Welcher Kabelquerschnitt??????

+A -A
Autor
Beitrag
Oreenishii
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Aug 2004, 14:54
Welchen Querschnitt sollte ich für die Verkabelung von 6 Stück JBL ATX30 mit einem Yamaha RX-V750??

Und sollten diese eine Abschirmung haben??

Thanks schon mal im Voraus!!
stiersepp
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Aug 2004, 19:02
Das kommt drauf an, welche Distanz du zu überbrücken hast.
Ich würde sagen solange man 10 Meter nicht überschreitet, reicht ein Q = 2x2,5mm².
Ich nutze bei meinem System auch 2x2,5er Kabel.
Mal sehen , was dir der Rest des Forums rät.


MFG
stiersepp
Zwiper
Stammgast
#3 erstellt: 12. Aug 2004, 21:16
Ich nutze jetz auf allen kanälen 6mm², von 2m bis 20 meter Kabelstrecke, vorher hatte ich auch überall 2,5er, aber man merkt den unterschied deutlich undzwar auf allen Kanälen(und nein ich bin kein Voodoo anhänger).
Bass-Depth
Inventar
#4 erstellt: 12. Aug 2004, 22:17
Ich finde 4² reicht vollkommen aus,obwohl ich sagen muss,dass ich ein Oehlbach Silver 2x4² verwende und keine Kupfer 4²...

Unterschiede hört man aber eher nur bei besseren LS beim Theater 2 z.B. hört man sicher auch einen Unterschied ob man 2,5² oder 4² oder gar 6² dran hat aber dort eher gering,bei meiner RC-L verbesserte sich der Klang durch die Silver schon deutlich gegenüber meinem zuvor verwendetem Kupferkabel 2,5² das Silver hört sich wie ich finde auch besser an als das "normale" 6² Kabel...ist aber leider ziemlich teuer

Ich empfehle dir ein 4² Kabel zu kaufen,gut wäre es wenn du en Markenprodukt kaufen könntest bei denen viel höherwertiges Kupfer eingesetzt wird...

MfG,Jekyll


[Beitrag von Bass-Depth am 12. Aug 2004, 22:17 bearbeitet]
Mas_Teringo
Inventar
#5 erstellt: 13. Aug 2004, 01:45
Ich nutze für die Stereo-Front hochwertiges 6mm² Silberkabel im BiWiring.
Der Center wird mit einem Oehlbach Silber/Kupfer 6mm² versorgt, da noch ein Stück übrig war.
Alle 4 Rears sind mit feinlitzigem 2,5mm² Kupferkabel angeschlossen. Länge je ca 10m.

Gründe:
Stereo ist mir sehr wichtig. Daher hier der Versuch des persönlichen Optimums.
Surround genieße ich gerne und oft, aber ich konnte noch keine derartige Verbesserung durch andere Kabel feststellen, als dass sich 40m lohnen würden. Die Stereo-LS sind auch ein paar Serien höher angesiedelt, als die Surrounds.
Oreenishii
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Aug 2004, 12:28
Danke mal für eure Infos, aber jetzt weiß ich nur noch ned wo ich diese Silberkabel herbekomme.
Ich war zwar bei oehlbach.de drinnen (HP mein ich) aber ich finde keine passenden Silberkabel und wenn ich welche finde dann kosten die ja so um die 500€.
Sind das diese die Ihr benutzt??

Gibt es da auch gut klingende Alternativen aus Kupfer??

Aja ich brauche ungefähr 35m im Gesamten und möchte nicht mehr als 150€ ausgeben.
Zwiper
Stammgast
#7 erstellt: 13. Aug 2004, 15:51
@Jekyll_500:

Unterschiede hört man aber eher nur bei besseren LS beim Theater 2 z.B. hört man sicher auch einen Unterschied ob man 2,5² oder 4² oder gar 6² dran hat aber dort eher gering


Woher weißt du das? Hast du die Lautsprecher schonmal gehört? Ich denke nicht und ich will jetz auch nicht behaupten das meine besser wären, deine sind klar besser, aber auch ich habe einen deutlichen unterschied gehört.

@Oreenishii: Also ich denke das 6mm² kabel von Reichelt reicht völlig, die Silberummantlung vollbringt auch keine Wunder.
Bass-Depth
Inventar
#8 erstellt: 13. Aug 2004, 18:31
4² von Reichelt reicht auch vollkommen aus,ich würde diese Silberkabel nicht so unterschätzen...hast du schon mal welche gehört? Insbesondere die Oehlbach?

Ich habe schon das Theather 4 und das System 5 gehört und mit diesen LS konnte ich auch keinen gravierenden Unterschied mit versch. Kablen heraushören,sie hörten sich immer nur anders aber nicht BESSER an...

