Kaufberatung MP3-Player: Cowon oder Sony oder ?

+A -A
Autor
Beitrag
phonomat
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jan 2012, 03:56
Hallo,

nach vielen schönen Jahren treuer MD-Anhängerschaft (Sony MZ-M100, herrliches Teil) knicke ich nun doch ein und werde mir einen neuen portablen DAP zulegen. Ein weites Feld, auf dem ich mich nicht besonders gut auskenne. Budget ist dabei sekundär, die Soundqualität steht an erster Stelle, möglichst neutraler, aber auf keinen Fall bassarmer Klang wird gesucht, FLAC sollte nach Möglichkeit unterstützt werden. Viel Speicher wäre auch schön. Ich höre unterwegs nahezu ausschließlich elektronische Musik über AKG K370 oder auch mal Ultrasone Pro 900. Einen KHV besitze ich (noch) nicht.
Nach meinem jetzigen Kenntnisstand läuft es auf ein Stechen zwischen Cowon J3 und einem Sony-Walkman (vll. A867, Z1060 oder gar den neuen Z1000?) hinaus. Kann jemand einen der Kandidaten oder noch etwas ganz anderes empfehlen? Nur bitte nach Möglichkeit keine Apple-Produkte, die Firmenpolitik schmeckt mir einfach nicht.

Darüberhinaus bin ich für jede Hilfe dankbar!
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Jan 2012, 21:27
Hah.

"Neutraler Klang" und "Sony" passt nicht immer zusammen. Viele Sony-Player haben von Haus aus eine Tiefbassanhebung verankert, die man nicht abschalten kann.

Und, Sony wehrt sich erfolgreich gegen FLAC-Support.

Den Z1060 hatte ich allerdings noch nicht in den Fingern.

Klingt für mich eher so, als wäre der J3 dein Ding.

Viele Grüße,
Markus
tiad
Stammgast
#3 erstellt: 16. Jan 2012, 23:55
Wie wäre es mit einem "alten" iRiver H120. Aktuell bei eBay für ca. 90-100 EUR zu kaufen. Mit 20 GB Festplatte und sogar optischem Ausgang.
Klanglich sowieso erste Sahne. Mit ROCKbox soll auch FLAC möglich sein (bin mir aber nicht sicher).

z.B.: http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649

Ansonsten ist Cowon J3 sehr zu empfehlen.

Gruss
Tiad


[Beitrag von tiad am 16. Jan 2012, 23:57 bearbeitet]
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Jan 2012, 00:29
Der Klang des H120 ist aber ohne separaten pKHV dran nicht wirklich gut (viel zu hohes Grundrauschen).

Und die Kombi H120 mit pKHV ist nicht wirklich hosentaschentauglich. Klingt zwar extrem gut, aber so einen "Klotz" wollen sich heutzutage nur noch die wenigsten antun.

Viele Grüße,
Markus
tiad
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jan 2012, 01:09
Hallo Markus,

ja, "klotzig" ist es schon. Ist mir aber egal, wenn ich im Flieger oder im Zug sitze. Da gibt es genügend Ablagemöglichkeiten ;-)
Ich habe sogar zwei davon, weil ich den optischen Ausgang sehr bequem nutzen kann, um ihn z.B. an meinen diversen DACs zu hängen.

Was meinst...ohne pKHV ist der Klang nicht wirklich gut?
Ich war mit dem DT 1350 an dem iPod, iPhone und eigentlich auch am Cowon J3 gar nicht glücklich. An dem iRiver H120 und auch iFP 899 klingt der KH hörbar besser für mich.

Gruesse
Tiad
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Jan 2012, 02:04

tiad schrieb:
ja, "klotzig" ist es schon. Ist mir aber egal, wenn ich im Flieger oder im Zug sitze.

*Mir* auch. Ich hab' ebenfalls noch zwei, drei Stück, die auch alle noch in Einsatz sind. In einem hab' ich die Festplatte sogar durch eine 128 GB SSD getauscht...

Mit empfindlichen InEars ist das Grundrauschen direkt an der KH-Buchse des H120 jedoch viel zu laut. Für mich jedenfalls. Mit (wirkungsgradschwächeren) Bügelkopfhörern mag das schon wieder ganz anders aussehen.

Viele Grüße,
Markus
tiad
Stammgast
#7 erstellt: 18. Jan 2012, 01:48

Bad_Robot schrieb:
In einem hab' ich die Festplatte sogar durch eine 128 GB SSD getauscht...

