USB-Recording in gängigen Formaten(MPEG/AVI)? Kann "Hisense" das?

+A -A
Autor
Beitrag
Moea
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Jan 2014, 21:11
So, ich hatte mich also schon auf Samsung eingeschossen, da habe ich gelesen, dass aufgenommene Sendungen nur mit dem Samsung wiedergegeben werden können. Nicht mal mit irgendeinem Samsung - nein - es muss auch noch dasselbe Gerät sein! Entschuldigt meine Wortwahl, aber was soll der Sch...? Da sind Aufnahmen ja fast sinnlos, wenn ich sie nirgends hin mitnehmen kann.

Ich habe dann gelesen, dass Hisense oder Dyon mit anderen Geräten lesbare Aufnahmen zulassen. Gibt's dazu Erfahrungsberichte?


Gibt's es noch andere Hersteller, die ihre USB-Aufnahmen nicht verschlüsseln?
eraser4400
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2014, 21:28
Mit anderen Geräten kann jeder TV Sendungen aufnehmen, mit denen man hinterher noch was Anderes tun kann. Nur der TV.....da ist ebenso jeder so, das die Aufnahmen nur auf diesem Gerät funktionieren. JEDER!

Die Rec-Funktion ist nicht zum archivieren gedacht, sondern für Timeshift/ Aufzeichnungen von Sendungen, die man später schauen will, weil man zum Sendezeitpunkt nicht kann.


[Beitrag von eraser4400 am 18. Jan 2014, 21:44 bearbeitet]
Moea
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 18. Jan 2014, 22:13
Auf der (Hisence Homepage) steht z.B für ein Produkt.:

Container Formate: AVI / MKV
Video Formate: MPEG1 (.dat) / MPEG2 (.mpg) / MPEG4 (.mpg) / XviD / H.264 / H.263


D.h. doch, dass der Fernseher im AVI / MKV-Format aufzeichnet!
eraser4400
Inventar
#4 erstellt: 18. Jan 2014, 22:22
Das Format ist eigentl. völlig Latte. Er wird die Aufnahmen verschlüsseln und mit nix auf der Welt kannst du sie entschlüsseln.
Moea
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 18. Jan 2014, 23:30

eraser4400 (Beitrag #4) schrieb:
Das Format ist eigentl. völlig Latte. Er wird die Aufnahmen verschlüsseln und mit nix auf der Welt kannst du sie entschlüsseln.

Mutmaßung oder ist das definitiv so?
eraser4400
Inventar
#6 erstellt: 19. Jan 2014, 00:12
Definitiv.
Opiumbauer
Inventar
#7 erstellt: 19. Jan 2014, 09:55
Frag doch mal beim Support direkt an von Hisense.

Die müssen das ja wissen, was ihre TVs können.
Uwe6719
Stammgast
#8 erstellt: 19. Jan 2014, 10:15

Moea (Beitrag #3) schrieb:
Container Formate: AVI / MKV
Video Formate: MPEG1 (.dat) / MPEG2 (.mpg) / MPEG4 (.mpg) / XviD / H.264 / H.263


D.h. doch, dass der Fernseher im AVI / MKV-Format aufzeichnet!

Das sind die Formate, welche über den USB Anschluss wiedergegeben werden können.
Moea
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Jan 2014, 15:40
Ja, "Video Formate" schon. Aber "Container Formate" sind doch die Formate, in denen Aufzeichnungen abgelegt werden.?

PS: ich hab Hisense mal kontaktiert.

Edit hgdo: unnötiges Zitat entfernt


[Beitrag von hgdo am 19. Jan 2014, 23:07 bearbeitet]
eraser4400
Inventar
#10 erstellt: 19. Jan 2014, 16:56
Nein. Auch mit ContainerFormate meint Hisense rein die Abspielfähigkeit.
anon123
Inventar
#11 erstellt: 19. Jan 2014, 18:47
@Moea:

Containerformat

Auch die TVs von Hisense werden auf der angeschlossenen HDD nichts anderes als einen Transport Stream (LINK) speichern. Es ist ebenso anzunehmen, dass eine dafür angeschlossene HDD mit dem TV verheiratet wird, also auch nur an ein und dem selben TV genutzt werden kann. Jedenfalls ist das so üblich.