Das Silverline ist ein super Kabel das auch definitiv ANDERS klingt als ein Kupferkabel,bei mir klingts eben BESSER

MfG,Jekyll
Oreenishii
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Aug 2004, 21:56
Kann mir jemand die Linls geben für die Firmen die diese Kabel liefern????
und dann auch noch ein paar Links für Zubehör und so.......
ABER bitte nicht solche WAHNSINNSFIRMEN (von der Preisklasse her mein ich) wie Oehlbach, Burmester, Bang&Olufsen.........
Zwiper
Stammgast
#10 erstellt: 14. Aug 2004, 15:41
www.reichelt.de und dann nach Lautsprecherkabel suchen.
Quadro-Action
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 15. Aug 2004, 07:20
Da ich meine LS "aus leidenschaft" selber baue, interessiere ich mich natürlich auch für den Kabel-Querschnitt. Ich meine nach Studium etlicher Berichte hierzu, daß hier weniger gf. mehr ist. Unter normalen Wohnzimmer-Bedingungen bzw. Entfernungen dürfte eher 2,5 mm ideal sein. Wie in einem Test festgestellt, kann bei zu großen Querschnitten die saubere Bass-Wiedergabe beeinträchtig werden. Bei opulenten HiFi-Vorführungen werden natürlich Strippen im Ausmaß von Gartenschläuchen genommen. Jetzt weiß ich auch, daß es trotz riesigem Aufwand meistens eher enttäuschend klingt.
foxpower
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Aug 2004, 15:56
Hallo
Der Widerstand der Lautsprecherleitung hat schon einen Einfluss auf den Dämpfungsfaktor.

Beim 8Ohm Lautsprecher weniger als beim 4Ohm was ja rechnerisch logisch ist da der Innenwiderstand des Verstärkers ja annähernd fest ist.

Dadurch kann man sagen daß dickere Lautsprecherkabel besser sind als dünne was aber bei zunehmender Dicke immer weniger ausmacht.

Versilberte Leitungen bringen bei diesen Frequenzen noch nichts. Der Skinnefekt kommt erst bei Hochfrequenz zum tragen.

Normale günstige Lautsprecherleitungen ohne Hülsen und sonstiges fest eingeklemmt, eventuell mit Tunerspray gegen
Korrosion eingesprüht ist sicher gut.

Hier ein Link: http://www.musik-service.de/PA/paKabelQuerschnitt.htm [url]
tommyHH
Inventar
#13 erstellt: 17. Aug 2004, 14:51
Hallo,

stehe auch gerade davor die Standard-Strippen (laut Stereoplay nur als Wäscheleine zu gebrauchen ) gegen was Ordentliches auszutauschen.
Ich habe einen Sony DVP NS930 an einem Sony STR DE695 und Sony LAP 305 ED Lautsprecher mit einem Sony WD100 Woofy (P.S. ich bin Sony Fan ) Alle Geräte (auch Fernseher etc.) habe ich untereinander bereits mit 4 Sterne Oehlbach Kabeln verbunden, weil ich mir denke, daß man die dann auch später noch für eine hochwertigere Anlage weiterverwenden kann (Gold wird ja nicht schlecht höhö ... Ich bin ja SACD Fan habe deshalb nur Komponenten gekauft, die dieses Format unterstützen. Es werden ja Frequenzen bis 70.000 Hz wiedergegeben.
Muss ich da beim Lautsprecherkabelkauf auf irgendetwas Besonderes achten ? Habt Ihr Tips für mich ? Ich wollte nicht mehr als ca. 6-7 Euro pro Meter ausgeben und benötige rund 25-40 m. Beim Verlegen in der Fußleiste und den Kabelkanälen wären die längsten Strecken ca. 15 m lang, bei einem Flachkabel (welches unter dem Teppich laufen könnte) 7,5 m.
Natürlich habe ich schon versucht mich zu informieren und kam auf das Oehlbach Spezial 4mm, welches in Stereoplay gelobt wurde (1,99 /m!) aber kann man das nehmen für 15 m ? oder das von Hifi-Regler hochgelobte Wireworld Horizon (4,90)... Oder nehm ich doch Silber ???
HELFT MIR !!!
Bass-Depth
Inventar
#14 erstellt: 17. Aug 2004, 17:06
Probier mal das Oelbach Silver,da gibts eh auch ein Flachbandkabel...

Ob Kabelklang oder nicht sie sehen einfach super aus

Kauft man sich "Billigware" hat man immer dieses komische Gefühl und weiß nicht ob nicht noch mehr möglich wäre mit besseren Kabeln so habe ich mir eben das Silver 4² gekauft und habe jetzt kein schlechtes Gefühl mehr das mit anderen Kabeln doch besser klingen könnte.

Außerdem Kupferkabel ist Kupferkabel solange es keine Oxydschicht drauf hat,und soetwas kann bei einem Versilberten Kabel einfach nicht passieren also Silber schon Vorteile...man kann alles übertreiben aber für 4,2€ pro Meter gehts noch...
(Ich hab ja nur 25 statt 40€ gezahlt)

MfG,Jekyll
Agent_T
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Aug 2004, 09:10
Hallo Oreenishii,
der Klang eines Kabels hat nicht viel mit dem Quwerschnitt zu tun. Der Klang eines Kabels hängt aber sehr vom persöhnlichen Hörempfinden ab. Manch einer hört gar keinen Unterschied, für andere wie mich lässt sich mit Kabeln sehr schön der Klangcharakter einer Anlage beeinflussen. Ich kann Dir deshalb nur empfehlen, Dir beim Händler deines Vertrauens ein paar Kabel zum testen zu besorgen. Zusätzlich aus dem Baumarkt ein paar Stromkabel NYM 5 x 2,5qm. Ist meiner Meinung nach in der "Billigklasse" unschlagbar.
GRuß
Agent_T
tommyHH
Inventar
#16 erstellt: 18. Aug 2004, 17:52
... also ich seh mich schon zu Saturn gehen und sagen "Ey Du, Händler meines Vertrauens! Schneid mir ma' 30 m Kabel ab - ich wills testen !"
Nee im Ernst, sone Verkabelungsorgie dauert ja schon seine Zeit mit Heißklebepistole und einfädeln in den Kabelkanal und so ... da will man dann nicht eine Woche später über das Kabel lesen "... verliert bei Orchestertutti die Übersicht..." obwohl ich nicht weiß was "Tutti" sind, fühlte ich mich dann doch schon recht unwohl ...
Wenn ich also keine weiteren Tips erhalte, werd' ich den Rat von Jekyll befolgen und was silbernes von Oehlbach kaufen, bin ja mit den Kabeln sonst auch zufrieden.

Danke !
scruffy
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 21. Aug 2004, 07:47
Moin!

Das mit den Kabeln ist immer so eine Sache!

Es gibt Leute die behaupten, das der Unterschied bei Kabeln zwischen 0,75mm² - 6mm² nicht hörbar wäre.
Meistens die, wo die Frau diese kleine niedliche Stereo-Anlage fürs Wohnzimmer aussuchen durfte, mit diesen winzigen Lautsprechern, wo auch schöne Musik raus kommt. (würg)

Der Querschnitt ist nicht zu hören, sondern die Dynamik und die Klang-Charakteristik. Es ist aber auch von den Geräten abhängig.
Zwischen Silber und Kupferkabel gibt es hörbare Unterschiede die sich je nach Querschnitt bemerkbar machen. (viel Brillianz im Ton)
Der Vorteil bei Silber, es oxydiert nicht wodurch die Leitfähigkeit nicht beeinflusst wird.
Das sind aber Erfahrungswerte die erst gemacht werden müssen!

Nach meiner Meinung kann man ab 2,5mm² nichts verkehrt machen. Je nach dem was der Geldbeutel hergibt.

Nicht zu vergessen: Die Geräte selbst sollten auch nicht mit Klingeldraht-Cinchleitung verbunden werden, weil genau hier das Signal bereits geschwächt wird.


Ich persönlich höre Flöhe husten!
Bass-Depth
Inventar
#18 erstellt: 21. Aug 2004, 08:16
@scruffy: Welche Anlage hast du eigentlich?

Ich würde nicht sagen das der Unterschied drastisch ist zwischen silber und Kupfer,aber er ist vorhanden...man hört die Unterschiede aber eher an hochwertigen Komponenten als beispielsweise an einem Theater 1 oder irgendwelchen Sub-Sat-Kombis...

MfG,Jekyll
tommyHH
Inventar
#19 erstellt: 21. Aug 2004, 11:20
Hi Leutz

... also ich habe mich dann doch nicht für (ver)Silber(t) entschieden obwohl die Kabel natürlich schick aussehen
Ich habe mich telefonisch bei Hifi-Regler beraten lassen und war wirklich begeistert von der tollen "Betreuung". Nach Auflistung aller meiner Komponenten wurde mir das "Wireworld Horizon" empfohlen, welches ich jetzt auch bestellt habe (4,90/m), obwohl es einen relativ niedrigen Querschnitt hat (2x1,25). Es soll aber sogar besser sein als das hochgelobte Oehlbach Spezial und 2x4er versilberte! Flach und übertreichbar ist es auch und Oxidation ist wohl kein Thema wegen der speziellen Ummantelung und die Kabelenden behandel ich vorsorglich mit sonem "Kontakt-Fluid" gegen Oxidation ... Für SACD-Anlagen soll es in der Preisklasse nix besseres geben und ich hab ja auch so schrecklich gute Ohren

Bei dem Telefonat wurde mir aber auch klar, daß man es leicht übertreiben kann. Diese Hinweise auf "Mikrokratzer" an Buchsen, die man mit dem ersten Einstecken verursacht und mit Kontaktlösungen "behandeln" muß, fand ich denn doch etwas übertrieben ...


