SO Audio 250 2x2 Reserverad Sub

+A -A
Autor
Beitrag
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 30. Mrz 2020, 15:15
Moin,

da ichs nach 2 Jahren jetzt wohl endlich schaffe mir auch einen Subwoofer ins Auto zu bauen und noch ein paar Fragen habe melde ich mal wieder hier.

Allerdings wollte ich auch mal was zurück geben und möchte deswegen meinen Reserverad Ausbau hier Dokumentieren.

Bis jetzt gibts allerdings noch keine Bilder weil ich noch in der Planung bin

So solls werden:

Komponenten:
- SO Audio 250 2x2
- Mosconi Pro 1/10

Das ganze soll in ein geschlossenes 27 Liter Gehäuse in der Reserverad Mulde werden

Subwoofer Gehäuse geschlossen

Subwoofer Gehäuse offen

Die komische Aussparung unten in der Mitte ist weil ich den Original Dorn zur Aufnahme des Reserverades eigentlich behalten möchte.

Als Material ist 22mm MDF angedacht.
in der zweiten Hälfte der Reserveradmulde sollen dann die zwei Endstufen unterkommen. Allerdings überleg ich mir das dann noch genauer wenn ich den Sub drin hab.

Die Dämmung der Mulde soll dann mit Evo 1.3 und PU-10 ablaufen.


soweit so gut.
Dann gleich noch zu meiner ersten Frage.
Hat jemand ne Empfehlung fürn Gitter welches ich dann über dem Sub in die Kofferraumplatte einbringen kann? hab bis jetzt nix gefunden was mir wirklich zusagt.

Gruß aus dem schönen Mittelfranken


[Beitrag von greimster am 30. Mrz 2020, 15:15 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#2 erstellt: 30. Mrz 2020, 17:43
hallo

warum 22er MDF , nimm besser MPX 18er oder 15er reicht völlig aus ist stabiler und leichter

Mfg Kai
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Mrz 2020, 19:17
Hab lange überlegt ob ich MDF oder MPX nehme.
Klanglich soll sich wohl beides nicht viel nehmen.
Und vom Gewicht her sollte es auch ziemlich gleich sein.
Hab noch nicht wirklich mit MDF gearbeitet aber laut Internet soll die Rohdichte wohl ähnlich sein also glaub ich nicht das MPX wirklich leichter ist.

Und da das Ding sowieso in der Reserveradmulde verschwindet war ich zu geizig für MPX

Und 22er einfach weil ein SUB Gehäuse denke ich nicht zu stabil sein kann
st3f0n
Moderator
#4 erstellt: 30. Mrz 2020, 20:27
Multiplex ist leichter und stabiler als MDF. Durch die erhöhte Stabilität kannst du natürlich auch dünneres Holz nehmen, was das Ganze nochmal leichter macht. 15mm MPX sind absolut ausreichend für dein Vorhaben.

Kannst ja mal ausrechnen, was das Ganze am Ende ca. wiegen wird. Schreinerwissen Rechner
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Mrz 2020, 20:43
Ja stimmt MPX ist stabiler als MDF allerdings soll das was ich im Internet erfahren konnte beides gleichermaßen für Lautsprecherbau geeignet sein und sich nicht viel nehmen.

Ursprünglich wollte ich mir auch ein halbrundes Gehäuse selber laminieren, allerdings ist das aufgrund der aktuellen Corona Situation und der damit verbundenen Schwierigkeit an Material zu kommen nicht möglich. Deswegen wirds jetzt halt so.

So viel leichter ist MPX trotzdem nicht. Wenn man davon aussgeht das Birke MPX bei einer Rohdichte von 650-680 kg/m³ und MDF bei max. 800 kg/m³ liegt.

Hab mir das Gewicht schonmal ausgerechnet. Müsste so bei round about 15kg liegen und ein bisschen Gewicht auf der Hinterachse hat noch nie geschadet

Hab das Holz heute schon bestellt also das Thema ist eh durch. Sollte ich allerdings eines Tages nochmal auf MPX umbauen werde ich an euch denken


[Beitrag von greimster am 30. Mrz 2020, 21:05 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#6 erstellt: 31. Mrz 2020, 00:04
hallo

festigkeit ist MPX deutlich im vorteil , desweiteren halten schrauben da drinn deutlich besser und es ist resistenter gegen feuchtigkeit

kannst aber gern hier dein werk vorzeigen

Mfg Kai
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 31. Mrz 2020, 11:00
Na gut dann wäre MPX wohl doch besser gewesen und das Internet hat mich belogen

Ich denke aber das ich für meinen 250er Sub mit 22mm MDF und der Versteifung auf halber Höhe trotzdem ausreichen stabil bin oder?
Riboolt
Stammgast
#8 erstellt: 31. Mrz 2020, 11:36
Klar. Mehr als Tipps kann man dir nicht geben. Du hättest auch 18mm MDF nehmen können oder dünner wenn du mit Verstrebungen arbeitest.
Ich bin gespannt auf das Ergebnis
Gitter musst du schauen ob du noch Platz nach oben hast weil die alle abstehen.
AgeP
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 31. Mrz 2020, 11:42
Also meine kiste war aus 18mm mdf und das hat LOCKERST gereicht. Noch dazu hat ja dein woofer nicht soooo viel leistung das man sich sorgen ums gehäuse machen muss.
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 31. Mrz 2020, 17:01
Keine Ahnung für mich ist das schon viel Subwoofer Leistung
Hatte noch nie so teure Komponenten oder so "viel" Leistung dachte ich geh lieber auf Nummer sicher

Wie gesagt die Devise war zu stabil gibts nicht. Ne Verstrebung hätte warsch auch nicht sein müssen. Aber ich neige gerne dazu mich zu verkünsteln.

Wird ja auch mein erster Subwoofer Ausbau. Also wenn ichs komplett versiebe dann komm ich auf das 18mm MDX zurück

Neja ich wollte eigentlich kein so fertiges Gitter das man oben aufschraubt. würde gerne was direkt in die Kofferraumplatte setzen. Hab da an Lochblech oder so gedacht.
Neruassa
Inventar
#11 erstellt: 31. Mrz 2020, 19:52
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 31. Mrz 2020, 20:48
Ah genau so mit so ner Form hab ich mir das auch vorgestellt. Super Danke dir werd mir das mal durchlesen
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 04. Apr 2020, 16:33
So nachdem ich heute das Material bekommen hab hab ich erstmal die Bodenplatte zugesägt um zu schauen ob das überhaupt so hinhauen kann wie ich mir das vorstelle.

Reserverad Subwoofer Bodenplatte
passt scheinbar auch soweit erstmal.


Dann noch die ersten Seitenteile auf Gehrungs gesägt.

Reserverad Subwoofer Seitenteile Zuschnitt
Reserverad Subwoofer Seitenteile

Dann hab ich mir mim Stechbeitel in die Hand geschnitten und hatte erstmal keine Lust mehr
Und da morgen Sonntag ist und ich nicht sägen kann wirds wohl am Montag weiter gehen
Ocramj
Stammgast
#14 erstellt: 04. Apr 2020, 20:44

greimster (Beitrag #13) schrieb:
Dann hab ich mir mim Stechbeitel in die Hand geschnitten und hatte erstmal keine Lust mehr :D


Entschuldigung, das hätten wir dir vorher sagen können:
Die meisten nehmen Holzleim statt des eigenen Blutes

Schnelle Genesung und viel Spaß beim weiter Basteln... werde hier mal weiter zugucken...


[Beitrag von Ocramj am 04. Apr 2020, 20:45 bearbeitet]
Audiklang
Inventar
#15 erstellt: 04. Apr 2020, 23:31
hallo

lass die finger drann

Mfg Kai
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 05. Apr 2020, 11:10
Das war so ne klassische ich weiß das es schief geht. Aber machs trotzdem und dann gehts auch schief Situation.