Was bringt so etwas eigentlich, außer "unendlich" viel Platz, den man eh' nicht voll kriegt? Man kann ja keine Filme etc. abspielen (speichern wohl).

Bad_Robot schrieb:
Mit empfindlichen InEars ist das Grundrauschen direkt an der KH-Buchse des H120 jedoch viel zu laut. Für mich jedenfalls. Mit (wirkungsgradschwächeren) Bügelkopfhörern mag das schon wieder ganz anders aussehen.

Also ich habe dies heute mal getestet mit folgenden Kopfhörern, direkt, ohne KHV dazischen:
- T1 (600 Ohm! - aber Tesla Technologie)
- HD 600 (300 Ohm)
- HD 650 (300 Ohm)
- SRH 940 (42 Ohm - spielt sehr laut!)
- K271 Studio (55 Ohm)
- K500 (120 Ohm)
- K702 (62 Ohm)

Bei keinem KH habe ich Rauschen vernommen, aber bei allen durchgehend tollen Klang! Wirklich erstaunlich.
Wenn auch bei einigen die max. Lautstärke je nach Aufnahme recht knapp wird, aber die Ohren danken's Einem ;-)

Ich habe noch einen InEar IE8, bei dem auch kein Rauschen bisher aufgefallen ist.

Btw. Ich habe den optischen Ausgang des iRiver an meinen NAD C565BEE (CD Player mit eingebautem Wolfson 24Bit/192kHz DAC) angeschlossen. Der Klang der gut gerippten mp3's (ab 128 kbps, besser >=192 kbps) ist über die Stereo Anlage von der CD nicht zu unterscheiden! Dafür ist der iRiver mit 20 GB Platz wie prädestiniert, weil sehr platzsparend noch dazu.

Viele Gruesse
Tiad
tiad
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jan 2012, 22:10
Korrektur:
tiad schrieb:
Ich habe noch einen InEar IE8, bei dem auch kein Rauschen bisher aufgefallen ist.

In der Tat kann man mit dem IE8 das Rauschen hören. Stört aber dennoch nicht, wenn die Musik erst einmal läuft.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Jan 2012, 01:02
Kommt darauf an, wie laut man hört.

Ich höre gerne auch mal Nachts im Bett, auf der alleruntersten Lautstärkeeinstellung. Da stört das Rauschen dann tierisch.

Viele Grüße,
Markus
linusevosonic
Neuling
#10 erstellt: 26. Apr 2012, 05:08
Es gibt nur 2 wirklich gut klingende DAP´s den SONY NWZ-X1050/60 oder den neuen NWZ-Z1050/60. Da es die X Series nicht mehr gibt solltest du die Z Serie nehmen. Die Z Serie basiert auf Android und spielt sehr wohl FLAC ab da du dir die Abspielapp z.B. Winamp aussuchen kannst. Bei der Z Serie ist auch in leisen Passagen kein Rauschen zu hören und der S-Master MX Amp der drin verbaut ist sorgt für audiophilen Höchstgenuß (Man hört jegliche Details sauber raus). Die A Series kann ich nicht empfehlen weil die EU Lautstärkenbegrenzung zu hoch ist(sehr leise).

Ich hatte nachdem mein geliebter MZ-RH1 kaputtging jegliche Player getestet und war schwer enttäuscht Cowon J3, Apple IpodTouch 4G, Samsung Galaxy Player usw. absolut inakzeptable unatürliche Klangqualität an meinen UE triple.fi 10pro (Höhen zischten, Bass sehr unatürlich, Stimmen klangen stark verfälscht). Das liegt daran das diese Firmen keine Ahnung von DACs und DigitalAmps haben (Steve Jobs Zitat: Ein Audioplayer ist nur ein Stück Software).

Also lass dir nix erzählen nehm nen Sony der Z Serie die haben schon 28 Jahre Erfahrung mit DAP´s (Discman, MD Walkman, Professional Audio).
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 26. Apr 2012, 07:16
Frequency Response Cowon J3 mit UE Triple.Fi 10
Frequency Response iPod Touch 4G mit UE Triple.Fi 10
Frequency Response Sony Z1060 mit UE Triple.Fi 10

Beweisführung abgeschlossen. Gerade der Sony Z1060 ist das genaue Gegenteil von "natürliche Klangqualität". Mir scheint, da steht einer auf verbogenen Klang. Oder hat sich im Laufe so sehr an den verbogenen Klang des MZ-RH1 gewöhnt, dass alles andere für ihn "unnatürlich" klingt. Sony Player (und zwar alle) haben eine so hohe Ausgangsimpedanz am KH-Ausgang, dass es Mehrtreiber-InEars wie dem TF10 ziemlich ordentlich den Klang verbiegt.

Wenn man lange Zeit gewöhnt ist, dass man seinen TF10 mit ca. 10dB gedrosselten Höhen fährt (!), fällt man natürlich in einen "Kulturschock", wenn die Höhen auf einmal komplett da sind. Wenn dir die TF10 am iPod Touch oder Cowon J3 nicht gefallen, liegt es eher daran, dass dir die TF10 in ihrer eigentlichen Klangsignatur nicht gefallen.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 26. Apr 2012, 07:53 bearbeitet]
linusevosonic
Neuling
#12 erstellt: 26. Apr 2012, 13:13
Ich wollte mir den z1060 bestellen aber wenn er so schlecht ist lass ichs lieber. Ich habe den X1060 bei dem ich mich eigentlich über die SQ nicht beschweren kann. Die triple.fi klingen eigentlich an allen Audioquellen die ich nutze (Macbookair, Terratec DMX6fire, Yamaha Receiver, X1060) ausgewogen. Ich las im Netz das die Z Serie die selbe SQ wie die X Serie hat ohne Grundrauschen. Dem ist anscheinend nicht so.
Bad_Robot
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 26. Apr 2012, 13:29
Oh, der Z1060 klingt keinesfalls schlechter als der X1060 (ich hab' ja ebenfalls beide). (Und ja, der X1060 hat tatsächlich ein Grundrauschen, das mich stört; der Z1060 hat das nicht meh.)

Die von dir genannten Quellen haben alle das Problem eines höherohmigen Ausgangs. Bei denen sind die Höhen der TF10 ziemlich gedrosselt (im Vergleich zu einer Quelle mit einem hohen Dämpfungsfaktor; also einer Ausgangsimpedanz von nahezu 0 Ohm). Der TF10 läuft an diesen Quellen mit "angezogener Handbremse" in den Höhen. Wenn dir der Klang der TF10 so mit diesen gedämpften Höhen gut gefällt, ja sogar besser gefällt, dann spricht für dich nichts dagegen, den Z1060 zu nehmen. Ich wollte nur anmerkten, dass der TF10 am Cowon oder iPod "technisch korrekter" klingt (und der TF10 dort so klingt, wie er eigentlich klingen sollte - UE stimmt die InEars an 0-Ohm-Ausgängen ab (das kann man daraus ersehen, dass UE selbst Frequency Response Charts von deren InEars veröffentlicht; und diese Frequency Response Charts "stimmen" nur an 0-Ohm-Ausgängen überein)).

Das "technisch korrektere" muss ja aber nicht immer zwangsläufig besser gefallen. Da spielt die Komponente "persönlicher Geschmack" die größere Rolle.

Du stehst beim Klang offensichtlich auf eher zurückhaltende Höhen, und präsentere Mitten. Genau das ist der TF10 "eigentlich" nicht. An Geräten mit hohem Dämpfungsfaktor würde dir wahrscheinlich ein Westone UM2 besser gefallen.

Viele Grüße,
Markus


[Beitrag von Bad_Robot am 26. Apr 2012, 13:32 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
MP3 Player - Kaufberatung
move360 am 07.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  6 Beiträge
Cowon-Sony Mp3 Player
ralle1265 am 06.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.05.2013  –  27 Beiträge
Kaufberatung MP3 Player
ElektroOehrchen am 20.11.2008  –  Letzte Antwort am 24.11.2008  –  7 Beiträge
Kaufberatung MP3-Player: Cowon-welches Modell?
Scarsick am 13.02.2012  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  5 Beiträge
Welcher MP3-Player - Sony, Cowon oder iPod ?
Layana am 20.05.2007  –  Letzte Antwort am 18.06.2007  –  99 Beiträge
Neuer MP3-Player - Sony, Cowon, oder Creative?
Hutmacher am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  5 Beiträge
Kaufberatung: Cowon J3 oder ein anderer Player?
Silas_ am 16.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2012  –  11 Beiträge
Kaufberatung MP3 Player: evtl Cowon D2?
Elbhai am 25.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  8 Beiträge
Mp3 Player Cowon, Sony, Iriver
holli214 am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 13.04.2008  –  3 Beiträge
[Kaufberatung] Mp3-Player gesucht.
RoBs3n am 18.01.2011  –  Letzte Antwort am 18.01.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder843.690 ( Heute: 68 )
  • Neuestes MitgliedPommes99
  • Gesamtzahl an Themen1.406.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.792.698