80er Jahre HiFi im Renault R4 - möglichst Zeitgemäß

+A -A
Autor
Beitrag
Grzmblfxx
Stammgast
#1 erstellt: 13. Feb 2013, 11:08
"Kann man mit 80er Jahre Blaupunkt- Komponenten guten Klang bekommen?"

Diese Frage hat einen Freund und mich so sehr beschäftigt, daß ich mich zu einer Wette hinreißen ließ.

Ich sammle schon seit geraumer Zeit Blaupunkt (und ein paar wenige Clarion)- Komponenten der 70er und 80er Jahre.

Die Wette sagt, daß ich bis zum Sommer ein Auto mit Komponenten bis 1985 ausstatten soll und das soll auch noch einigermaßen Musik spielen.

Natürlich ist es klar, daß moderne Komponenten mit DSP, genug Leistung, sodaß die Lautsprecher auf Kosten des Wirkungsgrades einen linearerern Verlauf haben, usw. einfach besser klingen, doch ich glaube, wenn man die Verirrungen der 80er (LS hinten ) außer acht läßt, kann man auch einigermaßen duten Klang im Auto haben.

Jetzt muß ich zuerst ein Auto kaufen
Mein Fokus liegt auf einem Renault R4 F4 oder F6, den finde ich einfach Klasse und er hat keine Hubfenster, die bei der Türe im Weg sind, sondern Schiebefenster. Die ganze Türe für Lautsprecher frei!

Als Radio dachte ich ans Berlin IQR85, als CD Player den CDP05. Dann die Aktive Frequenzweiche SC-XN-A. Daran für die Bässe eine (oder zwei) BSA160 (2x80W), für die Mittel- und Hochtöner eine BQA160 (4x40W). Als Lautsprecher das Sound Component System, wo ich einige 16, 13, 10 cm Lautsprecher habe und zusätzlich Mittel- und Hochtöner.
So will ich vier 13cm oder zwei 16cm Lautsprecher in die Türe bauen und bei 300Hz (das ist die unterste Trennfrequenz der Weiche) abkoppen. Subwoofer gabs erst 1987 - ich muß mal fragen, ob ich in der Beziehung moderner werden darf
Dann muß ich schauen, ob ich mir nicht den Mittel- oder Hochtöner spare und einen 10cm- Bass Lautsrecher mit dem Mittel- oder Hochöner kombiniere. Durch die aktive Weiche bin ich da ja etwas freier in meiner Entscheidung wie mit der passiven...
Ich bin sonst grundsätzlich ein Freund von Breitbändern - mal schauen, wie ich das umsetzen kann.

So, vielleicht hat der ein- oder andere eine Idee, die mir weiterhelfen kann...

Ich werde auf jeden Fall vom Fortschritt berichten.

Hier noch ein paar Links:
Dieses Auto schaue ich mir an, wenn der Schnee etwas weniger wird:Renault R4 F6
Hier der Blaupunkt Prospekt von 1986, da kann ich fast alles verwenden...Blaupunkt Auto 1986


[Beitrag von Grzmblfxx am 13. Feb 2013, 11:08 bearbeitet]
Passat
Moderator
#2 erstellt: 13. Feb 2013, 14:34
Das Berlin IQR85 ist zwar nett, aber wäre nicht mein Favorit.
Mit der PCI-Funktion fängt man nichts mehr an.
Das System ist auf ARI angewiesen und das wurde schon vor vielen Jahren abgeschaltet.
Der Tuner ist also auf die Standardfunktionen ohne PCI beschränkt und damit braucht man auch kein Gerät mit PCI.

Mein Favorit wäre das Woodstock SQR 88 oder das Sylt SQM 108.

Ich hatte jahrelang das Sylt SQM 108 verbaut.
Und zwar mit der SC-XN-A.
Das Sylt ist auftrennbar.
Die 4 Endstufen des Sylt hatte ich damals für Mittel- und Hochtöner genommen, die Bässe hatte eine BSX 150 übernommen.
Dazwischen hatte ich noch den Equalizer BEQ-F/R.

Das Sylt hat 2 Eingänge, an einem hatte ich das Tape CCP 08, am anderen war ein Sony Discman angeschlossen.

Das Woodstock hat auch 2 Eingänge. Einen hinten als DIN-Buchse, den zweiten auf der Front als Miniklinke-Buchse.
Da ließe sich dann auch schnell einmal ein moderner Abspieler wie z.B. ein iPod anstöpseln.

Als CD-Player würde ich dann den CDP 01 oder CDP 09 nehmen.
Die haben deutlich mehr Comfort als der CDP 05 und der CDP 09 hat sogar noch einen externen Eingang, an dem sich weitere Quellen anschließen lassen.

Grüße
Roman
Grzmblfxx
Stammgast
#3 erstellt: 13. Feb 2013, 15:04
Hallo Roman,

das Sylt wäre auch mein Favorit, aber Baujahr 1988 kommt mit meiner unrsprünglichen Aufgabe (bis 1985) nicht hin. Der VV- Ausgang und die zwei Eingänge wären schon perfekt. Das Berlin hat ja noch keinen Eingang und keinen VV- Ausgang (gabs auch erst 1988 mit dem IQR88 )

Ich muß mit meinem Wettpartner gleich noch einmal reden, ob ich bis 1988 gehen darf, dann wäre auch der Subwoofer mit der Weiche BNX-SUB 07 und dem LS XLW300 möglich.

Zusätzlich hätte ich dann die Möglichkeit meine Lieblings- Verstärker aus dieser Zeit zu nehmen, den BSA107, der Mono (unvorstellbare ) 100W liefert. Zwei von den Dingern würden dann den Subwoofer antreiben, zwei weitere die Bässe des Frontsystems und der BQA160 die Mitten/Höhen...

Es scheint, als ob sich in den Jahren 1985 bis 1988 einigen getan hat in Sachen Auto- Hifi...

Auf alle Fälle wirds ne Mords- Gaudi!
Passat
Moderator
#4 erstellt: 13. Feb 2013, 17:14
Die Sub07 habe ich hier auch noch liegen.

Hier mein alter Blaupunkt-Kram (ist in Kartons eingelagert):

Blaupunkt BEQ-MS:



Blaupunkt BEQ 08E:



Blaupunkt SC-XN-A:



Blaupunkt Sylt SQM 108:



Blaupunkt DTP-08:



Blaupunkt BXN-SUB 07:



Blaupunkt SC-W 1660:



Blaupunkt SC-T 2580:



Der erwähnte BEQ-F/R wurde mir mal gestohlen.
Ich hatte auch mal eine BSA-40MS und eine BQA-80, die habe ich aber in den 90ern verkauft.

Das Blaupunkt Multi-Stereo-System habe ich auch noch OVP herumliegen.
Vom BSX 150 habe ich kein Bild.

Aktuell ist der BEQ-08E in meinem Winterauto verbaut.
Dran hängt die 6-Kanal BMX 720 und das Bronx MP75.

Grüsse
Roman


[Beitrag von Passat am 13. Feb 2013, 17:17 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#5 erstellt: 14. Feb 2013, 00:46
Auch wenn ich mit meiner Meinungsäußerung nicht zum Gelingen des Projektes beitragen kann: ich finde es mutig und ganz große Klasse. Ich würde mich über weitere Berichte freuen.
Grzmblfxx
Stammgast
#6 erstellt: 14. Feb 2013, 09:02

Car-Hifi (Beitrag #5) schrieb:
Auch wenn ich mit meiner Meinungsäußerung nicht zum Gelingen des Projektes beitragen kann: ich finde es mutig und ganz große Klasse. Ich würde mich über weitere Berichte freuen.


Danke!
Schön, wenn man als Verrückter auch Unterstützung erfährt!
Grzmblfxx
Stammgast
#7 erstellt: 19. Feb 2013, 20:19
So, kleines Update:

1. Ich habe mit meinem Wettpartner gesprochen: Es sind Komponeneten bis 1988 möglich!
Somit wird es deutlich leichter, sowohl das Sylt als auch die Endstufen und der Subwoofer dürfen verbaut werden.

2. Ich habe das Auto gekauft.
Ich bekomme es in etwa 3 Wochen, da der Motor ein bischen mehr Leistung bekommt und ein längeres Getriebe eingebaut wird. Somit wird die Leistung von original 34PS auf unglaubliche 45PS angehoben. Mit dem langen Getriebe sind furchteinflößende 140km/h drinnen!
Hier ein paar Bilder:
R4F6
R4 innen
R4 innen
Ob die Türen für die Lautsprecher taugen? Wo kommen sie Mitte- und Hochtöner hin?
R4 Laderaum
Im Laderaum werde ich den Subwoofer verbauen. Der Balupunkt XLW300 will für Bassreflex etwa 52 Liter. Wie mache ich das am besten?
Den Laderaum und die Türen werde ich extrem dämmen müssen? Mache ich das mit Bitumen oder mit Alubutyl?
Viele Fragen, aber vielleicht gint es ein paar Tips von Euch!

Schöne Grüße
Andreas


[Beitrag von Grzmblfxx am 21. Feb 2013, 11:15 bearbeitet]
Bajo85
Stammgast
#8 erstellt: 19. Feb 2013, 22:08
Wenn du Zeitgemäß bleiben möchtest, wirst du wohl zu Bitumen greifen müssen. Soweit ich weis gab es in den 80er noch kein Alubutyl.


Interessantes Projekt, gibts dann auch nen Einbauthread dazu?
Grzmblfxx
Stammgast
#9 erstellt: 20. Feb 2013, 12:11

Bajo85 (Beitrag #8) schrieb:
Interessantes Projekt, gibts dann auch nen Einbauthread dazu?


Ja, klar.
Ich wollte den Thread hier weiterführen, da eh nicht viel los ist. Ist wohl eher was für "die Alten"
Ich kann den Einbaubericht auch woanders lancieren.

Ich brauche ohnehin noch viel Hilfe. Mittelhochton wohin? In die Türe wohl eher nicht, oder?
Aufs Armaturenbrett? Wohin und wie?

Schöne Grüße
Andreas
zuckerbaecker
Inventar
#10 erstellt: 20. Feb 2013, 14:34
Da könnte man doch schöne gehäuse ins Armaturenbrett basteln?

Nur so als Anregung:

http://www.mrwoofa.d...rett_scirocco_13.htm

http://www.mrwoofa.de/carhifi/yaris_a-brett/yaris_a-brett.htm

http://www.mrwoofa.de/carhifi/twingo_andrej/twingo_a-brett.htm



Oder Du machst das mit Kickpanel, quasi als Punktschallquelle,
kann Vorteile bringen, grad wenn keine Laufzeitkorrektur vorhanden ist.

http://www.pro-audio...1280&C=einbau&id=482
Grzmblfxx
Stammgast
#11 erstellt: 20. Feb 2013, 14:54

zuckerbaecker (Beitrag #10) schrieb:
Da könnte man doch schöne gehäuse ins Armaturenbrett basteln?
...
Oder Du machst das mit Kickpanel, quasi als Punktschallquelle,
kann Vorteile bringen, grad wenn keine Laufzeitkorrektur vorhanden ist.


Das sieht prima aus. Ich weiß nicht, ob ich mit das Handwerklich zutraue...
Allerdings gint es eh nur Rechtecke im R4, sollte also auch für mich machbar sein.

Als Lautsprecher werde ich entweder die:Blaupunkt Soundsystem 1982 verwenden, von denen ich noch zwei komplette, originalverpackte habe, eins mit vier "Basslautsprechern" pro Kanal und eines mit zweien.

Oder das System von 1986 Blaupunkt Soundsystem1986, wo ich neben Hoch- und Mitteltönern zwei 10cm Bässe, zwei 13cm und vier 16cm Bässe habe.

Auf jeden Fall muß das Hochtongehäuse Hoch- und Mitteltöner aufnehmen. Oder bvielleicht den 10cm Bass statt dem Mitteltöner...
Bastet28
Inventar
#12 erstellt: 20. Feb 2013, 16:29
schönes Projekt
nur würde ich nichts in den Laderaum bauen sondern eher deren Wandbleche leicht versteifen und gezielt dämmen damit die Fahrgastzelle akustisch ruhiger wird..

Anfang 90er haben wir Dämmatten und die Lautsprecher und Dämmplatten vom Mercedes LKW-Werk bekommen womit eigentlich die LKW-Fahrerhäuser gedämmt wurden. Waren 4mm dick und zusätzlich noch ein Akustikfließ drauf. Die musste man erst mal im Heizungskeller auf 40 Grad vorwärmen zum "verbauen" (waren auch selbstklebend) und dementsprechend massiv - und auch sehr effektiv im Auto

wir haben so Anfang 90er in Opel Rekord, B-Ascona später 190er auch schon 3-Wege angefahren also 2x2 8Ohm Tieftöner hinten als Sub,Breitbänder als Tieftöner in den vorderen Türen und Breitbänder als Mittel- Hochton oben auf dem Armaturenbrett. EQ hatten wir damals schon drin und ein ext. Fader zur Pegelanpassung der TT hinten als Sub.

Klar, heute ist das alles in einem Radio kombiniert und deutlich lauter, aber ansonsten hat sich ja nicht viel am Stereo-Prinzip mit Sub-unterstützung geändert. Radio und EQ waren Blaupunkt, Lautsprecher von Mercedes oder HomeHifi Visaton.

Jedenfalls freue ich mich hier sowas heute nochmals mitverfolgen zu können


[Beitrag von Bastet28 am 20. Feb 2013, 16:50 bearbeitet]
cwolfk
Moderator
#13 erstellt: 20. Feb 2013, 17:31
Hallo,

wenn gewünscht, könnte man diesen Thread auch einfach in die "Projekte der Nutzer" verschieben

Ich bin gespannt wie´s weitergeht und finde den Anlagenträger noch cooler als die Vintage-Hifi-Anlage

Grüße, Carsten
Grzmblfxx
Stammgast
#14 erstellt: 20. Feb 2013, 17:49

cwolfk (Beitrag #13) schrieb:
wenn gewünscht, könnte man diesen Thread auch einfach in die "Projekte der Nutzer" verschieben


Macht Sinn, glaube ich. Gibt es dort eine "Senioren" - Rubrik"?

cwolfk (Beitrag #13) schrieb:
Ich bin gespannt wie´s weitergeht und finde den Anlagenträger noch cooler als die Vintage-Hifi-Anlage :angel


Danke
Ich habe heute meine Felgen bekommen
BBS Felge
5,5J13 - Da kommen extreme Breitreifen 165/70R13 drauf!


[Beitrag von Grzmblfxx am 20. Feb 2013, 17:50 bearbeitet]
cwolfk
Moderator
#15 erstellt: 21. Feb 2013, 09:32
Eine Seniorenrubrik braucht es nicht, das Alter der Fahrzeuge und auch der Einbauer ist dort sehr gemischt Ich hab das Thema jetzt dorthin verschoben, den Thementitel kannst du ja bei Bedarf selbst anpassen.

Da die Türen von deinem R4 Schiebefenster haben, könnte man dort ja ein komplettes Tieftönergehäuse reinlaminieren?

Grüße, Carsten
Grzmblfxx
Stammgast
#16 erstellt: 21. Feb 2013, 10:23

cwolfk (Beitrag #15) schrieb:
könnte man dort ja ein komplettes Tieftönergehäuse reinlaminieren?


Könnte...
Ich leider nicht, denn vom Laminierten habe ich genau NULL Ahnung...

...außer es gibt jemanden, der mir im Münchner Raum dabei unter die Arme greift...

Ich dachte aber an Auskleiden der Türe mit Alubutyl und die Verkleidung durch eine Holzplatte ersetzten und dort die vier (oder sechs) 10cm "Bässe" einbauen oder gleich die zwei 16cm TT einbauen. Die Holzplatte würde ich dann mit einem Stoff überziehen.

