AKG K-702 VS K712

+A -A
Autor
Beitrag
ZeroFail20
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Nov 2016, 19:54
Hallo Freunde,

stehe mal wieder vor einer Kaufentscheidung...

Welcher der beider ist eurer Meinung nach der bessere, insbesondere für den Multimedia Einsatz Gaming und Movie..

702vs7121
MLSensai
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2016, 23:51
Moin,

ich habe beide zu Hause und war etwas überrascht, dass der K712 Pro mir keinerlei klangliche Überlegenheit gegenüber dem K702 gebracht hat. Sprich, der um 3dB angeblich angehobene Bass war einfach nicht gegeben.

Zudem sind die Ohrpolster aus Gel und beim Aufsetzen fühlen sich die für mich immer "feucht" an. Das kommt daher, dass die immer kühl gegenüber der Haut sind und das Aufwärmen ziemlich lange dauert.

Beim K702 habe ich dieses komische Gefühl nicht.

Den Preisunterschied kann ich an der Stelle nicht nachvollziehen.

Gruß

PS: Wenn du dennoch am K712 Pro Interesse hast, den werde ich jetzt sowieso verkaufen.
Oxmen
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Nov 2016, 14:53

ZeroFail20 (Beitrag #1) schrieb:

stehe mal wieder vor einer Kaufentscheidung...

Welcher der beider ist eurer Meinung nach der bessere, insbesondere für den Multimedia Einsatz Gaming und Movie..


Worauf legst Du wert?
Analytisches, kühles klares Klangbild mit mäßig Kick aber ausreichend Tiefbass = K702

vs.

leicht bedämpftes analytisches klares Klangbild mit deutlich mehr Kickbass uns sehr schönem Tiefbass = K712
oder 702 Anniversary oder Massdrop K7XX, die 3 sind nahezu identisch.


[Beitrag von Oxmen am 25. Nov 2016, 14:56 bearbeitet]
MLSensai
Inventar
#4 erstellt: 25. Nov 2016, 15:10
Genau das, was Oxmen schreibt, hat mich auch zum K712 PRO greifen lassen. Doch im direkten Vergleich war ich doch ernüchtert.

Warum, das habe ich in einem kleinen aber feinen Enthusiasten Forum in diesem Beitrag auch mit Messungen dargestellt.

Gerade im Bassbereich hätte ich mir da mehr erhofft.
Oder war mein K702 einfach viel zu gut eingespielt?
Oxmen
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 25. Nov 2016, 16:33
Ich erlaube mir mal aus dem Beitrag im Prof-X Forum diesen Absatz hier hin zu kopieren
damit man weiß worauf ich mich beziehe:


Zitat: "Jetzt stelle ich mir die Frage, 3dB Bassanhebung zu welchem anderen Kopfhörer?
Auf diversen Seiten wird der 712er mit dem 702er verglichen und ihm "mehr Bass" bescheinigt.
Naja... schon interessant, dass ich bei AKG keinen direkten Bezug zum 702er finde.

Mein Gehör meldet mir im direkten Vergleich, dass der 712er insgesamt etwas "voller" klingt, jedoch nicht nach angehobenerem Bass.
Die Messungen zeigen..." Zitat ende


Ja, auch ein wichtiges Merkmal des K712, er bringt etwas mehr wärme mit als K701/702/Q701, was ihm sehr gut tut.
Hätte er dabei nicht diese leicht verhangenen Mitten wäre er in meinen Augen ein echter Killer.
Er büßt zu viel von seiner Brillianz ein.


MLSensai (Beitrag #4) schrieb:

Gerade im Bassbereich hätte ich mir da mehr erhofft.
Oder war mein K702 einfach viel zu gut eingespielt? ;)


Vielleicht suggeriert die leichte Anhebung im Grundton etwas mehr Bass, kann ich aus der Erinnerung nicht mehr 100%ig sagen,
habe ihn vor über 2 Jahren verkauft.
Ich überlege aber schon länger mir die Polster vom 702 zu bestellen und die auf mein 712 Derivat (habe den 7XX Massdrop)
zu ziehen. Oder ich besorge mir einen 702, dann kann ich richtig quer vergleichen.
Aber vor Weihnachten werde ich da keine Aktion starten.
Und wenn ich mir Deinen Meßschrieb nochmal ansehe gibt es ja nicht unerhebliche Unterschiede, die abfallenden Höhen
des 712 bei 8 kHz sind ja echt heftig
Liegt das nur an den Polstern oder haben die doch eine andere Abstimmung mitbekommen?


