Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Suche PA <350 Personen

+A -A
Autor
Beitrag
soundsection
Neuling
#1 erstellt: 27. Aug 2009, 15:33
Servus,

Ich hoffe auf euren fachmännischen Rat:

Gesucht wird eine PA (Lautsprecher+Amping/Aktiv) für eine elfköpfige Live Cover Band.
Musik: Soul, Funk, Pop, Rock, Party.
Besetzung: Bass, Git, Drums, Piano, 4x Brass, 3x Vocals

Meine Wunschattribute:

350 Personen in Zelt oder Halle beschallen
Tanzbare Lautstärke (also wirklich Public Adress ;))
druckvoller, ausgewogener, "guter" Klang
gut zu transportieren
langlebigkeit
kombinierbar mit den gängigen Verleihanlagen


Budget: ca. 6000 - 7000 Euro

Ich selbst habe schon eine ganze Reihe von Foren/Thomann&Co abgeklappert. Überall andere Empfehlungen, was der eine mag, mag der andere nicht.
Gelesen hab ich da schon sachen wie:
"Na das Budget reicht nie, da musst du 25000 ausgeben"
oder:
"The T.Box ist ja auch ganz gut"
oder:
"Ich hab da was gesehen, aber noch nie gehört..."

Dankbar wäre ich daher für konkrete Vorschläge: Produkt, Preis, warum?

Welche Anlage könnt ihr persönlich guten Gewissens empfehlen? Nagelt mich bitte nicht auf das Budget fest: Was würdet ihr, als erfahrene PA-Veteranen benutzen?

Ich bedanke mich schon jetzt herzlich für alle kompetenten Antworten!
Liebe Grüße
Patrick Zehner
www.sound-section.de


[Beitrag von soundsection am 28. Aug 2009, 14:11 bearbeitet]
Bjoernman
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2009, 15:59
Was ist denn in den 7000€ eingeplant? Nur boxen, amping und kabel? Oder auch Mischpult usw.?

Ansonsten empfehle ich dir das.

Grüße Björn


[Beitrag von Bjoernman am 27. Aug 2009, 16:01 bearbeitet]
Andreas_Grimm
Stammgast
#3 erstellt: 27. Aug 2009, 19:53
Hallo,
ich denkt mal bei den 7000€ soll alles dabei sein was nach dem Controler liegt. Nach dem es wie er schreibt evtl kombinierbar sein soll wir er um was einigermaßen amtliches nich rum kommen und da reicht das Geld auf keine Fall, gebraucht könnte es gehen wenn der das den will.

MfG

Andreas
soundsection
Neuling
#4 erstellt: 28. Aug 2009, 14:09
Servus, Ja, nur Boxen Amping und Kabel!

Danke Björnman.

Noch jemand konkrete Vorschläge?

@ Andreas: Du darfst gerne einen Vorschlag machen, der "einigermaßen amtlich" ist. Was ist für dich denn in dem Fall die Wahl? Ich bin Interessiert!


Lg
Patrick
Andreas_Grimm
Stammgast
#5 erstellt: 28. Aug 2009, 15:53
Wir verkaufen momentan einiges an PSE Material, für 300-400 Leute würde ich z.b. nehmen

Lautsprecher
2x B5 (2x12" Coax B&C)
4-6 B51 (15" PD)

Endstufen
2xSM900
2-3SM1400

Controller
SV600

Das sind alles PSE Produkte und mit Cases für Bässe und Endstufen,sämtlichen Kabeln quasi alles das die PA läuft bist du in etwa in deinem Budget.

MfG

Andreas
schubidubap
Moderator
#6 erstellt: 28. Aug 2009, 16:22
ich würde 2 18" Hybriden und 2 12/2er von der Soundklinik anschauen.
maggusxy
Inventar
#7 erstellt: 29. Aug 2009, 00:15
Schaue dir mal die TourX Serie von EV an!

2 x http://www.thomann.de/de/ev_tour_x_tx2152.htm = 2500 €
2 x http://www.thomann.de/de/ev_tour_x_tx2181.htm = 2200 €
2 x http://www.thomann.de/de/dynacord_sl2400.htm = 1800 €
+ Kabel & Controller

Landeste bei knapp 7000 euro und kannst immer mal noch en zweite bass pro seite dazustellen.
Jobsti
Inventar
#8 erstellt: 29. Aug 2009, 06:10
Ganz knapp für 350 pax Zelt reicht auch eine DB Fourtyline,
ein Kollege von mir hat sogar gerade eine zu verkaufen,
glaube knapp 2 Jahre alt und um die 5k€ (bin mir net sicher)

Schaut aus wie neu, bei Interesse geren weitere Infos, Bilder usw.

System sollte bekannt sein, ansonsten 4 Wege vollaktiv, Pro Seite 12"/1" Toptei, 15" Kickfiller, 2x15" Bandpass Subwoofer.

