Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Welche CD-Player passen besonders gut zum Accuphase E-460 ?

+A -A
Autor
Beitrag
UncleLee73
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Jun 2015, 15:31
Hallo,

da ich bei anderen Threads noch keine Lösungen gefunden habe, versuche ich es hier.
Nachdem ich mir in diesem Jahr den Accuphase E-460 gekauft habe, möchte ich nun meinen alten Rotel RCD 1072 durch einen High End CD-Player ersetzen.
Natürlich passt zum Accuphase Verstärker am besten ein Accuphase CD-Player. Hier bin ich aber sofort bei mindestens 5000,- € für den DP-410.
Die Frage ist daher: Welche anderen CD-Player harmonieren gut bis sehr gut mit dem Accuphase ?
Meine potentiellen Kandidaten hierbei sind:
Marantz SA11 S3
Marantz SA14S1
Cambridge 851 C
Musical Fidelity M6 sCD
Denon DCD 2020 AE
T+A MP2000R (Streamer/CD-Player/Wandler in einem Gerät)
Naim CD5 XS
Exposure CD 3010 S2

Ich hoffe und freu mich auf eure Vorschläge !!!

VG

Matthias
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 03. Jun 2015, 20:54
ist das so ein schlechter Verstärker, dass er nur mit speziellen CD-Playern vernünftig zusammen spielt? Dann würde ich mir einen anderen Verstärker besorgen!
arizo
Inventar
#3 erstellt: 03. Jun 2015, 20:59
Na, aber optisch passt das ja dann gar nicht...
Der Einzige, der vom Aussehen einigermaßen gehen würde, ist der Denon.
dialektik
Inventar
#4 erstellt: 03. Jun 2015, 21:00
Der Player, welcher optisch und von gewünschter Ausstattung und Bedienung am Besten zusagt
jororupp
Inventar
#5 erstellt: 04. Jun 2015, 13:40
@UncleLee,

kommt ein gebrauchter Accuphase CDP nicht auch in Frage?


Gruß

Jörg
Octaveianer
Stammgast
#6 erstellt: 04. Jun 2015, 14:15
Muss es cd player sein? Warum nicht einen Streamer? Klanglich imho einem CD Player weit voraus und Preislich Verhältnismäßig günstig.

Gruß
UncleLee73
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Jun 2015, 16:18
[quote="jororupp (Beitrag #5)"]@UncleLee,

kommt ein gebrauchter Accuphase CDP nicht auch in Frage?


Hallo Jörg,

ich bin ja heftigst am hin- und her überlegen. In der Tat hätte mein Händler ein Ausstellungsgerät (DP-410) - wäre dann wohl 1000,- € günstiger.
Unabhängig davon würde mich eben interessieren, ob die genannten anderen Player, die ja auch alle keine "Billigheimer" sind nicht auch ein gutes Quellgerät für den Accuphase wären. Besonders interessant ist vielleicht der T+A MP 2000 R - High End mit 3 Geräten in einem Gehäuse.
Außerdem nehme ich an bzw. hoffe, dass es Accuphase Verstärker Besitzer gibt, die eben einen anderen Player als ein Accuphase haben. Deren Meinung interessiert mich besonders.
Natürlich bleibt der DP-410 eine Option !!
Ich bin eben hin- hergerissen - daher dieser Thread. Vielleicht gibt es ja wertvolle Tipps.
Und Danke für die Antwort bzw. Frage !!

VG

Matthias


[Beitrag von UncleLee73 am 04. Jun 2015, 16:42 bearbeitet]
UncleLee73
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Jun 2015, 16:24
Zitat:
Muss es cd player sein? Warum nicht einen Streamer? Klanglich imho einem CD Player weit voraus und Preislich Verhältnismäßig günstig.

Hallo,

ja, einige hundert CD's habe ich , die will ich auch behalten.
Der Streamer ist dann irgendwann nach dem CD-Player dran, oder es wird der T+A MP2000 R - dann hätte ich alles auf einmal erledigt - und zwar auf hohem Niveau (glaube ich)

VG

Matthias
tinnitusede
Inventar
#9 erstellt: 04. Jun 2015, 16:31

UncleLee73 (Beitrag #1) schrieb:
Hallo,

Die Frage ist daher: Welche anderen CD-Player harmonieren gut bis sehr gut mit dem Accuphase ?

VG

Matthias



ich glaub, der hier passt am Besten,

http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=3942105764&

Hans
UncleLee73
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Jun 2015, 16:39
Zitat:
ist das so ein schlechter Verstärker, dass er nur mit speziellen CD-Playern vernünftig zusammen spielt? Dann würde ich mir einen anderen Verstärker besorgen

Der Accuphase E-460 holt wohl aus den meisten CD-Playern heraus, was noch geht.
Und natürlich spielt er mit meinem alten Rotel RCD 1072 "vernünftig" !!!
Auch bin von meinem jetzigen Setup begeistert !!
Dennoch möchte ich das derzeit schwächste Glied in der Kette - das ist der Rotel - gegen einen High End Player austauschen.

Ich bin mir übrigens sicher, dass du meine Absicht sowieso verstanden hast....


VG

Matthias
pelowski
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 04. Jun 2015, 16:59

UncleLee73 (Beitrag #10) schrieb:
...Dennoch möchte ich das derzeit schwächste Glied in der Kette - das ist der Rotel - gegen einen High End Player austauschen...

Hallo,

kannst du mal erläutern, was denn an dem Rotel "schwach" ist?

Grüße - Manfred
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 04. Jun 2015, 17:02

UncleLee73 (Beitrag #10) schrieb:
Ich bin mir übrigens sicher, dass du meine Absicht sowieso verstanden hast....

wenn deine Absicht ist sinnlos Geld aus dem Fenster zu werfen, dann hast du richtig getippt!

warum besorgst du dir nicht die D/A Karte zu dem Verstärker und kannst jeden 30€ Player von Aldi absolut ohne Klangverluste anschließen (mal davon ausgehend, dass die Karte einigermaßen taugt und ein vernünftiges Clock Recovery macht).
Besser als die dürfte doch kein CD-Player "passen" (was auch immer du damit meinen magst, ich habe es wirklich nicht verstanden!)
UncleLee73
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Jun 2015, 18:03
Zitat:
kannst du mal erläutern, was denn an dem Rotel "schwach" ist?

Hallo,

der Rotel für sich ist natürlich nicht schwach !!
Er hat mir 12 Jahre sehr gute Dienste geleistet.
Nun möchte ich ein UpGrade durchführen, mit einem CD-Player, der dem "alten Rotel" hörbar deutlich überlegen ist.
Nicht mehr, nicht weniger....

VG

Matthias
dialektik
Inventar
#14 erstellt: 04. Jun 2015, 18:07
Ich glaube kaum, das ein neuer Player "hörbar" dem Rotel überlegen sein wird.....
Dann wäre nämlich der Rotel ein Fehlkauf gewesen

Player-Klang ist seit vielen Jahren m.E. eher eine Frage des Glaubens, denn objektiver Wahrhaftigkeit.
jororupp
Inventar
#15 erstellt: 04. Jun 2015, 18:09
Hallo Mathias,

eine Zwischenlösung mit einer DAC-30/40 Karte hat auch ihren Charme, die Karten dürften qualitativ den meisten der genannten Player mindestens ebenbürtig sein. Wenn Du dann später vielleicht doch mal einen Accuphase CDP anschaffen möchtest, kannst Du sie sogar als "Anzahlung" zurückgeben.

Gruß

Jörg
UncleLee73
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Jun 2015, 18:13
Zitat:
warum besorgst du dir nicht die D/A Karte zu dem Verstärker....

Hallo,

an die Option habe ich auch schon gedacht.
DAC40 kaufen und den Rotel weiter laufen lassen bis es nicht mehr geht.
Wäre natürlich eine vergleichsweise günstige Lösung.
Ich versuche hier halt die verschiedenen Möglichkeiten auszuloten. Die Tipps bzw. Beiträge könnten mir eben dabei helfen.
Deshalb der Thread. Die DAC40 ist hierbei auch eine Option.


VG

Matthias
Jens1066
Inventar
#17 erstellt: 04. Jun 2015, 18:17

Nun möchte ich ein UpGrade durchführen, mit einem CD-Player, der dem "alten Rotel" hörbar deutlich überlegen ist.

Wenn am Rotel nichts defekt ist, wirst Du aber garade das nicht finden.
Chefkoch28
Stammgast
#18 erstellt: 04. Jun 2015, 18:20
eben, denn falls du es noch nicht wußtest : alles klingt gleich!

