Zu großer Weißbereich (headroom) sichtbar (Burosch Testbild)

+A -A
Autor
Beitrag
Lenny_84
Stammgast
#1 erstellt: 11. Jan 2014, 12:57
Habe vor kurzem eine Burosch Test Blu-Ray bekommen und bin nun am verbessern. Bei Schwarz/weiß einstellen ist mir etwas komisches aufgefallen. Bei Schwarz ist noch alles ok ab wert 16 sieht man keine Abstufungen mehr. Bei weiß jedoch sehe ich Abstufungen bis 255 ?! Laut Burosch sollte ab 235 alles maximal weiß sein. Das deckt sich mit meiner (bisherigen) Kenntnis das Disks den nicht erweiterten Farbraum von 16-235 nutzen. Dazu kommt noch das mein TV -nach meinem Wissen- keinen erweiterten Farbraum darstellen kann. Am Blu-Ray Player habe ich schon zwischen YcbCr und RGB umgestellt, dass hat aber nichts verändert.

Nun zu meiner Frage, woher kommt dieses Phänomen und wie werde ich es los?
Tobi7185
Stammgast
#2 erstellt: 13. Jan 2014, 09:22
Hallo,
Du musst in den Bildeinstellungen deines Fernsehers den Kontrast so weit runter regeln, bis nur noch die Abstufungen bis 235 erkennbar sind.
Genau dafür sind die Testbilder ja da. Die Testbilder enthalten dafür extra dieses "Überweiß" über 235 und auch "Unterschwarz" unter 16.

Es kann sein, dass die Kontrastverringerung auch leichten Einfluss auf den Schwarzwert hat und dann im Testbild die tiefsten Schwarzwerte auch "absaufen". Dann musst du mit dem Helligkeitsregler (der ist entgegen dem Namen für die "Dunkelheit" da) wieder gegenregeln.

Wenn du es über diese beiden Regler nicht schaffst sowohl die hellen als auch die dunklen Bereiche gleichmäßig abgestuft zu sehen, musst du die Einstellung "Gamma" ändern. Wenn man den Gammaregler anhebt, senkt man den Gammawert und erhält dann eine geringere Hell-Dunkel-Spreizung.
Lenny_84
Stammgast
#3 erstellt: 13. Jan 2014, 09:42

Tobi7185 (Beitrag #2) schrieb:
Hallo,
Du musst in den Bildeinstellungen deines Fernsehers den Kontrast so weit runter regeln, bis nur noch die Abstufungen bis 235 erkennbar sind.

Weder mit Kontrast noch mit Helligkeit konnte ich das erreichen. Übrigens habe ich "Bildverbesserer" wie dyn.Kontrast, Super Schwarz, Super Weiß usw. abgeschaltet. Mit Gamma habe ich es allerdings noch nicht probiert...


Was ich jedoch nicht verstehe ist, warum weiß oberhalb von 235 überhaupt zu sehen ist?! Die Blu-Ray (als Spezielle) hat es vieleicht aber es wird doch über ycbcr nicht übertragen oder? Zudem hat mein TV keinen erweiterten Farbraum.


[Beitrag von Lenny_84 am 13. Jan 2014, 09:46 bearbeitet]
hagge
Inventar
#4 erstellt: 13. Jan 2014, 11:06

Lenny_84 (Beitrag #3) schrieb:
Die Blu-Ray (als Spezielle) hat es vieleicht aber es wird doch über ycbcr nicht übertragen oder?

Das hängt davon ab, wie Du den BD-Player eingestellt hast. Wenn der per RGB überträgt, gibt es das höchstwahrscheinlich doch. Ich habe z.B. einen Sony BD-Player mit Super-Bitmapping. Der decodiert das gesamte Bild und rechnet dabei intern mit sehr hoher Auflösung und dabei wird sog. Color Banding reduziert. Das Bild wird dann mit der höheren Auflösung von 12 Bit (statt 8 Bit) über HDMI an den TV weitergegeben. Das heißt was da an den TV übertragen wird hat von den Wertebereichen nichts, aber auch rein gar nichts mit dem zu tun, was ursprünglich als ycbr auf der BD war.

Ich nehme an, Dein BD-Player macht das ähnlich. Insofern ist der erweiterte Farbraum sehr wohl möglich. Und ggf. auch sinnvoll.


Zudem hat mein TV keinen erweiterten Farbraum.

Wie kommst Du da drauf? Selbstverständlich kann der mit dem erweiterten Farbraum umgehen. Du kannst beim Sony in den HDMI-Einstellungen angeben, ob der den erweiterten Farbraum nutzen soll, den eingeschränkten, oder ob er es automatisch schalten soll. Das heißt welcher Farbraum genutzt wird, hängt schlicht nur vom Zuspieler ab.

