Zhaolu 2.5 so gut wie bestellt, brauche beratung zum modden (und einbrennen mit pink-noise geplant)

+A -A
Autor
Beitrag
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#1 erstellt: 30. Nov 2007, 19:21
Moin,

Ich bin grad dabei mir nen Zhaolu 2.5A mit KHV upgrade zu bestellen (ich warte nurnoch auf ne email von diykits.com.hk). Ich denk mal ich werd ihn dann in ein bis zwei wochen hier haben.
Fall jemand noch n DAC+KHV kennt der 200€ mit versand (und ggf. zoll) kosten und besser als n Zhaolu 2.5A dann bitte schnell antworten aber ich denk ma ich mach nicht falsch mit dem Zhaolu.

Ich hab mich schon auf head-fi ein bischen schlau gemacht und angefangen den 130 seiten Zhaolu-mod-thread zu lesen und hab schon bei der suche nach paar guten OpAmps den überblick verloren, hat jemand selbst da erfahrungen mit OpAmps gemacht oder weis welche zu empfehlen sind (dran sollen meine A900, die haben mit 40ohm ja ne recht niedrige impedanz das spielt vielleicht ne rolle bei der auswahl der richtigen OpAmps). Außerdem hab ich gehört das es so ne art pflicht-mod ist irgendwo paar die kondensatoren zu überbrücken, gilt das auch für den 2.5 oder nur für den 2.0?


Ich hab auch geplant den DAC direkt nach dem ich in hab 2 oder 3 tage nonstop mit pink-noise einzubrennen. dazu würd ich dann das mda TestTone VST nehmen und gleich in 24bit/96kHz einbrennen, so wie er dann auch immer betrieben wird. jemand ne idee wie lange das dauern wird bis der einigermaßen eingebrannt ist oder was ich sonst noch beachten sollte?
McMusic
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2007, 19:24

der_typ_der_sich_der_typ_nennt schrieb:
Ich hab auch geplant den DAC direkt nach dem ich in hab 2 oder 3 tage nonstop mit pink-noise einzubrennen.


Ouuu, ich würde unbedingt brown noise nehmen. Pink noise soll dem DAC nicht gut tun.

Sorry, der musste sein

Spass beiseite, ich glaube, das ist dem DAC egal, ob er Wildecker Herzbuben, Britney Spaers, U2 oder pink Noise bekommt...


[Beitrag von McMusic am 30. Nov 2007, 19:25 bearbeitet]
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#3 erstellt: 30. Nov 2007, 19:41

McMusic schrieb:

der_typ_der_sich_der_typ_nennt schrieb:
Ich hab auch geplant den DAC direkt nach dem ich in hab 2 oder 3 tage nonstop mit pink-noise einzubrennen.


Ouuu, ich würde unbedingt brown noise nehmen. Pink noise soll dem DAC nicht gut tun.

Sorry, der musste sein

Spass beiseite, ich glaube, das ist dem DAC egal, ob er Wildecker Herzbuben, Britney Spaers, U2 oder pink Noise bekommt...

naja ich hab mal gelesen das das einbrennen mit pink-noise oder von mir aus auch irgend nem anderen rauschen viel schneller gehen soll als wenn man ihn mit musik einbrennt da bei pink-noise alle frequenzen gleichmäßig abgedeckt werden und es gibt auch einge LS-hersteller die ihr lautsprecher im werk mit pink-noise einspielen.


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 30. Nov 2007, 19:41 bearbeitet]
McMusic
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2007, 19:47

der_typ_der_sich_der_typ_nennt schrieb:
naja ich hab mal gelesen das das einbrennen mit pink-noise oder von mir aus auch irgend nem anderen rauschen viel schneller gehen soll als wenn man ihn mit musik einbrennt da bei pink-noise alle frequenzen gleichmäßig abgedeckt werden und es gibt auch einge LS-hersteller die ihr lautsprecher im werk mit pink-noise einspielen.


Voodoo
Nein, im Ernst, selbst das Einbrennen von KHV ist ja schon umstritten. Ob ein DAC überhaupt "einbrennt" daran zweifel ich doch sehr. Und dann noch Pink Noise...auf Deutsch gesagt: das ist Blödsinn!
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#5 erstellt: 30. Nov 2007, 20:23

McMusic schrieb:

der_typ_der_sich_der_typ_nennt schrieb:
naja ich hab mal gelesen das das einbrennen mit pink-noise oder von mir aus auch irgend nem anderen rauschen viel schneller gehen soll als wenn man ihn mit musik einbrennt da bei pink-noise alle frequenzen gleichmäßig abgedeckt werden und es gibt auch einge LS-hersteller die ihr lautsprecher im werk mit pink-noise einspielen.


Voodoo
Nein, im Ernst, selbst das Einbrennen von KHV ist ja schon umstritten. Ob ein DAC überhaupt "einbrennt" daran zweifel ich doch sehr. Und dann noch Pink Noise...auf Deutsch gesagt: das ist Blödsinn!


naja das einbrennen von Kopfhöreren, D/A-wandlern und OpAmps an sich ist eigentlich nicht mehr wirklich umstritten obs nu mit pink noise besser geht oder nich kann ich nicht beurteilen.

Rosa Rauschen hat eine Spektralverteilung mit konstanter Leistung pro prozentualer Bandbreite. Dabei enthält die Oktave zwischen 20 und 40 Hz die gleiche Rauschleistung wie die Oktave zwischen 10.000 und 20.000 Hz. Bei jeder doppelten Frequenz ist die Leistung halbiert.[..] Rosa Rauschen klingt fast so, als ob gleichmäßige Lautstärke bei allen Frequenzen vorhanden wäre. Es ist von der spektralen Energieverteilung her herkömmlichen Musikinstrumenten relativ ähnlich. Deshalb wird es unter anderem als Testsignal für Lautsprechermessungen verwendet.

klingt ja zumindest so als hätte sich jemand was dabei gedacht pink noise zum einbrennen zu nehmen.
Audioshark
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 30. Nov 2007, 22:39
Ich habe auch lange am Zhaolu herumüberlegt, werde jetzt aber stattdessen einen Beresford TC-7510 MK 6/3 aus UK ordern (ca. € 175 inkl Versand, Zoll o.ä. fällt nicht an). Ist primär ein DAC, der mutmaßlich locker in der 1000+ € Liga spielt und hat zudem wohl einen sehr ordentlichen KHV an Bord. Infos auf Head-Fi und hier:

http://www.homehifi.co.uk/main/main.html

http://www.hifiwigwam.com/forum7/15325.html

(Richtig interessant wird es ab Threadseite 15, wo der MK 6 diskutiert wird. Das Teil hat über die verschiedenen Make-Stufen doch erhebliche Änderungen und Verbesserungen erfahren, wie der gesamte Thread zu berichten weiß - sehr interessant zu lesen, wie der Hersteller auf den Input der community mit stetigen Verbesserungen reagiert hat)

http://www.avreview....32907698339344570302
lotharpe
Inventar
#7 erstellt: 01. Dez 2007, 12:01
Hier ist mal das Innenleben vom TC-7510 zu sehen.



Na ob der in der 1000 Euro Liga mitspielt?
Um welche Variante es sich handelt ist nicht ersichtlich, möglich das einiges verbessert wurde, was auch nötig ist.
Auch ein feiner Zug des Herstellers die Bauteile unkenntlich zu machen.


[Beitrag von lotharpe am 01. Dez 2007, 12:06 bearbeitet]
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#8 erstellt: 01. Dez 2007, 15:00
Ich werd bei dem Zhaolu bleiben der macht auf mich einen besseren eindruck und is mir irgendwie sympatischer.

Ich hab mich nochmal ne ganze weile mit OpAmps beschäftigt und schwanke jetz zwischen 2:

- OPA2107: die beschreibung des klangs des OPA2107 auf Head-fi sagt mir sehr sehr gut zu und er scheint gut zu dem Zhaolu zu passen ich würd ihn mir bestimmt holen wenns da nicht den geben würde:
- LM4562: es gibt ja ganzschön wirbel um den LM4562, er ist angeblich ein OpAmp der (fast) jedem gut gefällt aber eine beschreibung über den klang konnte ich bis jetzt noch nicht finden (ist er einfach in allen dingen gut???), vielleicht liegt die popularität des LM4562 nur darin das der hersteller mal eine zeit lang bis zu 3 stück kostenlos verschickt hat (man musste nur die versandkosten bezahlen).



Weis hier noch jemand wo am an günstigsten an die zwei OpAmps kommt, ich hab bis jetz immer bei ebay nachgekukt?



Außerdem hab ich noch das auf Head-Fi gefunden:

I may end up using one 4562 and one 2107 in my 2.5 (again the 2.5 just has two analog stage opamps now) which I have not tried yet.

Hab ich das jetz richtig verstanden das 2 dual-OpAmps verwendet werden und das sowohl der linke als auch der rechte kanal parallel von beiden OpAmps verstärkt werden?


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 01. Dez 2007, 15:02 bearbeitet]
bearmann
Inventar
#9 erstellt: 01. Dez 2007, 16:37
Grüß dich,
also vor 1-2 Wochen musste ich bei National noch keine Versandkosten für den LM4562 berappen... Würde mich wundern, wenn das jetzt anders wäre.
Ausserdem: Die kosten ja nun nicht die Welt. Besorg dir beide und entscheide selbst, welcher dir eher zusagt, Punkt um.

