Stereo Verstärker & Aktivsubwoofer - High Level, Low Level ?

+A -A
Autor
Beitrag
7Steven
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Dez 2009, 03:56
Hallo liebe Leute!

Die Suche gab leider nur Aufschluss darüber, dass meine Frage wohl zu den eher unbeliebten gehört, aber ich bin in
Sachen Sub eher der Laie und man möchte ja nichts falsch machen.

Bis jetzt hab ich meinen Verstärker (Sony STR-DE 197) ganz simpel mit meinen Lautsprechern (Canton GLE 409) verkabelt.
Das "Problem", das es jetzt zu bewältigen gilt, ist das Anschließen meines neuen Subs (Canton AS 85.2 SC).

Könnte mir da mal grad wer helfen? Und ich würds vor allem sehr begrüßen, wenn mir dann jemand gleich den Unterschied
zwischen "High Level" und "Low Level" mit auf den Punkt bringen könnte, da haperts nämlich bei mir, fürchte ich.


Grüße!
XN04113
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2009, 09:20
High Level ist ein verstärktes Signal, was normalerweise direkt zu den Lautsprechner geht. Für Low Level braucht es zur Wiedergabe erst noch einen Verstärker.

Low Level wird bei einem SubWoofer zu 99,9% über ein oder zwei Cinchbuchsen dargestellt. Setzt natürlich einen entsprechenden Ausgang (ebenfalls meist Cinch) am Verstärker voraus. Meist filtert hier der Verstärker die für den Subwoofer bestimmten Frequenzen vor.
Das ist diezu bevorzugende Methode!

Bie Low Level geht es im groh der Fälle mit den Lautsprecherkabeln für die Frontboxen direkt vom Verstärker zum Subwoofer, der filtert sich selber das Bass Frequenzspektrum raus (deshalb ist dann meist auch eine Frequenzregler voahnden). Im Hifi Bereich werden dann größtenteils die Frontboxen wiederrum an den Subwoofer angeschlossen, also sollten für High Level Betrieb EIN- und Ausgänge am Subwoofer vorhanden sein.
7Steven
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Dez 2009, 13:43
Okay, die Low Level Sache kann ich also auf grund fehlender Low-Level-Ausgänge am Verstärker knicken? Oder gibts da
noch irgend einen Trick? Und warum ist das die zu bevorzugende Methode?

Was die zweite Methode angeht, hatte ich wiederum von zwei Varianten gelesen, entweder mit separaten LS-Kabeln von den
B-Speaker-Ausgängen des Verstärkers zu den High-Level-Eingängen des Subs, oder etwa diese Sache mit den
Frontboxen, die da auch noch mit reinverkabelt werden. Was wäre hier die zu bevorzugende Variante, und warum?
7Steven
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 26. Dez 2009, 17:41

Im Hifi Bereich werden dann größtenteils die Frontboxen wiederrum an den Subwoofer angeschlossen, also
sollten für High Level Betrieb EIN- und Ausgänge am Subwoofer vorhanden sein.


In der Abbildung aus der Bedienungsanleitung schauts aber so aus als ginge man mit den Kabeln der Frontboxen auch aus
dem High-Level-Eingang des Subwoofers zu den Frontboxen hin. Und daraus stellt sich mir dann wiederum
die Frage, wie das konkret dann aussehen soll an einem dieser "Festschraubdinger" ('tschuldigung, da mangelts am
Fachvokabular) mit jeweils zwei Kabelenden.



Kann mir da wer Licht ins Dunkel bringen?


[Beitrag von 7Steven am 26. Dez 2009, 18:04 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#5 erstellt: 26. Dez 2009, 18:21
wenn Du doch eine so eindeutige Beschreibung hast, dann würde ich es auch genau so verkabeln
Du musst halt versuchen nachdem die Schraube offen ist immer zwei Kabel in den Einschluß reinzubekommen und dann wieder zudrehen.
7Steven
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 26. Dez 2009, 20:43
Hm das kommt mir irgendwie spanisch vor, es gibt ja schließlich auch einen High-Level-Output an dem Sub.
Ich werds mal im Subwoofer Forum versuchen, vielleicht finde ich da eher jemanden, der sowas schon mal verkabelt hat.
XN04113
Inventar
#7 erstellt: 26. Dez 2009, 20:50

7Steven schrieb:
Hm das kommt mir irgendwie spanisch vor, es gibt ja schließlich auch einen High-Level-Output an dem Sub.

???
Ich dachte das Bild stellt alle Anschlüsse des Subs dar?
Wäre es Dir nicht möglich hier ein orginal Bild inkl. ALLER Anschlüsse einzustellen. Ich hasse diese Häppcheninfo Weitergabe

Schau mal in diese PDF http://www.canton.de.../SubwooferManual.htm
Welche Abbildung auf Seite 5 entspricht Deinem?

Ich würde auf Typ M tippen und dann steht alles auf Seite 7
Für die ist die Option 3 (wie bereits von Dir selber gepostet) die richtige und von Canton empfohlene. Die High Level Outs sind laut dem Handbuch für einen 2ten Sub mit High Level Eingang.


[Beitrag von XN04113 am 26. Dez 2009, 20:58 bearbeitet]
7Steven
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 28. Dez 2009, 02:06
http://img191.imageshack.us/img191/5591/img1615l.jpg So schauts aus! Typ M war ganz gut getippt.

Allerdings hätte ich noch eine letzte Frage, ob und wenn ja warum diese Verkabelung auf der Abbildung zu bevorzugen
ist, gegenüber der separaten Verbindung des Subs über die B-Speaker-Ausgänge am Verstärker?
Da ich meine Kabel durch die Fußleiste gelegt hab, wäre die zweite Variante doch erheblich weniger aufwändig für mich,
deshalb meine Frage wie gravierend der eventuelle Qualitätsverlust sein würde.

Grüße!


[Beitrag von 7Steven am 28. Dez 2009, 02:07 bearbeitet]
XN04113
Inventar
#9 erstellt: 28. Dez 2009, 10:06
Kann der Verstärker denn überhaupt gleichzeitig ein Siognal auf Speaker A + B ausgeben? Erlaubt das der Hersteller im Handbuch?

Ok, habe es gefunden. Allerdings...
SPEAKERS A und SPEAKERS B (parallele Verbindung)

Das heisst der Ohm-Wert änderst sich.
Wenn z.B. die LS 8 Ohm haben und der Subwoofer auch 8Ohm sind es für den Verstärker 4Ohm. Im Handbuch des SOny ist immer nur von 8Ohm die Rede.
Ganz schlimm wird es wenn LS und Sub jeweils 4Ohm hätten => 2Ohm am Verstärker. Das machen nur die wenigsten mit.


[Beitrag von XN04113 am 28. Dez 2009, 10:14 bearbeitet]
7Steven
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Jul 2010, 20:38
Also ich habe es jetzt die ganze Zeit so betrieben wie Canton es vorschlägt(siehe oben). Nur glaube ich mittlerweile zu merken, dass die Lautstärke schleichend immer leiser wird, anfangs war es schmerzhaft den Verstärker an die Maxgrenze zu drehen, aber jetzt komme ich der Grenze bei etwas lauterem Hören schon regelmäßig gefährlich nahe.
Die Polung habe ich schon oft genug überprüft, mit der stimmt alles. Spontan würde ich vermuten, da ist der Verstärker schuld, aber ich frage lieber mal die Experten!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
low level zu high level
DerNils76 am 30.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  4 Beiträge
High Low Level Konverter
susfrat am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 13.07.2012  –  10 Beiträge
High level oder Low Level Frage
cuba1 am 29.11.2005  –  Letzte Antwort am 30.11.2005  –  12 Beiträge
Anschluß high level in und out oder Low level?
little60 am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  2 Beiträge
Sub-Module."LOW, oder HIGH-LEVEL" in"
Dirkmöhre am 05.12.2009  –  Letzte Antwort am 06.12.2009  –  5 Beiträge
Frage mit Line|Low|High - Level Input
Muchi123 am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  4 Beiträge
Aussetzer bei High/low-Level Konverter
xander110 am 13.02.2017  –  Letzte Antwort am 13.02.2017  –  3 Beiträge
subwoofer low level input
t.smith am 14.03.2008  –  Letzte Antwort am 14.03.2008  –  4 Beiträge
PreOut & High Level PreOut
Tulsa am 26.08.2005  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  4 Beiträge
Low Level input /output *Subwoofer*
PasterTroy am 10.08.2013  –  Letzte Antwort am 10.08.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder883.541 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedFrostschauer
  • Gesamtzahl an Themen1.473.001
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.007.557

Hersteller in diesem Thread Widget schließen