Leicht und bequem

+A -A
Autor
Beitrag
dexxtrose
Stammgast
#1 erstellt: 17. Apr 2007, 15:18
Hallo Forum,

ich suche einen Kopfhörer, der nur bequem ist.

Ich würde ihn ausschließlich zum Zocken am Notebook verwenden, habe also keine großen Klangansprüche.

Ich hätte aber gerne, dass er superleicht und auch für Brillenträger bequem ist.

Im Moment verwende ich zu diesem Zweck Sony MDR-EX 90, wird aber nach zwei/drei Stunden unbequem und wir wollen schließlich viele Stunden durchmachen.
Ebenso unbequem werden andere in-ears (Shure e3 habe ich auch).
Gute alte Sennheiser HD 480 werden mit der Zeit zu schwer, meine auf Beyerdynamic-Polster umgebauten Grados mit der Zeit zu warm.
Das Bluetooth-Headset "Blueband" von Hama drückt nach einiger Zeit in Kombination mit dem Brillenbügel.

Also kurz gesagt: Leicht, nicht zu viel Druck auf's Ohr und nicht warm.

Bis 150€ bin ich dafür schmerzfrei.

Danke für die Mithilfe
Stefan
audiophilanthrop
Inventar
#2 erstellt: 17. Apr 2007, 18:16
HD480 zu schwer? Der wiegt doch bloß 135g.

In etwa das bequemste, was mir bis dato in Sachen Kopfhörer über den Weg gelauf ist, ist mein alter HD590 - für einen Hörer dieser Größe ist er mit knapp 200 g ohne Kabel (nachgewogen) direkt federleicht, und der Anpreßdruck ist gering. Als Nasalvelocipedist hatte ich mit dem auch nie Probleme (was beim HD650 aber nicht anders ist und wohl auf viele circumaurale Hörer mit Velourspolstern zutreffen dürfte) - OK, hab auch ein Titangestell. Den gibt's aber nur noch gebraucht.


[Beitrag von audiophilanthrop am 17. Apr 2007, 18:19 bearbeitet]
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 17. Apr 2007, 19:12
Koss Porta Pro oder Sennheiser PX 100. Sind federleicht, haben wenig Anpressdruck und klingen sogar jeder auf seine Weise gut. Der Koss lässt sich klanglich noch durch eine einfache Maßnahme aufwerten (dickeres Polster mit einem gut 1-Euro-Münze-großen Loch in der Mitte). Der PX spielt mit viel Attacke, der Koss klingt unmodifiziert sehr füllig und modifiziert sanft und rund. Geschmackssache.
Nickchen66
Inventar
#4 erstellt: 17. Apr 2007, 20:11
PX100 fand ich bequemer. Klingt außerdem besser. Der PP-Bügel ist Nervkram IMO.
djs
Stammgast
#5 erstellt: 17. Apr 2007, 23:47
Mein Beileid an dieser Stelle. Ich bin da auch extrem auf langen Tragekomfort fixiert.

Wenig Gewicht sagt auch nix über die persönliche Vorliebe des Tragekomforts aus.
Die HD5xx, 6xx Serie hat einen doch spürbaren Anpressdruck, Bügel ist deutlich fühlbar.
Ganz zu Schweigen von fast allen Ohrumschliessenden Kopfhörern mit Leder oder Velourpolstern und mehr oder weniger spürbaren Wärmeentwicklung nach einer gewissen Zeit, die ich bis jetzt gehört habe.
Bis jetzt habe ich im Handel keinen Kopfhörer mit Federgefühl gesehen, gut alle Ohr/Kopfhörer bin ich auch nicht durch und In Ears vertrage ich z.B. garnicht.
Ich werde an dieser Stelle auch keinen Kopfhörer empfehlen, der nicht mehr produziert wird, aber Komfort bietet.

Ich muss an dieser Stelle empfehlen, falls sich kein passender Kopfhörer findet, die Polster durch guten, weichen Schaumstoff zu ersetzen, aber nicht als Ohraufliegend, sondern Ohrumschliessend. Der Kopfhörer sollte am Besten einen aufliegenden Bügel aus Stoff haben oder den Bügel mit dicken Schaumstoff verzieren. Dann bitte darauf achten, das der Kopfhörer richtig eingestellt wird, damit aufliegende Teile des Kopfhörers gut austariert auf dem Kopf liegen. Das sollte eigentlich schon helfen.

