wer weiss was zu LEAK TL 12 PLUS

+A -A
Autor
Beitrag
ocean_zen
Stammgast
#1 erstellt: 20. Apr 2020, 01:04
.. zu sagen?

Nur um mal wieder zu tauschen schaue ich nach was neuem, habe Kebschull 35/70 und alles ist gut, aber.....
und da stehen 2 LEAK TL 12 PLUS zu verkaufen in Frankreich wo isch wohn :-)

https://www.leboncoin.fr/image_son/1764639647.htm/

ist der Preis OK, sind sie "verbastelt" ?
Die sind nicht mehr Original und vom "Profi" revidiert, gehen wir mal davon aus das alles richtig gemacht wurde. Sind sie nun im Vergleich zu den Kebs besser? Speaker sind Elipson 4040 also 21cm Breitband und Tweeter oben und ein 31cm Bass aktiv.
Die ca 30W der Kebs sind gut aber nicht nötig, hab da mal ne EL84 mit ca 10W angehängt und war auch gut aber etwas anders. Bei langen Hörsession sind die Kebs angenehmer irgendwie weicher, schmelziger ;-)
Wie könnten die Leaks spielen?

Merci Sven


[Beitrag von ocean_zen am 20. Apr 2020, 14:17 bearbeitet]
DB
Inventar
#2 erstellt: 20. Apr 2020, 07:43
Nun. Man hat wie es aussieht alle Widerstände und Kondensatoren getauscht. Ob das eine gute Idee war, gerade alle Widerstände durch eine Art Hochlastexemplare zu ersetzen, glaube ich nicht. Die müssen bisweilen auch Schutzfunktionen erfüllen können.
Dann sah man sich genötigt, an der Seite ein Loch für eine Cinchbuchse reinzudengeln -geht gar nicht sowas. Riesige Lautsprecherklemmen dran -es wundert mich, daß das Gerät nicht nach hinten umkippt.

Wenn man schon Geld in die Hand nimmt, hätte man es bei den kleinen Kondensatoren in liegende Exemplare und vor allem in gründliche Übungen des Lötens investieren können. Schau Dir mal die Kunststoffisolierungen an. Das ist genau so ein Gebrate wie in den Kebschulls. "Highend-Tuning" vom Feinsten ... schade drum.

So sollte ein TL12+ von innen aussehen.

Ich würde für das Gebastel keinen roten Heller ausgeben. Es macht nämlich auch Mühe, sowas wieder zu bereinigen. Entweder Du kannst Dir da selber helfen und bringst das in Ordnung (wonach Deine Fragen, mit Verlaub, nicht aussehen), oder Du suchst nach was Richtigem.
Davon abgesehen fehlt der zugehörige Vorverstärker. Ohne den wird's schon wieder komisch, weil die TL12+ nur eine Eingangsspannung von 125mV für Vollaussteuerung brauchen.


MfG
DB
ocean_zen
Stammgast
#3 erstellt: 20. Apr 2020, 10:31
Moin,

danke für den guten Rat. Ich lass es erstmal mit den Leaks. Er hat auch noch diese https://www.leboncoin.fr/image_son/1764623758.htm
im Angebot , aber ohne Detailfotos. Auch revidiert vom "Pro"

Du scheinst dich ja gut auszukennen! Kannst du was zum Sound im Vergleich zu Kebschull sagen?

Da ich einfach mal was ändern möchte bin ich auch auf Schallwand & Breitbänder aufmerksam geworden.
Philips AD 1265/M8, Top-Vintage-Breitbänder, 30cm, 1 Paar. für 150 € +Versand
Würden die auch mit meiner EL84 (ca. 12w) gut spielen? Oder sind 12w schon zu viel? Viele schreiben ja das 2w schon reichen!
IMG_4012
IMG_4014
IMG_4015
Ist ne DIY Kiste und als "Sommergerät" gedacht, da ich die Kebs im bei 30°C zu warm finde und sie ja auch echt nen Heizwert haben der dann Nervt!
Merci Sven


[Beitrag von ocean_zen am 20. Apr 2020, 14:16 bearbeitet]
DB
Inventar
#4 erstellt: 20. Apr 2020, 16:00
Den SC2 kenne ich nicht, wohl aber den SC22 und den STA15. Das sind gute Geräte, funktionieren ohne irgendwelche Launen und Ruhestromschrauberei. Der Hersteller hat hinsichtlich der Phasenumkehrung im Leistungsverstärker ausgetretene Pfade verlassen, das wird auch hier und hier erläutert.

Wenn die Geräte innendrin noch ordentlich erhalten und nicht vermurkst sind, ist das was Feines. Preis, keine Ahnung. Ich habe ende der 90er Jahre für FMT2, SC22 und STA15 so ca. 1200,-DM bezahlt und die Geräte dann selbst restauriert.

Hier sind die Spezifikationen: https://www.radfordrevival.co.uk/sta-reissue/specifications/
http://www.hifi-arch...rker/Radford_SC2.jpg
http://www.hifi-arch...er/Radford_STA15.jpg

Sowohl Vor- aus auch Leistungsverstärker arbeiten mit auch heute noch praxisgerechten Schnittstellenwerten. 500mV für Vollaussteuerung sind ein guter Wert.

Ich will es aber gleich sagen, nicht daß Du dann enttäuscht bist: die Radfords verhalten sich absolut unspektakulär, genau so wie es sein soll.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Leak TL 50 nur mit passendem Vorverstärker?
HifiRalli am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 26.08.2006  –  15 Beiträge
Leak Stereo50
xlupex am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  2 Beiträge
Problem mit Spannungsregler tl 783
-Thorens- am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.07.2010  –  40 Beiträge
Bitte um Hilfe: Welche Röhren für LEAK Stereo 20?
Janus525 am 21.12.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  18 Beiträge
Leak Point One Stereo an Quad 405 betreiben
GuidoW72 am 14.10.2017  –  Letzte Antwort am 27.10.2017  –  14 Beiträge
Der EL34 plus + Lautsprecher
drapoel am 29.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.10.2013  –  28 Beiträge
Line plus Volume.
Rolf_Meyer am 07.10.2017  –  Letzte Antwort am 09.10.2017  –  3 Beiträge
Saba Lindau 12 Reparatur
Altgerätesamler am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 17.08.2016  –  6 Beiträge
Kennt wer diese Schaltung ? EL34 Gegentakt E83CC
polostyleg40 am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  29 Beiträge
EL 34 Plus an Subwoofer?
notime92 am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2020

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder885.405 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedgolden_toast
  • Gesamtzahl an Themen1.475.951
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.064.812

Top Hersteller in Röhrengeräte Widget schließen