Auch beim Joggen guter Klang - mit Yuin-PK2? KSC 75? V-Moda vibe? Alternativen?

+A -A
Autor
Beitrag
sai-bot
Inventar
#1 erstellt: 08. Aug 2007, 08:36
Hallo Leute, ich brauche mal wieder das Know-How des Forums.

Gestern hab ich mich seit längerer Zeit mal wieder alleine ans Joggen gewagt und zu diesem Zweck mal wieder den mp3-Player mitgenommen: iriver u10, kleiner Flashplayer mit vernünftigem, leicht Grundton-betontem Sound. Dazu die billigen Beipack-Buds. Meine Shure e4 sind nicht genießbar für diese Anwendungszwecke und auch ein bisschen zu schade. Primär stören mit die Tritt- und Atemgeräusche, die ich auch mit Foamies nicht in den Griff bekomme. Es wird weniger, aber es nervt immer noch. Ich hab auch diese Bügel, die über die Ohren gehen und in die man die E4 stecken kann, allerdings isolieren sie dann nicht mehr ordentlich und klingen viel zu dünn. Scheint mir auch keine Lösung zu sein.

Aber: Die Billigbuds auch keine Lösung. Sie klingen wie Hund, aber was noch mehr genervt hat, ist, dass sie ständig im Ohr verrutschen. Das scheint bei mir ein generelles Problem zu sein, allerdings hatte ich bisher nur Billig-Buds (Beipack und Sony). Das Problem scheint mir zu sein: der Gehörgang sitzt ja weiter vorne und eigentlich müssten die Buds bei mir leicht angeschrägt sitzen. Denn wenn sie so in der Ohrmuschel liegen, dann kommt die Hälfte des Sounds gar nicht im Gehörgang an, sondern strahlt direkt auf die Ohrmuschel. Versteht jemand, was ich sagen will?

Wenn ich die Buds vernünftig einsetze, dann sind sie auf ihre sehr bescheidene Art trotzdem noch OK. Sobald sie verrutschen (und das tun sie in 40 Minuten ziemlich oft!), ist der Sound Murks und ich muss beim Laufen wieder an den Ohren rumfummeln - nervig!

Das ist auch das einzige Fragezeichen beim Yuin-PK2: macht dieser Bud genau das anders bzw. endlich mal richtig? Also: Verrutschen die beim Joggen auch? Ich fürchte nämlich ja! Sonst würde ich die Teile einfach mal ausprobieren. Schlechter als die mitgelieferten Buds können sie nicht sein, der Hype ist groß genug, dass ich es einfach mal testen könnte. Aber wenn sie für den Hauptanwendungszweck nicht taugen, dann muss ich es ja nicht riskieren. Hat hier jemand der wenigen Besitzer Erfahrungen mit meinen Problemen und kann mir berichten, wie sich die PK2 schlagen? Ich weiß, dass es hier Besitzer gibt, also hervor mit euch

Andere Möglichkeit: Koss KSC75 - selbst in der ungemoddeten Version würd ich mir den Wummerbass beim Joggen antun, Nico's gemoddeter hat mir so gut gefallen, dass ich ihn soundmäßig auf jeden Fall in die engere Auswahl einbeziehe. Hier weiß ich, dass ich die Bügel zurechtbiegen kann, um einen vernünftigen Halt zu bekommen. Bedenken hab ich trotzdem: Wie halten sich denn die Polster, wenn man beim Joggen schwitzt? Vielleicht hat da jemand Erfahrung? Gerne auch die PX100 oder Koss PortaPro-Besitzer!

Last but not least: V-Moda vibe. InEars, bei mir auch im Sitz unproblematisch und offene Bauweise. Dadurch erhoffe ich mir, dass ich keine Trittgeräusche höre. Kann das jemand der viele v-Moda-Besitzer bestätigen? Als ich sie testen konnte, bin ich zwar ein wenig durch die Gegend gegangen und habe tatsächlich nichts gehört, aber das könnte beim Joggen ja anders aussehen.

Vielleicht gibt es Alternativen, die ich irgendwie nicht in Betracht gezogen habe. Nicht in Frage kommt diese grauenhafte Sennheiser-Sports-Serie, alles, was ich davon kenne, ist für den Preis grauenhaft im Klang.

Freu mich über jede Antwort, die mir ein wenig weiterhilft.