Die einzige Alternative sind die mobilen Bügelkopfhörer,die, wie schon erwähnt ein gewisses Leichtigkeisgefühl vermitteln.

Gruss
dexxtrose
Stammgast
#6 erstellt: 18. Apr 2007, 05:01
Schon mal danke für die Antworten.

Mir ist jetzt noch der AKG K 24 aufgefallen (63 Gramm und großflächig ohraufliegend).

Kennt den jemand und kann etwas zum Tragekomfort sagen?

Gruß
Stefan
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 18. Apr 2007, 10:53
Drückt wie Hölle.
Du könntest es mit Aufbiegen probieren oder gleich den PX100 nehmen, aber der drückt auch etwas.

Wie wäre es denn mit einem völlig offenen Design wie diese Headsets von Ligitech?
Hab die nie selbst auffer Omme gehabt, bin da nicht so empfindlich, was den Komfort angeht. Sieht aber IMHO vielversprechend aus.



m00h
Class_B
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Apr 2007, 11:39
Hi,
Ich würde Dir auch den Senn PX100 empfehlen,der ist sehr bequem und ich bin da sehr empfindlich

Gruß
Thomas
kani
Stammgast
#9 erstellt: 18. Apr 2007, 12:39
m00h, das Logitechding ist imho grausam. Bei mir lag es schön drückend an der Oberseite meine Ohren auf... Sehr unbequem.

Zum Thema:
Ich finde die Beyerdynamic DT-Reihe gehört zum bequemsten, was du dir vorstellen kannst. Da du den KH zum zocken verwenden willst muss auch nicht auf eine großartige linearität Wert gelegt werden, etwas bombastischer darf es da ruhig sein.
Ich würde mir an deiner Stelle mal den Beyerdynamic DT 770Pro ankucken. Gibts für ~140€ in der 80 Ohm Fassung. Gleich fällt man wieder über mich her, dass man dafür doch nen KHV bräuchte usw. ich finde aber es geht auch ohne, auch am Laptop, wo ich meinen grade betreibe.
Wenn dir der Anpressdruck zu hoch ist, nimm der Büchertrick.

PS: Bin auch Brillenträger, komme mit den Beyerdynamic DT's super klar, sind einfach saubequem die Teile.



/edit:
oh, mist ich sehe grade "nicht warm" ist eine Anforderung, das kann der 770 nicht erfüllen. Leicht ist er auch nicht wirklich, aber das fällt bei der bequemen Polsterung auch nicht so sehr ins Gewicht (verdammt, das sit ja fast ein Wortspiel)


[Beitrag von kani am 18. Apr 2007, 12:39 bearbeitet]
hAbI_rAbI
Inventar
#10 erstellt: 18. Apr 2007, 14:28
Kommt ganz drauf an was er spielt. Wenn er FPS oder Echtzeit Strategie spielt meinetwegen. Aber wenn er nur Wirtschaftssimulationen zockt ist ein neutraler KH wahrscheinlich sogar besser :..
kani
Stammgast
#11 erstellt: 18. Apr 2007, 14:52
Bleibt die Frage, ob man für Wirtschaftssimulationen nicht einfach die integrierten Lautsprecher des Notebooks nehmen kann
hAbI_rAbI
Inventar
#12 erstellt: 18. Apr 2007, 15:18
Achwas. Da braucht man auf jeden Fall einen Top KH mit SpitzenKHV und DAC.
djs
Stammgast
#13 erstellt: 18. Apr 2007, 16:20
Eher wird der Themenersteller mit "warm" die Hitzeentwicklung an den Ohren meinen.

Die DT Serie ist auch nicht umbedingt ein Komfortgenie. Muss man halt austesten. Mir waren die auch nicht die Bequemsten, auch wenn sie durch ihre Polsterung danach aussehen.

Bequem ist, wenn man persönlich vergisst, das man Kopfhörer auf den Kopf hat.

