jul 2008, 20:10
Hallo,

Auf den iBasso bin ich jetzt auch nochmal nach einigem Lesen hier im Forum gestoßen. Optisch würde er mir mehr zusagen und preislich wäre er natürlich auch besser. Wie ist die Qualität im Vergleich zum Corda? Im Review wird das nicht richtig deutlich

Will den KHV hauptsächlich für den Laptop benutzen. Ab und zu soll der auch mal an den Ipod.
Die beiden KHVs scheinen ja eher für den mobilen Einsatz gedacht, brauche das aber nicht unbedingt, das Klangbild ist entscheidener. Wäre dann der Arietta nichts?
Oder sind die beiden dann trotzdem eine Empfelung?

MFG datatest


[Beitrag von datatest am 20. Jul 2008, 20:26 bearbeitet]
Intraaural
Inventar
#9 erstellt: 20. Jul 2008, 20:42

datatest schrieb:
Wie ist die Qualität im Vergleich zum Corda? Im Review wird das nicht richtig deutlich

Wie soll es das auch? Niemand hat bisher beide im Vergleich hören können.

datatest schrieb:
Will den KHV hauptsächlich für den Laptop benutzen. Ab und zu soll der auch mal an den Ipod.
Die beiden KHVs scheinen ja eher für den mobilen Einsatz gedacht, brauche das aber nicht unbedingt, das Klangbild ist entscheidener.
Wären die beiden dann trotzdem eine Empfelung?

Als ich auf der Suche nach einem pKHV mit USB/DAC war, musste ich feststellen, dass die Luft sehr dünn wird. KHVs ohne USB/DAC gibt es wie Sand am Meer, aber mit USB/DAC wird's sehr eng.

Natürlich kannst Du auf den portablen Teil verzichten und z.B. einen Corda Cantate kaufen, der dürfte für den HD650 theoretisch sogar besser sein, nur kostet der das Doppelte...
Der Corda Arietta kostet genau so viel wie der 2move, nur hat der keinen USB/DAC. Also nutze die Portabilität.

Einer der größeren Unterschiede bei den technischen Daten zwischen pKHV und KHV ist die Kondensator-Kapazität. Der 2move hat z.B. nur 5800µF, die stationären gehen bis 80.000µF (Corda Opera). Wieviel davon nötig und was Zahlenprotzerei ist, kann ich nicht sagen. Dürfte aber für die Reserven bei schwieriger anzutreibenden KH etwas bringen, oder täusche ich mich da? (Was sagen die Experten?)

Evtl. sind die stationären KHV als Class A ausgelegt (genau weiß ich es nicht), der 2move ist "nur" Class A/B, falls Dir diese Bauartbezeichnungen etwas sagen sollten.

Eine Empfehlung dürften aber sowohl 2move als auch D2 Boa haben.
datatest
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 20. Jul 2008, 23:58
Danke für die hilfreiche Antwort :).
Nun muss noch eine Entscheidung her zwischen dem iBasso und dem 2Move. Abgesehen vom Klang sehe ich den Vorteil vom 2Move im einfachereren Akku-Austausch und dem besser erreichbaren Support. Doch lohnen sich dafür wirklich die 80 €uro mehr Aufpreis?
Für den Corda würde noch der Crossfeed-Filter sprechen. Wirkt sich das bei einem solchen Gerät stark aus?

MFG datatest
mahatma_andi
Stammgast
#11 erstellt: 21. Jul 2008, 00:15

datatest schrieb:

Für den Corda würde noch der Crossfeed-Filter sprechen. Wirkt sich das bei einem solchen Gerät stark aus?

MFG datatest


Crossfeed kannst du am Computer ausprobieren, da es für mehrere Player Plug-ins geben sollten, die eben dieses Feature hinzufügen. Zumindest für Winamp und Foobar gibt es bestimmt solche Plugins und dann kannst du auch sehen, ob es dir das Geld Wert ist.

Sonst könntest du, auf dem Ipod (wenns ein Classic ist) wie auch auf dem Computer ein Lied zweimal haben: einmal normal und einmal bearbeitet, dass Crossfeed schon im Song enthalten ist (geht angeblich mit foobar) - sollte, Speicherplatztechnisch, sofern du nicht losslessformate benutzt, gut machbar sein, wenn dir Crossfeed denn etwas Wert ist.

am besten mal ausprobieren
LEARNER
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 21. Jul 2008, 16:05

mahatma_andi schrieb:


am besten mal ausprobieren :)
Am besten nur was empfehlen, was man selbst ausprobiert hat.
Ich gehe mal davon aus, dass du das nicht hast, denn sonst wäre dir möglicherweise aufgefallen, dass die kostenlosen Crossfeed DSP-Effekte qualitativ deutlich schlechter sind als das simple analoge Meier-Crossfeed.
Ansonsten ist es durchaus richtig, was du geschrieben hast, und ich könnte dein Hörensagen sogar mit Substanz füllen, aber das habe ich sicher schon irgendwo getan, also bei Bedarf ---> SuFu.
Das softwarebasierte Crossfeed ist beim gegenwärtigen Stand der Dinge allerdings zu schlecht IMO.
Macht nicht viel Sinn, mittels eines KHV die Soundqualität zu verbessern, um gleich wieder einen Teil durch schlechtes DSP über Bord zu werfen.
Ausser natürlich man kann gar nicht ohne Crossfeed leben, dann wäre es besser als nichts.
datatest schrieb:
Für den Corda würde noch der Crossfeed-Filter sprechen. Wirkt sich das bei einem solchen Gerät stark aus?

Ob man Crossfeed überhaupt braucht kann nur jeder für sich beantworten.
m00h kann kaum ohne, ich habe gerade meinen Cross-1 wegen äusserst seltenen Einsatzes verkauft.
Im Allgemeinen wird der Crossfeedeffekt als subtil wahrgenommen und speziell unerfahrene Hörer haben oft Schwierigkeiten, ihn bei modernen Musikproduktionen überhaupt rauszuhören.Sehr deutlich zu hören ist der Effekt für jedermann bei Produktionen aus der Frühzeit des Stereoverfahrens, bei denen häufig Instrumente sehr einseitig plaziert sind ("hard panned").
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Opamp-Tausch bei KHVs
n00kie am 30.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  52 Beiträge
Fernbedienung für KHVs?
Fotograf am 07.04.2007  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  6 Beiträge
KHV und der "Klang"
servicegedanke am 27.05.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2012  –  181 Beiträge
Röhren-KHVs: Vorheizen oder immer an lassen
Lawyer am 14.08.2012  –  Letzte Antwort am 21.08.2012  –  53 Beiträge
Änderungen von KHV am Klang von KH
Silent117 am 25.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  7 Beiträge
Nur verhältnismäßig kleine klangliche Unterschiede bei KHVs?
TeeGee am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  17 Beiträge
khv mit top preis, leistung für hd650
cledi13 am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.01.2006  –  5 Beiträge
Lohnt sich bei mir ein KHV?
Vagabund am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  9 Beiträge
KHV im Bereich 70 bis 150 Euro
skfink am 24.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  19 Beiträge
HTC U11 + Beoplay H6 + KHV?
CID4k am 14.08.2017  –  Letzte Antwort am 19.08.2017  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.430 ( Heute: 31 )
  • Neuestes MitgliedRon2021
  • Gesamtzahl an Themen1.508.855
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.702.750

Hersteller in diesem Thread Widget schließen