Das hätte den Vorteil, daß die original- Türverkleidungen erhalten bleiben.

Wie bekommt man eigentlich die Bilder direkt zu sehen und nicht als Link?

LG Andreas
cwolfk
Moderator
#17 erstellt: 21. Feb 2013, 10:40
Hallo,

Bilder kannst du über den IMG-Button einfügen:

img

Waren 10cm Lautsprecher damals schon als "Bässe" konzipiert? Sonst würde ich wohl auf ein-zwei 16er zurückgreifen, je nachdem was du an geschlossenem Volumen realisieren kannst. Mittel+Hochton kommt ja sowieso auf´s Armaturenbrett?
Das Laminieren ist kein Hexenwerk, dort ein paar Schichten aufzubringen sollte recht einfach machbar sein. Du formst ja nichts neu und zu sehen ist es hinterher auch nicht

"Zur Not" tut es aber sicher auch Alubutyl. Die Variante mit einer stabilen MDF/MPX Platte würde ich für beide Fälle nutzen.

Grüße, Carsten
Grzmblfxx
Stammgast
#18 erstellt: 21. Feb 2013, 11:28

cwolfk (Beitrag #17) schrieb:
Waren 10cm Lautsprecher damals schon als "Bässe" konzipiert?


Ja! Siehe hier:
Blaupunkt Soundsystem 1982 Seite 1
Blaupunkt Soundsystem 1982 Seite 2


cwolfk (Beitrag #17) schrieb:
Sonst würde ich wohl auf ein-zwei 16er zurückgreifen, je nachdem was du an geschlossenem Volumen realisieren kannst.


Das wäre die Variante 2
Hier habe ich zwei 16er TT von 1986, siehe hier:
Blaupunkt Soundsystem 1986 Seite 1
Blaupunkt Soundsystem 1986 Seite 2

Die 1982er Variante ist mir irgendwie lieber; erstens habe ich zwei komplette Sets nagelneu und zweitens machen die Körbe und Magneten einen stabileren Eindruck - was aber nichts heißen muß. Leider scheue ich die Arbeit, mir zum Testen Gehäuse zu bauen
Andererseits haben vier 10er 314cm² Fläche, sechs Stück 471cm² und zwei 16er "nur" 400cm²
Sechs 10er sind auch schwer zu ralisieren, da ich pro Türe dann vier LS mit 4Ohm habe und zwei mit 8Ohm. Andererseits kann ich die Ganze Sache mit zwei aktiven Weichen SC-XN-A (Bild hat Passat schon gepostet) und zwei getrennten Verstärkern verwenden, von den BSA107 habe ich 6 Stück rumliegen...


cwolfk (Beitrag #17) schrieb:
Mittel+Hochton kommt ja sowieso auf´s Armaturenbrett?

Ja. Bei dem quadratischen Armaturenbrett müßte eine kleine Schachten reichen
Passat
Moderator
#19 erstellt: 21. Feb 2013, 12:24
Ich würde von den sechs 10ern Abstand nehmen.
Entweder 4 Stück davon oder die zwei 16er.
Sechs 10er machen nur Sinn, wenn du alle sechs als 4 oder 8 Ohm da hast.

Mischen von 4 und 8 Ohm-Typen macht auch bei getrennter Ansteuerung durch 2 Endstufen keinen Sinn, da die neben der Impedanz auch andere TS-Parameter haben.

Und wenn du auf die Fläche abzielst:
Nimm vier 13er, sofern vorhanden, die haben zusammen 530 cm².

Was das 1986er System angeht:
Welchen Hochtöner hast du dazu denn?
Den SC-T 4580 oder den SC-T 2580?

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 21. Feb 2013, 12:26 bearbeitet]
Grzmblfxx
Stammgast
#20 erstellt: 22. Feb 2013, 19:38

Passat (Beitrag #19) schrieb:
Und wenn du auf die Fläche abzielst:
Nimm vier 13er, sofern vorhanden, die haben zusammen 530 cm².


Leider habe ich nur zwei 13er, also pro Seite einen, dafür vier 16er...
Hier das Soundsystem 1986, alles was ich habe (eine Seite):
Blaupunkt Soundsystem 1986


Passat (Beitrag #19) schrieb:
Was das 1986er System angeht:
Welchen Hochtöner hast du dazu denn?
Den SC-T 4580 oder den SC-T 2580?

Leider nur den 4580...

Hier das 1982er System mit 4x4Ohm Bässen:
Blaupunkt Soundsystem 1982

und das mit den 2x8Ohm Tieftönern:
Blaupunkt Soundsystem 1982

Der Subwoofer Blaupunkt XLW300:
XLW300

und die passende Endstufe BQX300:
BQX300

Die Endstufen, die ich für das Frontsystem gedacht habe:
BSA107 und BQA107
2x BSA107 Mono 100W für die Tieftöner und die BQA107 4x25W für Mittel/Hochton
eventuell nehme ich noch eine BSA107 mit 2x50W für die Mitten, das muß ich dann sehen...

Das Radio wird ein Sylt SQM108 mit dem CD Player CDP05 (der ist verliehen, darum der CDP01 auf deem Bild) mir einem Eingang für das iPhone...
Bedienteil Sylt SQM108
Syslt SQM108 mit CDP01 und SC-XN-A

Ich fiebere schon der Lieferung des Autos entgegen - ich möchte endlich anfangen!

