Infos zu Daub Endstufe D500MSL gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
not0815
Inventar
#1 erstellt: 29. Mai 2010, 11:37
Hallo,

da ich im WEB fast nichts zur Endstufe Daub D500MSL gefunden habe, bitte ich die PA-Profi hier um Hilfe.

Was ist qualitativ von dieser Endstufe zu halten?
Hat wer Erfahrungen damit?
Gibt es seriöse Datenangaben (Leistung, Impedanzfestigkeit etc. )?
Ist sie für einen rauhen Dauerbetrieb geeignet?
Wie klingt sie?
Wo liegt der Straßenpreis für eine solche Endstufe (neu und gebraucht)?
Kurz taugt die D500MSL was?

Bin für jeden Hinweis dankbar.

Gruß
Sven


[Beitrag von not0815 am 01. Jun 2010, 09:24 bearbeitet]
blackfield
Inventar
#2 erstellt: 29. Mai 2010, 12:01
Also sieht schonmal ganz anständig aus.

Kannst du ein grobes Gewicht angeben oder Fotos vom Innenleben?

Also bitte Endstufen klingen nur wenn sie dir aufn Zeh fallen


Hab grad eine Leistungsangabe von 500 Watt RMS an 4 Ohm gefunden.
_Floh_
Inventar
#3 erstellt: 29. Mai 2010, 13:26
Müsste IMHO noch aus der DDR sein...würde aber nicht darauf wetten.

Sollen aber sehr solide Teile sein, die für die Ewigkeit gebaut wurden.
Die 500 Watt an 4 Ohm werden aus dem Monst auf jeden Fall rauskommen.

Gewicht müsste über, oder zumindest um 30kg liegen.
raedel
Stammgast
#4 erstellt: 31. Mai 2010, 23:22
Moin


Müsste IMHO noch aus der DDR sein...würde aber nicht darauf wetten.

Ne, dein IHHO täuscht, bei 200W war Schulz....
Da hilft wohl wirklich nur ein Blick auf den Trafo, oder was an den Netzsicherung-(gen) so fürn Wert dran steht.
Ja oder mal messen (lassen)

Gruß
Burkhard

PS.Nix im Netz, erster Treffer gleich....gooooooogeln

2x500 an 4


[Beitrag von raedel am 31. Mai 2010, 23:26 bearbeitet]
not0815
Inventar
#5 erstellt: 01. Jun 2010, 00:43

raedel schrieb:
...
Nix im Netz, erster Treffer gleich....gooooooogeln

2x500 an 4


auch google bietet fast nur Verkaufsanzeigen und so gut wie keine handfesten Infos
cptnkuno
Inventar
#6 erstellt: 01. Jun 2010, 01:16
Bei Daub ist die Zahl im Namen die Leistung pro Kanal an 4 Ohm.
Ich hab ein paar DS 600/1000 von Daub, die sind auf alle Fälle voll roadtauglich, und ich schätze die D500 wird da nicht viel schlechter sein.
Ist auf jeden Fall ein edler Oldtimer.
KPC
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 16. Jun 2010, 22:19
Daub: Delat Elektroakustik GmbH D-5910 Kreutztal, W- Germany
Unter dieser Firma hat Detlef? Daub in den 80er und bis in die 90er Jahre qualitativ hochwertige Verstärker gebaut.
Diese hat er unter dem Namen Daub verkauft. Er hat aber wohl auch eine Zeit lang Oem für Bose die PA- Endstufen gebaut/konstruiert. Eine optische Ähnlichkeit der älteren Bose 1800er etc. zu den Daub Amps z.B. der es400 ist nicht von der Hand zu weisen (Pegelanzeigen, Regler, etc.). Ausserdem hat er auch noch für andere Hersteller gebaut. So weit ich weis, waren auch die Clayton Endstufen made bei daub.

Die Endstufen waren in ihrer Zeit sicher state of the art und standen in Konkurenz zu z.B. high- end Herstellern wie BGW (hab neulich in nem großen Kino noch ein Rudel BGW GTA's gesehen). Sie waren robuste Arbeitstiere und wurden von vielen Verleihfirmen gerne eingesetzt. Auch heute trifft man vereinzelt noch welche an, die immer noch ihren Dienst tun. Und das dann schon min fast 20 Jahre, denn daub hat Mitte der 90er leider die Verstärkerproduktion eingestellt.
Damals haben die wohl auf den Messen die daub 1000 Endstufe damit beworben, dass sie eine PAR 64 Kanne mit 1KW Brenner an der Endstufe dran hatten und diese über die Endstufe gedimmt haben. Diese Geschichte habe ich aus mehreren Quellen gehört.
Also in Sachen Stabilität sind u waren die Dinge sicher erste Sahne. Udn absolut basstauglich sind sie aus eigener erfahrung auch.

Vor einigen Jahren habe ich durch Zufall mal Kontakt mit Herrn Daub gehabt. Damals wollte ich eine Daub reparieren und ich kam irgendwie nicht weiter ohne Schaltplan.
Ich habe dann im PA-Forum ein Thema dazu eröffnet. Nach einigen tagen meldete sich herr Daub dann dort zu wort und war ganz erstaut, dass sich jemand nach so vielen Jahren für seine Endstufen interessierte.
Er hat mir daraufhin Schaltpläne zukommen lassen und einige Tips gegeben. Und er hat eine Daub- Homepage ins Leben gerufen, wo er alte Unterlagen und ne Menge Fotos aus der zeit eingestellt hatte. Leider ist die sache dann aber wieder eingeschlafen... Ob die homepage noch zu erreichen ist, weis ich leider nicht.

Bei den Daub's enthält die Typenbezeichnung die Nennleistung der Endstufe pro kanal. Also ne daub 1000 hat 2 mal 1000Watt an 4Ohm.
Von den 500ern gab es einige Modelle. Dann gab es noch ne 750er und noch kleiner . Ausserdem ne economy serie es400 bzw es200. Diese hatten nur einen Netztrafo und waren wohl einfacher gehalten. Das ist das, was ich noch von meinen Recherchen in Erinnerung habe. Keine Garantie auf Vollständigkeit bzw. richtigkeit.

Wenn Deine endstufe in einem guten Zustand ist, hast Du auf jeden Fall eine sehr robuste, klangstarke und laststabile Endstufe, die auch locker die leistung bringt, die versprochen wird, wie Du sie auch heute nur in den oberesten Preisklassen findest.
Im Reparaturfall könnte es aber schwierig werden. In meinem Fall war es schwer an einige Motorola btw16 Transistoren zu kommen, da diese schon lange nicht mehr hergestellt werden.
Und in den Daubs ist meist eine große Zahl Endtransistoren eingebaut. Bei der 400er waren es insgesamt 24 der btw16.
Ich habe aber damals mit etwas Glück noch welche von privat bekommen.
Hoffe etwas Licht ins Dunkel gebracht zu haben.
Gruß Peter
raedel
Stammgast
#8 erstellt: 17. Jun 2010, 20:58
Wow

@ Peter: Perfekt!!!

Gruß
Burkhard

PS. Kenn die Dinger auch von früher, zäh!
andeejark
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 22. Feb 2014, 23:30
Hab 3 Stück Daub D500E und eine Greenaudio GW1000, die ziemlich baugleich ist. So wie Ich das sehe, müßte man die meisten Ersatzteile noch irgendwie bekommen, mit Ausnahme der Lautsprecherrelais. Einzig saubere Lösung ist hier sich wohl eine Adapterplatine zu basteln. Relais mit Silikon an die Seitenwand kleben und Anschlüsse mit Draht zu verlängern...da war Jemand absolut schmerzfrei :-))

Ich habe angefangen Schaltpläne zu zeichnen, hab an meiner GW1000 auch schon 2 fehler beseitigt.Hab mich zu früh gefreut, leider verzerrt eine Endstufe, mal schaun, ob und wie Ich das hinbekomme.
Pavel_Konrad
Neuling
#10 erstellt: 17. Mrz 2014, 16:24
Tja, spät aber doch.
Selbst habe ich 4 Stk.Daub MSL-500 die für die Meyer -Sound Anlagen modifiziert wurden (26dB)
Auch ein Satz Ersatzteile ist da. Keine Potis, aber Platinen und Endtransistoren.
Falls jemand Interesse hat, gebe ich gerne alles ab.

Gruß Pavel
andeejark
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Sep 2014, 17:11
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Daub Endstufe
lara.g am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 07.12.2009  –  3 Beiträge
Problem mit Endstufe Daub 700
cindybal am 07.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.02.2013  –  3 Beiträge
Suche Infos zu WORK PRO EP600 (Endstufe)
derbasti1896 am 16.05.2013  –  Letzte Antwort am 19.05.2013  –  5 Beiträge
leistungsfähigste Endstufe der Welt gesucht.
Cimba am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 25.10.2010  –  34 Beiträge
infos zu yamaha XM-6150
soul2fly am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  4 Beiträge
Suche Infos zu "Sonata, Power Amplifier SA2.7"
zoellner0610 am 19.07.2011  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  6 Beiträge
Passende Endstufe für BOSE 802 gesucht
djpapa am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  6 Beiträge
Endstufe für Bass gesucht !
karl_1 am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 08.06.2010  –  27 Beiträge
Potente Endstufe(n) für 4x 18" Subwoofer gesucht
Jere33 am 09.02.2017  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  10 Beiträge
PA "BELL PSX 5022" Schaltplan & Infos :-/
BaSsMaster99 am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 23.06.2010  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.728 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMax_Goof
  • Gesamtzahl an Themen1.382.384
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.330.829

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen