Kürzeres Kabel für den AKG K 702?

+A -A
Autor
Beitrag
Pigpreast
Inventar
#1 erstellt: 06. Jun 2009, 14:53
Hallo zusammen,

Da ich bei meinen Kopfhörer-Sessions meist direkt vor der Anlage sitze, sind mir die 3-m-Kabel oft unnötig lang. Erstens wegen dem Kabelsalat, zweitens weil ich mir einbilde, dass es unnötig Klang frisst.

Bei meinem neuen K 702 ist das Kabel ja jetzt einfach per Stecker* austauschbar, da kam mir die Idee, ob es nicht auch kürzere (evtl. auch noch hochwertigere?) gibt.

Weiß jemand ob und wo es kürzere, gute Kabel für den K 702 gibt?

*By the Way: die Steckverbindung sieht aus wie ein Miniatur-XLR. Weiß jemand ob das was genormtes oder AKG-Special ist?

Bis bald
McMusic
Inventar
#2 erstellt: 06. Jun 2009, 19:15
Schau Dich mal hier um: http://www.kabelsound.de/

Da kannst Du Dir ein Kabel Mini-XLR auf Klinke für kleines Geld (ab ca. 10 Euro) mit dem Sommer-Cable Deiner Wahl konfektionieren lassen.

Ich hab den Shop damals genutzt, als ich das gleich Problem mit dem langen Kabel des K271 hatte.
Pigpreast
Inventar
#3 erstellt: 07. Jun 2009, 00:56
Vielen Dank, genau so etwas habe ich gesucht!

Leider ist die Auswahl an symmetrischen Kabeln nicht so üppig und ich habe jetzt ein grünes bestellt, was mir eigentlich gar nicht behagt. Aber was tut man nicht alles für guten Sound...
Jedenfalls vielen Dank noch mal
McMusic
Inventar
#4 erstellt: 07. Jun 2009, 12:46
Gerne
bianchifan
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 08. Jun 2009, 14:46

Pigpreast schrieb:
*By the Way: die Steckverbindung sieht aus wie ein Miniatur-XLR. Weiß jemand ob das was genormtes oder AKG-Special ist?

Ist genormt, aber unüblich..Mini-XLR auf Klinke.
Das von AKG mitgelieferte Kabel ist wohl das gleiche wie bei deren anderen STudiohörern (272 o.ä.) und taugt nicht allzu viel, es ist zu dünn und zu unflexibel, die "Knickschutztülle" ist bei mir bereits dauerhaft verformt.

Brauchbare Alternativen are always welcome...
bossa
Stammgast
#6 erstellt: 10. Jun 2009, 13:40
Auch hier will ich mal an das nachbestellbare Original-AKG-Kabel

EK 500 S

erinnern. Das ist gewendelt und damit recht optimal für kurze Entfernungen.

Ich habe es an einem AKG K171 Studio und an einem Sennheiser, für den ich natürlich den Mini-XLR-Stecker abschneiden musste, um es direkt anzulöten...

Außerdem: Was bitte ist ein symmetrisches Kabel? Eine Übertragung kann symmetrisch sein, aber kein Kabel. Und für eine symmetrische Übertragung eines Stereosignals braucht man immer noch 6 Leitungen, nicht 3. Bzw. 5, wenn man ne gemeinsame Masseleitung nutzen kann...

Und ich kenne keinen symmetrischen Kopfhörerausgang...


[Beitrag von bossa am 10. Jun 2009, 13:42 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#7 erstellt: 10. Jun 2009, 16:30

bossa schrieb:
Und ich kenne keinen symmetrischen Kopfhörerausgang...


Technisch gesehen hast du Recht, aber der Begriff hat sich eingebürgert.

