Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Umfrage
Die sympatischsten (Muschel-) Kopfhörerhersteller?
1. Sennheiser (18.8 %, 18 Stimmen)
2. AKG (20.8 %, 20 Stimmen)
3. beyerdynamic (41.7 %, 40 Stimmen)
4. audio-technica (8.3 %, 8 Stimmen)
5. Grado Labs / Alessandro (3.1 %, 3 Stimmen)
6. Ultrasone (1 %, 1 Stimmen)
7. Koss (1 %, 1 Stimmen)
8. Philipps (1 %, 1 Stimmen)
9. Stax (2.1 %, 2 Stimmen)
10. Denon (0 %, 0 Stimmen)
11. Sony (fast vergessen! lol) (1 %, 1 Stimmen)
12. Andere (bitte textlich spezifizieren, z.B. JVC, Goldring, MB Quart, Creative...) (1 %, 1 Stimmen)
(Zum Abstimmen müssen Sie eingeloggt sein)

Die sympatischsten (Muschel-) Kopfhörerhersteller?

+A -A
Autor
Beitrag
m00hk00h
Inventar
#1 erstellt: 01. Nov 2007, 17:06
Hallo ihrs,

ich möchte an der Stelle gern von euch wissen, welcher Hersteller von "großen" Kopfhörern (keine InEars!) euch gefühlsmäßig am sympatischsten ist. Gründe sind nicht notwendig, werden aber gern gesehen.

Gern dürft ihr eure Nummer 2 und 3 hier im Text posten.

Hoffe, ich hab keinen der großen vergessen und bin gespannt auf das Ergebnis.

m00h

PS: Ja, ich weiß, dass es einen ähnlichen Thread schon mal gab. Da wurde allerdings nach der Marke gefragt, deren kopfhörer ihr am besten findet - etwas anderes also. Aber wen es noch interessiert: --> hier <-- ist der Link zu dem Thread.


[Beitrag von m00hk00h am 01. Nov 2007, 17:07 bearbeitet]
Nattydraddy
Inventar
#2 erstellt: 01. Nov 2007, 17:47
Eigentlich macht der Service des Herstellers die Symphatie aus. Aber selbst als ich meinen AKG K-400 mal reparieren lassen hatte, war dafür vorallem die Reperaturwerkstatt des (großen) Ladens dafür verantwortlich. Also keine Ahnung wir der Service der Hersteller ist.

Insofern macht es die Haptik und Optik der Kopfhörer. Sennehiser fällt damit schon mal raus. Beyerdynamic ist ok, aber als Hamburger hat man mit Beyern so seine Probleme. Wenn ich das Marketing von Ultrazone so sehe...

Mein AKG K-701 kommt zwar aus Österreich, was von Bayern nicht so verschieden ist. Er von Aussehen (weiß) und Klang erweckt er die Assoziation von frischer kühler Gebirgsluft in schneebedegten Höhen. Und das passt zu meiner loökalen Situation. Außerdem hat der AKG K-701 die beste Lokalisation.
fabifri
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2007, 17:54
Tolle Umfrage! Tja, dann will ich mal.

Mir persönlich ist der Hersteller AKG am sympatischsten. Nicht nur weil ich schon einmal einen AKG hatte, sondern weil ich mir gerade wieder einen gakauft habe.

Ausserdem ist AKG Österreichisch und ich bin Österreicher.(Davon lasse ich mich jedenfalls was die klangliche Bewertung der AKGs angeht, nicht beeinflussen.)

Ich finde die Qualität bei AKG ist einfach super. mein K240DF hält sich schon ganze 25 Jahre und funktioniert immernoch einwandfrei. Auch wer sich mal den K518DJ ansieht, der wird von der Verarbeitung überzeugt sein. (K701 is jetzt nicht so toll von der Verarbeitung her, aber es kann ja nicht alles perfekt sein.)

Der Zweitplatzierte nach meiner Wertung, ist eindeutig Sennheiser.(Unter anderem deshalb, weil sich die Firma, wie ich finde, einen guten Namen gemacht hat. Ich wusste von Sennheiser schon vor ich hier im Forum angefangen habe.)

Drittplazierter ist bei mir Beyerdynamic. (Das heißt nicht, dass mir der DT880 nicht gefällt!) Beyerdynamic ist mir einfach als Firma eher unsympatisch, obgleich ihre Produkte gut oder schlecht sein mögen. Ich finde ihre Produkte (DT880, hab auch noch so ein tolles Mirofon von BD da) einfach super genial Verarbeitet. Der DT880 ist - und ich zitiere hier ein anderes Forenmitglied - ein "Panzer".

An letzter Stelle ist bei mir einfach Grado. Das mit dem Grado KH-Verstärker(und zugegeben, auch die Bilder der "Grado Factory Tour) hat mir einfach den Rest gegeben. Vorher war ich ja begeistert von der Optik und so, aber jetzt würde ich nie einen Grado kaufen. Auch sind sie maßlos überteuert in Europa.

sodala, das war mal meine Meinung zu den Firmen.

mfg
Fabian F.