Grüße,
bearmann
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#10 erstellt: 01. Dez 2007, 18:50
Ich sollte mir abgewöhnen in einem post mehrere fragen zu stellen, sobald eine der fragen diskutiert/beantwortet wird gehen die anderen unter

ich bin grad daran mir paar LM4562 zu ordern aber die OPA2107 scheinen echt schwer zu kriegen zu sein oder gibts die dinger nich unter $15 pro stück zu kaufen? (bei schuro.de wolln se sogar 14,28€ haben o.O ) ich kenn mich überhaupt nich in der szene aus und hab keine ahnung wo man sowas normalerweise kauft.

außerdem wärs noch gut wenn jemand wüsste wie das mit dem mod ist bei dem man irgendwo kondensatoren überbrückt und ein paar bilder dazu wären auch nicht schlecht.

...und die sache mit den 2 dual-OpAmps is auch noch rätselhaft.
Peer
Inventar
#11 erstellt: 01. Dez 2007, 20:39
Einbrennen braucht weder Pinknoise noch sonst irgendetwas besonderes. Ich habe noch nie gehört, dass ein DA Wandler eingebrannt werden muss, aber man lenrt nie aus


lotharpe schrieb:
Hier ist mal das Innenleben vom TC-7510 zu sehen.



Na ob der in der 1000 Euro Liga mitspielt?
Um welche Variante es sich handelt ist nicht ersichtlich, möglich das einiges verbessert wurde, was auch nötig ist.
Auch ein feiner Zug des Herstellers die Bauteile unkenntlich zu machen. :.

Das Problem ist doch diese hirnrissige Bezeichnung "1000€ Klasse". Damit spielen dann eben die Geräte, die 1000€ kosten in der "5000€ Klasse" und so weiter. Mit diesem Schrott an integrierten Schaltungen und billig-Bauteilen erinnert mich das Ding an den B-Tech. Vermutlich eine günstige Alternative, das mit der 1000€ Klasse wird wieder aus irgendeinem Hype stammen.
rhymesgalore
Inventar
#12 erstellt: 01. Dez 2007, 20:54

Peer schrieb:
Ich habe noch nie gehört, dass ein DA Wandler eingebrannt werden muss, aber man lenrt nie aus


Falls sich ein ein KHV durch Einspielen ändert, warum sollte sich dann ein DAC nicht auch ändern? Hat schließlich auch Kondensatoren...
Peer
Inventar
#13 erstellt: 01. Dez 2007, 21:07

rhymesgalore schrieb:

Falls sich ein ein KHV durch Einspielen ändert, warum sollte sich dann ein DAC nicht auch ändern? Hat schließlich auch Kondensatoren...

Für mich spielt sich auch ein KHV nicht ein...
McMusic
Inventar
#14 erstellt: 01. Dez 2007, 21:09

Peer schrieb:
Für mich spielt sich auch ein KHV nicht ein...


x2!

KH spielen sich allerdings ein. Das kann man recht eindrucksvoll beim K701 beobachten.
Peer
Inventar
#15 erstellt: 01. Dez 2007, 21:17

McMusic schrieb:

x2!

KH spielen sich allerdings ein. Das kann man recht eindrucksvoll beim K701 beobachten.

Zwar spalten sich auch hier die Meinungen, aber das scheint eher am Modell als am Kopfhörer an sich zu liegen.
lorenz4510
Inventar
#16 erstellt: 02. Dez 2007, 01:15

McMusic schrieb:

Peer schrieb:
Für mich spielt sich auch ein KHV nicht ein...


x2!

KH spielen sich allerdings ein. Das kann man recht eindrucksvoll beim K701 beobachten.


x3

wenn sich ein khv einspielt, spielt sich auch ein mp3 player ein....
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#17 erstellt: 02. Dez 2007, 09:31
hmm also entweder sind auf head-fi alle bescheuert oder die haben viel bessere ohren als wir, aber von KHV einbrennen hab ich hier im forum auch schon mal gelesen.
Class_B
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 02. Dez 2007, 11:27

Peer schrieb:
Einbrennen braucht weder Pinknoise noch sonst irgendetwas besonderes. Ich habe noch nie gehört, dass ein DA Wandler eingebrannt werden muss, aber man lenrt nie aus


lotharpe schrieb:
Hier ist mal das Innenleben vom TC-7510 zu sehen.



Na ob der in der 1000 Euro Liga mitspielt?
Um welche Variante es sich handelt ist nicht ersichtlich, möglich das einiges verbessert wurde, was auch nötig ist.
Auch ein feiner Zug des Herstellers die Bauteile unkenntlich zu machen. :.

Das Problem ist doch diese hirnrissige Bezeichnung "1000€ Klasse". Damit spielen dann eben die Geräte, die 1000€ kosten in der "5000€ Klasse" und so weiter. Mit diesem Schrott an integrierten Schaltungen und billig-Bauteilen erinnert mich das Ding an den B-Tech. Vermutlich eine günstige Alternative, das mit der 1000€ Klasse wird wieder aus irgendeinem Hype stammen.


Der DAC beinhaltet den Crystal CS8414 96khz Receiver und den Burr BRown PCM 1716 24-bit/96khz D/A chip.
Diese Teile sind auch im hochgelobten Rotel RCD-06 CD-Player UVP 600 Euro verbaut.klick

Gruß
Thomas
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#19 erstellt: 03. Dez 2007, 17:09

bearmann schrieb:
Grüß dich,
also vor 1-2 Wochen musste ich bei National noch keine Versandkosten für den LM4562 berappen... Würde mich wundern, wenn das jetzt anders wäre.

ich hab versucht über meine web.de emailadresse 3 samples zu bestellen da wurde direkt angezeigt das sie versandkosten+eine gebühr haben wollen, mit der emailadresser an meiner hochschule (...@htwm.de) stand erst nicht von versandkosten oder einer gebühr aber heute kahm eine email das sie für 3 samples "a small shipping and handling fee" von $23.14 haben wollen, da kann ich die auch gleich bei ebay kaufen das is günstiger.
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#20 erstellt: 20. Dez 2007, 13:48
So jetz steht er hier seit fast einer woche.
bazhlt hab ich mit zoll so ca. 215€.

dabei waren OPA2134 und LT-1057.
ich hab mal mit eddie geschrieben weil früher immer OPA2604 statt der OPA2134 verschickt wurden:

Hi!
All Zhaolu comes with 2134 since last month.
2604 is thick at mid good for vocal but weak at high extension---whole
unit comes unclear.--Those like vocal will steak on it .
2134 is bit clear and Lt-1057 is much better.----for pop and can manage
Classic--need defination
Lm-4562 is even better than them---------all purpose.
opa-2107 is new to me and did not have chance listen to it .
I don't carry those .
Merry Christmas !
Wu.


ich hab mir vor 2 wochen 4x LME49720 (verbesserte LM4562) bei ebay bestellt hoffentlich kommen die bald und heute waren endlich wieder ein paar OPA2107 drin, hab gleich 4 bestellt für grade mal 19,17€ (US $27,50) bei www.schuro.de wollen sie 14,28€ für einen einzigen haben, für 4 wäre das dann 57,12 + versand o.O

Zum Sound:
beim ersten hören war ich nicht sonderlich begeistert, der sound war zwar detaillierter als der meiner X-Fi aber irgendwie hat es mir trotzdem überhaupt nicht gefallen es klang alles so unlebendigt, hab dann mal die einstellung "Wiedergabe mit Bitabgleich" entdeckt die jegliche Lautstärkeregelung und anders zeug der X-Fi außer kraft setzt und muss sagen WOW was für ein unterschied.
In der in den ersten 10 stunden hören hat sich der sound IMO auch noch relativ stark verbesser. Hab gestern mal wieder die A900 direkt an die X-Fi gesteckt und muss sagen der Zhaolu ist eine deutliche verbesserung, das geld hat sich auf jeden fall gelohnt.
Ich bin mal gespannt was die neuen OpAmps noch bringen.
so ich komm mal zum schluss, der postbote hat grad ne Tool-DVD gebracht
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#21 erstellt: 28. Dez 2007, 18:05
nach 22 Tagen sind jetzt endlich meine LME49720 OpAmps gekommen und ich muss sagen der Unterschied zu den 2 LT-1057 (und dem TL082CN den ich im KHV modul getaschut hab) ist enorm. die LME49720 sind im gesamten klangbild viel ausgeglichener, die LT-1057 klangen teilweise ein bischen komisch da hat mich immer was gestört is schwer zu beschreiben. Außerdem klingen die LME49720 sehr kraftvoll und ruhiger als die LT-1057, die höhen sind schön zurückhaltend.
Stimmen sind mit dem LME49720 mehr im Kopf da hat mir der LT-1057 bei manchen liedern besser gefallen aber bei manchen gefallen mir die stimmen mit dem LME49720 trotzdem besser.
Der Bass war bei geringen lautstärken mit dem LT-1057 richtig super da kann der LME49720 bei weitem nich mit halten aber bei meiner "normalen" höhrlautstäke zaubert mir der LME49720 ein breites grinsen aufs gesicht endlich find ich den bass mit KH mal besser als irgend ein billig subwoofer. Der LT-1057 bass mutierte bei hohen lautstärken zu sehr viel druck und wenig ton, bestimmt geschmacksache aber ich fands nich so toll.
Zur bühne kann ich nichts sagen da mein sound zu stark nachbearbeitet ist.

Insgesamt ist der LME49720 eine enorme Verbesserung gegenüber dem LT-1057, hätte ich nie gedacht das der unterschied so deutlich ist.


...ich hab übrigens nichts gegen selbstgespräche ;)....
soundprojekt
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Apr 2008, 22:58
Hallo Leute,

ich getrau mich jetzt einfach mal, den Thread noch mal aufzumachen…
Erstmal kurz mein Vorhaben:
Ich möchte meine AKG K 701 an einem gemoddet Zhaolu D2.5 plus dem extra KHV-Modul betreiben.
Diesen möchte ich über Toslink mit meinem PC verbinden.

Und dazu hab ich noch paar Fragen:
Da ich die OP´s ersetzen möchte, ist mir nicht ganz klar, welche Version ich bei http://www.diykits.com.hk/ bestellen soll.
Wenn ich doch eh umbauen will, reicht denn da nicht auch die Version für 142 $ ?
Was die OP´s angeht, würde ich mich an den Threadstarter halten, da die LME49720 bzw. die OPA2107 auch in anderen Foren im
Zusammenhang mit dem Zhaolu immer wieder erwähnt werden.
Leider muß ich eingestehen, das es mit meinem Englisch nicht allzuweit her ist. Mir ist beispielsweise noch nicht ganz klar,
wieviele von den einzelnen OP´s verbaut werden müssen. Auf der extra KVH-Platine ist nur einer zu wechseln...oder?
Bitte schreibt mir nochmal genau, wieviele ich wo benötige. Vielen, lieben Dank...

Kurz zu mir:
Ich bin nicht der absolute Hifi-Freak. Arbeite zwar als Tontechniker, aber nur Live. Studioarbeiten sind nix für mich.
Bin eher der Mann für´s "Grobe". Mich reizen Großbeschallungssysteme und privat sammle ich alte Hornsysteme
Ich gaube, das sagt alles (das meiste), was aber nicht bedeutet, das mein Gehör eh schon hinüber wäre...

Viele Grüße,

Steffen

P.S.: Geht eigentlich der LME49710 auch?
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#23 erstellt: 08. Apr 2008, 05:14
die OP´s kann man bei beiden Versionen ersetzen.
Ob du 73$ mehr für die CS-4398 Version ausgeben willst musst du selbst entscheiden, sie klingt halt anders und die meisten finden sie klingt ein bisschen besser aber ob es die 73$ aufpreis wert sind wage ich zu bezweifeln.

OP`s kann man an folgenden stellen wechseln:
1. 2 stück auf der "Soundstage" (dort hat das tauschen am meisten Auswirkung auf den Klang)
2. 1 stück im KHV
3. 1 stück in der Stromversorgung als Buffer (der AD-08 ist an der stelle besser als die anderen OP's die ich habe)

LME49710 geht auch.

PS: wenn der Gesamtpreis unter 150€ bleibt sparst du 19% Einfuhrumsatzsteuer! (bin mir aber nicht ganz sicher)


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 08. Apr 2008, 05:16 bearbeitet]
floschu
Inventar
#24 erstellt: 08. Apr 2008, 08:05

der_typ_der_sich_der_typ_nennt schrieb:
PS: wenn der Gesamtpreis unter 150€ bleibt sparst du 19% Einfuhrumsatzsteuer! (bin mir aber nicht ganz sicher)


Erst ab 1. Dezember...

Gruß, Florian
soundprojekt
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 08. Apr 2008, 16:08
@der_typ_der_sich_der_typ_nennt:

Vielen Dank für Deine Antwort.
Nimm´s mir bitte nicht übel, aber ich glaub ich hab´s noch immer nicht ganz geblickt...
Also mal angenommen, ich nehm die teuere CS-4398 Version.
Dann tausche ich dort die 2 x LT1057 mit den 2 x LME49720.
Auf der KHV-Platine tausche ich dann noch den OPV gegen einen OPA2107...???

3. 1 stück in der Stromversorgung als Buffer (der AD-08 ist an der stelle besser als die anderen OP's die ich habe)

Und der AD-08 in der Stromversorgung ist bei dem 215 $ -Modell schon enthalten...?

Gruß, Steffen
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#26 erstellt: 08. Apr 2008, 16:29
du kanns in beiden Versionen alle 4 OP's tauschen, musst du aber nicht. die mitgelieferten OP's sind in beiden Versionen gleich. was für OP's du wo einsetzt kannst du machen wie du willst, Hauptsache es gefällt dir. Ich nehm z.b. den OPA2107 weil er etwas dunkler ist denn mit den anderen sind mir meine A900 etwas zu hell.

[quote="Soundprojekt"]
Und der AD-08 in der Stromversorgung ist bei dem 215 $ -Modell schon enthalten...?
[/quote]

ja, wenn du dort bestellst dann würde ich an deiner stelle aber noch die mysteriösen DY2000 mitbestellen, sollen an der stelle noch besser als die AD-08 sein.


[Beitrag von Artemus_GleitFrosch am 08. Apr 2008, 16:30 bearbeitet]
soundprojekt
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Apr 2008, 17:21

ja, wenn du dort bestellst dann würde ich an deiner stelle aber noch die mysteriösen DY2000 mitbestellen, sollen an der stelle noch besser als die AD-08 sein.

Das es dort auch OPV´s gibt, hab ich jetzt erst gesehen. Naja, das überleg ich mir noch.

...was für OP's du wo einsetzt kannst du machen wie du willst

Aber grundlegend könnte man es so machen ?

Dann tausche ich dort die 2 x LT1057 mit den 2 x LME49720.
Auf der KHV-Platine tausche ich dann noch den OPV gegen einen OPA2107...???


Gruß, Steffen
soundprojekt
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 08. Apr 2008, 19:01
Ich glaube, ich hab den Grund meiner blöden Fragerei erkannt !

...man kann die verschiedenen OPV´s (LME49720, OPA2107 usw.) sowohl auf der "Soundstage" als auch im KHV-Modul verwenden.
Das war mir erst so nicht ganz klar. Und erst dachte ich auch noch, Ihr tauscht auch den DA-Chip...

Sollte ich´s immer noch nicht verstanden, dann klärt mich bitte ein letztes Mal auf.

Ansonsten bedanke ich mich mal ganz allgemein beim gesamten Forum.
Habe hier schon sehr viel Interessantes gelesen und hoffentlich auch was dazugelernt

Viele Grüße,

Steffen
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#29 erstellt: 08. Apr 2008, 19:13
richtig!

(und man kann die ganzen OPV's auch in der Stromversorgung als Buffer nehmen (obwohl für diesen zweck der AD-08 ziemlich gut ist))
soundprojekt
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 08. Apr 2008, 19:32
Gott sei Dank, ich hab´s begriffen !

Nochmals besten Dank und bestimmt bis später...

Steffen
blob
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 10. Apr 2008, 10:46
bitte nehmt mir meine Frage nicht übel... aber ich habe ein kleines Verständnisproblem! Für was steht OP in diesem Fall und wie und warum tauscht ihr diese aus? Dass das zur Klangverbesserung beitragen soll habe ich verstanden, doch wenn die Ergebnisse scheinbar so eindeutig sind wie von euch beschrieben, warum wird das nicht schon vom Hersteller selbst gemacht? Oder reden wir hier von einer Art Home-Tuning?

Hoffe auf Aufklärung.
Grüße
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#32 erstellt: 10. Apr 2008, 14:38

blob schrieb:
bitte nehmt mir meine Frage nicht übel... aber ich habe ein kleines Verständnisproblem! Für was steht OP in diesem Fall und wie und warum tauscht ihr diese aus? Dass das zur Klangverbesserung beitragen soll habe ich verstanden, doch wenn die Ergebnisse scheinbar so eindeutig sind wie von euch beschrieben, warum wird das nicht schon vom Hersteller selbst gemacht? Oder reden wir hier von einer Art Home-Tuning?

Hoffe auf Aufklärung.
Grüße


Klangverbesserung ist schwer zu definieren, jeder hat andere Vorlieben bzw. Sachen die er nicht so mag.
Ich z.b. mag ein eher dunkleres warmes Klangbild mit kräftigem kontrollierten bass und hasse scharfe/zischende höhen und höhen dürfen auch nicht zu aufdringlich sein.
die Operationsverstärker (OP,OPV, auf englisch operational amplifier OPA, OpAmp oder OA genant) werden zum anpassen des Klanges an die eigenen Vorlieben benutzt. man kann mit einem OP auch Sachen an einem KH bzw. an Lautsprechern verändern die einem nicht ganz so gefallen, allerdings hält sich das auch in grenzen es sind eher Nuancen die man verändert. natürlich gibt es je nach Hersteller auch regelrecht schlechte OPA's die verbaut werden aber das ist eher eine Preisfrage.

So sehen die kleinen Kerle aus: http://upload.wikime...pg/800px-Op-amps.jpg
soundprojekt
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 10. Apr 2008, 14:55
@der_typ_der_sich_der_typ_nennt

Weil ich Dich grad nochmal hier im Thread erwische...
Sag mal, was bringt der Zhaolu-KHV eigentlich so an Verstärkung?
Wenn ich die AKG K701 am Rechner betreibe (etwas besserer Onboard-Sound :() dann ist das schon arg leise was da rauskommt.
Schreib mal bitte dazu Deine Erfahrung mit dem Zhaolu. Hab noch nicht bestellt, soll aber das WE passieren...

Gruß & Danke,

Steffen

@blob
Siehe dazu auch Wikipedia


[Beitrag von soundprojekt am 10. Apr 2008, 14:58 bearbeitet]
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#34 erstellt: 10. Apr 2008, 15:10
ich hab beim Leipziger meet die großen drei am Zhaolu gehört. der hd650 und K701 waren laut genug und es waren noch Reserven vorhanden. Bei DT880 hätte es noch ein bisschen lauter sein können man muss aber dazu sagen das ich ein sehr lauter Hörer bin und auch noch replay gain am Rechner anhatte was praktisch die getesteten Lieder meist ca. halb so laut macht.

Towny und Leipziger fanden (wenn ich mich richtig erinnere) die Lautstärke ausreichen und hatten noch Reserven bei allen 3 großen. (auch mit replay gain)
soundprojekt
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Apr 2008, 15:20
Danke für Deine schnelle Antwort.
Dann bin ich ja beruhigt und bestell jetzt die Kiste...

Siehe oben:
Ich bin nicht der absolute Hifi-Freak. Arbeite zwar als Tontechniker, aber nur Live. Studioarbeiten sind nix für mich.
Bin eher der Mann für´s "Grobe". Mich reizen Großbeschallungssysteme und privat sammle ich alte Hornsysteme
Ich gaube, das sagt alles (das meiste), was aber nicht bedeutet, das mein Gehör eh schon hinüber wäre...

Vielleicht hat´s ja doch schon gelitten

Gruß, Steffen
blob
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 10. Apr 2008, 20:14

natürlich gibt es je nach Hersteller auch regelrecht schlechte OPA's die verbaut werden aber das ist eher eine Preisfrage.


Bist du also von qualitativ schlechten OPA's in deinem neuen DAC ausgegangen oder hast du diesen nur auf deine Ohren "abgestimmt"?
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#37 erstellt: 11. Apr 2008, 08:14

blob schrieb:

Bist du also von qualitativ schlechten OPA's in deinem neuen DAC ausgegangen oder hast du diesen nur auf deine Ohren "abgestimmt"?

Ich hab vor dem kauf schon gewusst das die Eingebauten OPA's nichts für mich sind da sie zusammen mit meinen A900 für mich viel zu aufdringliche höhen haben. Die LT-1057 sind keine schlechten OPA's und würde ich nur elektronische musik hören würde ich sie bestimmt auch verwenden aber da ich so gut wie keine elektronische musik höre sind sie nicht mein fall.
Viel über verschiedene OPA's und modding am Zhaolu steht da (in englisch, über 200 seiten): http://www.head-fi.org/forums/f7/mod-your-zhalou-thread-178893/

wenn man alle möglichen musikrichtungen hört sind z.b. die LM4562(und die nachfolgeversionen) eine gute wahl.
soundprojekt
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Apr 2008, 15:14
@der_typ_der_sich_der_typ_nennt

Ich hab jetzt bei Ebay einen Anbieter gefunden, der beide OPV´s im Angebot hat.
Da der auch nur im Doppelpack anbietet, wollt ich Dich nur mal fragen, ob das zufällig derselbe Händler wie bei Dir ist?
OPA2107 und LME49720. Sollten die Links nicht gehen: Artikelnr.: 150233664614 bzw. 150234375485.

Ist auf die Kleinteile eigentlich auch Zoll fällig?

Gruß, Steffen

Betreffs der Links hier im Forum...ich muß dazu immer den Werbefilter ausschalten weil die über "webmasterplan" laufen
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#39 erstellt: 14. Apr 2008, 15:35

soundprojekt schrieb:
@der_typ_der_sich_der_typ_nennt

Ich hab jetzt bei Ebay einen Anbieter gefunden, der beide OPV´s im Angebot hat.
Da der auch nur im Doppelpack anbietet, wollt ich Dich nur mal fragen, ob das zufällig derselbe Händler wie bei Dir ist?
OPA2107 und LME49720. Sollten die Links nicht gehen: Artikelnr.: 150233664614 bzw. 150234375485.

Ist auf die Kleinteile eigentlich auch Zoll fällig?

Gruß, Steffen

Betreffs der Links hier im Forum...ich muß dazu immer den Werbefilter ausschalten weil die über "webmasterplan" laufen ;)


Alles was zur zeit unter 22€ wert hat (ka ob mit oder ohne Versandkosten) ist von zoll und viel wichtiger von der Einfuhrumsatzsteuer (19%) befreit (glaube ich zumindest) ab 01.12.2008 sogar alles unter 150€.

Der Shop ist der gleich bei dem ich auch bestellt hab, mach dich auf lange Wartezeiten bereit, so 2-3 Wochen wird es dauern bis die OPV's da sind (wenn du nicht über paypal bezahlst sogar noch länger). Der Zhaolu hat nur 4 tage von Hongkong bis nach Deutschland gebraucht! Ansonsten gabs nichts zu meckern bei dem Shop, ich musste zwar bei manchen emails rätseln was die mir mitteilen wollten aber das lag nur daran das mein englisch nur mittelmäßig ist.
soundprojekt
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 14. Apr 2008, 16:24
Na dann lass ich mich mal überraschen...

Wie Du in dem anderen Thread gelesen hast, wollt ich schon alles wieder über´n Haufen werfen, aber der Leipziger hat mich nun doch überzeugt.
Ich mache heut Abend endgültig die Bestellung fertig.

Trotzdem war ich ganz schön platt, wie der AKG an dem Rega abgeht. Bin mal wirklich gespannt, ob und wie der Zhalou da mithalten wird.

Gruß, Steffen

Und nochmal großes Thxx für Deine Hilfe und die gute, geduldige Beratung.
Artemus_GleitFrosch
Stammgast
#41 erstellt: 14. Apr 2008, 17:47
An welcher Quelle der AKG hing würde mich mal interessieren, hat bestimmt mehr Einfluss auf den klang als der KHV.

Falls du dir immer noch sorgen machst das der Zhaolu nicht laut genug sein könnte: es gibt mit Sicherheit ne Möglichkeit den Zhaolu so laut zu machen das dir die Ohren weg fliegen also wenn du weist du die heiße Seite eines Lötkolbens ist dann ist das kein Problem, ansonsten kannst du mich ja auch mal besuchen wenn du mal in der heimat bist.
soundprojekt
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 14. Apr 2008, 19:07

der_typ_der_sich_der_typ_nennt schrieb:
An welcher Quelle der AKG hing würde mich mal interessieren, hat bestimmt mehr Einfluss auf den klang als der KHV.

Tja, das kann ich Dir leider nicht sagen.
Es war ein CD-Player...

In dem Laden hab ich gemerkt, das ich hier bestimmt im falschen Forum bin
90 % der Hersteller kannte ich nicht, und was unter 500 € zu kriegen war fast unmöglich. Immerhin -
den Rega wollte er mir für 260 verkaufen. ...München Innenstadt, muß ich dazu sagen.

Wie ich schon geschrieben habe, ich weiß was ich für ein Open Air mit 5000 Menschen brauche, aber im Hifi-Sektor kenn ich mich fast nicht aus.
Bin ja auch fast nie zuhause...

Falls du dir immer noch sorgen machst das der Zhaolu nicht laut genug sein könnte


Das wird schon passen. So taub werd ich schon nicht sein
Und wenn man noch was mit dem Lötkolben richten kann...um so besser

Gruß, Steffen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K81 DJ und 9 Stunden pink noise
leper am 17.01.2009  –  Letzte Antwort am 17.01.2009  –  4 Beiträge
iGrado modden?
hunnybunny am 11.05.2007  –  Letzte Antwort am 27.05.2007  –  8 Beiträge
Brauche Kopfhörer Beratung
Mr.JPage am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  8 Beiträge
Kopfhörer zu einem Headset modden
Computer-Freak am 07.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.11.2006  –  53 Beiträge
DT 880 modden
HappyMetal am 07.06.2019  –  Letzte Antwort am 20.06.2019  –  15 Beiträge
Brauche kleine Beratung
saci am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  23 Beiträge
Harman Kardon Noise
pincher62 am 09.03.2018  –  Letzte Antwort am 09.03.2018  –  3 Beiträge
Matrix M-Stage modden
n00kie am 06.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  24 Beiträge
Noise Cancelling Modul
Xtrem am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  2 Beiträge
Hilfe: btech modden zum Steuern per IR-Fernbedienung
ludi1 am 23.04.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.734 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedremrew_39
  • Gesamtzahl an Themen1.463.879
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.839.355

Hersteller in diesem Thread Widget schließen