Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

"Audiophiler" MP3-Player?

+A -A
Autor
Beitrag
Pyreen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Sep 2005, 20:00
Hallo allerseits,
momentan suche ich einen MP3-Player, aber wie der threadtitel bereits erahnen läßt, hab ich von den Dingern (wie von digitaler Musikwiedergabe i.A.) nicht so die große Ahnung. Was ich suche ist ein Produkt, das sich möglichst ausschließlich auf Musikwiedergabe konzentriert; ausdrücklich VERZICHTEN will ich auf "Schnickschnack" wie Diktierfunktion, Radio, jpeg und Videowiedergabe, Wecker, Eierkocher u.Ä. Wichtig sind mir in der Reihenfolge:

1. Qualität der Musikwiedergabe
2. Formatkompatibilität (min. wav,wma,mp3,asf,ogg)
3. Bedienkomfort
4. Speicherplatz (15G solltens schon sein)

Gibt es sowas überhaupt, oder sind meine Erwartungen da unrealistisch, d.h. sind die Dinger heute alle Multifunktionskisten?
Ist es überhaupt sinnvoll, sich so auf den player zu konzentrieren, oder sind vielmehr die Musikdateien selbst der qualitätslimitierende Faktor (das meiste Zeug ist so mit 192kbit/s, keine Ahnung, ob das gut ist)?

Nach ein wenig Stöbern in den Foren hab ich schon an iAudio gedacht, aber da gabs ja angeblich so'n erschreckend schlechten Frequenzgang , was mich dann wiederum verunsichert hat (link irgendwo im Kopfhörerforum, kann ich bei Interesse mal raussuchen).

Ich weiß, Fragen über Fragen, aber Anregungen/Diskussionen wären much appreciated.

Gruß,

Mi

P.S.: Bevor ichs vergesse, preislich hab ich kein festes limit, bin aber erstmal willkürlich so bei 300 Euro max. gelandet
Evil_Samurai
Stammgast
#2 erstellt: 16. Sep 2005, 12:08
wie wäre es denn mit einem ipod? gibt als zubehör jetzt einen kopfhörerverstärker für den player, mit diesem gespann dürfte klanglich nichts anderes mithalten können!

gruß

tim
maconaut
Inventar
#3 erstellt: 16. Sep 2005, 12:21

Evil_Samurai schrieb:
wie wäre es denn mit einem ipod? ...dürfte klanglich nichts anderes mithalten können!


Widerspruch! Ich bin Mac-User und Apple-Fan - aber klanglich ist der iPod nicht erste Sahne. Er ist gut designed, top einfach zu benutzen und mit iTunes und Apple Lossless-Format wäre er optimal - aber klanglich finde ich kommt er mit meinem iRiver H120 nicht mit.

Schau auch mal hier bei Chip.

Gut - der iRiver hat zwar das o.g. Radio und auch Aufnahmefunktion - aber die muss man nicht nutzen, tue ich auch nicht. Ich genieße einfach den super Klang (liegen übrigens Sennheiser-Stöpsel dabei, ich bevorzuge aber meinen Koss) und die lange Laufzeit (letztes Wochenende ca. 14 Stunden gehört und der Akku war noch nicht am Ende). Bedienung ist bei Apple besser, aber beim iRiver auch schnell eingängig - ich bediene das Ding fast nur über die Kabelfernbedienung.

Grüße Stefan


[Beitrag von maconaut am 16. Sep 2005, 12:25 bearbeitet]
Evil_Samurai
Stammgast
#4 erstellt: 16. Sep 2005, 12:24
ja ja hab ich auch schon gehört

aber mit diesem ding hier

http://www.reson.de/news/simpla1.html

dürfte der iriver imho nichtmehr mithalten können!

gruß

tim
maconaut
Inventar
#5 erstellt: 16. Sep 2005, 12:27
Der durchschnittliche Klang des iPod wird durch einen guten Verstärker und Kopfhörer nicht besser...
Evil_Samurai
Stammgast
#6 erstellt: 16. Sep 2005, 14:14
ne schwäche im bass kann ne andere "endstufe" durchaus ausbügeln. naja war ja nur ein unqualifizerter vorschlag von mir
Pyreen
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Sep 2005, 14:40
Hmm, eigentlich wollte ich mich erstmal auf die Quelle konzentrieren, einfach schon aus dem Grund, daß JEDER player besser klingt, wenn er von guten Verstärkern/Kopfhörern unterstützt wird.
Vielleicht hör ich mir den iRiverH120 mal an, auch wenn er nicht gerade den Purismus hat, den ich suche; übrigens einzig aus dem Grund, das ich kein Geld in Funktionen investieren möchte, die ich nicht brauche, sondern lieber in bessere Wiedergabequalität - falls diese Denkweise im MP3-Player-Bereich Sinn macht (?) .
Cowon kann anscheinend keiner empfehlen - schlecht oder nur unbekannt?

Jedenfalls schonmal danke für die Ideen,

Mi
maconaut
Inventar
#8 erstellt: 16. Sep 2005, 14:54
Naja, in den Tests kommt er schon vor und wird auch als gut klingend eingestuft. Wenn ich dann aber lese, dass der Cowon den iRiver aufgrund größerer Funktionalität "vom Sockel" gestoßen hat, dann geht das aus deiner Sicht wohl eher in die falsche Richtung, vor allem weil er teurer ist....

Natürlich kann der Verstärker fehlenden Bass ausbügeln - aber das soll er doch gar nicht. Einen Verstärker empfinde ich so, dass er möglichst linear arbeitet und alle Toneinstellungen an der Quelle vorgenommen werden.

Bei einer guten Audioaufnahme und einer guten Wiedergabequelle sowie hochwertigen Boxen (oder KH) erhalte ich nur mit einem linearen Verstärker ein optimales (unverfälschtes) Ergebnis. Fehlt in einer Stufe vor dem Amp (also auf der Aufnahme oder durch die Quelle bedingt) Bass oder Höhe, kann der Verstärker das zwar kompensieren - aber woher weiß ich, ab wann ich bereits überkompensiere?

Bei 08/15-Gedudel und bassstarken Hiphop, Techno etc. ist das vielleicht egal - aber bei "feineren" Tönen geht dann schnell zugunsten des Bass viel anderes verloren. Am iRiver mit Koss ist es so, dass ich eigentlich immer nur in Einstellung "Normal" des "Equalizers" höre - "Rock" etc. ist mir viel zu basslastig. Ab und an kann man mal auf "Jazz" umschalten, um Stimme und Höhen speziell mit diesem KH besser und detaillierter heraus zu bekommen. Das war es dann aber auch schon.

Ich will nicht sagen, dass der Apple an einem guten Verstärker schlecht klingt, dann muss man ihn aber auch mit anderen Playern an ähnlich guten Verstärkern vergleichen - und der Vorsprung wird schnell schrumpfen.

Stand alone hat der iPod das nachsehen - so schade wie es ist! Der Nano tät mich schon noch reizen ;-)

Grüße Stefan
Pyreen
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Sep 2005, 12:34
Also, im Moment hab ich die Auswahl auf 3 player eingeschränkt:

1. iAudio M5L (spartanischer als der X)
2. iRiver H120
3. Creative Zen Touch 20GB (unterstützt zwar nur sehr wenige Formate, aber angeblich toller Klang)

Die abschließende Frage ist nun also schlicht; Welcher Player klingt am Besten?
Wenn jemand alle drei schon mal gegeneinander gehört hat, bitte mal aus dem Nähkästchen plaudern!

Gruß,

Mi
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Sep 2005, 13:09
ich persönlich würde auch noch den

http://www.hifi-foru...hread=312&postID=1#1

player mit aufnehmen.

wenn du meine persönliche meinung hören willst: wenn der angeshlossene kopfhörer weniger als 100 euro gekostet hat, sind die unterschiede kaum hörbar. daher: kauf dir am besten den preiswertesten hdd player, und leg nochmals die gleiche summe für richtig gute kopfhörer hin. z.B. in ears von shure, oder der p28 von akg, oder...
Pyreen
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Sep 2005, 15:52
Yep, dann werd ich mal den iRiver auf meiner Hörliste durch den Archos ersetzen - sehr schöner Bericht übrigens, danke.

Das mit der Wiedergabequalität ist so ne Sache; ich werde den player zwar auch, aber nicht nur, unterwegs nutzen, sondern ihn ebenfalls an meine Anlage anschließen, von der ich glaube, daß sie evtl. vorhandene Makel aufdecken würde.
Deshalb hatte ich eigtl. vor, mir meine HD650 + KHV zu packen und damit mal meine Kandidaten durchzuhören, um den Besten rauszupicken;
was das Hören unterwegs angeht, hast Du natürlich vollkommen Recht - bei den infragekommenden playern sind da die Hörer der qualitätslimitierende Faktor (AKG26/PX100/PX200/KossPorta wollen auch noch alle durchgehört werden; manchmal artet das Hobby ganz schön in Arbeit aus...) .
Jetzt nur noch nen Laden finden, in welchem ich die 3 mal Probehören kann (wird in meiner Gegend nicht einfach), dann kommt hier demnächst mal ein Bericht hin, für welchen ich mich warum entschieden hab.
Falls einer das schon hinter sich hat, dann sollte er es doch bitte der Musikgurke gleichtun und mal davon erzählen.
Gruß,

Mi


[Beitrag von Pyreen am 18. Sep 2005, 16:21 bearbeitet]
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Sep 2005, 19:18

sehr schöner Bericht übrigens, danke.


danke für die blumen.


Deshalb hatte ich eigtl. vor, mir meine HD650 + KHV zu packen und damit mal meine Kandidaten durchzuhören, um den Besten rauszupicken;


wenn du mit einem solchen kaliber angerückt kommst, dürfte die sache schon etwas anders aussehen


Jetzt nur noch nen Laden finden, in welchem ich die 3 mal Probehören kann (wird in meiner Gegend nicht einfach), dann kommt hier demnächst mal ein Bericht hin, für welchen ich mich warum entschieden hab.


viel glück. bin gespannt auf deinen bericht
Dipak
Inventar
#13 erstellt: 23. Sep 2005, 00:53

Pyreen schrieb:
Cowon kann anscheinend keiner empfehlen - schlecht oder nur unbekannt?


also ich bin mit meinem iaudio m3 (20gb) eigentlich sehr zufrieden. die fenbedienung war einmal in reparatur aber die hatte auch einiges (inkl. honig) durchgemacht.. ansonsten habe ich aber echt nichts zu beanstanden.
Pyreen
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Sep 2005, 12:46

viel glück. bin gespannt auf deinen bericht



Danke, aber die Suche nach nem passenden Laden ist schwieriger, als ich gedacht hatte; ich finde einfach keinen, der die infragekommenden Creative, Cowon und Archos führt + Hörproben zuläßt. Da ich deswegen nicht extra einen thread aufmachen möchte, hier mal die Frage an alle:
Kennt jemand ein Geschäft im Raum Aachen (kann auch Köln oder Düsseldorf sein) in welchem man diese 3 mp3-Player vergleichend hören kann?

Gruß,

Mi
Firestorm6X6
Stammgast
#15 erstellt: 24. Sep 2005, 20:53
ich nominiere für besonders guten Klang des weiteren die Rio-Player...

bsp:
Rio Carbon
oder
Rio Pearl
Pyreen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 25. Sep 2005, 15:42
Stimmt, die Rio Player hab ich mal gehört, aber obwohl sie sehr gut klingen, kommen sie bei mir nicht in die engere Auswahl, da Rio soweit ich weiß pleite gemacht hat, und ich mich halt für den Fall der Fälle auf support/Garantie/Service/firmwareupdates verlassen können möchte.
Doch wie gesagt, im Moment brauche ich dringend Empfehlungen für Läden in Aachen/Köln/Düsseldorf, die cowon/iriver/archos führen und Hörmöglichkeiten bieten, ich möchte auf keinen Fall irgendetwas blind ("taub" ?) ausm internet kaufen, egal wie gut sein Ruf.

Gruß,

Mi
themrock
Inventar
#17 erstellt: 25. Sep 2005, 16:52
Hat denn so ein Blöd-Markt etc. die Teile bei Euch nicht da?Bei uns schon.
irchel
Inventar
#18 erstellt: 25. Sep 2005, 17:56
..habe den Sony NW-HD5. Tönt auch ganz anständig, kann aber nur MP3 und Sonys idiotisches ATRAC3plus ATRACaD

Die sollen AAC-Unterstützung einbauen, die Vollidioten!

Ansonsten: ER klingt super, hat ein schönes kompaktes Alugehäuse, netter Bildschirm, kompakt, edel (wirkend *g*), G-Protection (überlebt stürze bis 1 meter auf Betonboden) und ne 20 GB Platte.
Ah ja: 15 Stunden Playtime sind auch drin, locker -> viel mehr als Ipod.
Pyreen
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 26. Sep 2005, 14:07

themrock schrieb:
Hat denn so ein Blöd-Markt etc. die Teile bei Euch nicht da?Bei uns schon.


Nee, leider nicht; unser mediamarkt führt zwar iRiver, das wars aber auch schon.
Aber falls keiner nen besseren Laden kennt, werd ich wohl in den sauren Apfel beißen und zum Saturn in Köln fahren, die haben da an sich ein gutes Sortiment.
Auch wenn ich mit den Metro Jungs keine Geschäfte machen will, aber wenns nicht anders geht...
rock1982
Stammgast
#20 erstellt: 26. Sep 2005, 14:16
Also ich hatte bisher MP3 Player von:

Creative (Muvo)
Apple (ipod 4-gen / ipod shuffle)
Archos (Gmini)
Samsung

und alle, wirklich alle, konnten meinem No-Name
billig MP3 CD-Discman für 29,95 EUR nicht annähernd
klanglich das Wasser reichen. Einfach zu wenig
Power an der Phone Buchse, wohl ein Zugeständnis
an die Mini-Bauweise.

Gruß
Rock1982
Dipak
Inventar
#21 erstellt: 26. Sep 2005, 15:05
hallo rock


Einfach zu wenig
Power an der Phone Buchse, wohl ein Zugeständnis
an die Mini-Bauweise.

beim shuffle oder beim muvo verstehe ich das ja, aber wenn ich die leistungsdaten einiger meiner ehemaligen portis vergleiche kommt folgendes raus:

sony discman: 2x10mw
panasonic ?75 (md): 2x5mw
sony mz-e10 (md): 2x4mw
iaudio m3: 2x40mw

an dem iaudio bringe ich im gegensatz zu den anderen auch meinen alten sennheiser mow zum laufen/spielen..

achtung: ich rede hier nur von der leistung, werde aber bei gelegenheit mal mit dem discman meiner schwester vergleichen.

gruss viktor
Sailking99
Inventar
#22 erstellt: 26. Sep 2005, 15:21
Hi Pyreen,

ich bin seit ca. 2 Wochen stolzer Besitzer eines Zen.
Hier hab ich einen kleinen Bericht geschrieben.
http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=321
Vom Preisleistungsverhältnis ist der Zen neben dem Archos halt unerreicht.
Klanglich bin ich bis jetzt sehr zufrieden.

Gruß Flo
Maciavelli
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 26. Sep 2005, 21:24
Hallo zusammen!

Folgende Geräte habe ich bessen bzw. getestet: Ipod Photo, Iriver H120, Cowon iAudio x5, Creativ Zen Touch 20 GB.

Ich kann nur sagen, der iRiver ist und bleibt klanglich die Referenz. Nicht nur unterstützt er alle möglichen Formate (insbesondere ogg), vielmehr verfügt er auch über optische Digitalausgänge bzw. Eingänge. Wenn Du den Mp3-Payer an die große Anlage anschließen willst sicherlich von Vorteil. Den Ipod und den Zen kann man klanglich getrost vergessen. Mein jetziger Cowon bietet für Audiophile kaum Vorteile, klingt ähnlich gut wie der Iriver kostet aber fast 100 Euro mehr. Der Iriver klingt sehr differenziert und betont meiner Meinung nach keinen der Frequenzbereiche zu stark oder zu schwach.
Mit dem sehr empfehlenswerten Koss Porta Pro klingen die letzt genannten jedenfalls einfach genial.

Nun noch eine Frage: Kann mir jemand gute große Kopfhörer für den Cowon empfehlen. Dachte so an Sennheiser HD 555?!
Pyreen
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Sep 2005, 15:23
Tja, optischer Ausgang vs. FLAC-Unterstützung, eine schwere Wahl; obwohl, ich konnte bisher noch keinen in FLAC aufgenommenen Titel hören, der erkennbar einem in OGG oder in höherbitigem MP3 gerippten überlegen wäre.
Anhören werde ich mir auf jeden Fall beide mal, auch wenn die 35h Akku des X5L schon ein gutes Argument sind. Preislich sei nur gesagt, daß es auf amazon.com den X5L für umgerechnet 250 Euro gibt; wer Kontakte in den Staaten hat, sollte da wohl zuschlagen - trotz der miserablen Plastikdose, die beim X5L für quasi alle Funktionen nötig ist.
Das die cowon/iriver Geräte den Zen mit seinen angeblich 97dB Rauschabstand so klar hinter sich lassen, hätte ich zwar nicht gedacht, aber man lernt halt nie aus; Samstag wird erstmal probegehört.
Zu den Kopfhörern: bei head-fi.org oder headwize.com gibt es tolle portable Kopfhörerverstärkerschaltpläne, damit kannste nahezu jeden beliebigen Hörer anschliessen; also nur eine Frage deines Geschmackes und des Budgets.
Ich persönlich tendiere momentan zum Koss KSC 75, aber das wird sich ja noch am player orientieren...

Gruß,

Mi
themrock
Inventar
#25 erstellt: 28. Sep 2005, 15:29
@Pyreen

trotz der miserablen Plastikdose

Hallo,
was meinst Du denn da mit?
Pyreen
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 28. Sep 2005, 19:21

themrock schrieb:
Hallo,
was meinst Du denn da mit?


Hallo,
damit meine ich das subpack, ohne welches man kein Line-In, Line-Out, USB etc. zur Verfügung hat, und welches bei Verlust/Beschädigung den player stark einschränkt. Ersatz gibt es übrigens laut iAudio-Foren in der Eurozone nicht, d.h. man müßte sich dann das cradle kaufen -> mehr Kohle weg. Darüberhinaus scheint mir das Ganze beim Jackentaschenbetrieb stark bruchgefährdet zu sein. Außer kosmetischen Gründen (Maße), die für mich weitgehend irrelevant sind, sehe ich keinen plausiblen Grund seitens Cowon, die Anschlüsse nicht direkt am Gerät anzubringen. Damit handelt es sich für mich um einen Designfehler, und dies wäre für mich der Grund, den iRiver zu kaufen, FALLS dieser dieselbe Wiedergabequalität erreicht, obwohl ich eher zum iAudio tendierte (wie gesagt, Akkulaufzeit, Flac, günstiger USA-Preis etc).

Gruß,

Mi
Kratopluk
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 28. Sep 2005, 20:08
"audiophiler mp3-Player" ...?