Alles klar nächstes mal versuch ichs mit Holzleim.

Hätte auch gleich mal ne Frage. Hab jetzt öfter gelesen das Leute ihren Subwoofer mit Einschlagmuttern und normalen Gewindeschrauben fest machen. Was spricht denn dagegen das einfach mit normalen selbstschneidenden Schrauben zu machen?


[Beitrag von greimster am 05. Apr 2020, 11:12 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#17 erstellt: 05. Apr 2020, 13:22
Schraubt man ab und an den Subwoofer raus, lutscht das Holz irgendwann aus und dann muss man neue Löcher bohren und die alten können, das Ganze undicht machen.

Ansonsten ist es einfach sauberer mit Einschlagmuttern.
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 05. Apr 2020, 15:53
Ok, das war auch das einzige Argument das mir eingefallen ist.

Also spricht nix dagegen das erstmal so zu machen bis ich mir dann irgendwann Einschraubmuttern und schrauben Besorge.
Audiklang
Inventar
#19 erstellt: 05. Apr 2020, 19:01
hallo

das metrische gewinde kannst du später problemlos nachrüsten

Mfg Kai
Alt_und_Laut
Stammgast
#20 erstellt: 05. Apr 2020, 21:41
moin.
zu mdf hab ich meine eigene meinung, ebenso was wirklich stabil gebaut bedeutet - aber lassen wir das mal aussen vor.
ich kann aufgrund meiner schlechten erfahrungen nur dringend dazu raten das gehäuse zu lackieren, nicht nur im sichtbaren bereich oder husch-pfusch
während mdf (oder richtiges holz) zuhause recht gleichmässigen klimatrischen verhältnissen ausgesetzt ist, wird es immer auto auch mal kalt und kritisch feucht ... wenn du wie ich seinerzeit dein unversiegeltes gehäuse aus dem auto holen willst/musst und in eine schmierig-schleimige schimmelpampe packst, bist du gleich nach ausgiebigem brockenhusten bekehrt
klangliche unterschiede kenne ich auch nur durch erfahrungen anderer, mir persönlich hat aber mein fertiggehäuse (das ist mal so richtig laaaange her! ) mit bedämpften innenflächen besser gefallen.
bin gespannt wie es weiter geht

gruß
michael
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 06. Apr 2020, 12:48
@Alt und Laut: Die Chance nichts dazu zu sagen hast du bereits vertan
Also haus raus würde mich wirklich Interessieren. Würdest du sagen das Gehäuse ist für meine Anwendung stabil genug oder wäre das für deine Ansprüche nicht stabil genug? Jetzt mal davon abgesehen das ich hier scheinbar im Forum vereinter MDF Hater gelandet bin

Ok dann schau ich mal was ich noch so an Holz Versiegelung zur Hand hab. Glaube meine Grundierung ist auf Lösemittelbasis und das will ich nicht unbedingt im Auto haben :/


[Beitrag von greimster am 06. Apr 2020, 12:59 bearbeitet]
Neruassa
Inventar
#22 erstellt: 06. Apr 2020, 14:57
Naja was heisst MDF Hater...

Kommt eben auf dem Umfang an.

Multiplex braucht weniger Wandstärke, ist dadurch zusätzlich leichter. Witterungsbeständig und die Schrauben nudeln nicht so schnell aus.
Das Geld, was man in eine gute Lasur investieren muss, plus die Arbeit, plus die Wartezeit... Da nehm ich auch lieber Multiplex.
Kommt auf den Baumarkt und die dortigen Preise an.
Ich kauf auch gerne mal ganze Platten beim Holzhändler und säge die selbst auf Maß. Da kostet der m2-Preis ein Bruchteil wie in manchen Baumärkten...

Der kleine Baumarkt hier in der Umgebung möchte auch 85€/m2 haben für 19er MPX. Da sag ich natürlich nein Danke und würde auch lieber mdf nehmen.