[Beitrag von fabifri am 01. Nov 2007, 17:58 bearbeitet]
zuglufttier
Inventar
#4 erstellt: 01. Nov 2007, 19:52
Hmm, hatte bisher nur Sennheiser (HD 600) und Beyerdynamic (DT 770 Pro) für längere Zeit. Ok, und einen Sony MDR V7 hab ich auch noch. Sennheiser baut recht robuste Geräte aber gegen Beyerdynamic sind die einfach nicht so wertig.

Das gilt natürlich nur für die großen Geräte. Den Sony, den ich besitze ist auch klasse von der Anfassqualität und macht einen stabilen Eindruck. Ein Sony MDR SA 1000, den ich auch kurze Zeit hatte, war dagegen unter aller Sau. Nur billiges Plastik, das am Kopf auch noch knirschte.

Hmm, ich kann mich nicht entscheiden
Aber Beyerdynamic baut robuste und bequeme Geräte, was beileibe nicht jeder Hersteller schafft! Der Klang ist dann wieder eine andere Sache und da tendiere ich momentan noch zu Sennheiser. Mir ist der HD 600 auch schon diverse Male runtergefallen und nie ist etwas passiert aber er sieht einfach nicht so robust aus
sai-bot
Inventar
#5 erstellt: 01. Nov 2007, 20:00
Ich hab für Beyer gestimmt.

Zwar find ich den AKG-Haussound (wenn es ihn denn gibt) am besten und ziehe den K701 (ein ganz klitzekleines bisschen) dem DT880 vor. Aber Beyer ist mir etwas sympathischer.

Der Beyer-Stand auf dem KH-Treffen war schon was tolles, ich hab das Gefühl, Beyer kniet sich richtig rein in die KH-Geschichte und dafür gibt es von mir eben Anerkennung. Die Produkte (ob einem die Abstimmung nun passt oder nicht) sind bombig verarbeitet, Beyer macht sich sogar die Mühe, einen KHV zu entwickeln, Beyer stellt auf allen möglichen Messen aus und die Leute sind sich auch nicht zu schade, mal im Forum vorbeizuschauen. AKG und Sennheiser kommen mir einfach unnahbarer vor.

Und bevor ich es vergesse: Die Manufaktor ist natürlich auch ne tolle Sache. Wenn sie jetzt noch den Nachfolger vom DT880 präsentieren, der höher schneller und weiter kann, bin ich dabei Vielleicht sollte ich schonmal mein Geld zusammenkratzen für einen Beyer-Stützkauf
djs
Stammgast
#6 erstellt: 01. Nov 2007, 20:48
Koss.

Warum? Lebenslanger Service, und guter Klang, ohne zu meckern. Hat mich jedenfalls beeindruckt und wer bekommt schon auf einen defekten Kopfhörer aus den 70gern ein aktuelles Modell kostenlos aus den späten 90gern. Derzeit hat der Hersteller noch paar Vergangenheits-Bonuspunkte bei mir, noch.

Ausserdem stehe ich auf den lebendig, luftigen Klang mit der mittendrin Theaterbühne. Das Timbre im Bassbereich (Haussound von Koss) auch nicht zu vergessen.

Danach folgt Beyerdynamic, trotz meiner Neigung zum AKG Klang.
Die Produkte von Beyerdynamic sind in sich vollkommen stimmig und liefern ausgezeichnete Ingenieurskunst und Qualität.

Aaaah, im anderen Link wird Koss nur auf den Porta reduziert, "heul" der Unwissenheit.

Gruss
Jazzy
Inventar
#7 erstellt: 01. Nov 2007, 20:53
@Natty: schöne Glosse,Beyer aus Bayern,hahahaha.Und sag mal den Bayern,das die Ösis fast dasselbe seien....mei o mei!
Davon abgesehen ist auch mir AKG die liebste.Beyerdynamic und Sennheiser sind für mich Mikrofonfirmen,da würden sie(nach Neumann und Microtech Gefell) auf Platz drei landen.
lorenz4510
Inventar
#8 erstellt: 01. Nov 2007, 20:55
AKG.
tf32h
Stammgast
#9 erstellt: 01. Nov 2007, 21:22
Beyer Frag mich aber auch warum... gut Heilbronn is nich weit, das Erscheinungsbild passt, is bestimmt ne janz dufte Company...

Keine Ahnung, steckt da n Sinn hinter der Umfrage?
m00hk00h
Inventar
#10 erstellt: 01. Nov 2007, 21:32

tf32h schrieb:
Keine Ahnung, steckt da n Sinn hinter der Umfrage?


Überhaupt keiner.

Bei mir isses bekanntlich auch beyer, so schlimm sogar, dass ich mit T-Shirts und Polos von denen aufer der Straße rumlaufe (aber nen HD25 aufm kopf hab ).

m00h
lorenz4510
Inventar
#11 erstellt: 01. Nov 2007, 21:47
mein letzter AKG war der 530er.(davor hat ich auch paar andere)

hab von den grossen:

beyer(da kenn ich nur meinen)
und
sennheiser(HD-25 super!!!!, alles andere uninteressant)
in verwendung.

AKG im moment keinen mehr, trotzdem find ich AKG top.


[Beitrag von lorenz4510 am 01. Nov 2007, 21:57 bearbeitet]
Peer
Inventar
#12 erstellt: 01. Nov 2007, 22:46
beyerdynamic))))

Robuste Kopfhörer, extrem bequem, schneller Service, sympathischer Kontakt -> Was will man mehr?
Mit den meisten der anderen gelisteten Hersteller hatte ich schon irgendeine Art von Problem.

Den nächsten Platz würde AKG machen...
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 01. Nov 2007, 23:05
platz 1 wäre senn. gefällt mir vom Gesamtkonzept her ganz gut, solide produkte. senn punkten beim bauchgefühl auch mit unterfirmen wie z.b. klein&hummel.

akg hat ebenfalls schon ziemlich gute Sachen gebaut. aber eher auf platz 2. das AKG zum Harman Großkonzern gehört ist in meinen Augen allerdings ein fettes minus. da ist für mein Bauchgefühl einfach zu viel Kommerz, Mittelmaß, Amerika und Geldgier im Hintergrund.

beyer... ich find die mittleren preisklasse irgendwie fragwürdig, die scharniere bei den hörern gehen für meinen geschmack etwas zu schnell über den jordan und die höhen sind zum teil recht harsch. wirklich gut finde ich da eigentlich nur 880 und headzone.

philips: die planlosigkeit von diesem konzern ist irgendwie sympatisch. es ist immer wieder lustig wie die neusten Innovationen von diesem hersteller mit zwei jahren verspätung auf den markt kommen. das ein oder andere materialproblem hatten die jungs offensichtlich auch schon (aber das hatten wohl alle schonmal). aber im großen und ganzen sind doch ein oder zwei liebevoll gemachte produkte bei der palette dabei die ihr geld wirklich wert sind. ein roter faden im Gesamtprogramm und ihr wärt ganz vorne mit dabei...

ganz unten auf der liste: wie üblich - sony.
m00hk00h
Inventar
#14 erstellt: 01. Nov 2007, 23:45

MusikGurke schrieb:
akg hat ebenfalls schon ziemlich gute Sachen gebaut. aber eher auf platz 2. das AKG zum Harman Großkonzern gehört ist in meinen Augen allerdings ein fettes minus. da ist für mein Bauchgefühl einfach zu viel Kommerz, Mittelmaß, Amerika und Geldgier im Hintergrund.


Ich weiß nicht recht ob es dir bewusst ist, aber ohne Harman gäbs kein AKG mehr. Die währen Pleite gegangen, von daher war es wohl ein notwendiges "Übel". AKG hat zu den Zeitpunkt schon massig entlassen (viele sind z.B. bei beyer untergekommen).
Aber man sollte auch die positiven Seiten sehen, mit so einen Finanzstarken Konzern im Rücken ist AKG zu neuen Höhenflügen bereit, und genau das ist auch das, was Harman mit ihnen vorhat. Mal von der China-Produktion abgesehen, ist bis jetz bei AKG alles positiv verlaufen, was mit Harman zu tun hatte. Die pumpen massig Gelder in die Entwicklungsabteilung, was letzlich auch uns Kunden zu Gute kommt!

AKG ist bei mir nummer 2, auch wenn ich gar keinen AKG habe. Aber bei denen wird man auf Messebesuchen immer freudlich empfangen und nicht mal der Chef persönlich ist zu fein dafür, sich den fragen eines (nicht)Kunden zu stellen.

Kennt ihr übrigens die Kinowerbung von Sennheiser? Die wurde einzig und allein aus einem Grund geschaltet: beyerdynamic und AKG (vor allem beyer) knabbern am Marktanteil von Sennheiser und diese fühlten sich wohl angegriffen und wehren sich.
Vor nicht allzu langer Zeit hat beyer noch einmal die Umsatz -und Gewinnprognose nach oben korrigiert, in deutliche zweistellige Prozentbereiche (genaue Zahlen will ich nicht nennen). Und nicht zulezt gibt es teilweise so viele BEstellungen, dass sie mit der Produktion nicht hinterherkommen und es regelrecht Wartezeiten gibt, z.B. auf den A1. Ich denke, das gibt derzeitigen Philosophie Recht! Und lässt und schon bald auf neue innovative Produkte hoffen. Von AKG übrigens auch.
Beyer FTW!
Nummer 3 ist bei mir übrigens audio-technica.

m00h
Matzio
Inventar
#15 erstellt: 02. Nov 2007, 01:05

Jazzy schrieb:
@Natty: schöne Glosse,Beyer aus Bayern,hahahaha.Und sag mal den Bayern,das die Ösis fast dasselbe seien....mei o mei!
Davon abgesehen ist auch mir AKG die liebste.Beyerdynamic und Sennheiser sind für mich Mikrofonfirmen,da würden sie(nach Neumann und Microtech Gefell) auf Platz drei landen.


Genau! Wo kämen wir da hin, wenn alles in einen Topf geschmissen würde... sogar Mikrofonfirmen... außer AKG natürlich..... Mei o mei!

Matzio
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Nov 2007, 07:07

Ich weiß nicht recht ob es dir bewusst ist, aber ohne Harman gäbs kein AKG mehr.


das mag schon sein. aber irgendwie ist mir ein solider bastlerbetrieb wie sennheiser lieber als ein großkonzern der einen haufen heuschrecken durchfüttert. das senn auch nicht gerade ein kleines familienunternehmen ist steht dabei natürlich außer frage.
MacFrank
Inventar
#17 erstellt: 02. Nov 2007, 11:03
Puh, das ist schwer...

Für mich gibts eigentlich keinen "besten", sondern zwei, die ich gleich gut finde. Deshalb werde ich wohl nicht abstimmen.

Platz 1 teilen sich:

*AKG, weil sie einen makellosen Support und Ersatzteilservice haben, seit Jahrzehnten im Geschäft sind und dabei wirklich innovative und gute Produkte zustande gebracht haben, und weil sie in Wien beheimatet sind.

und
*beyerdynamic)))), weil sie Kopfhörer "für die Ewigkeit" bauen, tollen und kundenfreundlichen Support bieten, als Traditionsbetrieb ganz vorne mitspielen und durch den Sitz in Bayern von mir ebenfalls nicht allzuweit entfernt sind.

Platz 3:
*AudioTechnica, für die optisch schönsten Kopfhörer, von welchen ich unbedingt mal einen haben möchte, und für die Abholzung japanischer Bäume anstatt des Regenwaldes...


[Beitrag von MacFrank am 02. Nov 2007, 11:03 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#18 erstellt: 02. Nov 2007, 11:56
Habe wegen der Philosophie auch für Beyer gestimmt... Aber irgendwie find ich es schleierhaft wieso die so extrem auf "höhen" abfahren , is bei der Firma ein klares minus...

Dt770 , Dt880 , Dt990 alles höhenschleudern Aber ich gebe zu ich bin da auch empfindlich , vor allem bei meiner Musikrichtung (ne E-Gittare wird höllisch giftig).

Ansonsten wärs bei mir AT , warum?
Stylishe Produkte , gute geschlossene (!!)

3. Platz fehlt einfach komplett , weil der rest des feldes mir nich passt... Sennheiser hat zu viel Müll aufm Markt , AKG genauso (ich denke hier mal an die Low-FI geschichten ). Sowas verdient sich keine Anerkennung , egal wie gut die High-End-Produkte sind...


[Beitrag von Silent117 am 02. Nov 2007, 11:58 bearbeitet]
Matzio
Inventar
#19 erstellt: 02. Nov 2007, 12:07

Silent117 schrieb:
Habe wegen der Philosophie auch für Beyer gestimmt... Aber irgendwie find ich es schleierhaft wieso die so extrem auf "höhen" abfahren , is bei der Firma ein klares minus...

Dt770 , Dt880 , Dt990 alles höhenschleudern Aber ich gebe zu ich bin da auch empfindlich , vor allem bei meiner Musikrichtung (ne E-Gittare wird höllisch giftig).


Hi, Silent117,

Die Beyer', insbes. 880 und 990, sind nun mal auf's "Abhören" getrimmt, nicht in erster Linie auf "Genuß" - obwohl dafür imho geeignet.
Wenn Du zum Abmischen einen K 701 oder HD 650 oder einen anderen "Schönhörer" verwenden würdest, kämen genau die kreischenden und zischelnden Höhen raus, die Du nicht haben willst.


Grüße,
Matzio
JLuecking
Stammgast
#20 erstellt: 02. Nov 2007, 12:25
Audio Technica, wegen des Designs, des Komforts, des Klangs und der natürlichen Bühne meines "Holzhörers". Hatte auch schon Sennheiser, Beyer, Sony. Wenn ich den kleinen DJ-Kopfhörer von AKG außen vorlasse, ist der Vintage von AT mein einziger hochwertiger Kopfhörer. Hat sich tausendfach bewährt, selbst in der Disco als DJ und meist am PC. Mit ihm höre ich alles, Klassik, Soul, Pop, Jazz, Latin, Film, ...

Ist mir so sympatisch, dass ich gerne auch etwas portables von ihnen hätte, ist aber immer ein Aufwand, es sich aus Japan schicken zu lassen und dann noch ohne probehören.

Grüße
Joachim
Silent117
Inventar
#21 erstellt: 02. Nov 2007, 13:08
@Matzio

für das Abmischen verwenden wie meisten (hoffentlich) einen perfekt linearen Kopfhörer... Wenn man einen Dt880 verwenden würde , wären viele die Aufnahme zu "dumpf". Wenn man einen hd650 verwenden würde "zu hell" , deswegen gibts doch lineare Studio Kopfhörer...

Der Hd280 ist doch glaub ich so ein Kandidat wenn ich es richtig in Erinnerung habe?
Narsil
Inventar
#22 erstellt: 02. Nov 2007, 13:23
Nr.1 ist bei mir Beyerdynamic.

Zum einen ist sie mir durch recht kleine Größe Sympatisch und damals auf dem Meet waren sie zum einen mit viel Equipment anwesend und hatt unter anderem mir die hälfte des "Eintritts" bezahlt.
Dann kümmert sich Knopfy hier im Forum noch um Probleme bezüglich Beyer.

Besitzt zwar momentan nichts von den Jungs aber was solls
cosmopragma
Inventar
#23 erstellt: 02. Nov 2007, 14:03
Bei der Fragestellung fiel mir spontan assoziativ Gustav Heinemanns Antwort auf die Frage nach seiner patriotischen Einstellung ein:
"Ich liebe nicht mein Land, ich liebe meine Frau."

Genauso finde ich es einigermassen schwierig, Herstellern von Produkten gegenüber Sympathie zu empfinden.

Als typischer Deutscher habe ich natürlich mit dem Gegenteil, der Antipathie, weniger Probleme.
Negativeinstellungen können wir schliesslich.Da macht uns so schnell keiner was vor.

Sony.
Don't get me started ......
Kann man eine Firma hassen?
Eigentlich nicht, aber Sony macht es möglich.

Wenn von Sympathie die Rede ist fällt mir noch am ehesten Beyerdynamic ein.
Sie haben den sympathischen Norbert Ibrom zum Meet geschickt und beweisen damit, dass der Endkunde bei ihnen schon eine Rolle spielt.
Das Manufakturkonzept gefällt mir.
Beyerdynamic ist mit dem Headzone-System gegenwärtig die einzige wirklich innovative Firma im Bereich Consumerprodukte.
SRVBlues
Inventar
#24 erstellt: 02. Nov 2007, 14:05
Kann mich da gar nicht entscheiden. Finde die Ersatzteilpreispolitik (Polster) bei allen bescheiden. Alle Firmen bauen bessere und schlechtere KH und Reparaturen und so hatte ich noch nicht.
ABER einer fällt dafür besonders negativ auf ->> Grado -> Preispolitik !!!!

Chris
cosmopragma
Inventar
#25 erstellt: 02. Nov 2007, 14:17

SRVBlues schrieb:
Kann mich da gar nicht entscheiden. Finde die Ersatzteilpreispolitik (Polster) bei allen bescheiden. Alle Firmen bauen bessere und schlechtere KH und Reparaturen und so hatte ich noch nicht.
ABER einer fällt dafür besonders negativ auf ->> Grado -> Preispolitik !!!!

Chris
Ich sag's ja:
Negativ können wir .......

Grado kommt dann in einen Sack mit Stax und Ultrasone was die Preispolitik betrifft.Stax ist da eigentlich am schlimmsten, aber Ultrasone ist mit dem Edition 9 auch kaum zu toppen.
m00hk00h
Inventar
#26 erstellt: 02. Nov 2007, 14:40
[quote="Silent117"]für das Abmischen verwenden wie meisten (hoffentlich) einen perfekt linearen Kopfhörer... Wenn man einen Dt880 verwenden würde , wären viele die Aufnahme zu "dumpf". Wenn man einen hd650 verwenden würde "zu hell" , deswegen gibts doch lineare Studio Kopfhörer...

Der Hd280 ist doch glaub ich so ein Kandidat wenn ich es richtig in Erinnerung habe?[/quote]

"Studio" ist in den meisten Fällen alles andere als neutral. Auch der HD280 ist das nicht. K271? nope. K240S ("Studio") ebensowenig.

[quote="SRVBlues"]Kann mich da gar nicht entscheiden. Finde die Ersatzteilpreispolitik (Polster) bei allen bescheiden.[/quote]

Würdest du das näher erläutern, bitte?

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 02. Nov 2007, 14:41 bearbeitet]
kani
Stammgast
#27 erstellt: 02. Nov 2007, 14:40
[quote="MacFrank"] und durch den Sitz in Bayern von mir ebenfalls nicht allzuweit entfernt sind. [/quote]
Bitte was?!
Da wird doch einfach mal das schöne Heilbronn aus dem Herzen Baden-Württembergs gerissen und nach Bayern verfrachtet, tztztz.

Naja, auch ich votiere für Beyerdynamic, einfach, weil ich mit meinem DT880 und meinem DT770Pro absolut glücklich bin und ich die Manufakturgeschichte für eine sehr schöne Idee halte.
Dazu kommt noch Knopfy hier im Forum. Habe einfach das Gefühl, ich als Kunde bin nicht unwichtig, topp sowas!


[Beitrag von kani am 02. Nov 2007, 14:40 bearbeitet]
teddyaudio
Inventar
#28 erstellt: 02. Nov 2007, 14:57

kani schrieb:

MacFrank schrieb:
und durch den Sitz in Bayern von mir ebenfalls nicht allzuweit entfernt sind.

Bitte was?!
Da wird doch einfach mal das schöne Heilbronn aus dem Herzen Baden-Württembergs gerissen und nach Bayern verfrachtet, tztztz.



Na ja, McFrank ist doch ein Ösi. Und die haben keine deutsche Heimatkunde
kani
Stammgast
#29 erstellt: 02. Nov 2007, 15:18
Hehe.
Ich muss aber zugeben, ich würde wohl auch z.B. Salzburg ohne mit der Wimper zu zucken, in den Vorarlberg packen...
Matzio
Inventar
#30 erstellt: 02. Nov 2007, 15:30
Moment mal! Da hat doch wer gezuckt... eben waren es bei Beyer noch über 50 %, jetzt nur noch 48.....?
Kleinlaut
Stammgast
#31 erstellt: 02. Nov 2007, 15:37
Hallo,
habe zwar einen DT880, stimme aber trotzdem für Sennheiser und zwar aus folgendem Grund :
Ich habe letztes Jahr mal eine Betriebsbesichtigung bei Sennheiser in der Wedemark gemacht und die waren alle sensationell nett. Man konnte mit allen Leuten fachsimpeln, auch die normalen Leute waren absolut auskunftsfreudig, alles durfte angfasst und ausprobiert werden (auch die 5000 Euro-Hörer), die Mikro-Produktion war ein Erlebnis (habe sogar einen aus dem vollen gedrehten Rohling eines MKH416 mitnehmen dürfen), konnte mir die Entwicklung neuer Röhrenmikros ansehen, alle waren gut gelaunt und hatten anscheinend Spass an der Arbeit. Da ich nur normaler Besucher und kein Einkäufer bin, war ich entsprechend begeistert und daher im Sympathiebereich eine glatte Eins.
Teilweise sieht es da wirklich noch wie in einer Familienmuckelbude aus.
Natürlich bin ich nicht bei Sennheiser angestellt, auch wenn sich´s vielleicht so anhört

Gruss Michael
audiophilanthrop
Inventar
#32 erstellt: 02. Nov 2007, 15:43
Bei mir: Platz 1 und 2 Beyerdynamic und AKG aus den bekannten Gründen, inklusive vernünftiger Ersatzteilpreise. Sennheiser schafft es gerade so auf Platz 3 - die können richtig, richtig gute Treiber und sehr komfortable Hörer bauen, wenn sie wollen (Hightech-Bonus), aber beim Thema Kundenorientierung ist noch einiges im argen; es gibt zwar mittlerweile dankenswerterweise ein Produktarchiv , aber die Style-your-Sound-Website wider aller Webdesign-Prinzipien ist ein Witz (was haben die sich dabei gedacht, den Spaß komplett in Flash machen zu lassen?), und die Ersatzteilpreise sind großteils einfach nur gepfeffert (Quersubventionierung?) - 43 Fragezeichen für ein Paar Ohrpolster kann glaube ich sonst nur Sony toppen.


[Beitrag von audiophilanthrop am 02. Nov 2007, 15:53 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#33 erstellt: 02. Nov 2007, 16:01

audiophilanthrop schrieb:
...und die Ersatzteilpreise sind großteils einfach nur gepfeffert (Quersubventionierung?) - 43 Fragezeichen für ein Paar Ohrpolster kann glaube ich sonst nur Sony toppen.


Für welchen Hörer? Ich hab für ein neues Paar HD650 Polster für einen meiner Jubilees 24€ gezahlt, hab gestern erst den Bon wiedergefunden...

m00h
cosmopragma
Inventar
#34 erstellt: 02. Nov 2007, 16:05

m00hk00h schrieb:

audiophilanthrop schrieb:
...und die Ersatzteilpreise sind großteils einfach nur gepfeffert (Quersubventionierung?) - 43 Fragezeichen für ein Paar Ohrpolster kann glaube ich sonst nur Sony toppen.


