Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 Letzte |nächste|

Darbee Darblet DVP 5000

+A -A
Autor
Beitrag
onkeljo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jan 2014, 17:12
Hallo Leute,

habe mir den Darbbe Darblet DVP 5000 zugelegt u. wollte kurz ein paar Zeilen dazu schreiben.
Wie immer ist das alles meine persönliche Erfahrung ich bin kein Händler,Tester oder ähnliches.

Das Teil kommt mit Netzteil , englischer Kurzbeschreibung u. einer kleinen Fernbedienung . Warum nicht wenigstens EIN HDMI Kabel mit dabei ist erschließt sich mir bei dem Preis nicht.

Habe das "Kästchen" zwischen AV Receiver (Yam RX-V 3067) u. Beamer (Epson EH TW 8100 2,60m Leinwand) geschaltet.
Es funzte alles auf anhieb, sozusagen "Plug and Play" .Getestet habe ich bis Dato nur das Sat Signal von meiner Dream 8000 welches durch den DVDO Edge läuft u. dann zum AV Receiver.

Das Teil bringt SICHTBAR eine Verbesserung. Sowohl Schärfe, Details, u. Bildtiefe werden optimiert. Unabhängig davon ob ich zusätzlich noch an den Schärfereglern des Edge,Yam o. Epson schraube.
Gefühlt ist es ein wenig so, als ob ich meine Brille frisch geputz hätte .
Auch Fotos sehen auf dem Beamer nun schöner aus.
In wie weit das alles auch bei einem 50-65 Zoll TV zu sehen ist kann ich hier leider nicht sagen.


Schönes We.
Onkeljo
_Hasi_
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Jan 2014, 19:54
hi,

mit wieviel prozent einstelllung am darbee und mit welcher super resolution am epson erziehlst du das optimale ergebnis?

erhalte meinen am dienstag.

einsatz bei mir für den 9200w.
onkeljo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jan 2014, 20:09
Hi,

Super Resolution 4 , Darbee 75% . Es geht auch noch mehr , allerdings hab ich dann das Gefühl, dass SD Material stark anfängt zu rauschen. Es gibt ja noch den grünen,gelben u roten Modus auch hier gibt es nochmal Unterschiede. Mir gefällt bei HD Material der grüne Modus am besten.


Gruß
_Hasi_
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Jan 2014, 20:18
danke.

wusst nicht, dass es unterschiedliche modi gibt.

kannst du eine aufhellung des bildes mit dem darbee erkennen?
onkeljo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Jan 2014, 22:16
Eine leichte "Aufhellung" kann ich im roten (Full Pop) Modus erkennen.
_Hasi_
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Jan 2014, 00:58
hi,

ich habe auch den 3067. verwendest du desen scaler oder lässt du nur den epson und den darbee arbeiten?


[Beitrag von _Hasi_ am 07. Jan 2014, 00:59 bearbeitet]
LJSilver
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2014, 13:08
Ich habe auch den Darbee DVP 5000 zu Weihnachten gekauft. Habe noch nicht viel testen können, aber hier mal meine Eindrücke mit Super Resolution 4 und verschiedenen %.

Persönlich bin ich bei Scalern immer skeptisch, weil die ja im Grunde nichts verbessern, sondern das Bild objektiv gesehen verbiegen hin zu einem subjektiv besseren Seheindruck, allerdings auf Kosten der objektiven Qualität. Der Darbee macht hier auch keine Ausnahme, allerdings macht er Vieles besser als z.B. ein billiger Qdeo.

Eingesetzt habe ich den Darbee nicht zwischen TV und AVR, sondern zwischen dem Yamaha 2067 und dem Panasonic BDT500. So konnte ich parallel die Filme auch über den Oppo 93 laufen lassen und per Umschaltung am Yammi direkt vergleichen, weil ich die Filme über Festplatte an den Oppo gab, während sie beim Pana von Disc kamen.

Getestet wurden vier Filme, alle in 2D:

Ich - einfach unverbesserlich 2 => Animationsfilm
Kon-Tiki => Realfilm, digital gedreht
Clerks => Realfilm, 16mm gedreht und Schwarz-Weiß, Herausforderung für jeden DVP das Korn sauber darzustellen.
Relic Hunter S3 (DVD) => für SD-Test, lag grad so rum


Ergebnisse:

Ich - einfach unverbesserlich 2:
Die Farben sind poppiger, aber schon nicht mehr ganz original, Konturen beginnen bei genauem Hinsehen schon leichte Nachschärfung zu zeigen in Form von Aliasing, wenn man auf 75% geht, bei 50% deutlich besser. Da der Film sowieso schon sehr scharf und poppig ist, braucht man den Darbee dafür eigentlich nicht imho.

Kon-Tiki:
Das Bild hat bei 75% deutlich mehr Tiefe. Dies wird allerdings mit einem seltsamen Effekt erkauft. Marginal helle Details werden klarer sichtbar, deutlich helle Details allerdings zu hell, das Weiß wird overexposed. Gesichter bekommen einen leichten Glanz-Look. Da der Film digital und mit leichtem Soft Focus gedreht wurde, kann man den Darbee auf 75% laufen lassen ohne allzu offensichtliche Nebenwirkungen bezüglich Schärfung.

Clerks:
Mein Lieblingsfilm zum Testen von DVPs. So ziemlich alle versagen hier, wenn es um Nachschärfung geht. Der Darbee leider auch. Selbst bei 50% wirkt das Korn schon bröselig statt fein und analog. Bei solchen Filmen ist der Darbee höchst vorsichtig einzusetzen oder man setzt sich soweit weg, dass es nicht mehr auffällt. Beim A/B-Vergleich ist auch die Weißanhebung zu erkennen, Gesichter wirken manchmal zu weiß und kreidebleich.

Relic Hunter S3:
Beim Upscaling von DVD-Material kommt es mir nicht auf Authentizität an, da das DVD-Material schon so stark komprimiert ist, dass ein vernünftiger natürlicher Look sowieso ausgeschlossen ist. Es geht vielmehr um ein subjektiv angenehmes Seherlebnis. Und hier zeigt der Darbee durchaus, was er kann. Bei 75% wird Rauschen allerdings so massiv verstärkt, dass es störend wirkt. Bei 50% geht es noch und die Plastizität ereicht trotz Kontrastverstärkung eine deutliche Verbesserung. Bei 2,5 Metern Entfernung zum TV sind so auch die unsauberen, da nachgeschärften Konturen vernachlässigbar, da das DVD-Seherlebnis so am besten aussieht.


Fazit:
Wie eigentlich jeder Scaler vollbringt auch der Darbee keine Wunder. Er setzt auf all das, was andere DVP auch machen: Gamma, Kontrast, Farben, Schärfe. Er zaubert keine Details herbei, sondern hebt existierende Bildteile durch relativ geschickten Einsatz dieser Parameter hervor, erfreulicherweise werden bei der Schärfung aber keine Doppelkonturen erzeugt, dafür eher Aliasing. Eher negativ sehe ich die Farbmanipulationen, das kann durchaus in die Hose gehen und das Bild massiv verfälschen. Problematisch ist auch das Verhalten in Einstellungen mit starken Hell-Dunkel-Kontrast. Darbee verschluckt zwar nichts, die Anhebung des Weiß lässt Objekte im Halbdunkel prägnanter wirken, sowieso schon helle Bildanteile wirken aber overexposed. Ich vermute, dass Projektorenbesitzer von diesem Effekt eher begeistert sein werden als Besitzer von kontraststarken TVs, da bei diesen Geräten der Effekt über das Ziel hinaus schießt.

Darbee Processing kann je nach Einstellung gut funktionieren, allerdings ist es ratsam, die Einstellungen für jeden Film neu zu ermitteln. Mit prägnantem Filmkorn hat auch der Darbee so seine Probleme. Meiner Meinung nach braucht man ihn bei Animationsfilmen gar nicht, dafür ist er für DVD sehr gut geeignet. Was mir gefällt, ist, dass er scheinbar kein unbeabsichtigtes Denoising durchführt wie z.B. der Qdeo.


[Beitrag von LJSilver am 07. Jan 2014, 13:17 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2014, 21:55
ich habe seit einiger Zeit den DVP5000 vor einem Epson TW5500 (kalibriert) und 110" Leinwand.

Meine Überzeugung ist, dass kein "wirkliches" Nachschärfen wie bei Epson Super Resolution stattfindet. Stattdessen wird an den Kanten / Farbübergängen mit Helligkeit/Kontrast/Gamma "gespielt".

Wenn man z.B. weiße Schrift auf schwarzen Grund hat (wie beim Abspann üblich), dann macht der Darbee auch bei 120% absolut gar nix! Es findet also in dem Sinne keiner Kantenglättung oder sowas statt!

Bei normalen Bildern wirkt es aber tatsächlich so, als würde man einen Schleier vom Bild ziehen!

Für BD oder Sat-HD setze ich den HiDef Mode ein, meist bei 60...70%. Bei SD Material ist FullBlop meist etwas besser.

Meiner Meinung nach kann man es auch sehr gut zusammen mit SuperResolution einsetzen. Ich habe 4 Stufen:
aus, 1, 2 und 3 und 2 gefällt mir sowohl mit als auch ohne Darbee bei den meisten Filmen am besten.
Filou6901
Inventar
#9 erstellt: 12. Jan 2014, 18:24
Wo habt ihr eure Geräte bestellt,könnt ihr mir einen guten/günstigen Händler empfehlen?
Wie würdet ihr das Bild bei Fussball HD beschreiben,auch wesentlich besser?
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 12. Jan 2014, 18:38
ich habe meinen hier bestellt.

Es gibt immer mal wieder Rabatt Aktionen (z.Z. 29€, letztes Jahr auch mal mehr, da habe ich bestellt) und bei Vorkasse nochmal 4% Skonto bei kostenlosem Versand (per DHL, war mir wichtig wegen Packstation).

Abwicklung, Versand usw. hat super geklappt. Am Sonntag bestellt und das Paket ist Montag Abend noch auf die Reise gegangen, eigentlich kann da die Überweisung noch gar nicht durch gewesen sein.

Außerdem fand ich ganz nett, dass in meinem Paket noch zusätzlich ein High-Speed HDMI Kabel als kostenlose Zugabe lag. Das "fehlt" im Darbee Lieferumfang und wenn man keins mehr "rum liegen" hat, dann kann man das Kistchen ja gar nicht in Betrieb nehmen.

Fußball habe ich noch nicht bewusst darüber geguckt...
splatteralex
Inventar
#11 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:14
Nutzt jemand den Darbee an einem 50" Plasma z.B. von Pioneer oder Panasonic? Wie sind Eure Erfahrungen?
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:44
ich habe am Darbee einen Splitter und da hängen halt Beamer und 50" Samsung Plasma (PS50C6500) dran.

der Effekt ist sichtbar, aber eben bei weitem nicht so ausgeprägt wie mit der 110" Leinwand. Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich gute 4m davon weg sitze...
splatteralex
Inventar
#13 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:21
Ok, danke für die Info! Ist halt die Frage ob die "veränderte Bildqualität" einem dann 350,- € wert ist. Bin da noch skeptisch, leider kann man sich das Teil nicht leihen....
Mickey_Mouse
Inventar
#14 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:56
naja, Fernabsatzgesetz gilt ja auch hier...
ich persönlich mag das zwar auch nicht ausnutzen, aber wie du schon sagst, man kann es sich halt nicht irgendwo leihen (zumindest habe ich keinen Laden in der Nähe gefunden).

Man muss halt erstmal heraus finden, ob einem der Darbee Effekt überhaupt gefällt. Es gibt ja Leute, die drehen den soweit zurück (einstellbar von 0-120%), dass er quasi gar nicht mehr aktiv ist. Ich habe das Teil auch meist nur so um die 60% eingestellt.

Ich will ganz ehrlich sein, bei den guten 4m Abstand hier zum 50" TV wäre mir das keine 350 Euro wert. Wenn man vielleicht 2...2,5m weit weg sitzt, dann würde ich zumindest drüber nachdenken.
Will man das Gefühl haben wirklich das bestmögliche Bild zu haben, dann muss man die Kröte halt schlucken...
Ases
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Mrz 2014, 22:16
Ich habe den Darbee auch im Einsatz -Betrieben an einem Epson TW3200, 2m breite Leinwand. Fähre ja nach Film mit 50-80%. Bei Filmen mit starken Filmkorn eher zurückhaltend, bei neuen lupenreinen Produktionen kann man auch mal aufdrehen. Für mich hat sich das Kästchen auf jeden Fall gelohnt. Da mein Epson keine Super Resolution oä hat, konnte ich so das Bild rel. Und preiswert enorm aufwerten.
Aber vorher auf jeden Fall mal live anschauen. Manchen gefällts auch nicht.

Hab meinen Darbee bei grobi gekauft. Super Laden, nette kompetente Leute.
giggi77
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Mrz 2014, 23:19
Hallo!
Habe einen Panasonic 65ST50. Betreibe ihn mit einem externen Sat-Receiver und dazwischen ist ein Denon X2000 geschaltet!
Sitze knapp 3 Meter vom TV weg, und schaue ausschließlich HDTV, ein wenig Bluray und MKV in HD!
Bringt mir der Darbee im Bezug auf Bildqualität was?
Mfg
Ases
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Mrz 2014, 09:33
Wie schon geschrieben, ist das eine sehr subjektive Angelegenheit. Muss jeder für sich selbst entscheiden. Also einfach mal testen. Zurückschicken kann man dass Teil immer noch.
Filou6901
Inventar
#18 erstellt: 15. Mrz 2014, 14:55
Muss man testen....
Habe meinen damal bei Amazon bestellt,dann problemlos zurückgeschickt.
Habe mich dann für den Oppo103 entschieden,der Darbee mit an Bord hat
Viertelwissender
Stammgast
#19 erstellt: 20. Mrz 2014, 09:55

Mickey_Mouse (Beitrag #10) schrieb:
ich habe meinen hier bestellt.