LG Andreas

P.S. Ich weiß nicht, warum die DIN Stecker nicht mehr in Mode sind. Vier Kanäle plus Steuerspannung für den Verstärker plus Stummschaltung fürs Radio in einem Stecker. Da brauche ich vier RCA-Chinch Stecker plus zwei Steuerleitungen, das ist ja Rückschritt par excellence!


[Beitrag von Grzmblfxx am 22. Feb 2013, 19:44 bearbeitet]
Passat
Moderator
#21 erstellt: 22. Feb 2013, 20:23
Die BQA 107 kannst du dir sparen, da kannst du den Verstärker vom Sylt nehmen.
Das Sylt ist ja auftrennbar und die Endstufe im Sylt entspricht der BQA 107.
Und du sparst Platz und Verkabelungsaufwand für die Endstufe.

Also vom Sylt Pre-Out raus in die SC-XN-A und von da aus der Mittel- und Hochton rein in den Main-In des Sylt.
Und nicht vergessen, den Schalter für die Auftrennung am Sylt zu betätigen.

Im Übrigen:
Beim Sylt sind in den beiden AUX-Eingängen alle 8 Pole belegt.
Die üblichen 6 mit FR/FL/RR/RL/GND/Schaltspannung und die zwei weiteren einmal Steuerspannung vom Gerät zum Sylt, damit das auf den entsprechenden Eingang umschaltet (sind übrigens 5 Volt!) und dann eine Steuerspannung aus dem Sylt heraus, die aktiv wird, wenn das Sylt Verkehrsfunkmeldungen empfängt.
Dann geht das angeschlossene Gerät (CDP 05, CDP 01, CDP 09, DTP 08, CCP 08) für die Dauer der Durchsage auf Pause.
Die normale Schaltspannung sorgt dafür, das das angeschlossene Gerät syncron mit dem Sylt ein und aus geht.
Also ziemlich durchdacht die Geschichte.

Ich hatte an meinem Sylt einen Discman angeschlossen.
Das nötige Adapterkabel DIN auf Miniklinke gabs damals im Zubehörhandel.
Im Stecker wird die Schaltspannung abgegriffen und über einen Widerstand, der die Spannung von 12 auf 5 Volt reduziert, per Kabel nach draußen geführt.
Ebenso der Kontakt für die Steuerspannung zum Umschalten des Eingangs. Die beiden Kabel verbindet man einfach mit einem Schalter. Bei Betätigung schaltet das Sylt dann auf den Eingang um.
Irgendwo hier im Forum habe ich von dem geöffneten Stecker mal ein Bild veröffentlicht.
Hier ist aber die Belegung und im folgenden Beitrag hat sich jemand den Adapter selbst gebaut:
http://www.hifi-foru...ad=2280&postID=10#10

An deinem Bild fällt mir noch etwas auf:
Das ist kein Sylt SQM 108, sondern ein Denver SQM 108.
Einziger Unterschied: Das Denver hat keinen Verkehrsfunk (ist aber nicht tragisch, denn der würde eh nicht mehr funktionieren, denn das ARI-System wurde vor ein paar Jahren abgeschaltet), dafür aber Langwelle.

Grüße
Roman
Grzmblfxx
Stammgast
#22 erstellt: 06. Apr 2013, 15:05
So, jetzt geht’s weiter mit dem alten Gelumpe!

Ich habe gestern erst das Auto geholt, da der neue Motor noch nicht da ist, der eingebaut werden soll.
So soll der alte R4 statt dem 1100er mit 34PS einen 1400ccm Motor mit 68PS (das größte, was der TÜV mir genehmigt) ersetzt werden.
Im Moment also mit unglaublichen 34PS und Vmax 120km/h

Auch hatte ich heute den ersten Rückschlag, da die Radmuttern nicht bei den BBS Alufelgen mit 165/70R13- Breitreifen ( ) passen. Und nirgends gibt es noch M10x1,5er Radmuttern...

Aber egal, das Auto ist erst mal bei mir und ich überlege, was ich einbauen soll.

Beim Radio geht meine Tendenz weg von den 80ern zum Blaupunkt Berlin RCM303A, das zwar von 1993 ist, aber schon RDS, Wechslersteuerung, AUX- Eingang usw. mitbringt. Zusätzlich zum wohl besten UKW- Tuner, den es bis dato gibt, alleine wegen den vier Diversity- Antennen.

Das muss ich mir erst durch den Kopf gehen lassen...

Jetzt hätte ich gerne Hilfe von Euch!
Hier ist das Armaturenbrett links:

R4 Armaturenbrett links

...und rechts:

R4 Armaturenbrett rechts

Es macht wahrscheinlich keinen Sinn, die Hoch- und Mitteltöner direkt in das Armaturenbrett hineinzuschrauben und dahinter zu dämmen, da die Lautsprecher dann Richtung Hüfte spielen würden.
Was habe ich für Möglichkeiten?

