(Š)Octavia - Übersichtliche Zusammenfassung "Tagebuch"

+A -A
Autor
Beitrag
B.Peakwutz
Inventar
#1 erstellt: 24. Jul 2010, 18:18
Hi,

Ich bitte euch - der Übersichtlichkeit wegen - nicht in diesem Thread zu Antworten, sondern für Kommentare, Anregung, Kritik etc. DIESEN THREAD zu nutzen.

Ich bin heute Früh um ca. 8 Uhr an der Ostsee gestrandet und nach erstem "Einleben" haben wir uns schonmal getraut dem Octavia "an die Wäsche" zu gehen und unters Röckchen zu schauen.

Folgendes kam zum Vorschein:

-Ein schöner Massepunkt am Gurtschloss des rechten hinteren Sitzes
-Öffnungen zum Druckausgleich hinter dem rechten, hinterem Radkasten, welche eventuell zu klappern anfangen könnten
-Diverse Hohlräume und Hohlräumchen, welche wir versiegeln werden
-Ein Loch in der RRM, welches wir wohl stopfen werden, auch wenn es ursprünglich wohl mal einen Sinn hatte
-Dämmversuche von Seiten Skodas. Wir werden die Dämmmatten drauf lassen udn überkleben.
-Mehr zu dämmende Fläche, als wir erwartet hatten - eine weitere (die 4.) Rolle Alubutyl wird Montag bestellt.

Hier sind die bisherigen Bilder:


B.Peakwutz
Inventar
#2 erstellt: 26. Jul 2010, 07:25
Hallo : )

Der gestrige Tag war etwas produktiver - vielen Dank an das Wetter hier am Meer - aber leider haben wir auch die gesamte Dämmplanung umwerfen müssen...

Es war geplant, auch das Bodenblech zu dämmen, aber als wir nach 4 Stunden Arbeit den ersten Blick auf den Teppich hinter der Mittelkonsole werfen konnten, mussten wir feststellen, dass der Teppich sogar um Metallstreben drumrum geführt wurde und das der Aufwand der Demontage wohl das Ergebnis nicht rechtfertigen würde.
Also fällt die Dämmung des Bodenbleches leider flach. Ich vermute aber, dass das zu verkraften ist, da eine recht dicke und schwere Filzschicht unter dem Bodenteppich klebt. Wir hoffen es zumindest ; )

Die Dämmung wird dann ab der Rückbank/Tank wieder fortgesetzt, wo man den Teppich einfach wegkklappen kann - die Bestellung einer 2. Rolle Alubutyl fällt also weg.

Die Dämmung des Daches ist abgeschlossen. Himmel demontiert, Filzmatte runtergekratzt, Kleber gelöst mit Spiritus (schmeckt übrigens bitter), eine Lage Alubutyl und eine Lage Dämmschaummatte wurden aufgeklebt, danach der Himmel wieder montiert. Ich hatte erst damit gerechnet, dass ich 2 Lagen ALB brauche um das Dach ruhig zu bekommen, aber das Ergebnis nach einer Lage war schon so begeisternd, dass wir uns entschlossen haben, die 2. Lage wegzulassen und gleich den Schaum zu verkleben.

Youtube: Klopftest vorher



Youtube: Klopftest nachher


Einen weiteren Rückschlag erlitten wir bei der Demontage der Türverkleidungen. Der Lautsprecherring ist derart unförmig, dass ein Nachbau fast flachfällt. Aber hier haben wir zumindest schon Pläne.




Des Weiteren wird wohl kein Einbau meiner HX 165 Dust möglich sein. Die Einbautiefe wird extrem begrent durch die Führung der Fensterscheibe. Der originale Lautsprecherring ist sogar schon zu hoch für Nachrüstlautsprecher - die Originalen haben nicht umsonst eine Inverssicke... TVK zu bearbeiten kommt nicht in Frage. Die Dusts würden also entweder mit der Sicke oder dem Magneten anstoßen. Falls hier jemand Lösungsvorschäge hat, bitte raus mit der Sprache!

Das war soweit der Bericht von gestern. Allen in Allem sind wir mit dem Ergebnis zufrieden.

Heute werden wir Kabel ziehen und uns dem KR-Einbau widmen. Der wird auch einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wünscht uns viel Erfolg!
cwolfk
Moderator
#3 erstellt: 26. Jul 2010, 11:05
Mittags(bier)pause!

Wir haben beim freundlichen Skoda Händler ein paar Teile bestellt (Türgriff Fahrerseite ist ja beim Octi IMMER abgegrabbelt, auch hier schon nach nur 5 Jahren!).

Vorher mussten natürlich die Sitze wieder rein, geht beim Octavia echt super!

Ansonsten liegt schon das Cinchkabel nach hinten und der Boden unter der Rückbank ist komplett mit Alubutyl gedämmt. Weiter geht´s dann nachher mit Strom und Kofferraummulde.

Ich weiß übrigens was als Substufe rein kommt
B.Peakwutz
Inventar
#4 erstellt: 26. Jul 2010, 21:07
Einen schoenen guten Abend!

Wir haben unser Tagesziel weitestgehend erreicht, eventuell brauchen wir morgen noch 30min zum Beenden unseres Werkes.

Hier noch schnell ein Bild aus der Perspektive eines Passagiers im Kofferraum welcher nach vorne guckt und KEINE Vordersizte sieht


Wir haben heute Kabel verlegt, Platz ist zum Glück genug im Octavia. 50mm² Stromkabel liegen auf der Fahrerseite in der Schwellerverkleidung, dazu noch ein 2,5mm² und 4,0mm² Lautsprecherkabel. Bei dem Stromkabel ist es etwas knifflig gewesen, es durch einen Gummistopfen zu verlegen, welcher sich hinter der Spritzschutzwand liegt. Wir haben auf Gedeih und Verderb den Scheibenwischer auf der Beifahrerseite nicht abbekommen. Der war einfach festgegammelt...



Neben dem Mitteltunnel liegen 5x 1,5mm" Strippen nach hinten, eine davon ist Remote, der Rest bleibt vorerst leer, für spätere Lüfterschalter, Spannungsanzeigt etc.


Auf der linken Seite liegt das 6-Kanal AIV Black Moon Cinchkabel in der Schwellerverkleidung, dazu noch ein 2,5mm² und 4,0mm² Lautsprecherkabel.


Wir haben außerdem je ein (+) und ein (-)-Kabel in 6mm² zum Radio gezogen. Das wird morgen noch an die originalen Stecker gelötet.


Das Blech unter der Rücksitzbank ist mit einer Lage Alubutyl gedämmt, der Deckel von der Benzinpumpe wurde dabei natürlich beachtet ; ) Dabei hat -vom übermenschlichem Ehrgeiz gepackt- Carsten sogar den Andrückroller gehimmelt. Bei der Gelegenheit haben wir noch ein Wenig Hohlraumversiegelung verteilt.


Der Kofferraum ist weitestgehend fertig gedämmt, kleine Stellen fehlen noch. Die Heckklappe hat bisher noch keinen Schraubenzieher gesehen. Die Belüftungsöffnungen klappern leider immernoch... Mal sehen, was wir da machen.



Der Umgang mit Alubutyl verursacht natürlich immer wieder Verletzungen... Und was macht ein Bastler, wenn er kein Pflaster zur Hand hat? - nimmt Werkstatttuch und Kabelbinder


Unser Plan für morgen besteht darin, dass
-weitere Vekleidungsteile angebracht werden, nachdem alle Kabel ihren Weg in den KR gefunden haben
-der restliche KR gedämmt wird
-erste Schritte in Richtung Endstufeneinbau-Anderer(klappbarer) Kofferraumboden-Woofergehäusebau gemacht werden

Eine gute Nacht wünschen Carsten und Christian
B.Peakwutz
Inventar
#5 erstellt: 28. Jul 2010, 06:37
Guten Morgen!

Es geht langsam aber beständig voran

Im KR wurden noch weitere, kleine Stellen gedämmt, die Dämmung ist nun als fertig anzzusehen.


Die Verkleidung zur Heckklappe haben wir demontiert. Die Heckklappe an sich werden wir ausschäumen , soweit das uns möglich ist, ohne Mechanische Teile oder Reparaturarbeiten zu behindern. Hier werden wir auch noch Alubutylreste verkleben. Ob ein Dämmen der Kunststoffverkleidung sinnvoll und machbar ist haben wir noch nicht entschieden. Jedenfalls soll die Heckklappe von allein oben bleiben - die Option Scheibenwischer und -motor auszubauen haben wir zumindest im Hinterkopf.

Des Weiteren wurden Kabel umgelegt, da sie nicht unter die Verkleidung passten. Das war vor Allem bei den Einstiegsleisten der Fall. Dort hatten wir sie einfach unter das Dichtungsgummi geklemmt.

Vornerum ist das Auto fast wieder im Originalzustand, lediglich die Türverkleidungen fehlen noch. Bis die wieder montiert werden können, wird es jedenfalls noch eine Weile dauern. Wir haben bisher immernoch keine Idee, wie wir die Lautsprecheraufnahmen gescheit modifizieren können

Der - rein optisch betrachtet - weiteste Fortschritt wurde in der Reserveradmulde vollbracht. Dort liegt nun eine super passgenaue Siebdruckplatte, welche mit der Ersatzradhalterung verschraubt ist. Auf dieser Platte wurden die ersten Komponenten geschraubt:
-Optima Yellow Top 5,5
-Audison LRX 2.500
-Protovision Reality 264
-Remoterelais und
-Mini-ANL Sicherungshalter


Das War es mal wieder soweit von uns, nach dem Frühstück geht es wieder ans Basteln. Bisher spielt das Wetter übrigens gut mit!

Falls es jemanden interessiert, bisher stecken etwa 24 Arbeitsstunden in dem Auto. Nicht dabei sind die (reht häufigen) Baumarktbesuche etc.

Unser Ziel heute:
-Endstufen fertig verkabeln
-Massekabel verlegen (das wird noch ein Akt...)
-Massekabel von der Originalbatterie verstärken
-Bodenplatte bauen
-Bauschaumaction in der KR-Mulde und Heckklappe
cwolfk
Moderator
#6 erstellt: 29. Jul 2010, 06:32
Moin!

Was wir gestern geschafft haben:

- es sind ein paar weitere Verkleidungen wieder eingezogen
- etwas Schaum unter die Bodenplatte in der Mulde, etwas in der Heckklappe
- LS-Kabel an die Endstufen angeschlossen (für die Protovision ganz hübsch konfektioniert)
- Massekabel für Motorraum und hinten crimpen lassen und im Kofferraum schon verlegt
- Holz gekauft für Bodenplatte im Kofferraum
- Remoteverteiler zum Funktionieren gebracht
- Heckklappenverkleidung mit Alubutyl gedämmt

Heute ist das Wetter scheiße. Passt aber ganz gut, da sowieso Umzugshilfe bei ner Freundin von mir ansteht.

Stay tuned, Carsten


[Beitrag von cwolfk am 29. Jul 2010, 06:42 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#7 erstellt: 04. Aug 2010, 17:56
Hallo,

dann will ich mal den aktuellen Stand veröffentlichen.

Nach dem Umzug folgte natürlich noch einer und die Zeit war insgesamt recht knapp, daher hat sich nicht allzuviel getan.

Jedenfalls haben wir das Massekabel von der Zweittbatterie zur Karosserie nochmal ordentlich verlegt. Das Problem hierbei ist, dass wir die Gurtschlossschraube gelöst haben und die Kabelschuhe nicht ohne Weiteres verbaubar waren, wir mussten das Gurtschloss mit den Kabelschuhen leider etwas "gepfuscht" festschrauben, da die Kabelschuhe zu klein waren und die "gebogene Unterlegscheibe" angestoßen hat. Hier muss noch nachgebessert werden. Eine beeinträchtigung der Sicherheit liegt aber definitiv NICHT vor. Es wurden 2x 25mm² verlegt wegen der besseren Flexibilität. Die Kontakjtstelle wurde natürlich schon blank geschliffen. Nachdem die Stelle wieder "entpfuscht" ist, wird das blanke Metall noch mit Zinkspray behandelt.


Des Weiteren wurden wieder 2x 25mm² Massekabel von der Karosserie zur Starterbatterie verlegt. Als Massepunkt haben wir eine Schraube direkt am Motorblock genommen.


Und ich mache jetzt Pause mit dem Bericht und setze ihn morgen fort ; ) Hab leider nicht viel Zeit.

EDIT:
Hier kommt die Fortsetzung und Bilder!

Um eine weitere Klapperstellen zu vermeiden wurde das hintere Nummernschild von seinem Halterahmen entfernt und mit (wirklich gutem) doppelseitigem Klebeband direkt an die Heckklappe geklebt. Hält bombigst!


Aufgrund der Optik wurde der Zierrahmen vom Pioneer mattschwarz lackiert, das glänzende schwarz war einfach hässlich. Jetzt fügt es sich super ein!


Die Bodenplate wurde fertiggestellt. Ich denke, darauf können wir stolz sein. Ein Teil ist klappbar und man kann so perfekt zum Einstellen an die Endstufen. Ist der Teil hochgeklappt kann man sie nach vorne ziehen und einigermaßen bequem an der Batterie arbeiten. Als weitere Gimmick haben wir eine gerade Wand hinter der Rückbank hochgezogen, hinter der die Subendstufe verstaut werden kann. Diese ist auch klappbar, sodass man auch größere Gegenstände transportieren kann, man muss lediglich die Endstufe vor Kratzern schützen. Die ganze Bodenplatte steht auf 16mm-MDF-Klötzchen mit Schaumstoffpolstern.


Zur beseren Kühlung sind Lüfter eingebaut- diese erzeugen einen deutlichen Luftsog an der Ladekante und einen noch deutlicheren Luftstrom zwischen Rückbank unf MDF-Wand. Bei geschlossener Heckklappe ist zwischen Heckablage und der MDF-Wand ein Schlitz von ca. 5cm, durch den die Luft strömen kann.


Wir haben auch ein Gehäuse für den DLS UR12 von cwolfk gebaut, den er fast für geschenkt hier im Forum angeboten hatte. Zum Glück wollte ihn keiner, denn jetzt ist er MIR Meine Nova MDS 08 müssen noch eine Weile auf ihr Gehäuse warten, werden aber definitiv verbaut. Bilder von dem DLS-Chassis hab ich leider noch nicht gemacht


Und nun lüfte ich mein Geheimnis Darf ich vorstellen?: Meine SUBENDSTUFE :
http://img690.imageshack.us/img690/8601/sdc12866.jpg

Ich bin froh zu sagen, dass die Anlage läuft, allerdings habe ich ein großes Problem. Mein Radio hat auf dem Subout gerade mal eine Spannung von 0,2V @ 50Hz. Das Problem hab ich schon hier beschrieben: http://www.hifi-foru...m_id=82&thread=20592
Falls da jemand einen Tip hat, bitte ich um eine kurze Antwort!

Jetzt müssen "nurnoch":
-Das Radio zum "richtigen" Funktionieren,
-Türen ausgewaschen und gedämmt,
-stabile TMT-Aufnahmen gebaut, (das gibt eine Kathastophe...)
-KR-Boden bezogen und
-Gehäuse für meine MDS 08 gebaut werden.

Danach mache ich mir an das Probehören von verschiedenen HT, derzeit laufen 19er Kalotten aus einem Blaupunkt NEOX. Für den Übergang reicht es.

Grüße, Christian


[Beitrag von B.Peakwutz am 06. Aug 2010, 09:40 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#8 erstellt: 23. Aug 2010, 18:24
Folgendes hat sich getan, ich lasse einfach überwiegend Bilder sprechen:

Die Türen würden innen gründlichst mit Bremsenreiniger gesäubert, es wurde pro Tür eine Dose versprüht und immer wieder nachgewischt mit einem Tuch.
Dann wurden die Matten aufgeklebt, zumindest zum Großteil, an mehrere Stellen kam ich nicht ran mit meinem langen Armen. Aber zum Glück gabs tatkräftige und vor Allem weibliche Unterstützung ; )


Hier ein paar Klebungen, die Stangen haben auch schön geschwungen, waren aber super ruhigzutellen mit einigen Streifchen Alubutyl. Das Lochblech ist aus alu und an die Tür genietet mit je 8 Nieten. Es ist von der Rückseite komplett mit Alubutyl beklebt, weshalb ich vorne nichts mehr draufgemacht habe:


Als ich so weit war, habe ich TMT-Aufnahmen aus Polyesterharz und Formviles gebaut. Den Stahlring hab ich einfach mit einlaminiert. Die sidn saustabil und versteifen zusätzlich nochmal die Tür xD:



Das Ganze wurde dann noch angeschraubt und Mit Alubutyl abgedichtet:


[Beitrag von B.Peakwutz am 23. Aug 2010, 18:26 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#12 erstellt: 26. Sep 2010, 21:45
Hi,

und auch wenn ich drum gebeten habe, hier nicht reinzuschreiben: vielen Dank für den Tip!

Es ist ein Wenig weiter gegangen. Ich habe aus Spaß mal getestet wie laut ich bin und zwar mit einem Mikkometer. Ich bin auf 144,7dB gekommen bei 41Hz. Denke, das ist ein ordentlicher Wert für ein Musikgehäuse mit 36L Innenvolumen ; )

Außerdem hab ich mal ne Lage Stoff in den Kofferraum "geworfen" - damit die Oma nicht meckert

B.Peakwutz
Inventar
#13 erstellt: 05. Nov 2010, 10:15
Hallo,

bei mir haben sich einige Kleinigkeiten getan, daher fasse ich diese mal kurz zusammen.

Ich habe als HT zeitweise die Micro Precision Serie 5 HT verbaut gehabt, musste aber zeitweise rückrüsten. Die kommen aber das Wochenende wieder rein. Sie sind derzeit in schwarz eloxierten Alukugeln verbaut und auf den Fahrer augerichtet. Wenn ich komplet mit der Ausrichtung zufrieden bin, werden sie in die Spiegeldreiecke eingespachtelt. Vom Klang her bin ich äußerst zufrieden!

Die Carpower Neokick sind rausgeflogen, stattdessen kamen von Audio System die MS 165-TMT rein. Die Folge ist ein verbesserter Grundton und Kick. Ich hätte ja gerne einen besseren TMT verbaut, aber mit diesem musste ich nicht am Auto rumflexen ; ) Hat eben einen sehr kleinen Magneten. Ich betrachte aber auch diese als Übergangslösung.

Meinen Woofer, den DLS UR12, habe ich leider durch zu viel Leistung getötet, die Schwingspule hat sich vom Spulenträger gelöst. Er wurde durch einen nicht ganz gleichwertigen MacAudio Woofer aus der "Ich bin so toll"-Serie ersetzt. Der spielt einigermaßen Linear in dem Gehäuse, aber musikalisch ist was Anderes
Dafür entsteht zur Zeit (eventuell wir es Samstag fertig) ein ebenbürtiger Ersatz. Hier schonmal zum Dimensionen-Erahnen :
SDC13258-bearbeitet

SDC13259-bearbeitet

Viele Grüße, Christian


[Beitrag von B.Peakwutz am 05. Nov 2010, 10:16 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#15 erstellt: 17. Dez 2010, 15:33
Dann will ich hier mal das Entstehen meines neuen Woofer posten - wird ja Zeit ; )

Ich lasse es weitestgehend unkommentiert, die Bilder erklären vieles von selbst.

SDC13242SDC13246SDC13247SDC13261
SDC13260SDC13263SDC13264SDC13271
SDC13276SDC13277SDC13288SDC13297
SDC13299SDC13302SDC13304SDC13314
SDC13340SDC13342

Jedes Chassis sitzt in einem eigenen Volumen von 15L. Dazu habe ich jeweils 4x2 Gehäuse gebaut und jeweils 2 Stück aufeinander geleimt. Die Schrauben in der Mitte der Kammern unterstützen das Verpressen.
Jeweils 2 Chassis hängen parallel an einem Terminal, diese werden in Reihe (also 8Ohm) von der Colli befeuert. Bezogen hab ich die beiden Gehäuse nur an den sichtbaren Seiten ; )

Mein Ziel habe ich erreicht - einen schnellen, kickenden Woofer zu bauen. Lautstärke und Tiefgang waren mir da nicht so wichtig.
Allerdings wurde ich auch schon gefragt: "Kanns sein, dass der ganz schön tief geht?!" - Von jemand mit nem 15" Quantum

Grüße, Christian


[Beitrag von B.Peakwutz am 17. Dez 2010, 15:36 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#16 erstellt: 14. Jan 2011, 20:32
Ich melde mich mal wieder zu Wort!
Ich habe die 14°C in FFM mal ausgenutzt und ein Wenig Unterstützung für die Optima YT 5.5 verbaut. Des Weitern wurden Kabel gekürzt und endlich mal gesaugt ; )
Aber seht selbst:

Vorher:SDC12836

Jetzt: SDC13510SDC13511SDC13512

EDIT:

Anscheinend hat meine HT-Endstufe einen Wackelkontakt, ich werde sie wohl erstmal ersetzen müssen, bis sie repariert ist.

Außerdem strebe ich einen Rearfill an mit 2 TMT, ohne HT. Habe das mal gehört und hat mir eigentlich ganz gut gefallen. Ist ja recht schnell organisiert.


[Beitrag von B.Peakwutz am 15. Jan 2011, 17:21 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2011, 19:34
Hi,

ich hab die Tage mal zufällig Bilder machen können von den Ärschen meines und eines unverbastelen Octavias ; )



B.Peakwutz
Inventar
#18 erstellt: 11. Mai 2011, 18:12
Bei mir hat sich wieder einiges getan, allerdings auch etwas Überflüssiges.

Zunächst zu dem erfreulichen Teil:
Ich habe endlich die Höherlegung für die Hinterachse bekommen, jetzt sieht er wieder fast normal aus:
2011-03-25 09.13.05

Nun zum unerfreulichen Teil:
2011-04-21 19.22.01

Mir ist ein Teil der Riemenscheibe von der Lichtmaschine weggeflogen und hat einiges im Motorraum beschädigt. Außerdem musste der Auspuff wegen einer rostenden Halterung ersetzt werden. Schöne Grüße an der Stelle an einen Vertragshändler in Mylau :|, das wurde von mir beim Kauf schon bemängelt, aber als "das hält noch ewig" runtergeredet. Außerdem war auch noch die Inspektion dran. Und schwupps, hatte ich einen 4-stelligen Rechnungsbetrag auf dem Tisch.
Aus diesem Grund muss ich jetzt auch wohl oder übel dringend einige Sachen verscherbeln

Grüße, Christian


[Beitrag von B.Peakwutz am 11. Mai 2011, 18:19 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#20 erstellt: 31. Mai 2011, 12:23
Ich möchte es nochmal erwähnen, der Übersichtlichkeit halber bitte in dem dafür vorgesehenen Thread zu antworten:
Liquiditys (Š)Octavia - Diskussionen, Anmerkungen etc.

Nachdem mit ach noch ein TMT kaputt gegangen ist (Sicke hat sich gelöst und der Magnet) Ich habe sie getauscht und bei der Gelegenheit auch noch Blecharbeiten gemacht, so das ich TMT mit größerem Korb/Magnet unterbekomme. Die Audio System wurden nun getauscht gegen welche von Soundstream aus der Tarantula Serie.


Hier die optischen Impressionen:

DSCF1414DSCF1412DSCF1415DSCF1420DSCF1451


[Beitrag von B.Peakwutz am 31. Mai 2011, 12:24 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#22 erstellt: 04. Jul 2011, 06:48
Die Soundstream Tarantula SC-6T habe ich jetzt ersetzt durch die Mohawk MS-6 -> wirklich sehrst zu empfehlen für 40€!!



[Beitrag von B.Peakwutz am 04. Jul 2011, 06:49 bearbeitet]
menime
Inventar
#23 erstellt: 16. Jul 2011, 19:35
Ui Falscher Fred


[Beitrag von menime am 16. Jul 2011, 19:36 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#24 erstellt: 09. Aug 2011, 16:29
Auch in meinem Tagebuch-Thread fasse ich mal wieder ein paar Ereignisse zusammen.

Erstmal habe ich es mal wieder geschafft meine TMT zu zerstören, konnte aber die Mohawks wieder duch den gleichen Typ ersetzen.

Ich habe des weiteren einen kompletten Satz gut erhaltene Türverkleidungen bei Ebay erstanden, ich möchte geschlossene Doorboards realisieren.

Außerdem haben meine Novas endlich ihr Gitter bekommen. Diese werden noch leicht modifiziert, um die Lücke in der Mitte kleiner zu machen. Vielen Dank an dj-jb!

SDC14070
B.Peakwutz
Inventar
#25 erstellt: 24. Okt 2011, 19:34
Und ich habe wieder kleinere Neuigkeiten zum Sammeln.

Wegen eines Defektes am Pioneer P88RSII (Cinchmasse und ein Verstärker-IC) musste ich das Clarion DXZ788RMP wieder einbauen.

Nachdem das zweite Paar Mohawk einen Verlust zu beklagen hatte, musste spotan etwas Neues her.

Gladen RS 165 (3Ohm), der Nachfolger der TMT aus dem AudioSystem Radion und X-Ion- System. Laut Händler könnte ich der Erste in Deutschland sein, der damit rumfährt. Noch wahrscheinlicher bin ich der Erste, bei dem sie gestunken haben

SDC14368 SDC14369 SDC14370 SDC14371 SDC14372

Die Zeus 7 und Protovision Reality 264 habe ich getauscht gegen eine Blaupunkt BSX 120 und Blaupunkt BSX 160. Der Grund? ich wollte einfach mal testen, wie viel Leistung überhaupt nötig ist um Spaß zu haben.

Einen Erfahrungsbericht gibt es noch nicht.

SDC14377SDC14378


[Beitrag von B.Peakwutz am 24. Okt 2011, 19:38 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#26 erstellt: 20. Jun 2012, 00:51
Hallo,

Nun hat sich auch wieder etwas angesammelt für den übersichtlicheren Tagebuch-Thread

Die wirklich sehr guten, aber doch etwas zu schwachen Blaupünktchen habe ich rausgworfen, sie wurden zunächst ersetzt durch eine Audio Gods CS-425X, welche dann aber leider ein Problemchen hatte. Im Zuge dessen kam eine Rodek R480i. Diese fand ich klanglich am Hochton nicht allzu gut, außerdem wollte ich eine 6-Kanal Endstufe für die geplante 3-Wege Front haben. Das sollte die Blaupunkt Velocity VR 6000 werden. Und das ist sie nun auch noch. Die Cinch Kabel musste ich allerdings verlängern, also habe ich selbst Kabel konfektioniert. Der Strom kommt durch ein 50mm2 Kabel. Aufgrund der Aufrüstung auf eine 3-Wege Front musste ich auch neue Kabel ziehen. Allerdings wollte ich nicht rund 40m Lautsprecherkabel kaufen, kurzerhand habe ich einadrige Litze mit 2,5mm² genommen. Das Radio ist nun ein Pioneer DEX P99RS Eine kleine Spannungsanzeige hat auch Einzug gehalten.
20120501_191613 SDC14635 20120531_160718

Woofertechnisch hat sich nicht sooo viel getan.
Lediglich einen Orion H2 10.4 mit DD-Dustcap habe ich getestet. Der Kollege geht echt wirklich gut. Innenvolumen 46L + 5L Port + 8L Chassisverdrängung, 19mm MDF. Abstimmung sollte bei 28Hz liegen. Das Schnuckelchen wiegt 30,xkg... Leider habe ich trotz 10cm Port extreme Luftgeräusche Hier gibts ein Video von dem Kerl in Aktion: http://www.youtube.c...mZ92L2FjTekDNVqVlxM= Aktuell ist er verkauft und ich werde die audiophileren Novas wieder einbauen. Allerdings steht der Plan fest, diese durch die bereits hier liegenden Audio X TSWX-8110 zu tauschen.
20120303_202634 20120303_200036

Mein größter Fortschritt hat sich im Bereich der Front getan. Die lange geplanten Selbstbau-Coaxe (Eton PRX 110 + Diabolo D19) + Aufbaugehäuse sind endlich "fertig". Eigentlich sollen sie geledert werden, allerdigs kann ich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht ordentlich Schleifen. Deswegen sind sie mit Flokati bezogen. Die offizielle Begündung ist aber immer die herausragenden Klangeigenschaft dieses Stoffes :D. Hier ohne großes Kommentar eine ausgewählte chronologisch korrekte Bilderserie:
DSC04223 SDC14403 SDC14404 SDC14407
SDC14413 SDC14414 SDC14415 DSC04497
DSC04498 DSC02120 Deine Holzringe ; ) DSC04519
SDC14488 SDC14456 SDC14457 SDC14458
SDC14460 SDC14461 SDC14462 SDC14464
SDC14466 SDC14472 SDC14473 SDC14475

Für die Gehäuse habe ich zuerst 3x die gewünsche Form aus dickerem, einlagigem Karton (Kalenderrückwand) ausgeschnitten und dann mit passenden Alubutylstücken vereint. Auf die Pappseite von jedem Stück habe ich nun ca. 700g Glasfaserspachtel mit der halben angegebenen Härtermenge aufgetragen. Auf diese Schicht habe ich Frischaltefolie gespannt und das Gesamtpaket dann auf die entsprechenden Stellen auf dem Amarturenbrett gedrückt. Dort hat es 5 Stunden Zeit gehabt zum Aushärten. Danach habe ich dieses Fliegennetz gespannt (Aluminium), das ging echt sensationell gut. Die Form ist quasi von alleine entstanden, ohne Drücken und Ziehen. Am Rand der Bodenplatte habe ich das Gitter getackert (in die Butylschicht). Zurechtschneiden konnte man es ganz einfach mit einer Schere. Am Ende habe ich den Rand noch einmal mit Glasfaserband umspannt und ebenfalls getackert sowie geharzt. Der Sinn ist einfach das Gitter zu fixieren, dass es nicht mehr verrutscht, da sich bei Bewegung die Tackerklammern aus dem Alubutyl lösen.
Die Holzstäbchen habe ich entfernt, nachdem die Hülle sich selbt getragen hatte. Nach einigen Schichten Glasfasermatte habe ich die Gehäuse innen noch gut mit Dämmpaste eingeschmiert, diese wollte aber nicht wirklich durchtrocknen. Jedes Gehäuse wurde von außen dann noch großzügig gespachtelt und grob geschliffen. Nachdem ich noch einige mL Harz in jedem Gehäuse rundum geschwenkt hatte, kam dann der Bezugsstoff drauf. Nun sehen sie aus wie Gorillafüße
SDC14562 SDC14564 SDC14563 20120417_112003
20120417_111947 20120417_145141 20120417_145141 - Kopie 20120417_145601
20120417_145859 20120417_145941 SDC14568 SDC14570
SDC14571 SDC14572 SDC14573 SDC14575
SDC14577 SDC14576 SDC14589 SDC14590
SDC14591 SDC14592 SDC14593 SDC14594
SDC14596 20120603_194646 20120529_211534 20120603_194703