[Beitrag von Oxmen am 25. Nov 2016, 16:36 bearbeitet]
entertain_me
Stammgast
#6 erstellt: 25. Nov 2016, 17:06
Wenn man nur 2 KH zur Auswahl hat ist Testhören die beste Wahl.
Mir gefallen die beiden AKGs nicht wenn es um Filme geht. Beide Hörer tendieren etwas zu quäkigen Mitten was mich perönlich bei Filmen mehr stört als bei Musik.
Mein Lieblingshörer für Filme wäre der Audio Technica ath m50x oder ein Koss Porta Pro. Möglicherweise wäre es auch nicht übel den neuen Sennheiser HD599 mal zu hören, der kommt mit etwas mehr Bass als der HD598.

Bei mir hat der k712 deutlich mehr Bass als der K702, was allerdings auch am Seal der Polster liegen kann.
MLSensai
Inventar
#7 erstellt: 25. Nov 2016, 17:11
Naja, die GEL-Polster der K712Pro sind schon was anderes. Ich hatte mal die 702 Polster drauf und damit misst sich der K712Pro fast identisch zum K702. Zum Glück kann man ja bei beiden Polstern z.B. eine 1mm Filz-Scheibe dahinter legen, die ist dann also unsichtbar.

Dank meiner direkten Messmöglichkeiten sehe ich auch gleich die Veränderung, die ich höre. Interessant ist dann schon, dass das Einbringen von Löchern in den Filz sich auch bei den Messungen unterschiedlich wiederspiegeln.

Das ist dann genau ein Teil eines Klangtunings, was die Hersteller oft bei neuen Modellen machen, wenn die Treiber unverändert sind und der Kopfhörer trotzdem anders klingt. Auch das Einbringen von Filz oder Watte im Innenraum bringt erhebliche Veränderungen mit sich.

Meine Meze 99 Classics habe ich zum Beispiel Dank etwas Watte im Oberbass um 2dB bändigen können, womit diese als individualisierter Kopfhörer dann komplett meinem Geschmack entsprechen. Gerade diese DIY Geschichten können aus sehr guten Kopfhörern für einen selbst nahezu perfekt werden.

Zurück zum K712Pro, der klingt mit den Pads vom K702 für mein dafürhalten diesem deutlich ähnlicher auch in den Höhen, hat dann aber etwas mehr Bass! Allerdings weiß ich nicht, ob genau diese Aussagen zur Bassanhebung nur gelten, wenn die gleichen Pads verwendet werden. Da die GEL-Pads ja auch nachgekauft werden können, kann ich m ir vorstellen, dass es den K712Pro auch mal mit Standard-Pads gab?

Gruß
Mark
entertain_me
Stammgast
#8 erstellt: 25. Nov 2016, 18:24
Den k712 gab es immer nur mit Gelpolstern. Die k702 Velourpolster kann man auch nachkaufen.

Ich hatte meine AKGs vor langer Zeit alle von Peter Neumann durchmessen lasse, inkl einiger Mods. Die sind mittlerweile alle Geschichte.
Oxmen
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 25. Nov 2016, 18:27

MLSensai (Beitrag #7) schrieb:
Zurück zum K712Pro, der klingt mit den Pads vom K702 für mein dafürhalten diesem deutlich ähnlicher auch in den Höhen, hat dann aber etwas mehr Bass!


Wenn Du sagst er klingt ihm mit den anderen polstern "ähnlicher" scheint es ja doch leichte Unterschiede in der Abstimmung zu geben.
Momentan scheint mir der K702 von der Abstimmung doch richtiger zu klingen.
Ein Vergleichsexemplar rückt immer näher, zumal ich auch nicht sicher bin ob bei der
Massdrop Edition nicht auch was verändert wurde.


