Bitte um Unterstützung: AK KANN Cube, Beyerdynamic T1 2.Gen, Alternative?

+A -A
Autor
Beitrag
Kater1922
Neuling
#1 erstellt: 28. Jul 2019, 11:15
Liebe Forengemeinde!

1.
Ich bin am Überlegen, ob ich mir u.U. einen AK KANN Cube samt Kopfhörern Beyerdynamic T1 2. Generation zulegen sollte und wollte dabei um euren Rat ersuchen.

2.
Ich versuche alles ein bisschen in den Kontext zu setzen; sofern nicht notwendig gerne diesen Punkt überspringen.

Vorweg: ich bin jemand, der wahnsinnig gerne Musik hört, sich aber wenig bis gar nicht mit der Tonqualität an sich auskennt. Ich kann einfach nur sagen, ob es mir gefällt; nicht ob Höhen, Mitten oder Bässe sich so richtig anhören, wie sie sich anhören sollen.

Vor langer Zeit war ich noch mit meinem alten Sony MP3 Player und 08/15 Kopfhörer glücklich. Bin später (weil Musikkauf und Wireless-Übertragung (per WLAN einfach über iTunes auf den Player) so einfach war) auf einen iPod touch umgestiegen und hab dabei die Bose IE2 genutzt; hauptsächlich weil sie m.E. ausgezeichnet in den Ohren sitzen ohne sie zu verlieren und meiner damaligen Einschätzung nach einen tollen Klang hatten. Habe mir auch für längere Reisen die Bose Quiet Comfort 15 zugelegt.

Musik hörte ich hauptsächlich mobil über einen dieser MP3-Player.

Da ich mit den Bose Produkten zufrieden war habe ich mir vor einigen Monaten eine Soundtouch 300 Soundbar mit Acoustimass und Rear-Speaker zugelegt. Auch mit dieser bin ich sehr zufrieden, da sie m.E. ein gutes Gesamtpaket darstellt, platzsparend (und drahtlos zu den Modulen) ist, und das Heimkinoerlebnis massiv verbessert. Ich weiß, dass Bose manchmal nicht auf sonderliche Gegenliebe stößt und klanglich wahrscheinlich mit einem entsprechenden Equipment noch viel mehr rauszuholen ist. Aber für mich, der sich mit Verstärkern, Audioreceivern etc. wenig bzw. de facto gar nicht auskennt, ein wirklich sehr tolles System.

Ich hab nunmehr über die Soundbar ein paar wirklich gute Konzerte über BluRay gehört. Die Tonqualität dabei war wirklich (für mich als Laie) herausragend (!), so viele Details! Oder auch Musik über Bluetooth (obwohl komprimiert).

Seit diesem Zeitpunkt habe ich die Lust, Musik mit meinen bisherigen Playern zu hören, verloren, da ich diese Soundqualität wirklich zu schätzen gelernt habe und Musik nur so oder noch besser erleben möchte.

3.
Das ist jetzt der Grund, warum ich mich an euch wende. Ich würde gerne auf diese tolle Soundqualität "upgraden". Wichtig ist für mich ein mobiles System mit Kopfhörern (damit ich nicht immer die Soundbar belege und vor allem auch z.B. am Abend Musik genießen kann, ohne die Nachbarn zu stören).

Ich habe ein bisschen recherchiert und bin zunächst auf den AK KANN in Verbindung mit den Sennheiser HD660S gestoßen. Mit ein bisschen weiterrecherchierten sodann auf die (auch deutlich teurere Variante) AK KANN Cube mit den Beyerdynamic T1 2. Generation. Letzteres sollte eine stationäre Anlage offenbar fast ersetzen können. Ob das so stimmt oder Marketing ist, kann ich selbst leider nicht beurteilen. Offenbar liegt das an der zur Verfügung zu stellenden Leistung für leistungshungrige Kopfhörer - aber das wisst ihr sicher besser als ich. Was wie kompatibel ist oder was welche Voraussetzungen benötigt - dafür brauche ich ehrlich gesagt euren Rat.