Viele Grüße, Christian


[Beitrag von B.Peakwutz am 20. Jun 2012, 00:56 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#27 erstellt: 12. Sep 2012, 05:20
Hallo,

ich muss das hier auch mal auf den aktuellen Stand bringen. Ist ja nicht so, als hätte sich garnichts getan

Ich habe endlich mal Kabel beschriftet:
SDC14663

Und viel wichtiger, die TMT Aufnahmen optimiert. Vorher waren sie mit Alubutyl an den Rändern abgedichtet, das war nicht ganz optimal. Also habe ich heute das Alubutyl runter gerissen, Kreppband verklebt und schön Spachtel drauf geschmiert Leider war der gute Würth-Glasfaserspachtel nicht in ausreichender Menge da, weshalb Obi Faserspachtel herhalten musste. Das werde ich in Zukunft definitiv vermeiden Das Kreppband habe ich einfach drunter gelassen, es stört keinen und die TMT-Aufnahme pappt so zusätzlich am Blech.
Dass der Schritt gut und nötig war hat sich beim Probehören gezeigt: Auf einmal kommt Kick und Grundton vom Frontsystem und ein Grinsen über alle vier Backen Das bestätigt mal wieder: je stabiler ein Chassis verbaut ist, desto bässer.
SDC14665 SDC14666 SDC14667 SDC14668 SDC14669 SDC14671 SDC14670

Des Weiteren habe ich den ollen Platzhalter im Motorraum entfernt und endlich eine Starterbatterie (Banner Running Bull 57001) eingebaut!
20120710_215115 20120710_214801 20120710_215107

Außerdem haben wir (Tonhahn, W_S, St3f0n und ich) eine Wall mit 8 Stück Ampire Bold 10 für den Octavia gebaut.

Zuerst fertigten wir eine Bodenplatte an. Diese wurde mit dicken Winkeln in die Halterungen der Rückbank eingehängt. Den Hohlraum haben wir mit 2K-Schaum ausgespritzt. Auf dieser Platte wurde das Gehäuse später mit 8mm Holzschrauben verschraubt um es gegen Verrutschen zu sichern.

Danach ging es an den Bau des eigentlichen Gehäuses. Ich habe ungelogen mit mindestens 10 Märkten telefoniert um möglicht günstig an das Multiplex zu kommen. Geplant war eine dicke Front und Seitenwände aus 15mm MPX, dafür aber gut verstrebt. Leider habe ich am Telefon falsche Informationen zum Bestand bekommen und ich musste aus Zeitdruck auf 27mm für die Front, 15mm für die Seitenwände und 12mm MPX für den Rest nehemen. Sollte sich das mit der Zeit als ungünstig herausstellen, kann ich ja noch aufdoppeln. Durch eine recht gute Verstrebung sollte es aber keine Probleme geben.

Das MPX wurde ohne Vorbohren (geil!) mit 4x40mm Spanplattenschrauben verschraubt und geleimt mit Parkettleim. Die Front wurde mit 4x60mm geschraubt sowie geleimt. Wir entschlossen uns dazu zwei Gehäuse zu bauen, da wir sonst die Tür hätten abbauen müssen, das hätte sich als schwierig erwiesen.

Die getrennten gehäuse haben jeweils zwei Kammern für jeweils zwei Chassis plus Port. Als Port haben wir 16er Aeros eingesetzt. Die seperaten Gehäuse wurden mit 7 Stück M10 Schrauben und Karosseriescheiben verschraubt. Die Wooferausschnitte wurden zum Teil gefräst, dann aber mangels richtigem Fräszirkel per Sticksäge ausgesägt.

Mangels Fähigkeit zum Fasen sägen wurden die Lücken einfach mit purem Harz oder die Größeren mit einem Harz-Holzspangemisch ausgegossen. Ich schwöre auf das Zeug!

Das komplette Gehäuse haben wir mit schwarzem Plüsch bezogen. An der Front haben wir noch Winkel angebracht, an denen wir seitlich die Sicherheitsgurte verschraubten.

Chronologisch korrekte Impressiönchen:
SDC14678 SDC14679 SDC14684 SDC14695 SDC14703 SDC14715 SDC14717 SDC14721 SDC14726 SDC14729 SDC14731 SDC14732 SDC14733 SDC14738 SDC14740 SDC14741 SDC14742 SDC14743 SDC14744 SDC14746 SDC14747 SDC14749 SDC14753 SDC14754 SDC14755 SDC14756 SDC14757 SDC14760 SDC14761 SDC14763 SDC14764 SDC14765 SDC14769

Unsortierte Handybilder:
20120724_075418 20120724_120826 20120724_171817 20120724_171854 20120724_171942 20120728_131759 20120728_171520 20120728_173405


Was ich bisher sagen kann: Die Gehäuse sind zu hoch abgestimmt. Die hintere Trompete des Ports mussten wir weglassen, weil ich vergessen hatte, dass sie nicht durch die Ausschnitte passt Zumal habe ich vergessen die Verdrängung vom Port rein zu rechnen.
Die Batterien sind mal verdammt schnell geleert. 2Ohm Anschluss der Colli... Insgesamt gehen da bei aktuellem Vollgas grob geschätze 600A zu den Endstufen. Die Versorgungsspannung ist bei etwas über 12,3V. Recht stabil. Wenn ich die 12,3V unter Last sehe, mache ich generell aus.
Einen ersten Schaden am Auto hatte ich schon zu verzeichnen. Das linke Standlicht ging nicht mehr aus
Die Fahreigenschaften haben sich imens geändert. Man spürt den höheren Schwerpunkt deutlich. Schulterblick brauche ich nicht mehr zu machen und umdrehen beim Rückwärtsfahren kann ich nun auch bleiben lassen
Unerwarter Weise hat die Wall klanglich einiges gebracht. Zwar nicht im Subbereich, aber der Mittelton gefällt mir irgendwie besser. Kann natürlich auch Einbildung sein Ich vermute, das kommt aber durch weggeplüschte Reflexionen.

Einige Zitate von Höreren:
"Das ist das erste Mal, dass deine Hecklautsprecher richtig Hub machen."
"Dein Verbrauch steigt, wenn der Bass einsetzt." (Verbrauchsanzeige war im Standgas an)
"A-a-a-a-lte-e-e-e-r-r!!!" (von verschiedenen Leuten)

Nach dem Test diverser Replay-Chassis und der Reservierung meiner Gladen-TMT musste Ersatz her. Spontan ging es also zum Mediamarkt um neue TT zu besorgen. Ich bin sogar fündig geworden, aktuell laufen die TMT aus diesem System bei mir (Magnat Dark Power 216) :
6582-216

Vor ein paar Tagen habe ich dann eine Lautsprecherlitze tauschen müssen, weil sie aus unerklärlichen Gründen das Gammeln begonnen hat. Einbach blank geschliffen, neue Litze angelötet und durchgezogen. Ein Vorteil, wenn man keine Kabelbinder benutzt
SDC14810

Viele Grüße, Christian


[Beitrag von B.Peakwutz am 12. Sep 2012, 05:22 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#28 erstellt: 14. Okt 2012, 18:54
Hi,
nach meinem Jährlichen Bastelurlaub bei cwolfk, (Aaallae Jaaahre wiiiiedeeer, qualmt ei-hein Sub und stinkt *sing*), hat sich bei der Wall noch ein Bisschen was geändert.