Der AKG K 1000 sieht nach Komfort aus, falls die Ingenieure nicht geschlampt haben und die Schläfen malträtieren, habe es nicht getestet. Gut, wir sprechen über eine andere Preisregion und es scheint etwas off Topic.

Gruss


[Beitrag von djs am 18. Apr 2007, 16:22 bearbeitet]
kani
Stammgast
#14 erstellt: 18. Apr 2007, 16:27
Was er mit "warm" meinte war mir durchaus klar, deswegen wird das wohl mit dem DT 770 nix. Dadurch, dass er geschlossen ist wirds recht kuschlig.

Entscheidend bequemere Kopfhörer, als die DT-Serien fallen mir grade aber definitv nicht ein (lassen wir mal Grados, Ultrasones und den K1000 außen vor, die kenne ich nicht).
Einzig der Philips SBC HP890 fällt unter die Rubrik definitiv bequemer, weil er einen geringeren Anpressdruck, schön ergonomisch geformte Ohrpolster hat und sehr leicht ist.

Natürlich ist die ganze Sache komplett subjektiv, aber mit den DT's hat er schonmal einen sehr guten Ansatzpunkt.


[Beitrag von kani am 18. Apr 2007, 16:28 bearbeitet]
dexxtrose
Stammgast
#15 erstellt: 18. Apr 2007, 17:12
Hi,

ist man mal einen Tag unterwegs, geht hier gleich die Diskussionspost ab. Geil!

Also:

Den Logitech habe ich, ist nach einer Stunde unbequem, weil er insgesamt nach unten zieht und sich quasi nur am Ohr aufhängt, ist aber in Bezug auf Brille okay. Wirklich unwarm ist er auch nicht, wegen des vielen Plastik.

Die DTs werden mir tatsächlich zu warm, außerdem haben meine Grado RS1 schon die Polster vom 990er.

Die AKG 1000 jucken mich aus anderen Gründen schon länger, aber ich nehme zum Zocken (übrigens Titan Quest) ja nicht ein Notebook um dann die AKGs und einen Verstärker mit mir rumzutragen. Das Konzept wäre aber vermutlich tatsächlich überlegen. Preislich aber außen vor.

Dann werde ich wohl mal die PX100 probieren, obwohl ich die ja wahrlich häßlich finde.

Gruß
Stefan
dexxtrose
Stammgast
#16 erstellt: 22. Apr 2007, 09:09
Hallo,

zum Abschluss der Geschichte hier mein Glückstreffer.

Ich habe zum Spaß mal etwas ganz Billiges vom Hertie um die Ecke probiert und die für diesen Fall (siehe oben) optimale Lösung gefunden.

Panasonic RP-HT21 für schlappe 7,49€.

Die Ohrmuscheln sind oval und ohraufliegend, haben also eine große Auflagefläche ohne dabei irgendeinen Kontakt zu Brillenteilen zu haben. Die Muscheln selbst sind leicht drehbar, so dass der Winkel zum Ohr immer stimmt.
Der obere Plastikbügel auf dem Kopf ist relativ breit.
Insgesamt liegt der Kopfhörer ganz locker auf, ohne aber zu verrutschen (nicht für Jogger, aber für Zocker).
Ich habe gestern 5 Stunden gezockt und bin richtig zufrieden.

Ohne Kabel wiegen die 47 Gramm, netto (mit Kabel) 65 Gramm. Das ist mal leicht.

Klanglich ist natürlich jeder "echte" Kopfhörer überlegen, aber für die Größe und den Preis bringen die immerhin etwas Bass und eine prima Sprachverständlichkeit (von Auflösung kann man noch nicht sprechen). Ehrlich gesagt war ich von so viel Klang überrascht. Optisch war das nicht zu erwarten.

In jedem Fall Preis/Leistung: unschlagbar.

Gruß
Stefan


[Beitrag von dexxtrose am 22. Apr 2007, 09:10 bearbeitet]
Class_B
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 23. Apr 2007, 08:22
Na,für so einen Schrott hätte es der Beratung aber nicht bedurft
dexxtrose
Stammgast
#18 erstellt: 23. Apr 2007, 10:39
Hi tomtom,

warum Schrott? Produzier sowas mal für 7,49€!
BTW: Hast du den mal ausprobiert oder vorurteilst du nur?!

