Beyer 880 wieviel OHM

+A -A
Autor
Beitrag
slpnr
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Jan 2009, 19:46
Hi Leute,

heute ist mein Denon d2000 gekommen und er geht wahrscheinlich bald wieder zurück. Meine Ohren sind nach 30 Minuten total warm.

Möchte mal den Beyer testen. Bisher schwebt mir der hochgelobte 880 2005 vor.


Ich will den KH an einer Auzentech Prelude betreiben. In den meisten Shops finde ich nur die 250 Ohm Versionen.

Packt die Auzen den ohne KHV?

Was ist der Nachteil des 250 Ohm gegenüber dem 32 Ohm?


[Beitrag von slpnr am 17. Jan 2009, 22:15 bearbeitet]
McMusic
Inventar
#2 erstellt: 17. Jan 2009, 22:12
Es gibt eine SuFu in diesem Forum.
slpnr
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Jan 2009, 22:16
da konnte ich den 880 mit 990 vergleichen aber sonst nichts finden.

aber danke für den push
Contra_HC
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Jan 2009, 01:14
Der Kopfhörer sollte unbedingt mit einem Verstärker betrieben werden. Die Soundkarte hat weder die Leistung noch gute Digital/Analog-Wandler um einen DT 880 gut auszunutzen.
slpnr
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Jan 2009, 01:41
Dachte die Auzen hat sowas intergriert?
Contra_HC
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Jan 2009, 11:52
Der Klang wird deutlich schlechter sein als an einem guten DAC und Kopfhörerverstärker oder einem KHV mit integrierten DAC.
slpnr
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 18. Jan 2009, 12:53
Ok das heißt also die 32 Ohm variante braucht man nicht da man eh nen KHV drann hängen muss.

Wenn ich also nen anderen KH testen will brauch ich gleich nen KHV dazu.

Ich schau mich mal um was ich für 100 Euro bekomme.
eddie78
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Jan 2009, 15:29
Lass Di wegen dem DAC nicht irre machen, die Prelude hat sehr gute Wandler. IN den meisten DAC's ist ncihts besseres drin. EIn "einfacher" KHV ohne DAC tut es vollkommen.
slpnr
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Jan 2009, 15:48
Sehe nur gerade es gibt nichts für unter 100 Euro.

Ausser den Cmoy bei Ebay.

http://cgi.ebay.de/P...12|39%3A1|240%3A1318


Auf einen Bausatz hab ich echt keine Lust.

Was man nicht alles tut für mehr Tragekomfort. Der d2000 stört mich leider irgendwie.


[Beitrag von slpnr am 18. Jan 2009, 16:18 bearbeitet]
DoctorPro
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jan 2009, 16:56
Ich habe die Prelude, den DT880 2005 mit 250 Ohm, einen CKKIII von rille als KHV und einen Zero DAC.

Ohne KHV ist der Bass vielleicht ein klein wenig schwächer und unkontrollierter und die Bühne ist ein wenig kleiner. Wenn man das noch nie mit KHV gehört hat, fällts das einem gar nicht auf. Die Lautstärke ist auch ohne KHV hoch genug.

Zwischen dem DAC der Prelude und meinem Zero DAC höre ich gar keinen Unterschied.
slpnr
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Jan 2009, 17:21
Endlich jemand der es versucht hat

Dein KHV ist mir jedoch zu teuer

Er muss auch nicht unebedingt Portabel sein...
Hattest den 880 schon mal an nem KHV für unter 100?
Der 880 ist ja so oder so nicht der Bassvollste bei Games und Filmen wünscht man sich das sicher.
DoctorPro
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jan 2009, 23:53
Ja, hatte mal nen CMoy. Verhält sich wie Prelude zu CKKIII, nur nicht ganz so ausgeprägt.
slpnr
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Jan 2009, 00:24
also wäre die kombi ok?

prelude 880 cmoy
eddie78
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 19. Jan 2009, 09:12
Man kann wohl damit leben, aber ich würde es ers6t mal ohne CMoy probieren, allzu viel STeigerung ist da nicht drin...
trinytus
Inventar
#15 erstellt: 19. Jan 2009, 12:21
Also ich habe letzens im Hifi Laden in der Stadt den DT880 (ka welche Edition) an meinem Handy (K770i) gehört. Bei der Lautesten Stufe war die Lautstärke gut und der Klang war der Hammer. Sehr neutral. Besser als meine SR60. (Was für ein Vergleich ) Denke die Soundkarte wird dicke reichen.
gruß
furvus
Inventar
#16 erstellt: 19. Jan 2009, 15:46
Funktionieren tut der DT880 tasächlich an jeder halbwegs vernünftig kostruierten Klinke. Handy oder Porti ist sicher suboptimal auch wenns geht...

Sobald es an einen CDP, richtige Soundkarte oder Verstärker geht sollte eigentlich jemand der noch nie mit einem KHV verglichen hat keinerlei negative Eindrücke bekommen, die nicht wirklich mit den klanglichen Eigenheiten des KH´s selbst im Zusammenhang mit persönlichen Vorlieben zu tun haben.

Allerdings heißt das nicht, dass der DT880 nicht von einem KHV allererster Güte profitiert. Ich habe den DT880 ED. 2005 an der Klinke eines NAD C355 BEE vs. Beyerdynamik A1 gehört. Mein Fazit dabei war: A1 ist besser, vor allem genauer, etwas mehr Details, etwas mehr Bühne, etwas souveräner im Bass (aber ncht mehr Bass) usw.

Aber ich betone dabei das ETWAS! Für mich rechtfertigt dies keinesfalls die riesigen Kosten dieses KHV. Der DT880 klingt schon an einer Verstärkerklinke spektakulär gut und selbst die mögliche Steigerung, die durch einen KVH vom Preisniveau eines Corda Arietta erzielt werden kann/könnte hat in meinen Augen & Ohren ein recht mieses Preis/Leistungsverhältnis. Aber das ist im Hifi-Bereich ja irgendwie immer so, die letzten 5-10 Prozent erreicht man nur, wenn man absolut schmerzfrei beim Ausgeben von Geld ist.

Mein Rat also, DT880 kaufen, erstmal auf KHV verzichten und eventuell später mal mit eigenen Ohren testen, ob überhaupt eine Steigerung mit KHV wahrgenommen wird und wenn ja, überlegen wieviel diese Verbesserung kosten darf.

Besten Gruß vom Chris

Besten Gruß vom Chris
Contra_HC
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 19. Jan 2009, 19:10

eddie78 schrieb:
Lass Di wegen dem DAC nicht irre machen, die Prelude hat sehr gute Wandler. IN den meisten DAC's ist ncihts besseres drin.


Wenn man nie etwas besseres gehört hat stimmt das schon.
eddie78
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Jan 2009, 10:25
Und das weisst DU wahrscheinlich...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyer DT 880
Reiniman am 25.12.2013  –  Letzte Antwort am 26.12.2013  –  15 Beiträge
Beyer dt 880
olympias am 17.06.2006  –  Letzte Antwort am 18.06.2006  –  8 Beiträge
Beyer DT 880 von 1980
Abtastfanatiker am 23.03.2017  –  Letzte Antwort am 10.04.2017  –  10 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 - wieviel Ohm hat der?
Inntaler70 am 12.01.2018  –  Letzte Antwort am 24.01.2018  –  11 Beiträge
Beyer DT 880 250ohm überfordert im Tiefbass?
Alan1990 am 09.12.2018  –  Letzte Antwort am 10.12.2018  –  5 Beiträge
Beyer Dynamik DT 880 alt gegen DT 880 neu
Wolfgang_K. am 13.04.2009  –  Letzte Antwort am 14.04.2009  –  4 Beiträge
Alessandro MSII oder Beyer DT-880?
Ratzeburg am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 08.01.2005  –  8 Beiträge
Beyer Dt 880 zu leise am iRiver
aiwa66 am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  2 Beiträge
Problem mit LP G99/2 und Beyer DT 880
dietrichsdorfer am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  13 Beiträge
Welcher Beyer
Tencanto_1908 am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.168 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedFiresign
  • Gesamtzahl an Themen1.510.381
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.733.443

Hersteller in diesem Thread Widget schließen