Davon abgesehen sind Wendelkabel IMHO viel zu schwer für ihre Länge. Ich jedenfalls komme nicht damit klar.

m00h
Pigpreast
Inventar
#8 erstellt: 10. Jun 2009, 19:06
Tja, ich bin da mit der Terminologie nicht so firm und habe letztlich die Kabelbezeichnungen von www.kabelsound.de übernommen. Da heißen die dreiadrigen wohl symmetrisch und die zweiadrigen unsymmetrisch - und dreiadrig sollten sie für den KH wohl sein, oder? Ja, klar, symmetrisch ist das ganze tatsächlich nicht, da ja beide Kanäle über dieses eine Kabel...
Pigpreast
Inventar
#9 erstellt: 10. Jun 2009, 19:19
Oder, um ganz ehrlich zu sein: Wie viele Adern welche Kabel haben, weiß ich eigentlich nicht. Aber die, die sie als fertig konfektionierte KH-Kabel anbieten, nennen sie symmetrisch. Und so ging ich einfach mal davon aus, dass nur die gehen, die symmetrisch heißen. Und weil XLR- bzw Stereo-Klinkensteckeer dreipolig sind, dachte ich.... oder hätte ich auch die "unsymmetrischen" ordern können?

Gruß
Pigpreast
Inventar
#10 erstellt: 10. Jun 2009, 21:43
Ach ja: und vielen Dank für den Tipp mit dem Wendelkabel, aber die sind nicht so mein Ding. Ähnlich wie m00h empfinde ich das Gehänge eher als lästig. Zudem ging es mir ja nicht nur um die Verringerung des "Kabelsalates", sondern auch um eine tatsächliche Kabelverkürzung zur - möglicherweise auch nur engebildeten - Verringerung von Klangverlusten. Und Wendelkabel sind ja stets länger als sie scheinen...

Gruß
bossa
Stammgast
#11 erstellt: 11. Jun 2009, 00:59
Najut,
komme ja auch eher aus der Studio-/Live-Welt. Dass im Hifi-Bereich der Begriff "symmetrisches" Kabel existiert wusst ich nicht. Es ist ja nicht weit hergeholt, korrekterweise sollte man es nur als "Kabel, welches sich für symmetrische Mono-Übertragungen eignet" deklarieren. Aber ich versteh schon, das ist zu lang für kurze Verkaufsanzeigen


Tja und mehr Tipps zu kürzeren Kabeln kann ich dir dann auch nicht mehr nennen. Bin diese "schweren" Ringelkabel gewohnt und immerhin sind die ja genauso "sauerstofffrei", wie die normalen AKG-Kabel.
Falls doch nix anderes übrig bleibt und du dich für das Kabel entscheidest kannste ja mal jemanden ranholen, der dir für nen Blindtest das Kabel wechselt. Dann wissen ma, ob was dran ist. Ich hoffe, dass die Kabel nicht auch noch eingespielt werden müssen

Aber ich glaub nicht wirklich dran. Hab zwar beide Kabel da, aber ich weiß nicht, ob mein K171 zum Vergleich ausreicht. Zumal dessen Klang sehr vom Sitz des Hörers abhängig ist....
Pigpreast
Inventar
#12 erstellt: 11. Jun 2009, 13:09
Hi Bossa,

jetzt müssen wir aber aufpassen! Die Stichworte "Kabel" und "Blindtest" reichen aus, und es wimmelt in diesem Thread bald von Forum-Haien, Physikern und Phantasten, die sich gegenseitig auffressen...

Um die Diskussion zwischen Formeln und Geschwurbel zu überspringen ein kleiner Seitenhinweis über meine Vita: Ich bin Arzt ("Schulmediziner") und in unserem Bereich gibt es ja ähnliche Diskussionen über die "reine Schulmedizin" vs. "alternative Heilmethoden". In jungen Jahren dachte ich über die alternativen Heilmethoden: "Klingt plausibel, wieso soll da nichts dran sein?", bewegte mich mit zunehmender Berufserfahrung dann mehr in die Richtung "Aber nur die Schulmedizin schafft es, die Wirksamkeit ihrer Heilmethoden wissenschaftlich nachzuweisen". Mittlerweile bin ich aber, aufgrund von weiterer Lebenserfahrung und auch dem Wissen über die Funktionsweise des menschlichen Gehirnes, dem Zusammenspiel von Verstand, Emotion und körperlichen Epfindungen so weit, dass ich sage: "Auch was sich nicht beweisen lässt, kann Sinn haben."

