Neue Kopfhörer.

+A -A
Autor
Beitrag
scarvy
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mrz 2007, 19:22
Hi,

Auch wenn hier gerade ein neuer Thread über neue Kopfhörer läuft wollte ich mich nicht mit meinen eingenen Interessen da einmischen

Deshalb der neue Thread... also ich bräuchte neue Kopfhörer bis MAX 150,- €.
Ich höre Rock wie U2, Korn, Rammstein, AcDc, Alanis Morissette, Metallica aber auch entspannende Musik wie Seeed, Fanta4, Tracy Chapman.
Also ziemlich durchmixt, zu 70-80% aber sicherlich Rock. Ich brauch also keinen der einen Bass zaubert so dass den meine Nachbarn noch hören... Er sollte einfach relativ ausgewogen und neutral klingen.

Es sollten geschlossene Kopfhörer sein damit sich meine Umgebung nicht gestört fühlt...;)
Als Verstärker dient der Kopfhörerausgang meines NAD 320BEE.

Schon einmal besten Dank
Raphael
rhymesgalore
Inventar
#2 erstellt: 16. Mrz 2007, 19:31
Also einen neutralen, geschlossenen KH bis 150€ wüsste ich jetzt nicht, das könnte schwierig werden, v.a. weil Geschlossene selten neutral sind, sondern doch meistens einen kräftigen Bass haben. (jedenfalls alle mit denen ich Bekanntschaft gemacht habe, soll nicht heisen, dass es sowas nicht gibt)

Da ich mit den geschlossenen AKG so gar keine Erfahrung habe, frage ich einfach mal in die Runde wie z.B. der AKG K-271 so klingt?

Oder vielleicht der HD25-1, könnte man auch also portablen KH benutzten?


[Beitrag von rhymesgalore am 16. Mrz 2007, 19:34 bearbeitet]
scarvy
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 16. Mrz 2007, 23:59
Hallo,

danke für die vorschläge. Mit neutral meine ich lediglich dass ich nicht besonders Wert darauf lege dass er z.b. einen extra starken bass hat oder so...
Zur Not kann man ja evtl. den Bass etwas herunter oder herauf regeln.
Ich hätte einfach gerne einen guten Kh welcher auch bei lauter Musik spaß macht ohne dabei zu verzerren oder zu verfärben.

Danke
Raphael
Nickchen66
Inventar
#4 erstellt: 17. Mrz 2007, 10:19
Beyer DT250 oder DT660 könnten hier als geschlossene Rocker passen. Der K271 tut, was die Neutralität betrifft, vermutlich schon etwas zu viel des Guten.
scarvy
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Mrz 2007, 20:25
Hallöchen...

die Beyer DT250 und DT660 hören sich ja recht interessant an was ich hier so gelesen habe.
Frage: Ist denn der DT250 die 40,- € Aufpreis wert gegenüber dem DT660?

Danke
Raphael
Nattydraddy
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2007, 21:21

rhymesgalore schrieb:

Da ich mit den geschlossenen AKG so gar keine Erfahrung habe, frage ich einfach mal in die Runde wie z.B. der AKG K-271 so klingt?

Oder vielleicht der HD25-1, könnte man auch also portablen KH benutzten?


Also ich finde den K-271 sehr ausgewogen. m00hk00h empfindet ihn sogar als basschwach, wenn ich mich recht entsinne. Der vorgänger vom K-271, der AKG K-240 ist aber wirklich basschwach.
Nickchen66
Inventar
#7 erstellt: 17. Mrz 2007, 21:47

Saint Panda schrieb:
The Beyerdynamic DT 250-250 is a very capable headphone and best described as a great allrounder without any fatal flaws.
Due to its fairly compact size and low profile, its portability is only second to the Sennheiser HD 25-1, Ultrasone and Sony V6. However, compared to the HD 25-1 it feels somewhat cumbersome to put the DT 250-250 around the neck. It should be noted that the HD 25-1 is the only full-size headphone which I feel comfortable laying around my neck. The coiled cable is bothersome but not necessarily a bad thing for portable applications. The ear pads are a bit small and may pose a problem to big-eared users. Nonetheless, comfort is good due to the use of velour pads and wearer of glasses should find the combination of medium clamping force and velour pads to be a winning combination for portable usage.
On the portable downsides, the isolation is comparably weak and an amp is almost mandatory unless the DT 250-250 is driven from an adequately strong portable player. I am somewhat undecided as to whether an amp is really necessary since this also depends on your average volume levels.
In terms of sound quality, the Beyerdynamic is no slouch either and in fact, competes for top honors alongside the A900, AKG K271, Beyerdynamic DT 770-80 and DT 831. While the DT 250-250 does not offer the highest order of excitement, it has a coherent, detailed, and well balanced sound, which causes no to very little listening fatigue. Its only sonic flaw is that the notes sound a bit too soft at times leading to a more diffuse presentation. On the other hand, the DT 250-250 is quite forgiving when faced with badly recorded/encoded mp3s. A relaxing headphone that will especially please in the long-term.
Some users have complained about channel imbalances with their pair of DT 250-250 as Beyerdynamic’s quality management on this particular headphone apparently is not always flawless. Keep this in mind when buying used.
If you can live with its practical limitations, I rate this headphone quite highly and consider it a good choice for semi-portable use with an amp for on the road and at home.


Saint Panda schrieb:
The new generation from Beyerdynamic includes the open Beyerdynamic DT 440 and DT 860 as well as the closed DT 660. Compared to the older generation DT 250-250 this headphone’s sound goes into a different direction, which may not be welcomed by everyone but embraced by others.
From a portable perspective, the DT 660 fills the niche between the DT 250-250 and the more stationary AKG K271, A900 and DT 770-80. However, due to its high sensitivity, it can be easily driven from most portable players - something which the DT 250-250 cannot. Beyerdynamic has used a foldable headband although the folded state is still somewhat bulky and it makes the headphone bigger than it could have been without the foldable headband. Isolation is also better than the DT 250-250. Comfort-wise, the ear cups are bigger and also suited for XXL-ears. One drawback of the hugs ear cups is that putting the DT 660 around the neck is almost impossible. The package includes ear pads made from both pleather and some kind of cloth. In combination with the latter ear pad material, the DT 660 can be worn for extended periods of time without noticeable discomfort.
Sound-wise, the DT 660 is bright, detailed, fast, sharp and exciting. Unlike the Ultrasone with its distinctly boosted treble, the Beyerdynamic simply raises its overall treble level. Listening fatigue and harshness level are low notwithstanding. Combined with a punchy bass, a clean midrange and the bright treble, this headphone will be the cause for some serious toe-tapping activity. This is without doubt a lively headphone although I could have wished for a more solid body to the sound. Sometimes, vocals sound airy but lack in the lower registers. All in all, it offers an uplifting and light-footed performance that is second to only the best of open headphones in this regard. Of course, those open headphones are also able to lay low and provide other virtues where the DT 660 lacks such as resolution.
For this headphone I would also recommend the purchase of an 120 Ohm adapter9 to tame the brightness and increase the overall balance a bit. This, however, will reduce its efficiency whereby an amp will be necessary.
Summing up, this is a unique headphone and with the right user, this will be a deadly combination. Its semi-portability (big size but high sensitivity, foldable and acceptable isolation) paired with a highly exciting sound makes this a good choice for both portable and stationary use. I found it to be a nice headphone for gaming, too, and an worthy replacement for coffee. For a more balanced-sounding but just as semi-portable headphone, take a look at the AKG K181.
Musikaddicted
Inventar
#8 erstellt: 17. Mrz 2007, 22:06
@Nattydraddy: Der 240 ist nicht der Vorgänger vom 271! Der 240 ist ein halboffener KH und hat ausser den Polstern nix mit dem 271 gemeinsam.

Der 271 ist nicht basschach, wenn er richtig angetrieben wird. Ohne ordentlichen KHV ist er allerdings untenrum wirklich etwas mager. Extrem tief runter geht er nicht ohne Abfall, aber alles sehr sauber und mit Druck - natürlich nur wenn die Aufnahme es hergibt!
Sonst ist er sehr mittenpräsent. Es macht sehr viel Spaß Stimmen zuzuhören, ob das nun daran liegt, dass die Mitten qualitativ wirklich herausragend sind, oder der Rest etwas abgesenkt ist muss jeder für sich selbst entscheiden (wenn man die eigentliche "Bestimmung" Studio bedenkt auch eine logische Konsequenz).
Der Komfort und vor allem die Isolation sind höher als man vermutet - ich nutze ihn häufig mal unterwegs.
scarvy
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 21. Mrz 2007, 16:16
Hey danke...!

Also der dt250 wird es sicherlich werden. Nur eine Frage hätt ich noch (nein, nicht ob 80 oder 250 Ohm ):

Erfahrungsgemäß wie ist denn der KH-Ausgang des NAD 320BEE? Weil einen sepereater KHV ist a) finanziell momentan leider nicht möglich und b) würde das wohl meine Freundin nicht überleben wenn ich mir noch so ein Hifi-Dingens ins Wohnzimmer stelle...:).
Nicht dass ich mir jetzt den tollen DT250 leiste und dann kommt mir einer mit: Na das Geld hättest du dir auch sparen können wenn der von dem NAD angefeuert wird...(oder so ähnlich).


Gruß
Raphael

ps: wird wohl die 80 Ohm Variante da mp3-player dadurch evtl. möglich...
Musikaddicted
Inventar
#10 erstellt: 21. Mrz 2007, 16:19
Die KHV-Unterschiede werden hier oft viel größer dargestellt, als sie letztendlich sind. Auch am NAD (der übrigens schonmal garkeinen so schlechten KH-Out hat) wird der Beyer schon sehr gut klingen. Mit nem KHV kann man nur dann letzte Quentchen rausholen, die für viele "Freaks" hier halt den Unterschied zwischen Musikwiedergabe und Musikgenuss ausmachen. Also bloß keine Angst
Nickchen66
Inventar
#11 erstellt: 21. Mrz 2007, 21:06

Musikaddicted schrieb:
Die KHV-Unterschiede werden hier oft viel größer dargestellt, als sie letztendlich sind. Auch am NAD (der übrigens schonmal garkeinen so schlechten KH-Out hat) wird der Beyer schon sehr gut klingen. Mit nem KHV kann man nur dann letzte Quentchen rausholen, die für viele "Freaks" hier halt den Unterschied zwischen Musikwiedergabe und Musikgenuss ausmachen. Also bloß keine Angst

Mmmm...also die Unterschiede zwischen unterschiedlichen KHVs werden hier wirklich ziemlich aufgebauscht.

Wenn es indes an die Frage "normale Buchse" versus KHV geht, muß selbst ich als hartgesottener Hifi Skeptiker meinen Arm heben. Werde nie vergessen, wie Cassie zu Testzwecken seinen 25kg Vollverstärker anschleppte, und dieser von dem 50€ BTech sowas von plattgemacht wurde...und zwar nicht mit dem schnuckigen DT880, sondern dem easygoing DT531.


[Beitrag von Nickchen66 am 21. Mrz 2007, 21:06 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#12 erstellt: 21. Mrz 2007, 21:12
Schon klar - KHV ist meist besser als Klinke, ABER hast du schonmal nen NAD gehört? Die sind echt gut für nen Vollverstärker.
Davon mal abgesehen wird ein HD650 (oder was auch immer) am Vollverstärker auch nicht gleich zu nem 485 - das war alles was ich sagen wollte
Nickchen66
Inventar
#13 erstellt: 21. Mrz 2007, 21:18
Tembo - seine Arme weit!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neue Kopfhörer für mp3player
Olli55 am 31.01.2006  –  Letzte Antwort am 01.02.2006  –  5 Beiträge
Neue Kopfhörer für Rock, max. 50? !
reptilex am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  17 Beiträge
Kopfhörer für Rock und Metal
icemen84 am 04.10.2018  –  Letzte Antwort am 04.10.2018  –  2 Beiträge
Neue Kopfhörer bis 120€
Narutokun am 01.12.2007  –  Letzte Antwort am 01.12.2007  –  3 Beiträge
Neue Kopfhörer müssen her...
tcsoft am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 20.01.2006  –  17 Beiträge
Neue Kopfhörer?
theFlyest am 03.04.2007  –  Letzte Antwort am 06.04.2007  –  3 Beiträge
Neue Kopfhörer, welche?
TRoadrunner11986 am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 01.08.2006  –  39 Beiträge
Neue Kopfhörer, welche? (für Nano)
Boex am 20.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.03.2006  –  45 Beiträge
Neue Kopfhörer fürs N95
Sektenchef am 23.04.2008  –  Letzte Antwort am 25.04.2008  –  12 Beiträge
Neue geschlossene Kopfhörer bis 50?
Klaus_Trophobie87 am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 23.03.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.599 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTecknix
  • Gesamtzahl an Themen1.463.559
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.833.301