Viele Grüße,
Tobias
wolfB
Stammgast
#2 erstellt: 08. Aug 2007, 09:05
Die YUIN PK2 sind bauartlich stinknormale Earbuds, vielleicht vom Durchmesser etwas größer als z. B. die Apple-Buds - genaue Maße kann ich auf Anfrage posten. Bei mir sitzen sie mit den Schaumgummiverhüterli ganz gut in der Concha - ich denke, dass ich damit auch joggen könnte. Wenn Dir die e4c gefallen, wirst Du grundsätzlich wohl auch die PK2 mögen, die durchaus ähnliche Qualitäten haben. Ihre wahren klanglichen Qualitäten können sie aber besser in ruhiger Umgebung ausspielen. Die Dinger kosten $79 (ca. €60) inkl. Versand bei Head-Direct.com und sind normalerweise innerhalb von 10 Tagen hier - Zolldurchlauf hatte ich weder bei den PK2 noch bei den PK1. Bei Nichtgefallen kannst Du sie hier sicher wieder gut verkaufen.
Musikaddicted
Inventar
#3 erstellt: 08. Aug 2007, 09:06
Ich benutze den PP nur noch zum Joggen und da passt er mir ganz gut. Der sitz ist sehr gut - bei mir verrutscht er nicht. Die Pads leiden mehr als beim normalen Tragen (das merkt man schon), aber bisher schlagen sie sich noch tapfer. Und so teuer sind ein paar Ersatzpads ja nicht. Ich find den dicken Bass grad zum Joggen klasse - da brauch ich Beatmusik


[Beitrag von Musikaddicted am 08. Aug 2007, 09:06 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#4 erstellt: 08. Aug 2007, 12:27
Danke erstmal für die Antworten, jetzt brauche ich nur noch V-Moda-Statement

wolfB schrieb:
Die YUIN PK2 sind bauartlich stinknormale Earbuds, vielleicht vom Durchmesser etwas größer als z. B. die Apple-Buds - genaue Maße kann ich auf Anfrage posten. Bei mir sitzen sie mit den Schaumgummiverhüterli ganz gut in der Concha - ich denke, dass ich damit auch joggen könnte.

Hallo wolfB, genau auf dich hatte ich gesetzt Nur bei dir war ich mir sicher, dass du die YUINs hast. Also erstmal danke für die Antwort.
Ob die Teile was für's Joggen sind, weiß ich jetzt natürlich auch nicht, ich fürchte einfach, dass ich nicht so wirklich die geeigneten Ohren dafür habe bzw. die Teile beim Joggen einfach furchtbar leicht verrutschen.
Hast du das denn beim normalen Gehen auch, dass du mal einen guten Sitz hast und das "nachregulieren" musst? Würd mich mal interessieren, wie das bei anderen Leuten ist...

wolfB schrieb:
Wenn Dir die e4c gefallen, wirst Du grundsätzlich wohl auch die PK2 mögen, die durchaus ähnliche Qualitäten haben. Ihre wahren klanglichen Qualitäten können sie aber besser in ruhiger Umgebung ausspielen.

Das hört sich ja wirklich verlockend an. Klar, dass sie in ruhiger Umgebung erst wirklich gut aufspielen, daher scheinen mir die YUINs für meine Einsatzzwecke auch etwas "oversized". Andererseits ein schönes Abenteuer. Und darum sind wir ja schließlich hier

wolfB schrieb:
Die Dinger kosten $79 (ca. €60) inkl. Versand bei Head-Direct.com und sind normalerweise innerhalb von 10 Tagen hier

Auch dafür danke - bei Headroom sind es inkl. Versand immerhin ganze 100$

Musikaddicted schrieb:
Und so teuer sind ein paar Ersatzpads ja nicht.

Wo du es erwähnst: Woher beziehst du denn deine Ersatzpads für die Teile? Hast du einen Link? Ich habe nur bei ebay welche für ziemlich happige 5 Euro entdeckt...
Ein KSC 75 (oder auch der Porta Pro) wäre halt die Budget-Alternative. Da weiß ich, was ich kriege. Aber wo bleibt da der Spaß?

