Kopfhörer bis 300 Euro

+A -A
Autor
Beitrag
Muhkuhmann
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Mrz 2008, 18:21
Hallo ich suche einen Kopfhörer bis Maximal 300 Euro, kann natürlich auch gerne billiger sein, habe bisher nur ein Sennheiser 161 Headset und möchte mal gescheite KHs anschaffen da ich doch recht oft mit KHs höre

Paar Infos zu meinen Anforderungen

max. 300 Euro
offen oder geschlossen egal
sollte guten Bass haben, ich mag kräftige Bässe
der KH läuft entweder an meiner Soundkarte oder über meinen AV-Receiver
Musik höre ich Metal, Rock und Techno

Ich hab leider keine Möglichkeit gute Kopfhörer zu testen da in den hiesigen Märkten nur billige bis max 80 Euro vorhanden sind und muss blind kaufen und bin auf euren Rat angewiesen

In Betracht hab ich bisher z.b. den HD 650 von Sennheiser und den AKV 701, habt ihr paar Tips zur Entscheidung zwischen den beiden, oder gar andere bessere KHs ?

Achja noch eine Frage, wenn ich so einen teureren KH habe brauch ich doch einen Vorverstärker oder ? hat da jemand einen guten Tip für einen ? oder reicht das auch wenn ich den KH an meinen AV Receiver hänge da mein PC und TV eh über den Receiver (Sony STR DE 445)laufen
NoXter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Mrz 2008, 18:55
Denon AH-D2000 ist dein Kopfhörer! Der benötigt auch nicht zwangsweise einen zusätzlichen Verstärker.
m00hk00h
Inventar
#3 erstellt: 03. Mrz 2008, 19:32
Da kann ich mich anschließen. Zwar nicht uneingeschränkt, aber irgendwas ist ja immer.

m00h
SilverME
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 03. Mrz 2008, 22:45
Ich sag mal warum ICh den HD 650 genommen habe.
Er hat Bass sehr viel Bass wenn er mit KHV läuft.
Er hat auswechselbare Kabel (die man nach Jahren noch nachkaufen kann).
Ebenfalls tauschbar sind die Polster am Hörer und das oben im Bügel.
Velourpolster hören sich einfach besser an als Leder und man schwitz nicht so drunter.
Ein offener Kopfhörer spielt besser wie ein geschlossener bei
gleichem Preis.
Achso vergiss den AKG 701 wenn du viel Bass möchtest.
Dazu ist der 701 zu räumlich.
Im übrigen halte ich es für ein Gerücht das man für einen 32 OHM Kopfhörer wie zb den Denon AHD 2000 keinen KHV braucht.
Für die 32 Ohm Grados werden KHVs empfohlen und selbst meinen 30 Ohm AKG 26 P kann ich nicht genügend laut fahren an meinem Ipod.An einem sehr guten Verstärker mit gutem Ausgang mag das gehen.Aber irgendwann triffst du auf eine leise aufgenommene CD.Spätestens dann weisst du wofür ein KHV gut ist.
Zum Beispiel um auch leise Lieder hochgenug pegeln zu können damit sie Spass machen.
Diese leisen Lieder habe ich trotz Lautstärkeanpassung on Mass auf dem Ipod.
Bei neuen Aufnahmen sind die Cds eigentlich bis zum Anschlag
ausgepegelt und damit laut genug.Aber gerade bei älterem Metall/Rock ist das nicht immer der Fall.
Beim KHV reicht am Anfang wohl ein kleiner portabler.Die kosten zwischen ca 50 bis 250 Euro.Je nach Anspruch an Gehäuse/Anschlüsse etc.
Ich empfehle da mal nichts .Bin vorbelastet.Sie meine Sig

Silver
Muhkuhmann
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 04. Mrz 2008, 00:04
Danke erstmal für die Antworten : ) ich denk ich werd mir sowohl den HD 650 als auch den AH-D 2000 bestellen und dann vergleichen und das schlechtere Modell zurückschicken

Nochmal zum Kopfhörerverstärker.. können die irgendwas was ein normaler AV-Receiver nicht kann ? bzw sind die besser ? mein momentaner AV-Receiver ist zwar nicht der beste aber schon ganz ok und bald gibts auch nen neuen Onkyo (warscheinlich Onko 705) der sollte noch besser sein

wirklich Lust dann nochmal 200 Euro für nen ordentlichen KHV auszugeben hab ich nicht : )


[Beitrag von Muhkuhmann am 04. Mrz 2008, 00:06 bearbeitet]
xTr3Me
Inventar
#6 erstellt: 04. Mrz 2008, 00:12
Brauchst du auch nicht. Der Eaton für etwa 50-60€ wird auf alle Fälle ausreichen.

greetZ,
xTr3Me
SilverME
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Mrz 2008, 00:35
Bitte hier http://www.hifi-foru...m_id=110&thread=3780
lesen über KHVs.
Wie xTr3Me schon sagt reichen 50-60 Euro.
Ob dein Receiver reicht musst du ausprobieren.
Du machst übrigends mit beiden Hörern nicht viel falsch.
Die sind beide ziemlich gut und austesten ist eine gute Idee von dir.
Poste mal hier rein für welchen du dich letztendlich entschieden hast wenn es soweit ist.