Mickey_Mouse
Inventar
#19 erstellt: 04. Jun 2015, 18:41
ich bin absolut nicht der Typ, der pauschal behauptet: alles klingt gleich!

ich sehe das nur so: ein Verstärker sollte idealerweise GAR NICHT klingen!
damit ist eigentlich auch die Fragestellung im Titel mehr oder weniger sinnlos. Ein guter CD-Player passt zu jedem Verstärker und jeder Verstärker zu einem guten CD-Player. Bei der Paarung Verstärker - Lautsprecher kann man sich streiten. Aber auch da tendiere ich dazu, dass wenn die Rahmenbedingungen passen, dann sollte jeder vernünftige Verstärker mit jedem normalen LS harmonieren.
Wenn Geräte nicht "zueinander" passen, dann sind es aus meiner Sicht kein vernünftig konstruierten Geräte!

Und wenn der Hersteller eine D/A Karte anbietet, dann wird er die doch nicht "schlechter" auslegen als den Verstärker selber, oder?

Ich halte es i.d.R. eben auch für sinnlos, wenn die Leute an einen AVR einen DAC davor oder eine Endstufe dahinter schalten. Der Hersteller hat ein Paket geschnürt das "stimmig" sein sollte und da macht es eben keinen Sinn, etwas wesentlich besseres davor oder dahinter zu schalten.

Wenn Accuphase der Meinung ist, dass eine 1000€ D/A Karte qualitativ für ihren Verstärker ausreicht, dann wird der Verstärker wohl keinen teureren D/A Wandler rechtfertigen, oder sind die bei Accuphase total blöd? Ich hoffe doch mal nicht...
Jens1066
Inventar
#20 erstellt: 04. Jun 2015, 18:58
Ich wollte jetzt auch nicht behaupten, dass alles absolut gleich klingen wird.
Mir ging es um die Anforderung des TE "der dem "alten Rotel" hörbar deutlich überlegen ist".
Was das anbelangt bin ich mir sicher, nur wenn am Rotel was defekt sein sollte wird das eintreffen.
Chefkoch28
Stammgast
#21 erstellt: 04. Jun 2015, 19:03
naja, ich könnte wetten, das wenn er einen qualitativ sehr hochwertigen player davor schnallt er einen unterschied hören wird. das ist aber eben auch eine kostenfrage.
dialektik
Inventar
#22 erstellt: 04. Jun 2015, 19:08
Wie erkennt man "einen qualitativ sehr hochwertigen player" am Gewicht oder am Preis
Der Rotel ist sicherlich ein sehr hochwertiger Player (scheint ja schon einige Jahre zu laufen)-was aber weder Gewicht noch Preis (auch Rotel bekommt man nicht bei Aldi) ausmachen......
Chefkoch28
Stammgast
#23 erstellt: 04. Jun 2015, 19:21
naja, anhand der bauteile, welch wandler verbaut ist . da der rotel ja schon einige jahre auf dem buckel hat ist auch der wandler schon recht betagt und neuere wandlerchips sind einfach besser geworden. ich habe nicht behauptet das der rotel schlecht ist, nur auf die frage ob man einen unterschied hören kann sage ich klar ja, nur eben zu welchem preis.

kommt ja drauf an was der TE ausgeben kann/will.
Mickey_Mouse
Inventar
#24 erstellt: 04. Jun 2015, 19:25
naja, der CD-Player hat die Aufgabe die digitalen Daten von der CD zu lesen.
das schafft mein DVD-Laufwerk im PC für 17,99€ absolut ohne Probleme! Ich lese CDs und vergleiche die per AccurateRip und es wäre doch schon ein Wunder, wenn mehrere zig Laufwerke auf der Welt exakt dieselben Fehler produzieren würden, so dass es zur selben Prüfsumme kommt? Daher gehe ich mal davon aus, dass die Daten 100% korrekt sind.
Wenn das ein LW für <<20€ schafft, dann sollte da ein 10fach, 100fach oder noch teurerer Player keine allzu großen Probleme haben.

So jetzt haben wir die digitalen Daten und gehen davon aus, dass die korrekt sind. Die müssen jetzt "nur noch" so in analoge Daten umgewandelt werden, am besten so, dass sie nicht von Daten abweichen, wie sie beim Abmischen der CD aufgetreten sind. Das ist aber eine Aufgabe, die heutzutage nicht gerade so schwierig zu meistern sein sollte.

Originaler als original geht nunmal ohne bewusste Veränderung nicht!

Insofern frage ich mich, wie jemand überhaupt dazu kommt lauthals zu behaupten:
Dennoch möchte ich das derzeit schwächste Glied in der Kette - das ist der Rotel - gegen einen High End Player austauschen.

und fordert:
Nun möchte ich ein UpGrade durchführen, mit einem CD-Player, der dem "alten Rotel" hörbar deutlich überlegen ist.


der Vergleich ist etwas weit her geholt, aber wenn man etwas auf nahe Lichtgeschwindigkeit beschleunigt hat, dann ist es für "normal technisch denkende Menschen" recht sinnlos zu fordern: ich will es deutlich schneller
Ich glaube viele Leute können einfach nur nicht genau einschätzen, wie nahe sie der Lichtgeschwindigkeit schon sind und solange es Verkäufer gibt die ihnen erzählen es ginge noch schneller, wollen sie das auch erreichen...

Und bitte, immer wieder dieses Verkäufer Geschwurbel von Leuten die technisch überhaupt nicht verstehen worum es eigentlich geht:
WAS GENAU ist an modernen Wandler-Chips besser geworden als z.B. welchen von vor 10 Jahren? Bitte technisch exakt, was GENAU?!?
sie sind kleiner und billiger geworden und das Marketing hat neue Phrasen erfunden, mehr nicht!
Chefkoch28
Stammgast
#25 erstellt: 04. Jun 2015, 20:03
es sind nicht nur die wandler, mein alter nad zb hatte noch den 18bit 96 khz wandler und der aktuelle sacd hat den 24 bit/ 192 khz. alles in allem ( stromversorgung, doppelmono aufbau ect.) macht jedes kleine bischen den unterschied aus. nicht welten, aber für sensible hörer durchaus heraushörbar. das es keine unterschiede gibt oder eben nicht geben darf sehe ich nicht so.
am besten der TE leiht sich verschiedene aus und probiert.
dialektik
Inventar
#26 erstellt: 04. Jun 2015, 20:06
eben und hat keine Ahnung was für ein Gerät, zu welchem Preis, er gerade hört Und darunter müsste auch ein Einstiegsplayer sein....
Dann hat er viel Spass bei der Entscheidung
Chefkoch28
Stammgast
#27 erstellt: 04. Jun 2015, 20:12
ja, genauso würde ich es machen. einen von aldi dazwischen stellen. wenn er nix hört kann er seinen accuphase ja auch gleich in die bucht stellen. wo nix sein darf ist auch nix !
Mickey_Mouse
Inventar
#28 erstellt: 04. Jun 2015, 20:18

Chefkoch28 (Beitrag #25) schrieb:
es sind nicht nur die wandler, mein alter nad zb hatte noch den 18bit 96 khz wandler und der aktuelle sacd hat den 24 bit/ 192 khz.

und weil der SACD Player 24bit/192kHz Wandler hat, wandelt er das 16bit/44.1kHz Signal einer CD besser?

und du weißt ja sicherlich auch, dass man für die Wandlung eines DSD Signals von einer SACD in dem Sinne gar keinen Wandler braucht, sondern nur einen Puffer und einen Tiefpass?
dialektik
Inventar
#29 erstellt: 04. Jun 2015, 20:19
Klang kann nur annähernd objektiv beurteilt werden, wenn man nicht sieht, woher er kommt

Und meinen betagten Sony SACD/DVD-Player QS aus den frühen 2000ern wandert nicht in Rente, bevor das Laufwerk oder so streikt.
Meinen 20Kilo Sony ES aus den 90ern musste ich leider wegen Langzeit-Schwächen Optik/Laufwerk in Rente schicken.
Klanglich bei CD gab es nie einen Unterschied.
Und den gibt es auch nicht zu meinen 150 EUR BD-Playern nicht bei CD.

Und ich behaupte, dass meine LS (entscheidend für Klang) so etwas hörbar machen könnten


[Beitrag von dialektik am 04. Jun 2015, 20:20 bearbeitet]
UncleLee73
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 04. Jun 2015, 20:28
Hallo Chefkoch,

Zitat:
am besten der TE leiht sich verschiedene aus und probiert.

Ich denke, das ist in der Tat das beste. So denn mein Händler mitspielt werde ich wohl mit der DAC40 anfangen.
Ich bin mir dabei ziemlich sicher, das es einen deutlichen Klangunterschied geben wird.

@ MickyMouse:

Ich wollte ich hier vor allem Tipps und Vorschläge erhalten.
Auf Belehrungen ("CD-Player klingen alle gleich" - "Der Thread ist sinnlos" usw.) kann ich verzichten und solche Art von Statements sind für mich nicht hilfreich.

VG

Matthias
Mickey_Mouse
Inventar
#31 erstellt: 04. Jun 2015, 20:35
ich glaube, du hast schon recht gut verstanden, warum der Bezug auf den Verstärker im Titel "sinnlos" ist, oder?
ich habe es zumindest versucht zu erklären, aber wir können es auch anders herum versuchen, wenn du mich so nicht verstehst
dann kannst du mir sicherlich erklären warum CD-Player A besser zu dem Accuphase passt als zu meinem TAG McLaren oder anders herum CD-Player B besser zu meinem Verstärker?
Chefkoch28
Stammgast
#32 erstellt: 04. Jun 2015, 20:41
lieber matthias,

leih dir was aus und dann biste schlauer. hier im forum darf man nie sagen man hört unterschiede außer bei lautsprechern.


viel spass
dialektik
Inventar
#33 erstellt: 04. Jun 2015, 20:56

hier im forum darf man nie sagen man hört unterschiede

Das ist absoluter Käse.
Natürlich darf man das sagen, du kannst es nur nicht objektiv beweisen
Alle Äußerungen über Klang sind rein subjektiv und werden von eigenen Vorurteilen bestimmt, solange man keinen wissenschaftlich verifizierbaren Blindtest durchgeführt hat.

@UncleLee73
Und wenn Du die Geräte während des Hörens siehst und deren Preis kennst, wirst Du nie zu einem objektiven Urteil kommen.

Wenn du es Dir leisten willst, nimmst Du halt einfach das teuerste und für Dein Empfinden beste Gerät.

Zu erwarten, dass hier jemand, welcher nicht einem Glauben verfallen ist, hier einen seriösen Rat geben kann, halte ich für fehlplaziert, wenn es um Klang geht!

Wirst ja nicht meiner Empfehlung nachgehen und meinen Sony bei EBAY suchen
Mickey_Mouse
Inventar
#34 erstellt: 04. Jun 2015, 21:02
gucke dir die Beiträge von Chefkoch an und du wirst sehen, dass 90% davon nur "Gepöbel" sind, dass man in diesem Forum nix über Klangunterschiede sagen darf, etwas Konstruktives habe ich da auf die Schnelle nicht gefunden.

Wenn man eine Aussage hinterfragt (z.B. warum ein 44kHz Signal auf einem 192kHz Wandler besser klingt) dann gibt es keine Antwort, sondern eben den Hinweis: alle anderen können nicht hören, nur er...
mr928
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 04. Jun 2015, 22:04
hi,

so wie ich es verstanden habe, möchtest Du Dir einfach was gönnen und was Neues haben.

ich würde mir -solange es preislich passt UND man sich unbedingt ein "neues" Gerät gönnen möchte - den T+A nehmen. Halt 3 Geräte in einem. Betonung auf "drei" neue Geräte.

Würde ich einfach nur "einen" neuen D/A Wandler haben wollen und das ganze sowieso per Lichtleiter anschließe, würde ich die DAC40 kaufen. Betonung auf "unbedingt neues Gerät" haben wollen.

Und das alles ohne Probe zu hören. Warum ?? Weil ich es genauso wie Mickey Mouse sehe: objektiv wird es keinen hörbaren Unterschied zu dem Rotel geben, jedenfalls bei Anschluss per Lichtleiter (obwohl ich behaupte objektiv wird es über cinch auch nicht anders klingen -wobei wir dann wieder beim Thema Kabelklang wären *hust*- ). Aber das ist meine ganz persönliche Meinung.

Gruß
Micha


[Beitrag von mr928 am 04. Jun 2015, 22:10 bearbeitet]
dialektik
Inventar
#36 erstellt: 04. Jun 2015, 22:16

obwohl ich behaupte objektiv wird es über cinch auch nicht anders klingen .............ist meine ganz persönliche Meinung.


[Beitrag von dialektik am 04. Jun 2015, 22:18 bearbeitet]
tomtiger
Moderator
#37 erstellt: 04. Jun 2015, 22:56
Hi Matthias,


UncleLee73 (Beitrag #30) schrieb:
Ich wollte ich hier vor allem Tipps und Vorschläge erhalten.
Auf Belehrungen ("CD-Player klingen alle gleich" - "Der Thread ist sinnlos" usw.) kann ich verzichten und solche Art von Statements sind für mich nicht hilfreich.


zuerst gibt es die Zitatfunktion, die macht das Lesen Deiner Beiträge leichter.

Nach einem Pegelabgleich darf es bei CD Spielern keine hörbaren Unterschiede mehr geben. Wenn man nicht von einem Defekt ausgeht, sind gehörte Unterschiede idR. eine Täuschung. Nachdem unwahrscheinlich ist, dass sich zwei Menschen genau gleich täuschen, macht ein Vergleich nicht viel Sinn.

Von daher: Kauf, was Dir gefällt! Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird Deine Wahl nicht schlechter klingen, als jeder andere CD Spieler, von daher machst Du schon mal nichts falsch.

Wenn Dein Händler ein DP-410 Vorführgerät hat, kann er ihn Dir sicher zum Probehören mitgeben. Wenn Du dann meinst, der Accuphase gefällt Dir besser, handle den Händler nochmal um 500 Euro runter, gib ihm Deinen Rotel für weitere 500 Euro in Zahlung, dann hast Du, was Dir gefällt, was zum Verstärker passt, und auch noch einen guten Preis ausverhandelt.

LG Tom
dialektik
Inventar
#38 erstellt: 04. Jun 2015, 23:10

Von daher: Kauf, was Dir gefällt!

Meine Rede auf den Punkt gebracht

Der Player, welcher optisch und von gewünschter Ausstattung und Bedienung am Besten zusagt
Accuwatch
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 05. Jun 2015, 06:14
Matthias, ich würde Dir, wenn es das Budget erlaubt, auf jeden Fall den DP410 empfehlen.
Zum einen unterstreicht er die hohe Verarbeitungsgüte Deines 460er nicht nur klanglich, sondern auch optisch.
Entweder ein junges gerbrauchtes Modell, oder einen aus der Ausstellung mit guten Preisnachlass.
Auch ältere Accu CD Player kann man durchaus empfehlen, oft sind die auch optisch in neuwertigem Zustand.
Man sollte nur daruf achten das es die Lasereinheit (meist von Sony) noch als Ersatzteil gibt.

Und für die die keine Unterschiede bei CD Player hören:
Macht Mal einen Hörvergleich zwischen einem DP410 - der schon auf sehr hohem Niveau spielt,
oder einem XXX Laufwerk mit DAC40 und der Accuphase Laufwerk/ Wandlerkombi (CD901 / DP900)


[Beitrag von Accuwatch am 05. Jun 2015, 06:27 bearbeitet]
UncleLee73
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 06. Jun 2015, 14:27
Hallo,

erst einmal vielen Dank für die Tipps, Anregungen, (In) Fragestellungen oder einfach Kritik.
Hier und da hatte ich auf mehr konkrete Aussagen zu den aufgeführten Modellen gehofft.
Vielleicht habe ich da auch zuviel erwartet.

Zwischenzeitlich war ich bei meinem Händler und hab' mich dort nochmal beraten lassen.
Als Ergebnis des Besuchs (beim Händler), der Tipps hier und weiterer eigener Recherchen stehen nunmehr
4 Kandidaten zur Wahl:
Accuphase DP-410
Audionet ART G3
Burmester 102
T+A MP 2000 R

Der T+A hat vermutlich das beste PreisLeistungsverhältnis (3 Geräte in einem Gehäuse) und das Thema Streaming gleich mit erledigt.
Der DP-410 passt sowieso optimal zum E-460 und dann gefällt mir dieser Audionet doch sehr. Der Burmester hat eine Außenseiterchance.
Entscheiden werde ich mich, nachdem ich alle Geräte gehört habe - was noch schwierig wird, da mein Händler von den genannten "nur" den Accuphase hat.
Alle Zwischenlösungen (DAC40, Cambridge etc.) habe ich damit über Bord geworfen, weil ich nur noch einmal einen CD-Player kaufen will.

Ich würde mich freuen, wenn es zu den 4 Playern hilfreiche Hinweise/Tipps/Erfahrungen gibt.
Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt !!

VG

Matthias
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 06. Jun 2015, 14:43
der hier spielt alles ab und streamen dazu, solide gebaut ist er auch.
http://www.hifi-regl...x88-100006464-si.php
jororupp
Inventar
#42 erstellt: 06. Jun 2015, 16:03

Alle Zwischenlösungen (DAC40, Cambridge etc.) habe ich damit über Bord geworfen, weil ich nur noch einmal einen CD-Player kaufen will.


Die Aussage hätte von mir sein können...

