KH klingt linkslastig !

+A -A
Autor
Beitrag
ThomoT
Neuling
#1 erstellt: 24. Sep 2007, 15:27
Hallo Hifi- Gemeinde,

ich habe ein Problem, dass mich total fertig macht. Vor kurzem habe ich mir eine Squeezebox und einen AKG 701 zugelegt. Musste mich mal für einen Projektabschluss belohnen. Das ist nicht das Problem ;-)

Aber, irgendwie kommt es mir vor, dass der Gesang hinter meinem linken Auge stattfindet. Ich würde eigentlich sagen, dass das eingebildet sein kann und irgendwann aufhöhrt. Vieleicht ist mein rechtes Ohr einfach nur schlechter. Seht ihr irgendeine Möglichkeit um das ein wenig zu objektivieren. Nur für den Fall, dass der KH defekt ist. Aber wie geschrieben, glaube ich eher an Einbildung. Den Background- vocals etc. sind auf beiden Ohren ähnlich laut (hm, glaube ich zumindest.

Ich wäre für ein paar Anregungen sehr dankbar.
Maui74
Inventar
#2 erstellt: 24. Sep 2007, 15:41
Hallo!

Schließ den KH (gutes Teil, hab ich selber!) an den PC an und spiel dann mal mit dem Mixer herum. Also mal ganz nach links, dann wieder ganz nach rechts, usw.
Wenn Du da Unterschiede hörst, dreh den KH um (also linker Hörer aufs rechte Ohr und umgekehrt).

Sind die Unterschiede jetzt auf der anderen Seite auffällig, liegt es am Kopfhörer. Montagsproduktion, Rückläufer, kann alles mal passieren.
Sind die Klangunterschiede hingegen wieder auf der ursprünglichen Seite, hast Du was den Ohren, mein Guter!

Gruß,
Maui.
ThomoT
Neuling
#3 erstellt: 24. Sep 2007, 16:32
Danke,

so ähnlich habe ich es auch schon gemacht. Wenn ich eine Sinusschwingung drauf gebe, würde ich sagen, es ist mittig. Der Effekt ist bei Musik auch nur sehr gering ausgeprägt. Bei meinen alten KH hatte ich es nicht. Ich würde vermuten, dass der AKG sehr präzise in der Ortbarkeit ist und jetzt meine Gehör- Defizite bemerkbar werden. Eigentlich doof, denn die Ohren werde ich nicht umtauschen können ;-)

Wie auch immer:

Welche Freuquenz ist für die Ortbarkeit am besten geeignet. Weißes Rauschen ist bestimmt nicht so gut, oder?
civicep1
Inventar
#4 erstellt: 25. Sep 2007, 06:12
mir gehts zuweilen auch manchmal so. habe die erfahrung gemacht, dass das material mancher platten so gemischt ist. höre dich am besten durch mehrere lieder und schaue, ob es wirklich bei allen auftritt. wenn nicht, sollte der kh i.o. sein. abhilfe bei schlecht gemischten sachen schaft ein crossfeedfilter (hoffe ich zumindest)
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 25. Sep 2007, 06:18
Hallo ThomoT !

Vermutlich liegt kein Problem mit dem KH vor , sondern mit den ( meisten ) Aufnahmen :

http://www.hifi-forum.de/viewthread-33-8221.html

Wenn möglich, höre doch mal Mono und drehe den KH mehrfach um ....

Gruß
ThomoT
Neuling
#6 erstellt: 25. Sep 2007, 10:48
Danke für den Tip,

ich werde mal am PC eine Aufnahme nach Mono konvertieren und oder mir eine Test- CD zulegen. Sowas kann einen aber auch fertig machen ...
armindercherusker
Inventar
#7 erstellt: 25. Sep 2007, 11:03

ThomoT schrieb:
...Sowas kann einen aber auch fertig machen ...

jaja - die letzten großen Probleme unserer HiFi-Zivilisation ...

cosmopragma
Inventar
#8 erstellt: 25. Sep 2007, 11:51

ThomoT schrieb:
Sowas kann einen aber auch fertig machen ...
Als es mir vor Jahren das erste Mal auffiel hab ich auch erst mal hektisch an der Technik herumgemacht, bis ich ausschliessen konnte, dass es am Equipment oder meinen Ohren liegt.
Ich habe wohl währenddessen merkwürdige Vibes verbreitet, was naturgemäss meiner Gefährtin nicht entgangen ist.
Sie hat mir dann geholfen, indem sie kontrollgehört hat und mir so bestätigen konnte, dass sie das auch hört.

Ihr lakonischer Kommentar:
"Diese Studioheinis nehmen den ganzen Tag Drogen und merken das deshalb nicht".
Ich hingegen glaube, dass die ständig unter Drogeneinfluss stehen und dass es ihnen zusätzlich einfach sowieso vollkommen egal ist, wie das klingt.
Hauptsache schnell und billig, am Ende zusammenkomprimieren den Dreck, fertig.
Popmusik im weitesten Sinne wird für Blagen produziert, die eh keinen entwickelten Geschmack haben und den Müll sowieso aus TVs, Gettoblastern, iPod-Earbuds oder im Auto hören.
Aus der Sicht der Industrie wäre eine gute Produktion schlicht Geldverschwendung oder würde sogar aus dem Kinderequipment schlechter klingen, und erstaunlicherweise ist Soundqualität auch den meisten Musikern schnuppe.
Im den Bereichen Jazz und Klassik sieht es besser aus, da dort die Zielgruppe kritischer ist.

Zum Thema passend habe ich gerade Dream Theater "Images and Words" gehört.
Eindeutig: Der Köter, der an LaBries Klöten hängt und ihn so gottserbärmlich quitschig schreien lässt, hat den armen Mann nach links rübergeschleift, und die anderen Bandmitglieder sind hinterher, um ihm zu helfen.
Natürlich spielen sie währenddessen weiter ("the show must go on"), und man hört deutlich, wie Portnoy zwischendurch einen stick nach der Töle schmeisst.


[Beitrag von cosmopragma am 25. Sep 2007, 11:51 bearbeitet]
ThomoT
Neuling
#9 erstellt: 25. Sep 2007, 11:58
Haha, lol. Danke für dein Verständis. Bin noch nicht zu gekommen, mal jemanden Probehören zu lassen. Mono- Test habe ich auch noch nicht gemacht. Wie auch immer, ich konnte zumindest jetzt mal meine verschiedenen KH- Ausgänge vergleichen. Meine nächste Investition wird wohl ein KH- Verstärker sein. Kann mir jemand einen empfehlen? (Für den AKG 701) am liebsten billiger als der KH selbst.

Und wenn möglich mit Balance- Regler ;-)
civicep1
Inventar
#10 erstellt: 26. Sep 2007, 06:19

cosmopragma schrieb:
Zum Thema passend habe ich gerade Dream Theater "Images and Words" gehört.
Eindeutig: Der Köter, der an LaBries Klöten hängt und ihn so gottserbärmlich quitschig schreien lässt, hat den armen Mann nach links rübergeschleift, und die anderen Bandmitglieder sind hinterher, um ihm zu helfen.
Natürlich spielen sie währenddessen weiter ("the show must go on"), und man hört deutlich, wie Portnoy zwischendurch einen stick nach der Töle schmeisst.


images/smilies/insane.gif (sehr geile erklärung!)



ThomoT schrieb:
Meine nächste Investition wird wohl ein KH- Verstärker sein. Kann mir jemand einen empfehlen? (Für den AKG 701) am liebsten billiger als der KH selbst.

Und wenn möglich mit Balance- Regler;-)


1. Meist ist der KHV teurer als der KH selbst. Da gabs irgendwo auch mal ein thread zu, glaube ich. (Abgesehen von B-Tech und DIY-KHV) Das liegt einfach daran, dass der KHV aufwendiger ist. Im Prinzip genauso aufwendig wie ein guter Stereoverstärker. Eigentlich müsste man es eher anders formulieren. Ein guter KH ist weniger aufwendig als ein gutes paar Boxen, einfach weil etliche Teile wegfallen. Der KH hat nur ein Treiber, eine Box hingegen mindestens 2 (abgesehen von Breitbändern). Dann kommt noch ein aufwendiges Gehäuse dazu und eine (hochwertige) Passivweiche. Ich hoffe die Infoshelfen dir weiter.

2. Mit Balanceregler wird schwer. Hatte selber schon diese Idee. Hab dann mit dem Jan von Meier-Audio gesprochen. Er meinte, das dies nicht die Ursache bekämpft. Und wenn du dein Equipment als Fehlerquelle ausschließen kannst, die Aufnahme kannst nicht ändern. Crossfeed könnte aber was für dieses Problem sein.

Gruß


[Beitrag von civicep1 am 26. Sep 2007, 06:22 bearbeitet]
Musikaddicted
Inventar
#11 erstellt: 26. Sep 2007, 06:37

civicep1 schrieb:
Der KH hat nur ein Treiber, eine Box hingegen mindestens 2 (abgesehen von Breitbändern).

Oder Vollformat-Elektrostaten
*das war die Korinthenkackerei des Tages*
zuglufttier
Inventar
#12 erstellt: 26. Sep 2007, 08:19
Der einfachste Test ist den Kopfhörer auf dem Kopf umzudrehen... Wenn's die Aufnahme ist, wird's natürlich auch mitwandern. Aber wenn es an der selben Stelle bleibt, ist's dein Ohr

Ich habe manchmal auch das Problem, dass einige Sachen nicht komplett mittig sind. Das kann dann an vielen Dingen liegen aber oftmals sind es die Aufnahmen. Das höre ich mit meinen normalen Lautsprechern aber auch gut raus.
lotusblüte
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Sep 2007, 09:19
Hi

Prüfe mal, wenn du die Linkslast sehr gut feststellst, ob es im rechten bereich auch schlechtere definition gibt. Als Beispiel: rechte Baßimpulse. Bei Großorchester kommt das dunklere Kontrabaßzupfen meist von halbrechts oder rechts, da dort in normalem Orchesteraufbau die Kontrabässe und Celli plaziert sind.

Grüße
Nattydraddy
Inventar
#14 erstellt: 26. Sep 2007, 23:12

zuglufttier schrieb:
Der einfachste Test ist den Kopfhörer auf dem Kopf umzudrehen... Wenn's die Aufnahme ist, wird's natürlich auch mitwandern. Aber wenn es an der selben Stelle bleibt, ist's dein Ohr

Ich habe manchmal auch das Problem, dass einige Sachen nicht komplett mittig sind. Das kann dann an vielen Dingen liegen aber oftmals sind es die Aufnahmen. Das höre ich mit meinen normalen Lautsprechern aber auch gut raus.


Ich kenne den Effekt auch sehr gut. A) weil ich vorallem mit einem AKG K-701 (und einen Sony SA5000) höre, so das die Pegelunterschiede deutlich auffallen. Auf einer Pegelanzeige kann ich das auch sehen. B) bin ich Linkshänder und Linkshänder hören meistens Links lauter.

Mit dem Kopfhöer umdrehen ist es aber leider nicht so einfach. Ich habe festgestellt, das ein Zentimeter höher oder weiter vorne bei einer Muschel des Kopfhörers schon reicht, um die Ortung der Musik zu verschieben.

Das viele Leute zumeist links und nicht rechts lauter hören liegt aber daran, das die viele Aufnahmen linkslastig sind.
Kami-H
Inventar
#15 erstellt: 27. Sep 2007, 21:05

Nattydraddy schrieb:
Das viele Leute zumeist links und nicht rechts lauter hören liegt aber daran, das die viele Aufnahmen linkslastig sind.


Kann mich hier nur anschließen, ist mir in letzter Zeit auch aufgefallen, da ich in letzter zeit doch öfter Radio über DVB-S höre. Am Anfang hab ich auch stark an mir bzw. meiner Technik gezweifelt.
Bei meinen Digitalisierten CDs ist mir das noch nie so wirklich aufgefallen, evtl. wirkt das über diverse Umwandlung beim Radio ... dann auch etwas anderster, wobei selbst bei DVB-S Radio die Qualität bei manchen Radio Sendern / Sendungen sehr bescheiden ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Sony MA900 - Linkslastig
-THM- am 06.08.2014  –  Letzte Antwort am 30.08.2014  –  21 Beiträge
Wie klingt KH mit linearem Frequenzgang?
the_hillest am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 22.10.2016  –  76 Beiträge
Welcher Bügel-KH klingt ähnlich wie der Shure SE530 ?
tobomusic am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  28 Beiträge
KH an KH-Ausgang des Fernsehers - wie Sound verbessern?
shaft8 am 12.08.2009  –  Letzte Antwort am 14.08.2009  –  10 Beiträge
KH für Laptop
Timmeteq am 02.09.2006  –  Letzte Antwort am 07.09.2006  –  13 Beiträge
DER KH oder mehrere KH?
rpnfan am 22.11.2008  –  Letzte Antwort am 07.12.2008  –  77 Beiträge
Kh für Studentengeldbeutel
Maddili am 12.01.2006  –  Letzte Antwort am 14.01.2006  –  8 Beiträge
KH und surround
ere75 am 01.04.2006  –  Letzte Antwort am 01.04.2006  –  2 Beiträge
Klangunterschiede bei KH-Verlängerung
Toni am 27.08.2010  –  Letzte Antwort am 04.09.2010  –  23 Beiträge
Soundmagic HP150 Verlängerungskabel klingt nicht
Klangliebhaber am 26.12.2014  –  Letzte Antwort am 06.02.2016  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.819 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedAaronAbbott
  • Gesamtzahl an Themen1.464.038
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.842.401

Hersteller in diesem Thread Widget schließen