Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|

Infos zur G-11 Serie

+A -A
Autor
Beitrag
hotfuss
Neuling
#1 erstellt: 04. Nov 2007, 01:31

Had a interesting discussion with a sales manager at Magnolia. He was claiming that a Panasonic rep claimed their new G11 panels being shown at CES 2008 ( January ) will be on par with the black levels and contrast of the Pioneer Kuro. Also mentioning the white levels will be improved over this years Pioneer Panels. He claimed that Pioneer and Panasonic are now sharing panel technology and basically the new Panasonic will be a slightly improved Kuro panel.This is Pioneer's year, but Panasonic surely have something in store to counter react. I can believe 30,000:1+ contrast ratio and better processing. Next year will be very interesting.
Verstehe leider kein Englisch , vielleicht könnte das mal einer übersetzten. Infos zur G11 wären bestimmt für alle interessant.


[Beitrag von hotfuss am 04. Nov 2007, 01:34 bearbeitet]
klausili
Neuling
#2 erstellt: 04. Nov 2007, 03:26
Es steht geschrieben das Panasonics 11.Generation mit dem zurzeit besten Plasma von Pioneer konkurrieren will. Ich bin da eher skeptisch, der sprung von g9 auf g10 war meines erachtens überhaupt nicht sichtbar. Mit seinem unschlagbaren Kontrast, seinem tiefen Schwarz und dem edlen Design ist der Pioneer PDP 4280XA der definitiv beste Plasma aller Zeiten... so konkurrenzlos gut war Pioneer noch nie. Es wird nicht leicht für Panasonic, soviel steht fest. Im Januar werden die neuen Panas auf der CES 2008 vorgestellt. LIEBE GRÜSSE


[Beitrag von klausili am 04. Nov 2007, 05:18 bearbeitet]
floyd11
Inventar
#3 erstellt: 04. Nov 2007, 15:19
bin auch sehr gespannt

10 Lumentechnik was immer das auch bedeuten mag
80 W Stromverbrauch gegenüber den 10er Panel mit über 500 W
John_Anderton
Stammgast
#5 erstellt: 04. Nov 2007, 15:56

hotfuss schrieb:

Had a interesting discussion with a sales manager at Magnolia. He was claiming that a Panasonic rep claimed their new G11 panels being shown at CES 2008 ( January ) will be on par with the black levels and contrast of the Pioneer Kuro. Also mentioning the white levels will be improved over this years Pioneer Panels. He claimed that Pioneer and Panasonic are now sharing panel technology and basically the new Panasonic will be a slightly improved Kuro panel.This is Pioneer's year, but Panasonic surely have something in store to counter react. I can believe 30,000:1+ contrast ratio and better processing. Next year will be very interesting.
Verstehe leider kein Englisch , vielleicht könnte das mal einer übersetzten. Infos zur G11 wären bestimmt für alle interessant.


Übersetzung in etwa so:
Hatte eine interessante Diskussion mit einem Verkaufsmanager bei "Magnolia". Er meinte, dass die neuen G11 Panels welche bei der "CES" im Januar 2008 vorgestellt werden bei den Schwarzwerten und dem Kontrast gleichwertig mit dem Pioneer Kuro Panels sein werden. Weiterhin erwähnte er das die Weißwerte verbessert werden, so dass die Weißwerte oberhalb der diesjährigen Pioneer Panels anzusiedeln sind. Er sagte aus, dass Pio und Pana nun Panel Technologie teilen und dass die neuen Pana Panels dann leicht verbesserte Pio Kuro Panels sein werden. Dieses Jahr 2007 ist Pioneer Jahr, aber Pana hat was in der Hinterhand für eine Gegenreaktion in 2008. Ich glaube da kommt 30000:1 Kontrast und besseres "Processing" (=Bildverarbeitung). Nächstes Jahr wird interessant.
Übersetzung Ende.

Der Wahrheitsgehalt ist wohl leicht fragwürdig, da dies kein offizielles Statement ist sondern augenscheinlich eine Aussage eines Verkäufers einem Käufer gegenüber. Warten wir es doch einfach ab, bis verlässliche Aussagen kommen.

John
ESVTOM61
Stammgast
#6 erstellt: 04. Nov 2007, 17:19
@klausili

Dafür kostet der Pioneer PDP 4280XA aktuell auch immer noch weit über 2000 Euro!!

Den TH 42PV7 bekommt man mitterweile um 900 oder den PV71 um 1200 Euro

Das sind preislich gesehen gewaltige Unterschiede.
Ob der darstellerische Unterschied genauso gewaltig ist des dies den Preisunterschied rechtfertigt bezweifel ich aber stark!!
John_Anderton
Stammgast
#7 erstellt: 04. Nov 2007, 23:42

ESVTOM61 schrieb:

Dafür kostet der Pioneer PDP 4280XA aktuell auch immer noch weit über 2000 Euro!!
Den TH 42PV7 bekommt man mitterweile um 900 oder den PV71 um 1200 Euro.
Das sind preislich gesehen gewaltige Unterschiede.
Ob der darstellerische Unterschied genauso gewaltig ist, dass dies den Preisunterschied rechtfertigt bezweifel ich aber stark!!


Genau so ist es.
mw83
Inventar
#8 erstellt: 08. Nov 2007, 20:13

John_Anderton schrieb:

ESVTOM61 schrieb:

Dafür kostet der Pioneer PDP 4280XA aktuell auch immer noch weit über 2000 Euro!!
Den TH 42PV7 bekommt man mitterweile um 900 oder den PV71 um 1200 Euro.
Das sind preislich gesehen gewaltige Unterschiede.
Ob der darstellerische Unterschied genauso gewaltig ist, dass dies den Preisunterschied rechtfertigt bezweifel ich aber stark!!


Genau so ist es.


Komisch das wenn über Leistung und Bilqualität gesprochen wird, dann immer als Rettungsanker der Preis genannt wird.

Der Unterschied ist doch recht deutlich sichtbar, nur eben nicht bei Flutlichtbeleuchtung in den MM, Saturn Märkten.

In der Formel 1 bekommst du auch keinen Preis wenn du 100 Millionen € im Jahr an Entwicklung eingespart hast und trotzdem hinterherfährst
John_Anderton
Stammgast
#9 erstellt: 08. Nov 2007, 20:33
Es entscheidet im Leben eben immer das Preis- Leistungsverhältnis.
Kann ich mir einen BMW leisten oder "nur" einen VW?
Kann ich auf die Malediven zum Tauchen oder "nur" nach Ägypten?
Muss mein weisses Hemd von Boss sein oder reicht auch "nur" TCM?
Kauf ich mir einen Pioneer oder "nur" einen Panasonic?

In allen oben genannten Fällen kann man sicher mit beiden Lösungen zufrieden sein, auch wenn man nicht das "Beste" hat. Entweder weil man es sich nicht leisten kann oder weil man es einfach nicht für notwendig erachtet und mit der günstigeren Lösung auch sehr gut leben kann (auch wenn man es sich leisten könnte).

John
pspierre
Inventar
#10 erstellt: 09. Nov 2007, 13:19
Insgesamz ist seit dem G8 das Plasmapanel bei Panasonic nicht neu erfunden worden, und Verbesserungen schlagen sich sichtbarer in technischen Katalogzahlen nieder, denn sich die Panels in ihrer visuell beurteilten Qualität im Normalgebrauch signifikant unterscheiden.
Nicht senibilisierte Beobachter sehen bei spontanem nachfragen und einem vergleich G8-G9-G10 im ersten Augenblicks sogar häufig spontan "gar keinen" Unterschied.

Sei sind da , ohne Zweifel, aber man muss schon genau wissen, worauf man achten muss, damit sie spontan augenfällig werden.

So sehe ich die Entwicklungen der letzten 2-3 Jahre eher dahin zielend, die erreichte Qualität zu halten oder wenn wenigstens mnimal zu verbessern, aber gleichzeitig die Produktionskosten pro Panel um mehrere Hundert Prozent zu senken !!!

Wenn das Lastenheft des Marketings nicht wäre, und die sagen: "wir brauchen deutlich niedrigere Produktionskosten um Renditefähige Stückzahlen am Markt zu verwirklichen",dann wären sicherlich noch ganz andere Verbesserungen technisch möglich, die Visuell den Allgemeinnutzen betreffend greifbarer wären.

So wird zumindest auf dem Papier die technische Entwicklung forsch vorangetrieben.
Kontraste, Farben, Graustufen, Lumen , Lux , Candela, und zum Fernsehen so fraglich notwendige Eigenschaften wie 24p-Darstellung stehen im Werbemittelpunkt.
Wie sich die ach so unterschiedlich dargestelletn Zahlen im Bild äussern ist dann schon eine andere Sache.

Aber die Psychologie des Typischen Käufers verlangt förmlich nach dieser Masche, die Technik immer schöner zu reden, als der erlangte Mehrnutzen in wirklichkeit ist.

Insofern ist das Geleistete im Relation zum Endpreis schon erstaunlich, und als wichtiger Aspekt zu sehen, und auch einmal erreichtes mit wesentlich weniger Aufwand zu realisieren ist oft die höhere Ingenieursherausforderung, als aus einem nicht sonderlich begrenzten Budget mal was neues zu bewegen und zu erfinden, was sich aber nur wenige Leisten können.

So muss Pioneer , den kleinen Vorsprung den sie meist haben, wohl auch teuer bezahlen, und muss es auch an seine Kunden weitergeben.

Aber für 1% absoluter Mehrleistung 100% mehr bezahlen ist halt absolut schon fraglich.

Ob Pioneer mit seiner Politik den "Hochpreis" zu pflegen im Segment Plasma auf dauer bestehen kann, oder "Einschwenken" muss bleibt abzuwarten.

Wahrsacheinlich wird eh alles im Getöse einer neuen Paneltechnik, die man ausgräbt untergehen

mfg pspierre



mfg pspierre
Jensabel
Inventar
#11 erstellt: 09. Nov 2007, 14:15
Ich hab mal ne Frage zu der Aussage, was heisst denn gleiche Panel Technologie? Heisst das von der Anordnung und Chemie der zellen gleich, oder geht man hier einen gemeinsamen Weg? Kann ich mir nicht vorstellen.

Desweiteren noch eine Frage derzeit werden die neuesten LCD Panels überall mit hervorragendem Schwarzwert getestet... hat jemand da mal was verglichen, sprich gibt es inzwischen wirklich LCDs, die zumindest an den Schwarzwert der aktuellen Pana Plasmas ranreichen, oder nicht?
mw83
Inventar
#12 erstellt: 09. Nov 2007, 14:49

Desweiteren noch eine Frage derzeit werden die neuesten LCD Panels überall mit hervorragendem Schwarzwert getestet... hat jemand da mal was verglichen, sprich gibt es inzwischen wirklich LCDs, die zumindest an den Schwarzwert der aktuellen Pana Plasmas ranreichen, oder nicht?


Hervorragende Schwarzwerte haben sie schon, nur steht dann dahinter meist "für einen LCD", an die Schwarzwerte von Pioneer/Panasonic kommen die LCD noch nicht ran.


So muss Pioneer , den kleinen Vorsprung den sie meist haben, wohl auch teuer bezahlen, und muss es auch an seine Kunden weitergeben.

Aber für 1% absoluter Mehrleistung 100% mehr bezahlen ist halt absolut schon fraglich.

Ob Pioneer mit seiner Politik den "Hochpreis" zu pflegen im Segment Plasma auf dauer bestehen kann, oder "Einschwenken" muss bleibt abzuwarten.


Ob der Vorsprung so wenig beträgt, bezweifle ich doch stark, natürlich ist der Pana deswegen nicht schlechter, denn für dessen Preis bekommt man kaum was besseres.

Derzeit ist es einfach die beste Lösung in den Hochpreissektor überzugehen, denn solche Kosteneinsparungen wie bei Pana schafft Pioneer nicht, da müssten sie in ein neues Werk investieren und das ist nicht rentabel.


Mit der Aussage kosten senken ab G9 hast du absolut recht, zur G10 sind eigentlich keine wirklich sichtbaren Unterschiede erkennbar, wo Panasonic deutlich zulegen sollte ist beim De-Interlacer und beim Scaling, wobei der Scaler in Ordnunng ist, der De-Interlacer leider nur mittelmäßig.

Die Verarbeitung ist zwar wirklich gut, könnte aber Haptisch und Optisch noch etwas besser ausfallen.

Die Fernbedienung bedarf es auch etwas mehr Charme, wirkt etwas billig und mit zu großen Tasten, fast schon wie für Sehbehinderte.
pspierre
Inventar
#13 erstellt: 09. Nov 2007, 15:09

Ob der Vorsprung so wenig beträgt, bezweifle ich doch stark, natürlich ist der Pana deswegen nicht schlechter, denn für dessen Preis bekommt man kaum was besseres.


Beim Reifegrad der derzeitigen Plasma Geräte beider und auch anderer Hersteller, können sich Vorsprünge nur noch als "Vorsprüngchen" äussern.
Die Zeiten Gravierender Schwächen bei Plasmageräten, mit den Möglichkeiten gravierende Verbesserungen im Visueller Beobachtung durch technische Verbesserung erzielen zu können, sind schon 1-2 Jährchen vorbei.
Plasma ist zu 97% durchentwickelt, da machts keinen Jakob ob mann nen 97%er für 1000,-€ oder nen 98%er für 2000.-€ hat.

Und auch die Möglichkeit das jetzt als "Full-HD" zu bekommen, ist für Fernsehen im Gebrauchsüblichen Sinne ein Placebo, den ich mir , zumindest in dieser Paneltechnologie, nicht mehr verabreichen muss.

Und auch mit meinem 96%er sehe ich , obwohl ein Neukauf wirklich kein Problem wäre, null Veranlassung.

Zumal man die 100% auch nie erreichen wird, da das in keinem Verhältnis zum erforderlichen Aufwand stünde.

(Nur in den Prospekten geht die derzeit bei so 180% scheinbar in hochglanz "gefühlte" Qualität kontinuierlich weiter nach oben, und wird auch vor weiteren Zahlenausbrüchen nach oben sicherlich keinen Halt machen )

Den billig gesparten 1000er leg ich dann lieber mal für ein Gerät der nächten Panel-Technologie zinsträchtig zurück, mit der man uns sicherlich, nachdem die alten Kühe weitgehend abgemolken sind, in absehbarer Zeit beglücken wird.


Die Fernbedienung bedarf es auch etwas mehr Charme, wirkt etwas billig und mit zu großen Tasten, fast schon wie für Sehbehinderte.


So so, du stehst also auf fummelige kleine gummiartige rundliche Knubbel, die man nur durch fummeliges "tasten" erkennen kann.
Gerade für die Grösse der Tasten werden diese FBs immer gelobt

mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 09. Nov 2007, 15:47 bearbeitet]
Jensabel
Inventar
#14 erstellt: 09. Nov 2007, 15:11
seh ich anders, denn die Kuro Serie ist für mich fast ein Quantensprung gewesen, wenn man es mit den letzten 3-4 Jahren Entwicklung vergleicht....
mw83
Inventar
#15 erstellt: 09. Nov 2007, 15:20

Jensabel schrieb:
seh ich anders, denn die Kuro Serie ist für mich fast ein Quantensprung gewesen, wenn man es mit den letzten 3-4 Jahren Entwicklung vergleicht....


sehe ich auch so, und ich habe schließlich den Vergleich von G7 zu G8.

Den Vergleich von meinen G7 zu einem Pana G9/10 hatte ich auch mehrmals, natürlich gebe ich da zu, der Pana hat mehr Kontrast und besseres Schwarz, über die gesammte Performance überzeugte mich der Pioneer aber mehr.


Beim Reifegrad der derzeitigen Plasma Geräte beider und auch anderer Hersteller, können sich Vorsprünge nur noch als "Vorsprüngchen" äussern.
Die Zeiten Gravierender Schwächen bei Plasmageräten, mit den Möglichkeiten gravierende Verbesserungen im Visueller Beobachtung durch technische Verbesserung erzielen zu können, sind schon 1-2 Jährchen vorbei.
Plassma ist zu 97% durchentwickelt, da machts keinen Jakob ob mann nen 97%er oder 98%er hat.


Naja, bist also Theoretiker, oder?
Vergleich die Geräte in einem stark abgedunkelten Raum, dann siehst du die Unterschiede.

Schwächen haben beide, aber keine sind wirklich so negativ, dass man sie nicht uneingeschränkt empfehlen könnte.

Plasma sind in ihrer Entwicklung noch lange nicht an dem Ende wo du sie in % siehst, wäre ja lächerlich wenn man vorher forscht und dann für 12 Jahre nur Potential sehen würde.

Man sieht ja bereits Artikel und Prototypen zu Advanced Plasma Displays, diese Forschungen werden von Panasonic, Pioneer & Hitachi zusammen erarbeitet -

sprich 10Lumen Technik
noch höhere Auflösung und Kontraste
geringerer Stromverbrauch
etc.


So so, du stehst also auf fummelige kleine gummiartige rundliche Knubbel, die man nur durch fummeliges "tasten" erkennen kann.
Gerade für die Grösse der Tasten werden diese FBs immer gelobt


nein, ich stehe auf gute hochwertige FB, die einen normalen druckpunkt haben und eine normale Tastengröße, die Tasten der Pana FB sind ja für richtige Bärenhände.

Ich sage ja nicht, dass sie nicht gut sind, aber sie wirken doch etwas komisch.


[Beitrag von mw83 am 09. Nov 2007, 15:22 bearbeitet]
pspierre
Inventar
#16 erstellt: 09. Nov 2007, 18:19

Naja, bist also Theoretiker, oder?
Vergleich die Geräte in einem stark abgedunkelten Raum, dann siehst du die Unterschiede.


Ja, nur dann, und das heisst in der Praxis des Durchschnittlichen Plasma-Fernsehschauers so gut wie nie
(ausser man vergleicht mit Geräten, die vor 3-5 Jahren stand der Technik waren)

Für Cineasten, die sich nur im Stockdunklen ständig unterbelichtete Endzeitfilme ggf zweifelhaften Niveaus anschauen, mag der Kuro ein Quantensprung sein, für den "Normalseher",der sich Strom für Licht im Zimmer noch leisten kann, ist er nur ein sehr guter Plasma wie mittlerweile viele andere auch.

Wenn man weiter bedenkt, dass der "Schwarzwert" beim Normalbetrieb in auch nur schwach ausgeleuchteten Räumen, durch die Physikalisch nicht vermeidbare Reflexion des Raumlichtes weitgehend bestimmt wird, ist die endlose herabsetzung des Resteigneleuchtens ab einer gewissen Grössenordnung gar nicht mehr so vordergründig wichtig.

Wer auf echte "Heimkinoeignung" schaut, und das Gerät konsequent fast ausschliesslich so benutzt aber sicherlich eine gute Wahl.


Plasma sind in ihrer Entwicklung noch lange nicht an dem Ende wo du sie in % siehst, wäre ja lächerlich wenn man vorher forscht und dann für 12 Jahre nur Potential sehen würde.


Na ja, ich denke eher in 12 Jahren sind Plasmas wahrscheinlich so aktuell, wie eben Röhrenfarbfernseher.
Es gibt die letzten gerade noch so kaufen.

mfg pspierre
mw83
Inventar
#17 erstellt: 10. Nov 2007, 12:24

Für Cineasten, die sich nur im Stockdunklen ständig unterbelichtete Endzeitfilme ggf zweifelhaften Niveaus anschauen, mag der Kuro ein Quantensprung sein, für den "Normalseher",der sich Strom für Licht im Zimmer noch leisten kann, ist er nur ein sehr guter Plasma wie mittlerweile viele andere auch.


So So,

mal schauen ob du das auch noch sagst wenn Panasonic so hohe Kontraste und Schwarzwerte liefern, dann ist die Meinung meist wieder ganz anders.

Natürlich gibt es viele gute Plasmas, aber die Kuro heben sich derzeit doch etwas ab, keiner sagt, dass es ein Unterschied wie Tag und Nacht ist, aber man sieht ja deutlich ne Verbesserung gegenüber bisherigen Geräten.


Wenn man weiter bedenkt, dass der "Schwarzwert" beim Normalbetrieb in auch nur schwach ausgeleuchteten Räumen, durch die Physikalisch nicht vermeidbare Reflexion des Raumlichtes weitgehend bestimmt wird, ist die endlose herabsetzung des Resteigneleuchtens ab einer gewissen Grössenordnung gar nicht mehr so vordergründig wichtig.


Ja dieser Effekt in leicht beleuchteten Zimmern stimmt, dazu benötigt man dafür ordentlich kontrast und leuchtkraft, sonst flaut das Bild ab.
Die Panas machen da auch nen ganz ordentlichen Eindruck.

Wobei ich hier nicht rumreden will, dass man doch eigentlich nicht im dunklen Raum schaut, bei Spielfilmen in der Regel schon, bei normalen Sendungen meist mit leichter Beleuchtung.

Schließlich redest du dir mit der Beleuchtung die TVs schön, denn bei normaler Beleuchtung macht sogar ein schlechter LCD ein gutes Schwarz.



Plasma sind in ihrer Entwicklung noch lange nicht an dem Ende wo du sie in % siehst, wäre ja lächerlich wenn man vorher forscht und dann für 12 Jahre nur Potential sehen würde.

Na ja, ich denke eher in 12 Jahren sind Plasmas wahrscheinlich so aktuell, wie eben Röhrenfarbfernseher.
Es gibt die letzten gerade noch so kaufen.



Da täuscht du dich aber sehr, wie die meisten die sagen Plasma wird so schnell verschwinden, das dauert noch lange genug.

Genauso wie die Einführung von HDTV, schließlich wird darüber schon seit Anfang der 90er geredet und so wirklich 100% HDTV werden wir auch 2010 nicht haben.
Bertes
Stammgast
#18 erstellt: 11. Nov 2007, 09:38

Na ja, ich denke eher in 12 Jahren sind Plasmas wahrscheinlich so aktuell, wie eben Röhrenfarbfernseher.
Es gibt die letzten gerade noch so kaufen.

mfg pspierre


...tja, da muss ich pspierre Recht geben. In 12 Jahren, oder auch schon früher, werden Plasmas wie auch die großen LCD`s die TV Dinosaurier sein, welches heute die Röhren Geräte sind.

Energetisch gesehen sind das horrende Resourcenverbrenner, die bei den heutigen (-und vor allem kommenden Strompreisen)eigentlich im Wohnzimmer nichts zu suchen haben.

Sofern die Hersteller diese Geräte nicht in einen akzeptablen Verbrauchsbereich bekommen, sehe ich für diese Art von TV`s sprichwörtlich Schwarz.

Aber man arbeitet ja schon an den kommenden Generationen von Fernsehern (Laser, SED und OLED) die zumindest diesen Makel ausgleichen.Ein paar Auszüge

LASER TV Technologie

* Laser-TV

Statt der herkömmlichen Beleuchtung mit Projektionslampen für die DLP-Projektionschips werden ein Array aus Laser-Dioden eingesetzt. Durch die Laserstrahlen lassen sich brilliante Farben erzielen als mit herkömmlichen Projektionslampen. Dadurch kann Laser-TV einen größeren Farbraum erzielen als andere Flachbildfernseher. Interessanter sind da schon die Ankündigungen, mit denen Arasor die neue Geräteklasse bewirbt: halb so schwer und halb so tief wie Plasmadisplays, nur ein Viertel des Verbrauchs herkömmlicher TVs in Plasma- und LCD-Technik und dabei halb so teuer wie diese.

Vorteile von Laser TV:

Die Farbtiefe ist doppelt so hoch wie bei Plasma-Geräten.
Die Hersteller eines Laser-TV ist nur halb so teuer wie bei Plasma.
Laser-Fernseher sind viel sparsamer beim Energieverbrauch
geringeres Gewicht.
Laser-Fernseher werden sehr flach sein.


SED-FERNSEHER/SED-TV Produkte:


Toshiba/Canon rechnen bis 2010 mit einer Produktion von über 3 Millionen 40- bis 50-Zoll-Bildschirmen. Der Markt für Flachbild-TVs in derartigen Größen wird bis dahin noch unter 30 Millionen Einheiten pro Jahr liegen, schätzt Yoshiko Tamura, Analyst bei DisplaySearch aus dem texanischen Austin. Laut Tamura sollen die Auslieferungen von Plasma-TVs bis 2010 Stückzahlen von insgesamt 18 Millionen erreichen. Damit wäre die Plasma-Technologie der ärgste Konkurrent.
plasma-lcd-sed

SED-Fernseher überzeugen mit unglaublichen Kontrastwerten mit bis zu 100.000:1
sedfernseher

36-ZOLL SED-Fernseher
Während im direkten Vergleich beim LCD vor allem die notwendige Hintergrundbeleuchtung auffällt, kann sich SED gegenüber Plasma vor allem durch bessere Farbtreue und hohen Farbkontrast behaupten. Gerade bei schnellen Bewegungen oder Lauftexten machte sich die geringe Reaktionszeit von SED bemerkbar, die bei etwa einer Millisenkunde liegt.
sed-fernseher
sedmonitor
Reaktionszeit: 1 ms
Kontrast : 100,000:1 (Helligkeit bei 400 cd/m²)
Blickwinkel:Komplett, 180° in alle Richtungen


OLED-Vorteile gegenüber LCD-Displays:

* Brillante Abbildung, basierend auf hohem Kontrast und guter Helligkeit-selbstleuchtendes Wirkprinzip
* Nahezu unbegrenzter Ablesewinkel; für die Funktion sind keine Polarisatoren erforderlich
(lediglich zur Reduzierung der Reflexion von Umgebungslicht werden Polarisatoren verwendet)
* Kurze Ansprechzeiten, im ms-Bereich
* Sparsamer Energieverbrauch im Vergleich zu einem mit Backlight betriebenen LCD
* Substanzen lassen sehr weiten Temperaturbereich zu (vor allem im Minusbereich unkritisch, bei hohen Temperaturen
müssen Substanzen mit einem hohen Glastemperaturpunkt TG ausgewählt werden)
* Vollfarb-Darstellung ohne Farbfilter
* Das Wirkprinzip ermöglicht extrem flache Bauweise (kein Backlight)
* Simple Konstkruktion lässt Kostenreduzierung erwarten.

Ich hätte eigentlich lieber die Links eingefügt, aber entweder will die Website nicht, oder mein Firefox ist noch ein bisschen müde.
pspierre
Inventar
#19 erstellt: 11. Nov 2007, 15:21
@mw83

Hi Hi


Schließlich redest du dir mit der Beleuchtung die TVs schön, denn bei normaler Beleuchtung macht sogar ein schlechter LCD ein gutes Schwarz.


Merkst du was ?

Ich will ja auch nur ganz "normal" Fernsehen.

Ich hock mich doch nicht in ne stockdunkle Bude, um mich dann endlich am theoretischen Schwarzwert meines Fernsehers aufgeilen zu können.

Aus der Sehpysiologischer Sicht:
Man muss schon für sehr ideale Kinoverhältnuisse sorgen,
( Bildgrösse ca mind. 70% des Gesamtsehfeldes ) dass die Grösse der mit Bildinformationen erhellten Bildfläche ausreichend ist, um einem physiologisch blendungsfrei empfundenen Hell-Adaptationszustand zu erreichen.(genauer s.u.)
(Schätz so ein 60"er auf ca 2,2m Abstand sollte das gerade bringen.!!!)
Bei kleineren Diagonalen ist das Bild im Relation zum Sehfeld zu klein, um auf den relevanten Netzhauregionen einen leidlich ausgeglichenen homogenen Hell-, bzw Dunkeladaptationszustand herbeizuführen.
Ist das nicht der Fall spricht man vn Blendungserscheinungen, mit all seinen sehphysiologischen Nachteilen.
Diese Nachteile setzten bereits dann schon deutlich ein,wenn Blendung im Volksüblichen sinne noch nicht bewusst als solche empfunden wird.Halt Sehstress, der sich in allem möglichen äussern kann.
Aber echte Home-cineasten, (oder die die glauben welche zu sein) sind ja offenbar seeehr leidensfähig )

In diesen Fällen empfiehlt sich für natürlich entspanntes Sehen immer zusätzlich zum Bild weitere Anteile des Gesamtsehfeldes in seiner Leuchtdichte der durchschnittlichen Bildleuchtdichte des Panels annähernd anzugleichen,
Anders übersetzt: Das Licht, wenn auch gedimmt, in der Bude anzumachen!!!

Zum letzten Quentchen Schwarzwert, der in Verbesserungen noch in der "Dunkelkammer" nachweisbar ist:

Ne Ne -- das sind ganz nette Betrachtungen und Experimente , wenn man das Gerät neu hat, aber im normalen Fernsehalltag wie ich ihn verstehe und zu 99% habe ist das schlicht "schiet egal" .
(zumindest mit meinem Gerät das jetzt ca 2 Jahre alt ist)

mfg pspierre

ps:
Vor meinen PV500 hatte ich mal nen Philips 42-9966.
Der hatte damals noch einen wirklich üblen "Grauwert" aber immerhin Ambilight.
Das Ambilight hatte u.a. damals die Zielsetzung, die echt mangelhaften Schwarzwerte der Geräte dadurch zu Kaschieren, bzw sehpysiologisch erträglich zu machen, indem man durch diese "Zusatzbeleuchtung" auch in abgedunkelten Räumen, für einen zum Schwarzwert des Panels angemessenen Helladaptationstzustand des Betrachters sorgte.
Dieses Hochgelobte "Fun-Feature"(ist ja alles so schön bunt hier--welch ein Quatsch) war also u.a. dafür gedacht zu vermeiden, dass man das Gerät in zu starker "dunkelheit" überhaupt nicht benutzten konnte.
Halt für den "entspannteren Seheindruck", und "Steigerung des Kontrastempfindens" und weiterer bla bla , der eigentlich richtig durchschaut nicht mal gelogen war.


[Beitrag von pspierre am 12. Nov 2007, 00:28 bearbeitet]
zettmen
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 11. Nov 2007, 16:44
Hallo pspiere,
toller Beitrag. Hab schon wieder was gelernt. Aber zum Kernthema des Threads. Hast Du ne Ahnung bzw. Einschätzung wann Efahrungsgemäß mit den neuen (G11) Modellen zu rechnen ist. Hab kurz recherchiert. Konnte nichts finden. Noch ne kurze persönliche Anmerkung. Laß Dir Deine Art zu schreiben nicht nehmen. Ist immer sehr kurzweilig Deine Beiträge zu lesen.
Gruß
Jensabel
Inventar
#21 erstellt: 12. Nov 2007, 15:39
Ich verstehe die Theorie von PSPierre, aber bin nicht ganz seiner Meinung! Ich finde bis zum G10 Panel hat sich fast nichts mehr getan seit dem G6 Panel. Der Kuro von Pioneer dagegen ist für mich in Sachen Schwarzwert wirklich ein Quantensprung und deutlich sichtbar, denn ich schaue fast nur Abends (nie komplett abgedunkelt) war aber mit dem Schwarzwert der G10 Panels absolut unzufrieden, da mein alter PHW6 dem in nichts nachstand.

Also ich hoffe, dass mit der G11 Serie Panasonic an Pioneer anknüpfen kann und wenigstens wieder kinkurrenzfähig ist in Sachen Schwarzwert.

Der Preis der Panas ist natürlich nach wie vor unschlagbar, genauso wie das Preis-Leistungsverhältnis
pspierre
Inventar
#22 erstellt: 13. Nov 2007, 13:19

Jensabel schrieb:
Ich verstehe die Theorie von PSPierre, aber bin nicht ganz seiner Meinung! Ich finde bis zum G10 Panel hat sich fast nichts mehr getan seit dem G6 Panel. Der Kuro von Pioneer dagegen ist für mich in Sachen Schwarzwert wirklich ein Quantensprung und deutlich sichtbar, denn ich schaue fast nur Abends (nie komplett abgedunkelt) war aber mit dem Schwarzwert der G10 Panels absolut unzufrieden, da mein alter PHW6 dem in nichts nachstand.

Also ich hoffe, dass mit der G11 Serie Panasonic an Pioneer anknüpfen kann und wenigstens wieder kinkurrenzfähig ist in Sachen Schwarzwert.

Der Preis der Panas ist natürlich nach wie vor unschlagbar, genauso wie das Preis-Leistungsverhältnis


Um nicht falsch verstanden zu werden:
natürlich ist jede Verbesserung der Schwarzwerte prinzipiell zu begrüssen.
Bleibt aber zu bedenken, ob weitere Verbessererungen vom bisher erreichten Level noch die Qualitätszuwächse im Emfundenen Bild bringen können,dass sie zum echten "nur der kann es sein"-Kaufkriterium herhalten können, selbst wenn man den Anschaffungspreis mal ausser acht lässt.