Im Dezember 2013 habe ich mir den DP-410 gekauft und damit die Freude an der CD zurückgewonnen. Daneben die Möglichkeit, den Wandler separat zu nutzen. Inzwischen habe ich ihn gegen einen DP-550 getauscht, der jetzt auch noch meine ganzen SACD spielt....

Also Vorsicht: Suchtgefahr...

Gruß

Jörg
jororupp
Inventar
#43 erstellt: 06. Jun 2015, 16:42
Hallo Soulbasta,

der Pioneer LX-88 ist, nach dem was man so hört, ein toller Universalplayer. Der spielt anscheinend alles ab, was irgendwie ins Laufwerk reinpasst bzw. übers Netzwerk kommt.

Ohne das belegen zu können: mein Eindruck ist, dass der Fokus der Entwicklung bei so einem Gerät aber doch eher bei der Blueray- bzw. DVD-Wiedergabe ist. Die vielen Tonformate sind m.E. eine "Beigabe".

Aber es ist toll, dass solche Geräte noch auf den Markt kommen, und das sogar zu einem vernünftigen Preis. Ich hatte ihn auch schon mal als Ersatz für meinen alten Samsung Blueray-Player in Betracht gezogen, der gleichzeitig auch noch meine DVD-Audio wiedergeben kann.

Gruß

Jörg
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 06. Jun 2015, 17:01
wenn man weiß wie es technisch funktioniert ist das keine beigabe, alle kochen nur mit wasser.
tomtiger
Moderator
#45 erstellt: 06. Jun 2015, 23:01
Hi,


Accuwatch (Beitrag #39) schrieb:
Macht Mal einen Hörvergleich


verblindet mit Pegelabgleich, oder einfach nur hinsetzen und hören?

Matthias, es hat sich nichts geändert, nimm, was Dir gefällt.

LG Tom
dialektik
Inventar
#46 erstellt: 06. Jun 2015, 23:05

nimm, was Dir gefällt.

uterallindenbaum
Stammgast
#47 erstellt: 11. Jun 2015, 21:48
Hallo Uncle lee.

Ich besitze selber eine Accuphase Kette (C-2110 mit zzeit. Tron Prototyp zur Verstärkung).

Ich muss ehrlich sagen, ich kenne noch keine CD Player der auf meine Kette schlecht spielt. Es gibt hier und da ein paar extrem eingestellte Setups in der CD-Player Welt (Langsahme Filter/Röhren/usw.), aber diese sind eher die Ausnahme.

Hatte einen NAD C-521 sowie einen M5-cdi, zwei Accuphase in form von DP-400 und DP-410, einen Exposure 3010 (erster), Audia Flight CD-Two, ein Naim CD5si, eine Denon DCD-S10ii und noch weitere kleine sachen dran.

Ich empfand alle als sehr gut mit unterschiede die Stark mit der Psychoakkustik flirteten. Im Studio mit abgeglichene Pegel war dies für mich wirklich schwer auszumachen, in meine aktuellen Raümungen war/ist es sogar unmöglich. Nur der Naim CD5si war klar anders, vielleicht war der gesoundet aber ich empfand ihn vollumfäglich beschissener als die anderen auf diese Kette (und auch auf anderen). Ich nahm also den Denon DCD-S10ii, weil er genauso gut klang, Champagnerfarbig war und gebraucht für weniger als 300 Euros erhältlich ist.
dialektik
Inventar
#48 erstellt: 11. Jun 2015, 22:00
In diesem Fred geht es aber um Wille und Vorstellung oder Glauben an das besonders "Gute" mit Vernunft kommt man dem nicht bei
Dietbert
Stammgast
#49 erstellt: 18. Jun 2015, 06:38

UncleLee73 (Beitrag #1) schrieb:
... Nachdem ich mir in diesem Jahr den Accuphase E-460 gekauft habe



UncleLee73 (Beitrag #1) schrieb:
Möchte ich nun meinen alten Rotel RCD 1072 durch einen High End CD-Player ersetzen.
... potentiellen Kandidaten hierbei sind:
Marantz SA11 S3
Marantz SA14S1
Cambridge 851 C
Musical Fidelity M6 sCD[/b]Denon DCD 2020 AE
T+A MP2000R (Streamer/CD-Player/Wandler in einem Gerät)
Naim CD5 XS
Exposure CD 3010 S2

Ich besitze seit einigen Monaten den M6sCD (neben meinem "alten" T+A cd 1260 ) und könnte jetzt anfangen zu schwärmen, von der Verarbeitung, von der Zugriffszeit und würde noch einige lobende Adjektive über den Klang anfügen (wenn das nicht politisch unkorrekt wäre), mache das aber nicht und möchte Dich von Deinem Vorhaben abbringen, etwas Anderes als einen Accu CD Player dazu zukaufen, weil:
- Für einen Mufi zum Beispiel gibst Du auch 2.000 - 2.200 € aus, hättest ein optisch völlig anderes Gerät dort stehen, eine weitere (andere) FB, zudem ein Gerät mit anderen Maßen.
- Die Neupreise sind bei Accu nicht mehr so stabil wie früher, gerade wenn Du unlängst den E-460 gekauft hast, wird der Händler ein Herz haben und Dir auf den CD einen ordentlichen Rabatt geben.

Ich glaube zwar nicht, dass irgendwelche Marken besser "zusammenspielen" aber wenn Du schon, neben Klang, auch Geld für Haptik, Optik, Verarbeitung und Image ausgibst (und das macht man bei Accu auch), dann ziehe die Linie konsequent durch und kaufe einen Accu CD-Player dazu.


[Beitrag von Dietbert am 18. Jun 2015, 06:41 bearbeitet]
Dietbert
Stammgast
#50 erstellt: 18. Jun 2015, 06:54

jororupp (Beitrag #43) schrieb:
der Pioneer LX-88 ist, nach dem was man so hört, ein toller Universalplayer. Der spielt anscheinend alles ab, was irgendwie ins Laufwerk reinpasst bzw. übers Netzwerk kommt.

Ohne das belegen zu können: mein Eindruck ist, dass der Fokus der Entwicklung bei so einem Gerät aber doch eher bei der Blueray- bzw. DVD-Wiedergabe ist. Die vielen Tonformate sind m.E. eine "Beigabe".

Den Eindruck habe ich beim meinem Denon DBT-3313UD auch, der spielt so ziemlich alles ab, was man reinwirft, unter anderem auch alle Fotoformate über USB, hat eine sehr guten CD Klang aber weit ab vom M6sCd oder CD1260. (Ach ja, auch belegen will ich es auch nicht, muss ich ja auch nicht. )


[Beitrag von Dietbert am 18. Jun 2015, 06:54 bearbeitet]
vanye
Inventar
#51 erstellt: 19. Jun 2015, 17:31
@ Uncle Lee

Du hattest ja nach Erfahrungen von Accuphase Besitzern gefragt: ich betreibe an meinen Accuphase Verstärkern einen Denon DCD CX-3. Der sieht spitze aus und kann auch noch SACDs abspielen. Gebaut wie ein Panzer, sehr wertig, mit samtig ausfahrender Schublade. Leistet mir seit mehr als 8 Jahren treue und zuverlässige Dienste. Und er nimmt wenig Platz im Regal weg.

Link zur Herstellerseite mit Produktdetails: http://www.denon-onl...ies&productid=dcdcx3

PS: Klangunterschiede zwischen CD-Playern kann ich selbst nicht hören. Aber es gibt ja durchaus noch andere Qualitätsmerkmale ...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
CD-Player von Accuphase
Chemo93 am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  5 Beiträge
Welche CD-Player zählen zum Hi-End?
don_camillo am 09.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  123 Beiträge
Accuphase DP 55 lohnt sich das (noch)
Biber2 am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  2 Beiträge
Accuphase CD Player
correct am 12.04.2006  –  Letzte Antwort am 06.06.2006  –  18 Beiträge
Gebrauchter Accuphase CD-Player
Keksstein am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 04.12.2014  –  7 Beiträge
Accuphase DAC 30 vs. Denon DCD 1500
wallaby21 am 19.11.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2012  –  10 Beiträge
Zufallswiedergabe bei Accuphase Playern
wwaibel am 04.10.2012  –  Letzte Antwort am 04.10.2012  –  2 Beiträge
CD-Player gesucht, gebraucht, gut, günstig
duffy_ am 13.10.2014  –  Letzte Antwort am 29.10.2014  –  26 Beiträge
DP57 Accuphase
a.pegasus50 am 30.04.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2007  –  3 Beiträge
Accuphase DP-400 Geräusch normal?
Dirk_Vorbusch am 24.03.2015  –  Letzte Antwort am 28.03.2015  –  8 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 126 )
  • Neuestes Mitgliedtyp86
  • Gesamtzahl an Themen1.389.899
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.466.494