Für welchen Hörer? Ich hab für ein neues Paar HD650 Polster für einen meiner Jubilees 24€ gezahlt, hab gestern erst den Bon wiedergefunden...

m00h
Wo?
Ich brauch nämlich welche für meinen alten 600er und hab auch nur so irre Preise gefunden ......
el`Ol
Inventar
#35 erstellt: 02. Nov 2007, 16:13
Tebasile
Inventar
#36 erstellt: 02. Nov 2007, 16:18
Hi Ihr,

ich habe AKG gewählt. Die machen einfach feine KH bei einem vernünftigen P/L-Verhältnis. Mein klanglicher Favorit ist -auch nach dem meet in D'Dorf- immernoch der k701. Der k301 xtra begleitet mich seit einiger Zeit und ich bin immernoch sehr Zufrieden mit der Leistung bei DEM Preis.

Platz 2: Beyer. Die Anwesenheit auf dem meet, knopfy hier im Forum... Die hängen sich ordentlich rein. Leider fehlt der KH, der mir vom Klang wirklich gefällt.

Platz 3: Sennheiser. Die sind die einzigen, deren Kundenservice ich mal in Anspruch genommen habe. Das Datenblatt zum alten HD424 war nicht online verfügbar. So fragte ich nach und bekam innerhalb eines Tages eine mail mit Datenblatt im Anhang. Super!
Außerdem kann man immernoch für relativ kleines Geld die gelben Polster für den HD424 im Kaufhaus kaufen. Nix anstrengende online-Suche oder so...
Allerdings finde ich Senn vom Klang her einfach grottig. Auch die großen wie HD650 oder 600... Das schrumpft meine Sympathie dann wieder ordentlich ein.

Schöne Grüße,
Tebasile
m00hk00h
Inventar
#37 erstellt: 02. Nov 2007, 16:18
Ah, ich seh gerade - hab mich verguckt. Es sind 24,99.

Wenn du sie so nötiog brauchst, schick ich dir meine. Die sind noch UVP - ich genehmige mir dann einfach ein neues Paar.
Den Preis bekommt man als Stammkunde, da wird der Einkaufspreis einfach weitergegeben.

-> PN!

m00h

[€dit]
Oh wow! Die Teile kosten im Netz ja irgendwas zwischen 40 und 60€!!!
[/€dit]


[Beitrag von m00hk00h am 02. Nov 2007, 16:23 bearbeitet]
civicep1
Inventar
#38 erstellt: 02. Nov 2007, 17:53

sai-bot schrieb:
[...]
Und bevor ich es vergesse: Die Manufaktor ist natürlich auch ne tolle Sache. Wenn sie jetzt noch den Nachfolger vom DT880 präsentieren, der höher schneller und weiter kann, bin ich dabei Vielleicht sollte ich schonmal mein Geld zusammenkratzen für einen Beyer-Stützkauf ;)


wer kann dazu genaueres sagen?


ps: mein favorit ist beyer, erstens weil ich absolut zufrieden bin mit dem dt880 und weil mir der service, die hp auch sehr zusagt. da kommt man sich als kunde sehr gut vor, ein tolles produkt gekauft zu haben


[Beitrag von civicep1 am 02. Nov 2007, 17:55 bearbeitet]
Thomas31246
Stammgast
#39 erstellt: 02. Nov 2007, 20:11
Mein Bauchgefühl sagt mir auch Beyerdynamic, weil es Produkte sind, die so verarbeitet werden, daß sie auch wirklich lange halten sollen. Zum Service kann ich weniger sagen, den habe ich noch nie gebraucht. Ist ja auch kein Nachteil...Gruß Thomas
MacFrank
Inventar
#40 erstellt: 03. Nov 2007, 12:56
[offtopic]
Hiermit entschuldige ich mich bei allen, die ich durch meine unqualifizierte Annahme, beyerdynamic hätte den Firmensitz in Bayern, in Aufregung versetzt habe.
Desweiteren möchte ich einerseits User "kani" für die Aufklärung ob der geografischen Lage beyers, andererseits user "teddyaudio" für den klärenden Hinweis auf meine Abstammung danken.

[/offtopic]
knopfy
Stammgast
#41 erstellt: 03. Nov 2007, 13:22
Hi Leute

Danke schonaml für die vielen Stimmen - schön, wenn man auch mal positives Feedback bekommt :-)

@ kleinlaut: komm mal zu uns ;-) *g*

Wens interessiert: wir veranstalten nächstes Jahr wieder den Drum Day inkl. Möglichkeit der Werksbesichtigung...
Kleinlaut
Stammgast
#42 erstellt: 03. Nov 2007, 13:46
@ knopfy :
Das hab ich für nächstes jahr fest eingeplant,


Gruss Michael
Gutemine
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 03. Nov 2007, 14:42
Hi,
bei mir hat AKG ganz knapp die Nase vorn, weil ich meinen K701 klasse finde.
Zwar sind die Beyer bequemer zu tragen, aber für meinen vorwiegend mobilen Einsatzbereich (Ja , die Nachbarn halten mich schon für bescheuert mit den Dingern auf dem Kopf, aber mit meinen in ears würde ich glatt vom nächsten Trecker platt gemacht) ist der AKG besser zu gebrauchen.
Gruß
Gisela
teddyaudio
Inventar
#44 erstellt: 03. Nov 2007, 16:44
Ich habe zwar einen K 701/119 und bin mit dem auch sehr zufrieden - meine Stimme habe ich aber dennoch beyerdynamic gegeben Ich habe nur einen leicht defekten Uralt-DT75. Es ist eben eine Sympathiewertung und sowohl bei einem Besuch auf der IFA, als auch bei einem Service-Kontakt per Mail und auch beim KH-Meeting in Düsseldorf habe ich meine positiven Erfahrungen gemacht.