Also ich weiß nicht ... das klingt etwa so wie "humane Folter" oder "alkoholfreier Schnaps".

mp3 IST nicht audiophil und kann es seiner Natur nach auch niemals sein!

mp3 ist menes Erachtens bestenfalls als Ersatzlösung akzeptabel.
Maciavelli
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 28. Sep 2005, 20:49
Na ja, wenn man ogg auf Q7 oder mp3 jenseits der 196 kbps hört, ist der Unterschied nicht mehr ganz so groß zur CD.
Sagt ja auch keiner, dass es nicht schöner ist vor der 600 Watt-Anlage mit Highend-CD-Player zu sitzen. Den Cowon kann ich nur empfehlen. Bei mp3-player.de gibt für ca. 20 Euro das Dock und den Plastik-Stöpsel brauchte ich bisher nur um im Urlaub meine Pentax S5i zu entladen. Hat übrigens tadellos geklappt. Kann mir nicht jemand etwas zum Sennheiser HD 555 oder Grado SR 60/80 an mobilen Geräten erzählen? Oder einen anderen Kopfhörer empfehlen (keine Plugs)?
Bin nämlich audiophiler mp3-Hörer ... :-)
kyote
Inventar
#29 erstellt: 28. Sep 2005, 21:07
Genaugenommen gibt es ab 200 kbs aufwärts keinen hörbaren unterschied mehr zur CD. Zumindest für Menschen mit gesundn Ohren. Da MP3 sich an die natürliche Hörkurve anpasst.
themrock
Inventar
#30 erstellt: 29. Sep 2005, 08:00
@Pyreen
ja das Subpack ist ein bißchen blöd.
Aber im Prinzip auch seit dem neusten Firmware-Update wohl nicht mehr so notwendig.
Da jetzt angeblich auch der integrierte USB Anschluß (nicht der am Subpack) als normaler USB-Anschluss genutzt werden kann, der auch jetzt zum Aufladen dienen soll.
Bei Line-Out sehe ich keinen Unterschied zum Kopfhörer-Ausgang.
Ansonsten habe ich bis jetzt das Subpack immer nur zum Laden und zum Musik draufspielen zu Hause benutzt, für Unzterwgs wüßte ich nicht, wozu ich es brauchen sollte.

Darüberhinaus scheint mir das Ganze beim Jackentaschenbetrieb stark bruchgefährdet zu sein

Also brauchst Du das Teil gar nicht unterwegs, ist also auch nicht bruchgefährdet.Und mit 35 Std Laufzeit, brauchst Du eh nicht oft zu laden.


@Kratopluk
na ja das Thema hatten wir ja nun schon zu Genüge, es ist aber definitiv so, daß eine ordentlich gerippte/aufgenommene MP3 von einer WAV Datei nicht zu Unterscheiden ist.
Der höhrbare Unterschied beruht auf der abzuspielenden Hardware. Das eine WAV-Datei auf einem CD-Player besser klingt als eine MP3-Datei auf einem sagen wir mal MP3-Stick,ist logisch, liegt aber nicht an den Formaten, sondern an den Playern.
Nickchen66
Inventar
#31 erstellt: 02. Okt 2005, 20:50
Ich vermute, daß Kratopluk so ein Voodoo mit einer irrsinnig beeindruckenden Sammlung von daheim aufgestellten Netzsteckergeräten ist (haben oder sein). Auf solche Zeitgenossen haben Ausdrücke wie "PC", "MP3" oder "Portabler" eine ähnliche Wirkung wie die Schwulenehe auf den Vatikan.
Samyk
Stammgast
#32 erstellt: 07. Okt 2005, 14:04
also ich weiß echt net wie man anstatt eines iRviers, ne Archos Jukebox und den Creative Zen probehören will.

Mein erster Mp3-Player kam von Freecom, beschissener klang, dann wollte ich auf was nobles umsteigen und hab mir den iRiver Imp-550 geholt. Das ding hat den geielsten Klang den ich bisher an nem mboilen Gerät gehört habe. Dagegen kommt nix an (außer vll. andere iRiver-Produkte) nun besitze ich, da der 550er kaputt gegangen war, ne Zen Micro. Bin zu frieden da das Teil ein gutes PreisL/Leistungsverhältnis hatte, kommt aber an den Sound des iriver nicht ran, sei es an meinen Koss KSC50 oder an meine Anlage.