Allerdings weiß ich nicht, ob genau diese Aussagen zur Bassanhebung nur gelten, wenn die gleichen Pads verwendet werden. Da die GEL-Pads ja auch nachgekauft werden können, kann ich m ir vorstellen, dass es den K712Pro auch mal mit Standard-Pads gab?

Gruß
Mark


So weit ich weiß nur mit den Memory Foams (oder Gel Polster)

Gruß
Thomas


Edit Moderation: HF-Code gefixt


[Beitrag von Duke44 am 25. Nov 2016, 19:29 bearbeitet]
Oxmen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Nov 2016, 18:31

entertain_me (Beitrag #8) schrieb:
Den k712 gab es immer nur mit Gelpolstern. Die k702 Velourpolster kann man auch nachkaufen.

Ich hatte meine AKGs vor langer Zeit alle von Peter Neumann durchmessen lasse, inkl einiger Mods. Die sind mittlerweile alle Geschichte. :P


Gibts die Messungen noch? Könntest Du sie mir zukommen lassen?
Ja, der OE... hat hier für reichlich Abwechslung gesorgt
MLSensai
Inventar
#11 erstellt: 25. Nov 2016, 18:55
Also der K712 Pro mit Memory Foam oder den Velours klingt deutlich bassiger als mit den Gel-Polstern.
Da aber der K712 Pro offenbar nur mit den Gel-Polstern verauft wurde, wären das dann ja alles Mods.
Darauf würde sich doch aber wohl AKG selbst nicht beziehen, oder?

Im Ernst, mit den Velours vom K702 klingen auch Mitten und Höhen ähnlich dem K702.
Ähnlich schreibe ich deswegen, weil die Messungen schon bei den AKGs sehr Positionsabhängig sind.
Bei fast keinem anderen Kopfhörer sind die Messungen bei den 5 Positionen (Oben, Unten, Hinten, Vorne, Mitte)
gerade im Bereich obere Mitten und Höhen so unterschiedlich.
Das liegt aber wohl auch daran, dass eigentlich alle Lauschlappen Platz unter den AKG Polstern finden. Die bedecken ja quasi eine Kopfhälfte.

Erst mit den Gel-Polstern ändert sich die Kurve signifikant.

Wie ich im anderen Threat schon schrieb, ich muss die Gel-Polster mal vorwärmen und dann nochmal messen.
Nach einiger Zeit liegen die ja wunderbar am Kopf an und durch den Druck des Bügels werden sie etwas flacher, was wiederum zu etwas vollerem Bass fühlt, da Abstand Treiber Ohr auch etwas geringer wird. Zumindest das ist belegbar durch einfaches randrücken der Ohrpolster am Messkopf.
Oxmen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Nov 2016, 19:05
Ahhh, ok. Dann scheint es ja Memory Foam und Gel Polster zu geben.
Dann muss ich mal sehen welche ich auf meiner Massdrop Edition drauf habe
Firschi
Stammgast
#13 erstellt: 25. Nov 2016, 19:11
Memory Foam Polster und Gel Polster sind zwei Begriffe für die gleiche Sache. Für die 7er AKGs gibt es 3 unterschiedliche Polster. Die etwas härteren, grauen Velourpolster des K701, die weicheren Velourpolster des K702 und die Gel Polster des K712 bzw. K7XX.
streifenkauz
Inventar
#14 erstellt: 25. Nov 2016, 19:36
Danke. Gel ist lediglich eine andere Bezeichnung für die MemoryFoam Polster. Und ja, der Klang(und Bühne) verändert sich (auch im Bassbereich).
Positionierung, Abdichtung beim Messen,...
MLSensai
Inventar
#15 erstellt: 25. Nov 2016, 20:18
Naja... wobei Gel und Meomory Foam ja schon zwei unterschiedliche Dinge bezeichnen.

Auch wenn es weiter hergeholt ist...
Beispielsweise habe ich auf meiner Matratze 4cm Memory Foam. Die Matratze fühlt sich aber beim drauflegen nicht kühl an, im Gegensat dazu kommen mir die Gel-Ohrpolster kühl vor. Erst mit Erwärmung durch den Körper verformt sich das Material der Matratze dann so, dass das Liegen deutlich angenehmer ist.