- Die ehemalige Abstimmung von rund 40 Hz ist nun bei rund 29Hz dank 12,5cm Ports, welche mit einer Adapterplatte in die 16er Ports gesteckt worden.
- Die Wall wurde so weit bearbeite, dass sie 2,5cm nach hinten gerutscht werden konnte um die zusätzlichen 2cm auf der Front auszugleichen. Das erreichten wir indem wir die äußeren, oberen, hinteren Ecken absägten. Die Löchlein haben wir mit Alubutyl beidseitig abgedichtet. Die vorigen Ports wurden zwecks Beleuchtung außen grob weiß lackiert, und die kleineren innen weiß. Die Adapterplatte wurden mit doppeltem D-Profil Dichtband direkt auf den 16er Ports abgedichtet. Diese möchte ich später auch noch mit Plüsch beziehen.
20120918_113347 20120918_120804 20120918_121902 20120918_123331 20120918_132659 20120918_132718 20120918_132828 20120918_140326 20120918_151658 20120918_154010 20120918_154650 20120918_154722 20120918_155656 20120918_161312 20120918_164737 20120918_164810 20120918_171917 20120918_171922 20120918_174713 20120918_112547 20120918_180824 20120918_191339 20120918_194433 20120918_194910

- Die Wall wurde noch von innen beleuchtet. Dazu habe ich Kabel mit XLR Steckern angefertigt.
SDC14880 SDC14881 SDC14882 SDC14883 SDC14884 SDC14885 SDC14886 SDC14887 SDC14888 20121010_193803

- Die analoge Colli wurde testweise gegen eine digitale getauscht. Diese wird wohl auch so schnell nicht mehr raus wandern
20120919_105046 20120919_105101

Wir haben mal stumpf auf 29-30Hz gebrummt, da ist der neue Peak. Abdichten möchte die Wall auch rundherum, aber erst nächste Saison, die Wall kommt in den nächten Tagen raus.
Die Spannung war stabil bei 12,6- 12,7V bei laufendem Motor, das Signal ist sauber und das Radio koplett aufgerissen. Der Gain von der Colli sollte aus grob 1V eingestellt gewesen sein. Bei 27hz kamen 145,5dB
145,82db 29Hz

Nebenbei habe ich noch gemeint meine Aufbaugehäuse verzieren zu müssen
20120919_105453 20120925_165150

Vor einigen Tagen bin ich überflüssiger Weise an einer Tankstelle beim rückwärts Fahren gegen einen Smart gerollt. Wenn man zu faul zum Aussteigen ist und nur die Außenspiegel nutzt, passiert das eben Naja, Nummern mit dem Mäusschen getauscht, ein Foto gemacht und die Versicherung nicht informiert. Bin ja mal gespannt, was das kostet. Äußerlich ist lediglich das Nummernschild des Smarts leicht verbeult. Nun hoffe ich, dass die Werkstatt da keine gebrochenen Halterungen oder defekte Einparkhilfe feststellt... Am Octavia ist bis auf den Stempel des Nummernschildes nichts.
Auf einer Autobahnausfahrt hat es mich auch aus der Kurve getrieben... Ich bin auf dem Rasen gelandet, es ist NICHTS passiert Das war eine Kombination aus zu schnell, schmierige Straße (hatte gerad geregnet), dem Zusatzgewicht auf der Rückbank und eventuell auch Müdigkeit. Zum Glück bringen Spielereien auf Schnee etwas, ich habe das Auto relativ gezielt zwischen den Leitpfosten durchsteuern können. Möchte ich aber zugegebener Maßen nicht noch einmal erleben
Kopie von 20121009_175156


Hier übrigens noch ein Bild mit inzwischen getönten Heckscheiben und der verbauten Wall. Am Abstand vom Rad zum Kotflügel sieht man es zumindest nicht. So gesehen hat sich der Aufwand definitiv gelohnt. Der freie Kofferraum ist ein netter Nebeneffekt
20121008_083338

Ich bitte euch - der Übersichtlichkeit wegen - nicht in diesem Thread zu Antworten, sondern für Kommentare, Anregung, Kritik etc. DIESEN THREAD zu nutzen.

Viele Grüße, Christian


[Beitrag von B.Peakwutz am 18. Okt 2012, 16:48 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#29 erstellt: 15. Jan 2013, 12:47
Am 15. Okt 2012 kam die Wall wieder raus, A.K.Ahnungslos ging mir dabei zur Hand. Da nun wieder Platz vorhanden war, konnten weitere Spielereien folgen.

So entstanden zwei Gehäuse für Audio X TSWX 8110. 30L Netto, 27Hz Abstimmung. Testgehäuse aus 16mm Span.
SDC15285 SDC15292 SDC15290 SDC15300 SDC15301 SDC15302 SDC15303 SDC15304 SDC15308 SDC15316 SDC15315 SDC15317 SDC15312 SDC15318
20121021_173207

Überall rappelt und klappert es... Da hat die Wall wohl mehr Schaden angerichtet als erwartet.
Ansonsten bin ich von den Jungs bisher nicht begeistert. Ich habe die Trennung von 50Hz@24dB/oct auf 40Hz@18dB/oct runter genommen um die Dröhnerei etwas in den Griff zu bekommen. Pegelmäßig kommt mehr als erwartet, am Ende hatte ich sie nicht, auch kommen sie mir tief genug, aber obenrum muss ich noch etwas dran arbeiten. Kicken wollten sie auch nicht so richtig ohne dass es woanders dröhnt.

Später vebrachte ich einen Tag bei St3f0n, -vielen Dank noch einmal!

Wir haben die Colli versetzt, sie wanderte in die RRM. Der Aufbau ist wie sonst auch eher zweckmäßig
SDC15351 SDC15354

Zusätzlich haben wir eine neue Bodenplatte gebaut. Sie ist aus 15mm MPX Birke. Zum Vermeiden von Geräuschen liegt sie mehr oder weniger schwimmend auf halben Tennisbällen. Allerdings habe ich an der rechten Seite noch zwei Stück mehr angeschraubt als auf den Bildern.
SDC15320 SDC15321SDC15324 SDC15327 SDC15335 SDC15332 SDC15349 SDC15357

Als dritten Punkt habe ich noch ein Stück Stoff auf das ALB unter der Rückbank geklebt. Das Zeug hat mir ständig alles eingesaut...
SDC15338 SDC15340 SDC15345

Ohne Sub passt nun auch ein Bett hinein 20121109_200209

Am 25. Nov 2012 entstand dann ein Flachgehäuse für den Kofferraum, welches nahezu die komplette Bodenfläche ausnutzt.
Es hat eine Innenhöhe von 7,4cm. Ich muss mich bei W_S bedanken, der nicht nur nahazu komplett das Gehäuse alleine gebaut, sondern auch noch seine Werkstatt aufgeräumt und sauber gemacht hat Das Chassis ist ein SPL Dynamics PRO-15D4 MK4. Der ist zwar nicht für GG geeignet, dank recht umfassender Einstellungsmöglichkeiten, bekam ich ihn aber recht gut unter Kontrollle.
Flachgehäuse
SDC15397 SDC15399 SDC15401 SDC15404 SDC15405 SDC15407 SDC15409 SDC15410 SDC15411 SDC15413 SDC15417

Am 13. Jan 2013 wurde der SPL-D durch ein sehr unbekanntes und selten zu findendes Chassis, einen Villary 1584 ersetzt. Dieser wird aktuell eingespielt.
20130113_143612

Ich bitte euch - der Übersichtlichkeit wegen - nicht in diesem Thread zu Antworten, sondern für Kommentare, Anregung, Kritik etc. DIESEN THREAD zu nutzen.

Grüße, Christian


[Beitrag von B.Peakwutz am 15. Jan 2013, 13:01 bearbeitet]
B.Peakwutz
Inventar
#30 erstellt: 13. Mai 2014, 07:38
Endlich gibt es wieder einen abgeschlossenen Punkt bei meinem Kfz. Mittlerweile ist eine Wall mit 6x Gladen SQX 15 Extreme entstanden. An der Front hat sich nicht viel verändert. Ich hatte zwischendurch als TMT die Replay Master verbaut und später wieder verkauft und durch HERTZ HV165L ersetzt (das lag nicht an der Unzufriedenheit gegenüber der Master, eher an dem Drang zur Veränderung):
20130313_161122 20130313_161128 20130313_161102 20130313_174555

Zur Zeit sind aber nur die Coaxe verbaut.

Zur Wall:

Ich habe also einen Gladen SQX 15 Extreme gekauft. Und noch Einen. Und noch Einen. Und noch Einen. Und noch Einen. Und noch Einen.
Hier ein paar Impressiönchen:
IMG_20130802_153651 IMG_20130802_153644 Gladen SQX 15 Extreme SDC16111
SDC16112 SDC16131 Gladen SQX 15 Extreme Gladen SQX 15 Extreme
Gladen SQX 15 Extreme SDC16138 Gladen SQX 15 Extreme SDC16146
SDC16135
SQX 15 Extreme_01

Leider hat sich alles etwas verzögert, eines der Chassis hatte einen Riss in einem Magneten. Die Chassis wurden in Zweierpäcken verschickt und der war unten... Jedenfalls wurde der absolut anstandslos und schnell von Gladen ersetzt. Das Chassis habe ich abends kurz vor Ladenschluss bei meinem Händler abgegeben, drei Tage später kam eine Nachricht, dass ich wieder vorbeikommen darf

Zu den Chassis an sich kann ich bisher sagen: die sind neu recht hart aufgehängt, ich musste zwangsläufig an meinen 12" Quantum denken, der war neu ähnlich fest.
Die Chassis haben alles, was man bei einem Neupreis von 325€ erwarten kann: Papiermembran, vernähte Litzen und Sicke, doppelte Zentrierung, belüftete Spule und ordentlich hinterlüftete Zentrierspinne. Auch der Spulenüberhang ist ordentlich, Xmax liegt geschätzt bei 12mm.
Der Korb ist vermutlich mit den Magneten verschraubt, zumindest aber mit der Polplatte.
Was sofort ins Auge fällt: Gladen hat mit Kleber nicht gegeizt Von vorne sind die Chassis einwandfrei, bis auf ein Wenig Kleber den man an der Dustcap sieht. Die Schraublöcher muss man teilweise auch von Kleber befreien, da man die Schrauben nicht durch bekommt. Auf der Rückseite sieht es nicht mehr ganz so ordentlich aus, hier läuft teilweise Kleber von der Zentrierung über die Belüftungsöffnungen, allerdings hält es sich noch in Grenzen, im schlimmsten Fall sind ca. 1/3 der Fläche eines Gitters bedeckt.
Der Polkern ist innen an der Kante ordentlich angeschrägt, was eine bessere Luftströmung zur Folge haben sollte.
Ein Chassis wiegt rund 11kg, das ist relativ leicht, wenn man an die 9,5kg von den 10" Ampires denkt. Der Antrieb ist kleiner, bringt es aber dennoch auf einen BL von 13,1Tm (SQX 15 S4 = 16,6Tm).

Was ich mir gewünscht hätte: Größere Ausschnitte der Sicke für die Schrauben. Ich finde es immer etwas ungünstig, wenn man den Schraubenkopf/Unterlegscheibe auf der Sicke festknallt. Wenn man stramm sitzende Schrauben will, quetscht man durch die scharfen Kanten einen Teil der Sicke (ab).

Die Wall besteht aus drei getrennten Gehäuse mit jeweils rund 130L innen. Ein befreundeter Holzschlosser (W_S) hat mir zwei MPX-Platten besorgt mit einer Stärke von 21mm. Diese Platten haben die Abmessungen 2500mm * 1250mm.
Gladen Wall Zuschnittsliste Zuschnitt Teil 2 Zuschnitt Teil 1 Wall Front

Die Bretter kamen und wurden zusammengeleimt und ordentlichst verschraubt. Mein Problem ist wie immer, dass ich sämtliche Bauungen in der Wohnung machen muss, daher musste ich darauf achten, nicht zu viel Lärm und Dreck zu machen.
Den Zuschnitt habe ich von meinem Lieblingstischler W_S machen lassen, vielen Dank dafür Speziell die gefrästen Fronten sind einfach nur HAMMER! Du bekommst bei Gelegenheit ne kleine Cola Light!
Leider ist durch einen Fehler von mir eine Seitenwand etwa 3cm zu kurz geraten, da habe ich einfach einen MPX-Streifen aufgeleimt und verschraubt. Das ging absolut problemlos und ich habe auch keine Bedenken der Stabilität wegen.
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme

Die Front hat mittig eine Strebe aus 21mm MPX bekommen, auf die großen Flächen wurden auch Streifen aus 21mm MPX aufgeleimt. Die mittleren Wände haben keine Streben bekommen, da diese miteinander verschraubt werden. Das macht eine Wandstärke von 42mm :D. Durch den Zuschnitt musste ich die meisten Teile nur wie ein Puzzle zusammensetzen. Die Schrägen an den äußeren Gehäusen sind so eingesetzt worden wie geplant. Sie sind 2mm zu breit, so dass man sie mit einem Hammer einprügeln musste Eine Leimwurst dichtet den Spalt zusätzlich ab und zwei Schrauben am hintern Ende halten die Schräge in Position.
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme
Wall Gladen SQX 15 Extreme

Da ich W_S nicht zu viel Arbeit zumuten wollte und auch keine Lust hatte mich zu verrechnen, habe ich darauf verzichtet Gehrungen zu fordern. Stattdessen habe ich -wie sonst auch- die Lücken mit Harz aufgefüllt. Dazu habe ich sicherheitshalber die entsprechenden Kanten innen noch geheißklebert. Normalerweise nehme ich da eine Mischung aus Spänen und Harz, dieses Mal habe ich Fichtenleisten verwendet. Nächstes Mal werden es wieder Späne Bis das Harz aushärtet, muss immer mal wieder nachgekippt werden, da es zum Teil ins Holz einzieht.
Wenn das Harz einigermaßen fest ist, kann man es einfach mit einer Plastikkarte abschaben. Die überstehenden Kanten der Fichtenleisten habe ich einfach mit einem scharfen Messer runter geschnitten.
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme

Um die Wall weiter nach hinten zu bekommen, musste ich Aussparungen für die Radkästen Sägen. Das habe ich leider etwas verkackt Die Handkreissäge wollte einfach nicht in dem Winkel sägen, den ich wollte. Aber dank der Spachtelmasse (Würth Vaku GF) sieht man es nicht mehr. Diese haben ich dick aufgetragen, dann mit Sperrholz für eine glatte Oberfläche gesorgt und von innen etwas verstrichen. Während es aushärtete, habe ich die Plättchen entfernt und ein paar Schrauben eingedreht um zu vermeiden, dass sich die Spachtelmasse löst. Im hartgummiartigen Zustand habe ich mit dem Messer die überstehenden Stellen weggeschnitzt und mit einem groben Schleifpapier die Kanten geglättet - das ist effizient und macht wenig Dreck. Die Schrauben habe ich nach dem Aushärten wieder entfernt.
Leider muss ich noch etwas nacharbeiten, den Ausschnitt habe ich nur geschätzt. Ungefähr 3cm kann die Wall noch nach hinten.
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme

Anschließend habe ich die Ausschnitte für die Terminals gemacht (leider nicht bebildert) und die Winkel zum Verschrauben mit den Gurten eingesetzt. Ich bilde mir ein, dass die Winkel bei einem Unfall verhindern, dass die Einschlagmuttern ausreißen, da eher Scherkräfte auftreten. Im gleichen Schritt habe ich die Schlossschrauben an den Innenwänden platziert.
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme

Dann die Wall ins Auto geworfen, mit der Bodenplatte der alten Wall verschraubt und die Chassis eingebaut. Da habe ich mich mächtig aufgeregt: Scheinbar vertragen sich die Edelstahlschrauben nicht mit den verzinkten Muttern. Die Gewinde haben teilweise angefangen zu fressen. Ein Tropfen Öl pro Schraube hat stellenweise geholfen, aber 6 Einschlagmuttern habe ich sicherlich so weit zerstört, dass beim Entfernen der Schrauben keine Chance mehr besteht diese zu retten. Da muss ich mir wohl etwas einfallen lassen. Die Einschlagmuttern zu tauschen kommt wahrscheinlich nicht in Frage, da diese zum Teil von den Seitenwänden verdeckt werden. Aber das Problem bekomme ich erst im Winter, wenn die Wall wieder raus kommt
Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme Wall Gladen SQX 15 Extreme
IMG_20130909_210548

Ein paar Daten zum Gehäuse:
5,8m² MPX 21mm (abzüglich Wooferausschnitte)
500 Spax Senkkopfschrauben 4*40 (Im 400er Pack ist ein Torx-Bit dabei)
12 Senkkopfschrauben 4*16
9 Senkkopfschrauben 4*60
10 Schlossschrauben M10*60
12 Schlossschrauben M10*40
6 Sechskant Holzschrauben 8*50
2 Sechskantschrauben M10*40
12 Karosseriescheiben M8
20 Karosseriescheiben M10
2 Einschlagmuttern M10
2 Selbstsichernde Muttern M10
10 Muttern M10
2 Winkel 100*150*40, 4mm
48 Imbuszylinderschrauben M6
48 Unterlegscheiben M6
48 Einschlagmuttern M6
~250g Würth Vaku GF Glasfaserspachtel
~200g Ponal Express Leim
~200g Polyesterharz
3,6m Fichtenleisten
Gesamtgewicht Gehäuse: exakt 80kg (26,7kg + 26,3kg + 26,7kg + 0,3kg Schraubenzeug für Chassis)
Gesamtgewicht Chassis: ~69kg
Gesamtgewicht: ~149kg
0,5m² Membranfläche

Ein paar Wochen/monate später haben meine Freundin und ich die haben Wall im Rekordtempo (2 Stunden) wieder ausgebaut, erfreulicherweise haben lediglich zwei von 48 Schrauben Probleme gemacht. Der Tropfen Öl pro Schraube hat sich also mehr als gelohnt Die Wall sollte noch diese 3cm weiter nach hinten und da sie tatsächlich länger verbaut bleiben soll, wollten wir noch Stoff dran werfen.
Da mal die Frage auftauchte wie das Aus- und Einbauen passiert, hier mal ein Foto:
2014-03-02 13.21.41

Ein entsprechender Ersatz war auch schnell gefunden, das Sinus-Live-Ding wollte ich schon immer mal testen :
2014-03-02 14.08.45

Zuerst wurde die Wall wie geplant bearbeitet, dass sie rund 3cm weiter hinten sitzt. Somit sitze ich auch 3cm weiter hinten.
Beim Ausbau wurde die Radkästen angezeichnet und die Ecke am Dach, wo es eng wurde. Diese wichen dann per Stichsäge. Das Loch an den Radkästen was dadurch entstand habe ich mit Hasendraht versehen um grob eine Form vorzugeben und von außen und innen mit insgesamt ca. 1cm Dicke zu laminiert. Die fehlenden Ecken sind kein Problem, das macht maximal 1/2L Verlust aus. Die äußeren Gehäuse bauen ohnehin schon 6mm breiter als das Innere um die fehlen de Kante oben außen auszugleichen.
SDC16509 SDC16522 SDC16513 SDC16524
SDC16526 SDC16529 SDC16545 2014-03-24 09.39.49

Danach wurde die Wall von meiner Freundin bezogen (!) ich habe lediglich ein paar Mal die Gehäuse mit angehoben. Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle! Die Terminals wurden wieder eingeschraubt und von innen noch mit Heißkleber abgedichtet. Die Kabel wurden zugentlastet, dass man sie nicht mit dem Chassis aus dem Terminal reißt, wenn es mal blöd läuft ; ) Die Metallwinkel an denen die Gurte verschraubt werden hat sie ebenfalls bezogen, genau wie die Bodenplatte, auf der die Wall verschraubt wird. Der verwendete Sprühkleber ist von Würth und klebt wirklich sehr gut, der Beste, den ich bisher verwendet habe! Leider funktioniert die Fächerdüse nur manchmal... Zusätzlich wurde der Stoff an der Unterseite und zwischen den Gehäusen umgeschlagen und getackert. Beim mittleren Gehäuse wurde der Stoff leider um 90° gedreht verarbeitet, daher kommt der geringe Farbunterschied. in der Realität fällt er aber nicht allzu sehr auf.
SDC16564 SDC16547 SDC16527 SDC16552
SDC16550 SDC16562 SDC16553 SDC16572
SDC16554 SDC16576 SDC16575 SDC16578

Die Wall ist mittlerweile wieder komplett:
SAM_0631 SAM_0632

Außerdem haben wir noch von diesem viskoelastischem Schaumstoff zurechtgeschnitten, bezogen und die Wall rundherum abgedichtet so gut es ging. Noch bin ich nicht zufrieden, wenn die Heckklappe geschont wird, werde ich es aber diese Saison so lassen.
SAM_0606 SAM_0607 SAM_0610 SAM_0633 SAM_0634

Vom TÜV her gibt das übrigens nicht zwangsläufig Probleme. Mein Prüfer war recht locker und kreidet das nicht an, es gibt aber nach seinen Angaben da durchaus andere Ansichten.

Die Wall läuft derzeit noch nicht wegen größeren Umbauungen im Kofferraum, da sind Akkus mit Lithiumtechnik geplant.

Ich bitte euch - der Übersichtlichkeit wegen - nicht in diesem Thread zu Antworten, sondern für Kommentare, Anregung, Kritik etc. DIESEN THREAD zu nutzen.


[Beitrag von B.Peakwutz am 13. Mai 2014, 08:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
(?)Octavia - Neue Aufbaugehäuse "fertig"
B.Peakwutz am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  674 Beiträge
Winter-Octavia von DerSensemann
DerSensemann am 07.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  11 Beiträge
skoda octavia, mein umbau *G* aktuell: kofferraumverbau
lucky-strike-at am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  28 Beiträge
[Skoda Octavia 1U] : Lanzar Optidrive/Aktuell :3 wege aktiv ,es läuft
Wild_Weasel am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.08.2008  –  63 Beiträge
Mein erstes Projekt im E30
P4p2 am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  12 Beiträge
Doorboards Audi A4 B5
da_masta_pst am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  6 Beiträge
Das Pegelmobil - Exklusive
lszero am 12.07.2008  –  Letzte Antwort am 06.04.2013  –  371 Beiträge
Benz S202 - Neues Auto - "Transplantation mit Frischzellenkur" - aktuell: MiniDSP kommt!
Sathim am 28.07.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2014  –  49 Beiträge
VW Polo 86c - Klang und Pegel der feinsten Sorte!
Shadow-Man am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.11.2010  –  28 Beiträge
Endlich Musik für meine A4
leighty am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 16.12.2008  –  91 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.941 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedHeartc0re89
  • Gesamtzahl an Themen1.386.533
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.407.991