Silver
Muhkuhmann
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Mrz 2008, 02:43
beyerdynamic DT 880 hab ich jetzt noch mit in meine "In betracht zieh" Liste aufgenommen und den 701 rausgehauen : ), oh man das wieder so verdammt schwer sich zu entscheiden -,-
NoXter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 04. Mrz 2008, 08:16
DT880 kannst du streichen wenn du kräftige Bässe möchtest. Der DT880 ist unten rum eher schlank abgestimmt.
Den HD650 würde ich für deinen Musikgeschmack auch nicht empfehlen, da dessen Bass einfach ein tacken zu lahm ist. Wenn es schnell wird verschmiert es ein wenig und impact fehlt dem sowieso.
Ultraschall
Inventar
#10 erstellt: 04. Mrz 2008, 10:05
Den HD650 bekommst Du schon für ca. 232€ bei Specialpoint. Einfach mal bei einer Preissuchmaschine suchen lassen.

Grüsse
civicep1
Inventar
#11 erstellt: 04. Mrz 2008, 13:32

NoXter schrieb:
DT880 kannst du streichen wenn du kräftige Bässe möchtest. Der DT880 ist unten rum eher schlank abgestimmt.
Den HD650 würde ich für deinen Musikgeschmack auch nicht empfehlen, da dessen Bass einfach ein tacken zu lahm ist. Wenn es schnell wird verschmiert es ein wenig und impact fehlt dem sowieso.


Also für Metal und Rock ist der DT880 eigentlich bestens geeignet. Ob ihm der Bass zusagt, muss er nach dem Hören sagen. Probehören würde ich den DT 880 auf alle Fälle
Muhkuhmann
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Mrz 2008, 15:59
Danke nochmals für die Tips
Also ich hab mir jetzt den HD 650 und den Denon AH-D2000 bestellt, werd dann auch mal hier eine subjektive Bewertung reinschreiben wenn ich beide ausprobiert und mich für einen entschieden habe : ), hoff nur das mein AV-Receiver potent genug ist, sollte aber denk ich doch mal kein Problem sein


[Beitrag von Muhkuhmann am 04. Mrz 2008, 16:00 bearbeitet]
Muhkuhmann
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Mrz 2008, 21:14
also hab jetzt beide Expemplare hier liegen und ausgiebig getestet an meinem AV-Receiver

Also hier mein Subjektiver Test Denon AH-D2000 vs HD650



Vorweg, das ist ein rein subjektiver Bericht, ich bin kein Soundexperte und kann nur nach meinem persönlichen Geschmack bewerten, kann also durchaus sein das hier das einige ganz anders sehen.

Getestet wurde über einen Grundig-CD-Player und über meinen PC mit einer X-FI Soundkarte

Verarbeitung:
Beide KH sehen sehr schick aus und sind gut verabeitet, beim Denon gefällt mir das Kabel etwas besser dank einer Stoffummantelung was ihn auch etwas robuster machen sollte, beim HD650 kann man ja dafür das Kabel tauschen und nachkaufen.
Hier stehts für mich unentschieden


Tragekomfort:
Der Denon ist sehr angenehm zu tragen, allerdings könnte er mehr Anpressdruck vertragen, je weiter man ihn verlängert umso niedriger ist der Anpressdruck dann auch noch, oben könnte er etwas besser gepolstert sein.
Der HD650 ist ebenfalls gut zu tragen allerdings genau im Gegenteil zum Denon etwas zu fest anliegend was nach einiger Zeit drückend ist (aber nur etwas), angeblich soll sich das aber auch noch geben wenn man ihn über Nacht mal zwischen paar Bücher stellt.
Auch hier ein unentschieden, ein Mittelding der beiden wäre perfekt


Bass/Lautstärke:
Obwohl mir der Denon als der Bassstärkste empfohlen wurde trat das Gegenteil ein, der HD650 ist beim Bass etwas vorne und hat den kräftigeren und deutlicheren Bass, ich hatte mir ehrlichgesagt von beiden aber etwas mehr erwartet an Bass, vielleicht hilft hier ein KHVerstärker noch weiter
Von der Lautstärke her reicht der Receiver locker aus um beide Kopfhörer zu betreiben, kann ihn bis Lautstärke 30 aufdrehen und lauter als 24 kann ich ihn beim Denon nicht hören, beim HD650 sogar nur bis 21. Direkt an einer Soundkarte am PC ist nur der HD650 zu gebrauchen, der Denon ist etwas zu leise
Der Sieg hier geht klar an den HD650, wie das ganze mit einem KHV aussieht kann ich leider nicht sagen, vielleicht spielt der Denon erst dort seine Bassstärke aus, aber wenn der Sennheiser schon an einem normalen Receiver mehr hat kann ich mir das auch nicht vorstellen


Klang (das wohl wichtigste):
Hier war ich vom Denon sehr erschrocken, ich weiß nicht obs an meiner Soundkarte liegt oder am Receiver aber der Denon war unhörbar denn die Höhen waren sehr stark ausgeprägt, es tat richtig in den Ohren weh wenn man den Denon etwas lauter gemacht hat
Der HD650 und keiner meiner anderen KHs, noch meine normalen Boxen haben dieses Problem, sehr komisch
Hier würde jetzt bei einem Experten weitere Ausführungen kommen, da ich davon aber keine Ahnung hab sag ich einfach nur das der HD650 für mich den besseren Klang hatte, auch wenn man von den überspitzen Höhen des Denon absieht
Also klarer Sieg für den Sennheiser

Preis:
Beim Preis liegt der HD650 etwas vorne, je nach Anbieter um 10-40 Euro

Am Ende hab ich mich für den Sennheiser entschieden aus den oben genannten Gründe, wobei auch er noch mehr Bass haben könnte

Ich kann jedenfalls jedem nur empfehlen sich mehrere KHs zum Vergleich zu bestellen, um ein Probehören kommt man kaum herum


[Beitrag von Muhkuhmann am 12. Mrz 2008, 21:15 bearbeitet]
SilverME
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Mrz 2008, 21:49
Hmm Muhkuhmann du wirst mir richtig sympatisch :D.Auf jedenfall bist du der erste von dem ich hier lese das der HD 650 mehr Bass haben könnte.Nach deiner Aussage über den Denon ist der bei mir von der Liste der zu hörenden Kopfhörer gestrichen.
Ich muss den Grado RS1 mal probehören....

Silver
Kami-H
Inventar
#15 erstellt: 12. Mrz 2008, 23:11
Noch mehr Bass als beim D2K, da muss man aber schon wirklich ein Bass-Freak sein

Zu den Höhen, dem D2k sagt man ja eine leichte Betonung der Höhen nach, dem HD650 eher etwas zurückgenommen Höhen, ist also eher eine Frage der persönlichen Vorliebe.

Unhörbar finde ich die Höhen des D2k aber überhaupt nicht, ich komme mit diesen wunderbar zurecht

Evtl. liegts auch an der Kombination mit dem Receiver, (hochohmiger KH-Ausgang), der sich in Kombination mit dem "extrem" niederohmigen D2k (25Ohmm) nicht so recht vertragen mag, der HD650 mit seinen 300Ohm ist da etwas unproblematischer.
alexThor
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Mrz 2008, 23:19

Muhkuhmann schrieb:
Direkt an einer Soundkarte am PC ist nur der HD650 zu gebrauchen, der Denon ist etwas zu leise


wie das denn?

HD650 -> Schalldruckpegel: 103 dB / 300 Ohm
D2000 -> Schalldruckpegel: 106 dB / 25 Ohm
Muhkuhmann
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 12. Mrz 2008, 23:21
Also wie gesagt der Denon hat bei manchen Liedern richtig in den Ohren gekratzt, sehr unangenehm

Und Bass hatte der Denon irgendwie kaum, meine kleinen Inears dtx50 von Beyerdynamic haben da mehr Bass

Habt ihr alle KHVs daheim stehen die dann den Unterschied machen oder hat das Ding evtl sogar nen Defekt ? Wie gesagt Höhen sehr übertrieben und Bass nur mittelmäßig vorhanden, deutlich weniger als beim HD650

Ich kann mir das irgendwie nicht erklären da jeder vom Bass den Denon schwärmt, Aussagen wie "Subwoofer" aufm Kopf und so kann ich da irgendwie überhaupt nicht bestätigen

@AlexThor
wie gesagt ich kann nur sagen was ich erlebt habe, der Denon ist einiges Leiser als der Sennheiser an meinem Receiver sowie an meiner Soundkarte und das kommt nicht nur durch den geringeren Anpressdruck, auch wenn ich den Denon an die Ohren drücke ist ehr einiges leiser


[Beitrag von Muhkuhmann am 12. Mrz 2008, 23:29 bearbeitet]
Kami-H
Inventar
#18 erstellt: 12. Mrz 2008, 23:26

Muhkuhmann schrieb:
Also wie gesagt der Denon hab bei manchen Liedern richtig in den Ohren gekratzt, sehr unangenehm

Kann das evtl. auch an schlechten Aufnahmen liegen?
Der Denon (D2K) wir das durch die leichte Höhenbetonung nicht so angenehm vertuschen wie der Sennheiser (HD650).
Muhkuhmann
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Mrz 2008, 23:46
Naja es ist schon bei Liedern bei denen die Höhen etwas mehr rauskommen, allerdings liegen diese Lieder meist auch in recht ordentlicher Qualität vor
ein Lied wos z.b. recht deutlich ist ist Leona Lewis-Keep Bleedin das ist kaum anhörbar, mit meinen anderen KHs kein Problem

Habs auch nochmal mehrmals von CDs über meinen CD-Player getestet, da isses nicht ganz so arg aber noch deutlich raushörbar und auch bei manchem Lied störend wenn man etwas lauter hört, kann sein das mein Receiver (Sony STR445) das ganze noch etwas betont

Ich denk die Höhenbetonung ist Geschmackssache, mir gefällt es aber gar nicht

Ich will den Denon hier nicht schlecht machen, ich hatte mir viel von ihm erhofft und wenn andere mit ihm glücklich sind ist das toll, aber für mich ist er leider gar nix, mit einem anderen Setup ist er vielleicht anders aber das kann ich nicht beurteilen

Gerade eben hat ich nochmal schmerzlich gemerkt um wieviel lauter der Sennheiser ist, hatte beim umstecken vergessen die Lautstärke runterzudrehen -.- ist wirklich ein deutlicher Unterschied


[Beitrag von Muhkuhmann am 13. Mrz 2008, 00:12 bearbeitet]
Muhkuhmann
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Mrz 2008, 20:24
Also so ganz versteh ich die Kopfhörer nicht, an meiner Soundkarte und am Receiver ist der HD650 Lauter, an meinem MP3 Player ist der Denon deutlich lauter und der HD650 recht leise *wunder*, kommt also auch auf die Quelle an wenns um die Lautstärke geht
Kami-H
Inventar
#21 erstellt: 13. Mrz 2008, 23:52
Naja, so ganz unlogisch ist das nicht, der Denon ist niederohmig und begnügt sich mit weniger Spannung, braucht dafür aber mehr Strom (bei Mp3 Playern limitiert normalerweise die Spannung, da diese über die Batterien/Akkus begrenzt ist). Der Sennheiser hingegen ist hochohmig und benötigt eine höhere Spannung, dafür aber weniger Strom, da der Mp3 Player durch die Begrenzung der Batterie/Akkus nicht viel Spannung liefern kann, ist die Lautstärke des Sennheiser natürlich stark begrenzt.
Warum der Denon jetzt aber am PC bzw Receiver leiser als der Sennheiser ist, kann ich mir spontan nicht so ganz erklären (höchstens noch daran, das der Receiver einen relative hochohmigen KH-Ausgang haben könnte), aber normalerweise sollten beide Geräte genügend Spannung und Strom zur verfügung stellen um beide Ausreichend zu versorgen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
300 Euro für 2 Kopfhörer?
Wilke am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 19.09.2006  –  10 Beiträge
Kino-Kopfhörer bis 300 EUR
G4nd41f am 05.08.2007  –  Letzte Antwort am 06.08.2007  –  6 Beiträge
Kopfhörer bis 200 Euro?
classA am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.03.2004  –  25 Beiträge
Kopfhörer bis 150 Euro
mocilo74 am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  3 Beiträge
Kopfhörer bis 150 Euro...
Mabuze am 22.11.2004  –  Letzte Antwort am 24.11.2004  –  6 Beiträge
Kopfhörer bis 70 Euro
soundfield am 16.05.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  53 Beiträge
Kopfhörer bis 100 Euro
Guntommy81 am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  6 Beiträge
Kopfhörer bis 30 Euro
Taylor_Durden am 25.11.2007  –  Letzte Antwort am 27.11.2007  –  26 Beiträge
Pegelfeste Kopfhörer bis ca. 300 Euro für zuhause
KlavierlackFreak am 17.08.2007  –  Letzte Antwort am 19.08.2007  –  36 Beiträge
Kopfhörer bis 300 Euro (Metal, Soundtracks, Elektro, Celtic)
Shatraug am 04.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder903.165 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedUncreativeSinan
  • Gesamtzahl an Themen1.506.208
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.652.305

Hersteller in diesem Thread Widget schließen