Audioaufnahme von DVD auf Audio-CD

+A -A
Autor
Beitrag
Bone´s_worst_case
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Dez 2011, 18:03
Ich möchte gerne von einer DvD die Audio-Spur auf Audio-CD aufnehmen (damit ich die Musik im Auto hören kann).
zur Verfügung stehende Geräte:
HK 670
HK CDR 20
sind zusammen über Chinch angeschlossen

Onkyo TY-NR 609
Phillips DVD-Player (läuft mit Koax über den Tuner)

Wie muß ich was womit verkabeln?
cr
Inventar
#2 erstellt: 20. Dez 2011, 21:58
Beim SPDIF des DVD-Players raus und beim SPDIF des Audiobrenners (Digital IN) rein. Je nachdem, was das Gerät bietet per Lichtleiter oder Coaxial (dazu reicht ein einfachse Cinchkabel (nur ein Kanal davon natürlich)).
Möglicherweise nimmt der Brenner aber nicht auf, wenn das CopyBit mitgesendet wird. Dann musst du halt analog, beim Tape Out des Verstärkers und in den Audiobrenner in den Analogeingang. Ist bhalt mehr Krampf, weil man dann auch aussteuern muss. Digital ist die bessere Lösung, wenns geht .
schraddeler
Inventar
#3 erstellt: 21. Dez 2011, 08:02
Wenn du das ganze digital überspielen willst, dann denk dran die Stereotonspur auszuwählen und eventuell auch noch den Ausgang des DVD entsprechend einzustellen, die CDR können keine "Surroundformate" aufzeichnen.

gruß schraddeler
Bone´s_worst_case
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Dez 2011, 08:05
Danke, werde da nachher mal dran
cr
Inventar
#5 erstellt: 21. Dez 2011, 12:10
Zusätzlich noch einstellen:
DVD-Player: Digital Out: PCM wählen!

Dann wird immer PCM mitn16 Bit ausgegeben, müßte dann auch egal sein, welche Tonspur verwendet wird

Fürchte aber dennoch, dass es es ohne Profirekorder wegen dem gesetzten Copybit in den meisten Fällen nicht digital gehen wird. Startmarken wirds auch keine geben, sondern nur eine unstruktierierte Wurst. Wenn es der Rekorder kann, ev. Auto(Startmarke) wählen.
Dann berichte mal.
Ich würde jedenfalls mit einer CDRW experimentieren, sonst kannst du wahrscheinlich etliche CDRs entsorgen, bis es klappt.


[Beitrag von cr am 21. Dez 2011, 12:14 bearbeitet]
Bone´s_worst_case
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Dez 2011, 17:26
Mit der CD-RW hatte ich mir schon gedacht.
Ich werde mal verschiedene Dinge probieren um die Stücke durch Startmarken zu kennzeichnen. Wenn es nicht geht habe ich leider "eine lange Wurst"
Leider komme ich wohl im Moment nicht mehr dazu, ist bald Weihnachten, meine Frau will keinen Punk mehr mit der Anlage . Aber sind ja stille Tage zwischen den Tagen
Danke erstmal für Eure Tips, tolles Forum, schnelle Hilfe auch für nicht audiophile Anlagenbesitzer
Grüße,
Ingo
cr
Inventar
#7 erstellt: 21. Dez 2011, 22:45
Mich würde v.a. interessieren, ob der Kopierschutz das Kopieren verweigert (da ich einen ProfiRecorder verwendete, ging dieses Problem unbemerkt an mir vorbei, in den wenigen Fällen, wo ich Musik von der DVD holte....)
Bzw. stelle ich mir überhaupt die Frage, ob der Audiokopierschutz via Copy-Bit zur Anwendung kommt, oder ob dessen Setzung gar vom DVD-Player abhängt....?
Bone´s_worst_case
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Dez 2011, 00:44
Ich werde auf jeden Fall berichten, vielleicht "darf" ich ja noch vor Weihnachten an das Kabelgewurstel wenn ich was leckeres koche.
Aber warum sollte es nicht funktionieren? Ich kann ja jede originale CD auch mit dem CDR 20 kopieren. Haben DVDs ´nen anderen Kopierschutz als CDs? Letztlich ist ja nur der Eingang am Recorder ein anderer als wenn ich mit dem Gerät intern kopiere. Aber ich werde es ja feststellen.
cr
Inventar
#9 erstellt: 22. Dez 2011, 01:05
DVDs haben generell häufig einen Kopierschutz, der aber für die von dir vorgesehene Kopiermethode bedeutungslos ist (macht nur beim Rippen auf PC Probleme). Es kann aber sein, dass der DVD-Player automatisch im Audio-Signal das Kopierverbotsbit setzt. Dann geht mit einem normalen Rekorder digital gar nichts mehr. Was genau gemacht wird, ist eine Vereinbarung zwischen Gerätehersteller und Musikindustrie, aber bei DVDs bin ich bzgl. Audio wirklich überfragt. Du wirst ja sehen.
sakly
Inventar
#10 erstellt: 22. Dez 2011, 16:56
Hi,

auf dem Rechner kann man das am Besten und vor allem am Schnellsten machen: http://besweet.notrace.dk/

Gruß
cr
Inventar
#11 erstellt: 22. Dez 2011, 17:22
Ja, ist aber sinnlos zu empfehlen, weil in der Praxis 90% der DVDs nicht legal (in Deutschland) rippbar sind.
Was dann gleich zur nächsten Frage führt, die nicht beantwortet worden kann.


