Amp mit USV betreiben?

+A -A
Autor
Beitrag
Waldkauz14
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Feb 2010, 10:27
Hallo ihr Lieben :-)
Und zwar trage ich mich gerade mit dem Gedanke, einen Acoustic Amp (speziell geht es da um einen MARSHALL AS50D 50 Watt Acoustic Combo, 2x 8" mit Horn) unabhängig vom Netz mit einer geladenen USV zu betreiben. Z. B. wenn man outdoor Musik machen will, hat man ja i. d. R. nicht so viele Steckdosen auf der Wiese. Mich würde nun interessieren, wie lange dies mit einer sagen wir mal 500 W USV gut gehen würde. Ich dachte schon, einfach einmal eine USV zu bestellen und das zu testen, aber vielleicht hat ja jemand von Euch bereits Erfahrungen damit gemacht.
Freue mich auf Eure Antworten!
Ciao
vom Matt
kst_pa&licht
Inventar
#2 erstellt: 19. Feb 2010, 12:42
1. Wird drauf ankommen wie laut du Musik machst!
2. Wann die USV wg. Unterspannung zu macht.
3. Wie gut der Akku da drin generell noch ist (Ladekapazität)
4. Was dein Setup max. an Strom zieht
5. Welche Umgebungstemparatur herrscht.
6. Wie hoch die Nennkapazität der Verbauten Akkus ist (Ah)...

Ne Formel für ne überschlägige Rechnung gäbe es da auch noch:

P=U * I Wenn du die "Kapazität" deiner USV ausrechnen willst einfach Batteriespannung und Ah multiplizieren und du hast die Watt die in der Batterie gespeichert sind. Also z.B. 12V * 36Ah = 432Wh
Jetzt teilst du den max. Anschlusswert deiner Stromverbraucher durch den Wirkungsgrad der USV (0,8-0,9) z.B. 100W / 0,8 = 125W
Dann noch Batteriekapazität durch deinen Anschlusswert,
also 432Wh/ 125W 0 roundabout 3,5h Betriebszeit.
Die o.g. Sachen spielen aber da nach wie vor mit rein


So jetzt kommst du


[Beitrag von kst_pa&licht am 19. Feb 2010, 12:56 bearbeitet]
chrime
Inventar
#3 erstellt: 19. Feb 2010, 13:05
Grundsätzlich ist eine USV dafür nicht gebaut. Die Dinger halten einen Server ein paar Minuten am laufen, damit dieser herunterfahren kann.

Für Outdoorsachen ist das ganze ziemlich unpraktisch

a) die Dinger sind sackschwer
b) einige davon piepsen die ganze Zeit, weil keine Netzeinspeisung vorhanden ist (Warnsignal)
c) die guten sind teuer


Da lieber einen Amp, der direkt mit Batterien läuft und darauf ausgelegt ist.
Beispiel: VOX DA5
alt_Rocker
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 22. Feb 2010, 14:47
Hallo die Herren,

ich habe gerade am Wochenende erfolgreich zwei db Opera 205 inkl. Mixer und MP3 Player an einer USV im Freien betrieben. Das System war ca. 2Std. im Einsatz für ab und an Durchsagen sonst Musik vom Player. Die USV ist ne ganz billige, kostet ca. 150,- Euro in der Bucht >> Aiptek Powerwalker USV VI2000 2000VA

Natürlich waren die Operas nicht auf Vollgas, aber als Hindergrundbeschallung bei ca. 80 ~ 90 Personen okay.

Gruß
alt Rocker
muetze67
Inventar
#5 erstellt: 22. Feb 2010, 15:09
wäre da ein kleines aggi nicht die bessere wahl? läuft auch länger als ein usv
kst_pa&licht
Inventar
#6 erstellt: 22. Feb 2010, 15:46
Aggi is für sowas immer Besser, aber auch laut, Batterie eben nicht.
Außerdem ist ne USV nicht für den Betrieb im Freien gedacht.
Ne andere Lösung ist die Kombi ner normalen Autobatterie mit nem Spannungswandler 12V->230V. Aber eben alles eher außerhalb der Norm

Aber nachdem der TE schon lange nicht mehr was hören hat lassen, gehe ich davon aus das das Thema evtl. abgehakt ist.


[Beitrag von kst_pa&licht am 22. Feb 2010, 15:47 bearbeitet]
alt_Rocker
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 22. Feb 2010, 16:26
Sicher ist ein „Aggi“ besser, da der „Themenersteller“ nach Amp mit USV gefragt hat habe ich genau darauf geantwortet. Selbstverständlich ist die USV nicht für den Betrieb im Freien gebaut und sollte entsprechend geschützt werden. Eine Inline USV setze ich auch bei kleinen bzw. billig Stromerzeugern aus dem Baumarkt ein, da an denen Dingern die Spannung sehr instabil ist, so schütze ich die sensiblere Technik.
Gruß
Alt Rocker
kst_pa&licht
Inventar
#8 erstellt: 22. Feb 2010, 16:46
Passt schon, die Kombi Batterie Umspanner hatte ich z.B. auch schon durch, geht auch ganz gut. Man braucht halt n bisschen Erfahrung um die Betriebsdauer einzuschätzen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Amp mit Bässen verkabeln
PAanfänger am 12.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.03.2010  –  5 Beiträge
Welche amp?
schlüter1250 am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 15.01.2008  –  24 Beiträge
Crown xti mit 8 ohm Boxen betreiben!
Rox-one am 29.06.2010  –  Letzte Antwort am 07.07.2010  –  6 Beiträge
amp für woofer
schlüter1250 am 20.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  27 Beiträge
le 109 pa-amp
hifidj am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  4 Beiträge
Verständnisproblem Ausgangsleistung Amp
Black.-.Hawk am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.03.2010  –  7 Beiträge
American Audio AMP ?
Alexxs am 16.09.2006  –  Letzte Antwort am 17.09.2006  –  5 Beiträge
Widerstand am Amp
HUCKSTABLE am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 28.11.2006  –  11 Beiträge
Suche Amp mit viel Dämpfungsfaktor um ~500?
RockfordFosgate am 19.10.2006  –  Letzte Antwort am 20.10.2006  –  6 Beiträge
Probleme mit Amp Crown XLS-402
cemp am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 17.05.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedatmos55
  • Gesamtzahl an Themen1.382.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.270

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen