suche günstige PA-Gesangsboxen

+A -A
Autor
Beitrag
-Ice81-
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Dez 2006, 05:00
tach..:D
hoffe bin hier richtig..
wir haben grad eine band gegründet..
(und so sieht auch unser equipment aus..*g*)
das problemchen is der gesang..
er kommt einfach nicht über die instrumente..
was weniger an der brachialen stimme liegt
sondern an der anlage..also..wenn man sie so
bezeichnen kann..
wir haben uns jetz dazu entschlossen uns ne
anständige pa-anlage zu basteln..
dazu benötigen wir die richtigen boxen..
(also nur die teller..die gehäuse von den
zerschossenen boxen sind ja noch ganz brauchbar...)
und das bringt mich schon zu meiner ersten frage:
1.)woran erkenne ich beim kauf das es sich um
eine gesangstaugliche box handelt?..

(also welcher frequenzbereich usw.
sollte für proberaum aber auch für ein kleineren
auftritt reichen..sollte auch gut klingen..
sowohl im balladen als auch im brachialen bereich..
zudem soll über diese boxen NUR der gesang laufen..
also keine anderen instrumente..)

ein 0815 mischpult befindet sich schon
in unserem besitz..(is ja schonmal´n anfang..)
aber ich denke mal die leistung wird nicht
reichen um ne PA-box zu "befeuern" oder?
das bringt mich zur 2ten frage:
2.)wie sollte das leistungsverhältnis (sinusleistung)
von amp und box aussehn das kein schaden entsteht?..


3.) brauche ich einen extra amp?..

soweit so gut..jetz stellt sich mir noch die frage
ob es günstiger is sich ne pa-box selbst zusammen zu schwarten
oder ob ich mir lieber eine kaufen sollte..
(muß dazu sagen unser budget is relativ knapp bemessen..)

da fällt mir ein das ich noch ein bass-topteil (300W RMS)
von behringer rumstehn habe was mich zur 4ten frage bringt..
4.)kann man über dieses topteil+PA-boxen singen?..
ich frage nur weil es ja eigentlich für nen e-bass
ausgelegt ist und ich nich möchte das das teil beschädigt wird..

tja das wars fürs erste..also mehr fällt mir momentan
nich ein..kann auch an der zeit liegen..
wär schön wenn ihr mir bei meinem problemchen weiter
helfen könntet...danke schonmal im voraus..


achso..und´n frohet fest nachbarn..


[Beitrag von -Ice81- am 25. Dez 2006, 05:34 bearbeitet]
djpartyteam
Inventar
#2 erstellt: 25. Dez 2006, 13:07
1.) schlechter sound kann viele Ursachen haben.
a.) häufig die Tonabnehmer sprich mikrofon
b.) schlechtes Mischpult
c.) schlechter vesrstärker
d.) schlechte Boxen
e.) keine Ahnung zu haben wie der sound ordentlich einzustellen geht

"Ihr scheint ein Fall von a-e zu sein"

2.) Angeblich braucht ihr nur noch die teller mh

glaub ich nicht da nämlich das Gehäuse nach den Tellern berechnet wird braucht ihr komplette Tops

3.)woran erkenne ich beim kauf das es sich um
eine gesangstaugliche box handelt?

kann ich dir nixht sagen da viele schöne frequenzgänge hinschreiben mit tausenden von watt wird man ums probehören mit ordentlichem equipment nicht herumkommen. und da ich noch nicht viele Boxen gesanglich gehört habe kann ich dir dass nicht beantworten

4.) mit einem 0815 Mischpult befeuert man keine Pa-Boxen dies tut man mit nem Verstärker maximal mit nem Powermischpult (kann man aber nur von abraten). Wenn ihr selber schon sagt dass das 0815 ist was soll denn erst die Band werden

5.)Verstärker sollte 50% mehr Leistung und nicht sinus haben. Watt werden in RMS angegeben als Messstandart. Vergleiche mal ein Haus mit deiner Oma. Sinus Watt gibts nicht

6.) dein Berhringer Teil wird bestimmt kein BassTopteil sein sondern ne Bass-Box und tut mir leid damit werdet ihr keine Freude haben. Zu wenig Lesitung scheiß Sound etc.

7.) singen kannst du über sohne Bass-Top Kombi schon wird aber scheiße klingen auch wenn du DSDS gewonnen hast.



Fazit: Ihr habt zu viele Probleme: Nen hohen Anspruch; keine Kohle, keine Ahnung und noch andere Kleinigkeiten. Um ein bisschen Anspruch an euch selbst zu haben. nur mit schönen Allround Tops, nem ordentlichen Amp, nen PA-Livemischpult, Ordentlichen Mikros keine für 5€ und noch equalizer etc. braucht ihr schon 4000-7000€. und eins lasst euch gesagt sein die Mikros werden euch ne Stange Geld kosten.


P.S. wünsch ebenso frohe Weihnachten
schubidubap
Inventar
#3 erstellt: 25. Dez 2006, 13:50
Gesangstops haben einen schönen Linearen Frequenzgang. Allerdings musste in solche Tops schon richtig kohle reinstecken weil der normale billig hersteller im Stimmenbereich eine Senke einbaut (somit wird die stimme leiser)

Die Bassbox kannst du in aller ruhe weglassen. die Stimme trifft nie den Frequenzbereich in dem der Bass spielt. (davon abgesehen das es sauereien gibt wenn man unterschiedliche Tops mischt.