Wenn ich du wäre, würde ich auf jeden Fall nen Irvier kaufen (vorzugsweise den 120er oder den 320). Soundmäßig bekommst du nix besseres. Zudem untersützt das Teil nun wirklich alle Formate die man braucht.


[Beitrag von Samyk am 07. Okt 2005, 14:04 bearbeitet]
sparkman
Inventar
#33 erstellt: 08. Okt 2005, 00:26
mal was anderes.
was gibt es bis 2 GB grösse und max 180€ zu empfehlen??

bin auch auf der suche nach einen mp3 player, hatte aber noch nie einen.

gruss

sparky
Maciavelli
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Okt 2005, 08:46
Na da hätten wir den wunderschönen Ipod Nano. Ein Hingucker in
jeder U-Bahn.8)Wenn du dir aber zum Auffallen lieber ne teure Uhr kaufen willst :-D und ansonsten nur guten Klang suchst, könnte der iRiver IGP 100 gefallen. Sieht sch.. aus, soll aber ansonsten überzeugen. Darüber hinaus würde ich warten, weil in der Größenordnung bestimmt bald einiges auf den Markt kommt, da Flash-Speicher wohl immer billiger wird...
sparkman
Inventar
#35 erstellt: 08. Okt 2005, 09:00
ist nicht gedacht zum hören in der u-bahn oder zum "protzen" sondern rein guter klang und so um die 2 gb sollte er haben. am besten noch robust da er eigendlich für die arbeit gedacht ist.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 08. Okt 2005, 10:56
es gibt einen relativ zierlichen archos mit 3 gb und hdd speicher, relativ klein für ca 170 euro, einen 20 gb archos für 180... warum dürfen es nur 2 gb sein?

(wollte nicht für archos werbung machen, es gibt auch andere hersteller wie creative. wollte eher nach der speicherbegrenzung fragen. willst du flash oder hdd speicher?)
Nickchen66
Inventar
#37 erstellt: 08. Okt 2005, 11:57
Der Archos kann asf und ogg ?
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 08. Okt 2005, 12:05
hab ich beides nicht. nur cd und mp3
Maciavelli
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 08. Okt 2005, 12:28
... find ich echt gut, dass hier keiner Ipods empfiehlt. Hab einige ausprobiert und audiophil war keiner. Aber die Apfeljünger schwören ja drauf...
sparkman
Inventar
#40 erstellt: 08. Okt 2005, 16:52

MusikGurke schrieb:
.....warum dürfen es nur 2 gb sein?

da mir eigendlich 2 gb langen, brauche net mehr.

danke schon mal.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 08. Okt 2005, 16:58
der ipod nano hätte 2 gb flash speicher, ist klein, leicht zu bedienen - und klingt wie ein apfel.

sonst fällt mir eigentlich kein 2 gb player ein. die 1 gb flash player sind sehr viel einfacher zu finden, ebenso wie kleine 5-6 gb hdd player oder große 20 gb player.
Sailking99
Inventar
#42 erstellt: 10. Okt 2005, 09:00
Da wär dann noch der Creative Zen Touch mit 20G oder der kleine Bruder Creative Zen Micro mit 5G oder 6G zu nennen. Das sollte alles so ca. bei 180,- Eurinonen liegen.

Gruß Flo
Stonix
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 16. Okt 2005, 00:59
Hallo,

ich kann da den inzwischen als Auslaufmodell geltenden Creative Zen Touch empfehlen zumal er jetzt recht günstig ist (Media Markt 179 Euro).

Die Verarbeitung ist Top, er spielt viele Formate, hat keinen Schnick Schnack, also keinen Wecker, Kalender, etc.
Der Akku hält wirklich lange (24 Std.) und der Klang ist sehr satt und sauber. Außerdem verfügt er über einen Speicher von 20 GB.

Der einzige Nachteil: Er ist sehr schwer mit seinen 203 g und ziemlich groß.

Die Bedienung ist ebenfalls sehr gut.

Viele Grüße
Niklas
IchBinDochDa--->
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 17. Okt 2005, 21:21
Nabend!

Habe mal irgendwo gelesen das der Sony NW-HD 1 klanglich sehr gut sein soll...Zudem sehr hohe Akku-Laufzeit...Kann nun natürlich nichts dazu finden
Kann da noch jemand was zu sagen...gar bestätigen?

Schöne Grüße,
Dennis
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 18. Okt 2005, 10:08
ich kann es bestätigen. ein ct test diverser sony player ist in einer ähnlichen formulierunge geendet...
Nickchen66
Inventar
#46 erstellt: 18. Okt 2005, 10:49
Meine mich aber zu erinnern, daß Sony DRM albern ernst nimmt und einen zu dem proprietären Antrac-Format verdonnert. Schwerstkrimineller Datenaustausch mit anderen ist Fehlanzeige bei Sony. Scheiß Firma.
taubeOhren
Inventar
#47 erstellt: 18. Okt 2005, 10:57
... Moin ...


den Creative Zen Touch (20GB) gibts bei Amazon für 177,-€ inkl. Versandkosten ...

ist aber mit 105 x 68mm und 203g ein ganz schöner "Brummer"




taubeOhren
Sailking99
Inventar
#48 erstellt: 18. Okt 2005, 11:10
Mist, ich hab vor ca. 3 Wochen noch 180 gezahlt.
Needy
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 18. Okt 2005, 11:47
bevor ich mir den Creative kauf, würd ich lieber den Archos XS 202 nehmen. Haut auch 20GB und ist ein winzling und leichgewicht im gegensatzt zum Creative. Ok... die Akkulaufzeit ist bissl niedriger, aber das ist zu verkraften (17 zu 24 Stunden). Klanglich würd ich sagen ist kein großer Unterschied.

mfg Needy
Maciavelli
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 20. Okt 2005, 15:08
Ob der neue Video-Pott wohl endlich ein audiophiler MP3-Player wird?
Dipak
Inventar
#51 erstellt: 20. Okt 2005, 15:32

Maciavelli schrieb:
Ob der neue Video-Pott wohl endlich ein audiophiler MP3-Player wird?

nunja, warten wir mal..

was alle an ihren ***-videos versifft haben:
einen videoausgang, von mir aus auch am dockingteil (zb. beim iaudio x5)..
für technikfreaks wie viele von uns es sind, wäre das ein killerfeature..
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
MP3-Player mit Diktierfunktion
Altwossi am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 02.04.2010  –  4 Beiträge
SUCHE MP3 Diktierfunktion Hörbuch
knupu am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  2 Beiträge
Welchen nicht-apple mp3-player ca.100? ohne Schnickschnack?
Maggotcarrier am 04.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  30 Beiträge
Suche neuen "MP3" Player
hotrs am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.03.2008  –  6 Beiträge
Suche Mp3-Player mit Radio
All_ex am 01.02.2006  –  Letzte Antwort am 12.02.2006  –  14 Beiträge
Suche mp3 Player
Sense88 am 24.11.2007  –  Letzte Antwort am 02.12.2007  –  24 Beiträge
Suche mp3-player
RüdiG am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 12.05.2015  –  20 Beiträge
Musikwiedergabe über IPhone 4S steuern?
LeoMessi10 am 24.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.07.2012  –  6 Beiträge
Suche neuen MP3 Player
Gronnorg am 01.09.2012  –  Letzte Antwort am 09.09.2012  –  2 Beiträge
Bluetooth mp3-Player
kuehner_ritter am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 15.05.2009  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.754 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedN0xx0uT
  • Gesamtzahl an Themen1.528.685
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.088.275