Es gibt immer mal wieder Rabatt Aktionen (z.Z. 29€, letztes Jahr auch mal mehr, da habe ich bestellt) und bei Vorkasse nochmal 4% Skonto bei kostenlosem Versand (per DHL, war mir wichtig wegen Packstation).

Außerdem fand ich ganz nett, dass in meinem Paket noch zusätzlich ein High-Speed HDMI Kabel als kostenlose Zugabe lag.


Die Rabatt-Aktion gibt es immer noch, allerdings liegt inzwischen kein zusätzliches HDMI-Kabel mehr bei. Daher konnte ich das Gerät auch noch nicht testen - hatte drauf gehofft und muss nun erst noch eins kaufen gehen.

Irgendwo hatte ich gelesen, dass die Logitech Harmony Darbee nicht kennt und man die Befehle manuell anlernen muss. Ich finde den Post nicht mehr, war in irgendeinem Thread versteckt. Dennoch hier die "Korrektur": Die Harmony kennt das Darblet: Audio/Video-Switch -> Darbee Vision -> DVP 5000.
Rico_Suave
Stammgast
#20 erstellt: 21. Mrz 2014, 18:35
Ich hadere noch ein wenig, ob ich bestellen soll oder nicht. Mein Onkyo 818 hat einen Bildqualizer mit an Board und der macht seine Arbeit gar nicht mal so schlecht. Schärfe und Rauschunterdrückung auf niedrig und mal hat bei Bluray eine deutliche Steigerung im Bild.

Hat jemand einen Receiver mal gegen den Darbee antreten lassen? Ich bin mir halt nicht sicher, ob ich den Darbee unbedingt brauche, wenn man schon einen guten Bildqualizer im Receiver verbaut hat. Oder vergleiche ich hier gerade Äpfel mit Birnen?
Mickey_Mouse
Inventar
#21 erstellt: 21. Mrz 2014, 20:15
ich habe hier mehrere Equalizer zur Verfügung:
Oppo, AVR (allerdings nicht einstellbar) und im Beamer (Epson TW5500 mit diversen Funktionen)

meiner Meinung nach kann man den Darbee mit keinem dieser "statischen" Bild-EQ's vergleichen. Selbst die Epson "Super Resolution" ist noch etwas anderes. Im Gegenteil, diese "schärfer", "mehr Kontrast" usw. Einstellungen halte ich für Kontraproduktiv. Oder anders herum: wenn man einen Film mit einem schlechten Bild hat, dann kann man das mit diesen Funktionen etwas gerade rücken (z.B. sehr körnig -> etwas weichzeichnen).

Der "Darbee Effekt" ist eigentlich genau das Gegenteil: da kann man aus einem sehr guten Bild noch etwas mehr heraus kitzeln.
Rico_Suave
Stammgast
#22 erstellt: 21. Mrz 2014, 20:22
Ok, klingt interessant, danke für Deine Einschätzung.

Da Du ja einige Bildqualizer Deinen eigen nennst, ist der Darbee für Dich das Geld wert Blurays knackiger darzustellen? Evtl. würde ich ihn noch das TV Bild bearbeiten lassen, dass wär´s auch schon.
Viertelwissender
Stammgast
#23 erstellt: 21. Mrz 2014, 20:53
Da ich hier viel 1080i und ein bisschen 576i auf einem 65" gucke, hatte ich den Darbee auch für das Aufbessern von Fernsehbildern gedacht - um beim Testen die letzten Tage festgestellt, dass der Darbee in der Tat nicht ein schlechtes Bild besser macht (eher hebt er da die Defizite hervor), sondern am besten mit gutem Bildmaterial eingesetzt wird: Also lieber BluRay als SD-Fernsehen.
Mickey_Mouse
Inventar
#24 erstellt: 21. Mrz 2014, 21:24

Rico_Suave (Beitrag #22) schrieb:
ist der Darbee für Dich das Geld wert Blurays knackiger darzustellen?

wie gesagt, man kann den Effekt vom Darbee nicht direkt mit dem von den "statischen" Bild-EQs vergleichen. Der Darbee arbeitet viel "dynamischer", der Effekt richtet sich nach dem gesamten Bild.

Ob einem das den Preis wert ist, das muss jeder selber wissen. Ich weiß nicht wie ich es sagen soll, aber der Darbee ist hier im Vergleich ein sehr günstiges Gerät. Er hängt halt an einer Kette mit Oppo BDP 83 als Zuspieler, Yamaha Z11 AVR und eben dem Epson TW5500 LPE (inkl. Farb-Kalibrierung) und das Bild ist eben 110" groß. Wenn ich das mal grob überschlage, dann kratzt die UvP alleine dieser drei Geräte am 5-stelligen Bereich.
Da mache ich mir über den Darbee keine allzu großen Gedanken, nur alleine um ihn zu haben und vielleicht mal bei einem wirklich guten Film noch ein ganz kleines bisschen heraus kitzeln zu können, ist er mir das Geld wert.

Oder sagen wir es mal so: hätte ich keinen Darbee, würde ich mich halt bei jedem Film fragen: würde er mit besser aussehen? Alleine um dieses Gefühl nicht haben zu müssen, gebe ich das Geld aus.
Ich teste eigentlich bei jedem Film einmal kurz aus, welche Darbee Werte am besten passen. Dabei stelle ich bei einigen Filmen fest, dass es relativ wenig bringt. Wenn mir dann jedes mal die Tränen in die Augen steigen würden und mir durch den Kopf gehen würde was ich mir stattdessen hätte kaufen können, dann sind die 350€ sicherlich zu viel...
Rico_Suave
Stammgast
#25 erstellt: 22. Mrz 2014, 13:17
Ok, danke Euch Beiden.

@Mickey
Interessanter Denkansatz. So ähnlich ticke ich auch. Ich überschlafe die Sache einfach nochmals, da ich kein so großer Freund vom 14-tägigen Rückgaberecht bin, sollte der Kauf schon passen.
SamLombardo
Stammgast
#26 erstellt: 25. Mrz 2014, 12:06
Habe den Epson TW 5000 und kann das absolut bestätigen. Darbee hat sogar erreicht, dass ich mir bis 4K im 3000€ Bereich angekommen ist, keinen neuen beamer kaufen werde (was ich ursprünglich vorhatte). Insofern hat sich die Investition für mich sehr gelohnt . Ich kann die oft beschriebene Beobachtung, dass man das Gefühl hat durch eine dünne Dunstwand zu schauen, die mit Einschalten des Darbee auf einmal weg ist, nur bestätigen. Das war ganz genau meine Empfindung. Ich betreibe ihn mit 65% grün!

Gruß Sam


Edit: HIER gibt es übrigens einen umfangreichen Thread zum Darbee, ...falls die Entscheidungsfindung noch nicht ganz abgeschlossen ist


[Beitrag von SamLombardo am 25. Mrz 2014, 12:11 bearbeitet]
Rico_Suave
Stammgast
#27 erstellt: 25. Mrz 2014, 15:24
Den Thread kannte ich noch gar nicht. Danke, werde ich auch ein wenig drin stöbern. Bestellen werde ich gegen Ende der Woche. Bin wirklich gespannt.
Zippianer
Stammgast
#28 erstellt: 31. Mai 2014, 12:20
Hi Leute

Auch ich habe mir vor kurzem den Darbee DVP 5000 zugelegt und bin total enttäuscht.
Betreibe ihn am Ausgang meines A/V Receivers Denon X4000 zum Benq W1500 Beamer.
Habe bei laufenden Blu-Ray Filmen verschiedene Einstellungen probiert ( Versch. Modi, 0-120% )
So gut wie keine Veränderungen bemerkt.
In einem anderen Thread wurde ich schon gefragt, ob ich Tomaten auf den Augen hätte.
Nur an meinem Hauptscreen der PS3 ( Lara Croft ) erkenne ich Unterschiede. Bei 120% wird das Gesicht pixeliger ( aber nicht tragisch.
Beim Film teste ich meist mit dem schwarzen vertikalen Strich.
Kann man den laufenden Strich eigentlich nicht irgendwo an einer derfinierten Stelle stoppen?
Das wäre interessant.

Wie testet ihr denn einen Film? Geht ihr auf Stop oder im laufenden Film.
Auch Umschalten der Modi ( grün, rot usw. ) gibt keinen merklichen Unterschied.

Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob das Ganze wirklich nur ein Witz oder der Darbee defekt ist.
Eventuell andere FW ?

Für Tips wäre ich dankbar
Mickey_Mouse
Inventar
#29 erstellt: 31. Mai 2014, 12:31
Ob man den Effekt "mag" oder nicht, das steht ja auf einem ganz anderen Blatt, aber ihn bei 120% nicht sehen können?!?

Da ist das eigentlich überdeutlich!!! Wie gesagt, ich stelle den meist im Bereich von 60% (HiDef für BD Filme) ein. Da kann man bei einem "ganz normalen" Bild sofort erkennen wenn man den Darbee einfach mal aus und wieder einschaltet.