4.
Für einen guten Rat braucht ihr wahrscheinlich auch eine ungefähre Musikrichtung von mir.

Kurz gesagt höre ich das, worauf ich gerade Lust habe, ohne mich konkret festzulegen. Es fällt mir schwer, das auf ein konkretes Genre einzugrenzen, daher ein paar Beispiele. Das kann Klassik sein wie eine Symphonie oder eine Klaviersonate von Beethoven, oder eine Pop-Ballade von Adele, Emeli Sandé oder Josh Groban, Soundtracks von Hans Zimmer, Pop/Rock wie bspw. P!nk oder auch Titel von Elton John (von ruhig wie Candle in the wind bis zu bspw. Saturday), Titel wie Chasing Cars von Snow Patrol bis hin zu Sunrise Avenue oder Sia, Sunrise oder Don't know why von Norah Jones etc.

Meine Musikbibliothek habe ich - wie oben schon erwähnt - hauptsächlich der Einfachheit halber über iTunes bezogen. Etwas Recherche hat gezeigt, dass es sich dabei offenbar um AAC handelt, was verlustbehaftet ist. Ich werde wahrscheinlich bei künftigen Käufen berücksichtigen müssen, auf ein verlustfreies Format zu wechseln?

5. Nutzung der Kopfhörer
Parallel dazu würde ich die Kopfhörer auch gerne zum Üben an einem Yamaha Digitalpiano CLP-645 verwenden (Klinke 6,3).

6. Zusammenfassung
Zusammengefasst möchte ich daher gerne ein möglichst gutes kopfhörergestütztes mobiles Soundsystem.
Wie ich recherchiert habe, reichen dafür offenbar gute Kopfhörer alleine nicht aus, sondern wird ein integrierter Verstärker benötigt.

Der Ansatz des AK KANN Cube, der eine stationäre Anlage offenbar ersetzen können soll, gefällt mir auf den ersten Blick ehrlich gesagt ganz gut. Ein Gerät - ein Kopfhöhrer, einstecken und Musik zur bestmöglichen Qualität genießen.

Was sagt ihr dazu? Habt Ihr Erfahrungen? Gute Alternativen? ...?

Zur Fassung einer guten Entscheidung fehlt mit jedoch das dafür notwendige Wissen, das ich mir bis dato nur bruchstückhaft aus dem Internet zusammenlesen konnte. Dinge, wie dass ein Anschluss balanced oder unbalanced sein konnte, wusste ich bis vor kurzem nicht; und dass das offenbar nur bei längeren Kabeln relevant ist? Oder welche Kopfhörer mit wie viel Ohm wie mit welchem Ausgangsgerät kompatibel sind.

Herzlichen Dank im Voraus für eure Rückmeldung!
Basstian85
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2019, 09:56
Das ist aber viel auf einmal

Ein Kopfhörer ist halt was anderes als eine Anlage. Von daher ist es schwer zu sagen ob sowas eine Anlage "ersetzen" kann.

Grundsätzlich brauchst du einen Zuspieler, einen Verstärker und einen Kopfhörer. Der Verstärker ist im Grunde schon überall da eingebaut, wo es einen Kopfhörerausgang gibt. Ein separater KHV (Kopfhörerverstärker) ist idR nur notwendig, wenn der im Player integrierte zu schwach oder "zu schlecht" ist. Jeder Kopfhörer hat auch andere Anforderungen an den Verstärker (Leistung, Ausgangsimpedanz), mit dem Preis hat das erstmal nichts zu tun.

AAC habe ich keine, denke aber es ist wie mit MP3, die Meisten hören bei guter MP3-Qualität keine oder nahezu keine Unterschiede. Das könntest oder solltest du am Besten mal selbst ausprobieren.

Es gibt natürlich Adapter von 3,5 auf 6,3 Klinke, sollte kein Problem sein mit deinem Instrument.

Unbalanced/Balanced: symmetrisch (balanced) kann der Verstärker mehr Leistung bringen als unsymmetrisch. Der Kopfhörer muss aber dafür ausgelegt sein und der Verstärker natürlich diese Option bieten.

Das wichtigste: KHs sind eine sehr subjektive Sache. Vielleicht gefällt dir der 660S besser als der T1. Oder vielleicht ein ganz Anderer. Wichtig finde ich es auch mal einen günstigeren KH zu hören, einen DT880 zB. Der war damals Spitzenmodell und so viel hat sich technisch nun auch nicht getan. Zuspieler/Verstärker halte ich für nicht so Relevant, es muss kein KANN sein, KANN aber. Haptik/Optik ist natürlich chic...

