Endstufe für Bass gesucht !

+A -A
Autor
Beitrag
karl_1
Stammgast
#1 erstellt: 04. Jun 2010, 06:44
Hey Leute,

ich wollte mir 2 Bässe von Wharfedale Pro holen und zwar die DLX 218B
Bass

Jetzt suche ich eine passende Endstufe...

Ich hab mir schon eine raus gesucht mit ausreichend Leistung, aber bin mir nicht sicher ob diese auch etwas taugt.
Endstufe

Ich würde sie im 4Ohm Brückenbetrieb betreiben sprich 2 Stück von denen.

mfg
Andy
Sqarky
Inventar
#2 erstellt: 04. Jun 2010, 07:50
Die Subs haben eine RMS Belastbarkeit von gerade mal 800Watt bei einer Impedanz von 4 Ohm. Da reicht locker eine Proline 1800 mit 2x900Watt@4Ohm. Wenn Du später nochmal zwei dazukaufen willst, solltest sollte es ehr eine 2700 oder 3000 sein, da Du mehr Leistung bei 2 Ohm brauchst.

Brückenbetrieb bei 4 ohm ist ehr zu vermeiden. Vorallem wenn es nur solch kleine Pappbässe sind. Die können sich bei soviel Leistung schnell mal in Luft auflösen.
Beke
Stammgast
#3 erstellt: 04. Jun 2010, 08:55
Guten Tag,

Also gut 5 kW in 4 Ohm brücke von der 6001+ auf die 218 ? Irgendie passen hier die Proportionen nicht. Außerdem wär die Endstufe ja eine echte Perle für die Säue.

Und bei 1600W bei 4 Ohm reicht auch Proline aus. Die V6001+ find ich hier fehl am Platz.
thwandi
Inventar
#4 erstellt: 04. Jun 2010, 09:41
wenns in den leichten, billigen digitalbereich gehen soll: wir haben in der Schule synq digit 3k6, an einer hängen 4 18er (also 2xdoppel 18er). Tut wunderbar und ist sehr leichtes amping, digital halt...

Lg
karl_1
Stammgast
#5 erstellt: 04. Jun 2010, 13:11
warum wären mind. 1600 watt an 4 ohm nicht zu empfehlen? die chassis haben doch genug peak (6400w)?

ich hätte mir das so gedacht das ich pro bass eine endstufe nehme also 2 x die 218 bässe und jeweils dazu eine endstufe wäre dies sinnvoll?

lg
Fenderbender
Inventar
#6 erstellt: 04. Jun 2010, 14:22
4 ohm Brücke ist auch für ein solches Eisenschwein wie die V6001 nicht ganz ohne
Und Überdimensionierung in allen Ehren, aber auf solche Chinapappen die 1,6kw vertragen mit 5kw draufhalten ...
Das kann nicht lange gutgehen

Kauf dir eine 6001 und häng links und rechts je einen Sub in 4 Ohm Modus dran
karl_1
Stammgast
#7 erstellt: 04. Jun 2010, 14:40
jut ok...

dann würde doch aber der Synq Audio DIGIT 3K6 wie von "thwandi" gesagt reichen wenn ich den mit 4 ohm betreibe oder?
An@log
Inventar
#8 erstellt: 05. Jun 2010, 16:55
Nur mal als kleiner Tipp:

Eine Proline 1800 wurde an 4 Ohm mit 1500 Watt Sinus gemessen
Bei dem Preis würde ich nicht lange überlegen.
Bjoernman
Inventar
#9 erstellt: 05. Jun 2010, 17:02
karl_1
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jun 2010, 21:20
dann müssen die sich ja mit 900 watt etwas vertan haben oder wie darf ich das sehn?

was heißt eigentlich die peakleistung? ist das nicht das maximale was die ls´s ganz kurz aushalten müssten?

lg
Sqarky
Inventar
#11 erstellt: 07. Jun 2010, 04:54
Die Peakleistung ist ein Wert, den die Endstufe theoretisch ganz kurz liefern kann. Der Wert ist total unbrauchbar was PA angeht. Peakleistung wird fast nur bei Endstufen angegeben, wo die Hersteller meinen, sie verkaufen sie besser mit hohen Wattzahlen, da viele Leute denken, dass das der einzige Wert ist der wichtig ist.

Kannst dir das ja mal durchlesen.
Das erklärt das ganz gut.


[Beitrag von Sqarky am 07. Jun 2010, 04:55 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#12 erstellt: 07. Jun 2010, 05:38
Die Proline 1800 liefert mehr als Thomann angibt, etwa 1,5kW an 4 Ohm und 2kW an 2 Ohm, alles Sinusleistung.
Mit ´nem Signal mit 12 dB Crest Faktor ist es natürlich mehr...und Peak erst recht (wurde auch gemessen).

Und doch...es hat schon Vorteile wenn die Spitzenleistung angegeben wird, in Verbindung mit der Sinusleistund und der Musikleistung.
Wobei man auch wissen sollte mit wie gemessen wurde, die Impulslänge (Peak) und die Signalart (Musikleistung) sollten auch bekannt sein.

Daran kann man dann ein paar Punkte festmachen, wobei der wichtigste Wert immer noch die Sinusleistung ist, IMHO.
Aber gut, ich höre zwischendurch gerne mal etwas Drumm&Bass, da ist das ´n wichtiger Wert
Dadl
Inventar
#13 erstellt: 07. Jun 2010, 10:33
so da ich wenigstens selbst DLX-18 bässe habe werd ich das wohl eher einschätzen können als die anderen hier...

die DLX-218 haben 1600W/rms an 4 Ohm

dementsprechend braucht man schon minimum ne V6001 für 2 Stück davon
ich benutze selbst auch ne V6001 für 4 der normalen 18" mit je 800W an 8 Ohm...

thwandi benutzt 8 stück der DLX-18B an 2 Digit 3k6 in der Schule

im übrigen sinds auch keine billigen chinapappen sondern die wiegen genausoviel wie RCF-Chassis... der Treiber der Wharfedale wiegt 12,5kg (so jedenfalls nach meiner waage)

also von daher sag ich mal leute wenn ihr keine ahnung habt dann einfach mal die fr...e halten nech...

die wharfedale halten im übrigen auch den 1,2kw der v6001 stand... bei mir jedenfalls...

4 ohm brück bei der v6001 ist allerdings stark übertrieben für 2 dlx-218 zumal das gar nicht geht da man dann 2 ohm hätte...

grüße djdadl
_Floh_
Inventar
#14 erstellt: 07. Jun 2010, 11:39
Ja, man kann da bestimmt 1,6 kW drauf lassen, aber höchstens Musik und das kriegst du auch locker aus ´ner Proline.

Ob man in die Kiste nun 1kW oder 1,6kW schiebt ist auch egal, das sind 2 dB, dank Power Compression ist der Unterschied noch deutlich geringer.
Wichtig ist eher dass die Stufe ordentlich Bass kann, und das kriegt ´ne Proline ohne Probleme hin, für was also ´ne teurere V6001+?
Zumal die Proline auch nicht deutlich weniger Leistung liefert.

Das Chassis anahand des Gewichts zu beurteilen ist ein Witz, mehr nicht, das ist 1 Anhaltspunkt, davon gibt´s aber mehrere.
Viel interessanter wären die Thiele Small Parameter, damit liese sich wirklich was anfangen, im Gegensatz zum Gewicht.

Die Kiste in allen ehren, aber Wunder kann man davon nicht erwarten, dazu brauche ich sie nichtmal hören.
Für das Geld ist der Sub bestimmt Ok, aber mehr nicht, weil mehr wäre wirtschaftlich gesehen schwachsinnig.

Außerdem haben Lautsprecher keine Leistung (hat die jemand auf die Membran geschaufelt?) sondern eine Belastbarkeit.

Sorry, musste mal sein, das ließt man von dir einfach zu oft.
An@log
Inventar
#15 erstellt: 07. Jun 2010, 13:13

DjDadl schrieb:

also von daher sag ich mal leute wenn ihr keine ahnung habt dann einfach mal die fr...e halten nech...


