Wie ist die Pro-Ject Head Box?

+A -A
Autor
Beitrag
Mr.Snailhead
Stammgast
#1 erstellt: 29. Aug 2007, 20:11
Wer kennt diesen KHV und kann mir mal en Urteil über den zukommen lassen.
Gibt es bessere in der Preisklasse?

Hüb'
Moderator
#2 erstellt: 30. Aug 2007, 04:57

Mr.Snailhead schrieb:
Gibt es bessere in der Preisklasse?

Wird zumindest immer wieder geschrieben.
Ein gemoddeter B-Tech soll bereits besser sein.

Grüße

Frank
Musikaddicted
Inventar
#3 erstellt: 30. Aug 2007, 07:20
Die Frage kommt auch ständig wieder...
cosmopragma
Inventar
#4 erstellt: 30. Aug 2007, 09:07

Musikaddicted schrieb:
Die Frage kommt auch ständig wieder...
Klar, weil er billig ist und von einer im Turntable-Bereich renommierten Firma stammt.
Ich glaube, dass kaum jemand hier weiss, wie die Headbox II klingt.
Die Headbox I war so mitleiderregend schlecht, die haben sich ihren Ruf gründlich ruiniert.
Musikaddicted
Inventar
#5 erstellt: 30. Aug 2007, 09:53
Ich hab sie schon gehört und sie klingt genauso schlecht. Die neue SE ist einfach die alte.
Mr.Snailhead
Stammgast
#6 erstellt: 30. Aug 2007, 10:02
Ich möchte gerne nen Beyerdynamic DT 990 Pro mit dem KHV betreiben.

Pro-ject scheidet also schon mal aus.
DIY ebenfalls, da ich weder Lötkolben, noch Erfahrung darin habe.....
Crouler
Stammgast
#7 erstellt: 30. Aug 2007, 12:40
Du kannst dir auch einen gemodeten b-tech von einigen foremmitgliedern bauen lassen.

Oder du belegst einen löt kurs ind der kreisvolkshochschule.
(mein plan für die nächsten ferien ;))

mfg

Stefan
Nickchen66
Inventar
#8 erstellt: 30. Aug 2007, 19:34
Ebay-Cmoy.
Mr.Snailhead
Stammgast
#9 erstellt: 30. Aug 2007, 19:55
Wie siehts mit nem CORDA ARIETTA aus?
Musikaddicted
Inventar
#10 erstellt: 30. Aug 2007, 21:50
Der ist für sein Geld etwas sehr ordentliches. Guter Klang, kann fast alles antreiben und dazu super Verarbeitung und einen sehr guten Service.
Mr.Snailhead
Stammgast
#11 erstellt: 30. Aug 2007, 22:14
Währe der denn einem gemoddeten B-Tech in Verbindung mit den 990 Pro vorzuziehen?
Musikaddicted
Inventar
#12 erstellt: 30. Aug 2007, 22:30
In Verarbeitung ja, in Serviceleistungen ja, in Features (Crossfeed) ja
beim Klang hab ich keine Ahnung - hab die beiden nie direkt verglichen.
Rein nach technischen Gesichtspunkten ist er besser, aber das heißt ja nicht viel...


[Beitrag von Musikaddicted am 30. Aug 2007, 22:31 bearbeitet]
Class_B
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 31. Aug 2007, 07:01
Also,wenn ein cmoy besser sein soll als ein B-tech(wie hier von manchen Usern geschrieben wird),dann ist der Arietta dem B-tech Haushoch überlegen.
Ich habe einen cmoy ,sogar mit dem hochgelobten LM4562 chip,aber der kann meinem Headfive(Vorgänger des Arietta)nicht das Wasser reichen.

Gruß
Thomas
sai-bot
Inventar
#14 erstellt: 31. Aug 2007, 09:08

tontom schrieb:
Also,wenn ein cmoy besser sein soll als ein B-tech(wie hier von manchen Usern geschrieben wird),dann ist der Arietta dem B-tech Haushoch überlegen.
Ich habe einen cmoy ,sogar mit dem hochgelobten LM4562 chip,aber der kann meinem Headfive(Vorgänger des Arietta)nicht das Wasser reichen.

Über A und B auf C zu schließen ist eben nicht ganz so einfach: Headfive und B-Tech im direkten Vergleich tun sich nicht so furchtbar viel. Nico und ich haben längere Zeit damit verbracht, p32r und ich haben uns auch schon öfter damit befasst. Ergebnis: H5=besser verarbeitet, kein Rauschen (kann beim B-Tech schonmal passieren, wenn er noch nicht richtig eingestellt ist), aber Bühne und Feinzeichnung sind zumindest ähnlich. Eine haushohe Überlegenheit konnten wir beim besten Willen nicht feststellen.
Class_B
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 31. Aug 2007, 09:44
Und gerade Nico schreibt der cmoy sei besser als der b-tech,also irgend etwas kann da nicht stimmen
Auf einem Kh-meet kann man im A/B Vergleich meiner Meinung nach nur schwerlich Geräte beurteilen,dazu bedarf es absoluter Ruhe und mindestens einen halben Tag Zeit.
Die feinen Unterschiede hört man nur wenn man das neue Gerät, am besten über mehrere Tage, Zuhause mit seinem gewohnten equipment vergleicht.
So jedenfalls habe ich es die letzten 30 Jahre gehalten und bin dabei meist gut gefahren.

Gruß
Thomas


[Beitrag von Class_B am 31. Aug 2007, 10:03 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#16 erstellt: 31. Aug 2007, 10:09

tontom schrieb:
Und gerade Nico schreibt der cmoy sei besser als der b-tech,also irgend etwas kann da nicht stimmen
Auf einem Kh-meet kann man im A/B Vergleich meiner Meinung nach nur schwerlich Geräte beurteilen,dazu bedarf es absoluter Ruhe und mindestens einen halben Tag Zeit.

Ein Treffen zu Dritt kann man gern als "Meet" bezeichnen, meinetwegen. Aber beurteilen kann man die Geräte schon. Wenn man zwischen Millet und B-Tech Unterschiede (vor allem was die Größe der Bühne beim MS2 angeht) sofort hört, zwischen Headfive und B-Tech aber so gut wie gar nicht, dann maße ich mir an, das ganze schon einigermaßen beurteilen zu können.

tontom schrieb:
Und gerade Nico schreibt der cmoy sei besser als der b-tech,also irgend etwas kann da nicht stimmen

Das wäre dann wieder das von A über B auf C-Schließen, das ich bereits angesprochen habe. Vielleicht achten wir einfach auf unterschiedliche Dinge. Was genau macht den H5 denn im Vergleich zum CMoy so gut, dass er "haushoch" überlegen ist?

Der Headfive ist in Kombination mit einem HD650 sicherlich eine gute Kombi, weil aufeinander abgestimmt. Bei der Verstärkung eines HD650 würde ich auch nicht so sehr auf die "Verbesserung der Bühne" achten. Ein MS2 ohne Bühne hingegen ist eben nicht so prickelnd wie ein MS2 mit etwas Bühne. Die "Bühnen-Unterschiede" hat man auch erst mit einem MS2 richtig hören können, beim K701 hab ich mir viel schwerer getan, das zu vergleichen, der bringt von Haus aus ja ne Riesenbühne mit.
Nickchen66
Inventar
#17 erstellt: 31. Aug 2007, 14:42

tontom schrieb:
Also,wenn ein cmoy besser sein soll als ein B-tech(wie hier von manchen Usern geschrieben wird),dann ist der Arietta dem B-tech Haushoch überlegen.
Toby hat's ja schon sehr gut vertreten, da muß ich hier nicht nochmal nachtreten.

Grundsätzlich bin ich diese ganzen KHV-Diskussion manchmal etwas leid. Ein KHV, der so richtig schlecht gewesen wäre, ist mir (mit Ausnahme des ungepimpten Btechs und meines zum Glück verworfenen RA1-Nachbaus) noch nicht untergekommen.