Bleiben die V-Modas, die - bei längerer Überlegung - vielleicht genau den Sitz bieten, den man beim Joggen braucht. Verrutscht halt nicht so schnell. Einziger Unsicherheitsfaktor bleiben die Trittgeräusche.
Musikaddicted
Inventar
#5 erstellt: 08. Aug 2007, 12:49
Ich hab keinen Link - bei mir halten noch die ersten Pads. So wie sie aussehen, halten sie auch noch ne Weile.
Ansonsten kann man die Pads direkt auf der Koss-Website für 5$ bestellen (immer noch nicht wenig). Wenn es bei mir soweit wäre, dann würd ich wohl einfach mal beim Koss-Service anrufen - die tauschen dank der lebenslangen Garantie ja auch jeden KH aus, dann sollten doch irgendwie pads möglich sein.
Und zur letzten Not passen auf den PP auch Sonypads - die sind allerdings dünner.
americo
Inventar
#6 erstellt: 08. Aug 2007, 14:41
ich habe seit jahren den koss sporta pro beim joggen und war sehr zufrieden damit.
dann habe ich mir den igrado im audio mini abo für 40 euro geholt.
für mich klanglich der deutlich bessere kh. in jeder hinsicht.
und auch vom tragekomfort hervorragend zum joggen geeignet.
zu den polstern beim koss kann ich nur empfehlen mal eine mail zum deutschen vertrieb zu schreiben und diese dort zu ordern
Silent117
Inventar
#7 erstellt: 08. Aug 2007, 15:53
@Sai-Bot

mir würde als alternative noch:
Pmx serie von Sennheiser einfallen (100er bevorzugt versteht sich)
Auch PX wenn lieber über Kopf , die ein bissel fester spannen und die sitzen gut.

Koss Ksc55 hält bombig (hab mit denen schon überkopf-bauchtraining hinter mir).

Ansonsten gibts noch:
Sportaufsätze für die e4 (nich den bügel sondern die die UMS ohr gehen , wie bei der sennheiser sport serie).
Sennheiser Sport Serie (wobei die glaub ich qualitativ hier nicht mithalten)

Selbst benutze ich die Um2 , mit denen ich DEUTLICH weniger Trittschall habe aufgrund besseren kabeldesigns. Aber da du hier ja komplett von weg willst... Lass lieber die finger davon (ansonsten würd ich die um1 empfehlen die du ja bereits kennst).

Glaube jetzt hab ich genug weiter verwirrung gestiftet ^^
maggoliman
Stammgast
#8 erstellt: 08. Aug 2007, 20:33

sai-bot schrieb:
Bleiben die V-Modas, die - bei längerer Überlegung - vielleicht genau den Sitz bieten, den man beim Joggen braucht. Verrutscht halt nicht so schnell. Einziger Unsicherheitsfaktor bleiben die Trittgeräusche.


Hi hier ist mein V-Moda Statement

Ich habe die UM1 und die Vibe, auch wenn mir die UM1 vom Klang und von der Isolierung her gut gefallen, stören mich hier halt auch die Trittgeräusche.

Bei mir rutschen die V-Moda nicht heraus, da sie super leicht sind und es gibt keinen Trittschall, da sie offen sind.
Ab und zu gibt es Kabelgeräusche beim Laufen, aber mich stört es nicht besonders.

Hoffe ich konnte dir helfen ^^
Nickchen66
Inventar
#9 erstellt: 08. Aug 2007, 20:49
Wenig überraschend stimme ich für die KSC75. Der Vorteil -neben Preis und Klang- ist die Clipon-Konstruktion, wodurch sie nicht so furchtbar dicht auf den Lauschern sitzen. Das ist positiv beim Schwitzen (ich hab' mein Haus "damit" gebaut!) und tut auch der Bühne gut. Meine KSCs in den PP-Bügel zu packen, war rein akustisch Rückwärts-Tuning. Aber meine Frau wollte halt keine Clips.

Die Yuin sind akustisch sicher extrem erfreulich, aber es bleiben physikalisch halt Buds. Nur für Leute mit günstig geformten Ohren geeignet. Bei allen anderen fallen sie raus.


[Beitrag von Nickchen66 am 08. Aug 2007, 20:50 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#10 erstellt: 09. Aug 2007, 09:38
Danke.
Ihr habt alle geholfen. Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden

Ich geh nochmal ein wenig auf die Statements ein:

Silent117 schrieb:
mir würde als alternative noch:
Pmx serie von Sennheiser einfallen (100er bevorzugt versteht sich)

Ja, aber die sind doch wirklich langweilig, oder? Na gut, ich nehm den PMX100 mal auf die Liste, aber KSC75 reizt mich mehr.

Silent117 schrieb:
Ansonsten gibts noch:
Sportaufsätze für die e4 (nich den bügel sondern die die UMS ohr gehen , wie bei der sennheiser sport serie).

Hey, die Teile hab ich sogar. Hab's damit ausprobiert, aber dadurch wird entweder der Trittschall nicht besser oder der Sound wird komplett dünn. Die E4 müssen vernünftig abdichten, sonst erzeugen sie überhaupt keinen Bass. Alles, was ich unternehme, um den Trittschall wegzubekommen, führt dazu, dass die Teile im Klang unerträglich dünn werden. Wenig Trittschall gibt's bei Foamies + Sportaufsätzen, aber er ist immer noch vorhanden. Wenn ich die E4 dann ein wenig aus den Ohren ziehe, verschlechtert sich halt der Sound.

maggoliman schrieb:
Hi hier ist mein V-Moda Statement

Ja, das brauchte ich noch

maggoliman schrieb:
Bei mir rutschen die V-Moda nicht heraus, da sie super leicht sind und es gibt keinen Trittschall, da sie offen sind.
Ab und zu gibt es Kabelgeräusche beim Laufen, aber mich stört es nicht besonders.

Hoffe ich konnte dir helfen ^^

Konntest du - danke. Genau so hatte ich das in Erinnerung. Mit den Kabelgeräuschen kann ich leben, die sind bei den V-Modas ja moderat. Die V-Modas saßen auch bei mir ganz gut, so dass ich mal vermute, dass sie mir nicht rausrutschen.

Nickchen66 schrieb:
Die Yuin sind akustisch sicher extrem erfreulich, aber es bleiben physikalisch halt Buds. Nur für Leute mit günstig geformten Ohren geeignet. Bei allen anderen fallen sie raus.

Weise Worte. Ich scheine keine Bud(*)-Ohren zu haben

Ich denke mal, dass wird ein Rennen zwischen V-Moda und KSC75, Budgetlösung wäre der 75er, das kommt mir derzeit ehrlich gesagt auch gut entgegen. Mal sehen. Bis hierhin habt ihr mir alle gut geholfen, hab eigentlich alles erfahren, was ich wissen wollte Vielleicht schafft Silent es doch noch, mir beizubiegen, wie ich so wenig Trittschall bekomme, dass ich damit leben kann - das wäre insgesamt am günstigsten

Freue mich auch über weitere Kommentare

(*) Wie würde der Kollege von Terence Hill wohl heißen, wenn es damals schon IEMs gegeben hätte
m00hk00h
Inventar
#11 erstellt: 09. Aug 2007, 09:52
Oh man, war der schlecht!

m00h
sai-bot
Inventar
#12 erstellt: 09. Aug 2007, 09:53

m00hk00h schrieb:
Oh man, war der schlecht!

m00h

Hab lange überlegt, aber ich denke, der musste mal sein. Morgen ist ja schon Freitag und dann ist Wochenende
Silent117
Inventar
#13 erstellt: 09. Aug 2007, 10:38
@sai-bot

kabelführung ums ohr , mit clip an den pulli (oder t-shirt , tanktop was weiss ich...) und das kabel ums ohr ziemlich "fest" legen damit es denn schall an die ohrmuschel abgibt.

Ansonsten:
Shure e4 so reindrehen das sie fest im ohr sitzen und möglichst vollen kontakt zur ohrmuschel haben.

Hoffe das bringt was (den clip kannst mit ner buroklammer simulieren ).
cynric
Inventar
#14 erstellt: 09. Aug 2007, 17:50
Die Vibes kann ich bestätigen - kein Trittschall, aber Kabelgeräusche.
Allerdings waren sie doch extrem basslastig an deinem iAudio Player (zumindest am X5)?

Außerdem: Jeder Tag ohne schlechte Witze ist ein verlorener Tag!
@sai-bot: was macht eigentlich deine 'andere Baustelle'?


[Beitrag von cynric am 09. Aug 2007, 19:09 bearbeitet]
Mr._Bean
Inventar
#15 erstellt: 12. Aug 2007, 10:47
Die V-moda vibe werden mit 92dB/1mW angegeben. Reicht die Empfindlichkeit aus, um an einem 2x20mW Ausgang laut genug zu spielen?
Eisen-Huber
Neuling
#16 erstellt: 12. Aug 2007, 17:43
Moin,

der Sitz von Ohrhörern ist zwar oft von der Natur beeinträchtigt, die sich die Freiheit nimmt, Ohrmuscheln ziemlich individuell zu gestalten, aber ich muss bei den Yuins tatsächlich angenehm überrascht feststellen, dass sie bei mir wesentlich besser in den Ohren hängen als die Konkurrenzprodukte. Liegt vermutlich daran, dass der Zipfel, aus dem das Kabel rauskuckt, ziemlich tailliert ist (sieht man andeutungsweise auf dem Bild bei Head-Direct) - die Konkurrenzdinger, die inzwischen meine Schublade füllen, sind an dieser Stelle alle gleichbleibend dick (und allgemein deutlich dicker). An der möglichen Geräuschentwicklung bei Joggen und Hüpfen ist wohl normalerweise weniger der Hörer schuld, als eher das Kabel, das die Ohrstöpsel in alle möglichen Richtungen zerrt. Mit einer Klammer am Kragen befestigt sollte sich das geben. Der Klang der PK2's schlägt alles Bauartgleiches, was ich bisher in den Ohren hatte, um Längen - die ersten Ohrhörer, die auch für Jazz und Klassik zu gebrauchen sind. Ich finde den Klang auch besser als den der KSC75 - bauartbedingt weniger Bass, aber Stimmen sind viel natürlicher. In-Ear Modelle mögen im Zug und im Flugzeug eine tolle Sache sein, aber wenn ich mich draussen auf der Strasse bewege, ist Isolation von der Umwelt das Letzte, was ich will (ist doch ganz schön, noch die Hupe zu hören, bevor man plattgefahren wird). Habe den Yuin auch von Head-Direct und kann obige Angaben bestätigen - nach 10 Tage sind sie da (aus New York); der Laden ist zuverlässig und hat vernünftige Versandpreise.

Schönen Sonntag,

Hubi
wolfB
Stammgast
#17 erstellt: 12. Aug 2007, 18:20
Willkommmen hier, Hubi, und Glückwunsch zu den PK2.
sai-bot
Inventar
#18 erstellt: 12. Aug 2007, 18:29
Nur damit ich nicht total rauskomme:
War gestern wieder joggen - den Trittschall krieg ich bei den E4 nicht wirklich in den Griff. Am Kabel scheint es mir jedenfalls nicht zu liegen, das würd ich dann auch eher Kabelgeräusche nennen. Vielmehr scheint es mir die geschlossene Bauweise gepaart mit dem absolut dichten Sitz mit den Biflanges zu sein. Wie gesagt, mit den Foamies ist es besser, aber eben nur besser und nicht gut.

Die Yuin-PK2 sind noch nicht total aus dem Rennen, danke Eisen-Huber! Die Beschreibung hat mich doch ein wenig weitergebracht. Hab's mir mal angeschaut auf Head-direct, könnte funktionieren. So sehr nervt das mit dem Justieren der Buds auch nicht, dieses Mal ging es irgendwie besser.

cynric schrieb:
Die Vibes kann ich bestätigen - kein Trittschall, aber Kabelgeräusche.
Allerdings waren sie doch extrem basslastig an deinem iAudio Player (zumindest am X5)?

Ja, stimmt. Aber ich jogge ja mit dem u10 Daran klingt der aber wohl höchstens noch basslastiger Aber egal, mit besserem Bass hätte ich das Teil ja in ungeahnte Höhen gelobt, hat mir insgesamt ja gut gefallen. Und beim Joggen kann ich mit nem etwas dickeren Bass locker leben, sonst hätte ich hier ja nicht die KSC75 angedacht.
cynric schrieb:

@sai-bot: was macht eigentlich deine 'andere Baustelle'?

Etwas OT, aber: Hat sich zerschlagen. Ich hatte es ja vermutet Und gewundert hätt's mich auch. Geld gespart
Eisen-Huber
Neuling
#19 erstellt: 13. Aug 2007, 17:51
Bin heute testweise mit den Yuins etwas rumgehüpft. Sitzen hübsch fest in den Ohren, aber das schlackernde Kabel hört man doch. Mit Sicherheit würde helfen, die Kabel mit Pflaster auf die Backe zu kleben (vielleicht ist das aber nicht die genialste Idee der Welt, aber ich sehe hier die Sportler mit immer mehr Tapes an allen möglichen Stellen durch die Gegend rennen, da sollte die Kabelbefestigung auch nicht mehr stören). Am T-Shirt befestigen verringert das Problem, aber leider nicht auf Null. Ehrlich gesagt wird man in diesem Dilemma wohl mit allen Dingern stecken, die leicht sind und sich irgendwo nahe am Gehörgang befinden. Die KSC75s sind bezüglich der Geräusche von den Kabeln unproblematischer, dafür knarren und quietschen meine, wenn ich renne.

Wohl noch ein weites Feld für weitere Entwicklungen.

--Hubi
cynric
Inventar
#20 erstellt: 13. Aug 2007, 21:23

sai-bot schrieb:


cynric schrieb:
Die Vibes kann ich bestätigen - kein Trittschall, aber Kabelgeräusche.
Allerdings waren sie doch extrem basslastig an deinem iAudio Player (zumindest am X5)?

Ja, stimmt. Aber ich jogge ja mit dem u10 Daran klingt der aber wohl höchstens noch basslastiger Aber egal, mit besserem Bass hätte ich das Teil ja in ungeahnte Höhen gelobt, hat mir insgesamt ja gut gefallen. Und beim Joggen kann ich mit nem etwas dickeren Bass locker leben, sonst hätte ich hier ja nicht die KSC75 angedacht.

Das dürfte sich zur not mit einem PKHV beheben lassen (kam mir jedenfalls so vor - am ipod ohne hamse zu wenig und zu unsauberen Bass, am X5 leider viel zu viel). Allerdings weiß ich nicht, ob das zum Laufen so praktisch wäre



cynric schrieb:
@sai-bot: was macht eigentlich deine 'andere Baustelle'?

Etwas OT, aber: Hat sich zerschlagen. Ich hatte es ja vermutet Und gewundert hätt's mich auch. Geld gespart :D
Schade... wenn auch nicht wirklich verwunderlich
sai-bot
Inventar
#21 erstellt: 05. Sep 2007, 10:33
Ich hol das Ding mal wieder aus der Versenke.

Mangels preisgünstiger Alternativen (es steht noch so einiges anderes aus...) ist es letzten Endes ein KSC75 geworden, liegt grad vor mir, ein Kollege konnte ihn zu einem Vorzugspreis besorgen

Für seine knappen 20 Tacken ist er völlig OK, die Ohrenbügel kann man sich zurecht biegen. Im Auslieferungszustand hatte ich Probleme, meine Löffel überhaupt zwischen Bügel und "Treiber" (viel mehr ist das ja nicht) zu bekommen.

Klang - nun ja. Erstaunlich gut für so ne "Tröte". Im Grunde wie die PP, Soundunterschiede würd ich auf die verschiedenen Bügel und damit auf den unterschiedlichen Sitz schieben. Der Bass ist etwas matschig, die Auflösung nicht die Welt, aber zum Joggen ist das Teilchen vielleicht sogar im ungemoddeten Zustand brauchbar. Wenn ich mal wieder an vernünftiges Werkzeug komme, kann ich mir ja mal die Treiber durchbohren.

Gab's da nicht noch den Ratschlag, auf den Koss einfach andere Pads zu ziehen? Schaun wir mal. Ich geh heut erstmal mit den Teilen auf die Pirsch! Danke für rege Teilnahme, vielleicht werd ich meine Erfahrungen noch für die Nachwelt festhalten.

Die Yuin-PK2 sind aber noch nicht völlig abgeschrieben, irgendwann werd ich die Teile noch testen!

Grüße in die Runde,
Tobias
Enchant
Stammgast
#22 erstellt: 05. Sep 2007, 10:57

sai-bot schrieb:
Wenn ich mal wieder an vernünftiges Werkzeug komme, kann ich mir ja mal die Treiber durchbohren.