Gruß,

Hagge
Lenny_84
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jan 2014, 11:28
Beim Blu-Ray Player kann man nichts ändern. Dort kann man nur YCBCR oder RGB wählen aber nicht RGB Full oder xv.YCBCR Dann noch 24HZ oder 50HZ. Bei mir nutze ich YCBCR & 24HZ. Was der Player intern mit dem Bild macht weiß ich natürlich nicht.
Ich habe mich daran auch nie gestört, da ich dachte es macht keinen Sinn einen Blu-Ray Player erweiterte Farbe ausgeben zu lassen, da doch Filme im normalen YCBCR aufgenommen sind, oder?

Mit dem TV war -zugegeben- nur geraten, bei HDMI einstellungen habe ich nicht geschaut. Ich hatte jedoch mal einen Sony TV bei dem wurde "RGB Weit" in den Bildeinstellungen ausgewählt und dort ist es bei meinem jetzigen nicht mehr. Daher meine Vermutung.
Tobi7185
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jan 2014, 12:31
Die Einstellung RGB oder YCbCr am Bluray-Player dürfte kaum einen erkennbaren Unterschied bringen.

Das Bildmaterial im HDTV Standard BT.709 nutzt das Farbmodell YCbCr. Der Fernseher braucht letztlich aber RGB Werte um die Pixel anzusteuern. Diese Umrechnung kannst du entweder dem Bluray-Player oder dem Fernseher überlassen. Da der HDMI-Standard aber ebenfalls YCbCr vorsieht würde ich den Bluray-Player das native YCbCR Signal über HDMI ausgeben lassen und die RGB Umrechnung dem Fernseher überlassen.

YCbCR ist NICHT auf RGB-Werte zwischen 16-235 begrenzt!
Der verringerte RGB Bereich von 16-235 ist lediglich eine Empfehlung. Filme sollten daher nur diese RGB Werte benutzen.

Testbilder nutzen aber den (fast) vollen RGB Bereich von 1-254 um den Bildschirm korrekt kalibrieren zu können. Gäbe es die Möglichkeit nicht, wüsstest du ja nie, ob du den Kontrast nicht noch weiter erhöhen oder den Schwarzwert noch weiter absenken kannst.
Nur durch diese Kalibrierung kannst du sicherstellen, dass schwarz wirklich schwarz ist und weiß wirklich weiß.



Lenny_84 (Beitrag #3) schrieb:

Weder mit Kontrast noch mit Helligkeit konnte ich das erreichen. Übrigens habe ich "Bildverbesserer" wie dyn.Kontrast, Super Schwarz, Super Weiß usw. abgeschaltet. Mit Gamma habe ich es allerdings noch nicht probiert...


Wie hat sich die Veränderung bei Kontrast und Helligkeit denn auf das Testbild ausgewirkt?

Normalerweise sollte man mit diesen zwei Reglern den Schwarz-Weiß Wert beliebig hin und her verschieben können...

Ich könnte mir noch vorstellen, dass du die Einstellung für die Hintergrundbeleuchtung des TV zu stark aufgedreht hast. Reguliere die doch mal stark runter.
Dann wird dir aber wahrscheinlich der schwarze Bereich wieder absaufen. Das kannst du dann aber mit Anhebung der Helligkeit wieder beheben.

Die Gammakorrektur ist dann eigentlich schon feintuning um den Verlauf gleichmäßiger einzustellen, bzw. an das Bildmaterial und die Umgebungslichtbedingungen anzupassen.

Die Grundeinstellung sollte über "Helligkeit" "Kontrast" "Hintergrundbeleuchtung" eigentlich zumindest grob möglich sein.
Lenny_84
Stammgast
#7 erstellt: 13. Jan 2014, 13:27

Tobi7185 (Beitrag #6) schrieb:
Das Bildmaterial im HDTV Standard BT.709 nutzt das Farbmodell YCbCr. Der Fernseher braucht letztlich aber RGB Werte um die Pixel anzusteuern. Diese Umrechnung kannst du entweder dem Bluray-Player oder dem Fernseher überlassen. Da der HDMI-Standard aber ebenfalls YCbCr vorsieht würde ich den Bluray-Player das native YCbCR Signal über HDMI ausgeben lassen und die RGB Umrechnung dem Fernseher überlassen.

Genau so war es geplant, ich bin einfach davon ausgegangen das der TV die Umrechnung "besser" macht.
Das mit den Test Disks macht auch Sinn, also muss mein Problem irgendwie mit dem Fernseher zu tun haben.

Auch mit der Hintergrundbeleuchtung habe rumgespielt, jedoch ohne Erfolg. Es ist sehr schwer zu Erklären wie sich das Bild ändert, es wird z.b. im gesammten dunkler, jedenfalls bleiben alle hellen Balken bis 255 sichtbar. Auf die grauen gibt es Einfluss dort kann ich durch Veränderungen erreichen, dass auch der Footroom sichtbar wird.

Mein TV scheint wirklich keine Erweiterten Farben zu haben. An der Stelle wo die Anleitung es vorgibt fehlen die Einstellmöglichkeiten bei mir: Menü/Anzeige/Videoeingangs-Einstellungen/FARBMATRIX & RGB-DYNAMIKBEREICH.
Ein mögliches fehlen der beiden Funktionen bei manchen Modellen wird aber auch erwähnt In dem Untermenü gibt es bei mir nur den Punkt "Farbsystem" dort steht aber bei all meinen Geräten "Bei aktuellem Signal nicht verfügbar" keine Ahnung was das für eine Funktion ist, NTSC ?
hagge
Inventar
#8 erstellt: 13. Jan 2014, 14:54

Lenny_84 (Beitrag #7) schrieb:
Genau so war es geplant, ich bin einfach davon ausgegangen das der TV die Umrechnung "besser" macht.

Hängt von den Geräten ab. Ein preiswerter TV, dem ein hochwertiges Signal von einem BD-Player zugespielt wird, der so Dinge wie Super-Bitmapping kann, könnte durchaus besser aussehen, als wenn der TV das selber macht. Der hochwertige BD-Player kostet 100 EUR mehr als der preiswerte BD-Player, der hochwertige Fernseher kostet 800 EUR mehr als der preiswerte. Insofern könnten da evtl. 100 EUR in einen besseren BD-Player gut investiert sein. Dann nützt es aber nichts, wenn der BD-Player das Bild nur 1:1 durchreicht. Dann kannst Du auch den billigen Player nehmen. Dann muss schon der BD-Player bei der Bildaufbereitung ran und der TV sollte dann nur noch 1:1 zum Panel durchreichen.


Auch mit der Hintergrundbeleuchtung habe rumgespielt, jedoch ohne Erfolg. Es ist sehr schwer zu Erklären wie sich das Bild ändert, es wird z.b. im gesammten dunkler, jedenfalls bleiben alle hellen Balken bis 255 sichtbar. Auf die grauen gibt es Einfluss dort kann ich durch Veränderungen erreichen, dass auch der Footroom sichtbar wird.

Also: wenn Du die dunklen Farbtöne verändern willst, musst Du an der Helligkeit drehen. Wenn Du die hellen Farbtöne verändern willst, musst Du am Kontrast drehen! Vielleicht machst Du das falsch.


Mein TV scheint wirklich keine Erweiterten Farben zu haben. An der Stelle wo die Anleitung es vorgibt fehlen die Einstellmöglichkeiten bei mir: Menü/Anzeige/Videoeingangs-Einstellungen/FARBMATRIX & RGB-DYNAMIKBEREICH.
Ein mögliches fehlen der beiden Funktionen bei manchen Modellen wird aber auch erwähnt In dem Untermenü gibt es bei mir nur den Punkt "Farbsystem" dort steht aber bei all meinen Geräten "Bei aktuellem Signal nicht verfügbar" keine Ahnung was das für eine Funktion ist, NTSC ?

Kannst Du da nicht die HDMI-Quellen anwählen? Bei meinem HX925 ist das in Videoeingangs-Einstellungen -> HDMI-Dynamikbereich und da kann man "eingeschränkt", "voll" und "automatisch" wählen.

Gruß,

Hagge
Tobi7185
Stammgast
#9 erstellt: 13. Jan 2014, 19:45
Sind auf der Burosch Test Disk Standbilder, oder sind das Videos?

Wenn ich die Burosch Test Jpegs über einen USB Stick am TV wiedergebe, kann ich am Fernseher auch einstellen was ich will, ich sehe immer Abstufungen bis 255. Das ist auch so gewollt und liegt an der speziellen Umrechnung für jpegs.

Nur wenn wirklich Videomaterial läuft und der Fernseher das auch erkennt, passt er seine YCbCr in RGB Umrechnung entsprechend an. Geht der Fernseher hingehen von jpegs aus, ist das Umrechnungsmodell ein ganz anderes. Insbesondere wird dann der 0-15 236-255 Offset nicht berücksichtigt.
Lenny_84
Stammgast
#10 erstellt: 13. Jan 2014, 20:34
Auf der Disk sind Videos, sie haben auch Ton. Ich habe aber auch mit den Kostenlosen Testbildern einen USB Stick erstellt. Über den USB Anschluss am TV werden ebenfalls alle weißen Balken dargestellt. Wegregeln funktioniert auch hier nicht, habe alle Verstellmöglichkeiten probiert.
Dann habe ich die Bilder über die XBOX wiedergegeben. Auch hier zuerst alle Balken wieder da, bei Einstellung RGB & Farbraum normal. Nun habe ich den Farbraum auf "Weit" gestellt und schwarz sowie weiß sind abgesoffen.

Der Fernseher hat scheinbar keine Einstellung für den Farbraum, ich habe nochmal das ganze Menü abgesucht.


[Beitrag von Lenny_84 am 15. Jan 2014, 11:42 bearbeitet]
Tobi7185
Stammgast
#11 erstellt: 13. Jan 2014, 22:13
Ich glaube so langsam blicke ich durch, wo das Problem liegt.

Das Burosch Kontrast Testbild hat ein etwas anderes Konzept, als das Kontrastbild vom AVS Forum. Deshalb habe ich dir wohl genau das falsche geraten ("Kontrast runter").

Bei deinem TV scheint der Kontrast also nicht zu hoch zu sein, sondern zu gering.

Wenn du zwischen 255 und 235 einen Helligkeitsunterschied siehst, dann ist 235 einfach nicht hell genug. Du müsstest deinen TV also so einstellen können, dass 235 genauso hell ist wie 255. Denn 235 soll ja weiß sein, und nicht hellgrau. (Dein 255 ist also nicht weißer als weiß )

Scheinbar gibt es einige Fernseher die damit ein Problem haben. Eigentlich sollte der Fernseher bei der Umrechnung von YCbCr nach RGB die Weißwerte entsprechend hochpegeln können. Laut Burosch schaffen das aber nicht alle Fernseher zufriedenstellend.

Probier mal die Gesamthelligkeit anzuheben. Hintergrundbeleuchtung hoch, Kontrast hoch.

Dazu lade und brenne dir mal die folgende Testdisk und mach die Basic Bilder durch:
AVS Forum 709 Test Disk

Beim White Clipping Kontrast Test, teste mal ob und wie weit du da das blinken der Balken über 235 abschalten kannst.
Lenny_84
Stammgast
#12 erstellt: 14. Jan 2014, 08:38

Tobi7185 (Beitrag #11) schrieb:
Wenn du zwischen 255 und 235 einen Helligkeitsunterschied siehst, dann ist 235 einfach nicht hell genug. Du müsstest deinen TV also so einstellen können, dass 235 genauso hell ist wie 255. Denn 235 soll ja weiß sein, und nicht hellgrau. (Dein 255 ist also nicht weißer als weiß ;)

Das sehe ich ganz genauso. Dein falscher Hinweis war in dem Fall egal, ich habe alle Regler probiert: Backlight, Helligkeit, Kontrast, Gamma, Farbanpassung, Weißbetonung, Schwarzanhebung, ver.Kontrast usw.. Alle Einstellmöglichkeiten habe ich natürlich bis in beide Extreme verstellt! Also z.B. Kontrast von 0-100 getestet (steht sonst auf 90).
Das Bild hat sich durch das verstellen selbstverständlich stark verändert, die Stufen zwischen 235 und 255 waren aber IMMER zu sehen
Die fehlerhafte Anpassung von YCBCR nach RGB klingt möglich, YCBCR verwende ich aber ausschließlich beim Blu-Ray Player. Die Probleme habe ich aber auch bei Testbildern die direkt über USB am TV und über die XBOX (RGB übertragung) angezeigt werden. Wie schon erwähnt nutzen auch bei USB alle Einstellmöglichkeiten nichts.

Mitlerweile kann ich mir nichts anderes erklären als ein "Problem" mit den Burosch Bildern oder ein Farbraum Problem des TV.
Als nächstes werde ich bei Sony anrufen und 100% abklären ob der TV den "RGB Weit" hat und ob man ihn gesondert aktivieren muss.
Dann probiere ich die von dir vorgeschlagenen Testbilder.
Zudem werde ich die Disk mal bei meinem Bruder testen. Sein alter Sony TV hat eine abschaltbare "RGB Weit" Funktion und die PS3 kann es auch. Dadurch ergeben sich noch einige Testmöglichkeiten, vieleicht komm ich mit den Erkenntnissen weiter...
Tobi7185
Stammgast
#13 erstellt: 14. Jan 2014, 09:59
Noch eine Möglichkeit den Weißbereich heller zu kriegen, wäre über den Weißabgleich.

Wenn du im Standard 2-Punkte Weißabgleich (High/Low, bzw. Gain/Offset) die High bzw. Gain Regler für alle 3 RGB Farben höher stellst, wird insgesamt die weißhelligkeit angehoben.

Bei meinem Samsung kann ich über diesen Weg noch einiges rausholen.

Allerdings ist danach ein manueller Weißabgleich Pflicht, sonst stellst du leicht einen Farbstich ein, den du mit bloßem Auge kaum bemerkst.

Ach ja, bei all den vielen Verstellerein solltest du die Bildeinstellungen zwischendurch auch immer mal wieder komplett zurücksetzen um eventuell unbemerkt vermurkste Einstellungen wieder zu resetten. Vorher natürlich deine geänderten Werte notieren!
Lenny_84
Stammgast
#14 erstellt: 14. Jan 2014, 11:02
Die Regler habe bis jetzt nur einzeln verstellt, da gehe ich später nochmal ran... Der Weißabgleich steht schon auf meiner ToDo Liste, damit muss ich mich aber noch genauer beschäftigen. Der von Burosch scheint etwas komplizierter zu sein, da braucht man noch eine blaue Folie.