Mein nächstes Problem: Die Türen...
Hier werde ich auf jeden Fall mit Alubutyl dämmen, das sollte leicht möglich sein.
Achso, mal die Bilder:

R4 T?re links

und noch einmal ein bisschen größer:

R4 T?re links

Die Türen haben nur eine ganz kleine Biegung.
Kann ich eine stabile Holzplatte verwenden und da die TMT hineinschrauben? Ich denke, die Holzplatte (hinten gedämmt) würde die Biegung mitmachen...
Was natürlich End-Geil ist, daß keine Scheibe hoch- und runterfahren kann!
Soll ich dann die 20cm, oder zwei 16cm TMTs nehmen?

Die Subwoofer machen mir die kleinsten Probleme:
Im Laderaum:

R4 F6 Laderaum

...kommen jeweils links und rechts zwei Kisten an die Radkästen bis vorne mit je einem XLW300. Die Gehäuse sollen als Bassreflex konzipiert werden mit je 60l Volumen und 38Hz Tuningfrequenz (sagt man doch jetzt so, oder? ). Die würden dann bis ca 40Hz ziemlich linear spielen. Das müsste reichen. Angetrieben werden die Lautsprecher dann von entweder zwei BSA107 pro Lautsprecher oder einem BQA208 Verstärker. Das macht dann ca. 200W pro Lautsprecher. Da die Lautsprecher nur 160W Belastbarkeit haben, sollte das ausreichend sein.
Ich hoffe auf die besseren Wirkungsgrade der alten Lautsprecher...

So, das waren viele Fragen, deren Antworten mich hoffentlich vor vielen Fehlern bewahren!
Vielen Dank schon mal vorab!

Andreas


[Beitrag von Grzmblfxx am 06. Apr 2013, 15:29 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#23 erstellt: 06. Apr 2013, 15:20
Wenn ich Du wäre und ich wüsste wie man mit GFK umgeht, dann würde ich das Armaturenbrett mit GFK laminieren und Gehäuse für die Mitteltöner basteln in welche man direkt noch die Hochtöner mit einbinden kann. Das ganze kann man dann natürlich wieder zurück rüsten wenn gewünscht und die Lautsprecher können wunderbar auf dich ausgerichtet werden.
Grzmblfxx
Stammgast
#24 erstellt: 06. Apr 2013, 15:25

st3f0n (Beitrag #23) schrieb:
Wenn ich Du wäre und ich wüsste wie man mit GFK umgeht...

...und das ist schon mein Problem: Ich habe noch nie mit GFK gearbeitet...


st3f0n (Beitrag #23) schrieb:
Das ganze kann man dann natürlich wieder zurück rüsten wenn gewünscht

Das wäre mir wirklich egal...


st3f0n (Beitrag #23) schrieb:
und die Lautsprecher können wunderbar auf dich ausgerichtet werden.

Das wäre perfekt!


[Beitrag von Grzmblfxx am 06. Apr 2013, 15:27 bearbeitet]
Tomcat78
Stammgast
#25 erstellt: 07. Apr 2013, 16:00
was wäre wenn du das Innenblech der Tür, könnte natürlich von der Statik ein problem darstellen, etwas weiter aufflext, und dann einen geschlossen Resonanzkörper aus MDF einsetzt? Dann brauchst du nur geringfügig dämmen.
Hat eigentlich Blaupunkt damals für die Speaker TSP's bereitgestellt?
Car-Hifi
Inventar
#26 erstellt: 07. Apr 2013, 16:17
Mmhhmm *grübel*

Alubutyl? Das gabs in den 80ern noch nicht… da klebten wir noch Bitumenmatten.

Auch auf der Ablage könntest Du mit MDF arbeiten, ein Gehäuse anfertigen.
Das ist zwar eine elende Sägerei und Schleiferei, ehe die dann fertig ausgerichtet sind, aber dafür 80er-kompatibel. Kunstleder gabs schon.

Berlin 303? Oh wei! Was für ne Arbeit. Zum Gewinn der Wetter würde ich auf Technik <1990 setzen. Aber davon abgesehen, ist das Berlin eine Wucht gewesen.
Grzmblfxx
Stammgast
#27 erstellt: 07. Apr 2013, 16:18

Tomcat78 (Beitrag #25) schrieb:
was wäre wenn du das Innenblech der Tür, könnte natürlich von der Statik ein problem darstellen, etwas weiter aufflext, und dann einen geschlossen Resonanzkörper aus MDF einsetzt?

Das traue ich mich nicht, wenn ich an das dünne Blech denke...


Tomcat78 (Beitrag #25) schrieb:
Hat eigentlich Blaupunkt damals für die Speaker TSP's bereitgestellt?

Ja:
16cm TMT:
Vas: 10,5L
Fs: 73Hz
Qts: 0,67

20cm TMT
Vas: 37,1L
Fs: 55Hz
Qts: 0,7

XLW300
Vas: 104L
Fs: 32Hz
Qts: 0,33
Tomcat78
Stammgast
#28 erstellt: 07. Apr 2013, 16:48
Unglaublich !
Dann könntest du ja sogar mit WinISD simulieren !

Das ist halt irgendwie blöd mit dem Blech, sieht auf dem Foto ja aus als würde es durch die starke Biegung jede Menge Resonanzraum nehmen. Und gradebiegen?
Mit Alubutyl würdest du vermutlich gegen die Wettrichtlinien verstossen
Könntest aber auch einen Kompromiss eingehen und einen Resonanzkörper für die offenen Bereiche konstruieren, evtl. würde es nicht stören wenn dieser dann etwas in den Innenraum hinein steht.
Ein stabiler Resonanzkörper ist besser als jede Blech Dämmung.
Grzmblfxx
Stammgast
#29 erstellt: 07. Apr 2013, 17:31

Tomcat78 (Beitrag #28) schrieb:
Unglaublich !
Dann könntest du ja sogar mit WinISD simulieren !

Habe ich auch.
Heraus kommt, daß die Suwoofer in 60L Bassreflex ganz brauchbar spielen würden, aber eigentlich 80 oder 90L bräuchten. Ich will aber die Gehäuse um die Kotflügel bauen, da kommen halt dann 60L heraus.
Die Türen hätte ich mal mit 12L Volumen angenommen (ist das realistisch?), damit würde ein 16er besser spielen als zwei 16er oder der 20er TMT (80 bis etwa 300Hz).


Tomcat78 (Beitrag #28) schrieb:
Das ist halt irgendwie blöd mit dem Blech, sieht auf dem Foto ja aus als würde es durch die starke Biegung jede Menge Resonanzraum nehmen. Und gradebiegen?

Diese Wölbung scheint mit der Außenhaut verschweißt und bildet die Stabilität der Türe. Daran will ich nichts ändern (Stell Dir vor, mir fährt ein Fahrradfahrer in die Türe, dann hätte ich mit ernsten Verletzungen zu rechnen... )


Tomcat78 (Beitrag #28) schrieb:
Mit Alubutyl würdest du vermutlich gegen die Wettrichtlinien verstossen

Das ist mir egal, das sieht man eh nicht.
Außerdem entferne ich mich mit dem Radio ohnehin schon von der Wette. Auch egal. Hab´ ich halt verloren - der Wetteinsatz ist eh schon gekauft - der muß auf jeden Fall getrunken werden...


Tomcat78 (Beitrag #28) schrieb:
Könntest aber auch einen Kompromiss eingehen und einen Resonanzkörper für die offenen Bereiche konstruieren, evtl. würde es nicht stören wenn dieser dann etwas in den Innenraum hinein steht.
Ein stabiler Resonanzkörper ist besser als jede Blech Dämmung.


Was meinst Du mit Resonanzkörper?
In den Innenraum habe ich keine Luft mehr, die Autos waren vor 50Jahren einfach kleiner...

Mehr Sorgen machen mir aber die Hoch- und Mitteltöner am Armaturenbrett...

Schöne Grüße
Andreas

P.S. Jetzt muß es doch endlich mal Wärmer werden!!! images/smilies/insane.gif


[Beitrag von Grzmblfxx am 08. Apr 2013, 16:20 bearbeitet]
Grzmblfxx
Stammgast
#30 erstellt: 09. Apr 2013, 07:19
Hilfe...?


[Beitrag von Grzmblfxx am 09. Apr 2013, 08:16 bearbeitet]
cwolfk
Moderator
#31 erstellt: 09. Apr 2013, 07:39
Hallo,

ich finde 60l BR sogar ideal für den Woofer. Im Auto hast du ja einen stärkeren Druckkammereffekt als zu Hause oder im Freifeld (keinen). 10cm port mit 30cm Länge (32Hz) rein und los gehts.

Bei den Türen müsstest du mal den Zollstock ran halten und grob überschlagen, damit dürfte dein Eindruck vom Volumen präziser werden als der unserige Auf jeden Fall sollte ein 16er auch reichen, wenn man keine extremen Pegel fahren will. Wobei zwei halt trotzdem schön wären

Bei dem Armaturenbrett würde ich mir nciht so viele Sorgen machen, zur Not baust du erstmal kleine Holzkistchen und besserst später nach. Ich kann nur sagen: Versuch dich am GFK, das ist halb so schlimm wie du glaubst Und selbst wenn es nicht perfekt wird: Ich hatte mal 3" Breitbander in Senfbechern auf dem Armaturenbrett, ging auch!

Grüße, Carsten
Grzmblfxx
Stammgast
#32 erstellt: 10. Apr 2013, 18:06
R4

So, ich wollte jetzt einmal schauen, wie die Platzverhältnisse sind: schrecklich...

Zuerst dachte ich: TMT in die Türe und MT und HT ins Armaturenbrett (ich wollte mich mit tatsächlich mit GFK versuchen!), aber dann: passt nicht!

R4 T?re mit TMT
R4 HT MT

Zwei 16er passen auch nicht vernünftig in die Türe. Ich werde wahrscheinlich doch den 20er nehmen, wenn er von der Tiefe her reinpasst (wenn, dann Arschknappp )

Jetzt meine Idee: Ist es machbar, den TMT und den MT in die Türe zu bauen und den HT aufs Armaturenbrett oder verzerrt es mir da die Bühne? Dann muß ich wahrscheinlich den HT unanständig tief trennen, oder?
So angedacht, aber natürlich den MT weiter nach vorne zum HT, also rechts oben vom TMT:

R4 T?re mit TMT und MT
R4 HT

Der MT und der HT wären gar nicht sooo weit auseinander (etw 10cm), aber der HT würde auf den Fahrer ausgerichtet sein und der MT einfach an der Türverkleidung. Anwinkeln der MT ist aufgrund der Platzverhältnisse kaum möglich...

Jetzt suche ich noch günstigen Teppich, um die Ladefläche und die zwei Subwoofer- Kisten verkleiden zu können - wenn einer einen Tipp hat...?


