Neue In-Ears (Denon, JBL?)

+A -A
Autor
Beitrag
thepixelflat
Stammgast
#1 erstellt: 05. Feb 2008, 12:35
Hallo,
da meine jetzigen Creative EP630 nach mehr als einem Jahr und etlichen zusätzlich gekauften Gummi- / Silikonteilen / -pads (wie auch immer die Dinger offiziell heißen) wohl einen Kabelbruch haben, brauch ich neue Kopfhörer.

MP3-Player: iAudio X5 (später vlt auch ein iPod Classic)

Musik: Rock / Alternative, ab und zu auch HipHop und etwas Techno / House

Preis: Irgendwas um die 50-60€. (D.h. Westone, Shure und was weiss ich fällt raus)

Einsatzgebiet: Unterwegs und Arbeit, deshalb gute Abschirmung (nach "Außen" und "Innen" )

Die Sennheise CX300 sollen recht ähnlich zu meinen aktuellen sein.


Genauer würde ich deshalb was zu folgenden In-Ears lesen:
- Denon AH-C351
- Denon AH-C551*
- JBL Reference 220
- Sennheiser CX 400

* Eigentlich schon etwas zu teuer. Großer Unterschied zu den billigeren Denons?

Allgemein würden mich die Denon's sehr interessieren - hat da jemand ein Modell?


Danke


[Beitrag von thepixelflat am 05. Feb 2008, 12:36 bearbeitet]
thepixelflat
Stammgast
#2 erstellt: 05. Feb 2008, 16:47
Mittlerweile habe ich etwas mehr gelesen, und es scheint, die Kopfhörer von Denon sind wohl doch nur "teuere Mittelklasse".

Vielleicht kauf ich mir doch wieder die EP630... kosten nur noch 25€.
Oder jemand nen anderen Vorschlag?


[Beitrag von thepixelflat am 05. Feb 2008, 16:48 bearbeitet]
Nordianer
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Feb 2008, 17:08
Hallo,
wo hast du gelesen, das die Denons AH-C?51 nur teure Mittelklasse seien? Ich interessiere mich nämlich auch für (neue) Inears zw. 50~100 Euro, und somit auch für diese Denons.

Die wenigen englischen User-Wortmeldungen (darunter Amazon.com sind leider aussagelos, z.B. nur "GREAT, GREAT SOUND" (Was ist da der Anspruchsmaßstab? welche Musikrichtung?)

Auf pcpro.co.uk auch sehr undifferenziert:
"C551 and C351 are extremely well made and sound great".
Kann auch alles oder nichts heißen.

Besser eine Amazon.de-Review des 551:
"der ist über alle Bereiche sauber, präzise, klar und die Bässe sind genügend druckvoll ohne zu wummern (also tauglich für jedes Klangmaterial von Klassik bis Techno). Da hat Audio tatsächlich recht in ihrem Testurteil und kaum zu glauben, dass 5 Klangpunkte mehr im Testergebnis so viel mehr Freude am Hören bringen. Da hätte ich gerne einen inEar-Hörer mit 75-Audio-Punkten getestet, die sind aber alle mindestens doppelt so teuer."

In dem genannten Audio-Test lt. Testberichte.de:
"Plus: Der neue Held unter den Ohr-Kanal-Hörern: blitzsauber, edel im Bass, ultradynamisch. Minus: Höchstens: 'Böse' Master werden erbarmungslos geoutet."


Das klingt für mich alles erstmal super-gut, obwohl ich gern noch mehr quotes für den nur halb so teueren und deshalb für mich doppelt so interessanten 351 gehabt hätte.

Wo hast du nur "mittelklassiges" zu dem gelesen?


[Beitrag von Nordianer am 05. Feb 2008, 19:08 bearbeitet]
Nordianer
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Feb 2008, 19:08
[Update]
Ah, ich hab mal auf head-fi gesucht und ahne woher der Wind weht. Auf www.head-fi.org/foru...et-iem-champ-284413/ beschwert sich einer, dass er keine Abdichtung hinbekommt und somit (natürlich) keinen Bass kriegt.

Dem messe ich aber keine große Bedeutung zu, da das vermutlich nur sein individuelles Ohr-anatomisches Problem sein müsste. Denn sonst hätte es schon von anderen bemerkt worden sein müssen, und dann hätte es nicht geheißen (pcpro.co.uk) "We were hard pressed to tell the difference [zw. C551 und C351] in audio quality".