Am Anfang habe ich mir die Werte auch alle aufgeschrieben, jetzt habe ich mich aber schon so intensiv damit beschäftigt das ich das ganze Bildmenü auswendig kenne
hagge
Inventar
#15 erstellt: 14. Jan 2014, 11:50
Mal in eine ganz andere Richtung gedacht: ist irgendein Öko-Modus aktiv? Weil dann wird das Backlight mit reduzierter Helligkeit gefahren und dann sind vielleicht auch die Regelungen bei Kontrast, Backlight-Helligkeit etc. begrenzt.

Gruß,

Hagge
-Didée-
Inventar
#16 erstellt: 14. Jan 2014, 16:57
Ich würde mal vorschlagen, auf Burosch zu pfeifen und mit den Testvideos von der oben verlinkten AVS HD 709 Suite zu testen (Basic Settings: Black Clipping / White Clipping / APL Clipping). Nicht dass die zwangsweise "besser" wären ... aber die sind auf jeden Fall in Ordnung, und vor allem haben sie den Vorteil, dass sie für jedermann völlig kostenlos erhältlich sind. (Ich zahle keine Euros an Burosch, nur damit ich nachvollziehen kann, was-wie-wo anderen Usern eventuell Probleme bereiten könnte. Brauchen tu' ich deren Zeug nämlich nicht, das gibt's alles kostenlos. Und das was es nicht gibt, das bau' ich mir - bevorzugt - ganz einfach selber zusammen.)


Lenny_84 (Beitrag #12) schrieb:
Die Probleme habe ich aber auch bei Testbildern die direkt über USB am TV und über die XBOX (RGB übertragung) angezeigt werden. Wie schon erwähnt nutzen auch bei USB alle Einstellmöglichkeiten nichts.

Mitlerweile kann ich mir nichts anderes erklären als ein "Problem" mit den Burosch Bildern oder ein Farbraum Problem des TV.

Genau hier klingt es schon mal komisch. Echte Testbilder belegen immer den sRGB-Farbraum 0-255, da is' sowieso nix mit 16-235 oder Super-Black oder Super-White. Man muss schon unterscheiden zwischen Video-Content und Bitmap-Bildern, das sind zwei unterschiedliche Baustellen.
Lenny_84
Stammgast
#17 erstellt: 15. Jan 2014, 07:41
Gestern habe ich wieder einiges getestet. Der Weißabgleich hat das Problem leider auch nicht gelöst. Die einzige einstellung die überhaupt irgendwas bringt ist Kontrast, der wie beschrieben bei mir auf 90 steht (0-100möglich). Ein hochstellen auf das Maximum 100 lässt etwa 5 graue Balken verschwinden, ich sehe dann also noch bis ~250.
Die von "Didee" vorgeschlagenen Test Videos habe ich darstellen lassen, sie zeigen aber genau den gleichen Fehler auf wie die von Burosch.
Die Tests habe ich auch auf meinem Laptop laufen lassen und dort habe ich den Farbraum 16-235 Ich dachte Computer würden immer sRGB verwenden?

Im übrigen -nur der Richtigkeit halber- möchte ich erwähnen, dass die Tests der Burosch Blu-Ray ebenfalls Videos sind, teilweise sogar mit Ton. Zudem arbeiten sie auch im Farbraum 0-255.
Tobi7185
Stammgast
#18 erstellt: 15. Jan 2014, 07:45
Hab das ganze mal auf ein paar mir zur Verfügung stehenden Fernsehern getestet.
Ich war erstaunt!
Dass ein TV freiwillig 235 als 100% weiß akzeptiert hat, war die absolute Ausnahme!
Nur über den von mir geschilderten Trick, den Gain des Weißabgleichs maximal hochzuschrauben, war 235 nahe 100%.

Dieses Problem tritt aber nur bei einem auf 6500 K kalibrierten Weißpunkt auf.
Umso kälter der Weißpunkt (>10.000K), desto eher schafft das Gerät 235 als 100% weiß anzuzeigen.

Das ist dann wohl auch der Grund wieso kalibrierte Fernseher oft ein so flaues Bild mit Grauschleier haben.
Denn wenn weiß plötzlich nur noch nach helles grau wiedergegeben wird, stört das den Bildeindruck doch gewaltig.
Tobi7185
Stammgast
#19 erstellt: 15. Jan 2014, 08:06

Lenny_84 (Beitrag #17) schrieb:
Die Tests habe ich auch auf meinem Laptop laufen lassen und dort habe ich den Farbraum 16-235 Ich dachte Computer würden immer sRGB verwenden?


Dazu würde ich darauf tippen, dass der verwendete Player erkennt, dass es ein Video im BT.709 Standard ist und dann die RGB Pegel entsprechend auf 16-235 anpasst.

Ein PC Monitor kann ja insgesamt wesentlich größere Helligkeiten ausgeben, als ein TV-Monitor, daher ist ein PC Monitor in der Beziehung auch leichter zu kalibrieren.


[Beitrag von Tobi7185 am 15. Jan 2014, 08:08 bearbeitet]
Lenny_84
Stammgast
#20 erstellt: 15. Jan 2014, 08:58
Das umschalten vom Player klingt logisch, also belasse ich es dabei...


Tobi7185 (Beitrag #18) schrieb:
Dieses Problem tritt aber nur bei einem auf 6500 K kalibrierten Weißpunkt auf.
Umso kälter der Weißpunkt (>10.000K), desto eher schafft das Gerät 235 als 100% weiß anzuzeigen.

Die Tests beziehen sich ja auf D65 weiß, wievel K sind das denn?

Eine Graustufe als Maximales weiß habe ich nicht, weder bei Blu-Ray noch bei DVB-S oder sonstwo. Wenn ein Bild einer Sendung weiß enthalten soll, dann ist das auch wirklich weiß, diese schmutzigen Graustufen ab 235 erkennt man sofort.

Danke übrigens für deine engagierte Hilfe
hagge
Inventar
#21 erstellt: 15. Jan 2014, 09:32
Ich möchte nochmal meinen Punkt aufgreifen: ist der Öko-Modus aktiviert? Der ist nicht in den Bildeinstellungen, sondern bei den Systemeinstellungen. Wenn der aktiv ist, bringt alles Drehen im Bildmenü nichts, denn dann ist die Helligkeit immer begrenzt.

Gruß,

Hagge
Tobi7185
Stammgast
#22 erstellt: 15. Jan 2014, 10:14
D65 ist der Weißpunkt bei 6500K.

Solange du noch Balken über 235 erkennen kannst, ist dein 235 kein absolutes weiß sondern immer leicht grau. Oder habe ich an der Stelle was falsch verstanden?
Lenny_84
Stammgast
#23 erstellt: 15. Jan 2014, 11:59
@hagge Sorry habe ich vergessen. Der Öko Kram ist abgeschaltet. Nur den Helligkeitssensor verwende ich. Die Funktion hatte ich aber auch schon in Verdacht und habe sie zeitweise abgeschaltet. Dann alle Parameter nochmals verändert (auch Backlight) aber geholfen hat das auch nichts.

@Tobi Ich versuchs mal anders zu Erklären: Als richtiges weiß bezeichne ich das was die Testbilder/Videos mir bei 255 zeigen, das ist dann schon ähnlich einem weißen Blatt und ich denke nicht das der TV noch weißer anzeigen kann. Auf den Testbildern/Videos sind die Balken um 235 bei mir deutlich grau/silber abgezeichnet.
Bei allen anderen Bildinhalten außer den Tests z.B. Blu-Ray Filme, Sat TV, Videospiele ist aber ganz klar das, das Material das "richtige weiß" enthält. Als Beispiel kann man vieleicht Naturdokus (inHD) nehmen, die ich oft schaue. Handeln die von der Arktis oder anderen Schneeintensiven Orten würde man sofort erkennen wenn der Schnee grau statt weiß währe.
Möglicherweise bin ich falsch informiert aber bei einer Falschen helligkeits/kontrast/weiß einstellung -die ich laut den Tests habe- dürfte ich doch nirgendwo anders "richtiges weiß" sehen, sondern nur dieses grau bei 235 anstelle von weiß oder?


[Beitrag von Lenny_84 am 15. Jan 2014, 12:02 bearbeitet]
Riddleking
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Aug 2014, 00:57
Hallo an die Mitglieder und Lenny 84,
konntest Du das Problem mit dem Kontrast schon beheben?
Ich habe das gleiche Problem :-(
Ich habe eine Panasconic TX-P55STW50 und eine Samsung BD-Player.
Im Player kann ich den Farbraum YCBCR, RGB begrenzt und RGB weit einstellen, wenn ich auf
"RGB weit" gehe kann ich den Kontrast einstellen aber nicht mehr die Helligkeit
Wo liegt der Fehler?
Ich möchte mein Bild mit dem Spyder 4 und HCFR einstellen.
Es gibt eine schöne Anleitung von George Lucas in der DigitalPHOTO.
In Ausgabe (11/2013) ist auf 4 Seiten (122 - 125)ist alles beschrieben und da soll man mit der AVS Forum 703 Disk die Helligkeit und den Kontrast vor dem messen mit dem Spyder einstellen, Ich bekomme es aber nicht hin
Wer kann uns helfen?

Lg Riddleking
Riddleking
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Aug 2014, 21:25
Hallo ,
kann den Niemand helfen?