Nee, lieber nicht
Nur in der Abdeckung davor sind Löcher praktisch

Viele Grüße
sai-bot
Inventar
#23 erstellt: 05. Sep 2007, 11:57

Enchant schrieb:

sai-bot schrieb:
Wenn ich mal wieder an vernünftiges Werkzeug komme, kann ich mir ja mal die Treiber durchbohren.


Nee, lieber nicht
Nur in der Abdeckung davor sind Löcher praktisch

Viele Grüße

*hust* Posts nochmal lesen, bevor ich sie abschicke. Das nächste Mal - ich schwör's!111!!1
Nickchen66
Inventar
#24 erstellt: 05. Sep 2007, 17:13
Du hast als hochgestochener Opera- und K701-Besitzer vermutlich einen schlechten (= zu späten) Zeitpunkt für die Anschaffung der kleinen Koss erwischt.

Als ich noch nix kannte außer Bummsbeyer am Btech, haben mich die Dinger echt umgehauen. Mittlerweile...naja...

Ich vermute mal, daß die PK2 ein viel höheres Niveau haben, aber als Nichtsportler und nix-im-Ohr-haben-Woller ist mein Interesse da höchstens von wissenschaftlicher Art.
abalamahalamatandra
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 05. Sep 2007, 18:07
Man kann zwecks Klangsteigerung die Polster austauschen. Es müssen dann dickere sein, in die ein etwa 1 Euro großes Loch ausgeschnitten wird. Nennt sich Quarter Mod. Vom Prinzip her ist das nichts anderes als bei den Grados der Tausch von Pads gegen Bowls. Beim KSC 75 ist dann halt nur fraglich, ob er noch richtig sitzt, weil die Tausch-Pads wie gesagt auch dicker sein müssen als die Original-Pads, sonst bringt die Modifikation nichts.
sai-bot
Inventar
#26 erstellt: 05. Sep 2007, 18:23

Nickchen66 schrieb:
Du hast als hochgestochener Opera- und K701-Besitzer vermutlich einen schlechten (= zu späten) Zeitpunkt für die Anschaffung der kleinen Koss erwischt.

Ich wollte ja nie den ultimativen portablen Hörer, sondern nur was, mit dem ich mich nicht beim Rumhoppeln über den unterirdischen Sound ärgere Da bin ich mit den Koss ganz gut bedient. Den Quartermod werd ich mal austesten, wenn mir entsprechende Polster in die Finger kommen.

Momentan bieg ich grad an den Bügeln rum - hält ganz gut fest, beim Durch-die-Wohnung-"laufen" auch bisher kein lästiges Knarzen oder dgl.
lorenz4510
Inventar
#27 erstellt: 05. Sep 2007, 18:48
zum vibes
kann ich dir nicht zum joggen empfählen ich find kabelgeräusche zu lästig.(da müsste ich aufdrehen bis das trommelfell platzt damitz mich nicht mehr stört)


ich verwende zu solchen anlässen nen sony mdr-A22 altes teil aber dafür genau richtig(bügelkopfhörer mit earpads dran) weis nicht obs das noch zu kaufen gibt.

die anderen kenn ich nicht(darum keine stellungnahme)


[Beitrag von lorenz4510 am 05. Sep 2007, 18:49 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
V-Moda Vibe Duo
geforce100 am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.03.2008  –  2 Beiträge
Sammelbestellung V-Moda Vibe?
Letch am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  2 Beiträge
Unterschied V-Moda Vibe und V-Moda Vibe Duo?
Exels am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  3 Beiträge
V-Moda Vibe - Loch zukleben ?
tobbi1 am 11.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.10.2007  –  29 Beiträge
YUIN PK2 - Plagiat oder Gelgenheit?
FidelioFu am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 13.03.2010  –  14 Beiträge
V Moda Vibe vs. Westone UM1
Elijah am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.08.2007  –  28 Beiträge
UE Triple.Fi 10vi vs. V-Moda Vibe
Nemo21 am 28.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  5 Beiträge
V-Moda Vibe Crome, kennt die wer?
pukfe1 am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 23.10.2009  –  81 Beiträge
[Original Check eBay] V-Moda Vibe Duo
JimDeeson am 20.01.2009  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  2 Beiträge
v-moda vibe vs Westone UM 2
Nestroit am 07.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.01.2008  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedrainerba
  • Gesamtzahl an Themen1.463.269
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.827.394

Hersteller in diesem Thread Widget schließen