Wenn man jetzt den Klangunterschied zwischen einen DT880 und einem HD485 mit 100 Graurücken-Einheiten (GE) ansetzt, ist das allerhöchste, was ich unterschiedlichen KHVs akzeptablen Niveaus an Klangunterschied zubilligen würde, im Bereich von 1 oder 2 GEs anzusetzen. Es sind wirklich nur Nuancen. Für vielleicht 3-4 GEs massig Geld auszugeben und sich dann fortan in Herablassung und stiff upper lip zu üben, ist ein Privatvergnügen, das ich nicht so richtig ernst nehmen kann.

Mir persönlich ist das Kriterium "Raum" eigentich das wichtigste bei KHVs, aber das "bringen" doch etliche KHVs für z.T. echt kleines Budget zustande. Der H5 allerdings nicht, und auch kein Opamp-KHV, der mit Simpel-Opamps gefahren wird. Das ist aber kein Grund, den H5 mit dem Attribut "unhörbar" zu versehen. Ein DT880 oder K701 braucht nicht so dringend verstärkerseitig auf Riesenbühne aufgeblasen werden, also ist der H5 dann u.U. ein prima KHV.
lotharpe
Inventar
#18 erstellt: 31. Aug 2007, 15:09
Genau, die Graurücken Einheit (GE) brauchen wir zur Klangbeurteilung.
Audio bewertet in Ohren wir in GE.
Die Einstufung sollte im Bereich von 1-6 GE erfolgen.
Ich fange mal an.

HD-650 an Opera 5-6 GE

DT-880 an Opera 4-5 GE

DT-880 an Arietta 4 GE

K-701 an Opera 3 GE (natürlich auf meine Ohren bezogen)

K-701 an Arietta 0 GE, da noch nicht ausführlich getestet.

cosmopragma
Inventar
#19 erstellt: 01. Sep 2007, 01:29

Nickchen66 schrieb:


Grundsätzlich bin ich diese ganzen KHV-Diskussion manchmal etwas leid.
Warum beteiligst du dich dann daran?
cosmopragma
Inventar
#20 erstellt: 01. Sep 2007, 01:47

Nickchen66 schrieb:
...und sich dann fortan in Herablassung und stiff upper lip zu üben, ist ein Privatvergnügen, das ich nicht so richtig ernst nehmen kann.
Normalerweise bin ich nicht so pingelig, wenn jemand sich im idiom vergreift, aber hier habe ich eben gerade einen Knoten im Hirn bekommen."stiff upper lip" bedeutet in etwa " grossen Schwierigkeiten oder Gefahr standhaft und mutig trotzen" oder auch mit heutzutage denkbarer negativer Konnotation " angesichts von dramatischen Ereignissen nach aussen hin unbewegt bleiben", was man auch als emotional verkrüppelt verstehen kann.
Ach, egal ..........
cosmopragma
Inventar
#21 erstellt: 01. Sep 2007, 02:19

lotharpe schrieb:
Genau, die Graurücken Einheit (GE) brauchen wir zur Klangbeurteilung.
Audio bewertet in Ohren wir in GE.
Die Einstufung sollte im Bereich von 1-6 GE erfolgen.
Ich fange mal an.

HD-650 an Opera 5-6 GE
Mit der Einstufung habe ich keine Probleme.
Sehr schöner Kopfhörer, der Senn.
So optisch, wie er da hinten in meiner Raumecke scheintot über der Lampe hängt.
Bei einer Beschränkung auf maximal 6 GE kann ich dann auch Nicos hiermit zitierte Einschätzung unterschreiben

ist das allerhöchste, was ich unterschiedlichen KHVs akzeptablen Niveaus an Klangunterschied zubilligen würde, im Bereich von 1 oder 2 GEs anzusetzen
So passt das dann.
Hmmm, 5 - 6 für den Senn am synergistischen Amp.
Geht in Ordnung.
Der Omega II bekommt dann eben eine 8,227.Dann stimmen die Relationen ........
Diese Woche habe ich mehrmals nachts für jeweils etwa eine Stunde mit dem Senn gehört, weil das für den Moment einfach praktischer war.Nach drei Tagen war ich soweit, mich zu fragen, was denn der schweineteure Omega eigentlich soll, wo doch der Senn eigentlich sehr gut ist.
Dann hab ich heute mal wieder den Stax angefeuert, und im direkten Vergleich ist dann wieder innerhalb von Sekunden ganz klar was das soll.
Will jemand einen jungen Senn kaufen, weniger als ein halbes Jahr alt?

Um mal aufs Thema zurückzukommen.

Gibt es bessere in der Preisklasse?
Schon, aber was richtig gutes gibt es in der Preisklasse eher nicht.
Ich empfehle, noch etwas zu sparen, bis du etwa 200 Euro hast, und dann einen nicht zu alten gebrauchten Amp zu kaufen.Die guten Amps von gestern sind nicht plötzlich Mist, weil sie drei Jahre alt.
Einen solchen Amp der ~550-Euro-Klasse bekommst du heute in fast perfektem Zustand für 200 Euro, weil längst Nachfolgemodelle auf dem Markt sind.


[Beitrag von cosmopragma am 01. Sep 2007, 02:22 bearbeitet]
Mr.Snailhead
Stammgast
#22 erstellt: 01. Sep 2007, 02:27
200 hätt ich schon...nur noch nicht den geeigneten Amp.

Wollte erst mal mit was kleinem anfangen, allein schon weil der 990 nit so wählerisch sein soll.

Vieleicht en gemoddeter B-tech oder en Corda Arietta, wobei ich mich frage ob die Mehrinvestition in den Arietta sinnvoll ist?
lotharpe
Inventar
#23 erstellt: 01. Sep 2007, 06:53
Ob der OBH-21SE mit dem DT-990 harmoniert?
200 Euronen und er geht weg.
Mr.Snailhead
Stammgast
#24 erstellt: 01. Sep 2007, 07:30
Der kommt aber weder hier noch im Head-Fi Forum gut weg.....

Für 200 würd ich da schon eher zum Meier gehen
lotharpe
Inventar
#25 erstellt: 01. Sep 2007, 08:30
Mr.Snailhead
Stammgast
#26 erstellt: 01. Sep 2007, 09:03
Habe ich schon gesehen.
Werde aber noch en bissel warten.
Wenn die Kopfhörer nächste Woche das sind, werde ich erst mal ohne testen.An 3 Verstärkern und 2 CD Playern.
Mal schauen ob ich einen Unterschied bei denen feststellen kann.
Man sagt den alten Geräten ja oft einen besseren Kopfhörerausgang als den neuen nach
Nickchen66
Inventar
#27 erstellt: 01. Sep 2007, 09:41

cosmopragma schrieb:

Nickchen66 schrieb:
Grundsätzlich bin ich diese ganzen KHV-Diskussion manchmal etwas leid.
Warum beteiligst du dich dann daran?

Um Dich zu ärgern?
Spaß beiseite, es geht um Bodenhaftung, das muß halt manchmal vertreten werden, auch wenn das nervt. Wir wollen doch hoffentlich nicht zu einem reinen Gearitis Beschleunigerforum verkommen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für Pro-Ject Head Box
PPM am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  11 Beiträge
Pro-Ject Head Box MK II
massa16 am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 08.05.2006  –  2 Beiträge
Pro-Ject Head Box MK II Kopfhörerverstärker
Herr_E_aus_A am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  9 Beiträge
eure meinung zu Pro-Ject Head Box II
PETechnology_^^WUG^^ am 22.07.2007  –  Letzte Antwort am 22.07.2007  –  3 Beiträge
AKG K272 HD mit Pro-Ject Head Box
azra3l am 14.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  4 Beiträge
Pro-Ject CD Box SE und KHV
hiermax am 30.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  4 Beiträge
Pro-Ject Headbox 2 tunen?
deep-grumble am 05.07.2010  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  13 Beiträge
AKG Q701 an Pro-Ject Headbox II & Pro-Ject USB Box
Xylezz am 26.06.2013  –  Letzte Antwort am 26.06.2013  –  2 Beiträge
AKG K712 Pro, zusätzlicher KHV?
Luca.1801.P am 21.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  9 Beiträge
project head box/platte über kopfhörer
chrissu am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 04.01.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.819 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedwowi22
  • Gesamtzahl an Themen1.464.055
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.842.792

Hersteller in diesem Thread Widget schließen