Was ggf. funktionieren kann, ist, den TV als Server [Edit] in ein Netzwerk einzubinden und die Aufnahmen dann am PC zu streamen. Mediaplayer wie der VLC bieten die Möglichkeit, diesen Stream dann auch zu speichern. Es gibt auch vereinzelt Sat-/Kabelreceiver, die einen Dateiexport erlauben. Oder man baut eine TV-Karte in den PC ein und nimmt mit dieser auf. Wenn man aber eine "Wohnzimmerlösung" sucht, dann wird man nicht um einen HDD/DVD-Recorder oder einen HDD/BD-Recorder herumkommen (sowas). Mit denen kann man dann aus den Aufnahmen DVDs bzw. Blu Rays erstellen.

Wie schon in diesem Thread schon gesagt, ist die "Aufnahme"-Funktion von TV-Geräten nicht dafür gedacht, diese "Aufnahmen" irgendwo anders abzuspielen als eben an diesem TV.



[Beitrag von anon123 am 19. Jan 2014, 19:21 bearbeitet]
Moea
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Jan 2014, 19:09

anon123 (Beitrag #11) schrieb:

Was ggf. funktionieren kann, ist, den TV als Client in ein Netzwerk einzubinden und die Aufnahmen dann am PC zu streamen. Mediaplayer wie der VLC bieten die Möglichkeit, diesen Stream dann auch zu speichern. Es gibt auch vereinzelt Sat-/Kabelreceiver, die einen Dateiexport erlauben.

Ok, danke für die ausführliche Antwort! Ich streame also über's Netzwerk vom Fernseher an den PC...wie das funktioniert muss ich dann noch rausfinden.

PS: ich will ja gar keine DVDs aus den Aufnahmen erstellen, sie sollen einfach auf Festplatte bleiben und unabhängig vom Endgerät lesbar sein.
anon123
Inventar
#13 erstellt: 19. Jan 2014, 19:13

Ich streame also über's Netzwerk vom Fernseher an den PC...wie das funktioniert muss ich dann noch rausfinden.


Vor das wie haben die Götter noch das ob gestellt. Vielleicht hätte ich statt

ggf.


gegebenenfalls, vielleicht, möglicherweise

schreiben sollen.

Hier, hier und hier mal drei Threads als Beispiele.



[Beitrag von anon123 am 19. Jan 2014, 19:20 bearbeitet]
Moea
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 19. Jan 2014, 19:26

anon123 (Beitrag #13) schrieb:

Vor das wie haben die Götter noch das ob gestellt.

LOL, dann ist ja jetzt alles klar!
Ich schau mich dann mal bei den Receivern um...
Moea
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 21. Jan 2014, 18:46
Bei Amazon Reviews zum Hisense LHD32K160WSEU hier z.B. :

"PVR-VIDEORECORDER:
Der absolute Hit des Hisense ist seine PVR-Funktionalität, also Timeshift- und programmierbare Videoaufnahmen auf externe USB-Festplatten. Im Gegensatz zur Konkurrenz können beim Hisense die aufgezeichneten Daten auch auf ANDEREN(!!) Geräten abgespielt werden, z.B. dem heimischen PC/Notebook oder einem anderen TV mit USB-Media-Player. Die Festplatte wird nämlich nicht mit einem speziellen Format formatiert, sondern es wird das bestehende Format übernommen, ein Verzeichnis MYPVR erstellt und die aufgenommenen Videos unverschlüsselt als H.264 TS-Dateien dorthin gespeichert, sofern ausgestrahlt im übrigen auch in HD-Auflösung. So sind sie wirklich gesichert und übertragbar. Bei allen mir bekannten LED-TVs können aufgezeichnete Videos nur auf exakt dem gleichen Gerät abgespielt werden und sind deshalb bei einem Gerätewechsel oder Defekt futsch. Dieses Alleinstellungsmerkmal macht den Hisense zu meinem Geheimtipp."


PS: Support hat noch nicht geantwortet.


[Beitrag von Moea am 21. Jan 2014, 18:48 bearbeitet]
Opiumbauer
Inventar
#16 erstellt: 21. Jan 2014, 19:53
Na, das ist ja toll.

Dann nix wie bestellt...
Moea
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 21. Jan 2014, 20:28
Klaro...ich warte aber noch auf die Antwort vom Support. Ich weiß ja nicht, ob das auf alle Modelle zutrifft.
Außerdem hat der 32 Zoll nur HD-ready, aber das wird mir auch reichen. Soweit ich weiß senden die frei empfangbaren HD-Sender (ARD, ZDF...)sowieso nur in 720-er Auflösung.
Moea
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 23. Jan 2014, 19:39
Antwort vom Support:

"Sehr geehrter Herr ...

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Es ist korrekt das die Dateien verschlüsselt werden und somit nicht auf anderen Geräten abspielbar sind.


Mit freundlichen Grüßen
Ihr Support Team
"
Na, dann halt nicht!
eraser4400
Inventar
#19 erstellt: 23. Jan 2014, 19:54
Sag'ich doch.
Opiumbauer
Inventar
#20 erstellt: 24. Jan 2014, 05:26

Moea (Beitrag #18) schrieb:

Na, dann halt nicht!

Ich bin mir nicht sicher, aber deine genannte Bewertung erscheint mir sehr seriös zu sein.
Vielleicht irrt ja in dem Punkt der Support und der TV kann doch ohne Verschlüsselung aufnehmen.

Ich würde ihn mir trotzdem mal bestellen, wenn dir diese Funktion so wichtig wäre und das genau testen.
eraser4400
Inventar
#21 erstellt: 24. Jan 2014, 10:02
Zitat: Vielleicht irrt ja in dem Punkt der Support und der TV kann doch ohne Verschlüsselung aufnehmen.


>Wohl kaum. Ansonsten hätte sich das quasi schon wie ein Lauffeuer verbreitet. Das ist ja seit Langem ein kollektive Ärgernis unter sehr Vielen...
Opiumbauer
Inventar
#22 erstellt: 24. Jan 2014, 10:22

eraser4400 (Beitrag #21) schrieb:
Ansonsten hätte sich das quasi schon wie ein Lauffeuer verbreitet.

Vielleicht, vielleicht auch nicht...

Manchmal braucht es so einen Beitrag in einem Forum, um so etwas publik zu machen.

Es kann ja auch sein, dass du Recht hast, bin mir da eben nicht ganz sicher.

Einen Versuch wäre es ja wert.


[Beitrag von Opiumbauer am 24. Jan 2014, 10:23 bearbeitet]
-Blockmaster-
Inventar
#23 erstellt: 24. Jan 2014, 17:05
Bei den Metz TVs kann man unverschlüsselte Aufnahmen ohne Probleme exportieren. Nimmt aber natürlich auch nur den DVB Stream auf. Ist dann also ein .ts Datei.

Hier gibt's noch ein paar Infos über ähnliche Möglichkeiten bei Metz, Loewe, Technisat und Peaq:
http://www.die-oberklasse.de/viewtopic.php?f=34&t=2510


[Beitrag von -Blockmaster- am 27. Jan 2014, 13:30 bearbeitet]
TVJoe
Neuling
#24 erstellt: 26. Jan 2014, 13:01
Hallo,

ich kann versichern, dass die Hisense TV-Geräte am USB- Anschluss entweder mit USB-Stick oder USB-FP (formatiert im FAT32) aufnehmen kann und diese Aufnahmen sowohl am PC als auch an den meisten SAT-Receivern wiedergeben werden kann. Das Format der Datei ist *ts.(bei SD).

Das war für mich ein Grund, warum ich keinen Samsung gekauft habe, bei dem man nur die Aufnahmen auf demselben Gerät wiedergeben kann.Und die Datenträger müssen im Samsungformat formatiert sein. Das ist übrigens nicht nur so bei Samsung sondern bei so gut wie allen TV-Geräten mit PVR-Funktion so.

Ein weiteres TV- Fabrikat und sogar ein rein Deutsches Produkt ist Technisat, welches wie die Hisense-Geräte mit FAT32-formatierten Datenträgern aum USB-Port aufnehmen können und die Aufnahmen am PC wiedergeben und weiterverarbeitet werden können oder mit den meisten SAT-Receivern wiedergeben werden können.

Ich habe mich lange Zeit mit dieser Materie beschäftigt. Ich nehme mit dem Hisense TV auf und schneide dann am PC die Werbung heraus und erstelle aus den einzelnen *ts-Dateien einen zusammenhängenden Clip als mpeg2. Das geht z.B. mit TS-Doktor oder MPEG-Videowizard oder z.B. mit Magix Videodeluxe.

Anmerkung:
die Hisense TV erstellen (wie auch alle SAT-Receiver mit PVR) bei der Aufnahme einzelne *ts-Blöcke. Bei Hisense sind das Blöcke mit je 0,9 GB. Das heisst ca. 17 Minuten Aufnahme bei SD ergeben 0,9GB und 60 Minuten Aufnahme sind 4 Blöcke a 0,9GB.


Gruß Joe
Opiumbauer
Inventar
#25 erstellt: 26. Jan 2014, 15:44
Mir langt die PVR-Funktion an meinen Samsung völlig.

Man programmiert eine Aufnahme, und schaut sie sich dann später an.

TV-Sendungen, die ich für 10 Jahre oder länger tatsächlich archivieren will, gibt es vielleicht 5-6 Stück im Jahr.

Die nehme ich dann mit dem online Videorekorder bong.tv in avi auf.
Dann einfach runtergeladen und schon hat man eine Aufnahme, die man überall abspielen kann.

Durch einmaliges Registrieren kriegt man bei bong.tv einen kostenlosen einwöchigen Account.
Das kann man beliebig oft wiederholen.


[Beitrag von Opiumbauer am 26. Jan 2014, 15:45 bearbeitet]
TVJoe
Neuling
#26 erstellt: 26. Jan 2014, 18:56
Hallo Opiumbauer,

prima, wenn Dir die Aufnahmemöglichkeit des Samsung reicht.

Vielen reicht es nicht, daher war sinngemäss eingangs zu diesem Thread die Frage, ob bei Hisense Aufnahmen am USB-Port exportierbar sind.

Und weiterhin war noch die Frage, ob es noch andere Hersteller/ Geräte gibt, bei denen man wie bei Hisense Aufnahmen exportieren können.
Und da ist mir noch Technisat eingefallen.

viele Grüße
Joe
Moea
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Jan 2014, 20:17
Hello Joe,

besten Dank für deine Erfahrungen und dass du dich extra dafür angemeldet hast!

Wie kommt die Hisense Software denn mit der firm internen Motion-Funktion klar, weißt du da auch was? Es gibt ja auch 50 und 100 Hz Modelle.

Grüße Moea


[Beitrag von Moea am 26. Jan 2014, 21:35 bearbeitet]
TVJoe
Neuling
#28 erstellt: 27. Jan 2014, 14:20
Hallo Moea.

Die Hisense Geräte nehmen im *ts-Format auf -wie ich schon schrieb- und können Formte wie *ts; mpeg2; mpeg4; MKV; avi und je nach Gerätetyp noch mehr Arten von Videodateien abspielen/ wiedergeben. (also aufnahmen, die z.B. mit einem anderenSAT-Receiver gemacht wurden oder eigene Videodatein vom Camcorder z.B.)
Am besten mal auf der Seite von hisense.de bei den Geräten und deren Eigenschaften nachsehen.

Egal ob 50Hz/ 100Hz oder 200 oder 400Hz Geräte, das hat nichts mit dem Video-Dateiformat zu tun, ist also unabhängig davon.

Ich hoffe, dass das die Anwort auf Deine Fragen sind.

Viele Grüße
Joe
Opiumbauer
Inventar
#29 erstellt: 27. Jan 2014, 17:49
Was ich mich frage:
Wie kann der Support sagen, es geht nicht, wenn es doch geht?
Slatibartfass
Inventar
#30 erstellt: 27. Jan 2014, 18:05

TVJoe (Beitrag #28) schrieb:

Die Hisense Geräte nehmen im *ts-Format auf -wie ich schon schrieb- und können Formte wie *ts; mpeg2; mpeg4; MKV; avi und je nach Gerätetyp noch mehr Arten von Videodateien abspielen/ wiedergeben.

Man sollte hierbie aber nicht verschiedene Dinge durcheinander werfen, den mpeg2 und mpeg4 sind Formate zur Videokodierung, während ts, mkv z.B. Datei-Container sind, die Videoformate wie mpeg2 oder mpeg4 (z.B. h.264) und Audispuren verschiedene Formate (z.B. AC3) etc. enthalten können.

Receiver zeichnen i.d.R. den Video- und Audio-Strom so auf wie er gesendet wird (ohne Umwandlung) und speichern diese z.B. in einem TS-Container, egal ob SD (mpeg2) oder HD (h.264).

Slati
Opiumbauer
Inventar
#31 erstellt: 27. Jan 2014, 18:17

Slatibartfass (Beitrag #30) schrieb:
Man sollte hierbei aber nicht verschiedene Dinge durcheinander werfen,

Nichtsdestotrotz ist es ja wohl Fakt, dass der Hisense in einem Format aufnimmt, was auf jedem beliebigen Gerät abgespielt werden kann, was bei bekannten Herstellern wie Samsung, Sony und Co. nicht möglich ist.
Slatibartfass
Inventar
#32 erstellt: 27. Jan 2014, 18:30
Ich wollte damit auch nicht bestreiten, dass der Hisense die Datei-Container unverschlüsselt speichert.

Da ich nicht gerade ein Hisense-Fan bin, nutze ich hierfür meinen Technisat HD S2, der ebenfalls unverschlüsselt speichert und einen Export über LAN oder USB ermöglicht.
Abgepielt werden archivierte Aufnahmen bei mir über PC oder WD TV Live.

Slati
eraser4400
Inventar
#33 erstellt: 27. Jan 2014, 18:36
Selbst wenn, ist die ganze Geschichte aber eigentl. irrelevant, da die Qualität vom Hisense,-vor Allem im Bild- miserabel sein soll, wie hier schon 2 im Forum berichteten, die Selbigen bereits daheim hatten (und wieder retour schickten).
-Blockmaster-
Inventar
#34 erstellt: 27. Jan 2014, 19:13

Opiumbauer (Beitrag #31) schrieb:
Nichtsdestotrotz ist es ja wohl Fakt, dass der Hisense in einem Format aufnimmt, was auf jedem beliebigen Gerät abgespielt werden kann, ...
Nun ja, ts ist denke ich erst in den letzten Jahren "modern" geworden. Ältere Geräte könnten da schon ihre Probleme haben.
TVJoe
Neuling
#35 erstellt: 27. Jan 2014, 22:37
@ slati
vielen Dank für die technischen Ergänzungen. Mir selbst ist das als sehr wohl bekannt !
Das war aber nicht die Frage von Moea.
Ich habe lediglich für Moea aufgezählt, welche Formate der Hisense wiedergeben kann und diese Angaben sind richtig.

@all
>>Nichtsdestotrotz ist es ja wohl Fakt, dass der Hisense in einem Format aufnimmt, was auf jedem beliebigen Gerät abgespielt werden kann, was bei bekannten Herstellern wie Samsung, Sony und Co. nicht möglich ist. <<

Um das ging es hier in dem Thread.
Auf jeden Fall kann man Aufnahmen mit dem suffix *ts vom Hinsense TV mit den meisten SAT-Receivern (auch mit Technisat HDS2, den ich u.a. auch habe) wiedergeben und auch möglich ist das Abspielen und die Weiterverartung am PC mit entsprechenden Programmen.
Nicht aber möglich mit FS-Geräten wie Samsung ,Sony, LG,Panasonic usw.

Unabhängig davon: schlecht ist die Bildqualität von Hisense TV nicht, wie hier angegeben wird, im Gegenteil !

Gruß Joe
eraser4400
Inventar
#36 erstellt: 28. Jan 2014, 10:19
Zitat: Unabhängig davon: schlecht ist die Bildqualität von Hisense TV nicht,

>Richtig. Kann einem nur schlecht von werden!

Zitat: wie hier angegeben wird, im Gegenteil !

>DER war gut!!!
Moea
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 28. Jan 2014, 15:23

TVJoe (Beitrag #35) schrieb:
Nicht aber möglich mit FS-Geräten wie Samsung ,Sony, LG,Panasonic usw.

Unabhängig davon: schlecht ist die Bildqualität von Hisense TV nicht, wie hier angegeben wird, im Gegenteil !

Ok, Die Amazon Bewertungen sind auch vorwiegend positiv.


eraser4400 (Beitrag #36) schrieb:
>Richtig. Kann einem nur schlecht von werden!

Tja, das ist eine andere Geschichte, und weil ich meine "Ansprüche" mittlerweile kenne, gehe ich davon aus, dass sie mir nicht genügen, hehe...aber neugierig bin ich ja schon


JUHUU, Support hat nochmal geantwortet (war da jetzt kein Mindestlöhner an den Tasten?):


Guten Tag Herr ...,

vielen Dank für Ihre Anfrage und bitte entschuldigen Sie die Verzögerung.
Grundsätzlich ist es möglich, die Aufnahmen der Modell der Reihen K160,K360 und K366 am PC abzuspielen. Bitte beachten Sie hierbei jedoch, dass die Aufnahmen unter Umständen in mehrere Dateien gesplittet sind.

Der Unterschied der von Ihnen genannten Modelle liegt einzig in der Optik. Technisch sind die Geräte baugleich.
Das Modell LHD32K360WSEU verfügt über eine abschaltbare, weiße LED, mittig am unteren Rahmen. Diese LED ist bei den Modellen der K160 Serie nicht vorhanden.

Freundliche Grüße aus Düsseldorf.
Ihr Support Team



Das deckt sich mit den Erfahrungen von TVJoe!


[Beitrag von Moea am 28. Jan 2014, 15:29 bearbeitet]
sb7
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 27. Okt 2015, 18:39
Bingo! Aus diesem Grund habe ich mir einen Hisense (LTDN40D50) zugelegt, der vor allem auch die im CI - Slot steckende Karte, ohne zu murren, verarbeitet. Das Abspielen fast aller üblichen Datenformate läßt mich den "Rückschritt" vom SMART TV aus Korea auf diese chinesesische Produktion leicht verschmerzen. Die Bildqualität ist ok, man merkt aber bei stark seitlicher Ansicht dann doch den Unterschied zum Markengerät.

Mein einziges Problem mit dem 'Hisense' ist die Sendersortierung in die lt. Bedienunungsanleitung möglichen 4 Favoritengruppen. Ich krieg's einfach nicht gebacken, vielleicht kennt jemand den Trick?!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hisense 43A7500F: PVR / USB-Recording möglich?
aquilia am 02.12.2020  –  Letzte Antwort am 03.12.2020  –  3 Beiträge
USB-Recording (PVR)
Culvers am 13.03.2012  –  Letzte Antwort am 13.03.2012  –  2 Beiträge
usb recording Telefunken
Knibbel am 27.08.2016  –  Letzte Antwort am 28.08.2016  –  4 Beiträge
TV mit USB Recording
Steffi1988 am 11.08.2017  –  Letzte Antwort am 11.08.2017  –  3 Beiträge
TV mit USB Recording
Red_Hair am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 26.12.2014  –  8 Beiträge
USB-Recording funktioniert?
gelegentlicher_nutzer am 22.08.2019  –  Letzte Antwort am 23.08.2019  –  4 Beiträge
Hisense 39" 3D-Fernseher
fRe0 am 12.09.2012  –  Letzte Antwort am 04.11.2012  –  4 Beiträge
TV mit usb Recording Untertitel
flori1973 am 08.12.2014  –  Letzte Antwort am 17.12.2014  –  4 Beiträge
LCD mit Twin Triple-Tuner USB Recording
Crash81 am 06.03.2014  –  Letzte Antwort am 06.03.2014  –  3 Beiträge
USB recording über eingebautem Receiver
rudisilves am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  6 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.800 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedmuhieddin
  • Gesamtzahl an Themen1.492.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.384.045

Hersteller in diesem Thread Widget schließen