Die neuen pios sind sicherlich Spitzengeräte, und einem Flachbildfernseher-Ertstkäufer mit Sicheheit empfehlend ans Herz zu legen.

Ein Gleichnis:
Nun mus ein Porschefahrer, der einen Standardelfer 996 mit 300 PS hat, den zwingend verjubeln, weil die nächste Generation in der Basisversion mit 325PS daher kommt, die auf der Strasse als Mehrleistung eigentlich nicht relevant sind ?
280km/h oder 285km/h, macht das , ausser im Prospekt einen praxisrelevanten Unterschied ?
Oder 5.1 oder 5.0 sec für 0-100km/h ?
Es bleibt "schiet egal"

Verbesserungen auf hohem Niveau , sind wie Jammern auf hohem Niveau: Häufig nur Stammtischrelevant.

übersetzt:

Hier im Forum ein Thema, zu Hause im Wohnzimmer ggf kaum paxisrelevant.

Hast Du denn schon einen "Kuro" bei Dir zu Hause stehen?

Du wechselst ja die Plasmas wie meine Frau ihre Haarfarbe

mfg pspierre
floyd11
Inventar
#23 erstellt: 13. Nov 2007, 13:46
ich werde auf die 11 Serie warten und dann wohl auch zuschlagen, wenn die Preise angemessen sind.

wenn ich mir den G11 kaufe, dann sicherlich nicht wegen dem etwas besseren Schwarzwert und einem Kontrast von über 15.000, sondern wegen dem geringeren Stromverbrauch

ein Verbrauch von über 500 W ist einfach zu viel

wenn die neue Serie wirklich weit unter 100 W bleibt, schreibt der neue Plasma nach ein paar Jahren schwarze Zahlen
Jensabel
Inventar
#24 erstellt: 13. Nov 2007, 14:09
das mit dem Stromverbrauch find eich auch ein Argument, allerdings habe ich die letzten Jahre mehr Strom dummerweise ausgegeben weil ich nen "Premiumanbieter" hatte. Sprich bevor man sich wegen nen paar Euro aufregt sollte man mal schauen ob man diese nicht anderswo einfach einsparen kann.

Aber klar nen Argument ist es auf jeden Fall!

@PSpierre: Ja ich verstehe Dich ja und ich jammere auf extrem hohem Niveau... Ich hatte bisher ca 8 Plasmas daheim... den PHW6 davon 3 Jahre... danach war ich eben enttäuscht weil sich so gut wie nichts getan hat!

Den Kuro hatte ich noch nicht daheim, aber man sieht bei diesem schon in der Ausstellung nen Unterschied. Ich sage ja auch nicht dass der Kuro perfekt ist, aber in Sachen schwarz ist er dem Pana um Längen voraus.

Wie gesagt ich hoffe einfach, dass die G11er Serei und wenn sie 200-300 im VK mehr kostet einfach wieder ein echter Schritt nach vorne ist.

Nichts desto trotz würde ich mir momentan auch eher einen PV oder PZ in die Bude stellen, als das dreifache oder Doppelte für einen HD Ready Pio auszugeben
mw83
Inventar
#25 erstellt: 13. Nov 2007, 19:25

Wie gesagt ich hoffe einfach, dass die G11er Serei und wenn sie 200-300 im VK mehr kostet einfach wieder ein echter Schritt nach vorne ist.


sehe ich auch so, ich denke das kann jeder Käufer verkraften, falls die neue G11 Serie wirklich ordentlich verbessert wurde und mit besseren Scaler/De-Interlacer ausgestattet auch mal 200€ mehr auf den Tisch zu legen, die Preise sind ja wirklich absolut fair.


ich werde auf die 11 Serie warten und dann wohl auch zuschlagen, wenn die Preise angemessen sind.

wenn ich mir den G11 kaufe, dann sicherlich nicht wegen dem etwas besseren Schwarzwert und einem Kontrast von über 15.000, sondern wegen dem geringeren Stromverbrauch

ein Verbrauch von über 500 W ist einfach zu viel

wenn die neue Serie wirklich weit unter 100 W bleibt, schreibt der neue Plasma nach ein paar Jahren schwarze Zahlen


also ich glaube da wirst du entäuscht, denn die genannte Plasmageräte die unter 100W verbrauchen sind die kommende Plasmageneration mit 10Lumen Tech etc...

die G11 wird dies glaube ich noch nicht haben, da es sonst ziemlich verwunderlich wäre bei den G10 so enorm stromfressende FullHDs zu bauen, um dann nach einem Jahr zu sagen "wir konnten es auch anders".

aber mal abwarten und Bier trinken

@pspierre

dein letzter Post war diesmal wirklich in Ordnung, mit der Meinung kann man was anfangen, die vorhergehende war nicht das gelbe vom Ei
plasmarator
Gesperrt
#26 erstellt: 13. Nov 2007, 19:55
Stimmt es das Panasonic mit der G11 reihe mit dem zurzeit besten Plasma der Welt ( Pioneer Kurio ) konkurrieren will ? Was denkt ihr kommt Pana mit der g11 reihe an die pioneer technik ran ? Ich denke Pioneer wird Pnasonic immer ne nasenlänge vorraus sein bei diesen unmöglichen preisen ist es auch kein wunder.


[Beitrag von plasmarator am 13. Nov 2007, 19:59 bearbeitet]
mw83
Inventar
#27 erstellt: 13. Nov 2007, 20:05

plasmarator schrieb:
Stimmt es das Panasonic mit der G11 reihe mit dem zurzeit besten Plasma der Welt ( Pioneer Kurio ) konkurrieren will ? Was denkt ihr kommt Pana mit der g11 reihe an die pioneer technik ran ? Ich denke Pioneer wird Pnasonic immer ne nasenlänge vorraus sein bei diesen unmöglichen preisen ist es auch kein wunder. :D


das ist schwer zu sagen, im Grunde führt deine Frage nur zu Vermütungen, da keiner bisher einen G11 gesehen hat, bzw. auch nur echte Details zu den TVs gehört hat.

Das sie sicherlich sehr nahe rankommen werden, kann ich mir durchaus vorstellen, zumindest im Schwarzwert und Kontrast, aber das sind ja nur zwei große Einzelpunkte.

Außerdem kommt ja 2008 die Pioneer G9 Geräte auch, also somit sind sie sicherlich wieder vorne, zwar zu einem sattem Mehrpreis, aber letztendlich diskutieren wir hier nicht Preise, sondern die Leistungsfähigkeit eines TVs.
pspierre
Inventar
#28 erstellt: 14. Nov 2007, 00:23
@ mw83


dein letzter Post war diesmal wirklich in Ordnung, mit der Meinung kann man was anfangen, die vorhergehende war nicht das gelbe vom Ei


Das gelbe vom Ei würde mir auch nicht reichen.

Ich will ein ganzes Ei !!!

Sorry, aber mein erster post war der bessere, gehaltvollere, und ich weiche keinen Deut von ihm ab, nur weil ich beim letzten post mit etwas mehr verbalem Weichspüler gerbeitet habe.

mfg
und weiter frohes posting

pspierre
crawltochina
Inventar
#29 erstellt: 14. Nov 2007, 02:04
@pspierre

Deine Posts lesen sich sehr gut und zumindest wirken sie auch sehr informativ :D.

Will damit sagen: Mich hast Du überzeugt!
Naja, bin vorher auch schon langsam zu dieser Meinung gekommen.
Bsp: Habe mehrere LCDs ausprobiert. Schwarzwert war immer schlecht. Besonders bei Toshiba. Aber auch bei Samsung, obwohl hochgelobt, nicht das Gelbe vom Ei. Zunächst bin ich immer hinter dem etwas besseren Schwarzwert hergelaufen, bis mir irgendwann auffiel: Ob jetzt "schlecht schlecht" oder "besser schlecht" ist eigentlich wurscht! Schlecht bleibt schlecht, und wenn man in der Hinsicht empfindlich ist, dann bringt auch eine leichte Verbesserung auf Dauer keine Freude. Also muss nun ein Plasma her, kein LCD. Bin gespannt.
Die kleinen Entwicklungsstufen werden einfach nur im Technikbereich bei jedem kleinen Minischritt als technische Revolution verkauft, obwohl es nur kleinste Evolutionsschritte sind. Die müssen einfach die Entwicklungsgelder wieder reinkriegen.
Am besten ist wohl, ein Gerät zu kaufen, keine Foren mehr zu lesen, und erst nach zwei oder drei Jahren mal langsam anfangen, sich wieder umzuschauen. Dann wird man vielleicht die Ansätze echter Fortschritte erkennen können.

Grüße
pspierre
Inventar
#30 erstellt: 14. Nov 2007, 11:50

crawltochina schrieb:
@pspierre

Deine Posts lesen sich sehr gut und zumindest wirken sie auch sehr informativ :D.

Will damit sagen: Mich hast Du überzeugt!
Naja, bin vorher auch schon langsam zu dieser Meinung gekommen.
Bsp: Habe mehrere LCDs ausprobiert. Schwarzwert war immer schlecht. Besonders bei Toshiba. Aber auch bei Samsung, obwohl hochgelobt, nicht das Gelbe vom Ei. Zunächst bin ich immer hinter dem etwas besseren Schwarzwert hergelaufen, bis mir irgendwann auffiel: Ob jetzt "schlecht schlecht" oder "besser schlecht" ist eigentlich wurscht! Schlecht bleibt schlecht, und wenn man in der Hinsicht empfindlich ist, dann bringt auch eine leichte Verbesserung auf Dauer keine Freude. Also muss nun ein Plasma her, kein LCD. Bin gespannt.
Die kleinen Entwicklungsstufen werden einfach nur im Technikbereich bei jedem kleinen Minischritt als technische Revolution verkauft, obwohl es nur kleinste Evolutionsschritte sind. Die müssen einfach die Entwicklungsgelder wieder reinkriegen.
Am besten ist wohl, ein Gerät zu kaufen, keine Foren mehr zu lesen, und erst nach zwei oder drei Jahren mal langsam anfangen, sich wieder umzuschauen. Dann wird man vielleicht die Ansätze echter Fortschritte erkennen können.

Grüße


Ich persönlich bin mir ziemlich sicher, das ich mir gar keinen Plasma mehr kaufen werde.
Nicht dass ich die nicht gut fände!
Aber mein derzeitiges Grät, hat eine "Good enough Effizienz" die sicherlich noch 1,5-3 Jahre ausreichen sollte.
Spätestens dann wird neu bewertet, und ob Plasma dann noch aktuelle Technologie ist, bleibt abzuwarten.
In den nächsten 2 Jahren schon sollte sich zeigen, ob im hochpreisigen Segment für Qualitäsbewusste Käuffer die Weiterentwicklung von Plasma noch für mehr als 2 Jahre sinnvolles Potential bietet (tut sich jetzt schon sehr schwer), oder eine der Nachfolgetechnologien sich im Markt für kaufkräftige "Early Adopters" etabliert, und eine Neue Technische Aera einleitet.
Ich denke, dass in 3 Jahren Plasma in diesem Sinne "out" sein könnte, ist zumindest recht wahrscheinlich, wenn auch zugegben nicht sicher, denn eine Glaskugel habe auch ich nicht.

Nur in einem bin ich mir sicher:
LCD wird zwar in den nächsten Jahren "Massentechnologie" mit befriedigender "good enough Effizienz" bleiben, zumal auch noch leichtes Entwicklungspotential verhanden ist, aber letztlich ist ein passives Display(zumindest fürs Fernsehen) Sackgassentechnologie, dem systembedingte Grenzen gesetzt sind.

mfg pspierre


[Beitrag von pspierre am 14. Nov 2007, 11:53 bearbeitet]
mw83
Inventar
#31 erstellt: 14. Nov 2007, 19:13

Ich persönlich bin mir ziemlich sicher, das ich mir gar keinen Plasma mehr kaufen werde.
Nicht dass ich die nicht gut fände!
Aber mein derzeitiges Grät, hat eine "Good enough Effizienz" die sicherlich noch 1,5-3 Jahre ausreichen sollte.
Spätestens dann wird neu bewertet, und ob Plasma dann noch aktuelle Technologie ist, bleibt abzuwarten.
In den nächsten 2 Jahren schon sollte sich zeigen, ob im hochpreisigen Segment für Qualitäsbewusste Käuffer die Weiterentwicklung von Plasma noch für mehr als 2 Jahre sinnvolles Potential bietet (tut sich jetzt schon sehr schwer), oder eine der Nachfolgetechnologien sich im Markt für kaufkräftige "Early Adopters" etabliert, und eine Neue Technische Aera einleitet.
Ich denke, dass in 3 Jahren Plasma in diesem Sinne "out" sein könnte, ist zumindest recht wahrscheinlich, wenn auch zugegben nicht sicher, denn eine Glaskugel habe auch ich nicht.

Nur in einem bin ich mir sicher:
LCD wird zwar in den nächsten Jahren "Massentechnologie" mit befriedigender "good enough Effizienz" bleiben, zumal auch noch leichtes Entwicklungspotential verhanden ist, aber letztlich ist ein passives Display(zumindest fürs Fernsehen) Sackgassentechnologie, dem systembedingte Grenzen gesetzt sind.


Ist zumindest eine adequate Meinung,

wenn du aber mal das Vergnügen gehabt hast mit einem Entwickler der ja bereits für die Zukunft entwicklet nen Dialog hattest, dann würdest du deine Jahresangaben nach oben schrauben.

Denn LCD und Plasma werden nach wie vor die vorherrschenden TVs bleiben, da sie noch genügend Potential haben.

SED/FED wird es viel zu schwer haben Fuß zu fassen, da sie wohl nur im oberen Größen & Preissegment was bieten können, zumal LCD/Plasma nun ja ordentliche Werte errreichen.

LaserTV
sind sie wesentlich tiefer als LCD/Plasma Geräte, die im übrigen noch flacher werden, wie man ja bereits auf der IFA, Ceatec etc. gesehen hat.
Im Verbrauch werden sie auch nur etwas weniger verbrauchen.
Mal sehen wie die Leute auf solche Geräte reagieren und was sie letztendlich wirklich an "mehr" bieten.

Einzig OLED wird in einigen Jahren diese Techniken überbieten, aber erst dann wenn sie weit genug entwickelt sind und auch zu Wettbewerbs-fähigen Preisen zu kaufen sind.


Was man aber mal wirklich sagen muss, wir haben nun die Geräte, nur im TV nicht die Bildqualität die sie benötigen um gute Leistung zu bringen.


[Beitrag von mw83 am 14. Nov 2007, 19:47 bearbeitet]
pspierre
Inventar
#32 erstellt: 14. Nov 2007, 20:03
@ mw83


Was man aber mal wirklich sagen muss, wir haben nun die Geräte, nur im TV nicht die Bildqualität die sie benötigen um gute Leistung zu bringen.


Jo!

Aber auch ein Grund mehr, Detailentwicklungen die minimale Fortschritte (erstklassiges Material vorausgesetzt) verschaffen, praxisbezogen derzeit nicht all zu sehr überzubewerten.

Aufs Fernsehen bezogen , und nachdem die ÖRs an ihrer Pal-Digital-Sendequalität feilen, muss ich sagen, dass es keine Strafe ist bei denen einen guten Film zu schauen, wenn auf Prem HD-Film mal wieder die X-te Wiederholung läuft.

Schon verdammt nah dran, an derzeit "durchschnittlicher" HDTV-Qualität, und in manchen, zum Glück wenigen Fällen sogar besser !!!

Wers nicht glaubt, zahlt einen Taler.

mfg pspierre
mw83
Inventar
#33 erstellt: 14. Nov 2007, 20:14
da hast du völlig recht, wer einen Film auf ARD/ZDF oder auch ORF1 ansieht, brauch sich da nicht beschweren.

An die Bildqualität von HD kommen die fast schon ran, natürlich muss man hier fairerweise sagen, dass die Sender in HD ordentlich Bitrate sparen, da müssen mehr her.

die anderen Sender dürften sich da aber wirklich mal an den ÖR ein Beispiel nehmen, was Bildqualität, 16:9 anamorph und Bitrate angeht.
evelius
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 24. Dez 2007, 07:03
Ok die modellbezeichnung des ersten G11 FullHds ist bekannt : PZ85 - No 768p models next year, only 1080p. CES2008 : 7-10 January
7.donvito
Stammgast
#35 erstellt: 24. Dez 2007, 15:54
Hallo zusammen.

evelius:


woher hast du die angaben; gibts auch schon Bilder?


Gruß
7.donvito
Muppi
Inventar
#36 erstellt: 24. Dez 2007, 19:16
Ich bin ja mal sehr gespannt, was die neuen G11-Panels leisten werden
touraner
Stammgast
#37 erstellt: 25. Dez 2007, 12:39
Hallo,
wollte mir eigentlich aufgrund des Super-Preis des PZ70 diesen zulegen.Jedoch komme ich durch 2 Sachen ins Grübeln.
A)anscheinend ist die Zuverlässigkeit der Pana Plasmas im Moment nicht besonders hoch(Egal welches Gerät,man hört nur Gerät geht nicht an,LilaPest,Netzteile brummen,Linien im Bild etc etc)oder täusche ich mich da?

B)Warten auf G11. Was meint Ihr, hat die G11 Serie was zu bieten, wichtig wäre mir zum Beispiel der Stromverbrauch, beim PZ70 ja nicht ganz so wenig, sollte beim G11 bereits die bessere Lumen -Ausbeute pro Watt sein?
Laut Audiovison sollen die Panels ja nächstes Jahr in Serie gehen,allerdings hieß es in einem Jahr, und das wäre ja Dez08.
Dann wäre da noch der Preis...wenn die Listenpreise so fallen wie vom PV60 auf PV71, dann wäre ja ein FHD um die 1700-1800 Liste zu erwarten.
Das_Kabel
Stammgast
#38 erstellt: 25. Dez 2007, 13:10
Also Ich freu mich auf die nächste Generation Plasma von Panasonic.
Habe dieses Jahr ein grossen LCD gekauft,aber das war mein letzter.
An ein Plasma kommen die Teile einfach nicht ran,sei es der Blickwinkel oder Schwarzwert.
Hätte nie gedacht das der Unterschied so gross ist.
pspierre
Inventar
#39 erstellt: 25. Dez 2007, 14:02

Das_Kabel schrieb:
Also Ich freu mich auf die nächste Generation Plasma von Panasonic.
Habe dieses Jahr ein grossen LCD gekauft,aber das war mein letzter.
An ein Plasma kommen die Teile einfach nicht ran,sei es der Blickwinkel oder Schwarzwert.
Hätte nie gedacht das der Unterschied so gross ist.



Welchen LCD hat Du denn da?

mfg pspierre
K@masutra
Stammgast
#40 erstellt: 25. Dez 2007, 14:15
@ pspierre
Steht doch in seiner sig:
Einen Toshie Z3030


[Beitrag von K@masutra am 25. Dez 2007, 14:15 bearbeitet]
evelius
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 25. Dez 2007, 22:44

touraner schrieb:
Hallo,
wollte mir eigentlich aufgrund des Super-Preis des PZ70 diesen zulegen.Jedoch komme ich durch 2 Sachen ins Grübeln.
A)anscheinend ist die Zuverlässigkeit der Pana Plasmas im Moment nicht besonders hoch(Egal welches Gerät,man hört nur Gerät geht nicht an,LilaPest,Netzteile brummen,Linien im Bild etc etc)oder täusche ich mich da?

B)Warten auf G11. Was meint Ihr, hat die G11 Serie was zu bieten, wichtig wäre mir zum Beispiel der Stromverbrauch, beim PZ70 ja nicht ganz so wenig, sollte beim G11 bereits die bessere Lumen -Ausbeute pro Watt sein?

Schon mal überlegt wieviele tausende von Menschen die Pv60 / 70 besitzen ? Auf Hi-Fi Forum findest du immer die gleichen 50-100 user die sich täglich hier einloggen ,allen anderen gehen solche seiten am A... vorbei. Mach dir mal keine gedanken und bestell dir ein.
touraner
Stammgast
#42 erstellt: 25. Dez 2007, 22:57
..ist wie mit vielen Dingen wohl eine Kopfsache.klar in relation zu der verkauften Menge wahrscheinlich Peanuts.Mein Freund hat auch den PV60, nie Probleme gehabt.
Ich habe ja erwähnt, ein pana wird es auf jedenfall.Pioneer fand ich zwar vom Bild her einen Tick besser aber dafür kann man sich ja 2 Panas leisten.
corpses
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 02. Jan 2008, 02:30

evelius schrieb:
Ok die modellbezeichnung des ersten G11 FullHds ist bekannt : PZ85 - No 768p models next year, only 1080p. CES2008 : 7-10 January

Only 1080p ist keine überraschung Only 1080 Euro wäre eine.
d0ublezer0
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 04. Jan 2008, 11:40
@ Das Kabel

Bezüglich Blickwinkel hast Du recht, das ist bei LCD Fernsehern eine Schwachstelle.
Aber der Schwarzwert ist bei meinem Samsung F96 sogar besser als beim Kuro!

ALso unterm Strich stehen moderne LCD's wie der Samsung F96 oder Sony X3500 den Plasmageräten nichts nach.

Gruß
00
Allgemeiner68er
Inventar
#45 erstellt: 04. Jan 2008, 12:22

d0ublezer0 schrieb:
Aber der Schwarzwert ist bei meinem Samsung F96 sogar besser als beim Kuro!

Der war gut...
mw83
Inventar
#46 erstellt: 04. Jan 2008, 13:09
Mag ja sein das durch das stellenweise deaktivieren der LED der Samsung schwärzer ist, das macht dann aber noch lange nicht das bessere Bild.

Der Hl. Scheineffekt würde mich soweit treiben, dass ich in die Kirche gehe und bete

Desweiteren ist der Samsung in Sachen Bewegtdarstellung, Blickwinkel und interner Elektronik klar unterlegen.

Wenn Samsung schon ein Top-Gerät baut, dann sollten sie auch entsprechend gute Elektronik reinstecken.
d0ublezer0
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 04. Jan 2008, 13:36
@ Allgemeiner68er

Ich hab direkt verglichen. Es ist so.
Durch das LED Backlight lässt sich das Licht bei den Schwarzen Fächen komplett sperren. Man merkt bei den schwarzen Balken absolut keinen Unterschied zum Klavierlackrahmen. (Das Optimieren der Einstellung vorausgesetzt, denn die sind standardmäßig bei Samsung nicht so besonders.) Das ist echt krass und nicht mehr steigerbar!
Von diesem "totalen" Schwarz und dem nicht schlechteren Weisswert kommt der extreme Kontrast von 500:000:1 zustande. In diesem Punkt kann der Kuro definitiv nicht mithalten. Wer was anderes behauptet hat nicht verglichen oder einen Sehfehler. Definitiv deswegen weil es hier nicht um einen objektiven Eindruck geht sondern um einen Wert der mit Kalibrierungsgeräten nachvollzogen werden kann.

Aber ich behaupte nicht dass der F96 generell der bessere TV ist! Was Bewegungsschärfe und Microruckeln angeht ist der Pio sichtbar besser. Die Verarbeitung (ausgenommen den Standfuß!) finde ich auch beim Kuro wertiger. Speziell die Metallabdeckung auf der Rückseite vermittelt ein ganz anderes Verarbeitungsniveau als die rundliche "Plastikhaut" des Sammy.

Ich habe beide Geräte ausgiebig verglichen und einen leichte Überlegenheit des Pio festgestellt. Schließlich lies mich der Preis zugunsten des F96 entscheiden da die "Überlegenheit" keine 1500€ wert ist.
Ich denke aber dass mit einer vernünfig implementierten 100Hz Technik die Bewegungsunschärfe und das Ruckel auch beseitigt werden können.
Dann sieht die Sache nochmal anders aus...

Grüße
00
mw83
Inventar
#48 erstellt: 04. Jan 2008, 13:42

Durch das LED Backlight lässt sich das Licht bei den Schwarzen Fächen komplett sperren


da lässt sich kein Licht sperren, da gar keins da ist, darum heist es ja aktives Backlight.


Von diesem "totalen" Schwarz und dem nicht schlechteren Weisswert kommt der extreme Kontrast von 500:000:1 zustande. In diesem Punkt kann der Kuro definitiv nicht mithalten. Wer was anderes behauptet hat nicht verglichen oder einen Sehfehler


dann solltest du wissen, das es Angaben vom Hersteller sind.

Die Messungen einer Zeitschrift ergaben:
Kuro: 8216:1
F96: 12016:1

was zwar dann zu gunsten des Samsung ausgeht, der Aufgrund der LED ein besseres weiss schaft.
Das macht noch lange nicht das bessere Bild, nur die höheren Werte.


Ich habe beide Geräte ausgiebig verglichen und einen leichte Überlegenheit des Pio festgestellt. Schließlich lies mich der Preis zugunsten des F96 entscheiden da die "Überlegenheit" keine 1500€ wert ist.


dem kann ich dir zustimmen, Pioneer hätte wesentlich mehr verkaufen können, wenn der Preis besser wäre.
Felix3
Inventar
#49 erstellt: 04. Jan 2008, 13:46

d0ublezer0 schrieb:
@ Das Kabel

Bezüglich Blickwinkel hast Du recht, das ist bei LCD Fernsehern eine Schwachstelle.
Aber der Schwarzwert ist bei meinem Samsung F96 sogar besser als beim Kuro!

Der "bessere" Schwarzwert wird nur durch einen Taschenspielertrick erreicht - nämlich Local Dimming.

Local Dimming hat einige prinzipbedingte, massive Nachteile:

- Fluktuierende Schwarzwerte (jede LED-Zone hat ihren eigenen, ständig wechselnden SW)
- "Halos", d. h. Heiligenscheine um helle Objekte
- Ungleichmäßige Gamma-, Kontrast- und Farbverläufe

Eine ausführliche Beschreibung dieser Schwachstellen gibt es hier.

Samsung kann dies in Zukunft eventuell noch minimieren, in dem sie die Anzahl der LEDs erhöhen und damit die LED-Zonen verkleinern. Vollständig beseitigen lassen sich die Effekte aber nur, wenn jeder Bildpunkt von seiner eigenen LED aktiv beleuchtet wird.

Solche Panele mit individueller, aktiver Beleuchtung gibt es aber bereits heute - sie heissen Plasma!


[Beitrag von Felix3 am 04. Jan 2008, 13:54 bearbeitet]
Rennegade
Neuling
#50 erstellt: 04. Jan 2008, 14:23
Bin mal auf die neuen G11 Panel's gespannt. Hab derzeit einen 42PV60 und bin sehr zufrieden damit.

Seit ein paar Monaten hat sich der Sitzabstand aufgrund einiger Änderungen zu Hause von ca. 2,50m auf über 4m vergrößert - da ist mir ein 42er eindeutig zu klein.

Ich will deshalb auf einen 50er wechseln. FULL HD und ECHTE 24p Unterstützung wäre natürlich schon eine feine Sache.
d0ublezer0
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 04. Jan 2008, 15:06
@ mw83

Das bessere Bild macht es natürlich nicht. Da gebe ich Dir absolut recht! Der Sammy hat zwar ein Superbild aber, aber es ist nicht besser als jenes des Kuro. Es ging eigentlich nur um den Schwarzwert der besser ist weil "Allgemeinwisser" anscheinend nichts von dem LED Backlight mit Local Dimming wusste. Das mit der Bewegungsunschärfe und dem leichten Ruckeln zählt natürlich auch zur Bildqualität. Die besteht schließlich aus mehreren Faktoren.

Wegen der Messewerte die Du angeführt hast.
Ist es zufällig der Test aus der Homevision?
Die hat den F96 kürzlich getestet. Hab den Test nicht selber gelesen, aber angeblich haben die das LED Backlight beim Testen ausgeschaltet.(!!)Das ist in meinen Augen so aussagekräftig wie ein Sportwagentest in dem nur die unteren drei Gänge geschalten werden. Im Samsungbereich wollten sie sogar Unterschriften sammeln und an Homevision schicken weil dieser Test so schwachsinnig und falsch sei... Find ich zwar bissl übetrieben aber witzig!


@Felix3
Local Dimming als "Taschenspielertrick" zu bezeichnen ist wohl etwas daneben gegriffen.
Immerhin ist es für den genialen Schwazwert verantwortlich, und der ist wohl nicht zu unterschätzen.
Auf dem Schwarzwert baut ja die gesamte Werbekampagne von Pioneer auf, und immerhin schlägt der F96 den Kuro in seiner Paradedisziplin... Dank LED Backlight mit Local Dimming!

Halos sind manchmal gut zu erkennen. Speziell beim PS3 Menü wenn ein weisses Symbol oder Schrift auf schwazem Hintergrund auftaucht.Das ist sicherlich ein Manko des F96, aber wird total überbewertet, da es während eines Film oder Games nichts davon zu merken ist. Nicht mal wenn man danach sucht! Ausser bei speziellen Szenen wo z.B. ein nächtlicher Himmel mit hellen Sternen zu sehen ist. Wenn man aber als "Panel-Leihe" davor sitzt und den Begriff Halo nicht deuten kann, würde es niemals jemanden auffallen dass da was nicht ganz stimmt. Garantiert!
Da würde ich persönlich das Blickwinkelproblem schon höher einstufen...


Aber jetzt wollen wir mal nicht ZU weit vom Thema dieses Threads abweichen. Ich bin ja selber sehr gespannt ob die nächste Generation von Panasonic dem Kuro das Wasser reichen kann. Und das vielleicht zum halben Preis??
Naja lassen wir uns überraschen. Jedenfalls ist jetzt Panasonic am Zug und könnte Pioneer mit seiner Hochpreispolitik in eine sehr unangenehme Lage bringen.

Liebe Grüße
00


[Beitrag von d0ublezer0 am 04. Jan 2008, 15:19 bearbeitet]
mw83
Inventar
#52 erstellt: 04. Jan 2008, 16:31

Wegen der Messewerte die Du angeführt hast.
Ist es zufällig der Test aus der Homevision?
Die hat den F96 kürzlich getestet. Hab den Test nicht selber gelesen, aber angeblich haben die das LED Backlight beim Testen ausgeschaltet.(!!)Das ist in meinen Augen so aussagekräftig wie ein Sportwagentest in dem nur die unteren drei Gänge geschalten werden. Im Samsungbereich wollten sie sogar Unterschriften sammeln und an Homevision schicken weil dieser Test so schwachsinnig und falsch sei... Find ich zwar bissl übetrieben aber witzig!
´

können ja gerne unterschriften sammeln, der Test zeigt für mich aber eher die reale Kontrastmessung von 12000:1 und nicht solche irwitzigen Angaben ala "der hat viel viel mehr, min 200000:1"

totaler Käse, der ermittelte Wert dürfte ziemlich genau hinkommen, ohne Local Dimming wäre er ja sonst so bei ca. 2800-3200:1 - so wie beim F86 ja auch.

Die Messwerte müssen also mit Local Dimming gemessen worden sein.

ok, nun zurück zum Panasonic Thema
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . 20 . 30 . 40 .. Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Fernbedienung Z-Serie und G/X-Serie
hans3000 am 29.01.2009  –  Letzte Antwort am 29.01.2009  –  3 Beiträge
infos zur 11ten gerneration
schnaydar am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  2 Beiträge
Entscheidungsfindung V-oder G- / Kratzerempfindlichkeit von Rahmen bei G/GW-Serie
MyHifitoys am 27.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  5 Beiträge
Der ultimative PX80-Thread
fraster am 01.03.2008  –  Letzte Antwort am 28.09.2017  –  14512 Beiträge
Weiss schon jemdand was zur V20 Serie?
toshi??? am 30.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  2 Beiträge
Interessanter Bericht zur Panasonic 2012er Serie
Rotti1975 am 30.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.04.2012  –  5 Beiträge
Suche Infos zur Optik Plasma-Modelle 2009 ?
Helge4711 am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 08.01.2009  –  5 Beiträge
Bildschirmschoner Panasonic GT30 Serie ?
tawos am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  9 Beiträge
Infos zum Th-50VX100E?
Rotti1975 am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 19.09.2009  –  23 Beiträge
unterschied txp50 c-serie und s-serie
andrewsaccount am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder847.899 ( Heute: 19 )
  • Neuestes MitgliedKallo1994
  • Gesamtzahl an Themen1.414.315
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.925.925