Habe ich auch schon mit gearbeitet und ist wirklich zu empfehlen, ist vor allem verdammt leichtgewichtig!
Kollege hat die FL hauptsächelich auch nur für Livemusik benutzt, bzw. beide FLs ;-)

Nachteil: Topteile sind nicht alleine betreibbar, da der Amp dafür im 15" bass steckt, dafür kann man das System aber auch ohne die 2x15er Subs benutzen, für eben kleine Events.



@maggusxy
2x15"/1"(!) als Topteil (mit schön engen 60°...), auf Subwoofern und das dazu noch für LiveMusik? NoGo!

MFG


[Beitrag von Jobsti am 29. Aug 2009, 06:15 bearbeitet]
maggusxy
Inventar
#9 erstellt: 29. Aug 2009, 15:41
echt, sind das 15er?

hab gemeint das wär ne 2 12er box....
dann sry!
Weil wie ich im pa-shop war, hab ich mir die damals angeguggt und das war ne 12/1er Box und da hat der typ gemeint, die gäb's auch als 2 12er!

Dann entschuldigung.
soundsection
Neuling
#10 erstellt: 30. Aug 2009, 15:32
Vielen Dank für die Infos Jungs
Werde mir die Systeme auf jeden Fall mal zu gemüte führen!

Lg
Patrick
Jobsti
Inventar
#11 erstellt: 31. Aug 2009, 15:18
Gurke28
Stammgast
#12 erstellt: 25. Okt 2009, 22:16
http://www.thomann.de/de/jbl_mrx_5_system.htm


http://www.thomann.de/de/jbl_mrx_6_system.htm



wobei ersteres super kompakt und recht leicht zu transportieren ist
maggusxy
Inventar
#13 erstellt: 26. Okt 2009, 00:04
Ersteres hab ich schon gehört und hat mir ehrlich gesagt nicht wirklich gefallen.
DaRuLe2
Inventar
#14 erstellt: 26. Okt 2009, 00:08

Gurke28 schrieb:
http://www.thomann.de/de/jbl_mrx_5_system.htm


http://www.thomann.de/de/jbl_mrx_6_system.htm



wobei ersteres super kompakt und recht leicht zu transportieren ist


Ich gehe davon aus, dass der TE schon fündig geworden ist?

(wäre wieder Zeit für die goldene Schaufel ;-) Zum Glück passiert es nicht nur mir!)
chrime
Inventar
#15 erstellt: 26. Okt 2009, 11:14

Gurke28 schrieb:
http://www.thomann.de/de/jbl_mrx_5_system.htm


http://www.thomann.de/de/jbl_mrx_6_system.htm



wobei ersteres super kompakt und recht leicht zu transportieren ist



Definitiv nicht zu empfehlen. Ich hab mit dem MRX6 schonmal gearbeitet (auch Live). Die Höhen sind zu aggressiv und selbst mit EQ bekommt man da keinen vernünftigen Klang raus.
_harvester_
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 26. Okt 2009, 23:58
alles... nur nicht JBL.

wie wäre es mit 2x dem hier
http://www.thomann.de/de/rcf_4pro7001a.htm

ansonsten hilft mir thomann diesmal nicht weiter
is auch irgendwo ein blödes budget.

aber schaut mal bei nem Bell audio händler vorbei.
vielleicht hilft der euch weiter.
vor allem habt ihr damit ein leben lang spaß.
bei dem budget würd ich sowieso nicht mehr ohne probehörn was kaufen.
Elevat0r
Stammgast
#17 erstellt: 27. Okt 2009, 01:07

_harvester_ schrieb:
alles... nur nicht JBL.


Jetzt pauschalisierst du aber... Nur weil JBL auch durchaus mal Müll produziert hat, heißt das noch längst nicht, dass alles von JBL Schrott ist. VRX, Vertec, alles Schrott?

Sorry, musste ich aber gerade mal loswerden, auch wenn es OT ist.
Jobsti
Inventar
#18 erstellt: 27. Okt 2009, 01:25
Stimmt, nen paar brauchbare Kisten hat JBL sicherlich.
Aber MRX und Co sind net wirklich toll, wie auch EON.
Elevat0r
Stammgast
#19 erstellt: 27. Okt 2009, 01:31

Jobsti schrieb:

Aber MRX und Co sind net wirklich toll, wie auch EON.


...und wie Recht du wieder mal hast, Jobsti.
Eben dieses meinte ich mit "Müll" von JBL. Aber wie gesagt, deswegen den ganzen Hersteller zu verteufeln finde ich dann doch etwas zu arg alles über einen Kamm geschoren.
mix4munich
Stammgast
#20 erstellt: 27. Okt 2009, 02:24
Zwei RCF 4Pro 8003AS für den Bass und zwei RCF ART 722A - ich habe diese Kombi neulich bei einem Hardrockfestival benutzt. Das Zeug kann LAUT! Und dabei klingt es absolut ordentlich, löst den Mitteltonbereich super auf (wichtig bei so einer riesigen Truppe) und klingt bis zum Ansprechen der integrierten Limiter total unangestrengt. Budget ca. 5.500,- für diese Kombi. Später vielleicht nochmal zwei weitere Bässe dazu, aber das lohnt echt nur, wenn Ihr stark basslastige Musik spielt.

Die Kombi aus zwei RCF 4Pro 8003AS Bässen pro Seite und der ACF 4Pro 7001 beschallt locker bis zu 2000 Leute, und davon die vordere Hälfte richtig satt laut! Wir haben diese Kombi, konnten sie bislang aber noch nicht ausfahren - zu laut. Ein befreundeter Beschaller hat dieselbe Anlage und hat sie bereits für diese Größenordnung eingesetzt.

Viele Grüße
Jo
Jobsti
Inventar
#21 erstellt: 27. Okt 2009, 02:39
Naja das kennen wir doch aber, ist doch recht oft so.
War doch auchmal ne zeitlang mit Eminence und vor allem Monacor so, war total verteufelt worden in Foren.
chrime
Inventar
#22 erstellt: 27. Okt 2009, 09:39

Elevat0r schrieb:

_harvester_ schrieb:
alles... nur nicht JBL.


Jetzt pauschalisierst du aber... Nur weil JBL auch durchaus mal Müll produziert hat, heißt das noch längst nicht, dass alles von JBL Schrott ist. VRX, Vertec, alles Schrott?

Sorry, musste ich aber gerade mal loswerden, auch wenn es OT ist. ;)


Die VRX machen sogar richtig Spaß (auch wenn es die "berühmten" Kreissägen sind). Kinderleicht aufzubauen und gehen gut laut.
DaRuLe2
Inventar
#23 erstellt: 27. Okt 2009, 09:53

mix4munich schrieb:
Zwei RCF 4Pro 8003AS für den Bass und zwei RCF ART 722A - ich habe diese Kombi neulich bei einem Hardrockfestival benutzt. Das Zeug kann LAUT! Und dabei klingt es absolut ordentlich, löst den Mitteltonbereich super auf (wichtig bei so einer riesigen Truppe) und klingt bis zum Ansprechen der integrierten Limiter total unangestrengt. Budget ca. 5.500,- für diese Kombi. Später vielleicht nochmal zwei weitere Bässe dazu, aber das lohnt echt nur, wenn Ihr stark basslastige Musik spielt.

Die Kombi aus zwei RCF 4Pro 8003AS Bässen pro Seite und der ACF 4Pro 7001 beschallt locker bis zu 2000 Leute, und davon die vordere Hälfte richtig satt laut! Wir haben diese Kombi, konnten sie bislang aber noch nicht ausfahren - zu laut. Ein befreundeter Beschaller hat dieselbe Anlage und hat sie bereits für diese Größenordnung eingesetzt.

Viele Grüße
Jo



2000 Leute halte ich mit den Art 722 schon stark übertrieben...hab zwar diese Serie selbst in der Ausführung noch nicht live gehört, aber vor kurzem war ich auf einer VA wo 2 Stück der Acoustica Serie im Cluster je Seite betrieben wurde (C5215L).

Laut Daten knallen die ja noch mehr wie die Art722...aber das war nicht gerade das, was ich mir vom Klang her etc. geünwünscht hätte...evtl war der Tonmann Schuld...aber da gäbe es wie gesagt 50 andere Top Teile die ich bevorzugen würde.
Jobsti
Inventar
#24 erstellt: 27. Okt 2009, 10:18
Du bist verwirrt, ich ich auch zu erst

Unten schreibt er 4Pro 7001, das ist nen Horntop, oben von der ART 722A.

Vor allem die 7001er kann man nicht mit der C5215L vergleichen.
Bei dem System hat man pro Seite immerhin 4 extrem potente 15"er im schlauen" Design

2k pax sind schon recht viel, aber es kommt immer auf die VA selbst an, von daher ist die Zahl durchaus realistisch, die Tops können immerhin extrem laut, sind zudem gerichtet.



Ich denke er schrieb unten von der 7001er Kombi, damit man weiß, was die Bässe so leisten können.

MfG


[Beitrag von Jobsti am 27. Okt 2009, 10:20 bearbeitet]
DaRuLe2
Inventar
#25 erstellt: 27. Okt 2009, 19:44
hm...ja, jetzt wo du es schreibst Jobsti...

Dachte schon der Joe ist verwirrt...glaube aber eher ich kann nicht lesen ;-)

Das ist dann schon eher interessant und bei den Angaben glaube ich auch, dass man die Personenzahl angeben kann!

Sorry nochmal!
salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 03. Nov 2009, 20:38
ja, die Auswahl ist groß, aber für mich zählt immer Logik und Bezahlbarkeit! Also auf jeder Seite zwei 18er Würfel (>100dB,500W)(15er geht auch, aber dann müssens gute sein wie RCF oder so)übereinander und 2 Stück 10"/1" oder 2x12/2 (>100dB, 300W) mit Trapezgehäuse nebeneinander, so das die Breitenstreuung größer ist, da ja die Bühne durch die vielen Musiker relativ breit ist und die Tänzer/Zuhörer überall was hören können, minimal eine 2Wege Stereoweiche auf 100-150Hz stellen, Mid/Hi Endstufe 2x600Watt/4Ohm (Carver, KME, QSC, Crown), Bass Endstufe 2x1200Watt/4ohm und eine 4Wegex300Watt/8Ohm(2x2Weg Endstufe geht auch)Endstufe für die Monitore (4-6Stück 12/2/200W/8Ohm) an einen 24er Mixer mit EQ, Effekten und Gates oder Wenigstens Kompressoren wären dann gut. Aber das wichtigste wäre ein Mann dazu, der davon auch Ahnung hat und weiß, welche Speziellen Probleme die unterschiedlichen Instrumente haben und die Autorität hat, es den werten Musiker beizubringen, dass sie auch schön diszipliniert spielen und vor ihrer Box stehen oder auch mal spielen können mit nem schlechten Monitoring. Alles in Allem? Mietet Euch ne Anlage mit Techniker dazu, mehr als 30 Gigs im Jahr habt Ihr eh nicht...oder (PS: war lange Jahre in ner lauten 9Mann Jazz/Bluesband als Sänger und Techniker/Besitzer)
salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 03. Nov 2009, 21:02
und für die restlichen "RAtgeber", antwortet doch einfach sachkundig auf die gestellte Frage und laßt die Verweise auf Anwendungen, die mit dem Adressaten nix zu tun haben, gelle? (wichswichs)
_Floh_
Inventar
#29 erstellt: 03. Nov 2009, 21:11
Zwei Dinge:

Erstens, die Aktor taug nichts. Unterdimensionierte Hochtöner, der früh anfängt zu kreischen, eher schwammige Bässe.

Zweitens: halbwegs korrekte Formen von Groß- und Kleinschreibung, Satzbau und Rechtschreibund sind auch in Foren kein Luxus.
Das Geschreibsel von dir zu lesen ist ´ne Zumutung für´s Auge.
salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 03. Nov 2009, 21:14
oder hier wieder was aus der Ebucht, zwar etwas gröber, aber auch machbar,aber robust und saubillig (die tops sind natürlich nich so berauschend) aber wenns zu transportieren geht,zuschlagen für 1000,00 eus (4 18er Bässe, 2x15"/1" Tops und Komplettamping im Rack mit Weiche und allen Kabeln)
http://cgi.ebay.de/D...?hash=item3a54329231

viel spass dann noch...
muetze67
Inventar
#31 erstellt: 03. Nov 2009, 21:31
ich wollte mal in einer alten halle hier bei uns , die schon für diverse events genutzt wurde, einen 80ger jahre metal bend veranstalten.
bindann wieder von abgekommen, weil:
auflagen vorm herrn seitens der gemeinde ( ordnungsamt), security, schankgenehmigung, dixie klos, usw.
für alles in vorleistung gehen und dann geht es in die hose.
habs dann gelassen, nachher folgt die privatinsolvens...
schubidubap
Moderator
#32 erstellt: 03. Nov 2009, 21:54
das DAP set ist eher in der Spielzeugklasse anzuordnen.

Wenn der Threadstarter derartiges Material sucht, verschiebe ich den Thread ins Party-PA.
salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 03. Nov 2009, 22:19
...Tschuldigung, viele Informationen auf kleinem Raum und dann muss ich zwischendurch noch telefonieren...hab aber schon wesentlich Schlimmeres bezüglich DEUTSCHE SPRACHE gesehn, also nich weinen, wir können schon noch schreiben... Die Aktor hab ich selbst mal bei ner anderen Band gehört und es klang sehr gut...was stimmt ist, daß HK Hörner generell etwas grell sind, (PREIS!!!), aber wozu gibts Entzerrer? die HAUPTFRAGE bis zu ner gewissen Preisgrenze (Material und Personal) wirds immer Probleme geben :-)
salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 03. Nov 2009, 22:42
Spielzeug ist die DAP auf keinen Fall obwohl die RW Serie die untere Grenze am Profikram markiert, war ja nur ne SUPERBILLIGOPTION (Vorschlag), dann hab ich hier noch was Nettes gefunden http://cgi.ebay.de/P...?hash=item2a0234f78d

