Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

400w rms fahrradanhänger

+A -A
Autor
Beitrag
komysh
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2010, 16:21
hi,

ich hab mir kürzlich einen hundeanhänger gegauft und will ihn nun nach allen regeln der kunst bestücken.

nun ein paar fragen...

macht es sinn an eine 4 ohmige 4 kanal endstufe 8ohmige chassis anzuschließen?

ich glaube gelesen zu haben, dass sich dann die leistung halbiert...wär ja schade, in anbetracht der tatsache dass ich den größtmöglichen bums aus der kiste rausholen möchte.

kann mir jemand gute chassis fürn schmalen taler empfehlen?

ich dachte da an 2 breitbänder a 100w rms und n tieftöner mit 200w rms.

geliebäugelt hab ich mit diesem 8 öhmer:

http://www.stereo-la...10-agn-100-watt.html

und diesem 4 öhmer:

http://www.schlotzha...4fafe1f79483123e5f63

was haltet iht von dieser kombi, bzw. kennt ihr n vergleichbaren breitbänder, der 4 ohmig ist?

es soll elektronische mucke laufen und n großer schalldruck wär mir wichtig.

ich freu mich über jede antwort, da ich übelst heiß auf die kiste bin;-)

danke im voraus
Kevkinser
Stammgast
#2 erstellt: 24. Mai 2010, 16:51
Was hast du für eine Endstufe(Bezeichnung/Marke am besten mit link)? Und wie hast du gedacht die Batterieversorgung zu machen?

Also zu den Beyma 10 AGN kann ich direkt nichts sagen, aber die 8 AGN sollen ja der hammer sein, also können die größeren ja eigentlich nicht schlechter werden.

Zu den Tieftönern, die sind bestimmt nicht schlecht, hab selbst gute erfahrung mit Monacor gemacht, aber du musst halt schauen dass du die TSPs herbekommst und bei solch großen Tieftönern brauchst du auch ziemlich viel Volumen... Musst halt mal schauen ob dass reinpassen würde.

Wie groß ist denn dein Budget?
bubuludwig
Stammgast
#3 erstellt: 24. Mai 2010, 16:55
hi

also ich denke, dass die combi 2 10" / 1 12" nicht gut ist.
die breitbänder haben 97 db/ 1w
der tieftöner 93 db/ 1w

der tieftöner verträgt dabei auch nur 175 watt,
das kannst du also nicht durch leistung ausgleichen.
also ich denke, dass die beyma 8 ag/n auch reichen würden, die haben "nur" 35 watt, aber auch da ist der wirkungsgrad sehr hoch.
am besten wäre es also dir nen tieftöner mit nem höherem wirkungsgrad rauszusuchen, das ist sowieso sehr praktisch gerade in bezug auf den akku. oder vielleicht wollen das ja noch andere menschen hier machen.
wie trennst du eigentlich subwoofer von breitbänder. hast du passende ausgänge an deiner endstufe?

gruß benedikt
Kevkinser
Stammgast
#4 erstellt: 24. Mai 2010, 17:16
Oder wie wäre es mit den 8 agn und dazu diesen Sub mit 100db Kennschalldruck: SP-12/200

Und dann halt noch ne starke Batterie!!!

der wäre halt ein wenig teurer... aber dafür mit TSPs und VAS mit 114l klingt doch für n PA sub garnichtmal schlecht
komysh
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Mai 2010, 17:18
die endstufe hab ich noch nicht, hab jedoch vor mir ne gebrauchte bei ebay zu schießen, die dann ca. 400-500watt rms leistet.

ich dachte mir so in meiner laienhaften naivität, man könnte an 2 kanäle die breitbänder, also an jeden kanal einen und den tieftöner an 2 kanäle gebrückt anschließen...klappt das?

wie ihr seht, bin ich nicht sonderlich bewandert auf diesem gebiet...um ganz ehrlich zu sein hatte ich noch nie ne endstufe inna hand...

denkste, dass die 8 ag/n wirklich ausreichen? also krach machen sollen sie ja.

habt ihr ne idee fürn tieftöner im unteren preissegment, der n hohen wirkungsgrad hat?

mein budget für den ganzen wagen liegt bei 300- 400 tacken.

batterie ca 80 eu,
wagen n 50er,
endstufe ca. 50,
mixer bekomme ich geschenkt
rest für mdf, chassis und kabelage...

und was meinste denn mit tsps?
stuntcrew-audio
Stammgast
#6 erstellt: 24. Mai 2010, 19:15
Da du nur einen Subwoofer betreiben moechtest wuerde ich dir dazu raten, eine Endstufe mit interner Frequenzweiche zu kaufen. An kanal 1+2 kannst du dann die Breitbaender haengen,
Kanal 3+4 schaltest du in Bruecke, um den Tieftoener zu befeuern. Mit der eingebauten Weiche kannst du dann auch mehr Gas geben, weil die Breitbaender nicht soviel auslenken muessen.
autophagus
Stammgast
#7 erstellt: 24. Mai 2010, 21:41
mehr gibts dazu kaum zu sagen, die 8agn sind wunderwerke,, kommst du zufällig aus berlin ? wir feiern n gebtag von nem kumpel am 11.6. du könntest vorbeikommen und dir mal ne kombi aus nem eminence kappalite 3015 an ner esx signum 4120 mit 2 beyma 8agn in jeweils 16 litern , sowie (das baue ich in den nehsten tagen) nochmal 2 8agn in einer 32liter box mit trennwand das WIRD DER HAMMER

anhören, das ganze läuft an ner 230ah batterie, mann muss diese biester mal live gehört haben sonst glaubt man nicht was die für einen sound rausblasen. aktuell könnte ich nichts besseres empfehlen als die 8agn, bekommste für 35 euro. glaub mir die dinger spielen auch ohne sub richtig geil. wie gesagt komm vorbei, hörs dir an


desweiteren, prinzip: 4 kanalstufe wie gesagt kanal 1 und 2 die lautsprecher(breitbänder) mit nem highpass getrennt bei 10-200hz irgendwo, ich glaub meine müssten auch so in dem dreh getrennt sein, dazu n fetter sub evtl n 30er mit sehr hohem wirkungsgrad und du wirst glücklich ! lies dir meinen threat durch mit dem mennerprojekt ! seite 1 oder 2 hier musste suchen


[Beitrag von autophagus am 24. Mai 2010, 21:42 bearbeitet]
bubuludwig
Stammgast
#8 erstellt: 24. Mai 2010, 22:00
wo ist denn diese party?
hab auch schon zwei beyma für meinen geburtstag im park eingekauft aber warte noch auf den 15" bass

gruß benedikt
autophagus
Stammgast
#9 erstellt: 24. Mai 2010, 23:15
südgrenze berlin marienfelde.

ich kann dir verraten: die beiden 8agn mit nem 15er pa sub ist KILLER ich bin auf jedenfall absolut begeistert ! und schon alleine sind die teile für DEN preis spitze !
Kevkinser
Stammgast
#10 erstellt: 25. Mai 2010, 00:19
in wieviel liter hast du den eminence?
und hast du schonmal grob gemessen was da so geht an Stromverbrauch?
autophagus
Stammgast
#11 erstellt: 25. Mai 2010, 02:44
140

kp... kann das teil in der wpohnung nichtmal im ansatz laut machen, dran hängt jetzt noch ein notebook und das ganze lief bei zimmerlautstärke etwa 12h bisher und hat 0,1V verloren von 12.65 auf 12,55 runter
Kevkinser
Stammgast
#12 erstellt: 25. Mai 2010, 11:51
ah ich glaub der wär für mein vorhaben bissle überdimensioniert... Bei Spongebob geht schon ordentlich Bass, nur oben hinaus wenns drum geht dass nichtmal anschreien mehr was bringt kommt dann doch irgendwann der Punkt wo man sagt, weniger Bass dass machen die Boxen gleich nichtmehr mit!!! Und mein Laptop vibriert zu stark mit, von daher hab ich mir dacht ich bau mir irgendwann einen Sub der nur Unterstützt und nicht voll übernimmt, also denk ich mal einen sehr effektiven 12" der nicht unbedingt gleich 150l Volumen braucht und auch nicht mehr als 150W RMS hat!
komysh
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Mai 2010, 19:44
ok...mein fahrradanhänger is heut gekommen...Y E A H ! !

ich denke es wir auf die 2 beyma 8agn und einen von denen hier hinauslaufen:

http://www.schlotzha...4d7fc5acb943bc2f2b66

http://www.schlotzha...4d7fc5acb943bc2f2b66

http://www.schlotzha...4d7fc5acb943bc2f2b66

http://www.schlotzha...4d7fc5acb943bc2f2b66

http://www.schlotzha...4d7fc5acb943bc2f2b66

habt ihr ne ahnung, wo ich sowas am günstigsten herbekomme und welchen sub würdet ihr preferieren...brachialster bums ist der maßstab

ansonsten beobachte ich bei ebay noch ein paar endstufen, kenne mich damit aber einfach nich aus.

ich mag eigentlich nicht gerne mehr als 60 tacken ausgeben und hoffe auf weitere empfehlungen von euch..

sie soll ca. 400-500w rms an 4 kanäle liefern und n line-ausgang haben.

ansonsten bleibt die grundidee bestehen, 2 beymas an 2 kanäle und den sub auf 3 und 4 gebrückt...sollte fetzen..

ach ja..

@ autophagus...

...du scheinst herrlich irre zu sein und wenn die zeit es zulässt, werde ich mir deine kiste gerne auf der party mal anhörn...

für weitere tips bin ich weiterhin gerne offen..
autophagus
Stammgast
#14 erstellt: 26. Mai 2010, 22:39
moin !

irre und besessen, ja, aus der sicht eines normalen bürgers

also mit 60 tacken wirst du nicht weit kommen, da wirst du derbe abstriche machen müssen. es gibt solche hersteller wie http://www.ad-audio.com/index-en.asp oder http://www.paudiothailand.com/ die wohl wirklich gute subs für kleines geld anbieten, ich kann jedoch dazu nichts sagen da ich selber von denen nichts im einsatz hatte. bedenke auch das ein 4-500 watt amp wirklich derbe power zieht, da muss dann eine entsprechende batterie her, ich hab wirklich lange überlegt welche komponenten ich verwende und bin dann zu dem schluss gekommen das meine derzeit verbauten ein wirklich guter kompromiss sind aus laufzeit und dampf !

es bringt nichts wenn du einen überamp hast mit nem mittelmässigen woofer an ner normalen batterie oder n topwoofer an nem luschenamp, das sollte alles gut auf einander abgestimmt sein, wenn man plant mobil zu sein also generator/netz-unabhängig. mein 38er sub bekommt 240rms und das meisselt gewaltig. hol dir n vernünftigen amp wo in etwa das rauskommt was du reinpumpst sonst hast du n wärmekraftwerk was früh anfängt zu clippen und die batterie leersaugt damit hat man keinen spass. lieber n marken amp n marken woofer an ner fetten batterie (wartungsfrei!) und man hat freude !
Kevkinser
Stammgast
#15 erstellt: 27. Mai 2010, 03:49
vllt noch ein Tipp für die suche des verstärkers, also Class D verstärker sind zwar teuer und meist auch bloß als monoverstärker erhältlich, aber dass wäre doch eigentlich kein großes Problem.
Also: Subwoofer ziehen den meisten Saft, die Beymas ziehen 2x 35W, der sub wie du schon sagtest viel...

Also mein Vorschlag wäre, einen guten, gebrauchten Class D verstärker zu nehmen, da diese sehr effizient sind.
Diesen für den Subwoofer da man hier die meiste Energie schrotten könnte und einen günstigen, nicht sehr effizienten(da diese in der regel sehr günstig sind), der Gruppe Class A oder B verstärker für die Beymas, dass darf dann auch ruhig der allseits bekannte MC Fun sein.
Das wäre doch ein relativ guter Kompromiss, du setzt bei den Teilen die am meisten Saft brauchen sehr auf effizienz die geld kostet, schrottest dafür aber nur einen Bruchteil der Energie wieder bei den Beymas, da die eh wenig brauchen und sparst hier wieder geld ein.

So zu den Subwoofern, ich hab sehr gute erfahrungen mit der SPA- Serie von Monacor gemacht, leider noch nicht mit dem Subwoofer aber mit dem SPA-25PA(Mitteltieftöner, diesen hab ich in der Kombi mit einem Horn), diesen habe ich genommen da er auch wie der SPA-30PA, den du gepostest hast, einen sehr hohen Wirkungsgrad hat, aber dennoch wenig für einen Tieftöner braucht.

Gehäuse zu dem SPA-30PA kenne ich leider nicht, aber was schonmal für ihn Spricht, außer wirkungsgrad und Leistungsaufnahme, ist das Äquivalentvolumen von 67l. Das ist relativ wenig für einen 12" denk ich mal ganz in Ordnung.

So... habe fertig


[Beitrag von Kevkinser am 27. Mai 2010, 03:52 bearbeitet]
komysh
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Mai 2010, 14:07
scheiße is das alles schwer...die qual der wahl sag ich mal.

wenn ich n einigermaßen guten gebrauchten verstärker für 50-60 eier kaufe und da n einigermaßen ordentlichen sub mit ordentlichem wirkungsgrad und ca 150 200w rms und die beymas ranhänge, dann sollte der laden doch wummern, oder irre ich da?

dazu ne batterie mit 90-110 ah...sollte doch ne nacht durchhalten, oder?

ich schau mal nach gebrauchten endstufen und frag euch denn nochmal, wat ihr dazu sagt.

ich muß und will mal langsam inne puschen kommen.

ich hab leider nicht unbegrenzt kohle, und so kann ich eben nicht auf teure komponenten zurückgreifen..
komysh
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Mai 2010, 09:46
was haltet ihr von der hier?

http://cgi.ebay.de/E...ede8b8#ht_739wt_1165
menime
Inventar
#18 erstellt: 29. Mai 2010, 10:03
komysh
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 29. Mai 2010, 10:22
na des nenn ich dochmal ne fixe hilfe...danke!

das monacorteil scheint für meine zwecke bestens geeignet...das sag ich aber auch nur, weil ich recht planlos bin, was die zusammenstellung angeht..hat auf jeden fall gute kritiken.

besten dank...
menime
Inventar
#20 erstellt: 29. Mai 2010, 11:12
Darf ich anmerken, Meister: Unser Strom ist begrenzt.

Ich denke nicht das du mit 110 AH durch die Nacht kommst.
Außer deine LS haben nen mords Wirkungsgrad und die Stufe saugt dann nur 10 A.
Was wird eigentlich die Musikquelle?
komysh
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 29. Mai 2010, 11:30
ich dachte da aus ein zusammenspiel aus 2 beymas 8agn

und dieses prachtstück:

http://www.schlotzha...4d7fc5acb943bc2f2b66

ob das mit mit der von dir empfohlenen

http://cgi.ebay.de/w...DX:IT#ht_1044wt_1165

harmoniert kann ich nicht sagen, da ich mich damit nich auskenne..

über den wirkungsgrad kann man sich nicht beschweren und ich hoffe irgendwie damit durch die nacht zu kommen, indem ich nich vollast laufen lasse.

die mucke kommt aus meinem mund (beatbox) und ausm mp3 player bzw. kleinem notebook.
komysh
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 30. Mai 2010, 15:17
hab ich eigentlich n denkfehler?

ich kauf mir grad ne 4 ohmige endstufe.

um die volle wirkung zu erzielen, sollte ich doch auch 4 ohmige lautsprecher haben.

die beymas sind 8 öhmer mit 35 w rms. würden sie nicht an meiner endstufe die hälfte an leistung verlieren?

wenn dem so sei...gibt es vergleichbare 4 ohmige breitbänder mit nem ähnlich hohen schalldruck?

hab bis jetzt leider nix gefunden...vielleicht kennt einer von euch was..
bubuludwig
Stammgast
#23 erstellt: 30. Mai 2010, 16:23
du kannst sie parallel schalten, dann hast du 4 ohm.
das wäre dann aber nur 1 kanal - ich weiß ja nicht was du da vorhattest.

gruß benedikt
komysh
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 31. Mai 2010, 00:36
da hast du vollkommen recht.

mußte mich erst ein wenig belesen, um zu rallen wie das geht.
verstehe ich das richtig, dass ich die beiden minuskabel der beymas zusammendrehe und in den minus-ausgang von einem kanal stecke und das gleiche mit den pluskabeln im plusausgang des gleichen kanals mache?

dann könnte ich also 2 weitere beymas an kanal 2 und n tieftöner an 3 u. 4 gebrückt anschließen?

und nun die dümmste aller fragen:

muß ich unbedingt n 4ohmigen tieftöner an die 4 ohmige endstufe anschließen um die volle leistung zu bekommen, oder gibts ne möglichkeit aus nem 8 ohmigen die volle leistung zu beziehen?
autophagus
Stammgast
#25 erstellt: 31. Mai 2010, 10:53
du solltest mehr lesen ! diese frage hatte ich auch und sie wurde in meinem threat beantwortet. is ja nun nich so das wir grundlegend verschiedene projekte bauen ich hab auch nur 8 ohm speaker an ner 4ch stufe laufen, der druck is wahnsinnig. funzt ohne probleme, mein 8 ohm sub läuft an ca 3/4 der emfohlenen nennleistung, fetzt derbe. mir wurde es so erklärt das bei nem 8 ohm chassis an ner 4 ohm stufe nur die halbe leistung am speaker ankommt, das aber locker durch den (hoffentlich!) viel höheren wirkungsgrad kompensiert wird. in meinem fall kann ich sagen: ja, wird es
komysh
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 31. Mai 2010, 11:20
rein rechnerisch dürfte der sub doch nur die hälfte der leistung beziehen. wie kommste denn auf 3/4?

es gibt nicht viele 4 ohmige subs, ich hab aber einen gefunden, der sich vielversprechend anhört.

damit sollte dann auch ne 100% leistung möglich sein.

https://www.audiobile.com/product_info.php?products_id=33519&

die beymas laufen also bei dir mit 17,5 watt rms. wenn die möglichkeit besteht sie auf voller leistung laufen zu lassen, sollte das ergebnis doch noch besser sein, oder?

das mit dem lesen is sone sache...

vor 2 wochen wußte ich nix über lautsprecher,ohms, watt, ampere, endstufen, frequenzweichen...usw.

ich bin schon n ganzes stück schlauer und mein plan nimmt langsam form an...nich zu letzt aufgrund eurer hilfe...
pelowski
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 31. Mai 2010, 13:08

autophagus schrieb:
... mein 8 ohm sub läuft an ca 3/4 der emfohlenen nennleistung, fetzt derbe. mir wurde es so erklärt das bei nem 8 ohm chassis an ner 4 ohm stufe nur die halbe leistung am speaker ankommt, das aber locker durch den (hoffentlich!) viel höheren wirkungsgrad kompensiert wird. in meinem fall kann ich sagen: ja, wird es :)

Woher weißt du das (fett markierte)?

Wenn sich das auf die Stellung irgendeines Pegelreglers bezieht, so muss ich dir sagen, dass diese nichts, aber auch garnichts mit der am Lautsprecher zur Verfügung stehenden Ausgangsleistung zu tun hat!

Grüße - Manfred
Kevkinser
Stammgast
#28 erstellt: 31. Mai 2010, 13:11
ohje, du verstehst dass vollkomen falsch, dass heist ein 8 öhmiger lautsprecher zieht an einem 4 öhmigen verstärker nur die hälfte der möglichen verstärkerleistung. Hat der verstärker zb. 50W an 4 Ohm und du machst ein 8 Ohm LS dran dann zieht dieser 25W maximal. Und ich glaube auch wenn du wirklich 35W an den Beyma gibst dann hat der relativ schnell die schnauze voll und raucht dir ab. Es reichen für dieses Chassis reelle 15-20W

edit: fuck jetzt war ich 3 mins zu langsam und jemand war schneller, egal ich lasses trotzdem stehen, bezeht sich auf den vor- vorigen Thread


[Beitrag von Kevkinser am 31. Mai 2010, 13:13 bearbeitet]
komysh
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 31. Mai 2010, 20:16
aha...wie du eindrucksvoll unter beweis stellst, lern ich nie aus...mit weibern kenn ich mich besser aus

ich habe diese endstufe gekauft:

http://www.yatego.co...-kanal-auto-endstufe

ich hänge also die beymas an kanal 1 u. 2, habe also, sollte ich dich richtig verstehen, pro kanal 42,5 w rms zur verfügung, die für die beymas dicke reichen.

was ist mit dem sub?

würde n 8 ohmiger sub mit 250 w rms an kanal 3 u. 4 gebrückt (240 w rms) nicht dann auch nur 120 watt max. ziehen und wäre dann n 4 ohmiger z.b. der hier https://www.audiobile.com/product_info.php?products_id=33519& nicht sinnvoller?

verdammt..ich dreh noch durch...
pelowski
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 31. Mai 2010, 22:54

komysh schrieb:
ich habe diese endstufe gekauft:

http://www.yatego.co...-kanal-auto-endstufe

ich hänge also die beymas an kanal 1 u. 2, habe also, sollte ich dich richtig verstehen, pro kanal 42,5 w rms zur verfügung, die für die beymas dicke reichen.

was ist mit dem sub?

würde n 8 ohmiger sub mit 250 w rms an kanal 3 u. 4 gebrückt (240 w rms) nicht dann auch nur 120 watt max. ziehen und wäre dann n 4 ohmiger z.b. der hier https://www.audiobile.com/product_info.php?products_id=33519& nicht sinnvoller?

Ist alles soweit richtig, was du schreibst.

Was den Sub betrifft, so bedenke, dass du zwar mit einem 4-Öhmer die doppelte Leistung gegenüber einem mit 8Ohm ziehen kannst, dass aber die 3dB, die du dabei gewinnst, durchaus durch einen höheren Wirkungsgrad wettgemacht werden können.
Und Wirkungsgrad ist ja bei einer batteriebetriebenen Anlage nicht ganz unwichtig.

Vor allem aber sagt der im Datenblatt angegebene mittlere Schalldruck ziemlich wenig darüber aus, wie groß dieser denn im Bassbereich (bei welcher Frequenz?) ist. Das hängt in starkem Maße vom Gehäuseprinzip ab!
Wenn du dich etwas mit der Materie beschäftigst, wirst du schnell merken, dass die Fixierung auf Wattzahlen vor allem auf Unkenntnis beruht.

Grüße Manfred
autophagus
Stammgast
#31 erstellt: 01. Jun 2010, 00:06
was ik meinte ist das die leistung die der amp bringt geteilt durch 2 da der sub ja ein 8öhmer is ca 3/4 der für den sub angegebenen rms leistung entspricht. die genauen werte hab ich jez nich im kopp und auch keine lust die rauszusuchen. eminence kappalite 3815 an ner esx signum 4120, kanal 3u4 gebrückt wens interessiert.
Kevkinser
Stammgast
#32 erstellt: 01. Jun 2010, 01:52
naja ich hab auch ein subwoofer mit 300wrms im auto, bei halber lautstärke dreht der schon komplett hohle und ist am maximum, also watt muss nur ungefähr stimmen, eigentlich sogar 10. rangig eher!
komysh
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 01. Jun 2010, 17:18
also gut...

kanal 3 u. 4 gebrückt liefern 240 w rms.

wäre es nicht schlauer, sich einen 4 ohmigen sub mit nem hohen wirkungsgrad und ca 250 w rms für wenig geld zu kaufen, als einen 8 ohmigen sub mit dem gleichen wirkungsgrad mit 500 w rms für viel geld?

wäre die leistung und der verbrauch nicht bei beiden in etwa gleich, oder habe ich mich wiedermal verdacht?

ich möchte gerne die max. leistung aus der endstufe beziehen...is das in anbetracht des verbrauchs überhaupt clever?

und zu was für nem sub würdet ihr mir raten in anbetracht von einer 240 w rms leistung der endstufe?

vielleicht überbewerte ich die sache mit den watt tatsächlich...
autophagus
Stammgast
#34 erstellt: 01. Jun 2010, 17:44
die ganzen gedanken hatte ich auch schon, unzählige male durchgekaut hochgewürgt wiedergekoit verdaut und ausgeschissen. ich kann nur sagen ich bin mit dem was ich gebaut habe sehr zufrieden. das problem ist, es gibt einfach keine hochwirkungsgradstarken 4 ohm subwoofer. da liegt es nahe einen pa sub zu nehmen, der nicht nur trockener klingt als das deathvalley sondern auch einen wirklich derben unglaublich tiefen wumms macht. und 150 euro für ein wirklich gutes chassis finde ich nicht verkehrt.

du spielst mit dem gedanken das die endstufe wenn sie voll ausgelastet wird indem sie dem sub volldampf gibt nicht zuviel saft zieht ? warum kaufst du dir dann eine endstufe die teoretisch in der lage ist soviel dampf zu geben ?

wie gesagt ich hatte diese gedanken auch zur genüge.

ich kann nur sagen: nimm pa-chassis. wirkungsgrad über alles.

der unterschied zwischen 90db und 96 ist wirklich derbe. mit müllchassis pumpst du leistung rein bis zum getno und ausser das sie irgendwann anschlagen clippen und verzerren kommt nicht wirklich laut raus. ein beyma 8agn kann so laut das es in einem 22m2 wohnzimmer unangenehm wird und das ohne zu verzerren.
komysh
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 01. Jun 2010, 18:49
hatte tatsächlich n denkfehler...einen, den ich schonmal hatte...aus fehlern lernen warnoch nie mein ding

glaub du hast recht.

hab mir grad 2 beymas bestellt und überlege nun, welcher sub in frage kommt.

in anbetracht der tatsache, dass er max. 120 w rms zieht (da 240 w rms endstufe), reicht doch n kleinerer mit 150 w rms und nem hohen wirkungsgrad, oder?

was bringt mir n sub mit 300w rms, wenn er sie niemals ausspielen wird?
menime
Inventar
#36 erstellt: 01. Jun 2010, 21:49
Lass doch mal die Watt.

Obs 150 oder 300 sind ist fast egal. Macht nur 3 dB aus.
Außerdem wirst du bei Musik NIEMALS die Endstufe auslasten.

Ich verwette meine ganze Anlage das ein 12 Zoll 4 Ohmer niemals einem 15 Zoll 8 Ohmer das Wasser reichen kann.

Membranfläche und Wirkungsgrad sind durch nichts zu ersetzen.

Mfg
Erik
komysh
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 01. Jun 2010, 22:56
was haltet ihr denn von diesen hier?

http://www.thomann.de/de/eminence_beta12.htm

oder diesem

http://www.thomann.de/de/eminence_beta15.htm

oder diesem

http://www.thomann.de/de/eminence_delta_15.htm

welchen findet ihr am besten, bzw. über oder unterdimensioniert?
autophagus
Stammgast
#38 erstellt: 01. Jun 2010, 23:00
ich stand zwischen dem kappa und dem kappalite. der kappalite is mit nem neodym magnet, superleicht. leider hab ich die mail von dem heba-mitarbeiter nich mehr der hat mich gut beraten weshalb ich letztenendes auch den kappalite3815 nahm.

leider gibt es sehr viele von eminence aber ich kann dir zumindest sagen das du dein augenmerk auf die kappa reihe lenken kannst, lies dir mal die bewertungen bei thomann durch und achte vorallem auf einen möglichst hohen xmas (also die maximale auslenkung) des chassis.
komysh
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Jun 2010, 17:05
versammte scheiße!!

ick werd nochmal irre...nu war ich vom 4 öhmer langsam runter, rufe den netten mann bei thomann an, schildere ihm mein vorhaben und der sagt mir, dass es quatsch is n 8 omigen sub mit 400w rwms an die 240 w rms der 4-ohm endstufe zu klemmen, da ich damit selbige schrotte...oder meinte er den sub?

er empfahl mir n 4 ohmigen, der 3/4 der leistung der endstufe haben sollte.

also irgendwas um die 200w rms.

sowas gibts nur leider kaum, und wenn, dann mit nem dürftigen wirkungsgrad.

was soll ich nur tun???

ich wills doch nur krachen lassen!!
menime
Inventar
#40 erstellt: 02. Jun 2010, 17:09
PA 15 Zoll mit mindestens 96dB/m.
FERTIG
komysh
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 02. Jun 2010, 17:14
ja...denn bin ich fertig und spiel n paar mal und dann verreckt mit die endstufe/lautsprecher...ich will den lautsprecher auch ausspielen.

langsam nerve ich...is mir bewußt...aber ich hab keinen bock meinen dispo auszureizen und danach unkompatible komponenten verbaut zu haben..
menime
Inventar
#42 erstellt: 02. Jun 2010, 17:18
Kauf dir 10 Batterien mit 100 AH,
Zwei DDZ18,
hängst ne 10 KW Endstufe dran.....


Ne Spaß

Wie weiter oben schon gesagt:
Obs 150 oder 300 sind ist egal. Macht nur 3 dB aus.
pelowski
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 02. Jun 2010, 17:24

komysh schrieb:
... rufe den netten mann bei thomann an, schildere ihm mein vorhaben und der sagt mir, dass es quatsch is n 8 omigen sub mit 400w rwms an die 240 w rms der 4-ohm endstufe zu klemmen, da ich damit selbige schrotte...oder meinte er den sub?...


Lass dich nicht verrückt machen. Dem Mann scheinen einige Kenntnisse zu fehlen.

Und vergiss endlich mal die wenig aussagekräftigen Wattzahlen.

Wenn du den Verstärker soweit aufdrehst, dass da am Ende 100% Klirrfaktor rauskommen, kannst du auf Dauer sowohl den Verstärker als auch den Lautsprecher "schrotten".

Grüße Manfred
autophagus
Stammgast
#44 erstellt: 02. Jun 2010, 17:48
http://www.hebasound...ekappalite3015a.html
tu den in 140L mit 2 bassreflexrohren 10er durchmesser 9-15 cm lang un du hast einen mörderbass.
komysh
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 20. Jun 2010, 18:18
tach jungs...

hab mich endlich fürn sub entschieden...und glaubt mir...leicht wars nicht...

http://www.thomann.de/de/eminence_kappa15.htm

denke der macht mich glücklich.

gibts eigentlich irgendeine möglichkeit ein notebook,mixer oder sonstiges gerät über die batterie laufen zu lassen, ohne n spannungswandler zu benutzen?

und wo sind überall sicherungen einzubauen und was sollten das für welche sein?

nochmal kurz die komponenten:

tieftöner:
http://www.thomann.de/de/eminence_kappa15.htm
breitbänder
http://www.spectrumaudio.de/breit/beyma8AGN.html

an der endstufe:
http://www.yatego.co...-kanal-auto-endstufe

an der batterie:
http://cgi.ebay.de/w...WNX:IT#ht_1940wt_879

denke damit kann man für herrlich radau sorgen...und nix anderes hab ich vor...

für den sub werde ich n br-gehäuse mit ca.120-140 l bauen und die breitbänder kommen in ca 20 l cb.

ick freu mich wie n kind...und nun kann es losgehen.

selbstverständlich werde ich euch auf dem laufenden halten, schließlich habt ihr mir bis jetzt echt dolle geholfen und meine schwanzverlängerung auf rädern möchte ich bei vollendung natürlich presentieren...
Dave-D
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 20. Jun 2010, 19:47
Freue mich schon auf das Ergebnis.

Allerdings find ich den Bass etwas übertrieben, für die kleine Endstufe
komysh
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 20. Jun 2010, 20:33
da gebe ich dir recht...er hat mich aber mit seinem wirkungsgrad in seinen bann gezogen und kommt nach dem sommer an n fetteren verstärker...guten tag herr nachbar..;-).
autophagus
Stammgast
#48 erstellt: 20. Jun 2010, 23:08
moin !!

also der amp is ok, könnte n tick mehr power haben aber ansonsten isses n passendes gerät ! die batterie macht dich nicht lange glücklich, erst recht nicht wenn n notebook dranhängt. n notebook hat n stärkeres ausgangssignal als zb n mp3player. mein nb muss ich wirklich derbe runterregeln damit die lautstärke in der wohnung halbwegs regelbar ist. draussen ists was anderes. ich hab den gain am ammp voll aufgedreht damit ich auch n schwachen mp3player ranhängen kann und den voll ausfahren kann.ne sicherung habe ich nicht eingebaut, da das ganze ding so konstruiert ist, das es nur vor ort zusammengesteckt wird (klemmen an batterie) da brauch ich keine sicherung. der rest ist solide zusammengebaut da geht nix schief. und wenn doch, shit happens. ne sicherung hab ich noch nie gebraucht, abgeraucht is mir in der hinsicht noch nie was.

geh ma auf die seite von eminence such dir dein modell des kappa raus und da findeste volumenvorschläge für den sub. auch die bassrefelxrohre werden da vorgeschlagen. glaub mir, die kombi aus beyma 8agn und kappa wird dich umhauen !

bin auf nen erfahrungsbericht gespannt !

achja, du wirst um nen adapter nicht drumrumkommen. n notebook zieht üblicherweise 9V oder so, bei conrad gibbet extra sone notebook adapter wo du am ausgang per 2 poligem anschluss eine vielzahl an aufsteckbaren anderen steckerformen raufsetzen kannst und so das jeweilige gerät versorgen kannst. gibbet alles bei conrad zu kaufen. is ne coole sache da son notebook akku doch recht schnell leer is. son nb zieht strom ohne ende selbst auf powersafe funktion. im standby hat mir das ding in 10 stunden meine 55er autobatt auf 8,3 volt leergezogen (es war aus !) wird wohl n kapazitätsschaden erlitten haben, was solls.

jedenfalls is son adapter ne feine sache. mein nb kann ich damit an jeder autobatt oder an nem ziggianzünder betreiben.


[Beitrag von autophagus am 20. Jun 2010, 23:10 bearbeitet]
Kevkinser
Stammgast
#49 erstellt: 21. Jun 2010, 03:18

achja, du wirst um nen adapter nicht drumrumkommen. n notebook zieht üblicherweise 9V oder so, bei conrad gibbet extra sone notebook adapter wo du am ausgang per 2 poligem anschluss eine vielzahl an aufsteckbaren anderen steckerformen raufsetzen kannst und so das jeweilige gerät versorgen kannst. gibbet alles bei conrad zu kaufen. is ne coole sache da son notebook akku doch recht schnell leer is. son nb zieht strom ohne ende selbst auf powersafe funktion.

1. Nein, ein Notebook zieht mehr als 9V, üblicherweise 12-21V
2. Gibbet bei ebay auch, nur ist es dort für den Geldbeutel besser!
3. So wie ich dass gesehen habe hast du auch ein übertriebenes Multiedia high end Notebook... Ebay tablet oder Netbook gebraucht aber funktionsfähig, OS, winamp und Musik druff und fertig. Mein tablet PC (1,73Ghz Centrino 1 core, 2x 512MB ram, 60GB HDD und 12,1" Display) war schon 2x 14h angeschlossen und lief mit Spongebob an einer 55Ah Batterie auf ca 20-25%... Folgliche Batteriespannung, 11,9V...
4. Ja 8,3V ist nichtmehr lustig
5. Power safe! so n quatsch, nach 20 mins nichtsmachen wird die festplatte ausgeschaltet damit sie weniger strom braucht blablabla... bringt dir 5 Minuten, Bildschirmhelligkeit runterdrehen 33%, CPU im Bios runtertaken, kp wieviel aber mehr als power safe! Noch besser Programm wo du dein CPU in Windows umtackten kannst!

Achja noch ein Tipp, in ebay hat es NTs it eine metallgehäuse und 9 adaptern für ca 15-20€uronen. Dass Kann Netz- sowie 12V Betrieb und kann umgestellt werden. Macht nen sehr Soliden und Qualitativ guten eindruck auf mich!
autophagus
Stammgast
#50 erstellt: 21. Jun 2010, 09:46
jenau, hast recht, meins zieht 19V , nicht 9.

gloob ma ey, das powersafe bei meinem multimediahighendbuck
schaltet nich nur die platten aus, da ist von screen dimmen über leistung herunterfahren und was weiss ich nich was für andere sachen alles bei, hab da win7 druff und mit energiespar modus geht das schon ganz gut. n 7,2 ah akku verlängert den betrieb um ca 2-3 stunden. der notebook akku selber hält auch so etwa 3-4h.

aber auch da haste recht, n einfaches altes kleines netbook oder so zieht natürlich weniger. ich kann mir immernoch nicht erklären wie ein notebook das heruntergefahren wurde eine 55er batterie über nacht leersaugen kann


gib ma den link zu dem von dir genannten ebay adapter. kenn bisher nur den von conrad den ich auch nur durch zufall gefunden hatte weil ich nichtmal wusste wonach ich suche.
Kevkinser
Stammgast
#51 erstellt: 21. Jun 2010, 11:34
Notebook netzteil für 12/230V

Des hier ist es. Ach ja hat sogar ein USB Ladeport, ist ganz geschickt fürs handy laden auf de Festival. Aber eher spielerei. Gibts auch als 100W. Ist aber nicht wesentlich günstiger. Kuck mal auf deinem Netzteil wieviel A es maximal zieht. Also mein Original Netzteil zieht 16V und 4A also 64W... Zum laden und für den Betrieb! Ich denke es kommt beim Stromsparbetrieb auf so 20W rum!!!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
mobiles soundsystem mit ca. 400w rms
komysh am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 12.05.2010  –  11 Beiträge
Fahrradanhänger
Tobi3010 am 27.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.05.2008  –  7 Beiträge
PA in Fahrradanhänger - Hochtöner-Problem!
marsteini am 15.08.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  17 Beiträge
Bassreflex-Gehäuse mit Auto-Hifi Chassis bestücken
MJ# am 31.03.2018  –  Letzte Antwort am 08.06.2018  –  4 Beiträge
Ist der Tieftöner okay?
Puntoo am 04.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  17 Beiträge
Boombox mit 4 Beyma 8AGN
faster am 15.04.2010  –  Letzte Antwort am 19.04.2010  –  5 Beiträge
Frage zum Chassis
Groschen1 am 17.07.2013  –  Letzte Antwort am 17.07.2013  –  14 Beiträge
Breitbänder oder Car Hifi Chassis
MrChristoph am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 22.07.2011  –  20 Beiträge
Tieftöner parallel zu Breitbänder?
Mylohyoideus am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 30.05.2014  –  18 Beiträge
Breitbänder vs. Car Hifi Chassis
zykooo am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.04.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder849.886 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedtxm.pro
  • Gesamtzahl an Themen1.417.744
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.993.413

Hersteller in diesem Thread Widget schließen