Suche gebrauchten PA Amp

+A -A
Autor
Beitrag
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 31. Mai 2010, 14:32
Hallo,

Ich schaue jetzt einmal aus der Hifi ecke hier her zu euch, da ich eine etwas ungewöhnliche Frage habe.

Und zwar besitze ich zur zeit eine Yamaha M60/C60 vor-endstufen combo. Damit bin ich soweit auch zufrieden (aus klanglicher sicht).

Nur mir fehlt es schlichtweg an Leistung (160W@8ohm rms), permanent muss ich darauf aufpassen, das ich die Endstufe nicht ins Clipping fahre.

Nun brauche ich eine Endstufe, die genug Leistung hat um auch Dynamikspitzen ohne jegliche Verzerrungen wieder zu geben.

Desshalb möchte ich fragen, ob eine PA Endstufe einer Hifi endstufe klanglich unterlegen ist?

Desweiteren suche ich eine gebrauchte Endstufe um die 300 maximal 400€. Gibt es da schon etwas "amtliches"?

Die Endstufe soll für Zimmerlautstärke, bis hin zu Brachialen Pegeln laufen. Außerdem soll sie 2-3 mal im jahr für kleine Gartenpartys usw eingesetzt werden.

Könnt ihr mir da etwas empfehlen? Bzw macht das überhaupt sinn?
Ich bin mit dem Thema PA nicht so bewandert, und hoffe auf eure Unterstützung.

Viele Grüße
Robert
A-Abraxas
Inventar
#2 erstellt: 31. Mai 2010, 14:43
Hallo,

zu den klanglichen Unterschieden zwischen Verstärkern ist ja schon viel geschrieben worden ... das gilt unter PA-Endstufen wie bei HiFi-Teilen und auch "zwischen den Welten" .

Für 300,- bis 400,- gibt es problemlos (PA-)Endstufen mit "ausreichender" Leistung, mit wirklich amtlichem Material wird es da jedoch schon etwas knapp.

Das wesentliche Kriterium wird jedoch (wie oft bei einem derartigen Einsatz von PA-Endstufen) das Geräusch der in PA-Endstufen verbauten Lüfter sein.
Es gibt ein paar Endstufen, die haben eine Lüftersteuerung, die recht spät einsetzt - das dürfte passen.
Daneben kann man in fast allen Fällen eine entsprechende Steuerung und / oder leise Lüfter (z.B. von Papst) nachrüsten / austauschen.

Ohne Lüfter, absolut amtlich : Crown K

Viele Grüße
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 31. Mai 2010, 15:02
Die crown wirkt schon recht ordentlich.

Laute Lüfter sind kein Problem, erstens könnte ich wie du schon sagtest die Lüfter austauschen. Und zweitens, könnte ich einen Spannungsregler vor die Lüfter klemmen. So drehen sie nicht mehr so schnell, und dürften deswegen auch leiser sein.

Was ist eigendlich von dieser Endstufe hier zu halten?
http://cgi.ebay.de/Y...&hash=item5ad1219bd9
Ist sie ihr Geld wert?

Wie ihr seht kenne ich mich damit überhaupt nicht aus, und bin auf fremde Hilfe angewiesen.

Ich weiß nur das diese ganzen MC crypt endstufen usw nichts taugen, aber das sagt schon alleine mein gesunder Menschenverstand

Gruß
Robert
_Floh_
Inventar
#4 erstellt: 31. Mai 2010, 15:20
Also ´ne P3500 ist schon ordentlich, nur finde ich 400€ für eine solche etwas übertrieben.

Falls du dein Budget etwas aufstocken würdest, könntest du dir zwei Alesis RA500 kaufen, gebrückt liefert eine 500 Watt, was dir ausreichen sollte
Außerdem sind diese passiv gekühlt, also praktisch lautlos, wenn man mal vom öfter vorkommenden Trafobrummen absieht.
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 31. Mai 2010, 15:21
Erstmal die Frage, wieviel Leistung sollte die Endstufe denn haben?

Übrigens gibt es in diesem Preissegment auch NEUE Endstufen die ordentlich Leistung bringen.
Hier mal ein paar Vorschläge (weiß ja net genau, wieviel Leistung du benötigst):

http://www.thomann.de/de/the_tamp_e800.htm

http://www.thomann.de/de/tamp_ta1400_amplifier.htm

http://www.thomann.de/de/t-amp_ta2400.htm

http://www.thomann.de/de/the_tamp_tsa_4700.htm

http://www.thomann.de/de/tamp_proline_1800.htm

Liebe Grüße

DJ Cure
blackfield
Inventar
#6 erstellt: 31. Mai 2010, 15:33
Ich würde dir zu einer Gebrauchten Dynacord PAA raten. Das ist definitiv was amtliches!

Sind auch recht leise. Gehn in Ebay je nach Leistung zwischen 100 und 500 Weg (das große Kraftwerk mal weggelassen )

Hab selber ne PAA 330, is die kleinste der Serie und komplett passiv gekühlt. Tot bekommt man die eh nicht.
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 31. Mai 2010, 15:56

blackfield schrieb:
...Sind auch recht leise.


Ne TSA ist das auch. Und amtlich, naja. Wozu? Er sucht was günstiges.
Aber hin oder her wissen wir ja immernoch nicht wieviel Leistung denn nun eigentlich benötigt wird ?!

Demnach kann man auch noch nicht wirklich was empfehlen.

Gruß

DJ Cure
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 31. Mai 2010, 16:02
@ dj cure. Ich bin der Meinung das man gebraucht mehr Qualität für das Geld bekommt, schließlich soll sie hauptsächlich in meiner Anlage spielen. Und da bin ich schon recht verwöhnt

Zur Ausgangsleistung ist zu sagen, das meine Jetzige Endstufe viel zu wenig Leistung hat. Also mindestens 400Watt@8ohm dürften drinn sein. Besser etwas mehr, falls ich mal "amtliche" Tops drannhängen möchte. Headroom kann niemals schaden

@blackfield. Dynacord ist selbst mir ein Begriff, nur mir müsste erst eine günstig über den Weg laufen

Allgemein sollte die Endstufe die ich mir hole, optisch noch in einem recht guten Zustand sein. Schließlich will ich sie zu meinen anderen Komponenten ins Wohnzimmer stellen.

@Floh, ich habe mich mal nach der Alesis umgesehen, und sie wirkt für eine neue Endstufe in diesem Budget recht solide. Nur mit der Front werde ich nicht so recht glücklich

Gruß
Robert
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 31. Mai 2010, 16:17

P.W.K._Fan schrieb:
Also mindestens 400Watt@8ohm dürften drinn sein. Besser etwas mehr...


Das wollte ich ja nur erstmal wissen.


P.W.K._Fan schrieb:
@ dj cure. Ich bin der Meinung das man gebraucht mehr Qualität für das Geld bekommt...


Ich sehe es so, NEU ist NEU! Da weißt du wenigstens was du bekommst.
Naja, und NEU gibt es für 400 € aber auch schon was Feines, was deinen Wünschen entspricht!

Zum Beispiel ne LDPA-1000
Das sind auch sehr gute Endstufen.

Liebe Grüße

DJ Cure
A-Abraxas
Inventar
#10 erstellt: 31. Mai 2010, 16:43
Hallo,

P.W.K._Fan schrieb:
Laute Lüfter sind kein Problem, erstens könnte ich wie du schon sagtest die Lüfter austauschen. Und zweitens, könnte ich einen Spannungsregler vor die Lüfter klemmen. So drehen sie nicht mehr so schnell, und dürften deswegen auch leiser sein.

Allgemein sollte die Endstufe die ich mir hole, optisch noch in einem recht guten Zustand sein.


dann sollten doch die (neuen) Proline 1800 oder die LDPA 1000 allen Erfordernissen gerecht werden.

Viele Grüße

Edit : Eine weitere (neue) gute Alternative für rd. 400,- wäre die American Audio V3001
http://www.mediazero...3ef4f8d1635899de4843


[Beitrag von A-Abraxas am 31. Mai 2010, 16:55 bearbeitet]
blackfield
Inventar
#11 erstellt: 31. Mai 2010, 16:58
Klickmich


Is nur mal so ne Idee gibt immer wieder welche die billiger sind.
Gelscht
Gelöscht
#12 erstellt: 31. Mai 2010, 17:00

blackfield schrieb:
Klickmich


Is nur mal so ne Idee gibt immer wieder welche die billiger sind.


Ähmm.......hast du nicht richtig gelesen?

Die bringt nur 1x 500 Watt @ 8 Ohm in Brücke.

Drum ist die LDPA-1000 eigentlich schon optimal.

Gruß

DJ Cure
blackfield
Inventar
#13 erstellt: 31. Mai 2010, 17:05
Ja weiß ich. Den gibts auchnoch ein paar Nummern größer.

War halt grad nur der in der Bucht.
Werden übrigens viel in Kinos eingesetzt bzw wurden.
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 31. Mai 2010, 17:06
Also in Stereo hat mir die Dynacord zu wenig Dampf.

Aber die Proline Wirkt richtig solide, vor allem für den Preis.

Nur eine Frage hätte ich noch, die Proline hat eine Leistungsaufnahme von 4,5kw. Fliegt bei mir dann nicht die Sicherung?
Unser Haus ist mit 16A abgesichert.

Wenn unsere Hausversorgung dies mitmacht, dann steht der Kaufentschluss schon so ziemlich fest. Auch wenn ich laut angabe von Thomann bis ende Juni warten muss

Gruß
Robert
Gelscht
Gelöscht
#15 erstellt: 31. Mai 2010, 17:07

blackfield schrieb:
Ja weiß ich. Den gibts auchnoch ein paar Nummern größer.

War halt grad nur der in der Bucht.
Werden übrigens viel in Kinos eingesetzt bzw wurden.


Naja, er benötigt wie gesagt 2x 400 RMS @ 8 Ohm (besser mehr).

Und warum sich was gebrauchtes für 400 € ans Bein binden, wenns da auch was wirklich gutes Neu gibt?


P.W.K._Fan schrieb:
Nur eine Frage hätte ich noch, die Proline hat eine Leistungsaufnahme von 4,5kw. Fliegt bei mir dann nicht die Sicherung?
Unser Haus ist mit 16A abgesichert.


Quatsch, das glaube ich nicht! Kumpel hat sogar die 3000er Proline immer an ner normalen Dose dran.

Aber ich würde doch lieber die LDPA-1000 nehmen.
Aber nur auf Grund des niedrigerem Gewichts.

Liebe Grüße

DJ Cure
cptnkuno
Inventar
#16 erstellt: 31. Mai 2010, 17:17

P.W.K._Fan schrieb:


Nur eine Frage hätte ich noch, die Proline hat eine Leistungsaufnahme von 4,5kw. Fliegt bei mir dann nicht die Sicherung?
Unser Haus ist mit 16A abgesichert.

Das sollte normalerweise funktionieren, wenn an dem Stromkreis keine leistungshungrigen Dauerverbraucher (E-Herd, 2KW Licht ...) dranhängen. Die 4,5KW zieht er bestenfalls bei Peaks an der Aussteuerungsgrenze und da wahrscheinlich nur im ms Bereich.
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 31. Mai 2010, 17:18
Bei mir zuckt schon das licht, wenn ich meine m60 einschalte. (1150 watt) Aber wenn du das sagst, dann vertraue ich dir

Zum Gewicht, das ist mir völlig egal. So oft wird die Stufe nicht transportiert, als ob das Gewicht eine Rolle spielen würde.
Ganz im gegenteil, ich mag schwere Stüfchen

Gruß
Robert


[Beitrag von P.W.K._Fan am 31. Mai 2010, 17:18 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#18 erstellt: 31. Mai 2010, 17:27

P.W.K._Fan schrieb:
Zum Gewicht, das ist mir völlig egal. So oft wird die Stufe nicht transportiert, als ob das Gewicht eine Rolle spielen würde.
Ganz im gegenteil, ich mag schwere Stüfchen

Gruß
Robert


He He.....na dann.

Bist der Erste den ich kenne, dem das gefällt.
cptnkuno
Inventar
#19 erstellt: 31. Mai 2010, 17:31

P.W.K._Fan schrieb:
Bei mir zuckt schon das licht, wenn ich meine m60 einschalte. (1150 watt) Aber wenn du das sagst, dann vertraue ich dir

Das ist der Einschaltstrom.

P.W.K._Fan schrieb:

Zum Gewicht, das ist mir völlig egal. So oft wird die Stufe nicht transportiert, als ob das Gewicht eine Rolle spielen würde.
Ganz im gegenteil, ich mag schwere Stüfchen

Kommst zu unserem nächsten Auftritt zum Wegräumen des Equipments? Die Endstufenracks haben knappe 100 kg ;o)
_Floh_
Inventar
#20 erstellt: 31. Mai 2010, 19:30
Tja Cure...hast mal wieder was nicht bedacht wenn du ´ne Stufe empfiehlst, die du nicht kennst, wie die Proline.

Die Dinger haben allesamt ein hübsches Problem bei geringer Aussteuerung, sie klingen nämlich in diesem Zustand "Rau".
Laut der Tools4Music liegt das am geringen Ruhestrom durch die Transistoren, was sinnig erscheint.

An Topteilen oder Subs fällt das nicht allzu sehr auf, zumal man hier selten im Standgas fährt.
Aber an ´ner Hifi Anlage, wo auch mal nur 1 Watt oder noch weniger im Spiel ist, defintiv.

Noch ein weiterer, kleiner, Einwurf...eine Proline 1800 liefert gemessen etwa 800 Watt an 8 Ohm.
Und 1500 Watt an 4 Ohm. Ich will nicht anmaßend sein, aber das könnte dann doch etwas zu viel sein
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 31. Mai 2010, 20:03
Zu viel Leistung gibt es nicht,sondern nur zu wenig

Aber wenn die Proline bei geringen Leistungen "kratzig" klingt, ist sie nichts für mich.

Schade eigendlich, sie hätte sich von den Daten her recht solide angehört.

Gruß
Robert
cptnkuno
Inventar
#22 erstellt: 31. Mai 2010, 20:17

P.W.K._Fan schrieb:
Zu viel Leistung gibt es nicht,sondern nur zu wenig

sprach der Profi und reconte seine Chassis
Gelscht
Gelöscht
#23 erstellt: 31. Mai 2010, 20:40

_Floh_ schrieb:
Tja Cure...hast mal wieder was nicht bedacht wenn du ´ne Stufe empfiehlst, die du nicht kennst, wie die Proline.


Unsinn, wie bereits oben erwähnt kenne ich die Proline 3000.
Und so leise das da etwas "rau" klingt, hab ich noch nicht gehört.
Allerdings bist du auch der Erste, der sowas sagt bzw. von dem ich das höre.

Es gibt allerdings auch Krankheiten der Hörapparates, wobei Symptome wie eine "Raue Hörwahrnehmung" auftreten können hab ich mal gelesen.

Und ausserdem, bevorzugt empfohlen habe ich die LDPA-1000, nicht die Proline (was ich immernoch mache!).

Liebe Grüße

DJ Cure
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 31. Mai 2010, 20:43
Du darfst aber nicht vergessen, das ich die Endstufe 95% der Zeit im Hifi einsatz betreiben werde.Außerdem können meine ls schon etwas ab, bevor die Schwingspulen am Hitzetod sterben, schlagen sie bei meinen ls an. Aber auch das wird nicht passieren, da ich den Lautstärkeregler immer mit bedacht bediene

Nunja, wenn die Proline wegfällt bleibt nurnoch die LDPA übrig. Außer es hat noch jemand Vorschläge

Ich werde mich auch noch weiter umsehen.

EDIT: jetzt bin ich etwas verwirrt, kratzt die Proline bei kleinen Leistungen oder kratzt sie nicht

Gruß
Robert


[Beitrag von P.W.K._Fan am 31. Mai 2010, 20:44 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#25 erstellt: 31. Mai 2010, 20:45

P.W.K._Fan schrieb:
Du darfst aber nicht vergessen, das ich die Endstufe 95% der Zeit im Hifi einsatz betreiben werde.Außerdem können meine ls schon etwas ab, bevor die Schwingspulen am Hitzetod sterben, schlagen sie bei meinen ls an. Aber auch das wird nicht passieren, da ich den Lautstärkeregler immer mit bedacht bediene

Nunja, wenn die Proline wegfällt bleibt nurnoch die LDPA übrig. Außer es hat noch jemand Vorschläge

Ich werde mich auch noch weiter umsehen.

Gruß
Robert


Die LDPAs sind allgemein wirklich gute Teile.
Kenne die LDPA-1600 bereits. Ein Traum das Teil.

Ich denke, damit macht man auch nix verkehrt.
Kannst dir ja selbst mal Bewertungen und Berichte im Netz angucken.

Liebe Grüße

DJ Cure
_Floh_
Inventar
#26 erstellt: 31. Mai 2010, 21:39
Mir ist das mit dem "kratzigen Klang" auch nicht aufgefallen, bis ich es in der Tools gelesen habe.
Liegt bei uns aber eher daran dass sie bei uns nur an Subs (3000er) oder an der Zerstörer 2x12" liefen (1800er).
Da fällt sowas nicht groß auf, das Zeug läuft sehr selten auf Zimmerlautstärke, bzw. eigentlich garnicht.
Auch ist die Frage ob das an Subs überhaupt auffällt, ich kann´s mir kaum vorstellen.

Testweise kam das aber am MT-181 sehr gut raus, bei der 1800er genauso wie bei der 3000er.
Wobei ich das MT-181 auf ´ner VA mit geringem Pegel nicht mit ´ner Proline antreiben würde
Eher mit ´ner T.Amp S-150 (hübsches Teil übrigens ;)), aber da wird hierfür wohl auch nicht genug rauskommen.

Ich würde mich für´s Wohnzimmer immer noch nach was Lüfterlosem umsehen. Lüfter haben ein hohes Störpotential.
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 31. Mai 2010, 22:45
tritt der "Kratzige" Klang nur beim proline 1800 auf?

Wenn es beim größeren Modell nicht vorkommt, würde ich etwas drauflegen und mir dann den "großen Bruder" holen.

Ich weiß nicht, mir hat es die Proline serie irgendwie angetan.

Außerdem gabs vor einiger zeit bei Thomann günstige eaw Endstufen zu kaufen, gibt es sie irgendwo noch zu kaufen? Sie wären eventuell eine Alternative.

Ich begebe mich mal weiter auf die Suche

Gruß
Robert
_Floh_
Inventar
#28 erstellt: 31. Mai 2010, 22:55
Ich denke du meinst die Phonic XP3000? Ja, die waren gut für´s Geld...und ich Depp hab die, nur wegen Platzmangel, wieder verkauft.
Thomann hat sie für 300€ rausgehauen, normalerweise kosten sie das doppelte.

Also die 3000er soll es laut dem Test in der Tools4Music machen, ich habs dann mit der 1800er probiert und die tut´s auch.
Die 3000er war da wohl nicht da. Und dallzu oft spiele ich nicht am Zeug vom Kumpel rum (ist nicht meines, nur um das klarzustellen).
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 31. Mai 2010, 23:21
Genau die Phonic XP3000 meinte ich.

Dann streiche ich die Proline Serie einfach mal raus.

Wie sind denn die restlichen T.amps?

dieser hier reizt mich auch sehr
http://www.thomann.de/de/t-amp_ta2400.htm

Vom innenaufbau wirkt er recht ordentlich, wenn auch nicht so potent wie der Proline.
Aber 600W @8ohm sollten ausreichend sein
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 04. Jun 2010, 13:48
Ich habe jetzt bei ebay diese Endstufe entdeckt

http://cgi.ebay.de/w...geName=STRK:MEWAX:IT

Kann mir jemand etwas dazu sagen?
Vom optischen Eindruck, macht sie einen sehr soliden Eindruck.
Nur sagt mir diese Herstellerfirma überhaupt nichts.

Viele Grüße
Robert
Fenderbender
Inventar
#31 erstellt: 04. Jun 2010, 16:39
Interessant könnte für dich eine Amcron PAS-2 sein.

Leider schon abgelaufen <-- bei ebay gehen immer wieder mal welche weg (teils richtig günstig).
Ich hatte mal so eine hier zum testen
Im Vergleich gegen die LD 1600 hat die Amcron die Ld an die Wand geschoben, trotz das die Ld doppelt soviel Leistung angegeben hat.

Nebenbei hat die Kiste auch nur einen großen Lüfter der auch bei Ruhe kaum zu hören ist (ca. 1m von der Stufe weg hört man den schon nicht mehr).
Gelscht
Gelöscht
#32 erstellt: 04. Jun 2010, 16:51

Fenderbender schrieb:
Interessant könnte für dich eine Amcron PAS-2 sein.

Leider schon abgelaufen <-- bei ebay gehen immer wieder mal welche weg (teils richtig günstig).
Ich hatte mal so eine hier zum testen
Im Vergleich gegen die LD 1600 hat die Amcron die Ld an die Wand geschoben, trotz das die Ld doppelt soviel Leistung angegeben hat.

Nebenbei hat die Kiste auch nur einen großen Lüfter der auch bei Ruhe kaum zu hören ist (ca. 1m von der Stufe weg hört man den schon nicht mehr).


Da stand ja nichts dabei! Kein Zustand, nix!
Würd ich nie kaufen für 500!

Höchstens fürn Zwanni!

Hat ja auch anscheinend keiner gekauft.
Fenderbender
Inventar
#33 erstellt: 04. Jun 2010, 17:05

Würd ich nie kaufen für 500!


Weil du die Stufe offenbar nicht kennst, sind glaub ich die Vorgänger von den Macrotech Stufen
Die sind sind nahezu unzerstörbar (einziger Nachteil ist die Höhe von 4HE und schlappe 40-45 kg Kampfgewicht.

Wenn ich günstig eine 5002VZ abstauben könnte würde ich das sofort tun
Aus der Bedienungsanleitung der 5002:

Load Impedance: Safe with all types of loads. Rated for 2 to 8 ohms in Stereo, 4 to 16 ohms in Bridge-Mono and 1 to 4 ohms in Parallel-mono mode.
Touringini
Inventar
#34 erstellt: 04. Jun 2010, 17:17
Hallo Robert,

ich habe schon etwas zwischen den Welten HaiFi und PA experimentiert und da drängt sich mir die Frage auf welche Lautsprecher du verwenden möchtest.

Wenn es bei mir richtig laut sein durfte drückte eine 800W Stufe auf die Bässe und der Mittel-Hochtonbereich lief weiter über die HaiFi-Endstufe.

Vorteil: Entspannter MittenHoch-Bereich, kühle HaiFi-Stufe und gute Kontrolle im Bass.

Nachteil bei PA im Vollbereich über Passivweiche:
nicht jede PA-Stufe klingt wirklich gut (aktuell habe ich da keinen Tip), Lüfter ist immer eine Baustelle im Wohnzimmer und der Einschaltstrom kann Dich zu Schritt für Schritt zwingen, was auch nicht so prickelt.

Viel Spaß beim Antesten....

Grüße,
Dieter
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 04. Jun 2010, 17:41
Danke für eure statements, aber was meint ihr allgemein von der Endstufe im ebay link?
Wär sie einen Kauf wert, bzw auch ihr Geld wert?

@Dieter
Befeuern möchte ich ein Päärchen JBL L100T gi. Im Tiefton werkelt zwar "nur" ein 12 Zöller, der aber sehr viel Leistung ab kann.
Selbst wenn ich meine M60 an die Grenze fahre, macht der Tieftöner höchstens 3mm Hub.
Auch der Maximalpegel ist mir zu wenig, und ich weiß das meine JBL´s einiges mehr abkönnen.
Selbst im mittel und Hochton Bereich bringt die Yamaha zu wenig Schub rüber, insgesamt frage ich mich manchmal wohin die gemessenen 223 Watt an 8 ohm abgeblieben sind.

Gruß
Robert
A-Abraxas
Inventar
#36 erstellt: 04. Jun 2010, 18:06
Hallo,

P.W.K._Fan schrieb:
Auch der Maximalpegel ist mir zu wenig, und ich weiß das meine JBL´s einiges mehr abkönnen.
... insgesamt frage ich mich manchmal wohin die gemessenen 223 Watt an 8 ohm abgeblieben sind.

sollte die Angabe stimmen, müsstest Du für einen deutlichen Fortschritt schweres Geschütz auffahren.
Mit 2x500W an 8Ohm wären es gerade 3db mehr, durchaus ein hörbarer Unterschied, aber kein Quantensprung - wenn es denn tatsächlich allein an der Leistung liegt.

Ich denke, Du solltest eine entsprechende Endstufe testen / ausprobieren .
Kaufst Du z.B. eine Proline bei Thomann, ist das mit der Rückabwicklung ja kein Problem - ist sie gut, behältst Du sie.
Beim Gebrauchtkauf wird sich der evtl. zu tragende Verlust in Grenzen halten, meist lässt sich ein ähnlicher Preis beim Wiederverkauf erzielen.

ODER Du borgst (privat) / leihst (gewerblich) Dir so ein Ding mal über's Wochenende aus .

Viele Grüße
cptnkuno
Inventar
#37 erstellt: 04. Jun 2010, 18:40

A-Abraxas schrieb:

Mit 2x500W an 8Ohm wären es gerade 3db mehr, durchaus ein hörbarer Unterschied, aber kein Quantensprung

Eigentlich doch genau das. Quantensprung ist die kleinstmögliche Änderung ;o)
Gelscht
Gelöscht
#38 erstellt: 04. Jun 2010, 23:43

Fenderbender schrieb:
Weil du die Stufe offenbar nicht kennst, sind glaub ich die Vorgänger von den Macrotech Stufen ;)...


Nein, hat damit garnichts zu tun!

Sondern weil man hier die Katze im Sack kaufen würde!
Es gibt keinerlei Infos zum Zusatnd! Defekt oder nicht etc. !?
_Floh_
Inventar
#39 erstellt: 05. Jun 2010, 00:12
Kann man alles erfragen...

Steht aber auch in der Artikelbeschreibung "Condition: Used". Wie das Ding aussieht, kann man sich ja ausmahlen, bei dem Alter.

Aber technisch wird da nichts fehlen, das erinnert von der Verarbeitung her an ´nen Panzer und ist auch sonst sher solide gemacht.
Da gibt´s Crowns (Macrotech z.B.) oder Amcrons die arbeiten länger und dabei dennoch fehlerfreier auf diesem Planeten als du Cure
Gelscht
Gelöscht
#40 erstellt: 05. Jun 2010, 10:06

_Floh_ schrieb:
Kann man alles erfragen...

Steht aber auch in der Artikelbeschreibung "Condition: Used". Wie das Ding aussieht, kann man sich ja ausmahlen, bei dem Alter.

Aber technisch wird da nichts fehlen, das erinnert von der Verarbeitung her an ´nen Panzer und ist auch sonst sher solide gemacht.
Da gibt´s Crowns (Macrotech z.B.) oder Amcrons die arbeiten länger und dabei dennoch fehlerfreier auf diesem Planeten als du Cure :D


Trotzdem, irgendwie traue ich dieser Auktion nicht.
Es ist ungewöhnlich, dass nichts da steht!

Und erfragen reicht nicht, falls es wirklich Mal Probleme gibt. Es muß in der Auktion stehen (alles).

Also bei 500 € eine sehr gefährliche Angelegenheit!
_Floh_
Inventar
#41 erstellt: 05. Jun 2010, 11:25
Wenn du für 200€ ´nen Chinabomber kaufst ist das auch ´ne "gefährliche Angelegenheit"
Gelscht
Gelöscht
#42 erstellt: 05. Jun 2010, 11:32

_Floh_ schrieb:
Wenn du für 200€ ´nen Chinabomber kaufst ist das auch ´ne "gefährliche Angelegenheit" :.


Wer kauft denn auch sowas?
blackfield
Inventar
#43 erstellt: 05. Jun 2010, 12:16
Schau mal wieviele E-Star Geschädigte es hier gibt....
Gelscht
Gelöscht
#44 erstellt: 05. Jun 2010, 12:21

blackfield schrieb:
Schau mal wieviele E-Star Geschädigte es hier gibt....


Naja gut aber die kaufen ja immmrhin Neuware und haben Rückgaberecht, und es sind meist keine 500 €.

Aber um zum Thema zurückzukommen, ich würde die hier nehmen:

http://www.thomann.de/de/t-amp_ta2400.htm

oder besser die hier:

http://www.musikhaus-korn.de/__sca14083.aspx?pid=2

Gruß

DJ Cure
Fenderbender
Inventar
#45 erstellt: 05. Jun 2010, 12:41
Sry fürs nochmalige OT,
ich würde den Verkäufer natürlich vorher kontaktieren und anfragen ob die Kiste noch so läuft wie sie soll, ggf. einmal probehören.
Die Teile sind gebaut wie Panzer und nach meinem Empfinden unzerstörbar (die Amcron die ich mal in den Fingern hatte war grob geschätzt 15-20 Jahre alt :D)
Gelscht
Gelöscht
#46 erstellt: 05. Jun 2010, 12:47

Fenderbender schrieb:
Sry fürs nochmalige OT,
ich würde den Verkäufer natürlich vorher kontaktieren und anfragen ob die Kiste noch so läuft wie sie soll, ggf. einmal probehören...


Mag alles sein, das nützt dir aber alles nichts wenn letztendlich doch was ist.
Es muß in der Auktion ersichtlich sein was damit ist, nur so bist du geschützt und kannst klagen.

Gruß

DJ Cure
Fenderbender
Inventar
#47 erstellt: 05. Jun 2010, 13:38
Das ist aber immer so wenn man gebraucht kauft
Aber den Amp aus der Auktion würde ich den T.amps aus der TA Serie klar vorziehen
Touringini
Inventar
#48 erstellt: 05. Jun 2010, 16:12
Hallo Robert,

ich hatte nur mal die JBL L 90 an einem kräftigen Yamaha Vollverstärker. Bei laut hat der Yami schnell gepumpt.......

Mein L 90 waren nicht auftrennbar, wie ist das bei Dir?

Grüße,
Dieter
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
le 109 pa-amp
hifidj am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  4 Beiträge
suche PA
na-und am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  15 Beiträge
PA-AMP für Bass im Heimkino, aber keine China-Brüller
Sherrif am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  14 Beiträge
SIRUS Pro SXA 800 Digital PA-Amp ok ja/nein ?
dj-powell am 28.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  14 Beiträge
Suche PA-Endstufe für Gitarren-Bass
Hannsdampf am 27.05.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  10 Beiträge
PA endstufe lüfter
theking25 am 25.07.2016  –  Letzte Antwort am 29.07.2016  –  4 Beiträge
Kleine PA für daheim..
WuschelKopp am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  20 Beiträge
Suche PA Komplettanlage für dieses Wochenende. Raum RT, S, TÜ
fotoworcx am 07.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.03.2013  –  4 Beiträge
suche günstige PA-Gesangsboxen
-Ice81- am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  5 Beiträge
suche PA Lautsprecher
subuku am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 02.07.2009  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Omnitronic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedDaveTheBrave
  • Gesamtzahl an Themen1.376.527
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.316