Ansonsten die bittere Pille für Neuerwerb mit den geforderten Daten: ob Aktiv oder Passiv, unter 10 Riesen ist nix drin, da könnt Ihr Euch winden wie ihr wollt!!!
schubidubap
Moderator
#35 erstellt: 03. Nov 2009, 22:48
Auch da ist die Elektronik nicht zu gebrauchen.

und doch das ist spielzeug.
salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 03. Nov 2009, 22:50
RCF 4PRO (Aktives Top, aktiver Sub mit 2x18") hat gute Kritiken bekommen, stimmt! Aber ein Komplettsystem kostet mind. 6600,-EUR blank
_Floh_
Inventar
#37 erstellt: 03. Nov 2009, 22:57

salbeidd schrieb:
obwohl die RW Serie die untere Grenze am Profikram markiert,


Wusstest du, dass manche Moderatoren (ich will keine Namen nennen) Leute, die so einen Schwachsinn erzählen, zum Frühstück verspeisen?
Soll angeblich kein schöner Tod sein

Aber mal ernsthaft...Profikram ist das nicht. Das ist die unter(st)e Einsteigerklasse.


salbeidd schrieb:
dann hab ich hier noch was Nettes gefunden http://cgi.ebay.de/P...?hash=item2a0234f78d


Wenn die Tops eng genug Abstrahlen, dann könnte es vielleicht sogar gehen.

Die Amps taugen aber nicht allzu viel, gerade die TA-2400 kann kaum Bass.

8 Subs sind für die angepeilten 350 Leute auch der Overkill, bevor man 8 minderwertige mit Sigmas hinstellt, nimmt man besser 4 vernünftig bestückte.

Allerdings verstehe ich aucht nicht, was an der Beschallung von nur 350 Leuten so kompliziert sein soll.

2 vernünftige Tops und 4 anständige Subs können da schon locker reichen.


salbeidd schrieb:
Ansonsten die bittere Pille für Neuerwerb mit den geforderten Daten: ob Aktiv oder Passiv, unter 10 Riesen ist nix drin, da könnt Ihr Euch winden wie ihr wollt!!!


10k sind übertrieben. Wenn man sich an etwas weniger bekannte Hersteller (u.a. Audio Zenit) hält, geht das für die angepeilten 5k bis 7k ganz gut raus.

350 Leute Jungs...das sind nicht soo viele
salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 27. Nov 2009, 02:11
hallo nochmal! weiß nicht mehr was für ein Raum beschallt werden soll mit den 350Leuten drin, da gibts ja auch wieder Riesenunterscheide obe Scheune, Halle, Zelt usw. Mit 2 ordentlichen Subs (oder 1x Doppelfünfzehner oder Doppelachzehner)+ 1 Topteil auf jeder Seite (ob aktiv oder passiv ist eigentlich erstmal wurst) kommt man schon ganz gut hin. Früher gabs mal so ne Faustregel bei großen Veranstaltungskisten: pro NAse 100Watt, ist aber schon ne Weile her. Fakt ist, das die von mir empfohlene D.A.S. Anlage Audio Compact 2 um die 10000,-EUS liegt (UVP von 2005 ist 3004,-EUR pro Sub und 3932,- pro Top)laut SOUNDCHECK , naja, hoffentlich wirds ne gute Veranstaltung für den Anfrager, mieten wäre wohl die beste Lösung, wenn man so viel PA nicht öfter brauch. Und dann muß es ja noch jemand bedienen können, das ist der größte Posten...
salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 27. Nov 2009, 02:17
Gut zu Empfehlen wäre auch EV ELIMINATOR (18er Bässe, 15/2" TOPS) ist, schwer, kompakt, günstig, saulaut, sauber und sowohl aktiv wie passiv zu fahren - ne Band aus Leipzig hat damit immer super konzerte gegeben
salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#40 erstellt: 27. Nov 2009, 02:28
Die ELIMINATOR Anlagen werden ab und zu saubillig über ebucht
abgegeben, muss man zwar abholen, aber dann hat man was fürs Bandleben (zumal die Tops auch alleine übelst gut sind - 3Weg Hornsystem), keine Angst, ich hab keine zu verkaufen:-)
dazu 2 Crown oder QSC Endstufen ca. 2x1KW und ab geht die Post
(PS: in Eurer Lage hätte ich mir in den letzten 14 Tagen paarmal für max. 2 Riesen was Entsprechendes besorgen können)

viel Spaß noch beim Grübeln...
Sqarky
Inventar
#41 erstellt: 27. Nov 2009, 09:50
Hm, das hätte wohl auch ein Post getan. Es gibt sowas wie "bearbeiten". Davon mal abgesehen ist der rest auch nur wischi waschi. 100Watt pro Person? Das kann wohl nie eine Regel gewesen sein. Rein rechnerisch kommt das gar nicht hin.