Es gibt natürlich auch Bilder, die vom Darbee kaum angefasst werden. Ich könnte mir vorstellen (noch nicht ausprobiert), dass ein klassisches Testbild kaum vom Darbee verändert wird.

Ich kann mir nur vorstellen:
a) Darbee ist defekt
b) am Beamerbild stimmt etwas nicht (Fokus, Rauhfaser-Tapete als Leinwand, Film im Kino per Handy mitgeschnitten )
c) tatsächlich Tomaten auf den Augen
Zippianer
Stammgast
#30 erstellt: 31. Mai 2014, 12:46
Hi

Also Tomaten auf den Augen habe ich gewiss nicht.
Das Beamerbild ist Top, sowohl in 2 und 3Und wie du in meiner Signatur sehen kannst benutze ich
eine Beamer Leinwand.
Ausserdem schaue ich nur BD's an, in keinem Fall mitgeschnittene Filme !!

Um auf Nummer sicher zu gehen, dass der Darbee defekt ist, würde ich ihn gerne jemand schicken.
Die 14€ Versandgebühren ( Hin und zurück) wären mir das wert.
Eventuell sollte ich dann doch zum Augenarzt
LJSilver
Inventar
#31 erstellt: 01. Jun 2014, 23:08
Wo wohnst du denn? Evtl. ist ja jemand in deiner Nähe, der dir helfen kann.

Am besten sieht man den Unterschied, wenn man den Film pausiert und dann den Demomodus einschaltet.


[Beitrag von LJSilver am 01. Jun 2014, 23:10 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#32 erstellt: 01. Jun 2014, 23:39
ich habe mir das gerade nochmal mit dem TV (50" Full-HD Plasma) angesehen. Da ist der Effekt wirklich nicht so deutlich zu erkennen.
ich würde doch mal den Beamer kontrollieren, ob da nicht doch etwas mit Fokus/Schärfe nicht ganz in Ordnung ist. Wenn das wirklich alles top ist, dann sieht man auch den Darbee sofort.
Zippianer
Stammgast
#33 erstellt: 03. Jun 2014, 14:55
So, habe bei total abgedunkeltem Raum noch mal getestet.
Und diesmal auch das Bild angehalten.
Hatte anscheinend doch Tomaten auf den Augen.
Der Darbee verbessert ganz klar das Bild.
Die Bluray Qualität von Resident Evil ist eh nicht das gelbe vom Ei, trotzdem wird das Bild besser.

Aber mal ne Frage:

Eine Blu-Ray an einer 113" Leinwand muss doch zwangsläufig schlechter ausschauen als auf einem 60" TV,
bei gleichem 3,5m Abstand oder nicht?
Vor kurzem war mal jemand im Forum, der bei einer grossen Leinwand und dem Benq W1500 Beamer gesagt hatte,
dass alle BD's nur als bessere DVD's angezeigt werden.
Eigentlich müsste man alle Filme von 2D nach 3D konvertiert anzeigen lassen, dann hätte man ( meiner Meinung ) das beste Bild.
( Kontrast, Schärfe , leider wird es halt dunkler )
Ralf65
Inventar
#34 erstellt: 04. Jun 2014, 18:11
ist die optische Verbesserung der externen DVP5000 Variante zu 100% mit dem internen Darbee im Oppo 103/105(D) identisch ?
gibt es schon Infos zum Veröffentlichungstermin, bzw. zur Qualität des Darbee 5100 im direkten Vergleich zum aktuellen DVP 5000 ?
Mickey_Mouse
Inventar
#35 erstellt: 04. Jun 2014, 18:17
es gab mal FW Unterschiede, so dass ein Gerät schon die 1% Schritte konnte und das andere (ich glaube beim Oppo hat es etwas gedauert) "nur" die 5% Schritte. Das ist aber inzwischen angeglichen.

Soviel ich weiß, sind der externe DVP-5000 und der interne in den "D" Oppos absolut identisch.

ist der 5100 nicht so eine 19" Variante für Firmen?!?
Ralf65
Inventar
#36 erstellt: 04. Jun 2014, 19:32
19" vermutlich, jedenfalls Hifi Maß, ob für Firmen, keine Ahnung

dachte es handelt sich dabei um eine große Neuerung (Nachfolger) von der CES 2014
wenn es sich jedoch "nur" um eine 19" Variante handelt, bringt es qualitätsmäßig ja keine Verbesserung


[Beitrag von Ralf65 am 04. Jun 2014, 19:35 bearbeitet]
Sebastian_81
Inventar
#37 erstellt: 05. Jun 2014, 14:09

Zippianer (Beitrag #33) schrieb:
So, habe bei total abgedunkeltem Raum noch mal getestet.
Und diesmal auch das Bild angehalten.
Hatte anscheinend doch Tomaten auf den Augen.
Der Darbee verbessert ganz klar das Bild.
Die Bluray Qualität von Resident Evil ist eh nicht das gelbe vom Ei, trotzdem wird das Bild besser.

Aber mal ne Frage:

Eine Blu-Ray an einer 113" Leinwand muss doch zwangsläufig schlechter ausschauen als auf einem 60" TV,
bei gleichem 3,5m Abstand oder nicht?
Vor kurzem war mal jemand im Forum, der bei einer grossen Leinwand und dem Benq W1500 Beamer gesagt hatte,
dass alle BD's nur als bessere DVD's angezeigt werden.
Eigentlich müsste man alle Filme von 2D nach 3D konvertiert anzeigen lassen, dann hätte man ( meiner Meinung ) das beste Bild.
( Kontrast, Schärfe , leider wird es halt dunkler )


Gerade die BD kommt über ein Projektor voll zur Geltung! Was meinst du mit der 3D Umrechnung, weshalb sollte man dann die beste Bildqualität Haben?
Zippianer
Stammgast
#38 erstellt: 05. Jun 2014, 16:07
Hi

Verstehe nicht warum ich da falsch liege. Je grösser eine vorgegebene Auflösung auf einem grösseren TV oder einer grösseren Leinwand wird, desto schlechter muss doch das Bild werden.
Hast du schon mal einen 720p Film auf einer 113" Leinwand angeschaut ?

Ob TV oder Leinwand, bei 3D habe ich immer das Gefühl. als wenn es kein Bildrauschen oder Pixel geben würde.
Der Kontrast und die Schärfe sind einfach besser, in meinen Augen.
Bin nicht der Spezialist, aber das sind halt meine Eindrücke.
LJSilver
Inventar
#39 erstellt: 10. Jun 2014, 14:35
Durch 3D verschwindet Bildrauschen nicht einfach. 3D-Filme sind meist digital gedreht und verfügen von natur aus schon über wenig Korn (analog) oder Noise (digital). Einige Konvertierungen wie Predator sind absichtlich entrauscht und weniger detailliert als die 2D-Varianten, weil bei der Umrechnung nach 3D Rauschen oder Korn den Umrechnungsalgorithmus stören würde.
Viertelwissender
Stammgast
#40 erstellt: 16. Jul 2014, 16:14
Hat hier schon jemand mal den Fall gehabt, dass das Darblet zwischen Zuspieler und AVR Bildfehler produziert?

So sieht es mit Darblet aus (helle Punkte im dunklen Teil der Decke)...

Mit_Darblet

... und so ohne:

Ohne_Darblet

Die Fehler treten auch auf, wenn Darblet auf 0% eingestellt ist, und auch, wenn ich alle Bildverbesserungsfunktionen im AVR (Marantz 7008) ausschalte (soweit möglich). Die Fehler treten nicht auf, wenn das Darblet zwischen AVR und TV hängt. Allerdings funktioniert dann ARC nicht mehr.
Alex_Quien_85
Inventar
#41 erstellt: 22. Jul 2014, 19:24
Ist der Receiver auf pass trough (Durchscheifen) gestellt?


[Beitrag von Alex_Quien_85 am 22. Jul 2014, 19:25 bearbeitet]
Viertelwissender
Stammgast
#42 erstellt: 23. Jul 2014, 12:05
Ja, ich habe einige Zeit an den diversen Einstellungen des Receivers rumgespielt, ohne Erfolg...
dirk45
Stammgast
#43 erstellt: 23. Jul 2014, 18:53
Hast Du die Möglichkeit ein anderes Kabel zu probieren.

Ich hatte sowas am Anfang auch einmal, mit einem anderen Hdmi Kabel war es weg !
woody32
Stammgast
#44 erstellt: 29. Jul 2014, 16:05
Habe grade die Golemnachricht gelesen:

Galaxy GTX 750 Ti mit Darbeeprozessor

Hört sich für HTPC-Besitzer gut an, bin mal gespannt wann die Karte auf den Markt kommt...
evolution007
Stammgast
#45 erstellt: 02. Aug 2014, 20:53

Viertelwissender (Beitrag #40) schrieb:
Hat hier schon jemand mal den Fall gehabt, dass das Darblet zwischen Zuspieler und AVR Bildfehler produziert?

So sieht es mit Darblet aus (helle Punkte im dunklen Teil der Decke)...