Edit: Andere beliebte DAP-Hersteller wären Fiio, Shanling, Hidizs... Da gibts auch günstigere Alternativen, die sicher kaum schlechter sind...


[Beitrag von Basstian85 am 29. Jul 2019, 10:00 bearbeitet]
Kater1922
Neuling
#3 erstellt: 04. Aug 2019, 10:45
Herzlichen Dank für deine Antwort!

So wie ich das verstanden habe, hören sich Kopfhörer mit mehr Ohm besser an als solche, die für Mobilgeräte zB mit 30 Ohm konzipiert wurden. Sind aber auch (leistungsmäßig) schwerer zu betreiben.

Daher auch mein Gedanke mit dem Kann (Cube), der integrierte Verstärker soll auch hochohmige Kopfhörer gut bespielen können.

Wenn du sagst, dass die Konkurrenz kaum schlechter ist, werd ich jedenfalls mal vom Kann Cube abkommen und eher „nur“ den Kann ins Auge fassen.

Ich hab mich ein bisschen umgeschaut bei den anderen von dir genannten Herstellern. Beim FiiO M11 ist die empfohlene Impendanz zw 16 und 150 Ohm (bei symmetrisch bis 300 Ohm). Das hat aber glaube ich noch nichts mit der Spitzenimpendanz zu tun...?

Danke für den Tipp mit dem DT880!

Der DT880 bzw. DT990 (880 wird für Klassik, 990 für Pop Rock empfohlen, wirklich ein Unterschied?) wird nun in 32, 250 und 600 Ohm angeboten mit einem 3,5-er Klinkenanschluss (bzw. Adapter), unsymmetrisch. D.h. ich könnte am FiiO nur einen 32er Ohm (ohne KHV) anschließen, weil unsymmetrisch bis 150 Ohm?

Hab ich das wenigstens so ansatzweise richtig verstanden?

Rein aus dem Bauch heraus würde ich den DT990 mit 600 Ohm mit dem Kann (nicht Cube) ausprobieren wollen, macht das Sinn? Kann der Kann das (ohne Extrakästchen)? Einzige Angabe finde ich immer nur Unbalance 4Vrms, Balance 7Vrms, keine empfohlene Impedanz. Weißt du, ob das ausreicht auf 3,5 Klinke oder brauche ich Kopfhörer, die symmetrisch als Anschlussart unterstützen, um die hochohmigen Kopfhörer betreiben zu können?
RunWithOne
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2019, 18:35
Mit dem KANN (Cube) machst du mal so gar nichts falsch. Auch der KANN (ohne Cube ) kann (symmetrisch) den T1 hervorragend befeuern. Der Cube ist halter moderner vielseitiger, kann sogar offline Streaming Dienste nutzen. Als (ehemaliger) Besitzer von FiiO, Shanling, A&K DAPs würde ich dir aus verschiedenen Gründen zu einem A&K raten, wenn es dir finanziell machbar ist. Idealerweise besorgst du dir mehrere Gerät oder fährst zu einem Händler der sie im Angebot hat. Es gibt auch Händler die Leihgeräte bzw. Kopfhörer gegen Kaution versenden. Dann einfach in Ruhe Zeit genommen und verglichen. In so einem Forum existieren zu allen Problemenstellungen verschiedenste Meinung. Nur du kannst letztlich entscheiden.

DT770/880/990 sind halt klassiker und altbewährt. Ich persönlich habe nur noch einen T5p von bd und bin zu Focal geschwenket. War für mich beim Hören über DAP eine Weiterentwicklung. Da draussen gibt es noch viele andere tolle KH, die oft nur etwas anders klingen. Worauf legst du am meisten Wert, Bass, Höhen, Mitten, linear, Bühne, Auflösung? Hast du T1 2nd und HD6xx schon hören können?

Ich bin übrigends wohl den gleichen Weg gegangen. Habe am Ende gar keine stationäre Anlage mehr. Hauptzuspieler sind meine DAP. Zum genießen und unterwegs mit verschieden KH, Beschallung zu Hause über die heute üblichen Boxen. Unterm TV liegt eine Yamaha Soundbar, die ein A&K über WLAN befeuern kann. Ich würde es wieder so machen.
bahnrat
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Aug 2019, 06:17
Hallo!

Ich nutze den Technics EAH-T700 am AK SR15. Der Klang ist sehr gut. Müsste am Cube noch besser klingen.

Gruß, René


[Beitrag von bahnrat am 17. Aug 2019, 06:18 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#6 erstellt: 17. Aug 2019, 09:57
Du solltest Dir als erstes einen Kopfhörer aussuchen. Dafür solltest Du Dir zunächst Gedanken machen, ob offen oder geschlossen und dann mal so viele Hörer wie möglich Probe hören. Die Ohmzahlen geben übrigens keinen Rückschluss auf die Qualität.

Ich würde Dir von den A&K Geräten abraten. Die haben zwar tatsächlich ganz gute Verstärker verbaut aber preisbezogen lächerlich schlechte Displays, Mikroruckler am laufenden Band und ein UI aus der Hölle. Ich würde immer auf Smartphone oder Tablet plus Dac/KHV setzen.
RunWithOne
Inventar
#7 erstellt: 17. Aug 2019, 10:36

liesbeth (Beitrag #6) schrieb:
Ich würde Dir von den A&K Geräten abraten. Die haben zwar tatsächlich ganz gute Verstärker verbaut aber preisbezogen lächerlich schlechte Displays, Mikroruckler am laufenden Band und ein UI aus der Hölle. Ich würde immer auf Smartphone oder Tablet plus Dac/KHV setzen.

Lese ich erstmalig und kann derartiges auch beim 3. A&K nicht bestätigen. Auf smartphone und DAC/KHV kann man schon setzen. Verliert dann aber i.d.R. die Mobilität bzw muss den ganzen Klaparatismuss mitschleppen.
milio
Inventar
#8 erstellt: 17. Aug 2019, 10:56
Ich denke auch, dass der Thread-Ersteller sich erst um den Kopfhörer kümmern sollte. Die Klang-qualitativen Unterschiede der Player sind wesentlich geringer als die unterschiedlichen Charakteristiken der Hörer - selbst zwischen sehr teuren und vergleichsweise günstigen (100-150 Euro) Playern sind die Unterschiede geringer als zwischen 2 ähnlich teuren (und auch wirklich teuren) Kopfhörern.

Ob man nun Smartphone plus DAC/KHV mitschleppt oder Smartphone plus Player, gibt sich ja nun nichts.
bahnrat
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Aug 2019, 11:25

liesbeth (Beitrag #6) schrieb:

(...) aber preisbezogen lächerlich schlechte Displays, Mikroruckler am laufenden Band und ein UI aus der Hölle (...)

Das Display reicht zur Anzeige der Titel, wer schaut sich schon stundenlang die Cover an. Ruckler habe ich bisher nicht feststellen können. Die Bedienung könnte mal verbessert werden.
RunWithOne
Inventar
#10 erstellt: 17. Aug 2019, 11:36
Klar KH sind sehr oft gesoundet und klingen daher schon (teilweise) arg unterschiedlich. Alles andere wäre auch sinnlos. dann bräuchte es nur einen KH auf dem markt geben. Ein hervorragender Zuspieler hat noch keinem KH geschadet. Der TE wöchte beides kaufen, wenn ich mich recht erinnere. Aus der Diskussion DAP klinke ich micht jetzt aus. Habe da schon ausreichend Zeit rein gesteckt. Einfach selbst hören und entscheiden. Für mich ich das Forum maximal Inspiration. Für mich ich das Forum maximal Inspiration. Klingt vielleicht etwas hochnäsig, aber jeder hat andere Präferenzen und klangliche Vorlieben.

Bei A&K von lächerlich schlechten Display zu sprechen, Respekt.


[Beitrag von RunWithOne am 17. Aug 2019, 11:38 bearbeitet]
liesbeth
Inventar
#11 erstellt: 18. Aug 2019, 18:03
Ich bin selbst immer wieder erstaunt, was manch einer seinem DAP verzeiht. Da zahlt man vierstellige Beträge und meint ein Display müsse nur die Titel anzeigen. Die Software muss auch nicht so dolle sein um Ruckler werden gar nicht erst wahrgenommen. Was können die „hervorragenden“ Zuspieler denn dann?
Einen günstigen Player kann ich ja noch nachvollziehen aber für den Preis eines KANN kann man sich schon besseres überlegen.

Wie sieht es eigentlich mit der Security von den Android Playern aus? Werden die Updates weitergereicht?
bahnrat
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 18. Aug 2019, 18:19
Bei einem AK braucht es m.E. keine Sicherheitsupdates, da das "Android" speziell an den DAP angepasst ist und Internet/Playstore darauf nicht laufen. Da gibt es lediglich die Möglichkeit Apps der Streamingdienste zu nutzen.


Da zahlt man vierstellige Beträge und meint ein Display müsse nur die Titel anzeigen

Mehr müssen die auch nicht. Musik auswählen, Play drücken, und ab damit in die Tasche. Für mich muss ein Audioplayer nur die Musik abspielen, mehr brauche ich nicht.
liesbeth
Inventar
#13 erstellt: 18. Aug 2019, 19:21
Ein Android Gerät, dass im Netz ist, braucht für Dich also keine Sicherheitsupdates...
Auf der Seite von A&K lässt sich nichtmal die OS Version nachvollziehen.
bahnrat
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Aug 2019, 19:53
Bei AK darfst Du nicht von Android ausgehen, da dies nur auf Android aufbaut, aber eine eigenständige Firmware darstellt. Beim SR15 ist es Build 1.15. Ins Internet kommst Du mit dem AK nicht, außer die Streamingdienste (die Musik kann auch offline abgespielt werden, vielleicht einmal im Monat ins Internet zum Lizenzabgleich). Das letzte Update gab es vor einer Woche.


[Beitrag von bahnrat am 18. Aug 2019, 19:55 bearbeitet]
RunWithOne
Inventar
#15 erstellt: 18. Aug 2019, 20:17

liesbeth (Beitrag #13) schrieb:
Ein Android Gerät, dass im Netz ist, braucht für Dich also keine Sicherheitsupdates...
Auf der Seite von A&K lässt sich nichtmal die OS Version nachvollziehen.

Sicher eine Sache über die man Nachdenken sollte. Betrifft am Ende alle Andriod basierten DAPs. Bahnrat hat es im Falle von A&K schon beschrieben: auf Android basiertes eigenes OS, kein Browser, kein Playstore und ja es kommte FW Updates.

Welchen Zuspieler nutzt du denn?
liesbeth
Inventar
#16 erstellt: 19. Aug 2019, 05:43
Falls die Frage nach dem Zuspieler an mich ging, meist IPad/IPhone mit einem Idsd als DAC/KHV
RunWithOne
Inventar
#17 erstellt: 19. Aug 2019, 07:03
Jo, ging an dich. Hat mich einfach interessiert.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zum AK T8iE / beyerdynamic Xelento
moemos am 29.10.2017  –  Letzte Antwort am 30.10.2017  –  4 Beiträge
Portabler DAC/KHV für Beyerdynamic T1 2. Gen
Ordoron am 10.04.2018  –  Letzte Antwort am 14.04.2018  –  11 Beiträge
AK KANN im Auto
Andreas9982 am 06.01.2020  –  Letzte Antwort am 11.01.2020  –  9 Beiträge
AK 70 MKII
Matz71 am 01.08.2018  –  Letzte Antwort am 24.08.2018  –  26 Beiträge
ipod shuffle alternative
Sony2 am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 18.08.2010  –  42 Beiträge
Alternative zu iPod Classic
Alex-Hawk am 05.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  7 Beiträge
AK KANN mit Questyle CMA Twelve kompatibel?
Hieronymus_C. am 16.07.2021  –  Letzte Antwort am 19.07.2021  –  6 Beiträge
Neue Qobuz Version auf AK Player installieren
backgammon666 am 04.09.2021  –  Letzte Antwort am 11.09.2021  –  3 Beiträge
ipod nano 6.gen
homer1234 am 28.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  10 Beiträge
Alternative zum iAudio X5
BlueBanshee am 11.11.2007  –  Letzte Antwort am 14.11.2007  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.538 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedMatch04
  • Gesamtzahl an Themen1.535.729
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.221.666

Hersteller in diesem Thread Widget schließen