2 Bässe, ob nun 15er oder 18er, für 350 Personen? Damit beschallen manche nicht mal 75 Personen. Bei 350 Personen dürfen es schon vier 18er aufwärts sein mit gute geflogenen Tops.

Und da ich mir gerade den Eröffnunfspost noch mal druchgelesen habe, zerstört sich dieser Post selber in 3 ... 2 ... 1 .... bums!
chrime
Inventar
#42 erstellt: 27. Nov 2009, 12:24

Sqarky schrieb:
Hm, das hätte wohl auch ein Post getan. Es gibt sowas wie "bearbeiten". Davon mal abgesehen ist der rest auch nur wischi waschi. 100Watt pro Person? Das kann wohl nie eine Regel gewesen sein. Rein rechnerisch kommt das gar nicht hin.

2 Bässe, ob nun 15er oder 18er, für 350 Personen? Damit beschallen manche nicht mal 75 Personen. Bei 350 Personen dürfen es schon vier 18er aufwärts sein mit gute geflogenen Tops.

Und da ich mir gerade den Eröffnunfspost noch mal druchgelesen habe, zerstört sich dieser Post selber in 3 ... 2 ... 1 .... bums!


Ich meine wir haben auch schon eine größere Menschenmenge mit 2 Subs beschallt. Waren aber dann halt L'Acoustic vSubs
salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 27. Nov 2009, 13:10
Was mich hier auchmal interessieren würde, was die einzelnen Teilnehmer selbst besitzen (!), dann würden manche Klappen nämlich zu bleiben!Ich war jahrelang selbst mit ner großen Band (4Bläser, Keyb., Drum, Bass, git, Sänger) beruflich auf Tour, was wir selber hatten war erst ne Celestion SR1 Anlage (2x18er Sub, 2xDoppelzehner Tops,1x Prozessor, 2xCarver PM1200)+ Soundcraftpult, dann HK AUDIO ACTOR + ALAN&HEAT, Die Celli klang gut, weil der BESITZER sie bedienen konnte, (Lautstärke ist nicht Alles) die Actor klang mies, weil deren Besitzer Null Ahnung von Beschallung hatte, da wurden immer so 100-400 Leute bedient. Den Rest hat eh immer ne Firma gemacht, das liegt schon an der Organisation und den Betreibern der Events, also haltet mal die Füße still! So eine Jazz/Funkband brauch was Kompaktes, was sie auch begreifen und bedienen kann bzw. Techniker, die den Kram dann besitzen und warten! Vor Allem sollte man Ahnung von den Frequenzen der jeweiligen Instrumente haben. Mir kommt das hier vor, als wollt Ihr ne TEKKNO-Party feiern...
_Floh_
Inventar
#44 erstellt: 27. Nov 2009, 14:06
Was hat das eigene Equipment mit der Kompetenz der einzelnen User zu tun?

Den schlechten Klang der Actor auf die arme Sau am Pult zu schieben halte ich nur bedingt für richtig...die Actor klingt von Haus aus nicht toll.
Der Tech kann da auch nichtmehr allzu viel richten, der entscheidet nur ob es am Ende schlecht oder richtig schlecht klingt.
Mechwerkandi
Stammgast
#45 erstellt: 27. Nov 2009, 14:38

schubidubap schrieb:
ich würde 2 18" Hybriden und 2 12/2er von der Soundklinik anschauen.

Nette Idee.
Ist aber garantiert mit nichts kompatibel...
schubidubap
Moderator
#46 erstellt: 27. Nov 2009, 19:00
Mit was sollte es denn kompatibel sein?
DaRuLe2
Inventar
#47 erstellt: 28. Nov 2009, 04:11
Das eigene Equipment? Ausreichend um mitreden zu können.

Wenn Hybrid, dann aber mit ner Infra Unterstützung je nach Anwendung...

Für Live gehts ohne, bei Konserve nur mit...

Ist meine Meinung...


Kommt immer auf den eigenen Geschmack an...

Hatte letztens mal die kleine PA mit den 18er MBH Hybriden im Liveeinsatz...

fands eigentlich ok....dem Mischer hat aber der richtige Tiefbass gefehlt...war er eben von meiner Hawk Anlage gewohnt...hatt dann mal die Anlage als DJ Anlage mit MBH´s laufen, auch da habe ich gemerkt, das untenrum einfach was fehlt....es kann von allem ein bisschen wie Jobsti selbst sagt, aber untenrum leider wenig...

Ich glaube auch nicht, dass die SK Hybriden so viel tiefer gehen wie die MBH´s....

ansonsten Probehören!
_Floh_
Inventar
#48 erstellt: 28. Nov 2009, 11:29
Ich sag´s gerne wieder, der MBH geht für ´nen PA Sub schon ordentlich tief.

Dein Problem ist, dass der MBH mit ´ner flachen Flanke abfällt, daher kommt der Tiefbass einfach nicht so sehr raus.

Push mit 3 bis 6 dB auf die Tuning Frequenz (41 Hz), wird dich überraschen
schubidubap
Moderator
#49 erstellt: 28. Nov 2009, 11:50
der SK hybrid geht nicht soo Tief. Ist eher auf Wirkungsgrad und Trocken getrimmt.

Man kann ihn trotzdem problemlos für alles ohne Infra einsetzen!


Bei hiphop meinetwegen ncoh einen Infra drunter...

Ansonsten ist die Kiste auf Live ausgelegt. (wohlgemerkt der Entwickler spielt selbst in einer Band!)


der SK Hybrid zählt nicht umsonst zu meinen lieblingssubs!
Jobsti
Inventar
#50 erstellt: 28. Nov 2009, 17:39
Afaik stimmt Sk seine Kiste eher auf Live ab, hierfür also wohl immer ne gute Wahl.
Für Disco, bzw. wenn mehr Tiefgang gefordert ist, würde ich zu anderem greifen.

Der MBH kann schon schön tief, dafür, dass auch obenrum was kommt und er recht kompakt ist.
Wenn man natürlich die riesen HawkKisten gewöhnt ist (mit C-Settings?), klingen andere Kisten im Vergleich natürlich nicht so tief, da das Ding ja schon wirklich weit runter kommt.
zucker
Moderator
#51 erstellt: 29. Nov 2009, 01:43
Hallo in die Runde,


Was mich hier auchmal interessieren würde, was die einzelnen Teilnehmer selbst besitzen (!), dann würden manche Klappen nämlich zu bleiben!Ich war jahrelang selbst mit ner großen Band (4Bläser, Keyb., Drum, Bass, git, Sänger) beruflich auf Tour, was wir selber hatten war erst ne Celestion SR1 Anlage (2x18er Sub, 2xDoppelzehner Tops,1x Prozessor, 2xCarver PM1200)+ Soundcraftpult, dann HK AUDIO ACTOR + ALAN&HEAT, Die Celli klang gut, weil der BESITZER sie bedienen konnte, (Lautstärke ist nicht Alles) die Actor klang mies, weil deren Besitzer Null Ahnung von Beschallung hatte, da wurden immer so 100-400 Leute bedient. Den Rest hat eh immer ne Firma gemacht, das liegt schon an der Organisation und den Betreibern der Events, also haltet mal die Füße still! So eine Jazz/Funkband brauch was Kompaktes, was sie auch begreifen und bedienen kann bzw. Techniker, die den Kram dann besitzen und warten! Vor Allem sollte man Ahnung von den Frequenzen der jeweiligen Instrumente haben. Mir kommt das hier vor, als wollt Ihr ne TEKKNO-Party feiern...


exakt dieses fällt mir hier seit längerem auch auf. Unbestritten ist ein Partymucke ala DJ etwas anders zu händeln, als eine Live-VA. Zugegebenermaßen ist mir persönlich die DJ Sache etwas fremd, was aber nicht bedeutet, daß man schon mal gerne etwas Musik aus der Konserve hört, zumal dieses als Übergangsmusik auch oft unerlässlich ist, bzw eine DJ unvermeidbar anwesend.
Unbestritten sind mit Sicherheit auch die Anforderungen ans Material - hier mal an das Zitat von weiter oben gedacht "elektronische Musik und unkontrollierte Beats". Oftmals ist es ja so, daß die Industrie die Tonträger auf ein Küchenradio auslegt, weil damit ganz bestimmt viel mehr Hörer erreicht werden.

Zur eigentlichen Sache hier:
350 Hörer sagt so erstmal nicht viel aus, die qm wären interessant, auch ob es eben Winkelungen gibt oder Sitzreihen oder oder.

Ein reiner Erfahrungsbericht, Band mit 2 x voc, drum, bass, key, 2 x git, sax, trmp und pos:
Wenn der Raum etwas kleiner ist, 200...300qm, nicht mehr als 300 Menschen zugegen sind, dann genügt da etwas mit 2 x xb700 und jobstis 1214 völlig. Wir sind hier also voll im Selbstbauprogramm unterwegs. Der Schalldruck wird auf jeden Fall immer ausreichen und ich schreibe hier von einer Rockband.

Wird die Sache in ein Zelt verlagert, schluckt dieses viel, dann kommen 4 xb700 hin oder 4 18" Hörner, hier dann TSE 118 von Turbosound - die Tops bleiben immer noch selbige von oben.

Wird das Zelt größer, 1000 Mann Zelt, dann werden aus den 4 18" 4 doppel 18"ner, TSE218 und die Tops änderns sich in 4 TQ 445, 2 gewinkelt auf die Tanzfläche, 2 ziemlich geradeaus nach hinten. Somit hat man einerseits die Tanz- oder Hüpffläche gut bestückt, den Rest gut beschallt.