[Beitrag von Neruassa am 06. Apr 2020, 14:59 bearbeitet]
Alt_und_Laut
Stammgast
#23 erstellt: 06. Apr 2020, 21:42
moin.
ich hab ja nicht geschrieben, das ich mich zu mdf nicht äussere, sondern das ich meine eigene meinung dazu habe
meine erfahrungen sind eben auch schwer spl-beeinflusst, wenn erstmal gewicht, kosten und bauzeit nebensächlich werden, hat das natürlich auch auswirkungen auf die bauweise
auf der suche nach einem lack, der mein geliebtes mpx nicht/kaum nachdunkeln lässt, wurde ich auf treppenlack hingewiesen - dieser könnte auch etwas für dieses gehäuse sein! normaler sprühdosenlack ist extrem fein und wird vom mdf wie ein schwamm aufgesogen, der treppenlack ist etwas dickflüssiger
beim bau selber wird jedes schraubenloch vorgebohrt und jede schraube mit leim als schraubensicherung eingesetzt. ich bevorzuge zudem lange schrauben, die mindestens 2x materialstärke lang sind.

Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

nu rate mal wie lang schrauben bei einer wandstärke von 40 mm sind

da es entgegen landläufiger meinung nicht nur nix bringt, sondern sogar kontraproduktiv ist die einzelnen "holz"-teile beim verschrauben zu verspannen, bohre ich die löcher der "oberen" schicht so groß, das die schraubengewinde locker durchpassen.


Geschützter Hinweis (zum Lesen markieren):

falls ich für mich so ein gehäuse bauen würde, würde ich für die rundung biegesperrholz (gladen subframe) nutzen, anstatt vieler kleiner aussenwandteile.auch der rest wäre mpx ... dicke wandstärke und den rest hab ich ja schon geschrieben


sorry für die durcheinander gewürfelte antwort, lese grad nebenbei, tv läuft, mampfe noch zusätzlich - bin einfach nicht multitasking-fähig

gruß
michael
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 07. Apr 2020, 12:53
Die Baumärkte bei mir in der Gegend sind preislich echt ok bzw. wenn dann kauf ichs eh immer bei Obi weil der auch kostenlos zuschneidet.

Aber im Normalfall hohl ich mein Holz beim Schreiner im Dorf und im Moment hat ja eh kein Baumarkt offen

Hab für mein Holz jetzt Summa summarum 38€ gezahlt wobei die Tischlerplatte zur Versteifung des Kofferaumbodens noch fehlt. 16mm Tischlerplatte hat er nicht da und ob mir 19mm nicht zu dick ist muss ich mir noch überlegen.

ja ok spl ist nicht so unbedingt das was ich anziele also haben wir da scheinbar schon einfach ganz andere Grundsatzerwartungen

Ich wollte das Gehäuse nicht lackieren weil ich kein MDF Grund da habe und es mir ja nicht um Optik geht. Wollte es nur gegen die Feuchtigkeit grundieren. Vlt werd ichs auch nur mit Holzleim versiegeln mal sehen.

Ich weiß noch nicht genau eventuell Werd ich den Deckel drauf schrauben ansonsten wirds nur geleimt.
Aber für sowas hab ich schrauben mit Teilgewinde dann zieht sich das auch fest ohne Oben größer zu bohren. Vorbohren würde ich aber auch auf jedenfall.

Viel hab ich gestern nicht geschafft aber immerhin hab ich die Seitenteile schonmal verleimt und das ganze konnte über nacht schön trocknen.

