Harman-Kardon Go+Play oder Bose SoundDock 2

+A -A
Autor
Beitrag
kakashi
Stammgast
#1 erstellt: 03. Jun 2009, 20:32
Hallo,

ich wollte gerne wissen ob jemand schon beide Geräte gehört hat und sagen kann wie sich beide anhören?
Ich lege auch viel Wert auf die Qualität im Batterie-Modus!

Der Harman-Kardon Go+Play hält im Batterie-Modus bestimmt länger als der Bose SoundDock 2 aber ist die Soundqualität auch gleich gut? Habe mal nämlich gehört das der Harman-Kardon Go+Play im Batterie-Modus nicht so gut sein soll.

Ansonsten würde ich gerne wissen wie sich beide anhören, wenn man sie mit Netzteil anhört?

Kurz gesagt, welcher ist besser Harman-Kardon Go+Play oder Bose SoundDock 2?

Vielen dank im Voraus!
highfly
Stammgast
#2 erstellt: 05. Jun 2009, 19:25
Hi

Ja, ich habe beide Geräte gehört - und zwar intensiv und im Vergleich...

Also, welches klingt besser?
Harman-Kardon. Punkt. Dies geht wirklich Richtung "echtes Hifi". Gemäss Steroplay-Test sehr linearer Frequenzgang, Tiefbass bis ca. 44 Hz (- 3 db) und klare Höhen (dank 2-Weg System).
Treiber-Bestückung: 2 x 2-cm-Titankalottenhochtöner, 2 x 11-cm Tieftöner, 2 x 11-cm Passiv-Membran (= Bassreflex-Ersatz).
Das Ding kann auch extrem laut. Aber man sagt, dass es im Batterie-Betrieb weit weniger gut klingt, als am Netz. Ausprobieren konnte ich das aber nicht. Doch es klingt plausibel, da dieser enorme Tiefgang durch eine extreme Entzerrung im Bassbereich gewonnen wird - und diese braucht viel Energie. Also nur logisch, wenn darauf zu Gunsten einer langen Akku-Laufzeit verichtet wird. Aber eben auch schade

Aber nun noch zum Bose SoundDock Portable:
Dieses Ding ist wesentlich (!) kleiner als das Harman. Bestückung: 2 x 6.5-cm Papier-Breitbänder mit Transmissionline.
Wie klingts? Für die Grösse erstaunlich. Der Frequenzgang ist ziemlich linear (für Bose eher untypisch ), der Tiefgang verblüffend (bis ca. 60 Hz). Dank des DSP und Limiters kann es auch sehr laut, ohne zu verzerren. Es klingt im Akku- und Netzbetrieb identisch (evtl. auch ein Verdienst des Lithium-Ionen Akkus).
Allerdings lassen die Höhen etwas an Brillanz vermissen, das ist typisch für Breitbänder, auch Stimmen wirken z.T. etwas belegt. Klanglich gehört das SoundDock aber immer noch zum Besseren, was es für den I-Pod so gibt. Die Frage ist eher, ob die Leistung zu diesem Preis stimmt. Das kann man durchaus kritisch sehen, da weder Display, noch Radio oder sonstige Features dabei sind. Lediglich eine Fernbedieung und ein AUX-Anschluss.

Mein Fazit:
Wenn es nur auf guten Klang ankommt: Klar Harman-Kardon. Das Ding ist aber einfach riesig. "Portabel" ist anders...
Falls man etwas Tragbares mit Akku sucht, dürfte das Bose wohl zu den bestklingendsten Systemen gehören. Das aber zu einem gesalzenen Preis.

Gruss
highfly
kakashi
Stammgast
#3 erstellt: 08. Jun 2009, 18:41
Ok danke für die Beurteilung.
Aber wäre es für dich nicht möglich beide Geräte im Akkubetrieb zu hören?
highfly
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jun 2009, 16:05
Nein, das Harman leider nicht. Es ist beim Händler nicht mehr ausgestellt.

Das Bose kann ich im Akku-Betrieb hören - ich habe es gekauft .

Gruss
highfly
kakashi
Stammgast
#5 erstellt: 10. Jun 2009, 16:10
Also gefällt dir der mehr?
highfly
Stammgast
#6 erstellt: 11. Jun 2009, 15:19
Nein, klanglich gefällt mir das Harman eindeutig besser. Aber es ist mir viel zu gross. Im direkten Vergleich gibt's beim Harman die wesentlich tieferen Bässe und die klareren Höhen.
Aber das Bose ist sehr viel handlicher und klingt grössenbezogen ebenfalls sehr gut.

Gruss
highfly
kakashi
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jun 2009, 13:18
Wir gehen jetzt wahrscheinlich von Netzeil aus.
Ich weiß halt nur das der Harman-Kardon Go+Play im Batterie Modus nachlässt, aber dafür auch sehr lange hält.
Der Bose SoundDock 2 soll im Akku betrieb deiner Meinung ja gleich klingen, bloß hält der Akku nicht so lange.

Aber ich höre meistens sowieso nur mit Strom und ansonsten im Freien beim Basketball spielen oder so.

Eine Frage noch:

Wie lange hält der Bose SoundDock 2 von der Akkuleistung her aus? Wie viele Stunden durchgehend?

Und gibt es eine Möglichkeit das Gerät am Zigarettenanzünder im Auto anzuschließen, damit er da sein Strom bekommt? (Die Frage gilt an beide Geräte)
highfly
Stammgast
#8 erstellt: 13. Jun 2009, 14:54
Die Akku-Dauer konnte ich noch nicht durchgehend testen. Seit ich das Bose habe, spielte es ca. 3 bis 4 Stunden. Und die LED zeigt immer noch grün an, d.h. Ladezustand über 70 %.
Gemäss Bose soll das Ding bei "lauter" Wiedergabe ca. 4 Stunden halten, bei "Zimmerlautstärke" bis zu 10 Stunden. Auch wenn die echten Zeiten evtl. einige Prozent davon abweichen, reicht's mir.
Btw.: Was gibt den Harman so für Akku-Zeiten an?

Zum 12-Volt-Kabel: Nein, das Bose kann nicht über das Autokabel betrieben oder geladen werden. Beim Harman weiss ich es nicht.

Gruss
highfly
kakashi
Stammgast
#9 erstellt: 13. Jun 2009, 21:33
Das Harman-Kardon Go+Play gibt glaub ich um die 18 Stunden an aber man braucht dafür 8 Mono Batterien die auch nicht gerade billig sind. Am Besten Akkus kaufen.

Und die 4 Stunden gelten die für vollste Lautstärke?
bauks
Stammgast
#10 erstellt: 20. Nov 2010, 18:42
Da das Go+Play die aktuelle (4.) Apple-Geräte-Generationen iPod/iPhone offensichtlich nicht lädt... wie lange mag die Betriebszeit dann sein?
Solange das Display nicht dauernd leuchtet, sollte diese doch recht lange sein, oder?


[Beitrag von bauks am 20. Nov 2010, 18:42 bearbeitet]
Scoo27
Neuling
#11 erstellt: 15. Dez 2010, 21:23
hi,
hab seit kurzem auch die (leider erst im Nachhinein festgestellt) alte Version des go+play.

zu dem Problem mit dem Laden der 4. iPhone generation über Netzteil:
Mir wurde heute vom kundenservice von harman/kardon versichert, dass es ein Austausch-Netzteil gibt (kostenlos, so wie ich das verstanden habe) mit dem das Laden dann auch über das Netzteil und nicht nur über USB-Verbindung möglich sein soll.

Hat jemand diesbezüglich schon Erfahrung gemacht?
find es echt nervig dass das handy quasi leer ist wenn man mit Musikhören fertig und der Akku des iPhone leer ist.

Zum Klang: kann nur sagen genial für so eine kleine Kiste.
ok, immer noch zu groß für den Rucksack oder soetwas aber solang man es im Kofferraum verstauen kann ist's auch ok

Bezüglich Betrieb am KFZ: rein elektrotechnisch sollte das sogar sehr gut funktionieren. Das Netzteil liefert ja 12V - ebenso die 8 optionalen Batterien. Da das Bordnetz eines normalen kfz auch mit 12V läuft ist alles gut
evtl. sollte man dafür sorgen, dass man eine Schaltung hat die die meistens etwas höhere Batteriespannung der Autobatterie konstant auf 12V regelt. Ich weiß nicht wie empfindlich das soundsystem auf Überspannung reagiert.
Natürlich die Polung des Kabels / Steckers beachten !!

der Scoo

edit: das iPhone dürfte wohl an die 8h reine Musikwiedergabe überstehen, solange das Displ. immer aus bleibt. Danach ist aber auch ende Gelände. Falls man also noch telefonieren will sollte man nen Zusatzakku dabei haben oder ein kfz-Ladegerät

mein Systemtool vom iPhone 4 zeigt mir grad bei laufender Musik und 30% Akkustand einen max. möglichen Musikgenuss von 12h bis der Akku leergesaugt ist. (getestet habe ich es noch nicht, ist aber leicht übertrieben würde ich sagen )


[Beitrag von Scoo27 am 15. Dez 2010, 21:29 bearbeitet]
bauks
Stammgast
#12 erstellt: 06. Jan 2011, 18:02
Tipp, guter Kurs für's Go&Play (229€): http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330514967784


[Beitrag von bauks am 06. Jan 2011, 18:03 bearbeitet]
sergantpeper
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Jan 2011, 09:21
moin,moin

habe das go+play im dezember für mein iphone 4 erworben. wusste aber nicht so genau welchen von den mitgelieferten adaptern ich verwenden soll. nachfrage bei harman ergab, dass ich direkt an apple wenden müsse.
hat jemand von euch das schon gemacht? wenn ja, wie?
zum klang kann ich nur sagen, der absolulte hammer, habe diverse modelle probegehört (bose, pioneer, jbl etc.).
kein anderes gerät "knallt" so los wie das go+play.
zum laden kann ich nur sagen, dass mein iphone während des betriebs geladen wird.
nur der passende adapter müsste jetzt noch her.

eine frage habe ich noch, betreibt ihr das gerät im flugzeugmodus oder nicht?

bin mal gespannt ob sich jemand meldet.
bis dann

s.
bauks
Stammgast
#14 erstellt: 07. Jan 2011, 10:15
Betrieb ohne Adapter, dann passt's sogar mit Bumper.
Zum Laden wurde bereits einiges geschrieben, klappt immer wenn Gerät kein USB/Video Anschluss hinten hat.
oluv
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Mrz 2011, 13:45
es gibt mitterweile übrigens den go+play II. der hat offenbar wieder alle 4 anschlüsse hinten. keine ahnung was sich zum vorgänger sonst noch verändert hat.
angeblich werden beim neuen die ipods auch bei batteriebetrieb geladen. ob der neue bei batteriebetrieb immer noch so flau kommt, weiss ich nicht, aber ich glaube da wird sich nichts geändert haben. mein einziger kritikpunkt zum go+play war, dass er von batterien im bassbereich keinerlei druck mehr erzeugen konnte, ausser bei wirklich hohen lautstärken, aber bei "normalen" lautstärken klang z.b. ein bose soundock portable deutlich voller und tiefer. der bose ist auch viel besser zu transportieren, passt in jeden kleinen rucksack rein. für den go+play gabs sogar mal eine eigene tasche, aber die war bereits so groß wie die üblichen sporttaschen.

klanglich eine gute alternative zum go+play wäre der altec lansing imt800. sieht zwar potthässlich aus das teil, klingt aber von batterien auch sehr fett. mit etwas EQ anpassung, kann man den altec ziemlich nah an den go+play bringen. bei grundeinstellungen klingt er mir etwas zu wummig. den altec hatte amazon bis vor kurzem um unter 150 euro im angebot.

wirklich portabel mit akzeptablem klang wäre noch der logitech s715i, aber auch der klingt von akku deutlich dünner. gegen den bose kommt er nicht an. habe bisher immer noch keine bessere portable alternative als den bose sounddock portable gefunden. es geht zwar noch kleiner, aber mit deutlichen klaneinbußen, oder eben größer wie der altec lansing imt800 oder der go+play.

ganz gut soll auch der arcam rcube sein. in etwa so groß wie die alte logic3 jivebox, aber mit eingebautem akku und wireless-option, jedoch nur mit zusätzlichem dongle. gehört hab ich ihn aber noch nicht. viele stellen ihn klanglich aber sogar über den b&w zeppelin!
King-Dyeon
Stammgast
#16 erstellt: 10. Mrz 2011, 18:09

oluv schrieb:

ganz gut soll auch der arcam rcube sein. in etwa so groß wie die alte logic3 jivebox, aber mit eingebautem akku und wireless-option, jedoch nur mit zusätzlichem dongle. gehört hab ich ihn aber noch nicht. viele stellen ihn klanglich aber sogar über den b&w zeppelin!

Gibt es das Arcam rcube schon in Deutschland zu kaufen?
bauks
Stammgast
#17 erstellt: 10. Mrz 2011, 18:55

oluv schrieb:
es gibt mitterweile übrigens den go+play II. der hat offenbar wieder alle 4 anschlüsse hinten. keine ahnung was sich zum vorgänger sonst noch verändert hat.
...

Du meinst aber nicht das Go&Play micro?
http://www.amazon.de...id=1299779635&sr=8-1
Das kann klanglich nicht annähernd mit dem "grossen" Bruder mithalten. Bedientechnisch ist es natürlich besser designed.
oluv
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Mrz 2011, 20:34

King-Dyeon schrieb:

Gibt es das Arcam rcube schon in Deutschland zu kaufen?


ja, aber der preis hat mich bisher eher abgeschreckt:
rcube

ausserdem hiess es bei den meisten reviews, dass es zwar sehr gut klingt, aber zu leise ist. naja, ich mags manchmal schon gern eine spur lauter.


bauks schrieb:

Du meinst aber nicht das Go&Play micro?
http://www.amazon.de...id=1299779635&sr=8-1
Das kann klanglich nicht annähernd mit dem "grossen" Bruder mithalten. Bedientechnisch ist es natürlich besser designed.

nö, das micro klingt echt scheisse, die mitten sind irgendwie aufgebläht, es klingt hohl und hat auch nicht den druck vom normalen go+play.
es gibt aber definitv einen go+play II, der kostet auch mehr als die alte version:
go+play II
bauks
Stammgast
#19 erstellt: 17. Mrz 2011, 14:57


nö, das micro klingt echt scheisse, die mitten sind irgendwie aufgebläht, es klingt hohl und hat auch nicht den druck vom normalen go+play.
es gibt aber definitv einen go+play II, der kostet auch mehr als die alte version:
go+play II

Ich würde es für ein überteuertes, "normales" Go&Play halten, dass ohne USB-Anschluß nicht lädt (steht ja nicht dort, dass es das ohne USB-Anschluß tut) sonst würde es doch auf der Hersteller-HP augeführt sein.


Preistipp für das "normale" Go&Play, scheinbar ohne USB also mit integr. Ladefunktion: 199€ inkl. Versand.
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=330542451911

(hätte ich nicht bereits mein Pioneer NAS3 würde ich zuschlagen)


[Beitrag von bauks am 17. Mrz 2011, 15:02 bearbeitet]
oluv
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 19. Mrz 2011, 13:33
ich hab mir gestern den go+play II geholt.
er hat tatsächlich wieder den usb-anschluss und auch den video-out, wie die ganz erste version.

ich habe auch das gefühl, als würde er von batterien jetzt etwas druckvoller klingen, als die ganz erste version, die ich hatte. auch das verhalten bei stromwechsel ist jetzt anders. der alte hat beim wechsel zu batteriebetrieb weitergespielt und wurde dann kurz stumm, bis er nach 1 sekunde wieder mit weniger bass weitergespielt hat.
der neue wird beim wechsel sofort stumm und spielt dann weiter, aber mit etwas mehr druck. der unterschied zum strombetrieb ist aber immer noch deutlich hörbar.

auch die lautstärkenregelung ist jetzt viel feinfühliger als früher. früher war sie ziemlich grob, vor allem bei leisen lautstärken konntest du sie fast nicht regeln, weil die sprünge so grob waren.

der go+play II scheint jetzt voll kompatibel zu allen iphones und verlangt auch keinen flugmodus mehr. funktioniert auch problemlos mit einem nano 6g hab lange hin- und her überlegt ob ich mir nicht doch die günstige version nehmen soll, aber jetzt steht er da und wird wahrscheinlich bleiben.

hab den pioneer nie gehört. aber mich würde ein vergleich interessieren. hol dir doch einen go+play von amazon und schick ihn wieder zurück wenn er dir nicht gefällt!


[Beitrag von oluv am 19. Mrz 2011, 13:35 bearbeitet]
bauks
Stammgast
#21 erstellt: 19. Mrz 2011, 17:24

oluv schrieb:
...
hab den pioneer nie gehört. aber mich würde ein vergleich interessieren. hol dir doch einen go+play von amazon und schick ihn wieder zurück wenn er dir nicht gefällt!

Ich?
Dann schau mal hier, ausführlicher kann ich es nicht bieten: http://www.hifi-foru...m_id=125&thread=6655
nothing_but_the_sound
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 31. Jan 2012, 15:02
Also ich habe das bose sound dock 2 welches OHNE Akku ist. Das Sonddock portable ist mit Akku und soll angeblich bis zu 8 stunden im Durchschnit laufen. Das portable kenn ich nur von Testberichten und soll minimal schlechter sein wie das sound dock 2 (schwächere bässe obenraus). ansonsten soll es überragend in akku sowie in strom betrieb sein .Gehört habe ich dieses harman play genau so wie das normale sound dock 2 (welches ich gekauft habe). und ich muss sagen das Harman play hat sich komplet schlecht mit unsaubren in den Bassbereichverzerten Tönen präsentiert. Wen du nur zuhause hören willst oder überwigend würde ich dir eindeutig das Bose sound dock 2 emfehlen da es kleiner schicker und einfach klangtreuer ist.
Im Test Hat das portable sound dock einen unveränderten klang gezeigt. Wie lange der Akku hält wurde leider nicht gesagt. Das Harman play soll hingegen deutliche Einbusen in klang sowie bass und höhen haben
Meine subjektive Meinung.

Mfg Nothing but the Sound

Fazit: Höre dir ALLE drei Persönlich in Batterie/Akkumodus an alles andere ist persönlich verfälscht.

Ich bevorzuge das Sounddock series 2
oluv
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Feb 2012, 15:36
ich kenne sie alle, harman kardon go+play I oder II, altec lansing mix, bose sounddock portable...

der harman kardon go+play ist für stationären betrieb nicht schlecht, aber der bass ist etwas zu aufgebläht, kann bei schlechter aufstellung bereits zu viel des guten sein, da wummert es nur noch. für stationären betrieb würde ich dennoch was anderes nehmen. im gleichen preisrahmen empfinde ich selbst den audyssey south of market dock als deutlich besser, nicht nur klanglich (auch per eigener app anpassbar), sondern mit viel besserem dock-handling und darüber hinaus auch bluetooth-streaming.

für unterwegs ist der go+play überhaupt nicht empfehlenswert, da ihm bei batteriebetrieb klanglich die puste ausgeht. der bass wird um mehr als die hälfte reduziert, er klingt dann von batterien deutlich dünner als ein bose sounddock portable, wobei er harman dennoch bei den höhen etwas brillanter kommt, dafür aber eben ohne bass.

der altec lansing mix ist klanglich auf ähnlichem niveau wie der go+play, und kann per EQ auch noch an den eigenen geschmack angepasst werden. er ist zwar ziemlich hässlich, spielt aber auch von batterien mit der gleichen qualität und lautstärke, übertrifft lautstärkemäßig auch den go+play leicht, wobei er den klang bei hohen lautstärken limitiert und die bässe zurückfährt.

wer noch mehr power für unterwegs sucht, der sollte sich die alten JVC boomblaster anschauen, aber die sind doch um einiges größer und schwerer.

für "normale" zwecke reicht ein sounddock portable völlig aus, ist schön kompakt und hält bei normalen lautstärken auch deutlich über 12 stunden. hatte meinen oft am strand mit und konnte den ganzen tag lang damit hören.
für portable zwecke auch sehr empfehlenswert der neue bose soundlink. er klingt zwar für sich genommen etwas dumpf, was für aussenbetrieb jedoch nicht ganz so störend ist. dafür ist er extrem kompakt, in etwa wie ein größeres buch und der akku hält auch viele stunden durch ähnlich sounddock. er erreicht nicht ganz das niveau und die lautstärke vom sounddock, aber er klingt überraschend erwachsen für die größe!

hier ein bild wo man sie alle (und manche andere) sieht und größenmäßig vergleichen kann:
portable Lautsprecher
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Batterien Harman Kardon Go Play
pinoy_swizz89 am 07.05.2009  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  6 Beiträge
Harman-Kardon Go+Play
passoaist am 27.05.2016  –  Letzte Antwort am 27.05.2016  –  3 Beiträge
USB oder Klinke auf Harman&Kardon Go Play?
Andy968 am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  2 Beiträge
Harman Kardon GO&PLAY Kaufempfehlung?
xad0X am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  4 Beiträge
Harman Kardon Go&Play 2 mit Go&Play Wireless verbinden
Jonny123456789- am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.01.2014  –  9 Beiträge
Harman/Kardon Go Play 2 - fernbedienung & iphone 4
reffen am 20.04.2012  –  Letzte Antwort am 03.05.2012  –  3 Beiträge
Harman Kardon Go Play 2 suche passenden Outdoor Akku
jeremysilvio am 21.07.2013  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  3 Beiträge
Harman/Kardon GO PLAY II Frage
#YOLO am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  6 Beiträge
Harman Kardon Go&Play Schaltplan Umbau
Heistmer am 05.06.2013  –  Letzte Antwort am 05.06.2013  –  2 Beiträge
Kaufberatung Dockingstation iPhone,Harman/Kardon Go + Play
jojostar am 03.05.2011  –  Letzte Antwort am 04.05.2011  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedMichael_Zil
  • Gesamtzahl an Themen1.389.833
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.316