Sennheiser ist für mich gar kein Thema. Mit einem Funk-Kopfhörer habe ich mal grottige Erfahrungen gemacht und auf der IFA sind die nicht mal vertreten...

Sony hat bisher zu Recht keine Stimme bekommen, was bei dem Service (auch ich habe da meine Erfahrungen) ja wirklich nicht wundert.
m00hk00h
Inventar
#45 erstellt: 03. Nov 2007, 16:56

teddyaudio schrieb:
Sennheiser ist für mich gar kein Thema. Mit einem Funk-Kopfhörer habe ich mal grottige Erfahrungen gemacht und auf der IFA sind die nicht mal vertreten...


Sennheiser war doch auf der IFA, sogar mit einem riesigen Stand (glaub Halle 2.2)...
Aber da war es schwierig, jemand ran zu bekommen, der Ahnung hat...

m00h
teddyaudio
Inventar
#46 erstellt: 03. Nov 2007, 17:11

m00hk00h schrieb:

teddyaudio schrieb:
Sennheiser ist für mich gar kein Thema. Mit einem Funk-Kopfhörer habe ich mal grottige Erfahrungen gemacht und auf der IFA sind die nicht mal vertreten...


Sennheiser war doch auf der IFA, sogar mit einem riesigen Stand (glaub Halle 2.2)...
Aber da war es schwierig, jemand ran zu bekommen, der Ahnung hat...

m00h


Sorry - dieses Jahr war ich nicht auf der IFA, aber 2006. Und da waren sie nicht vertreten.
Peer
Inventar
#47 erstellt: 03. Nov 2007, 18:04
Also für mich ist Sennheiser in der Sympatiewertung überhaupt kein Thema. Davor kämen sicher noch 5 oder 6 Hersteller...
m00hk00h
Inventar
#48 erstellt: 03. Nov 2007, 18:25
Ist zwar ein bisschen OT, aber Klipsch hat bei mir seit der IFA einen Wahnsinnssprung in der Bewertung gemacht.

@Teddy:
Da waren sie auf der größten Kommunikationsmesse in...ich glaub Amsterdam.

m00h
Peer
Inventar
#49 erstellt: 03. Nov 2007, 18:43
Und bei mir verlieren sie mit jedem Tag ein bisschen Boden. Don hat mir seit einem Monat nicht geantwortet...
Matzio
Inventar
#50 erstellt: 03. Nov 2007, 19:06
Ich hab mal für Grado gestimmt - tun mir langsam doch ein bißchen leid!
Peer
Inventar
#51 erstellt: 03. Nov 2007, 19:17

Matzio schrieb:
Ich hab mal für Grado gestimmt - tun mir langsam doch ein bißchen leid! :D

Nicht ersthaft, oder? Es geht hier um die Sympatie, nicht um gute Kopfhörer


[Beitrag von Peer am 03. Nov 2007, 19:21 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wozu Alufolie in Muschel kleben ?
Kazu am 02.09.2016  –  Letzte Antwort am 05.09.2016  –  5 Beiträge
Kopfhörer Sound nur an einer Muschel
ocien am 22.08.2007  –  Letzte Antwort am 24.08.2007  –  4 Beiträge
K701 auseinanderbauen
bet@BlockeR am 24.04.2007  –  Letzte Antwort am 25.04.2007  –  6 Beiträge
Apple - Back-To-School Zugabe: Beats Solo2
Riker09 am 26.07.2015  –  Letzte Antwort am 28.08.2015  –  27 Beiträge
AKG K518 DJ
Andi199 am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  8 Beiträge
Sennheiser HD 600 Kaputt?
popschutz am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.06.2008  –  9 Beiträge
InEar/Bügel-KH - warum verschiedene Hersteller
nähmaschine am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 25.05.2008  –  6 Beiträge
Ein Kabel, sie alle zu binden.aber zu welchem Preis.
imLaserBann am 29.10.2017  –  Letzte Antwort am 29.10.2017  –  2 Beiträge
K701 ? Membran durch?
mike202 am 22.12.2015  –  Letzte Antwort am 11.01.2016  –  9 Beiträge
Funkkopfhörer
schleifi am 03.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.897 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPö68
  • Gesamtzahl an Themen1.464.155
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.845.000

Hersteller in diesem Thread Widget schließen