Für meinen beschriebenen Zweck wäre ich froh gewesen, wenn mir jemand den Tipp hätte geben können. Es war nur Zufall, dass ich den doch gekauft hab. Äußerlich hält man den wirklich für den üblichen Beipackhörer, die man natürlich gleich wegwirft.

Zum Musik hören ist der Hörer halt nicht zu gebrauchen, sollte aber auch nicht. Zum Musik hören wären Sennheiser PX 100 und andere vorgeschlagene aber genauso Schrott gewesen.

Gruß
Stefan
djs
Stammgast
#19 erstellt: 23. Apr 2007, 10:52
Wenigstens erfüllt dieser "Schrott" die Wünsche des Themenerstellers. Ich finde es zum Beispiel beschämend der HiFi Hersteller, keine mir bekannten und getesteten kopfhörer zu produzieren, die einem das Tragen vergessen lassen. guter Klang hin oder her.

Hertie gibte es noch? Immerhin wenigstens als Markenname.

Ausserdem hat der Themenersteller das getan, was wichtig war, selber getestet und eine persönliche Lösung gefunden, was letztlich auch in der Beratung empfohlen wurde.

Gruss
dexxtrose
Stammgast
#20 erstellt: 23. Apr 2007, 10:59
Stimmt. Danke!


Hertie gibte es noch? Immerhin wenigstens als Markenname.


Ja, das Unternehmen, was "Karstadt kompakt" erworben hat, hat den guten alten Namen gleich mitgekauft. Geschickte Aktion!


Gruß
Stefan
Class_B
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 23. Apr 2007, 11:11

dexxtrose schrieb:
Hi tomtom,

warum Schrott? Produzier sowas mal für 7,49€!
BTW: Hast du den mal ausprobiert oder vorurteilst du nur?!

Für meinen beschriebenen Zweck wäre ich froh gewesen, wenn mir jemand den Tipp hätte geben können. Es war nur Zufall, dass ich den doch gekauft hab. Äußerlich hält man den wirklich für den üblichen Beipackhörer, die man natürlich gleich wegwirft.

Zum Musik hören ist der Hörer halt nicht zu gebrauchen, sollte aber auch nicht. Zum Musik hören wären Sennheiser PX 100 und andere vorgeschlagene aber genauso Schrott gewesen.

Gruß
Stefan


Nein ,ich habe das Teil noch nicht gehört,habe aber auch nicht das Bedürfniss.
Du hattest ein Limit bis 150 Euro gesetzt,
da bemüht man sich natürlich etwas besseres zu empfehlen und nichts aus der Grabbelkiste .

Wieso ist der PX100 nicht zum Musikhören geeignet

"Hast du den mal ausprobiert oder vorurteilst du nur?!"

In diesem Sinne
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie lange müssen Inears bequem sitzen?
sarah.10.03 am 09.06.2016  –  Letzte Antwort am 16.06.2016  –  30 Beiträge
Bequem, bequemer, am bequemsten
Rene_57 am 27.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  4 Beiträge
Sony MDR-EX 90 LP
Ronpower am 17.09.2008  –  Letzte Antwort am 17.09.2008  –  2 Beiträge
Sony MDR EX 310
liesbeth am 16.06.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2013  –  8 Beiträge
Preisleistung von Sony MDR-EX 90 ok?
kascha am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2007  –  7 Beiträge
KSC 55 unbequem?
namibes am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 17.04.2006  –  7 Beiträge
Kopfhörer bis 50?
gotin am 23.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  3 Beiträge
Sony MDR-EX 90 Kopfhörer - wo ist der Bass?
Jorg am 22.12.2006  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  36 Beiträge
MDR-EX 90 LP oder gute Alternative
hangout am 20.01.2012  –  Letzte Antwort am 26.01.2012  –  3 Beiträge
Tragekomfort der "großen 3" für Brillenträger?
Das_Leben_ist_ein_Spiel am 03.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.559 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitglied#nörd280175#
  • Gesamtzahl an Themen1.463.529
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.832.668

Hersteller in diesem Thread Widget schließen