Lg Riddleking
Lenny_84
Stammgast
#26 erstellt: 07. Aug 2014, 17:05
Das Problem habe ich immernoch, obwohl ich nun einen neuen TV habe. Dieser hat erweiterten Dynamischen Bereich und erweiterten Farbraum. Einen neuen Player besitze ich ebenfalls. Ich glaube wenn es überhaupt ein Problem ist, kommt es von der Disk selbst. Da aber -außer auf der Disk- nirgends weiß als grau erscheint, mache ich mir darüber keine Gedanken mehr.
George_Lucas
Inventar
#27 erstellt: 07. Aug 2014, 17:17
Video Range!

Zunächst muss das "Weiß" eingestellt werden.
Das wird mit dem "Kontrast"-Regler gemacht.
Spiel das WTW-Testbild zu und erhöhe(!) den Kontrast-Regler so weit, bis nur noch die Weißpegel bis 235 zu sehen sind.
Nun sollte das "White"-Clipping-Bild der AVS-Disk nur noch die Pegel 231 - 234 darstellen. 235 ist Weiß.

Danach wird das "Schwarz" eingestellt.
Spiel ein Schwarzbild zu und reduziere (!) den Helligkeits-Regler soweit, bis das Schwarz nicht mehr dunkler wird. Eventuell den "Helligkeits"-Regler ein wenig erhöhen, so dass das Schwar aufgehellt wird. Dann den "Helligkeits"-Regler so weit runter drehen, bis das Schwarz nicht mehr dunkler wird.
Nun sollte das "Black"-Clipping-Bild der AVS-Disc nur noch die Pegel 17 - 20 darstellen. 16 ist Schwarz.

Hier geht es um die richtigen Videopegel.
Das ist alles etwas komplizierter und nicht mit 2 Sätzen zu erklären.
Wenn ihr Lust habt, hier habe ich die umfangreiche Thematik allgemeinverständlich beschrieben.

Viel Spaß beim Lesen.
Lenny_84
Stammgast
#28 erstellt: 07. Aug 2014, 18:25
Danke, aber zumindest ich weiß wie man diese Einstellungen vornimmt. Wie ich oben geschrieben habe (daran hat sich nichts geändert) lässt sich der Schwarzwert perfekt einstellen. Der Weißwert ist jedoch -auch mit vollem- Kontrast nicht auf 235 zu bringen.
Riddleking
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Aug 2014, 22:52
Hi Leute,
Danke für die Ideen aber wie Lenny 84 schon sagt ich bekommes es auch nicht hin😔
Könnte ich den Player auf RGB voll einstellen und dann das Weiß runterregeln?
Oder was könnte ich noch machen?
Lg Riddleking
hagge
Inventar
#30 erstellt: 08. Aug 2014, 06:00
Ein Sony-TV sollte sich eigentlich immer auf den vollen oder begrenzten Wertebereich einstellen lassen. Hab ich eigentlich noch nie gehört, dass das nicht geht. Das war früher in den Systemeinstellungen zu den HDMI-Eingängen, nicht im Bild-Menü. Wenn sich da partout nichts einstellen lässt, was ich wie gesagt nicht glauben kann, dann muss man davon ausgehen, dass der TV im automatischen Modus ist, der natürlich dann selbständig zwischen den Modi umschaltet. Das heißt der TV spreizt dann schon von selbst den Wertebereich auf, wenn er ein begrenztes Signal zugespielt bekommt. Das heißt es "passt" dann schon immer und man kann immer die hellen Balken unterscheiden, weil es dann sozussagen kein Weißer-als-Weiß gibt. (Das ist sozusagen der Nachteil einer solchen Automatik.) Wenn man dann noch versucht, irgendwas zu justieren, dann macht man es eigentlich nur schlechter, weil man sozusagen einen Bereich, der durch die Automatik schon stimmt, wieder verstellt.

Ansonsten wenn es hier um den W905 von Sony geht, kannst Du doch mal im entsprechenden Thread hier oder hier posten. Da sollte es dann genügend Besitzer geben, die Dir genau sagen können, wo die entsprechenden Punkte sind. Ob die sich nämlich alle auch in den allgemeinen LCD-Bereich hier hoch verirren, ist zu bezweifeln.

Das Gleiche gilt für den Panasonic. Auch da vielleicht mal den passenden Thread im Panasonic-Bereich versuchen. Da ich mich dort selbst nicht auskenne, hab ich da jetzt allerdings keinen Link parat.

Gruß,

Hagge


[Beitrag von hagge am 08. Aug 2014, 06:01 bearbeitet]
Lenny_84
Stammgast
#31 erstellt: 09. Aug 2014, 07:36
Den Wertebereich habe ich schon auf verschiedenste weise getestet: voll-voll , auto. , begrenzt-begrenzt. Das ändert nichts an den weißen Balken. Bei mir tritt das Problem übrigens auch über den USB Player auf. Habe dort ein paar Videos (aus dem Forum ) getestet und das Ergebniss ist genau das gleiche wie von der Burosch Blu-Ray. Headroom voll sichtbar bei schwarz nur bis 16...
hagge
Inventar
#32 erstellt: 09. Aug 2014, 16:09

Lenny_84 (Beitrag #31) schrieb:
Den Wertebereich habe ich schon auf verschiedenste weise getestet: voll-voll , auto. , begrenzt-begrenzt.

Ähm, so lange Du die korrekte Paarung hast, darf da auch nichts passieren. Die Tests, um die es bei den Test-Scheiben geht, sind dazu da, festzustellen, *ob* man die korrekte Kombination hat. Das heißt wenn Du voll zuspielst, aber am TV begrenzt eingestellt hast, *dann* hättest Du ein Clipping im Weißbereich.

Oder was soll denn sonst genau passieren?

Gruß,

Hagge
Riddleking
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 09. Aug 2014, 21:09
Ich stelle hier mal eine Frage rein die Ich in einem anderen Thread gestellt habe.

Es ist der Pana STW50 Settings Thread

Riddleking (Beitrag #713) schrieb:


ZU 1. ich nehme für den Kontrast (Luminanz) immer das white clipping pattern von AVSHD709
habe aber immer das Problem das ich es nicht richtig einstellen kann.
Ich soll den Kontrast so hoch drehen das bis 235 alles ganz weiß ist und ich nur noch einen unterschied zwischen 230 -235 sehe aber bei 250 weiß ist schluss.
Wie meinst Du das mit gewünschte Leuchtdichte einstellen ?

Zitat norbert.s


Für die Leuchtdichte (Parameter Kontrast) gibt es keine Norm, sondern nur Empfehlungen.
Sie ist so einzustellen, wie es Dir gefällt. Also wie Du eben ohne Augenschmerzen entspannt am Abend längere Zeit schauen kannst und willst.
Das sind bei mir z.B. 80 bis 90 cd/m² bei Windows Pattern 100 IRE.

Das White Clipping Pattern wird nur benutzt, um das Ergebnis anschließend zu kontrollieren und etwaige Fehler zu erkennen.
So sollten zwingend die Stufen von x bis 235 differenziert werden. Eine Differenzierung von 235 bis 240 schadet nicht. Eine Differenzierung von 240 bis 255 ist unnötig für Film und Fernsehen und ist sie nicht vorhanden, dann ist es egal.

Es scheint egal zu sein ,was das White Clipping Pattern anzeigt, solange mindestens 230 - 235 differenziert da gestellt wird.
Ich verstehe das so ,wenn mehr differenziert angezeigt wird z.b von 235 - 245 macht das nichts.

Stimmt Ihr mir zu?

Lg Riddleking
stefanstar1
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 15. Aug 2016, 14:32

Lenny_84 (Beitrag #28) schrieb:
Danke, aber zumindest ich weiß wie man diese Einstellungen vornimmt. Wie ich oben geschrieben habe (daran hat sich nichts geändert) lässt sich der Schwarzwert perfekt einstellen. Der Weißwert ist jedoch -auch mit vollem- Kontrast nicht auf 235 zu bringen.


Hm, hast du mal versucht die (Weißabgleich) RGB Bias auf zb. +8 zu stellen und dabei im Hintergrund das Testbild WhiteLevel laufen zu lassen.
Das hat es bei mir gebracht, damit konnte ich genau auf 235 stellen.

Allerdings habe ich noch den "alten" Sony KDL55W805a..... aber versuchen kannst due es ja mal...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Burosch HD Test Bild auf BenQ 3750
BugMeNot am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  5 Beiträge
Der korrekte Kontrastwert (Burosch oder Kinomodus des Herstellers?)
Da-iken am 04.07.2019  –  Letzte Antwort am 06.07.2019  –  4 Beiträge
Bild richtig einrichten mit Burosch
Philipp139 am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  5 Beiträge
Testbild DVDs /Bildschirmeinstellungen für Toschiba LCD-TV
DingDong-HH am 24.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  23 Beiträge
Wandhalterung großer Ausleger gesucht.
Mattn111 am 30.04.2014  –  Letzte Antwort am 05.05.2014  –  5 Beiträge
Lohnt sich der Kauf einer Burosch DvD?
phillikowski am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 12.09.2006  –  3 Beiträge
Millisekunden: 8 zu 3 - großer Unterschied?
Olivinho am 14.10.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  7 Beiträge
Bewegungsunschärfe und Schmiereffekte
Cirdan_RV am 02.02.2006  –  Letzte Antwort am 02.02.2006  –  7 Beiträge
Banding - Bitte um Beurteilung!
Stylewarz3 am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 12.03.2009  –  2 Beiträge
Großer LCD-Test in der audiovision!
Audio am 04.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  24 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder875.723 ( Heute: 22 )
  • Neuestes MitgliedWolfensteinArt
  • Gesamtzahl an Themen1.460.455
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.774.532

Hersteller in diesem Thread Widget schließen