Teure Kopfhörer...

+A -A
Autor
Beitrag
ChrisMainz
Neuling
#1 erstellt: 05. Mrz 2005, 17:20
Hallo,

habe eine prinzipielle Frage:

Lohnt es sich teure Kopfhörer anzuschaffen (Beispiel welche von Sennheiser etc) wenn man lediglich einen mp3-player besitzt? Habe mir den Archos av420 geholt und dessen Ohrstöpsel sind nicht so das wahre.

Bin Laie in Sachen Hifi und hoffe ihr könnt mir ein paar Ratschläge geben.

Danke im Voraus !

Chris
muwi
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 05. Mrz 2005, 23:15
Es gab hier schon mal (oder schon öfter) dazu einen Thread.

Meines Erachtens lohnt sich ein hochwertiger Kopfhörer auf jeden Fall, wenngleich Du mit klanglichen Einbußen rechnen mußt. Die Einbußen kommen wohl weniger durch die mp3-Datenkomprimierung zustande als vielmehr durch die bauartbedingt häufig im Vergleich zu großen Hifi-Geräten nur mäßige Qualität des Verstärkerbausteins im mp3-Player hinsichtlich Dynamik, Rauschabstand und Frequenzgang.
Ich würde aber eine Grenze setzen und keinen Sennheiser HD 600 oder Beyerdynamik DT 880 nehmen, da zu teuer. Ein Kopfhörer in der Preisklasse Sennheiser HD 555 oder Philips HP 890 ist wahrscheinlich in dem Fall ausreichend. Die Klangqualität wird damit um Längen besser sein als mit einem Ohrstöpsel. Der Nachteil ist, daß es sich hierbei um ausgewachsene Kopfhörer handelt und sich nicht jeder damit in der Öffentlichkeit blicken lassen will...
Am besten den eigenen Ohren vertrauen, den mp3-Player in den Laden mitnehmen und mehrere unterschiedliche Modelle verschiedener Hersteller probehören. Die wohlgemeinten Empfehlungen hier im Forum werden Dir nicht viel weiterhelfen, weil die Geschmäcker sehr verschieden sind und es auch sehr von der Musikrichtung abhängt, die Du hörst. Bei hochohmigen Kopfhörern könnte die Lautstärke zu niedrig sein.

Muwi


[Beitrag von muwi am 05. Mrz 2005, 23:18 bearbeitet]
muwi
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Mrz 2005, 23:49
Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß auf die teils inkompetenten Kopfhörertests der Hifi-Zeitschriften "Audio", "Stereo" und "Stereoplay" kein Verlaß ist. Ich traue nur der Stiftung Warentest. Testsieger war im Heft 1/2003 der klanglich am meisten überzeugende Hifi-Kopfhörer Philips SBC HP 840 (Note "gut" 2,2). Selbst habe ich ihn zwar noch nicht gehört, er könnte aber ein echtes Schnäppchen sein, da es ihn bei ebay schon für 30 Euro gibt und bei amazon ab 35 Euro (ist wahrscheinlich ein Auslaufmodell). Sämtliche getestete Leichtkopfhörer für mobile Geräte schnitten nicht besser als "befriedigend" ab.

Muwi


[Beitrag von muwi am 06. Mrz 2005, 00:05 bearbeitet]
hml
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Mrz 2005, 13:12

ChrisMainz schrieb:


Lohnt es sich teure Kopfhörer anzuschaffen (Beispiel welche von Sennheiser etc) wenn man lediglich einen mp3-player besitzt?

Chris


Neben dem klanglichen Aspekt darf man auch nicht vergessen das hochohmige Kopfhöreren an mobilen Geräten mit ihren begrenzten Stromlieferfähigkeit meist zu leise sind. Auch kann es dann passieren das aus diesem Grund der Kopfhörer schon fast bei normaler Lautstärke zu verzerren beginnt. Aus diesem Grund fällt z.b. der Einsatz eines HD 600 schon von vornherein aus.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Mrz 2005, 17:31
@ muwi: stiftung wahrentest? ich habe mal ein bild von einer frau in diesem schundblatt (sorry!) gesehen, die einen intel pentium 4 !!!!! laptop AUF EINEM KISSEN benutzt hat. gerade bei diesen prozessoren kann es problemlos passieren, das der schlepptop in flammen aufgeht, odere einfach schmilzt. ist einem bekannten auch passiert. dann macht der laptop den hier:

und die tests sind einfach nur peinlich. errinnert sich noch einer daran, dass mc donalds bei diesen clowns mit den hamburgern testsieger wurde? microbiologische qualität: sehr gut? Lach-Lach-Lach.

Die meisten Tests sind einfach nur lachhaft.

gut, war off topic. aber 30 euro für einen philips kh? also... nen 100erter kann man ruhig opfern. selbst für nen mp3 player. die sache mit der stromlieferfähigkeit stimmt... aber es gibt ja auch gute kh für portable geräte...
Otscho
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mrz 2005, 17:36

hml schrieb:

Neben dem klanglichen Aspekt darf man auch nicht vergessen das hochohmige Kopfhöreren an mobilen Geräten mit ihren begrenzten Stromlieferfähigkeit meist zu leise sind. Auch kann es dann passieren das aus diesem Grund der Kopfhörer schon fast bei normaler Lautstärke zu verzerren beginnt. Aus diesem Grund fällt z.b. der Einsatz eines HD 600 schon von vornherein aus.

Ich hab meinen HD600 mal spasseshalber an meinem MP3-Player ausprobiert. Die Lautstärke geht hierbei nur bis, sagen wir mal etwas lautere Hintergrundbeschallung, eine normale, wenn auch noch nicht mal laute Lautstärke geht nicht. Außerdem klingt er schlecht daran, Bass und Dynamik fehlen. Mir gefallen meine kleinen Ohrhörer auch was die Qualität betrifft am MP3-Player besser.
muwi
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Mrz 2005, 17:56
@MusikGurke

Ich meinte auch nicht, daß Stiftung Warentest generell gute Tests machen würde, sondern speziell die Kopfhörer- und anderen Hifi-Tests. Mir ist schon klar, daß es schwachsinnige Tests gibt wie den mit den Hamburgern oder Tiefkühlpizzen etc.
Bei den Kopfhörertests beurteilen aber ausgebildete Musiker bzw. Toningenieure als Testpersonen, die aus der eigenen Praxis genau wissen, wie akustische Instrumente klingen, was man bei Hifi-Zeitschriftenredakteuren nicht immer behaupten kann. Die loben Kopfhörer wie den HD 600 in den Himmel, obwohl sie eindeutig nicht verfärbungsfrei sind. Außerdem ist billig nicht automatisch mit schlecht gleichzusetzen. Der Philips HP 840 hat ja auch mal 70 Euro oder so gekostet, und wahrscheinlich klingt er auch nicht schlechter als neuere Modelle für 100 Euro. Da ich ihn noch nicht gehört habe, maß ich mir aber kein Urteil an. Stiftung Warentest ist zumindest weitaus unabhängiger und seriöser als die meisten anderen Konsumentenzeitschriften, wenn auch manche Tests fragwürdig sein mögen. Gerade Hifi-Zeitschriften sind kein Ruhmesblatt, was Kompetenz und nachvollziehbare Test-Kriterien angeht, vielmehr sind sie klar abhängig von der Industrie und für mich größtenteils reine Werbung.

Muwi


[Beitrag von muwi am 06. Mrz 2005, 17:59 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 06. Mrz 2005, 18:19
unabhängig und inkompetent. wenn du mich fragst. naja.. audio und co (die ich noch schlechter finde) haben aber eine größere marktübersicht, und auch toningeneure. ob das die sache besser macht...??? und den hd 600 find ich garnicht mal soooo schlecht... ein bißchen verfärben tut der aber,... ok.
muwi
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Mrz 2005, 18:29
Schlecht ist der HD 600 wirklich nicht, aber jedenfalls nicht "überragend", kein Überflieger, wie so oft von Audio und co behauptet wurde. Ich finde den Klang des uralten (wenn auch nicht perfekten) Vorgängermodells HD 560 II eindeutig natürlicher.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Mrz 2005, 13:28
na jut... geb ich mich geschlagen. gebe dir recht
schalubi86
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 09. Mrz 2005, 20:23
also ich habe nen philips hp840. klangqualität ist für den preis (ich hab 50 bezahlt) echt ok (aber man darf keine wunder erwarten), tragekomfort meiner meinung nach auch, aber an nem portablen gerät würde ich ihn nicht einsetzen, und zwar aus 2 gründen:

1. wirklich nur recht leise zu gebrauchen an nem portablen player, habe jetzt keine technischen daten zur impendanz bereit, aber da würd ich mich anderwertig umgucken.
2. super häßlich zum auf der straße tragen.

niggn
Spatz
Inventar
#12 erstellt: 13. Mrz 2005, 01:26
Hallo!

Ja, es lohnt sich, sich bessere (wenn nicht gleich viel teurere) Kopfhörer anzuschaffen, denn die meisten mitgelieferten sind unter aller Sau.

Ich zum Beispiel hab nen Koss KSC 55 (http://www.koss.com/...e+Stereophones^KSC55) und bin mit dem recht zufrieden.

Er trägt sich angenehm (Nackenbügel), ist leicht und klein, nicht sehr auffällig (schlichtes Design), schafft gute Lautstärken (zumindest an meiner Creative Jukebox Zen), und eine (in meinen eher unerfahrenen Ohren) ausgeglichene Wiedergabe mit guten Bässen und angenehmen Höhen.

Und der Preis von 25 Euro bei Amazon ist echt fair, da man in der Öffentlichkeit ja auch nicht das absolute High-End-Gerät braucht.

Hat jemand mal den Beyerdynamic DTX 30 gehört, mich würde mal interessieren, wie der ist?
xxlMusikfreak
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Mrz 2005, 21:58
Teure Kopfhörer bringens auch an portablen Geräten. Hier sollte man auf die Ohmzahl achten - und zwar nichtnur um eine angenehme Lautstärke zu erreichen, sondern auch für den Dynamikumfang. Ein HD 600 am Porti kling einfach flau und langweilig. Daher rate ich hier sehr gern zu Grado. Da kann man theoretisch bis zum RS1 gehen, den ich allerdings nicht auf der Straße tragen würde - dazu wäre er mir zu wertvoll.
Ich bin derzeit von meinem MS1 begeistert. Durch den Dollarkurs kommt man günstig dran und der Klang ist traumhaft am MP3-Player. Allerdings hört die Umgebung ganz gut mit bei Grados.
Preislich darunten ist man dann bei Sennheiser PX100/200 oder Koss Porta Pro. Darunten hab ich nicht soviel nachgesehen.

Ansonsten müssen es ja keine Kopfhörer sein: Mit Etys oder Shures ist man auch locker bei mehreren Hundertern und mit Ultimate Ears dann beim 1000er.

Der Klang wird in allen Fällen deutlich besser.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kopfhörer für mp3-player
stuntmaennchen am 23.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  13 Beiträge
Siemens "Ohrstöpsel" Headset an Hifi Kopfhörer löten
jojoho am 05.12.2008  –  Letzte Antwort am 08.12.2008  –  3 Beiträge
Kopfhörer für Mp3-Player
ushiefnech am 06.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  35 Beiträge
kopfhörer fürn archos xs100
LouisXIV am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2007  –  4 Beiträge
Kopfhörer für Archos Gmini XS202S
damir10 am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  9 Beiträge
Kopfhörer für MP3 -Player
ludilein am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  22 Beiträge
Kopfhörer + mp3-Player
wagdon am 30.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  4 Beiträge
Kopfhörer für MP3-Player
kalauer am 05.12.2005  –  Letzte Antwort am 08.12.2005  –  8 Beiträge
Kopfhörer für MP3 Player
dmeenzer am 02.10.2004  –  Letzte Antwort am 09.11.2004  –  3 Beiträge
Wieviel Kopfhörer lohnt sich bei mp3-Musik?
droeger am 03.12.2013  –  Letzte Antwort am 18.12.2013  –  70 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder904.485 ( Heute: 14 )
  • Neuestes Mitgliedvilicicd
  • Gesamtzahl an Themen1.508.925
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.704.249

Hersteller in diesem Thread Widget schließen