Reserverad Subwoofer Seitenwand verleimen 3

Reserverad Subwoofer Seitenwand verleimen

Reserverad Subwoofer Seitenwand verleimen 2
Alt_und_Laut
Stammgast
#25 erstellt: 07. Apr 2020, 21:46
moin.
ich lasse zwar gerne auch bei reinen musikanwendungen meine erfahrungen einfliessen, deshalb wird aber nicht jedes gehäuse spl-tauglich gebaut - sonst hätte ich auch schon etwas von stahl geschrieben
ich hab aber bedenken, ob "nur" verleimen reicht, ein paar (angst? ) -schrauben wären IMMER dabei ... aber ich will auch nicht nur als meckerer schreiben, du lässt dir und dem leim zeit, das ist schonmal sehr löblich
hast du eigentlich schon geschrieben, wie du deinen subwoofer anschliessen willst?
in dem punkt bin ich nach umwegen über terminals oder schrauben durch die gehäusewand als billig-terminal ganz pragmatisch dazu übergegangen, bei festeinbauten die kabel am chassis anzuschliessen, durch die gehäusewand zu führen (dabei darauf achten, das die durchführung absolut dicht wird! ) und ohne weitere steckverbindung am verstärker anzuschliessen.
ist definitiv die günstigste lösung und hat eine sehr hohe betriebssicherheit - ohne stecker keine wackler

und wegen optik bzw lackieren des gehäuses:
auch bei meinem reserveradmulden-woofer hatte ich das gehäuse vorzeigbar lackiert - das macht immer wieder freude, wenn man es zu gesicht bekommt
und wenn du mal böse sein willst:
ich hatte meinen subeinbau per originalmatte getarnt und billige lautsprecher im heck.
bei probehörungen dachte natürlich erstmal jeder, das die "guten" quadrallautsprecher so gut abgehen - bis ich dann irgendwann die matte angehoben habe
weiterhin viel erfolg beim bau!

gruß
michael
X_Ion
Stammgast
#26 erstellt: 08. Apr 2020, 09:57

Alt_und_Laut (Beitrag #25) schrieb:

ich hab aber bedenken, ob "nur" verleimen reicht, ein paar (angst? ) -schrauben wären IMMER dabei ... aber ich will auch nicht nur als meckerer schreiben, du lässt dir und dem leim zeit, das ist schonmal sehr löblich


Sofern es unter genügend Druck verleimt wird, reicht verleiten absolut aus. Die Schrauben in einem Gehäuse haben nur so lange Funktion bis der Leim ausgehärtet ist. Vorausgesetzt, wovon ich hier ausgehe, die Flächen liegen press aufeinander und wurden gleichmäßig mit leim bestrichen.

Ich persönlich mache aber auch lieber immer ein paar Schrauben rein
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 08. Apr 2020, 10:51
Hey

sehe das genauso wie Xion ne gut gemacht Leimverbindung hält Bombenfest. Wenn man zwei Holzteile Verleimt (ordentlich) dann wird niemals die Leimverbindung brechen sondern immer das Holz neben der Leimverbindung.
Habe aber auch teileweise Schrauben schon benutzt,dazu aber gleich unten mehr beim Update.

@Alt und Laut. genau zum Terminal hab ich mir grad auch so meine Gedanken gemacht. Hab mir zwar schon eins gekauft aber irgendwie stört mich der Gedanke aus meinem 22mm MDF ein Loch raus zu schneiden und das dann mit so Dünnem Plastik wieder zu füllen.
D.h. du Bohrst einfach Löcher und führst das Kabel durch. Womit dichtest du das ab? Ist auf jedenfall ne Interessante Idee die mir so noch gar nicht gekommen ist.

Update:

Hab erstmal den Grundriss für die Versteifung übertragen und dann mit der Tischkreissäge ausgesägt
Reserverad Subwoofer Versteifung

Anschließend Löcher für schöne Radien in die Ecken gebohrt. MDF Bohren ist auf jedenfall Lustig. Fühlt sich weniger an wie Bohren und mehr wie Bleistifte anspitzen.
Reserverad Subwoofer Versteifung 2

Anschließen das ganze mit der Stichsäge ausgearbeitet:
Reserverad Subwoofer Versteifung 4

So jetzt kommt der Teil mit den Schrauben.
Leider hat die Form innen nicht 100% zur Außenwand gepasst. Und da ich keine Spannzwingen mit genug Auslage hab hatte ich keine andere Wahl als das ganze zum Verleimen mit Schrauben fest zu ziehen. Tjoa also alles schön Vorgebohrt mit Leim eingestrichen und zusammengebaut. Hab mich dann schon gewundert warum die Schrauben nicht so richtig greifen wollten. Was mir leider zu spät aufgefallen ist die Schrauben haben die Versteifung schön in zwei gespalten. Scheiß MDF

Also schnell den Riss mit Leimvoll laufen lassen und alles wieder schön zusammen gespannt.
Reserverad Subwoofer Shit happens
Super ärgerlich aber hab die Schrauben dann nochmal nachgezogen und mich auch mal mit meinem Körpergewicht wenns auch nur zarte 70kg sind drauf gestützt. Scheint wieder stabil zu sein.

Während der Leim getrocknet hat hab ich dann noch in der Seitenwand ein bisschen Platz für die Original Halterung geschaffen:
Reserverad Subwoofer Seitenteil 2

Keine Ahnung ob das auf den Bildern im Internet immer täuscht oder ob die Subwoofer Gehäuse von anderen Viel schöner sind.
Aber das ding ist jetzt schon keine Schönheit. Ein Glück das es in der Reserverad Mulde verschwindet


[Beitrag von greimster am 08. Apr 2020, 11:01 bearbeitet]
X_Ion
Stammgast
#28 erstellt: 08. Apr 2020, 11:11

greimster (Beitrag #27) schrieb:

@Alt und Laut. genau zum Terminal hab ich mir grad auch so meine Gedanken gemacht. Hab mir zwar schon eins gekauft aber irgendwie stört mich der Gedanke aus meinem 22mm MDF ein Loch raus zu schneiden und das dann mit so Dünnem Plastik wieder zu füllen.
D.h. du Bohrst einfach Löcher und führst das Kabel durch. Womit dichtest du das ab? Ist auf jedenfall ne Interessante Idee die mir so noch gar nicht gekommen ist.


Das Loch so klein wie möglich bohren für die kabeldurchführung und dann kann man alles nehmen was dicht macht, heißkleber, klebt und dichtet,.....

Oder du bestellst dir speakon Stecker die sind stabil und klein und extra für solche Zwecke gedacht.
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 08. Apr 2020, 11:31
Haha über die speakon stecker hatte ich auch schon nachgedacht. Aber iwie hab ich mir gedacht das wäre ein bisschen überzogen
Neruassa
Inventar
#30 erstellt: 08. Apr 2020, 11:57
Was daran überzogen?
Die gibt's sogar als 90 Grad Variante.
Platzsparender und sauberer geht kaum.
Die Speakon muss man aber trotzdem abdichten.
Ich nehm da immer Klebt&Dichtet. Oder Sikaflex.
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 08. Apr 2020, 16:25
Ja als ich nach Terminals geschaut hab dachte ich halt das wäre der Standard. Und hab nach langem suchen eins bestellt. Nachdem ich das dann hier aber in der Hande hat mir der Gedanke das Plastikteil ins Gehäuse zu setzen gar nicht mehr gefallen.

Wollte es dann eigentlich mit nem Rahmen außen aufsetzen und wirklich nur die Kabel nach innen führen. Aber wenn ihr sagt spaekon im Car Hifi geht klar dann werd ich das wohl so machen
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 08. Apr 2020, 18:09
Hoi,

bräuchte mal euren Rat. Hab ein Problem.
Ich hab unterschätzt wie weit der Kofferraum noch vorne hin Abfällt
Und jetzt wird das ganz schön Eng zwischen Subwoofer und Kofferraumboden.

20200408_171624
20200408_171627
20200408_171632
20200408_174851

Ich hoffe es wird aus den Bildern halbwegs klar wo mein Problem liegt.

jetzt meine erste Frage denkt ihr es ist ein Problem wenn der Kofferraumboden aufm Woofer aufliegt? Ich mein im Grund könnte ich mir damit in dem Bereich die Versteifung sparen.

Ansonsten hab ich nur 2 Möglichkeiten denke ich.

1. Ich kürze das ganze Gehäuse. womit ich nachtürlich Volumen Verlieren würde. Was ich dann durch bedämpfen wieder ausgleichen könnte. Wobei ich mir die Option eigentlich offen halten wollte um später mit dem Klang zu experimentieren.

2. ich mach anstatt der 22mm Mdf Platte ne 18mm MPX Platte drauf und mach in dem Bereich nochmal ne Phase hin und gewinnde so vielleicht 5mm Abstand zwischen Kofferraum Boden und Subwoofer Box.

Es ist ja wirklich nur die Vorderste Kante hinten hab ich genug luft das ist überhaupt kein Problem.

Bin für Meinungen Dankbar
Audiklang
Inventar
#33 erstellt: 08. Apr 2020, 19:23
hallo

woofer versenkt verbauen und die fette teckplatte vom Gehäuse im Winkel an den Kofferraum anpassen

Mfg Kai


[Beitrag von Audiklang am 08. Apr 2020, 19:24 bearbeitet]
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 08. Apr 2020, 19:56
Danke für die Antwort @Audioklang.

Meinst du ich muss Luft haben Zwischen Bodenplatte und Subwoofergehäuse? Oder isses ok wenn die Aufliegt mit irgend nem Schaumstoff dazwischen?
Audiklang
Inventar
#35 erstellt: 08. Apr 2020, 20:21
hallo

die Bodenplatte kann problemlos auf dem Gehäuse drauf liegen, nur braucht der woofer platz damit der nich an der platte anklopfen kann

ne lage stoff oder filz ist auch gut , dann ist die gefahr geringer das es klappert

Mfg Kai
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 08. Apr 2020, 20:26
Ok das beruhigt mich wenn das Aufliegen kann.
Der Woofer hat genug Platz nach hinten raus hab ich 2,5 cm Luft zur Bodenplatte und der Subwoofer kann ja auch noch "in" die Bodenplatte reinspielen.
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 14. Apr 2020, 21:37
So war jetzt irgendwie die letzten Tage zu faul was zu schreiben und wirklich Bilder zu machen.

Aber jetzt gibts trotzdem mal wieder ein Update:

Erstmal die Erstenteile des Korpus verleimt

Reserverad Subwoofer Korpus Verleimen

Reserverad Subwoofer Korpus Zwischenstand

Dann hab ich die obere Platte eingepasst und das Loch fürs Subwoofer Chassis ausgefräst

Reserverad Subwoofer Aussparrung Fräsen

20200411_125342

Reserverad Subwoofer Zwischenstand

Dann hab ich noch zur Versteifung des Deckels Ein Teil angefertigt das ich von Innen an den Deckel leime damit ich genug Fleisch zum verschrauben hab.

Also Brett ausgeschnitten und auf die Außenmaße angepasst.

Reserverad Subwoofer Zwischendeckel 2
Reserverad Subwoofer Zwischendeckel

Und dann auf der Tischkreissäge an allen Seiten einmal Material Stärke abgesägt.

Reserverad Subwoofer Zwischendeckel 3

Zuletzt noch die Reserverad Mulde schonmal mit Alubutyl ausgekleidet.
Erstmal schön Sauber gemacht und mit Silikonentfernen gereinigt.

Reserverad Subwoofer Alubutyl
Reserverad Subwoofer Alubutyl 2

Eine Schicht hat mir aber nicht so richtig gereicht. Deswegen hab ich vorallem im Unteren Bereich noch ne zweite Schicht ausgelegt:

Reserverad Subwoofer Alubutyl 3

So siehts jetzt aktuell aus. Morgen gehts weiter
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 24. Apr 2020, 13:22
So ist schon wieder was passiert in der zwischen Zeit

hab aber nicht so wirklich alles fotografiert war iwie zu faul

Erstmal die Kabel und alles provisorisch reingebastelt um überhaupt mal zu testen ob das alles so passt wie ich mir das vorstelle und mal probeweise alles laufen lassen um sicher zu gehen das ich mir keinen ganz groben Schnitzer erlaubt habe.

20200423_162752
20200423_152449

nachdem soweit alles Ok aussieht außer das es natürlich super scheiße klingt hab ich dann den Kofferraum gedämmt und die Kabel schonmal sauber verlegt:

20200423_183826

Auf der anderen Seite dann auch die Kabel für die Lautsprecher:

20200423_191542

Dann nochmal alles grob reingelegt um schonmal ein gefühl zu kriegen wie das dann in etwa aussieht. Und das nix zwickt. Sitzt auf jedenfall alles stram mit dem Schaumstoff. Viel weniger Luft dürfte es an mancher Stelle nicht sein.

20200423_192125

Nachdem dann die Rampa Muffen auch mal endlich gekommen sind hab ich die auch verbaut und die Zweite Lage für den Deckel verleimt.

20200423_161341

Aktuell trocknet grad der Deckel auf dem Gehäuse. Vor dem Schritt hatte ich etwas bammel hoffentlich passt dann hinten raus auch alles
greimster
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 24. Apr 2020, 13:27
Hätte hier auch gleich noch ne Frage.

Und zwar hab ich keine Ahnung was ich an meinem DSP einstellen soll.

Will den ganzen Karren noch nicht zum einmessen bringen weil sich wahrscheinlich noch einiges am FS ändern wird. Deswegen bräuchte ich erstmal so nen Startwert um den Subwoofer ein zu spielen und überhaupt Musik hören zu können.

System sieht aktuell folgender Maßen aus:

Subwoofer:
SO Audio 250 2x2
Mosconi Pro 1/10

FS:
SO Audio neo 29
SO Audio 165 2.8 oder 3.8 ich weiß es grad ehrlich gesagt selber nicht mehr genau
Mosconi D2 100.4 DSP

wäre um so paar grobe Werte für die Frequenzgänge dankbar.

Außerdem hab ich überlegt mir dochmal equipment zum selber einmessen zu zu legen um einfach selber rum spielen zu können.
Gibt es dafür ne Empfehlung was Software Mikrofon und Mikrofon Vorverstärker angeht?

Danke euch
Audiklang
Inventar
#40 erstellt: 24. Apr 2020, 13:36
hallo

HT : hochpass 3 Khz 12 db/okt
TmT: hochpass 80 Hz 12 db/okt + tiefpass 2,5 Khz 12 db/okt
Sub : tiefpass 50 hz 12 db/okt

damit geht zumindest nix kaputt

Mfg Kai
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Reserverad-Sub Eigenbau Seat Leon 1M
Andi989 am 10.06.2010  –  Letzte Antwort am 21.06.2010  –  10 Beiträge
[Seat Ibiza 6k] Aktuell: Reserverad-Sub
G am 24.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.06.2011  –  35 Beiträge
Reserverad Subwoofer im Toyota Aygo
Frozen.Shots am 06.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  3 Beiträge
Golf 3-Doppelterboden mit Reserverad+Dobos
Vincent-84 am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  7 Beiträge
[Clio] Doppelter Boden | Subwoofer im Reserverad
driepsy am 13.06.2006  –  Letzte Antwort am 17.08.2006  –  45 Beiträge
Projekt Kofferaumausbau Stahl-Reserverad als Gehäuse
*hifonicszeus* am 26.01.2019  –  Letzte Antwort am 27.01.2019  –  12 Beiträge
doppelter boden im opel astra f (reserverad bleibt zugänglich)
Linko am 19.02.2008  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  4 Beiträge
Golf 4 Projekt 2: Doppelter Boden incl Reserverad = fast fertich (und extra SPL Kiste)
Dyasound am 04.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  58 Beiträge
JL AUDIO 13W7 im Bandpass
andiwug am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  398 Beiträge
Umbau Peugeot 508SW Andrian Audio FS
Paddy_0511 am 20.03.2012  –  Letzte Antwort am 15.10.2014  –  51 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.510 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedAnalogtec
  • Gesamtzahl an Themen1.477.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.104.389

Hersteller in diesem Thread Widget schließen