Und damit zurück zum Thema: Ich glaube auch, dass ich im Blindtest zwischen dem 3-m-Standard-Kabel und dem 2-m-High-End-Kabel evtl. keinen Unterschied hören würde, zumindest keinen größeren als den, den ich an unterschiedlichen Tagen mit unterschiedlichen Stimmungslagen am selben Equipment zu hören glaube. Aber allein die Vorstellung, dass der mit teuren Mitteln aufwändig erzeugte Klang jetzt standesgemäß über ein ebenso hochwertiges kurzes Kabel quasi auf dem roten Teppich zu meinem Ohr schreitet, anstatt sich durch eine billige lange dünne Litze zu quälen, bereitet mir ein entspannteres Gefühl und trägt zum subjektiv besseren Hörerleben bei.

Die meisten Informationen haben wir im Unterbewusstsein gespeichert - und die lassen sich eben nicht diskutieren. Die hitzigen Diskussionen entstehen m. E. nur deshalb, weil in unserer Kultur die reine Vernunft am meisten zählt und sich keiner nachsagen lassen will, er handele unvernünftig. Letztlich muss sich aber jeder eingestehen, dass er im Endeffekt aus dem Bauchgefühl heraus entscheidet. Dass sich dieses Bauchgefühl durch die genaue Kenntnis der Fakten indirekt in eine bestimmte Richtung beeinflussen lässt, steht auf einem anderen Blatt...

Kurz: Ich glaube, dass ich mit einem kurzen fetten Kabel mehr Hörspaß habe als mit dem langen AKG-Bindfaden. Das einzige, was mich momentan noch abtörnt ist, dass es grün sein wird...

Gruß
bossa
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jun 2009, 18:31
Hihi,
sehr schöne Ausführung...

Nun, ich sprach eigentlich mehr den Vergleich zwischen den beiden AKG-Kabeln an.

Dass es tatsächlich Unterschiede zwischen Kabeln gibt (jedenfalls generell zwischen billigen und etwas teureren) hab ich für mich hier daheim an einer für Hifi-Verhältnisse eher minderwertigen und schlecht positionierten Anlage ganz klar ausmachen können. Da lass ich nicht mit mir diskuttieren
Ob nun ein 500€-Kabel schlechter klingt, als ein 800€-Kabel weiß ich nicht und ich hab ehrlich gesagt auch nicht die Lust das rauszufinden. Das find ich affig.

Aber gut, wenn du ein hochwertiges Kabel mit den gewünschten Steckern an beiden Seiten in der gewünschten Länge (und bei längerer Suche vielleicht auch in deiner Lieblingsfarbe) bekommst, dann brauch ich da mit dem Wendelkabel auch nicht gegenargumentieren. Dann ist das schon ganz gut, so wie's ist.
Pigpreast
Inventar
#14 erstellt: 12. Jun 2009, 22:07
Ja, sorry für den ungefragt langen Text. Was einem halt so durch den Kopf geht...
Gruß
rille2
Inventar
#15 erstellt: 13. Jun 2009, 09:02

Pigpreast schrieb:
Leider ist die Auswahl an symmetrischen Kabeln nicht so üppig und ich habe jetzt ein grünes bestellt, was mir eigentlich gar nicht behagt.

Das SC-SCUBA 14 HIGHFLEX hast du nicht gefunden? Gibt es auch in schwarz und ist sehr dünn und flexibel.
Pigpreast
Inventar
#16 erstellt: 13. Jun 2009, 18:27
Das SC Scuba entspricht qualitativ ungefähr dem SC Goblin, mit welchem sie auch die vorgefertigten AKG-kompatiblen KH-Kabel anbieten. Ich wollte aber was "besseres", daher das CS Albedo...