Bei InEars gibt es eben auch dieses Memory Foam. Auch das ist nicht kühl beim ins Ohr stecken.
Dort wird der Effekt nur andersherum genutzt. Ich erwärme die Foams mit den Fingern und drücke sie zusammen, stecke sie in die Ohren, wo sich die Foams dann ausdehnen und quasi perfekt im Gehörgang abdichten.

Ich möchte die sündhaft teueren AKG-Pads nun nicht zerstören, um nachzusehen, was da nun wirklich drin ist.
Doch dass sie sich erst kühl anfühlen und auch eher punktelastisch sind, spricht für mich tatsächlich eher nicht nach dem beschriebenen Memory Foam.
Es kann natürlich sein, dass es da auch spezielles Material gibt, dass eben doch andere Eigenschaften hat und eher einem Gel-Gefühl näher kommt.

Zumindest würde ich zwischen Gel und Memory Foam kein "=" setzen, rein von der Begrifflichkeit gesehen.


[Beitrag von MLSensai am 25. Nov 2016, 20:22 bearbeitet]
Firschi
Stammgast
#16 erstellt: 25. Nov 2016, 20:38

MLSensai (Beitrag #15) schrieb:
Zumindest würde ich zwischen Gel und Memory Foam kein "=" setzen, rein von der Begrifflichkeit gesehen.

Stimmt, prinzipiell wäre das falsch. Im Falle der AKG Polster aber nicht, die beiden Begriffe werden ja nach Shop und Forum synonym genutzt, während physisch nur eine Ausführung erhältlich ist
streifenkauz
Inventar
#17 erstellt: 25. Nov 2016, 20:44
Da ist definitiv Memory Foam drin, dazu muss man die nicht aufschneiden.
Bei allen, die ich bisher in den Fingern hatte. Schon mal drauf gedrückt?
MLSensai
Inventar
#18 erstellt: 26. Nov 2016, 01:41
Klar schon drauf gedrückt.
Das ist ein merkwürdiges Material. Auch ohne Wärme schon sehr weich. Aber gut, in Kopfhörer Pads muss ja auch kein Matratzenmaterial stecken.
Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 26. Nov 2016, 01:55
ich habe den K712pro gegen meinen (ur)alten K701 (8 Noppen, Made in Austria) gehört.
Meine Eindrücke:
- Trage-Gefühl beim 712 deutlich schlechter
- Bass beim 712 "kräftiger"
- Höhen/Mitten beim 701 "klarer"

also untrem Strich würde ich bei gleichem Preis den 701/702 vorziehen und kann absolut nicht nachvollziehen, warum man für den 712 mehr Geld ausgeben sollte?!?
zeez
Neuling
#20 erstellt: 26. Nov 2016, 03:35
Der K712 hat subjektiv den ausgewogeren Klang, würde aber dann gleich einen K702 Anniversary, K7XX oder Q701 suchen.

Vielleicht interessant http://www.head-fi.o...-stop-this-confusion


[Beitrag von zeez am 26. Nov 2016, 07:45 bearbeitet]
Marc1
Stammgast
#21 erstellt: 26. Nov 2016, 12:38
Hallo,

ich habe sowohl den 702 als auch den 712 hier.
Meiner Meinung nach hat der 712 das kleinere Stereopanorama.
Dadurch wirkt er zwar nicht so weiträumig, aber die Ortungsschärfe nimmt zu. Beim 702 tue ich mich schwer eine Stereomitte zu finden, da ist der 712 besser. Einzelne Instrumente können im Raum besser lokalisiert werden.
Ein Aufziehen der 712-Polster auf den 702 brachte zwar mehr Bass, änderte aber an der Ortung nichts.
Wie gesagt, alles bezogen auf meine (zugegebenermaßen sehr großen) Ohren.

Für mich ist der 712 die bessere Wahl. Zumal bei dem derzeit günstigen Kurs.

Gruß,

Marc
entertain_me
Stammgast
#22 erstellt: 26. Nov 2016, 13:07

Oxmen (Beitrag #10) schrieb:

Gibts die Messungen noch? .


Leider nicht. Wie einige schon geschrieben haben machen in erster Linie die Polster den Klangunterschied.
Es gibt 3 verschiedene Polster für AKG 7er Serie.

1. Graue Velours vom k701. Diese sind am wenigsten dicht und klingen dünner als die anderen. Sie sind leicht angewinkelt.
2. Schwarze Velours vom k702 und q701 (drei farblich unterschiedliche Varianten). Auch diese sind leicht angewinkelt. Der Schaumstoff ist dichter als bei den grauen Velours und deshalb haben sie etwas mehr Bass.
3. Gel oder Memory Foam Earbads vom k712pro, k702 Anniversary und Massdrop k7xx. Mit "Gel" haben die eigentlich nichts zu tun, es handelt sich hier um leicht formbaren, weichen Schaumstoff. Diese sind nicht angewinkelt. Der Schaumstoff ist sehr dicht und lässt kaum Schallwellen durch, deshalb bekommt der KH mehr Bass. Je geschlossener die Polster, desto mehr Bass bekommt der KH.
Ghoster52
Stammgast
#23 erstellt: 26. Nov 2016, 13:19
Ehrliche Meinung ???
Es ist egal welchen AKG K... man kauft !
Erst mit OE-Mod klingt der richtig geil

Ich hatte mein K712 auf Audeze-Polster "abstimmen" lassen
und könnte mich in den A... beißen, dass ich ihn verschenkt habe
Marc1
Stammgast
#24 erstellt: 26. Nov 2016, 13:30

Ghoster52 (Beitrag #23) schrieb:

Erst mit OE-Mod klingt der richtig geil

Klingt interessant. Wo bzw. wie kann man das machen (lassen) ?



und könnte mich in den A... beißen, dass ich ihn verschenkt habe :cut

Ganz schlechte Idee...
Huo
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 26. Nov 2016, 17:04

Marc1 (Beitrag #24) schrieb:
Klingt interessant. Wo bzw. wie kann man das machen (lassen) ?

Outstanding Ear ist wegen zu heißer Diskussionen aus dem Forum verbannt worden. Man kann ihn aber noch in anderen Foren finden und er bietet auch Dienstleistung wie Modifikationen und Kabel gegen Bares an.
BadPritt
Stammgast
#26 erstellt: 28. Nov 2016, 21:35

Klingt interessant. Wo bzw. wie kann man das machen (lassen)?


hier klicken und lesen
ColinMacLaren
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 14. Feb 2017, 10:12
Ich habe den K702 und würde dem gern etwas mehr Bumms entlocken ohne das restliche Klangbild zu sehr zu verbiegen, das gefällt mir nämlich recht gut. Dabei aber nur ETWAS mehr Bass.

Ich habe den K702 für 159 EUR gekauft.
Ich könnte bie Thomann die Gel-Polster für 49 EUR kaufen.
Vorteil wäre hier, dass ich auch mal wechseln könnte, je nach Genre und ob ich spielen oder Musik hören möchte.

Oder beides zurückschicken und den K712 für 249 EUR kaufen.

Ist der Unterschied K702 + Gelpads vs. K712 überhaupt vorhanden und wenn ja, rechtfertigt er den Aufpreis.

Danke.
badera
Inventar
#28 erstellt: 14. Feb 2017, 10:23
Dir ist schon klar, dass *1* Polster 49 Euro kostet, Du aber zwei brauchst?!
ColinMacLaren
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 14. Feb 2017, 10:47
Ernsthaft? Was ein Käse....

Gut, dann hat sich die Diskussion sowieso erledigt.
badera
Inventar
#30 erstellt: 14. Feb 2017, 11:15
Finde ich übrigens auch eine fiese Trickserei seitens Thomann. Ich bin auch schon mal drauf rein gefallen, allerdings bei einem günstigeren Ersatzpolster (anderer KH) und machte dann große Augen, dass nur eins geliefert wurde.
ColinMacLaren
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 14. Feb 2017, 12:37
Na ja, jetzt haben die die Retoure am Hals. Trotzdem schade.

Die Frage steht dennoch im Raum.

K702 vs K02 + Memory Foam Pads vs K712.
the_reaper
Stammgast
#32 erstellt: 14. Feb 2017, 13:02
Mal ne doofe Frage:
Glaubst du ernsthaft an einen Klangunterschied, wenn du bei einem offenen Kopfhörer die Polster wechselst?
Die Polster tragen nicht zum Klang bei, sondern nur zu mehr oder weniger Tragekomfort.
badera
Inventar
#33 erstellt: 14. Feb 2017, 13:09
Hier wurde schon mehrfach bestätigt, dass die Gel-Polster das Bassfundament hervor holen sollen.
Und warum soll das bei offenen KH nicht der Fall sein?
Huo
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 14. Feb 2017, 13:46

the_reaper (Beitrag #32) schrieb:
Glaubst du ernsthaft an einen Klangunterschied, wenn du bei einem offenen Kopfhörer die Polster wechselst?

War wirklich eine doofe Frage. Auf jeden Fall verändern Polster den Klang.
Jürgan
Inventar
#35 erstellt: 14. Feb 2017, 21:58
Also ich hab mir die Gelpads gegönnt und ja da ist definitiv ein deutlicher Unterschied.

Die Tiefen passen jetzt endlich klanglich zum restlichen Frequenzspektrum. Der ursprüngliche Charakter bleibt dabei voll erhalten, nur eben mit dem richtigen Mehr untenrum.

Ist vielleicht wirklich viel Geld für zwei lumpige Pads, aber ich würds wieder tun und für mich hat es sich definitiv gelohnt.
Jetzt isser so wie ich ihn wollte.
Ich kann dabei 1 zu 1 mit einem 701 vergleichen der genauso klingt wie der unbehandelte 702.

Den 712 habe ich leider nie gehört da hier die Bühne doch merklich schmäler sein sollte und das war für mich im Vorfeld das KO Kriterium.

Jens1066
Inventar
#36 erstellt: 19. Feb 2017, 23:13

Die Frage steht dennoch im Raum.

K702 vs K02 + Memory Foam Pads vs K712.

Zwar habe ich die K701/702 nicht mit Gel Pads (kein Memory Foam!) gehört, aber beide ausgiebig gegen den K712. Weitere Kandidaten war Beyerdynamic DT880 und 990.

Im Vergleich mit den anderen AKGs war der 712 irgendwie insgesamt runder, incl. Bass.
Gegen die Beyerdynamic hatte er die weniger spitzen Höhen (die je nach Aufnahmen für meine Ohren richtig nervig wurden) und die bessere Räumlichkeit.
Niklas434
Neuling
#37 erstellt: 26. Mrz 2018, 14:20
Wer meint Polster tragen nicht zum klang bei meint wohl auch das Jesus aus Wasser Wein gemacht hat. Hatte an meinen dt 880 Mal die Polster des dt-770 dran. Konsequenz der dt880 wurde zu einer richtigen Bass Schleuder.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K 701 vs. K 702
sweepy75 am 11.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.05.2013  –  32 Beiträge
AKG K-702
MTL-CH am 21.07.2008  –  Letzte Antwort am 23.07.2008  –  7 Beiträge
Kabel AKG K 702
Kapsul am 17.09.2016  –  Letzte Antwort am 20.09.2016  –  7 Beiträge
Denon AHD 5000 vs AKG K 702
pi444 am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.10.2012  –  48 Beiträge
AKG K 701 versus K 702
cubano am 07.02.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  11 Beiträge
AKG K530 vs K702 vs K712
Ischi am 09.07.2017  –  Letzte Antwort am 17.07.2017  –  5 Beiträge
Vergleich AKG 702 vs AKG 812
tizzy11 am 24.09.2017  –  Letzte Antwort am 28.09.2017  –  23 Beiträge
AKG K712 Pro
hannes969 am 08.02.2018  –  Letzte Antwort am 12.02.2018  –  35 Beiträge
AKG K 702 - High-end Studio Kopfhörer
RichterDi am 03.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  14 Beiträge
Kürzeres Kabel für den AKG K 702?
Pigpreast am 06.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  20 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 50 )
  • Neuestes Mitgliedw2073
  • Gesamtzahl an Themen1.417.775
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.994.076

Hersteller in diesem Thread Widget schließen