Geht die Maßnahme "Open Air", gut 200m in die Tiefe und 50m in die Breite, dann kommen da 8 TSE 218 hin und wahlweise obige 4 TQ 445 als Cluster oder 2 Limmer doppel 12" + Koaxhorn. Der Schalldruck ist nach 40m immer noch mit 120db dabei, wobei das schon zu Anrufen bei der örtlichen Behörde führt.

Amping:
Für die 8 218 kommen hier 2 ecler xpa 11000 hin oder 2 qsc 3602 - sie nehmen sich nichts, wobei die ecler sogar noch etwas Bassfester ist.
Im MT/HT Bereich kommen in diesem Fall 2 qsc 3602 oder 2 ecler xpa 7000 zum Einsatz. Letztere liefern zwar weniger Leistung, im MT/HT Bereich aber immer noch genug.
(Übrigens - sogar hier geht im Tiefbassbreich oder nennen wir es einfach Bassdrum, sehr viel.)

Je weiter abgestuft wird, entfällt natürlich die Endstufensache - im niedrigsten Fall dann eine 11000 für den Bass, eine 11000 für die Tops (analog dazu 2 3602)

Was das alles nicht ist - leicht zu transportieren. Anderereseits ist mir die Aktor mal untergekommen, für ganz kleine Sachen und mit Limiter sicher zu gebrauchen, Reserven sind da aber nicht.

Der Ctrl:
Dieses Teil ist schon enorm wichtig, eine analoge Freq-weiche tut bestimmt ihren Dienst, kann aber nicht das, was ein Ctrl kann. EQ, Dly (hier einfach auch nur im Zusammenhang mit Phasengängen), routing usw.

In einem Buch von Micha Ebner steht ein Satz
"Für viel Geld kann man alles kaufen aber keine Erfahrung". Das ist so treffend wie der A.... auf den Topf.

So denn - für einen Erfahrungsaustausch immer offen, für wischiwaschi nicht.

salbeidd
Schaut ab und zu mal vorbei
#52 erstellt: 30. Nov 2009, 15:23
Leute!!!Die o.g. Funk/Partyband sucht was zum schnellen Aufbauen,was flexibel und leistungsstark ist, was einfach zum Klingen gebracht werden soll, was robust & langlebig und leicht zu transportieren ist! Außer meinen Favoriten D.A.S. Audio Compact 2 Aktiv PA für 7000,-EUR sowie RCF 4PRO 7001 (Aktives Hornsystem komplett 6600,-EUR )schlage ich vor:
JBL PRX 5 Komplettanlage, Aktives 18" SUB-12"/2" TOP + Controller integriert!!!Also nur noch das Bandpult mit FX, ein 2x31er Summen EQ + Monitoring und ab gehts!!!
Neupreis aktuell: 4200,00 für 4 Aktiv-Boxen + Ständer Technische Daten:
Dauerleistung:2000 Watt
Peakleistung: 4000 Watt
PRX 512MI
2-Weg-System: 1x 12" TT, 1x 1,5" HT
Übertragungsbereich: 46 Hz - 20 kHz (-10d Max. Schalldruckpegel: 133 dB (Peak)
Abstrahlwinkel: 70° x 70°
Abmessungen: 650 x 380 x 350 mm (H x B x T)
Gewicht: 18 kg
PRX 518S
Subwoofer: 1x 18" TT
Übertragungsbereich: 37 Hz - 140 Hz (-10dB)
Max. Schalldruckpegel: 129 dB (Peak)
Abmessungen: 725 x 535 x 610 mm (H x B x T)
Gewicht: 36 kg


[Beitrag von salbeidd am 30. Nov 2009, 15:49 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Beratung für 250 Personen!
grubaz am 30.11.2016  –  Letzte Antwort am 04.12.2016  –  21 Beiträge
suche PA
na-und am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  15 Beiträge
Kaufberatung PA bis 250 Personen
Matze356 am 26.03.2010  –  Letzte Antwort am 01.04.2010  –  18 Beiträge
PA für 300-400 Personen
Köster am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  22 Beiträge
Pa für ca. 300 Personen
jnshafner am 30.08.2011  –  Letzte Antwort am 13.09.2011  –  51 Beiträge
PA CLUB für 1500 Personen
Club-Corleone am 19.04.2012  –  Letzte Antwort am 26.04.2012  –  20 Beiträge
Suche PA für den Verleiheinsatz!
Buster81 am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  33 Beiträge
Pa-Boxen
EMI-S am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 27.03.2008  –  22 Beiträge
PA für ca. 100 personen in Raum 10 X 40 Meter, 3 meter hoch
fahnder4713 am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 24.05.2008  –  14 Beiträge
PA für 100 Personen was nehmen?
kalle5841 am 03.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  14 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Aricona

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 42 )
  • Neuestes MitgliedWilli600
  • Gesamtzahl an Themen1.376.371
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.450