Mercedes C204 Coupe mit Hertz 3-Wege

+A -A
Autor
Beitrag
Skizzl
Stammgast
#1 erstellt: 06. Nov 2021, 09:06
Hallo liebe Community,

ich möchte hier einmal meine C-Klasse vorstellen und den bisherigen Umbau. Vielleicht interessiert es ja den ein oder anderen

Geplant ist ein 3-Wege System aktiv betrieben. Zu einem späteren Zeitpunkt wird eventuell noch ein Subwoofer im Reserverad folgen, das wird aber erst entschieden, nachdem ich mir das 3-Wege System anhören konnte.

Bisherige Komponentenauswahl

HT: Hertz Mille ML280.3
MT: Hertz Mille ML700.3
TT: Hertz Mille ML1650.3
Verstärker: Musway M6v3

Bisherige abgeschlossene Arbeiten:

-Bau der Spiegeldreiecke für HT
Das ganze ist mein erstes Carhifi Projekt, dementsprechend habe ich noch nie mit Glasfaserspachtel gearbeitet. Hat aber einigermaßen gut geklappt. Im Anschluss habe ich dem Teil einen "Lederlook" mit Hilfe von einer lackierung verpasst.

20210728_17041720210731_19275220210801_15233220210801_17243720210805_18323720210806_16182920210807_163428

- Verbau des Verstärker im Fußraum, ziehen der neuen Kabel und Nachrüstung von Android Auto/Carplay

Mit Hilfe einer Box die zwischen das Originale Radio geschaltet wird habe ich Android Auto nachgerüstet und bin damit wirklich sehr zufrieden. Ansonsten die typischen Kabelarbeiten mit dem Verstärker.

20210818_16252620210816_11242520210817_081057

- Beginn der A-Säule

Die A-Säule habe ich zumindest auf der Fahrerseite ausgerichtet und ein grobes Konstrukt mit Plastikstücken gebaut. Muss mal schauen ob ich es nochmal ändere oder so versuche, durch das Airbag in der A-Säule bin ich mir aber sehr unsicher wie weit ich bauen kann. Habe jetzt wirklich nur sehr wenig Platz verbraucht, würde aber eigentlich gerne weiter versenken. Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit und einen Tipp

20211024_18550720211023_200100

- TT auf der Beifahrerseite auf die Verkleidung holen

Ich möchte gerne die TT auf beiden Seiten nach vorne holen und dabei möglichst wenig der Verkleidung zerstören. Hatte mich erst für Zierringe entschieden, diese passen aber leider nicht ohne sägen. Ich habe deshalb das Originale Gitter herausgelöst und anhand dessen ein Holzindustrie gebaut. Von der anderen Seite ist es mit einem ähnlichen Holzbrett "gekontert". Zusätzlich wird es jetzt noch mit einem Tunnel mit dem Adapterring auf dem Aggregatträger verbunden. Das ist der noch letzte fehlende Schritt für diese Türe.

20210916_15140920211102_194536IMG-20211103-WA000620211103_21025820211105_09241820211105_092334IMG-20211104-WA001420211105_09250320211104_233929


Das ist die bisher gelaufenen Arbeit

Freue mich wirklich schon auf die Fertigstellung, aber das wird noch ein paar Stunden fressen.

Ich freue mich über eure Beteiligung, Antworten, Kritik, Tipps und Verbesserungsvorschläge
Audiklang
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2021, 19:49
hallo

sieht doch schon recht chick aus

den Musway hab ich auch , allerdings ist der mir zu schwach auf der brust , aber wenn man nicht pegeln will reicht der schon

Mfg Kai
st3f0n
Moderator
#3 erstellt: 07. Nov 2021, 20:12

Das ganze ist mein erstes Carhifi Projekt

Hättest du das nicht erwähnt, wäre ich davon ausgegangen, dass du das schonmal gemacht hast. Bisher hast du aus meiner Sicht nichts falsch gemacht.


[...] dementsprechend habe ich noch nie mit Glasfaserspachtel gearbeitet.

Auch hier gibts nichts zu meckern.


[...] und Verbesserungsvorschläge

Bisher gibts keinerlei Einwände meinerseits. Die A-Säulen wäre ich etwas anders angegangen, dein Weg wird aber definitiv auch funktionieren.

Weiter machen.
Skizzl
Stammgast
#4 erstellt: 07. Nov 2021, 22:16

den Musway hab ich auch , allerdings ist der mir zu schwach auf der brust


Das hab ich jetzt auch schon Mal gehört, ich werde ihn wohl erstmal testen und schauen ob er mir vom Pegel reicht oder nicht. Ansonsten habe ich mir zumindest schon einmal eine Ausweichlösung ausgeguckt. Aktuell würde ich sagen, dass ich diese nicht benötigen werde, da ich nicht wirklich Pegel fahren möchte, aber das ist halt immer subjektiv. Das was ich als "keinen Pegel" bezeichne, bezeichnen andere vielleicht schon als sehr laut. Habe da leider keinen Anhaltspunkt ... naja, probieren geht über studieren



Die A-Säulen wäre ich etwas anders angegangen


Wie genau wärst du sie angegangen? Ist ja bisher noch nichts wirklich passiert ... ich bin nämlich auch noch am überlegen, ob ich die nochmal auseinandernehme und den Ring tiefer einlasse.
Habe nur recht wenig Platz zur Verfügung, auf Grund des Airbags in der A-Säule. So lange noch nichts gespachtelt ist kann ich ja noch Änderungen vornehmen


Weiter machen.


Wird gemacht! Morgen geht es weiter, so dass ich hoffentlich diese Woche noch die Beifahrertüre komplett mit eingebautem HT und TT fertig bekomme. Zumindest ist das das Ziel, Bilder werden folgen
Freundin hat bereits über die selbst lackierten schwarzen Linsenschrauben gemäckert, die werden dann wohl noch gegen schwarz matt gepulverte Senkschrauben getauscht
st3f0n
Moderator
#5 erstellt: 08. Nov 2021, 18:56

Wie genau wärst du sie angegangen?

Wie du schon schriebst, etwas tiefer einlassen, damit die Chassis nicht so viel vom Blickfeld einnehmen und statt der Plastikstreifen das Ganze mit einem Gitter geformt, damit der Spachtel ordentlich greifen kann. Also nichts wildes und wie ich schon schrieb, wird auch deine Herangehensweise funktionieren.
Skizzl
Stammgast
#6 erstellt: 09. Nov 2021, 09:16
Alles klar. Werde mich nochmal an die MTs ransetzen, aber erstmal müssen die Türen fertig werden, die haben jetzt erstmal Prio.

Gestern habe ich die Türverkleidung und den Adapterring miteinander verspachtelt. Habe natürlich aber vergessen Bilder zu machen, vielleicht hole ich das noch nach.
Hier das Ergebnis mit eingebautem TT

20211109_004345

Im DSP ist aktuell einfach nur eine Musterkurve für die vorher verbauten Mercedes 2-Wege eingestellt. Hatte gehofft dass es jetzt auch schon einigermaßen klingen würde, aber aktuell klingt alles was aus dem TT kommt ziemlich schrecklich

Bin mir aber ziemlich sicher (hoffe) dass es nicht am Einbau/Chassis liegt, sondern einfach an der vollkommen falschen Einstellung im DSP. Vielleicht kann mich ja jemand beruhigen, dass es definitiv daran liegt
Joze1
Moderator
#7 erstellt: 15. Nov 2021, 21:43
Was heißt denn "klingt schrecklich", was genau passt nicht?
Und was ist eine Musterkurve?

Wenn da schon ein EQ drauf ist und unpassende Filter kann das schon ziemlich daneben klingen, definitiv.
Skizzl
Stammgast
#8 erstellt: 17. Nov 2021, 07:58
Aktueller EQ ist wie folgt eingestellt:

TMT:
Hochpass bei 60Hz mit 18 dB
Tiefpass bei 2500Hz mit 12 dB
HT:
Hochpass bei 4000 Hz mit 12 dB
Tiefpass bei 20000 Hz mit 12 dB

Muss meine Aussage bezüglich des schlecht klingens aber auch revidieren. Habe den HT jetzt auch eingesetzt in die Türe und jetzt macht das ganze schon recht viel Laune. Nur mit TMT hat das ganze halt kacke geklungen - irgendwie aber auch verständlich, wenn die Hälfte der Frequenzen fehlt

Habe die Türe nochmal aufgemacht und noch ein wenig optimiert, aber auch um noch ein paar Bilder für euch zur Verfügung zu stellen

20211115_20370620211115_19323020211115_211354

Das einzige was mir jetzt noch aufgefallen ist, ist ein sehr hohes "fiepen" beim starten des Autos. Ist aber meiner Meinung nach nur zu hören, wenn keine Musik an ist und das Auto gerade erst gestartet wurde. Ich bilde mir ein, dass es verschwindet, sobald ich die ersten Meter gefahren bin. Ist das dieses "LiMa-Pfeifen"? Hatte ich vorher mit dem Verstärker und den OEM Lautsprechern nicht, vermutlich weil die originalen HT nicht empfindlich genug sind oä?


[Beitrag von Skizzl am 17. Nov 2021, 08:03 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#9 erstellt: 17. Nov 2021, 08:07
Setz den Hochpass beim HT ruhig etwas tiefer (3.5kHz zB) und mach den Tiefpass am HT aus, der beschneidet dich völlig unnötig. Ganz im Gegenteil will man ja, dass der HT so hoch spielt, wie er eben kann.

Sieht sehr gut aus, was du da gemacht hast, sehr ordentlich gearbeitet
Skizzl
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jan 2022, 23:26
Bin zurück mit einem Update

Die linke Türe ist jetzt auch komplett fertig, aber da diese komplett analog zur rechten aufgebaut ist, habe ich dies nicht mehr dokumentiert.

Das neue Jahr startet also mit der A-Säule. Habe die rechte A-Säule nochmal neu gemacht und tiefer eingelassen und weiter ausgeschnitten. Leider ist das wirklich die maximale Tiefe, die ich den Ring einlassen kann, weil dieser sonst an der Karosse anliegt.
Erste grobe Spachtelschicht habe ich eben auch aufgetragen. Jetzt heißt es wieder - Spachteln - warten - schleifen - Spachteln usw
Wird sich ein wenig ziehen, werde aber die Schritte dokumentieren. Am meisten bin ich auf das beziehen am Ende gespannt

FA7DB128-0FD8-4CFA-9FC3-D59B974A3A22868BDDF7-5A68-46C0-8944-C36E132CB3918A4644D1-B360-4BA9-BBF0-217C81C346E6A66040BA-6106-4852-8482-05ADD28EACFC
Skizzl
Stammgast
#11 erstellt: 11. Jan 2022, 21:17
Soo, da bin ich wieder mit einem Update des A-Säulen Fortschritts

12345678910

Morgen wird dann die letzte Schicht Feinspachtel aufgetragen, um die letzten Fehler noch zu beseitigen und das Ganze etwas abzurunden. Zusätzlich habe ich mir noch Epoxy gekauft, das würde ich noch in einer dünnen Schicht von hinten in die A-Säule reinkippen. Habe irgendwo auch gelesen, dass teilweise Sägespäne beigemischt werden, sollte aber doch auch so hart genug sein?

Eine zusätzliche Frage "plagt" mich ein wenig. Ich hoffe ihr könnt mir da mit eurer Erfahrung aushelfen.
Und zwar habe ich das Gefühl, dass mir bei dem aktuellen Setup der Druck bzw generell Bass untenrum fehlt. Der Kick von den Tieftönern ist schon sehr nett, aber irgendwas vermisse ich.

Nun gibt es für mich persönlich drei Gründe, die dies hervorrufen könnten:
a) Die Leistung der Endstufe reicht nicht aus, um den Tieftöner ordentlich anzutreiben
b) Da der Tieftöner aktuell als TMT und nicht als reiner TT mit einer "Musterkurve" spielt und zusätzlich alles nicht optimiert ist bezüglich der Einmessung, hört es sich einfach nicht so rund an. Zusätzlich sind die Lautstärken nur grob angepasst vom Hochtöner und vom TT.
c) Es fehlt einfach an Membranfläche mit zwei 16ern und es fehlt für das Volumen im Auto einfach doch ein Sub.

Lösungen wären
a) andere Endstufe
b) einfach weitermachen und einmessen
c) Sub bauen und dann erst einmessen, ansonsten müsste ich zwei Mal einmessen.

Was meint ihr ist des "Rätsels" Lösung für mich?
Joze1
Moderator
#12 erstellt: 11. Jan 2022, 21:25
Sieht gut aus bis hier

Alle drei Gründe sind denkbar
Wirklichen Bass werden 16er im Auto nicht produzieren können. Das beschränkt sich in der Regel auf Grundton/Oberbass.
Skizzl
Stammgast
#13 erstellt: 11. Jan 2022, 22:16

Joze1 (Beitrag #12) schrieb:

Alle drei Gründe sind denkbar

Na klasse

Okay, dann frage ich anders. Eine andere Endstufe hätte ich im Kopf (Audison Prima AP F8.9 bit), allerdings habe ich wenig Lust die Musway wieder rauszureißen, nachdem ich alles eingebaut habe. Vor allem nicht nach keinen 6 Monaten "Nutzung"

Eigentlich bleiben nur Optionen b) und c).

Ich vermute am ehesten läuft es auf c) hinaus ... eventuell auch b) und c) ... bin wirklich sehr untentschlossen.

Wie schaut denn der Aufwand der Einbindung eines Subs ein, nachdem die 3-Wege Front schon optimiert wurde? Schmeißt man den quasi ohne großen Aufwand noch mit rein oder muss man wirklich wieder bei Null starten?

Und falls ihr einen Sub mit Verstärker bei meinem Setup empfehlen würdet für die Reserveradmulde, was wäre dann da ein heißer Tipp? Bin wie man sieht auch ein Freund vom Eigenbau, also muss es nicht unbedingt eine Fertiglösung sein vielleicht bei der Wahl des Subverstärkers dann auch den eventuellen Upgrade auf die Audison AP F8.9 im Hinterkopf behalten, falls das einen Unterschied ausmachen würde.

Danke schon mal Joze1 für deine Hilfe


[Beitrag von Skizzl am 11. Jan 2022, 22:24 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#14 erstellt: 11. Jan 2022, 23:24
Also tatsächlich sehe ich auch a) eher am wenigsten als Ursache an.
b) ist zwar möglich, aber der wahnsinnige Unterschied wird da auch nicht feststellbar sein.

Am ehesten ist also meiner Ansicht nach c) der sinnvollste Weg. Ich habe das auch für mich selbst festgestellt, dass am Ende nie ein Weg am Woofer vorbeiführt.

Wenn das System komplett eingemessen ist, ist ein Woofer tatsächlich nicht so schwierig einzubinden. Mit einem passenden Gehäuse sind da keine Eingriffe notwendig, außer Filter und LZK (die aber vorher schon grob eingestellt werden kann).
Als Möglichkeit werfe ich mal den Kicker L7T102 in den Raum. Habe ich in meinem Audi in ~22L netto GG im Seitenteil und der spielt wirklich absolut musikalisch und erweitert das Musikgeschehen genau wie er soll in die unteren Oktaven. Kann ich immer wieder mur empfehlen, grad, wenn es kompakt werden soll
Skizzl
Stammgast
#15 erstellt: 11. Jan 2022, 23:43
Das hört sich gut an, dann mache ich das glaube ich wirklich so, dass ich erst b) mache und dann mal schaue wie es mir gefällt. Ich vermute auch dass x) noch gemacht werden soll, aber wenn der Aufwand nicht so groß ist, ist das ja kein Problem

Bezüglich des Platzes ist es tatsächlich gar nicht so kritisch. Ich hab im Klangfuzzi Forum einen Coupe gefunden der auch in der Reserveradmulde alles untergebracht hat. Die ist tatsächlich riesig und ich benötige den Platz wirklich absolut nicht. Im Umbaubericht von ihm stehen 36-38l. Also da brauche ich glaube nicht auf so etwas kompaktes zurückgreifen

Ich hab hier mal den Post rausgesucht: Klangfuzzi C63 Coupé Umbau

Vielleicht hast du ja eine andere Verstärker/Sub Kombi für mich nachdem du gesehen hast was da alles reinpasst
Audiklang
Inventar
#16 erstellt: 12. Jan 2022, 02:01
hallo

ich bin auch der meinunfg das da noch nen sub dazu kommen sollte

nen prozzessierten ausgang hast du ja auch an deiner DSP endstufe schon drinn

so fahr ich auch mit dem Musway > der betreibt bei mir auch nur die front und den DSP kanal 7 und 8 zur extra substufe für den sub

Mfg Kai
Joze1
Moderator
#17 erstellt: 12. Jan 2022, 08:34
Ja, 7&8 auf jeden Fall dann für den Woofer nehmen, um den zu prozessieren.

Ehrlich gesagt, ist es gar nicht so sehr die Kompaktheit, die mich bei dem Woofer überzeugt hat. Finde ihn einfach gut Vor allem, weil er sich gut einfügt.
Wenn es doch was anderes sein soll, passt dort auch ein 12". Bei kleinem Budget geht zum Beispiel der Hifonics ZXS12D2 hier richtig gut. Bei mehr Budget dann ein Arc Audio ARC12... Oder noch höher der JL Audio 12W6
Skizzl
Stammgast
#18 erstellt: 12. Jan 2022, 10:19
Habe mir die genannten Woofer mal alle angeschaut. Vielen Dank schon Mal für die Vorschläge
Ich denke es würde der ARC werden aus dem Bauch heraus. Ist wie das Hertz System nicht High-End, aber zumindest (gehobene) Mittelklasse. Der sieht vom Budget her auch ganz gut aus, mit Verstärker dabei sollte ich vermutlich so auf 500-550€ kommen oder muss da mehr für den Verstärker locker gemacht werden? Was würdet ihr da empfehlen?

Zweite Frage noch zur Verkabelung. Ich hab ja vorne an der Batterie jetzt lediglich ein Kabel in den Innenraum gezogen. Kann ich das Kabel splitten und den Subwoofer Verstärker dann parallel zum Musway dranhängen, oder braucht der nochmal seine eigene Strippe + Sicherung im Motorraum?

Ich schaue mir das definitiv nochmal mit dem Kicker an, weil ich es glaube ich nicht so cool finde, wenn er ganz so weit in den Kofferraum hereinragt. Beim Einbau in die Mulde hätte ich den Vorteil, dass er komplett unsichtbar ist und keinen Platz wegnimmt vom Stauraum.
Joze1
Moderator
#19 erstellt: 12. Jan 2022, 10:26
Ich kann das Bild im fuzzis leider nicht sehen, habe mich da nie angemeldet. Aber ich persönlich bin auch eher Fan davon, wenn der Kofferraum weiter voll nutzbar bleibt.

Ich würde bei dem Arc einen Amp mit 1-1,5kW dranhängen, vor allem, wenn der Spaßfaktor zählt. Da wirst du neu mit den 200€ nicht ganz hinkommen, denke ich. Aber auch da kommt es auf deine Ansprüche an. Und dafür musst du dann schon die Zuleitung vergrößern, ziemlich sicher. Dann kannst du hinten aber auch aufsplitten. Alternativ ist natürlich eine zweite Leitung zu ziehen, ja.
Skizzl
Stammgast
#20 erstellt: 12. Jan 2022, 11:00
Okay, also entweder ich belasse es bei einer Zuleitung von der Batterie, vergrößere jedoch den Durchmesser und die ANL Sicherung entsprechend im Motorraum. Aufsplittung dann im Fahrzeug (die gesplitteten Leitungen müssten dann aber auch nochmal jeweils abgesichert werden oder nicht?).
Oder ich ziehe einfach eine komplett neue Leitung + neuer ANL Sicherung vorne im Motorraum.

Na gut, da habe ich aber ja noch ein wenig Zeit zu überlegen. Wichtig ist ja erstmal den 3-Wege vorne fertig zu machen

Habe mir gerade nochmal die Daten zum ARC12 angeschaut. Laut Datenblatt will der ja 700W max und ich bin definitiv nicht der SPL Hörer. Spaß ab und zu ja, aber ich hab bspw den Musway komplett zu beim Gain und das Radio bisher noch nicht auf Anschlag gehabt. ist mir da schon zu laut
Deshalb die Frage ob ich tatsächlich 1kW benötige. Bei 1kW müsste ich vermutlich dann auch schon mit Powercaps anfangen oder ist das bei dem Sub so oder so notwendig?
Joze1
Moderator
#21 erstellt: 12. Jan 2022, 11:16
Das sind die beiden Alternativen, genau. Und ja, wenn du dann hinten aufteilst und der Querschnitt kleiner wird, musst du neu absichern.

Der Gain hat keine Aussagekraft, wie weit der Amp aufgedreht ist. Je nach Eingangsspannung kann der auch komplett runtergedreht schon volle Leistung liefern. Das gleiche gilt für den Lautstärke-Regler am Radio.
Ich würde bei dem Arc12 etwa 1kW Anschluss anstreben, grad im GG mit dem hohen Anstieg ist das unkritisch und du hast Headroom. Ist aber bloß mein Ansatz, dann passt es nämlich auch mit der Anbindung an die Front bis zu höheren Pegeln hin.


[Beitrag von Joze1 am 12. Jan 2022, 11:21 bearbeitet]
Skizzl
Stammgast
#22 erstellt: 12. Jan 2022, 11:20
Klingt schlüssig, Powercaps brauche ich dann bei 1kW oder kann ich darauf verzichten?

Hättest du da auch unterschiedliche Modellempfehlungen für einen Verstärker?
Joze1
Moderator
#23 erstellt: 12. Jan 2022, 11:28
Das ist eine Glaubenssache.... Viele empfehlen da eher Zusatzbatterien, ich persönlich bin da eher der Typ, der Kondensatoren mit größerer Kapazität verbaut. Wir haben zum Beispiel mit den 58F Modulen von Maxwell sehr gute Erfahrungen gemacht. Das würde für einen 1kW Amp vollkommen ausreichen.

Als Verstärker gefallen mir die ESX QE1000.1 gut. Sind kompakt und wertig.


[Beitrag von Joze1 am 12. Jan 2022, 11:31 bearbeitet]
Skizzl
Stammgast
#24 erstellt: 12. Jan 2022, 12:19
Das wird ja dann doch ein teureres Unterfangen, als ich gedacht hätte. Nun gut, wer schön hören will muss im Geldbeutel fühlen

Ich mach erstmal die A-Säulen fertig und messe alles ein, damit bin ich erstmal genug beschäftigt und kann noch ein wenig lesen und Geld bei Seite legen, dann kann ich mich auf den letzten Ausbau konzentrieren. Danke auf jeden Fall schon Mal fürs Input.

Aktuelles Problem ist gerade eher den richtigen Stoff zu finden, der dem Original am nächsten kommt. Der Verkäufer bei eBay antwortet auf die Anfrage eines Musters leider nicht und ne ganze Rolle wollte ich dann auch nicht auf gut Glück kaufen
Skizzl
Stammgast
#25 erstellt: 14. Jan 2022, 15:05
Nächster Schritt bei den A-Säulen steht an, ich muss mein besorgtes Epoxyharz in die Rückseite kippen, um die Festigkeit zu erhöhen.
Machen da irgendwelche Holzspäne einen Unterschied oder kann ich auch einfach nur pures Epoxy nehmen?
st3f0n
Moderator
#26 erstellt: 14. Jan 2022, 17:44
Solange das Epoxy woran greifen kann, brauchst du meiner Meinung nach nichts beizufügen, allerdings mache ich mir Gedanken darum, dass das Zeug ja doch recht dünnflüssig ist und bis es fest ist, vergehen paar Stunden., man müsste also das Gehäuse ständig schwenken, damit das Epoxy auch an den Wänden haftet.

Zum verdicken kannst du Thixotropiermittel verwenden. Das Epoxy würde ich, wenn du dennoch Faser beimischen willst, mit Glasfaserschnitzel versehen.
Skizzl
Stammgast
#27 erstellt: 14. Jan 2022, 19:05
Ahja, guter Tipp, darüber habe ich nicht nachgedacht, habe mir jetzt aber das von dir empfohlene Mittel bestellt, ich danke dir und werde berichten
kalle_bas
Inventar
#28 erstellt: 14. Jan 2022, 19:21
Bei dem Pkw könnte man auch einen Free air Sub verbauen.

Und mit den Säulen musst du mal schauen. die habe ne sollbruch stelle für den Airbag.
Skizzl
Stammgast
#29 erstellt: 14. Jan 2022, 22:03
Jap, hab ich schon gesehen, die ist aber oben an der Schraube angesetzt, da werde ich natürlich nichts mit reinkippen, sondern nur in den unteren Teil.

Sollte also kein Problem darstellen.
Skizzl
Stammgast
#30 erstellt: 16. Jan 2022, 12:58
Wo wir gerade dabei sind, habt ihr Empfehlungen zum aufbringen des Stoffs? Ich hätte es jetzt vermutlich mit Kontaktkleber probiert (Pattex Kraftkleber), weil ich damit ganz gut Erfahrungen bei meinem Heimkino Sub und den Holzinlays für die Tieftöner gemacht habe. Da habe ich allerdings Kunstleder auf Holz geklebt und das Kunstleder hat eine leicht dickere Materialstärke.

Der Stoff fürs Auto hat zwar diesen Schaumstoff drunter, aber Original wird der nur für den Dachhimmel benutzt. Bin am überlegen ob ich den dran lassen sollte, um eventuelle Unebenheiten auszugleichen, oder ob ich den Schaumstoff entfernen sollte, so dass ich nur den <1mm dünnen Stoff aufklebe. Dabei hätte ich dann aber ein wenig Angst, dass der Kontaktkleber sich durchdrückt.

Ideen/Gedanken/Erfahrungen?
Skizzl
Stammgast
#31 erstellt: 24. Jan 2022, 18:43
Guten Abend in die Runde,

habe hier mal eine Frage an die "Einstellprofis". Habe gerade die A-Säulen zum Sattler gebracht (traue mir doch nicht zu, die selber zu beziehen). Voraussichtlich werden diese also Ende der Woche fertig, dann kann ich endlich die Mitteltöner einbauen.

Vor dem finalen einstellen, sollten diese wohl noch ein paar Stunden eingespielt werden, die HTs und TTs liefen ja schon ein paar Stunden.

Wie soll ich die Filter für HT, MT und TT provisorisch erstmal setzen?
Gerne auch mal Tipps zur "Lautstärke" der einzelnen Kanäle. Hatte am Anfang alles auf 0 stehen gelassen, habe dann aber recht schnell gemerkt, dass ich die HTs ein wenig zügeln sollte Aktuell laufen sie mit -15 dB verglichen mit den TTs und ich glaube selbst das ist noch ein wenig zu viel. Aber halt alles nach Gehör bisher, brauche nur einen Richtwert

Ich danke euch schon Mal, die groben Filter wären wirklich supi
Joze1
Moderator
#32 erstellt: 24. Jan 2022, 22:20
Wenn du die HT so runterfahren musst im DSP, dann dreh den Gain mal runter vom Amp. Reduziert gleichzeitig noch das Grundrauschen

Sinnvolle vorübergehende Filter wären:
HT: HP bei 3.8kHz mit 18dB/Okt
MT: HP bei 500Hz mit 18dB/Okt, LP bei 3.2kHz mit 18dB/Okt
TT: HP bei 80Hz mit 18dB/Okt, LP bei 400Hz mit 18dB/Okt

Damit kann man erstmal getrost eine Weile fahren
Skizzl
Stammgast
#33 erstellt: 24. Jan 2022, 22:51
Ich danke dir, werde ich dann mal einspeisen und eine Weile herumfahren. Ca 20h Einspielzeit sollten vermutlich grob reichen?

Bzgl Gain: dieser ist komplett zu Grundrauschen ist auch nicht mehr hörbar, seitdem ich die 15 dB aus den HTs rausgenommen habe, spielen jetzt eigentlich ganz gut so in der Lautstärke. Bin wirklich sehr gespannt was bei den Messungen nachher rauskommt
Joze1
Moderator
#34 erstellt: 24. Jan 2022, 23:02
Ehrlich gesagt wird außer deinem Woofer vermutlich keiner deiner Lautsprecher seine Spielweise ändern. Die machen dafür gar nicht genug Hub, um die Aufhängung aufzuweichen, wird ja nie unter Fs der Chassis bespielt... Grad vllt mal der Tieftöner
Auch wenn einige Händler das anders sehen, man kann in der Regel direkt nach dem Einbau einmessen. Ich bin da einer Meinung mit Andy Wehmeyer von Audiofrog
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
focal - emphaser im CLK-Coupe
clk_mykel am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 09.06.2010  –  43 Beiträge
BMW 318i E30 COUPE
Locz am 10.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.10.2008  –  52 Beiträge
Neues Projekt: BMW 2er Coupe
'Alex' am 19.10.2009  –  Letzte Antwort am 08.09.2021  –  1851 Beiträge
Mercedes W124 Einbau
scx-crew^ am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.12.2009  –  37 Beiträge
BMW E36 Coupe Hifi-Ausbau
BMWKlaus am 24.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  13 Beiträge
Mercedes E250 erste Anlange!
Dominik94 am 05.02.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  11 Beiträge
Mercedes 190er.mein 1. Versuch
serVela_sim am 26.05.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2009  –  40 Beiträge
C-Klasse mit 3-Wege passiv, Hertz HX380D ist eingezogen
Teamkill am 16.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.02.2014  –  95 Beiträge
[S-Coupe GT] Erste Anlage (im Aufbau)
FTM am 11.06.2007  –  Letzte Antwort am 17.06.2007  –  5 Beiträge
Seat Leon 1P - 3 Wege aktiv - Hertz Mille Legend
Leon1P94 am 07.03.2021  –  Letzte Antwort am 10.10.2021  –  52 Beiträge
Foren Archiv
2021
2022

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.952 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedChartFreak
  • Gesamtzahl an Themen1.517.671
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.865.689

Hersteller in diesem Thread Widget schließen