Mit_Darblet

... und so ohne:

Ohne_Darblet

Die Fehler treten auch auf, wenn Darblet auf 0% eingestellt ist, und auch, wenn ich alle Bildverbesserungsfunktionen im AVR (Marantz 7008) ausschalte (soweit möglich). Die Fehler treten nicht auf, wenn das Darblet zwischen AVR und TV hängt. Allerdings funktioniert dann ARC nicht mehr. :?


Hdmi Kabel tauschen
dirk45
Stammgast
#46 erstellt: 04. Aug 2014, 15:32
Sag ich doch...er guck bestimmt einen Film nach dem anderen und kommt deshalb nicht zum antworten
Viertelwissender
Stammgast
#47 erstellt: 06. Aug 2014, 15:43
Das ist EINE Möglichkeit, und sie wäre mir die liebste. :-) Leider ist die Realität, dass er aktuell genau 3 HDMI-Kabel hat, die in einer bestimmten Position (Darblet hinter AVR) keine "Artefakte" (nenne ich das mal) erzeugen, bei Darbee vor AVR aber diese Artefakte erzeugt. Für einen sinnvollen Kabeltausch müsste er also erstmal ein Kabel kaufen. Dazu fehlte ihm bisher die Zeit.

Gibt's Empfehlungen? Aktuell sind alle 3 Kabel von In-Akustik, nämlich Premium 180 Grad bzw. dessen Vorgänger (einheitlich blau). Ohne Darblet bilden die Kabel in quasi beliebiger Konstellation auch keine Artefakte.
Ases
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 07. Aug 2014, 08:33
Hallo,
warum klemmst du den Darbee vor den AVR? Hast du mehrere Bildausgeber an mehreren HDMI-Outs? Wahrscheinlich kommt der AVR nicht mit dem veränderten Signal des Darbees nicht klar, wenn er davor hängt. Außerdem gibt es Berichte, dass sich Leute schon ihr HDMI-Board mit dem Darbee zerschossen haben (leider sind die Boards ja meist die anfälligsten im AVR). Kann aber sein, dass sich das mittlerweile mit der genormten EU-Version erledigt hat.
Viertelwissender
Stammgast
#49 erstellt: 07. Aug 2014, 14:48
Der Darbee lässt den ARC (Audio Return Channel, also den Ton vom TV zurück an den AVR) nicht durch.... Deswegen wollte ich den Darbee umhängen, und dann gingen die Probleme los.
Ases
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 08. Aug 2014, 07:55
Ah ok, blöde Sache! Kannst du das Sounddilemma vielleicht anders lösen zB. über ein optisches Kabel?
Alex_Quien_85
Inventar
#51 erstellt: 08. Aug 2014, 12:58
also bei mir geht der Darbee mit ARC; TV ist ein Panasonic STW 60....ging aber erst als ich zwei Amazon basic ethernet Hdmi kabel verwendet hab
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Darbee Darblet DVP-5000s Nachfolger vom DVP-5000
phoenix0870 am 14.11.2015  –  Letzte Antwort am 11.07.2017  –  291 Beiträge
Darbee DVP-5000 mit IR-Extender
PauleFoul am 13.02.2016  –  Letzte Antwort am 11.03.2016  –  3 Beiträge
darbee 5000 Fernbedienung defekt
Timmy_67 am 29.08.2016  –  Letzte Antwort am 01.10.2016  –  3 Beiträge
Scaler LUMAGEN 2021 ink. DARBEE inside
kraine am 08.04.2013  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  28 Beiträge
Videoprozessor Lumagen Radiance 2041 mit 4k-Upscaling, 729 Punkte-Kalibrierung und Darbee
Nudgiator am 03.01.2014  –  Letzte Antwort am 19.05.2015  –  20 Beiträge
Videoprozessor Lumagen Radiance 2143 mit 4k-Upscaling, 4913 Punkte-Kalibrierung und Darbee
Nudgiator am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 08.09.2016  –  27 Beiträge
Infos über "Darbee Vision" ?
Nudgiator am 27.05.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  35 Beiträge
Darbee 5000s geht nicht
jkde303 am 14.10.2016  –  Letzte Antwort am 17.10.2016  –  6 Beiträge
Darbee an Epson 9200W Sinnvoll?
DaywalkerNL am 29.11.2015  –  Letzte Antwort am 29.11.2015  –  2 Beiträge
Verkabelung DVDO Edge +Darbee Vision + Onkyo 3009
tb_filedealer am 07.06.2012  –  Letzte Antwort am 07.06.2012  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Marantz
  • Bigtec
  • Benq
  • Samsung
  • Cambridge Audio
  • Vu+
  • Epson
  • Logitech

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.544 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedcailban
  • Gesamtzahl an Themen1.374.326
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.174.982