Und Denon ist ja bestimmt nicht so doof, sich nicht um den Bass und Isolation gekümmert zu haben (werben zumindest mit "Acoustic optimizer for dynamic, clear bass" sowie "Isolates your music and blocks noise").

Sekundär könnte ich mir noch vorstellen, dass sie eine Einbrennzeit brauchen, um die Bässe ganz zu entfalten (wie z.B. die Urversion der Moda Vibes vor deren "Bass-Modding"), aber das "Review-Material" gibt nichts her, um hier schon eine Aussage treffen zu können.

Also sind für mich beim C351 noch alle Karten offen.

Gruß,
Nordi


[Beitrag von Nordianer am 05. Feb 2008, 19:19 bearbeitet]
thepixelflat
Stammgast
#5 erstellt: 05. Feb 2008, 19:28
Ich hab hier im Forum ein paar Beiträge gefunden. (Wobei ich mir die genaue Modell-Nr nicht merken kann / konnte und auch gut von einem anderen Kopfhörer (von Denon) die Rede gewesen sein könnte). Kurz gesagt, ich hatte nur während der Mittagspause Zeit.

Hier ein Kommentar von einem Alternate-Kunden:

Ich habe diese Kopfhörer mit hohen Erwartungen gekauft War auch anfangs echt begeistert... Der Ton ist klasse. Ich hab noch nie soguten Sound auf einem Tragbaren Gerät gehört. Nun gehen die Aufsätze für die verschiedenen Größen etwas leicht ab (auch wenn sie schwer wieder draufgehen). So kam es wie es kommen musste und ich verlor ein Aufsatz nach dem anderem. Nun hab ich nur noch einen und ohne Aufsatz kann man schlecht (sehr unangenehm) Musik hören. Wer gut drauf aufpassen kann und extrem vorsichtig mit ihnen umgeht hat ganz klar die Kaufempfehlung für mich allerdings nichts... (leider) trotzdem 5 Sterne da die Soundquali einfach extrem gut ist bzw. war


PS: Dein Link von oben funktioniert leider nicht (ist abgekürzt).


Wie du schon gesagt hast, alles in allem nichts wirklich aussagekräftiges.

Habe aber auch schon rausgefunden, dass der C551 im Gegensatz zum C351 (Plastik) ein Aluminium-Gehäuse hat. In wie fern das den Klang oder die Haltbarkeit beeinflussen, weiss ich nicht...


[Beitrag von thepixelflat am 05. Feb 2008, 19:29 bearbeitet]
Nordianer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Feb 2008, 19:43
Danke, noch eine "Top-Benotung ohne Aussagekraft" - lieber das als umgekehrt

Also über die Gummiaufsätze mach ich mir keinen Kopf. Ich würde es genau wie mit meinem Jabra-Bluetooth-Headset machen: Ich entscheide mich für die beste Größe und fixiere die dann innen mit einem "Hauch" Heißkleber (da mit Wärme wieder rückstandlos entfernbar).

Also ich komme bald echt in Versuchung, zu kaufen.

Stell dir mal den Albtraum vor ... du kaufst jetzt was anderes, und 2 Monate später ist der 351 der Superstar in einem "offiziellen" Zeitschriftentest...


P.S. zur Aluminium-Frage. Ganz klar ist natürlich erstmal der Einfluss auf den Preis und den Profit bei Denon.

Theoretisch ist Aluminium natürlich verwindungsfrei, und schwinungsärmer. Ich glaube aber nicht, dass das bei den Miniabmessungen von InEar-gehäusen was ausmacht. Denn selbst viele große und teure Kopfhörer (wo das schon eher etwas ausmachen _könnte_), haben ja oft "nur" Vollplastik-Gehäuse. Z.B. bei meinem beyerdynamic DT 911.

Ich glaube, Alu hat hier mehr mit Ästhetik und Preisrechtfertigung als mit Klangverbesserung zu tun. Die bei pcpro.co.uk haben ja auch "nichts gehört".
Heißt natürlich nicht, dass der 551 nicht noch andere Abweichungen (anderer Treiber?) haben kann, als nur das Gehäuse.

Gruß
Nordi


[Beitrag von Nordianer am 05. Feb 2008, 20:03 bearbeitet]
thepixelflat
Stammgast
#7 erstellt: 05. Feb 2008, 23:30
Ui, dass mit dem Kleber is ne geniale Idee!

Ich hab mittlerweile etwa jeweils 4 oder 5 Paar S und L, weil mir immer die M verloren gegangen sind. Und einzeln kann man die ja auch nicht kaufen (außer die billigen Dinger bei eBay manchmal, aber die taugen nix).

Wo genau machst du Kleber hin? Auf dem Kopfhörer, aufm "Stift" so unter der Kante?
Muss ich mal probieren...

//Edit
Wenn bis Morgen keiner was negatives dazu findet, werd ich mir die wohl mal bestellen.
Wie wichtig Kopfhörer sind, fällt einem erst auf, wenn die alten im A**** sind.


[Beitrag von thepixelflat am 05. Feb 2008, 23:33 bearbeitet]
Nordianer
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Feb 2008, 01:34

thepixelflat schrieb:

Wo genau machst du Kleber hin? Auf dem Kopfhörer, aufm "Stift" so unter der Kante?


Also, bei meinem Jabra hatte ich noch Pattex (glasklar) genommen, weil ich einen absolut bombenfesten Halt haben wollte, und man das dünnflüssige Pattex sehr präzise und dünn auf das Plastik aufbringen konnte.

Bei Pattex musst du aber sehr sorgfältig / umsichtig sein, da es Azeton enthält, was Plastikoberflächen (optisch) angreift. Da darf nichts auf den Hörer selbst kleckern. Kannst diesen natürlich auch mit Tesafilm abkleben, um das letzte Risiko auszuschalten. Und sehr sparsam sein, kein Überschuss sollte unter dem Gummiaufsatz hervorquellen.

Bei meinem alten Sony In-Ear brauchte ich nichts unternehmen, da die Dinger auch so sehr fest sitzen. Ansonsten hätte ich dies in die Rinne des Stifts gegeben, wo der Gummiaufsatz "hineingreift". Da hat man am meisten Sicherheitsabstand zu allen sichtbaren Teilen.

Bei meinem neuen würde ich eine bewusste Entscheidung treffen. Wenn eine bestimmte Aufsatz-Größe die anderen ganz klar aussticht, nehme ich Pattex, da meine Ohren vielleicht nur alle 10 Jahre etwas größer werden...
Und die Hörer nie so alt werden, dass man sie nach Jahren wieder verkaufen oder verschenken würde.

Sonst, wenn ich noch nicht endgültig sicher bin: Heißkleber.
Hat halt den Nachteil, dass die Verarbeitung schnell "Schweinkram" wird mit den endlosen Fäden, die das Zeug zieht. Vorteil: wenn's schief geht kann man es rückstandslos entfernen, und greift auch das Plastik nicht an. Ich würde der Verarbeitungs-Einfachheit zuliebe nur an einer Stelle eine Klebehilfe geben, und nicht rundrum. Die Stelle würde ich (wie bei Pattex auch) mit Sandpapier und Pinzette aufrauhen, für besseren Kleberkontakt (natürlich nur den Teil, der später verdeckt ist). Den Gummiaufsatz (bzw. alles, was ein bischen Pul-empfindlich sein könnte) würde ich einmal mit Tesa umwickeln.
Dann auf die Klebepistole lang genug warten, bis der Kleber so heiß und dünn wie möglich ist. Dann einen möglichst kleinen Tropfen setzen, Pistole wegziehen, den gezogenen langen Faden sofort abschneiden (klebt jetzt an der Schere, vielleicht diese auch wegziehen und mit einer anderen nochmal abschneiden), und dann das Gummiding aufsetzen.
Wenns nicht klappt und irgendwo "klebversaut" ist, alles wieder abpulen, nachdem es schon ein bischen fest ist (sonst verschmiert man das nur) aber bevor es ganz kalt und damit zu schwierig wird.
Ich würde nie einen Fön einsetzen, denn wer weiß, ob nicht in der Membran irgendwelche Weichmacher verwendet wurden, die sich dann verändern oder sogar verflüchtigen. Der Kleber klebt nie so stark wie Pattex, so dass man es auch ohne Gewalt notfalls immer wieder ablösen können sollte, ohne das Gummi zu zerreißen.

Hab keine Langzeit-Haltbarkeitserfahrungen mit Heißkleber. Mit Pattex hatten sich meine Jabra-Aufsätze niemals mehr auch nur um einen Millimeter verdreht, trotz mechanischem Stress (Hosentasche).



thepixelflat schrieb:

Wenn bis Morgen keiner was negatives dazu findet, werd ich mir die wohl mal bestellen.

Aber bitte bitte bei einem, der an einem Tag liefert! (ich bin dann nämlich auf deine Meinung gespannt). Denk aber auch an eine Einbrennzeit (z.B. ein oder zwei Nächte mit lauter Musik durchlaufen lassen), schick sie nicht gleich zurück, wenn irgendwas noch nicht auf Anhieb voll gefällt.

<Paranoia-Modus ein>
Und pass ein bischen auf bei der Preisjagd. Auf ebay USA bietet ein Chinese welche an, neu und OVP, für 7 Euro ($10) Startgebot. Solche Superbilligangebote können ein Hinweis darauf sein, dass Produktfälschungen in Umlauf sind. Oder ein schlauer Chinese hat Restkontingente des Vorgängermodells umgebrandet. Ein oberschlauer Webshop-Betreiber kauft dann vielleicht von solchen Quellen für 7 Euro ein, bietet die bei sich für 35 Euro wieder an = Super-Profit und keiner schöpft groß Verdacht...

Im Zweifel also lieber ein vertrauenswürdiger Shop, der von Denon direkt beliefert wird, als über "internationale Zwischenhändler".

Gilt natürlich grundsätzlich für alle Marken.

Erklärt vielleicht auch die extrem unterschiedlichen und gegensätzlichen Bewertungen, die gängige Modelle, vor allem unterer Preislagen, von Usern bekommen.

</Paranoia-Modus wieder aus>

Kannst ja neben Internetshops auch mal lokale anfragen, vielleicht sind welche dabei die keine UVP verlangen, auf jedenfall sparst du ja die Versandgebühren.
Vertragshändlersuche nach PLZ-Gebiet:
http://www.denon.de/site/frames_main.php?main=hand&MID=6

Viel Glück
Nordi


[Beitrag von Nordianer am 06. Feb 2008, 03:42 bearbeitet]
thepixelflat
Stammgast
#9 erstellt: 06. Feb 2008, 10:04
Das mit dem Heißkleber denk ich werd ich mal probieren. Vlt vorher bei meinen alten...

Kaufen würde ich die bei:
- mp3-player.de
- alternate.de

Kosten je 39€ - bei alternate innerhalb 24h versandfertig, bei mp3-player.de dafür weniger Versandkosten (4-7 Werktage ist aber zu lang).

Laut Geizhals sind das die 2 billigsten. An sich würde ich beide Shops wohl als sehr vertrauenswürdig einschätzen...


Vergleichen kann ich dann eigentlich nur mit meinen Creative. Die anderen Std-Kopfhörer die zB beim MP3-Player dabei waren, hab ich gleich wieder verschenkt.

Ich bin mal gespannt, ob bis heute Abend noch jemand nen guten Grund findet, warum die ihren Preis nicht wert sein könnten.

Bis dahin...


//Edit
Hier noch eine ausführlichere Review vom C551.
Hm, ich bin mir nicht sicher ob ich so viel Geld ausgeben will.


[Beitrag von thepixelflat am 06. Feb 2008, 10:45 bearbeitet]
thepixelflat
Stammgast
#10 erstellt: 06. Feb 2008, 22:22
So, hab mir jetzt die Denon AH-C551 bei Alternate für insgesamt 95€ gekauft.
Nordianer
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 07. Feb 2008, 12:16
Das war ne gute Entscheidung. Hab nämlich mal bei einem lokalen Hifi-Laden hier angefragt, und der sagt, dass der kleinere C351 lt. Denon-Vertretung noch nicht lieferbar sei. Und stell dir vor, du wärst 1 oder 2 Monate ohne Ohrhörer...

Ist also kein Wunder, warum es zum C351 absolut keine Tests oder User-Meinungen gibt und so kurzfristig auch noch nicht geben wird.


[Beitrag von Nordianer am 07. Feb 2008, 12:57 bearbeitet]
thepixelflat
Stammgast
#12 erstellt: 08. Feb 2008, 16:40
Gerade hab ich meine neuen C551 ausgepackt!
(Dank schneller Lieferung von Alternate)

Hier ein paar Eindrücke der ersten 15min hören (ich bin kein HiFi-Spezialist, nur das was mir so aufgefallen ist ):


Bis jetzt kann ich schon mal sagen, dass sie besser sind als meine alten (Creative EP 630 - bei dem Preisunterschied wohl auch klar).

Als erstes ist mir aufgefallen, dass die Kopfhörer größer und schwerer sind. Das Kabel an sich ist recht kurz (0,5m glaub ich). Also nach dem die Kabel-Stränge (L/R) zusammen gehen, kommen noch etwa 15cm - dann ist schon der Stecker. Zum glück gibts dazu noch ein Verlängerungskabel (~0,8m) - ohne das wäre es für mich nicht möglich, den MP3-Player in die Hosentasche zu stecken oder sowas. Vielleicht ist das für Umhänge-Player (iPod Shuffle) gedacht. Naja mir eigentlich egal, die Stecker sind recht stabil - aus Versehen kappt man also nicht so leicht die Leitung...

Zu erwähnen wäre noch, dass die Kopfhörer einen geraden Stecker haben (wie die vom iPod oder die Creatve). Das Verlängerungskabel hat dann einen abgewinkelten, was ich eigentlich ganz gut so finde...

Das Kabel an sich überträgt auch nicht die "Berührungs-Geräusche" wie beim Creative...

Noch kurz zum Klang:
Im Vergleich zu meinen alten klingt alles erst mal viel klarer, weniger "Dumpf". Ich hab sogar das Gefühl mehr Details hören zu können. Der Bass ist auch schön präzise und kraftvoll (im Nachhinein auch kräftiver als bei den Creative).
(Gehört: Soulfly (flac), Coldplay (mp3), etwas Linkin Park (mp3) für den Bass - HipHop oder anderes hab ich zur Zeit nicht drauf)

//Edit
Hm, irgendwie fällt einem tatsächlich eher auf, ob eine MP3-Datei nur 128kbps oder mehr hat.


Mehr will / kann ich vorerst noch nicht sagen - nur, dass die 90€ nicht verschwendet wurden.
Imho ist selbst hören sowieso das Beste, weil bei solchen Berichten die individuelle Erfahrung und der eigene Hör-Sinn ausschlaggebend sind. Zudem kommts mir manchmal vor, dass Berichtende gerne ihr ausgegebenes Geld vor Augen haben und dementsprächend das Produkt schöner reden, als es vielleicht ist.


Naja, ich werde in ein paar Tagen nochmal was zu den Kopfhörern sagen, bevor der erste Eindruck noch als Fakt / Tatsache ausgelegt wird.


[Beitrag von thepixelflat am 08. Feb 2008, 16:47 bearbeitet]
Bookutus
Stammgast
#13 erstellt: 21. Feb 2008, 16:59
Und? Wie ist der Eindruck mittlerweie? Immer noch positiv?
thepixelflat
Stammgast
#14 erstellt: 22. Feb 2008, 20:00
Ah, den Thread gibts ja auch noch.

Hm, ja doch könnte man eigentlich schon sagen. Wobei die nächsten Kopfhörer (mal schaun wie lange die Denon halten) wohl andere werden - das mit dem Verlängerungskabel hätte man auch anders lösen können... Wenn man allerdings die Kopfhörer immer im mitgelieferten Etui transportiert, ists egal. Nur für die Hosentasche ist der Stecker recht groß.

Die Kopfhörer sind relativ groß und schwer. Also Joggen könnte ich mit ihnen nicht, denke ich (ich jogge nicht ).

Aber vom Klang her kann man schon sagen, dass sie ihren Preis wert sind. Ab und zu kommts mir so vor, als wären die Höhen etwas "schrill" - aber nur bei schlechten MP3s, also können die Denons nicht viel dafür.


[Beitrag von thepixelflat am 22. Feb 2008, 20:00 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue In-Ears
Gr3g am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  35 Beiträge
"Neue" Apple In-Ears
Averomoe am 14.02.2015  –  Letzte Antwort am 20.02.2015  –  20 Beiträge
Denon In-Ears falsche Balance
DasOrti am 12.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  4 Beiträge
neue "in-ears" müssen her
Mr.Chicken24 am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  7 Beiträge
Neue In-Ears von beyerdynamic
m00hk00h am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 08.12.2010  –  3 Beiträge
Neue Ultimate Ears 700 ?
Lippisch am 24.04.2011  –  Letzte Antwort am 25.04.2011  –  8 Beiträge
Denon in Ears und der Komfort .
flimmerlümmel am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  3 Beiträge
Yuin bringt neue Serie QX - In Ears
smart321 am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2008  –  2 Beiträge
Neue In-Ears von B&W: C5
.turok am 13.07.2011  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  2 Beiträge
Neue In-Ears angekommen. schon Schrott?
Erisch.gcrFU am 21.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder846.563 ( Heute: 31 )
  • Neuestes Mitgliedchris0086_1
  • Gesamtzahl an Themen1.412.183
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.884.716