[Beitrag von Grzmblfxx am 10. Apr 2013, 18:11 bearbeitet]
zuckerbaecker
Inventar
#33 erstellt: 10. Apr 2013, 18:19
Der MT muss zum HT
Grzmblfxx
Stammgast
#34 erstellt: 10. Apr 2013, 21:38

zuckerbaecker (Beitrag #33) schrieb:
Der MT muss zum HT


Was tun?
HT und MT in die Türe ist ja auch nicht das Gelbe vom Ei...
Passat
Moderator
#35 erstellt: 10. Apr 2013, 22:17
Hochtöner über den Mitteltöner und beides ins Armaturenbrett.
Das Gehäuse oben etwas dünner machen, dann kann es oben etwas übers Armaturenbrett herausstehen.

Grüße
Roman
Grzmblfxx
Stammgast
#36 erstellt: 13. Apr 2013, 19:49
So,

heute habe ich die Recaros eingebaut (vier Stunden!!!) und die linke Türe behandelt.

Die Türe habe ich nach Möglichkeit komplett mit Alubutyl gedämmt.
Positiv: der 20cm TMT passt ums Arschlecken hinein. Der Magnet berührt aber das Alubutyl. Stört das?
Negativ: Die Türe bekomme ich nicht dicht, da der Türöffnenmechanismus ein Loch ist,,,

Zu meiner zweiten Frage: Die Türverkleidung ist nahezu komplett Plan. Spricht etwas dagegen, diese mit einer Spanplatte auszuführen?
Das Problem mit der Feuchtigkeit habe ich nicht, da ich kein Hubfenster habe, nur ein Schiebefenster, und das ist zur Türe hin dicht.*
Die Spanplatte würde ich dann mit Kunstleder oder Stoff beziehen und innen auch mit Alubutyl dämmen...


Vielen Dank im Voraus!

* Dasi st auch der Grund, warum man für den R4 rostfreie Türen für 10€ bekommt, die haben kein Wasserproblem
cwolfk
Moderator
#37 erstellt: 15. Apr 2013, 07:41
Dann bleibt das eine Loch, halb so schlimm.. ist in den "normalen" Türen ja überall noch schlimmer.

Spanplatte würde ich nicht benutzen, lieber MDF oder gar Multiplex (MPX). Das ist deutlich stabiler.

Dass der Magnet das ALB berührt tut nichts. Eine Polkernbohrung hat das Chassis ja nicht?

Grüße, Carsten
tsteuerwald
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 26. Jun 2013, 11:02
Gibts zwischenzeitlich Fortschritte zu vermelden?
Micha85
Stammgast
#39 erstellt: 22. Apr 2014, 19:36
Gerade aus Neugierde mal wieder ausgegraben.

Wie schaut es aus?
FlyingFranky
Neuling
#40 erstellt: 03. Feb 2020, 16:21
Hallo Themenstarter,

ich habe diesen Thread auf der Suche nach alten Blaupunkt Sound Componenten Systemen gefunden.
Leider ist das hier eingeschlafen.
Wie ist denn die weitere Entwicklung dieses Projektes?
zuckerbaecker
Inventar
#41 erstellt: 03. Feb 2020, 17:11
Da wirst wohl keine Antwwort mehr bekommen ....

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=ownposts&benutzer=31032

Erzähl doch mal was von DEINEM Projekt?
st3f0n
Moderator
#42 erstellt: 03. Feb 2020, 17:14

Erzähl doch mal was von DEINEM Projekt?


Im besten Fall in einem neuen Thread, damit alles übersichtlicher bleibt.
FlyingFranky
Neuling
#43 erstellt: 04. Feb 2020, 00:16
Hallo,

Ich mag die alten Blaupunkt Produkte und sammle einfach nur.
Von dem Component System habe ich gelesen und bin auf der Suche nach diesem.

Ab und an verbaue ich meine Geräte in meinem Mercedes W124.
Alles nichts spektakuläres.


[Beitrag von FlyingFranky am 04. Feb 2020, 00:30 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
SQ im Renault Laguna 2
tbird am 20.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  13 Beiträge
badischer Renault Twingo
Wolda am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  38 Beiträge
3-Wege aktiv im Renault Scénic
Tobiass93 am 10.01.2022  –  Letzte Antwort am 21.09.2022  –  7 Beiträge
[Renault Clio B] Projektzwo .
doggyfizzle am 28.10.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  12 Beiträge
Renault Trafic - mal ne herausforderung
friday13 am 19.09.2014  –  Letzte Antwort am 22.09.2014  –  7 Beiträge
Sound ausbau im Renault Megane cc bj05
Dennis-Carhifi-System am 03.12.2012  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  30 Beiträge
Soundausbau im Renault Megane CC bj.2006
clubber7 am 24.02.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2013  –  7 Beiträge
Neuer Sound im Renault Clio B2
Cairus am 20.04.2015  –  Letzte Antwort am 27.04.2015  –  11 Beiträge
Renault Twingo Gordini RS - Ausbau von 2013
EyeInTheSky68 am 30.10.2020  –  Letzte Antwort am 12.11.2020  –  9 Beiträge
Renault 19 Radio Probleme (Ausbau)
atomfreak11 am 29.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2009  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder915.059 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedopo2sum
  • Gesamtzahl an Themen1.529.250
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.099.270

Hersteller in diesem Thread Widget schließen