Wenn du Lautsprecher selber bauen willst musst du neue Gehäuse und auch eine neue Frequenzweiche bauen weil diese IMMER auf die Kombination der einzelnen Komponenten angepasst werden müssen! (allerdings haben da die meissten auch eine mitteltonsenke. (bis auf wenige Ausnahmen)

Bei einer richtigen Lautsprecher / Amp Kombination hat der Verstärker ca 25% mehr Leistung als der Lautsprecher.(man kann auch mehr leistung nehmen. wichtig ist nur das der Lautsprecher nicht mehr leistung abkann als der Verstärker liefert)

Es gibt viele Messstandarts. Meisstens wird die Leistung im Watt (W) RMS angegeben. die Sinusleistung bei einigen Versandhäusern ist gleichzusetzen mit dem RMS wert. dazu kommen dann noch andere messverfahren wie AES,...

aber RMS ist am verbreitetesten und die Leistung die zählt

Es gibt dann noch öfters Musik oder Impuls belastbarkeiten die dem Kunden utopische werte anzeigen (300W RMS 1200W Musik 6000W Impuls) bitte immer nur nach dem RMS wert gehen. die anderen werte sind entweder die Leistungen die der Lautsprecher für ein paar milisekunden vertragen kann oder reine Phantasiewerte!

Bei Mikrofonen ist das shure SM58 ein ganz ordentliches (auch Preis Leistung) allerdings würde ich mich nochmal im PA und Party-pa forum umhören ob die noch andere empfehlungen haben.

mein Tip ist jetzt --> krümelt euer Budget zusammen (DJpartyteam hat etwas übertrieben man kriegt auch günstiger schon gute boxen. ist ja nur Gesang. allerdings befindet sich seine Preiseinschätzung immernoch im Low Budget bereich!!!)
Dann solltet ihr noch euren genauen (!!!) einsatzzweck überlegen - denn der entscheidet wie ihr dimensionieren müsst usw!

PS: PA ist teuer und PA kauft man nicht bei ebay!!!


edit:
http://www.sound-klinik.de/

von dem Hersteller sind alle Tops sehr gut für Live Auftritte!!! (ja ich kenne sie alle und habe selbst 4 von seinen Tops)


[Beitrag von schubidubap am 25. Dez 2006, 13:52 bearbeitet]
djpartyteam
Inventar
#4 erstellt: 25. Dez 2006, 14:20

schubidubap schrieb:

Bei Mikrofonen ist das shure SM58 ein ganz ordentliches (auch Preis Leistung) allerdings würde ich mich nochmal im PA und Party-pa forum umhören ob die noch andere empfehlungen haben.



shure sm58 ist zu ziemlich n guter bühnenstansart aber auch ein paar modelle von sennheiser taugen hauptsache dynamische Mikros und nicht kondensator, denn die sind für den studiobereich und ohne Phantomspannung nicht zu betreiben


jedoch können die jungs ein schlagzeug nicht mit sm58 abnehmen und da bräuchte man schon ein gutes set mit mehreren miks und klanglicher erfahrung um diese abzustimmen


[Beitrag von djpartyteam am 25. Dez 2006, 14:23 bearbeitet]
-Ice81-
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 28. Dez 2006, 01:24
erstmal danke für eure beiträge..

aber um das nochmal zu verdeutlichen..

1.)über die anlage soll nur der gesang laufen..

2.)wir haben uns entschieden das die pa nur zum proben ausreichen soll..in nem relativ kleinem proberaum(ca.30m²)..

(sie muß nicht konzerttauglich sein)
dabei steht momentan eher die lautstärke als die qualität
im vordergrund (es soll schon nach was klingen aber muß
jetz nich professionell/schweineteuer sein..hauptsache der gesang kommt über die instrumente)

3.)es handelt sich wirklich um ein topteil..(also ohne box..die is seperat angeschlossen)
model: behringer-ultrabass BX3000T (300 Watt-RMS)
wir wollen es erstmal als gesangsverstärker nutzen
bis wir uns eine bessere alternative leisten können

4.)wir wollen keine instrumente abnehmen...
(brauchen also momentan nur ein gutes gesangs-mikro)

5.)die boxen sollten im ultra-low-budget-bereich angesiedelt sein...

wär schön wenn ihr mir ein paar tipps bezüglich der passenden pa-boxen geben könntet..

thx


[Beitrag von -Ice81- am 28. Dez 2006, 01:41 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA-Anlage für Studentencafe
ryu96 am 17.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  4 Beiträge
PA-Anlage für ROCK BAND
Rock´n´Roll am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 27.09.2010  –  43 Beiträge
suche günstige aktiv PA-Gesangsbox
-Ice81- am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  9 Beiträge
PA Anlage
BastiAC am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  32 Beiträge
PA Boxen selbstbau
Schrauber_69 am 12.10.2010  –  Letzte Antwort am 13.10.2010  –  8 Beiträge
PA-Boxen aber was nun.
Forrer am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 08.08.2006  –  2 Beiträge
Sänger sucht günstige PA
Ronie am 12.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  2 Beiträge
PA Anlage für 600qm Selbstbau/Equipment
BobbyCar31 am 15.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  31 Beiträge
PA Anlage für den kleinen Mann!
iL.ger am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  7 Beiträge
PA/Gesangsanlage für Blues Band
BluesMojo am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 05.09.2011  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedKampfpudding
  • Gesamtzahl an Themen1.382.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.099

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen