neue pa

+A -A
Autor
Beitrag
maggusxy
Inventar
#1 erstellt: 30. Jul 2009, 20:12
Hallo Leute, ich wollte hier nochmal kurz nachfragen, weil ich en bisschen verunsichert bin.

In unserer BigBand, haben wir im Moment ein 48-Kanal Mixer, da jeder ein ClipMic hat und dazu eine Dynacord PA

4 x fe 200 (15/3er, 400w, 104db) + 2 x fe 100 lo (15er horn-bass, ich glaube 103 db)
geampt wird mit zwei dynacord l1000 und dynacord controller.

Es soll jetzt eine neue PA her. Vermutliches Budget wird wahrscheinlich an die max. 10.000 euro sein.

Und wenn ich ganz ehrlich nachdenk, will ich tops nicht hergeben Würde sie auch für 500 euro/stk nicht verkaufen wollen. Kann man echt für alles mögliche einsetzen und immer gute Klangqualität, gut aufgelöst und bass kommt bei fullrange auch nicht zu kurz)


Aber die Bässe machen nicht wirklich viel druck, wenn man sie sehr laut fährt, hab ich das gefühl, das sie einen punkt erreichen, wo sie nicht mehr kommen und es kommt so eine art "plopp" würd ich sagen raus.

Jetzt ist es mittlerweile so weit, das ich zwei der fe 200, also immer die mittlere im 3er stack auf bi-amp schalte und den tieftöner mit sub bridge.
Ist nicht wirklich ideal, hat aber als zwischenlösung ganz gut funktioniert.

Auf jeden fall wollen wir jetzt mal mehr druck, bzw. mehr bass haben, weil ich die bass-drum mal fetter reinmischen will, genauso wie ebass etc.

Ich hätte daran gedacht die zwei bässe zu verkaufen, die tops will ich ja behalten, und pro seite zwei 18er drunterstellen.
Weil von der Lautstärke ist ein Top ja irre laut.
Was denkt ihr würde hier am meisten sinn machen, oder sollte ich mir besser noch zwei fe 100 lo als bässe kaufen?

Habe daran gedacht uns ne ganz neue pa zu kaufen, hab im THomann auch schon das achat system gehört und ich bin ganz ehrlich, ich fands vom klang her, zumindest in dem raum dort ziemlich gut. Wäre dies eine Verbesserung zu unserem jetzigen system?

Würde aber unsere Tops wie gesagt gern bebehalten, da guter sound, noch nie probleme, irre laut und gut druck.

Gruss markus
Schüler12345
Inventar
#2 erstellt: 31. Jul 2009, 05:39
Hi,
schön dass es noch Leute gibt, die bereit sind zu investieren.

Wie groß ist euer Publikum in der Regel?
Wollt ihr wieder Hörner im Bass oder darfs auch was anderes sein?
Wie sieht es mit den Transportmöglichkeiten aus?
maggusxy
Inventar
#3 erstellt: 31. Jul 2009, 06:15
Hi!

Wie gesagt wir spielen hauptsächlich big band zeugs, könnt ihr euch ja mal was in die richtung anhören, sprich james last, z.B.

Usner Publikum kann allessein, von Hallen, Festzelten, festplätzen, können schon bis 500 leute werden.

Wollen und brauchen aber nicht so einen extremen. Er soll halt präsent sein.
Hörner ehrlich gesagt ungern, weil die in kleinen Räumen sich nicht so durchsetzen.
Habe an die tour x serie von elektro voice gedacht evtl.
Schüler12345
Inventar
#4 erstellt: 31. Jul 2009, 06:38
Hi,

ich habe gerade gelesen , dass hier http://www.pa-forum.de/phpBB/viewtopic.php?f=27&t=75271 jemand seine Bässe verkauft. Vielleicht nehmt ihr einfach noch 2-4 dazu. Das dürfte mehr Tiefgang (!) und Pegel bringen.

Alternativ: mein Vorschlag wäre
4xFohhn XSP-3 Subwoofer (http://www.thomann.de/de/fohhn_xsp3.htm). Die habe ich zwar bisher nur einmal gehört, aber da haben Sie mir sehr gut gefallen. Sehr direkter Klang.
Als amping 2x Camco Tecton 32.4. Nur so als Vorschlag, gibt natürlich auch viele andere Möglichkeiten, aber ich mag Camco.
maggusxy
Inventar
#5 erstellt: 31. Jul 2009, 07:41
mhhh werde mal schauen, man muss das budget ja nicht komplett ausreitzen.

Es muss auf jeden Fall noch ein gutes Schlagzeug-Mikrofon set dabei sein, en shure sm 57, zwei di-boxen, 3 gute funkstrecken, und die gesangsmikros wollen wir auch erneuern.
Das soll mit der PA insgesamt max. 10.000 euro kosten.
JesusonSpeed
Inventar
#6 erstellt: 31. Jul 2009, 09:53
Sollte doch zu machen sein, ich nehme an Selbstbau kommt für euch nicht in Frage?
maggusxy
Inventar
#7 erstellt: 31. Jul 2009, 14:18
Nein, kommt nicht in frage!
Wir brauchen einfach nur brauchbares und vor allem hart einsatzfähiges material mit dem man arbeiten kann und eine gute soundqualität abliefert.
Es sollte dabei möglichst leicht sein, sehr belastbar und viel aushalten.

Wir brauchen jetzt nicht den teuersten sub von seeburg oder etc. aber was brauchbares!
*MaxK*
Stammgast
#8 erstellt: 31. Jul 2009, 14:31

4 x fe 200 (15/3er, 400w, 104db) + 2 x fe 100 lo (15er horn-bass, ich glaube 103 db)


Die Schätzchen kenne ich noch aus der Zeit als Bands auch noch mit Bose durch die gegend gezogen sind Passen aber nichtsdestotrotz prima zu Eurem Einsatzgebiet.
Es gab eine 200W Version der Box bestückt mit EV15L, die 400W Version war mit Proline Speakern bestückt.

Zu den Bässen: 4 Tops und 2 Bässe passt nicht, umgekehrt wäre das Verhältnis besser. Zudem sind die Chassis in den Basshörnern aufgrund ihres Alters wahrscheinlich auch schon etwas marode.

Die von Dir erwähnten Tour-X kamen mir auch sofort in den Sinn, zwei von den doppel-18ern hier sollten mit den Tops mithalten können.
Selbstbau würde ich hier nicht machen. Erstens hast Du Garantie drauf und 56Kg sind einfach nur genial für einen 2x18" Woofer!

4x TX1152 und 4x TX2181 habe ich letztens mit Dynacord Cl-Amps in einem größeren Zelt mit offener Front gehört, war eine Rock Coverband und ich war positiv überrascht was zu dem Tarif machbar ist. EV-typisch angenehmer Klang und ging sogar richtig laut zur Sache.
maggusxy
Inventar
#9 erstellt: 01. Aug 2009, 23:26
Naja ich werde nächste woche mal schauen, komm eh wieder in de musik-service und so, der ist ja bei mir in der nähe.
Doppel 18er ist für uns wohl oder übel unpraktisch.

weil es ist schon vorgekommen, dass wir z.B. mal von der bühne her mittig im zelt waren, dann mussten wir zwei tops nach vorne ausrichten und zwei nach links und rechts.

Die bässe haben aber auch nur nach vorne gestrahlt, bis ich dann den controller auf fullrange umprogrammiert hab.


Die Bässe machen wie ich finde sehr wenig druck. Zumindest in einem größeren zelt oder auf einen Festplatz ist gar nix mehr davon zu hören/spüren.

Gerade zur Bestückung, ja wir haben die Versionen mit den ProLine Speaker, also Tops und subs haben 400 watt.

Aber beim SUb wie gesagt, wenn ich den mal en bisschen ausfahren, fängt er irgendwann z.B. basskicks so en geräusch zu machen das sich so anhört, als ob nicht mehr weiter huben könnte oder so.


Also dann doch lieber 4 18er. Würde ja eigentlich net viel machen, oder?



Die Tops will ich auf jeden Fall net hergeben, würde ich im Moment so jeder 12er oder 15er Box hergeben, da sie en hohen wirkungsgrad hat, gut bestückt, sehr leistungsfähig und einfach noch nie probleme bereitet hat, obwohl se jetzt schon älter als 15 jahre ist und immer noch 1a klingt.

naja schönes wochenende noch
*MaxK*
Stammgast
#10 erstellt: 02. Aug 2009, 12:19
Nein es spricht absolut nichts gegen 4 single 18" Bässe!
Wobei man sie im Regelfall eh stackt um mehr Output zu erreichen, in verschiedene Richtungen aufstellen bringt bei Bässen keine Vorteile da sie eh quasi Kugelstrahler sind. Etwas Richtwirkung kriegst Du wenn Du 4-8 Stück pro Seite stellst, vorher nicht.
Leider sind Hörner etwas aus der Mode geraten, wahrscheinlich um Holz zu sparen und weil Verstärkerleistung so günstig geworden ist. Für große VA's draussen finde ich geht immer noch nix über ein ordentliches Stack Martin WSX Hörner oder EAW.
Ach ja: Falls Du neue Woofer kaufst und die Alten weiter verwenden willst achte bitte darauf dass Mischen von Hörnern und BR oder Bandpässen nicht gut ist weil Du garantiert Timing/Phasenprobleme bekommst. Dann lieber alles neue als BR und die alten Bässe zu ebay. Bandpässe kicken nicht, das sind meiner Meinung nach eher so Rumpelkisten für die Hip-Hop Fraktion.
Okay dann bin ich mal auf Deinen Bericht vom Musikladen gespannt wie die Dich beraten.

Wünsche gleichfalls schönes Restwochenende!

PS: Ich hab 4 von denen hier aber das ist mir im Freien bei 500 Leuten auch schon etwas zu knapp, deswegen kommen jetzt noch mal 4 dazu.


[Beitrag von *MaxK* am 02. Aug 2009, 13:48 bearbeitet]
Andreas_Grimm
Stammgast
#11 erstellt: 02. Aug 2009, 12:37
Hallo.

@alphanet, dein Link geht nicht.
*xD*
Moderator
#12 erstellt: 02. Aug 2009, 13:28

maggusxy schrieb:

Die bässe haben aber auch nur nach vorne gestrahlt, bis ich dann den controller auf fullrange umprogrammiert hab.


Da hast du dich wohl selbst verrückt gemacht, da Bässe die Abstrahlcharakteristik Kugel haben, also keine
Oder waren es Hörner? Die haben zumindest eine gewisse Abstrahlungscharakteristik.

In Zelten fällt mir oft auf, dass viel Schall nach hinten abgestrahlt wird. Du könntest mal eine cardioide Abstrahlung testen.
Dazu lässt du bei den Bässen einen nach hinten abstrahlen, also die Front nach hinten zeigen lassen. Das soll etwas wie eine Nierencharakteristik ergeben, dass also der Schall nach vorne gerichtet wird.
*MaxK*
Stammgast
#13 erstellt: 02. Aug 2009, 13:55
Link ist korrigiert.


maggusxy schrieb:
4 x fe 200 (15/3er, 400w, 104db) + 2 x fe 100 lo (15er horn-bass, ich glaube 103 db)
geampt wird mit zwei dynacord l1000 und dynacord controller.


Sind Hörner, aber wie gesagt 2x 15" Bässe für 4x 15" Tops das reicht einfach nicht.
wiesel77
Inventar
#14 erstellt: 02. Aug 2009, 14:38
habe gestern ein D&B audiotechnik system gehört, die haben mit 4 bässen die gesamte uferpromenade in langenarben am bodensee mit ca 5000 leuten versorgt, und in der letzten reihe hat es im magen gedrückt .

Fehler berichtigt

waren subst aus der j serie, die j-subs mit den 3 18ern pro kiste. keine ahnung was die kosten, aber das waren so ziemlich die heftigsten bässe die ich solo je gehört habe.

stacks waren folgendermasen aufgebaut, ein sub unten quer liegend, darüber 2 "kleine" tiefmittelton einheiten der gleichen serie und darüber 4 line array mittel hochton einheiten.

vllt wären 2 dieser kisten ja was für euch, da sollten 500 personen locker drin sein.

mfg


[Beitrag von wiesel77 am 02. Aug 2009, 17:34 bearbeitet]
*MaxK*
Stammgast
#15 erstellt: 02. Aug 2009, 15:04
Ääähh... bitte nicht db Technologies aus China mit D&B Audiotechnik verwechseln, dazwischen liegen Welten!

Nunja, dann heisst's aber fleissig gespart auf das D&B System!
Direkt99
Stammgast
#16 erstellt: 02. Aug 2009, 18:12
Zur Info, nur die Basic-Serie von db, genauer gesagt die Basic 200 und 400 wird in China gefertigt, alles andere in Europa/Italien...
Andreas_Grimm
Stammgast
#17 erstellt: 02. Aug 2009, 18:59
Trozdem liegen zwischen den beiden Herstellern Welten.
*MaxK*
Stammgast
#18 erstellt: 02. Aug 2009, 19:14
Jetzt wo das geklärt ist können wir ja wieder on topic gehen

Ich fasse noch mal kurz zusammen:
Er hat eine Bigband, James Last Style, er hat 4 ältere Dynacord Tops die er auch behalten möchte und er will single 18" Bässe. Dazu hab ich nun 2 Empfehlungen:

1. Der hier
Sehr hoher Wirkungsgrad, spielt bereits mit 700W RMS sehr gut, stabiles Schutzgitter & leicht.

2. Der hier
Spielt noch mal ca. 2db lauter als #1, braucht aber auch in Etwa die doppelte Verstärkerleistung. Mit 50kg noch transportabel.

Weitere Vorschläge?
maggusxy
Inventar
#19 erstellt: 03. Aug 2009, 20:54
Aaaaaalso, bin leider noch nicht dazu gekommen da reinzugehen.
Aber, ich glaube ich werde die Idee, einen zweiten Fe 100 lo pro stack zu kaufen erstmal unterlassen, weil die einfach in keinster weise mit 18er bässen vergleichbar sind.

Ich tendiere auch stark dazu in richtung 18er passiv bass, also insgesamt 4 stück dann.

Stellt sich nur die frage mim amprack.
Ich denke, dass ich auch wieder richtung dynacord gehen werden.
Ich denke eine sl 2400 sollte in Ordnung gehen.

Was meint ihr zu den Top endstufen. wir ham halt zwei l1000 im moment. sollte ich die eine rausbauen und je zwei tops an einem kanal betreiben? wären halt 2*500 watt @ 4 ohm. (250w je top)
Würde ich sie beide behalten, hätte ich pro top halt 2 * 350 w je top.
_Floh_
Inventar
#20 erstellt: 03. Aug 2009, 21:19
Behalt die 2 Stufen. Wenn dir eine abraucht, hast du noch eine, ist immer gut
Fenderbender
Inventar
#21 erstellt: 07. Aug 2009, 21:10
Eine sehr gute Bassendstufe ist die Dynacord L 2400.
Wird bei unserem lokalen Verleiher ausschließlich für den Bassbereich genutzt.


[Beitrag von Fenderbender am 07. Aug 2009, 21:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynacord mc 12/2
Ernie_ am 20.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  9 Beiträge
Neue PA
gibson93 am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  10 Beiträge
Dynacord 153
minimalneon am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  2 Beiträge
Runderneuerung unserer Vereins PA
picard135 am 03.07.2006  –  Letzte Antwort am 07.07.2006  –  20 Beiträge
Neue PA für Tanzbar
ANMA am 08.01.2009  –  Letzte Antwort am 11.01.2009  –  32 Beiträge
suche neue pa anlage
flowyeyflow am 10.08.2012  –  Letzte Antwort am 16.08.2012  –  35 Beiträge
PA Anlage
Corer91 am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  30 Beiträge
dynacord ca 5 endstufe ?
nashkato am 17.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  7 Beiträge
Soundcraft LX7 oder Dynacord Powermixer 1600
Meedox am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  4 Beiträge
Passende Endstufe zu Dynacord FE 15-3
schlobi23 am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 07.02.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.967 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedThorsten4x4
  • Gesamtzahl an Themen1.389.620
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.461.653

Hersteller in diesem Thread Widget schließen