Musikhören mit Otoplastik

+A -A
Autor
Beitrag
huluhuber
Neuling
#1 erstellt: 11. Jan 2007, 08:33
Will ich unbedingt haben, ein alter Kindheitstraum von mir!! optimal sitzende Ohrhörer, die außer dir niemand anderer benutzen kann und die ungestörten Musikgenuss garantieren. Darf ruhig auch was kosten. Nur welche Ohrhörer sind am besten dafür geeignet, in solche Dinger eingebaut zu werden?? Denn ich will ja nicht teure, hochqualitative Ohrhörer um viel Geld verschlechtbessern lassen.
McMusic
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2007, 08:36
Wenn Geld keine Rolle spielt, kannst Du das (wohl) Beste auf dem Markt nehmen, die Ultimate Ears 10 Pro. Die werden exact an Dein Ohr angepasst, d.h. es gibt nicht nur einen Aufsatz (Otoplastic), sondern der IEM ist quasi in Deinem Ohrabdruck. Es kann also niemand Deine In-Ears nutzen (es sei denn, er hat Deine Ohren ). Nachteile sind zum einen der Preis (ca. 1000€), zum anderen die fehlende Möglichkeit des Wiederverkaufs.
Dieter_D
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Jan 2007, 09:42
Ich möchte auch für meinen e3c Otoplastiken anfertigen lassen. Von Shure hab ich den Tipp Eartec bekommen.

KLICK hier

Ist auch ein Super Kurs - Hat jemand von euch da schon mal geordert?

Gruss
DD
m00hk00h
Inventar
#4 erstellt: 11. Jan 2007, 10:42
Geers Hörgeräteakustik macht's für ca. die Hälfte.

Einfach mal in einer Filiale vorbeischneien

m00h
huluhuber
Neuling
#5 erstellt: 11. Jan 2007, 11:55
Also ultimate ears wär ein Traum, ist aber finanziell (vorläufig) absolut jenseitig. Mehr als 200 € sollten die Otoplastiken nicht kosten. Mein Hauptfrage war, soll der Hörer,ein in-ear sein der ein offenes System oder ist das egal??
Da ich in Wien sitze, bin ich auf die Geschäfte hier angewiesen.
m00hk00h
Inventar
#6 erstellt: 11. Jan 2007, 12:28

huluhuber schrieb:
Also ultimate ears wär ein Traum, ist aber finanziell (vorläufig) absolut jenseitig. Mehr als 200 € sollten die Otoplastiken nicht kosten. Mein Hauptfrage war, soll der Hörer,ein in-ear sein der ein offenes System oder ist das egal??


Hängt ganz allein von deinem Geschmack ab!

Und Hörgeräteakustiker wirds ja auch in Wien geben, nicht? Also einfach mal googeln und anrufen. 200€ muss man nicht mal ansatzweise dafür bezahlen.

m00h
knopfy
Stammgast
#7 erstellt: 11. Jan 2007, 22:10
aaalso...DTX 50 mit Otoplastikaufsatzt klingt ...sagen wir mal...boooaaahhh
Vul_Kuolun
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2007, 23:47

knopfy schrieb:
aaalso...DTX 50 mit Otoplastikaufsatzt klingt ...sagen wir mal...boooaaahhh :D


Du bist doch der, der bei Beyer arbeitet, oder?

Wie klingen denn die DTX 50? Ausser "boooaaaahhh"?


[Beitrag von Vul_Kuolun am 11. Jan 2007, 23:49 bearbeitet]
knopfy
Stammgast
#9 erstellt: 12. Jan 2007, 00:40
Ich finde, sie klingen ziemlich geil für die Grösse. Schön definierter Bass und klare, nicht übertriebene Mitten und Höhen. Ihr Geld sind sie auf alle Fälle wert, das haben diverse Probanden schon bestätigt ;-) Mit den Otoplastiken, das war jetzt erstmal meine persönliche Erfahrung...(hab ich nen Subwoofer im Schädel?) durch die perfekte Abdichtung der angepassten Ohrstücke kommt alles am Trommelfell an..

PS: erster Bericht und Bilder: http://www.head-fi.o...211248&highlight=dtx


[Beitrag von knopfy am 12. Jan 2007, 00:44 bearbeitet]
huluhuber
Neuling
#10 erstellt: 12. Jan 2007, 10:41
Ja gibt's denn jemand, der diese Wunderdinger von Ultimate ears (Pro 5 oder 10) besitzt und sagen kann, ob die ihren Preis wirklich wert sind??
Heidjer
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Jan 2007, 11:24
@huluhuber,

natürlich gibt es hier einige die die "Wunderdinger" haben.

Ich habe z.B. die UE-10 Pro. Es ist kein Wunderding, sondern ein wirklich sehr guter Kopfhörer in Mini-Format der unauffällig und passgenau im Ohr seinen Dienst tut und die Aussenwelt perfekt abschottet.

Obwohl ich auch unter anderem die Stax Omega II besitze, höre ich überwiegend mit den UE-10 Pro. Aber auch ohne Otoplastik gibt es mittlerweile sehr gute IEMs. Ohr angepasste Hörer haben den Vorteil das Sie optimal sitzen und der Ton unmittelbar vor dem Trommelfell ankommt und die Ohr-Abdichtung optimal auch bei Bewegungen gehalten wird und sie bei Sport usw. nicht herausfallen.

Nicht die Otoplastik macht den Klang, diese trägt nur etwas dazu bei, die eingebauten Wandler im Ohrhörer sind der wichtigste Punkt.

Gruß Heidjer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufempfehlung Ohrhörer
ChrisR am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  6 Beiträge
Ohrhörer
.aiL am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  36 Beiträge
Ohrhörer? Welche denn!
ZaX am 30.10.2007  –  Letzte Antwort am 31.10.2007  –  4 Beiträge
Ohrhörer Empfehlung
seppi91 am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.10.2006  –  13 Beiträge
Wie viel darf ein Ohrhörer kosten?
HuoYuanjia am 11.05.2013  –  Letzte Antwort am 15.05.2013  –  9 Beiträge
gute Ohrhörer
Eggert am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 20.03.2005  –  4 Beiträge
Ohrhörer-Oberklasse
angelob am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 13.03.2005  –  5 Beiträge
Welche Ohrhörer für M6?
vipert am 18.07.2007  –  Letzte Antwort am 19.07.2007  –  8 Beiträge
Kabellose Ohrhörer
dogdog am 25.02.2006  –  Letzte Antwort am 25.02.2006  –  3 Beiträge
Neutrale Ohrhörer
Gesichtsgünther am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.819 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedChri1
  • Gesamtzahl an Themen1.464.033
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.842.346

Hersteller in diesem Thread Widget schließen