Gruß
bianchifan
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Jun 2009, 14:28

Pigpreast schrieb:
Das SC Scuba entspricht qualitativ ungefähr dem SC Goblin..

Aufgrund der zusätzlichen Folie ist das Gogblin mit Sicherheit weniger flexibel, aber zugfester.
Dieses Problem sehe ich auch bei Deinem gewählten Produkt, ausreichend flexibel für den AAnschluss eines Plattendrehers, obs aber zum Knuddeln reicht, bezweifel ich. Ein anderes Problem ist der Durchmesser, der passt einfach in keinen mir bekannten Mini-XLR, die können nu so ca. 4 qm, keine 6.
Das Goblin haben die nicht von ungefähr gewählt;)
Sollten aber ne bessere Klinke nehmen.
Pigpreast
Inventar
#18 erstellt: 20. Jun 2009, 14:03
Hi bianchifan,

welche Stecker aus deren Sortiment kannst Du denn empfehlen? (Klinke und XLR)

Gruß
bianchifan
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 25. Jun 2009, 11:23
Ganz einfach:keine, bzw. bestenfalls den Mini-XLR-Stecker, da ist die Auswahl nicht sehr groß, Du kannst nur evtl. das dreifache für gleiche Leistung zahlen..
Meine Anfrage an Kabelsound ist gestern beantwortet worden: Der Mini-XLR schafft wie erwartet 4 mm, das Goblin passt nicht und muss mit Gleitmitteleinsatz eingepresst werden. Vorgesehen ist eigentlich das Scuba, aber das Goblin hat Vorteile als KH-Kabel, ist knickunempfindlicher und zugfester.
Als Klinkenstecker hat man mir HI-J35S-SCREW-F empfohlen.
So schöne hartvergoldete Ganzmetallklinkenstecker mit Knickschutz wie bei meinem K500 musst Du lange suchen..
Pigpreast
Inventar
#20 erstellt: 25. Jun 2009, 22:55
@ bianchifan,

den K 500 hab ich auch, echt 'ne schöne Klinke...

Vielleicht bleib ich bei dem K 702 ja bei dem vorhandenen Kabel?

Wo ich Dich als K 500-Besitzer grad mal hier habe: Kennst Du auch den K 701 bzw. 702? Wenn ja, wie findest Du den im Vergleich zum K 500? Ich war erstaunt, dass der 702 doch so viel Bass hat, vor allem aber, dass er auflösungstechnisch mit dem 500 nicht mithalten kann. Bei dem, was man so liest, hätte ich jetzt mehr Auflösung erhofft und weniger Bass befürchtet...

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kabel AKG K 702
Kapsul am 17.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  7 Beiträge
AKG K-702
MTL-CH am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  7 Beiträge
AKG K-702 VS K712
ZeroFail20 am 24.11.2016  –  Letzte Antwort am 26.03.2018  –  37 Beiträge
AKG K 701 vs. K 702
sweepy75 am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.05.2013  –  32 Beiträge
AKG K 701 versus K 702
cubano am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  11 Beiträge
AKG 702
jonnydoe1 am 04.09.2019  –  Letzte Antwort am 08.09.2019  –  11 Beiträge
Denon AHD 5000 vs AKG K 702
pi444 am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2012  –  48 Beiträge
AKG K 702 und Denon AVR X4200W
HiFiMan am 02.01.2018  –  Letzte Antwort am 12.01.2018  –  7 Beiträge
Lieferschwierigkeiten K 701 / 702?
adiga am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  10 Beiträge
AKG K 702 Verzerrungen im Bass!
profdrboss am 24.06.2009  –  Letzte Antwort am 29.06.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder905.300 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedjoe007
  • Gesamtzahl an Themen1.510.684
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.739.998

Hersteller in diesem Thread Widget schließen