Naja mal schauen, die Kabel kommen in einer Woche *freu*

Tommy
scruffy
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 21. Aug 2004, 23:11
@Jekyll

Alt: Sony STR-DB 930 QS, Sony DVP-S335, Canton AS 22 SC, 4 LS ACR Eigenbau, Oelbach 4,00mm² Silverline

Neu: Denon PMA-2000 MK IV, Sony DVP-NS 930 V/B, Technics 1210 + Ortofon Concorde Nightclub E, Canton RC-L, Black&White LS 1202

ich denke mal das ist ausführlich genug

gruß scruffy
Bass-Depth
Inventar
#21 erstellt: 21. Aug 2004, 23:25
Also ich höre sicher auch feine Details aber den Unterschied zwischen Kabeln hört man nur nach einiger Testzeit und verschiedenen Tracks...

Ich finde nicht das irgendein Kabel BESSER "klingt" sondern sich anders anhört,der große Vorteil von Silber ist eben das es nicht oxidiert und somit die Klangeigenschaften im Gegensatz zu Kupfer gleich bleiben...

Man sollte bei Lautsprecherkabeln immer in einem Akzeptablen Preisbereich bleiben da es hier mit sogenanten KlangVERBESSERUNGEN mit dem Preis sehr überproportional in die Höhe geht...

MfG,Jekyll
Dr.Who
Inventar
#22 erstellt: 22. Aug 2004, 08:53
Hallo,

hab mir nicht alles durchgelesen,weil ich mal wieder nur auf nen Sprung vorbeischaue.
Kurz und bündig:Je hochwertiger die Anlage,desto hochwertiger sollten die Kabel sein.

Oreenishii
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Aug 2004, 18:45
So ich habe mich nun entschieden:
meine Wahl is das Oehlbach 3Sterne 2mal4mm² Kupferkabel!!

Begründung: Preis-Leistung--> HAMMERMÄSSIG!!!!
Qualität --> IRRE!!!!!

AN ALLE nochmals DANKE !!!!!!!!!!
Bass-Depth
Inventar
#24 erstellt: 27. Aug 2004, 19:07
Dieses Kabel werde ich mir jetzt auch bald kaufen für Center und Surrounds . . . Für die Fronts hab ich ja eh das Silver

MfG,Jekyll
mathias1000
Stammgast
#25 erstellt: 02. Mai 2010, 15:24

Zwiper schrieb:
Ich nutze jetz auf allen kanälen 6mm², von 2m bis 20 meter Kabelstrecke, vorher hatte ich auch überall 2,5er, aber man merkt den unterschied deutlich undzwar auf allen Kanälen(und nein ich bin kein Voodoo anhänger).

Ich habe heute meine 1.25mm2 Kabel durch 4mm2 ersetzt. Ich war richtig erstaunt was dies ausmacht, früher dachte ich immer, dicke Kabel seien nur prestisch.

Meine Endstufe ist eine PA-MC5500 von Onkyo.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welchen Kabelquerschnitt?
Beatmachine am 05.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2010  –  7 Beiträge
Welcher Kabelquerschnitt ??
Speedy20011 am 13.08.2005  –  Letzte Antwort am 17.08.2005  –  3 Beiträge
kleine Satelliten Lautsprecher, welcher Kabelquerschnitt?
bluepassati am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2009  –  9 Beiträge
Bitte Hilfe bei Verkabelung Yamaha RX-V750!
emmagoldberg am 29.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  12 Beiträge
Frage nach dem Kabelquerschnitt
Jeb2007 am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 13.03.2008  –  6 Beiträge
Welcher Kabelquerschnitt für Rears?
Trautonium am 26.10.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  5 Beiträge
Lautsprecherkabel verlegen, welchen Querschnitt bei welcher länge?
Hochgepusht am 18.01.2015  –  Letzte Antwort am 18.01.2015  –  3 Beiträge
Welchen Kabelquerschnitt bei einer Länge von 2,5m ?
Yannick93 am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  5 Beiträge
Welcher Querschnitt ?
Conkuist am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  4 Beiträge
welchen QUERSCHNITT bei 10m länge?
efango24 am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.02.2005  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedSeanBen92
  • Gesamtzahl an Themen1.453.916
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.664.328

Hersteller in diesem Thread Widget schließen