[Beitrag von cr am 22. Dez 2011, 17:23 bearbeitet]
Bone´s_worst_case
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 22. Dez 2011, 17:32
Das will ich auch nicht wissen, mwin LT kackt schon ab wenn ich Google Earth zu schnell fütter
sakly
Inventar
#13 erstellt: 23. Dez 2011, 11:05
Naja, die Frage, die sich dann stellt, ist ja, ob ein einfach nicht ausgewertetes Bit, was zur Kopierschutzzwecken gesetzt ist, dann nicht auch Umgehen des Kopierschutzes ist.
Aus meiner Sicht ist diese Diskussion aber zwecklos. Wenn ich ein Medium kaufe, dan nehme ich mir das Recht dieses für mich zu kopieren, damit ich es auf einem anderen Abspielgerät nutzen kann.

Wenn ihr unbedingt die langsame und möglicherweise schlechtere Methode wählen wollt, nur damit ihr nicht aktiv den Kopierschutz am Rechner, sondern mit anderen Geräten außer Kraft setzt, dann bitte

Gruß und schöne Feiertage!
cr
Inventar
#14 erstellt: 24. Dez 2011, 03:33

Naja, die Frage, die sich dann stellt, ist ja, ob ein einfach nicht ausgewertetes Bit, was zur Kopierschutzzwecken gesetzt ist, dann nicht auch Umgehen des Kopierschutzes ist.


Diese Frage braucht man sich nicht stellen, denn die Verwendung eines professionellen Audiorekorders ist in D für private Zwecke nicht illegal. Auch nicht dessen Vertrieb (es ist kein Gerät, das überwiegend zur Umgehung des Kopierschutzes hergestellt wurde). Wäre die Verwendung eines solchen Gerätes illegal, dann wäre auch die Erstellung der Kopie einer normalen CD auf HD oder einer CDR/W illegal.
Es reicht nicht, dass irgendein Kopierschutz vorhanden ist, sondern ein wirksamer. Das Copy-Bit ist kein wirksamer Kopierschutz, denn jeder PC ignoriert es, die meisten User wissen es nicht einmal.
Wird hingegen eine CSS-verschlüsselte DVD gerippt, so wird ein wirksamer Kopierschutz umgangen, denn ein PC würde das ohne Installierung einer zusätzlichen speziellen Software nicht können. Soweit ich aber vernommen habe, wurde auch die Wirksamkeit von CSS als Kopierschutz bereits in diversen EU-Ländern kritisch gesehen.
Was nun der User daheim in seinem Kämmerlein macht, interessiert sowieso keinen. Nur darf hier keine Unterstützung darin gegeben werden, CSS auszuhebeln. Was aber der Threadersteller ohnehin nicht wissen wollte.
sakly
Inventar
#15 erstellt: 24. Dez 2011, 13:38
Das mit dem Kämmerlein sehe ich genauso, deshalb der Tipp mit dem PC. Ob er einen vorhandenen Kopierschutz umgehen muss, liegt ja nun an der DVD, die er nicht genannt hat, also kann man auch keinen Tipp zur straffähgen Sache unterstellen.

Wie auch immer, frohes Fest!
cr
Inventar
#16 erstellt: 24. Dez 2011, 13:55


Ich hoffe, wir erfahren nun bald, ob sich eine DVD mit dem Audiorekorder kopieren läßt.....
Bone´s_worst_case
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 25. Dez 2011, 00:12
ja Leuts, ihr erfahrt es
aber jetzt ist gerade Weihnachtstrubel, und wenn ich jetzt im Wohnzimmer anfange an den Geräten herumzudoktern dann gibt es Mecka
Und macht Euch mal keine Sorgen ob erlaubt oder nicht, für den privaten Gebrauch darf ich Kopien ziehen, wie ich an die Kopie gelange (PC mit Programm zum Knacken vom Kopierschutz od.mit meinem legalen Kopiergerät)) ist mir eigentlich Wurscht. Ich will sie ja nicht verkaufen, verschenken od. sonstwie öffentlich zugänglich machen.
Und da es über das kopieren unterschiedliche Meinungen gibt möchte ich es jetzt auch nicht ausdiskutiert haben. Das sollte jeder Zuhause so handhaben wie er es für richtig hält.
Ich möchte übrigends die DvD DREAM THEATER "Live At Budokan" gerne als Audio-CD haben. Wenn es nicht funzt werde ich sie einfach bei Ama... kaufen.

Allen schöne Feiertage und ein gesundes Neues Jahr

Ingo
Bone´s_worst_case
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Jan 2012, 09:22
keine Sorge, ich habe es nicht vergessen, wenn der Baum raus is´ werde ich es probieren
liebrandfantv
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Jan 2012, 17:01

Bone´s_worst_case schrieb:
ja Leuts, ihr erfahrt es
aber jetzt ist gerade Weihnachtstrubel, und wenn ich jetzt im Wohnzimmer anfange an den Geräten herumzudoktern dann gibt es Mecka
Und macht Euch mal keine Sorgen ob erlaubt oder nicht, für den privaten Gebrauch darf ich Kopien ziehen, wie ich an die Kopie gelange (PC mit Programm zum Knacken vom Kopierschutz od.mit meinem legalen Kopiergerät)) ist mir eigentlich Wurscht. Ich will sie ja nicht verkaufen, verschenken od. sonstwie öffentlich zugänglich machen.
Und da es über das kopieren unterschiedliche Meinungen gibt möchte ich es jetzt auch nicht ausdiskutiert haben. Das sollte jeder Zuhause so handhaben wie er es für richtig hält.
Ich möchte übrigends die DvD DREAM THEATER "Live At Budokan" gerne als Audio-CD haben. Wenn es nicht funzt werde ich sie einfach bei Ama... kaufen.

Allen schöne Feiertage und ein gesundes Neues Jahr

Ingo

Hallo zusammen,

bei mir funktioniert das Kopieren.
Recorder :Pioneer PDR-05
Player: Pioneer DV656-A

Bei einer U2-DVD wurde das Prohobit- mit übertragen und
der Rcorder konnte es nicht digital kopieren.
Bei analogen Aufnahmen gehe ich sonst immer zuerst über meinem DAT-Recorder Sony DTC 60 es. Danach geht es auf dem
Pioneer PDR-05 digital rüber.

Gruss
Thomas
cr
Inventar
#20 erstellt: 12. Jan 2012, 17:09
Konkret heißt das:
1. Mit dem Pioneer gehts digital nicht
2. Wenn der Sony DAT dazwischen ist, gehts digital, oder auch nur analog? Wenn analog, wozu dann der DAT, das kann doch ein CD-Rekorder genauso?
RocknRollCowboy
Inventar
#21 erstellt: 12. Jan 2012, 17:19
Bei mir geht´s ohne Probleme digital.

Recorder: Pioneer PDR-609
Player: Xoro HSD 4000

Die Tracks muß man aber manuell setzen, die werden nicht automatisch erkannt.

Schönen Gruß
Georg
cr
Inventar
#22 erstellt: 12. Jan 2012, 17:24
Wenn der Rekorder prinzipiell bei Copybits blockiert (wie Consumergeräte immer), wäre die interessante Frage:
1. liegts an den DVDs, wenn es geht?
2. liegts am DVD-Player, indem sich manche einfach nicht um das Copybit scheren und keines setzen?

Leider keine Ahnung!
RocknRollCowboy
Inventar
#23 erstellt: 12. Jan 2012, 17:28
Zu 1.
Ich hab schon etliche meiner Konzert DVD´s auf CD überspielt.
Es gab noch nie Probleme.

Zu2.
Leider auch keine Ahnung

Schönen Gruß
Georg
liebrandfantv
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 12. Jan 2012, 17:53

cr schrieb:
Konkret heißt das:
1. Mit dem Pioneer gehts digital nicht
2. Wenn der Sony DAT dazwischen ist, gehts digital, oder auch nur analog? Wenn analog, wozu dann der DAT, das kann doch ein CD-Rekorder genauso?

-----------------------------------------------------------
Guten Abend,

der Dat-Recorder läßt sich genauer aussteuern als der CD-Recorder. Zudem kann ich beim DAT-Recorder die Marken später noch verschieben. Der Analog-Wandler im Sony ist klanglich besser als der im Pioneer.
Zumindest an meiner Anlage.

Gruss
Thomas


[Beitrag von liebrandfantv am 12. Jan 2012, 17:55 bearbeitet]
cr
Inventar
#25 erstellt: 12. Jan 2012, 19:43
Ich dachte, du läßt es nur am DAT im Monitorbetrieb durchlaufen.....
Alles klar.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
cd-audio und dvd-audio...
christian377771 am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 29.07.2005  –  6 Beiträge
DVD-Audio vs. CD-Audio: Signal dasselbe?
alfred1410 am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 02.04.2008  –  10 Beiträge
Multiformat DVD Audio SACD CD Stereo
mc.y am 28.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  3 Beiträge
CD, HDCD, DVD-AUDIO oder SACD???
Frosch1511 am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  14 Beiträge
Frequenzgang CD zu SACD bzw. DVD-Audio ?
orpheus63 am 22.07.2003  –  Letzte Antwort am 23.07.2003  –  7 Beiträge
DTS Audio CD Abspielproblem....
klangdesigner am 14.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  26 Beiträge
DVD oder CD-Player
xxberndxx am 30.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  2 Beiträge
CD-Audio Klang bei DVD-Playern
Unipol am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  27 Beiträge
Neue Audio Hörtest-CD
pstark am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.07.2005  –  34 Beiträge
cd abspielen im dvd-player
petroff61 am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.012 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedeasymarkt33
  • Gesamtzahl an Themen1.425.631
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.134.797

Hersteller in diesem Thread Widget schließen