Also ich sehe hier niemanden der sich über die Dinger beschwert hat
Deswegen ganz ruhig.

Zum Vergleich mit dem RCF Chassis...
Von RCF gibt es zick Treiber
Zudem ist der Treiber des DLX auch soooo berauschend.
Für den Preis geht das in Ordnung, doch von RCF 18ern noch ein Stückchen entfernt (zumindest die wo ich persönlich kenne).

Und ich bleibe dabei, eine Proline 1800 reicht aus


[Beitrag von An@log am 07. Jun 2010, 13:17 bearbeitet]
cptnkuno
Inventar
#16 erstellt: 07. Jun 2010, 14:00

An@log schrieb:

Von RCF gibt es zick Treiber :D

Ich würde keinen wollen der zickt ;o)
An@log
Inventar
#17 erstellt: 07. Jun 2010, 14:15

cptnkuno schrieb:

An@log schrieb:

Von RCF gibt es zick Treiber :D

Ich würde keinen wollen der zickt ;o)


Ups

Für die ganz Genauen unter uns das ganze nochmal

Von RCF gibt es zig Treiber

Gezickt hat bei mir zum Glück noch keiner.


[Beitrag von An@log am 07. Jun 2010, 14:16 bearbeitet]
Sqarky
Inventar
#18 erstellt: 07. Jun 2010, 20:03
Naja, soviel Treiber hat RCF nun auch nicht. Jedenfalls find ich es ganz übersichtlich =)
Dadl
Inventar
#19 erstellt: 07. Jun 2010, 21:14
also ich habe die V6001 an 2 DLX18B (die 8 ohm variante) ins clipping gefahren ohne das die chassis merklich verzerrten oder so...

ja ich sag ja auch nicht das das chassis besser ist als RCF sondern lediglich das der Treiber schonmal genausoschwer ist wie deren Treiber und damit schonmal nicht irgendein china-sperrmüll ist... den treiber könnt ihr euch im übrigen im Fred: 18"-Subwoofer und ihr innenleben anschauen)

@Floh: ja ich gebs zu ich schreibe immer leistung
und warum die V6001?? weil die brauchbare limiter und anzeigen hat und nicht anfängt zu clippen bevor irgendetwas leuchtet... nech... gibts hier im forum ja auch schon erfahrungen mit... (tut z.B. die TSA4-700 laut jobsti ja auch)
an die TSP vom Wharfedale versuche ich schon ranzukommen... ltt-versand hat mich vorm WE angerufen und gesagt sie teilen jetzt dem Wharfedale Produktmanagement meine E-Mail mit und die setzen sich direkt mit mir in Verbindung... sobald ich die habe werde ich sie nur für euch (weil ich mit TSP's rein GAR NICHTS anzufangen weiß) in nem eingen Fred posten

@Analog: die meisten haben den Sub nicht gehört urteilen aber darüber als wenn sie allwissend wären (oder ihn gehört hätten)
und das ne Proline 1800 ausreicht mag sein... man kann aber auch ne 3000 dranhängen... wie hoch war der unterschied??? 100 taler??

RCF ist besser keine frage ich finde auch das was RCF so herstellt ziemlich geil... ABER es ist auch ziemlich bedeppert nen sub mit nem chassis zu vergleichen wo das chassis (das ausm 8003) soviel kostet wie der ganze sub (jedenfalls der DLX18B)
das chassis kostet im übrigen wenn man es einzeln kaufen will 235,- inkl Steuern (also das ist nun wirklich nichts megabilliges)

und immer dieses ganze mit powercompression und so total lächerlich... weil die argumentation erübrigt sich ja in dem moment wo man vergleiche zieht... und wenn dann nen RCF chassis 132db max macht dann ist das genauso gerechnet wie das wharfedalechassis das ebend 128db max macht (ja ich habe den übertriebenen peakwert weggelassen)... wenn man dann pc runterrechnet sind aber beide chassis bzw. subs wieder leiser...

grüße djdadl
rossparr
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Jun 2010, 13:13

DjDadl schrieb:
und immer dieses ganze mit powercompression und so total lächerlich... weil die argumentation erübrigt sich ja in dem moment wo man vergleiche zieht... und wenn dann nen RCF chassis 132db max macht dann ist das genauso gerechnet wie das wharfedalechassis das ebend 128db max macht (ja ich habe den übertriebenen peakwert weggelassen)... wenn man dann pc runterrechnet sind aber beide chassis bzw. subs wieder leiser...


Der RCF wird auch keine 131dB machen und der wharfedale macht uch niemals 128dB

Der 4Pro 8001/8003 ist auch kein "Überbass", imho ist der sowieso total überbewertet.
An@log
Inventar
#21 erstellt: 08. Jun 2010, 13:25

rossparr schrieb:


Der 4Pro 8001/8003 ist auch kein "Überbass", imho ist der sowieso total überbewertet.


Stimmt, aber zu diesem Preis suchste mal was besseres
Dadl
Inventar
#22 erstellt: 08. Jun 2010, 14:14
also mal realistisch gesehen ist nen doppel-18" dem rcf 8003 überlegen auch wenn es "nur" wharfedale" ist...
und ich denke das was der te sich da zusammengestellt hat ist gar nicht mal schlecht... gleichwertiges im gleichen preissegment wird man imho nicht finden... ich würde allerdings für 2 weitere dlx218 auch ne weitere endstufe kaufen... alleine wegen der kontrolle des amps über die ls... also auch besseren klang und sowas...
außerdem wegen headroom...

bei nem echten sinus mit 1000W wird der rcf auch weinen:D genauso wie nen sinus mit 1,6k bei den wharfedale... dafür sind die nicht gemacht...
und die 1,5kw der proline 1800 waren pn mit 12db crest und kein sinus... da waren es glaube ich 1,2kw...
wurde eigentlich die v6001 eigentlich auch mal so vermessen??

1000,- ist aber trotzdem für viele schon ziemlich happig für einen einzelnen sub... gerade weil wir hier im party pa segment sind...

also ich gehe davon aus das 2 der doppel 18" von wharfedale für ca. 500 leute reichen müssten...
nen controller sollte man auch benutzen...

naja... wie auch immer...

grüße djdadl
Bjoernman
Inventar
#23 erstellt: 08. Jun 2010, 14:31

DjDadl schrieb:
also mal realistisch gesehen ist nen doppel-18" dem rcf 8003 überlegen auch wenn es "nur" wharfedale" ist...

Aber auch nur im "bums" duch mehr Membranfläche.
Klanglich nicht, denke ich mal.


[Beitrag von Bjoernman am 08. Jun 2010, 14:33 bearbeitet]
Dadl
Inventar
#24 erstellt: 08. Jun 2010, 14:37
solange ich mir keine klassische musik sondern komprimierte mp3 musik darüber anhöre wird der unterschied ohne spaß marginal sein...
ne qualitativ sehr hochwertige aufnahme eines klassischen konzertes von cd und nur hochwertige geräte in der audiokette dürfte nen hörbaren unterschied bringen...
messbar wird er immer sein aber hörbar wohl kaum...

bspw hat pioneer (immerhin in fast jedem club eingesetzt) auch nicht den besten klang...
und wie in nem anderen fred schon geschrieben wurde rcf geht vor allem laut... klanglich gibts besseres...

grüße djdadl
_Floh_
Inventar
#25 erstellt: 08. Jun 2010, 14:54
Das mit der Aufnahme ist Schwachsinn.

Ich kann dir selbst mit ´ner auf 128kb/s komprimierten MP3 meiner Wahl sagen ob ein Bass was taugt oder nicht.
Genauso wie jeder andere. Vorausgesetzt die MP3 taugt was, dann klingen auch 128kb/s sehr erträglich/gut.
Wenn 128kb/s nicht gut klingen, war der Ersteller unfähig.

Von der Wertigkeit der restlichen Signalkette ist das auch recht unabhängig, außer man hat den letzten Dreck in der Kette hängen.

Das kannst du dir schönreden wie du willst, aber einen Unterschied wird man da immer hören, wenn man sich nicht gelinde gesagt saublöd anstellt.

Wie dieser Unterschied ausfällt steht dagegen auf einem ganz anderen Blatt! Ohne zu hören ist das komplett sinnfrei hier darüber zu diskutieren!

Aber nur weil wer in ´nem anderen Thread geschrieben hat "RCF klingt nicht toll aber kann laut" heißt das noch lange nicht dass Wharfedale zwangläufig besser ist.
Ich habe den 8001er schon gehört und die Kiste klingt ordentlich, ist ´n 18"er mit mittelmäßigem Pappengewicht verbaut, der schiebt untenrum gut.

Dennoch würde ich alleine aufgrund des Preises sagen dass der RCF überlegen ist, und das nicht zu knapp...beim verbauten Treiber wäre das auch kein Wunder.
Aber alles reine Spekulation (wenn auch nicht ganz unbegründet) ohne den RCF und den Wharfedale Bass gegeneinander gehört zu haben.

Aber wir sollten mal zum Thema zurückkehren! Das dreht sich hier eh im Kreis, ohne erkennbaren Sinn.
An@log
Inventar
#26 erstellt: 08. Jun 2010, 14:59

DjDadl schrieb:

bei nem echten sinus mit 1000W wird der rcf auch weinen:D genauso wie nen sinus mit 1,6k bei den wharfedale... dafür sind die nicht gemacht...



Das sind ja alles eher Vermutungen von dir

Auf einen 8003er beispielsweiße kannst du 1000 Watt durchgehend draufjagen.
Das geht bei dem Wharfedale auch, nur der unterschied besteht darin,
dass der RCF auch bei dieser Belastung noch ganz gut klingt im
Gegensatz zum Wharfedale.
Der klirrt dann doch schon ganz schön.
Nur diesen Unterschied hört man erst wenn man ein (besseres) Vergleichsmittel hat, gerade im Bassbereich.
Wenn ein Topteil klirrt und schreit hört das sofort jeder, weil es einfach in den Ohren weh tut.
Im Bassbereich wird das meist als "boa fett" angesehen.

Und klanglich gibts natürlich besseres, aber kaum in dieser Preisklasse (und im Verhältnis von Laut und Klang).

Zum Schluss noch zur Proline 1800:
Gemessen wurde laut Zeitschrift 2 x 900 Watt Sinus an 8 Ohm und 2 x 1500 Watt Sinus an 4 Ohm.
Mit 12 dB Crest waren es an 4 Ohm über 2 kw.

So und jetzt B2T.
Jedes mal diese OT Geschichten

Edit: Zu langsam


[Beitrag von An@log am 08. Jun 2010, 15:02 bearbeitet]
Dadl
Inventar
#27 erstellt: 08. Jun 2010, 15:19
keiner hat behauptet das wharfedale besser ist:D das maße ich mir auch gar nicht an das zu sagen..
und preis/leistung ist bei beiden gut...

ganz einfach

grüße djdadl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passende Endstufe für BOSE 802 gesucht
djpapa am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  6 Beiträge
Endstufe für 2 x Eckhorn 18 gesucht
mariosiegen am 18.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  12 Beiträge
Endstufe für einzelne MBH-118 gesucht!
Maessi am 17.08.2010  –  Letzte Antwort am 22.08.2010  –  26 Beiträge
Mischpult und Amp für Bass gesucht
Victim-in-Pain am 06.05.2010  –  Letzte Antwort am 07.05.2010  –  12 Beiträge
Suche PA-Endstufe für Gitarren-Bass
Hannsdampf am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  10 Beiträge
Infos zu Daub Endstufe D500MSL gesucht
not0815 am 29.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2014  –  11 Beiträge
Potente Endstufe(n) für 4x 18" Subwoofer gesucht
Jere33 am 09.02.2017  –  Letzte Antwort am 11.02.2017  –  10 Beiträge
PA-Endstufe für Heimeinsatz?
Benutzername am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  37 Beiträge
Welche Endstufe für Tanzband?
TeleGiga am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  6 Beiträge
Suche Endstufe für SUB die wirklich BASS bringt
schebi206 am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.078 ( Heute: 108 )
  • Neuestes MitgliedFarkasa
  • Gesamtzahl an Themen1.389.815
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.077

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen