Tablet mit Hifi-Anlage koppeln. Aber wie?

+A -A
Autor
Beitrag
Yahoohu
Inventar
#1 erstellt: 01. Dez 2017, 12:12
Moin,
jetzt bin ich auch mal auf der Seite der Fragesteller:
Meine Frau hat sich das Amazon fireHD10 Tablet gekauft.
Sie möchte z.B. Amazon Music über unsere Anlage kabellos abspielen.
Wie mache ich das? Bluetooth? Über W-Lan? Welches Gerät brauche ich?

Es stehen nur ganz normale Aux/Line Eingänge zur Verfügung.
Was ich seltsam fand: Mit kleiner Stereoklinke kommt nur wenig am Verstärker an, der Lautstärkeregler des Tablets blockiert ungefähr bei 30%. Zieht man die Klinke ab, kann man die Lautstärke normal regeln?

Tja, Fragen über Fragen - vorab besten Dank für eure Antworten.
Gruß Yahoohu
kölsche_jung
Inventar
#2 erstellt: 01. Dez 2017, 12:46
ich nutze dafür (wenn ich sowas mal mache) tatsächlich einen kleinen BT-Lautsprecher
amazon.de
... irgendwie klar, dass der amazon link nicht funktioniert ... dann eben so

ich hab das teil zwar eigentlich nur fürn Urlaub gekauft um aufm tablet mal n film oder radio ... man kann das Lautsprecherchen aber mittels KH-Anschluss (am Lautsprecher) auch an die Stereoanlage anschließen und hat dann eben "den üblichen BT-Empfänger"
der "vorteil" (wenn es denn einer ist, für mich ist es einer) ... ich hab an meinem verstärer n miniklinkenfronteingang und das ding läuft per akku, das heißt ich schließ das teil mit einem kabel nur dann an, wenn ichs brauch und muss mich nicht um strom kümmern
man kann das teil natürlich auch dauerhaft verkabeln, dann benötigt man halt noch n usb-ladegerät
derschröder
Stammgast
#3 erstellt: 01. Dez 2017, 12:54
Am unkompliziertesten ist es aus meiner Sicht einen Blutooth Dongle zu nutzen. Ich nutze einen von Philips, der hat einen digitalen Ausgang (optisch) und nicht nur Klinke.

Das Teil kostet um 50 Euro.

MfG
Yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2017, 12:55
Danke für die Info. Ist aber nicht ganz das, was ich mir vorstelle.
Da muss es doch irgend eine Kiste geben, die ich an den Verstärker (per Cinch) anschließe, und die dann ein Signal vom Tablet empfängt?
Wie erreiche ich dann die bestmögliche Qualität?


[Beitrag von Yahoohu am 01. Dez 2017, 12:56 bearbeitet]
derschröder
Stammgast
#5 erstellt: 01. Dez 2017, 13:01
Na ja, es gibt noch diese Streaming Geräte, z.B. den Bluesound Node 2, den kann man auch analog snschliessen - kostet aber gleich 500 Euor oder so!

MfG
Below
Inventar
#6 erstellt: 01. Dez 2017, 13:09
Hol Dir für kleines Geld einfach den Echo Dot dazu, dann kannst Du auch ganz unabhängig vom Tablet Amazon Music nutzen.


[Beitrag von Below am 01. Dez 2017, 13:09 bearbeitet]
Yahoohu
Inventar
#7 erstellt: 01. Dez 2017, 13:17
Moin,
wie sieht es mit diesem Raumfeld Connector von Teufel aus?
ich habe noch ein reines CD-Laufwerk von C.E.C, könnte das auch daran? Wegen des D/A Wandlers?

Ech Dot kuck ich mir an.
kölsche_jung
Inventar
#8 erstellt: 01. Dez 2017, 13:22
das von mir vorgeschlagenen Gerät muss man mittels Kabel (vom 3,5 mm Klinkenausgang auf zB Stereo-Cinch-Eingang des Verstärkers) anschließen, ebenso wird es bei allen mir bekannten "normalen" BT-Empfängern gemacht ...das Gerät empfängt dann die Signale vom Tablet (eben via BT)

BT überträgt natürlich komprimiert ... da gibts natürlich wieder verschiedene Systeme (mit unterschiedlichen Lizenzgebühren) ... ob jetzt aptX oder SBC ...ist mE eher ein theoretischer Streit ... die bestmögliche Qualität erreicht man aber damit eh nicht, die bestmögliche Qualität (ob man das hört sei dahingestellt) erreicht man nur mittels HiRes (egal wie und woher, allerdings nicht von prime music, die machen keiin HiRes), via BT lassen sich 30 kHz (wer immer sowas braucht) nicht wiedergeben
Yahoohu
Inventar
#9 erstellt: 01. Dez 2017, 13:43
Leute, könnt ihr etwas langsamer (so für ganz Doofe) schreiben?
Ich habe kein Smartphone, mein Handy liegt irgendwo rum.....

Ich denke da anscheinend um zu viele Ecken.
Das soll an den Vorverstärker dieser Anlage:
DSC_0001
Mein Nachbar hat Spotify und kann das auch über sein Tablet steuern, wenn meine Frau dann noch ihr Amazon Music hören könnte wäre das Spitze:
Thowie
Stammgast
#10 erstellt: 01. Dez 2017, 13:45
Moinsen

Ich habe einen Netzwerkplayer (Pioneer N-P 01, der reicht bei mir, da die DAC der Onkyo Amp macht) in meine Kette integriert. Hängt per LAN am Router, und per Toslink am Amp.
Über das Ipad bzw. WLan steuere ich den Player, der über den Router sowohl Spotify Premium als auch meine Flac und (wenige) MP3, die auf einer kleinen NAS liegen, wiedergibt. Funktioniert perfekt und kabellos, ohne Verluste durch BT oder schlechte Wandler im Tablet. Apps gibt es for free, ein Player ist gebraucht mit Glück für 150€ zu haben.

Vorher hatte ich das Ipad über das Lightning Kabel digital am USB Anschluß des CD Players. Ging auch, aber der Speicher des Ipad ist natürlich viel zu klein für die eigenen "Konserven".

Oben genannte Lösung ist bei Weitem am komfortabelsten und klanglich am besten, m.E. Ist alles Andere Murks.
Natürlich kann man auch mit Raumfeld arbeiten, braucht dann aber einen TV, oder Raspberry, braucht dann aber einen PC.

Gruß Thomas
Thowie
Stammgast
#11 erstellt: 01. Dez 2017, 13:46
Nachtrag: Deine Kette hätte nun wirklich einen richtig guten Netzwerkplayer verdient!
Schöne Anlage! Respekt!

Gruß Thomas
Yahoohu
Inventar
#12 erstellt: 01. Dez 2017, 13:57
@Thowie:
die Tempo3i, sofern mal im Angebot, ist immer noch einer meiner Tipps für tolle gebrauchte Lautsprecher
kölsche_jung
Inventar
#13 erstellt: 01. Dez 2017, 14:08

yahoohu (Beitrag #9) schrieb:
...
Das soll an den Vorverstärker dieser Anlage:
...

ahhh ... ok ... du suchst was highendiges ... Burmester 113, ca 2500€
Yahoohu
Inventar
#14 erstellt: 01. Dez 2017, 14:40
nöö,
das Tablet hat, glaub ich, etwas über 100 Euro gekostet...
Thowie
Stammgast
#15 erstellt: 01. Dez 2017, 16:16
@ yahoohu: und ich hab sogar ne besondere Tempo 3i, nämlich die einzigen in Palisander. Deswegen wird DIE ganz sicher nie im Angebot sein.

Hat Dein Preamp eigentlich nen brauchbaren DAC? Dann kannst Du einen Netzwerkplayer nämlich einfach als reinen "Datentransporter" nutzen, um Daten (Spotify, Flac, MP3 etc.) aus verschiedenen Quellen nur "durchzuleiten". So mache ich es, weil mein Onkyo sehr hochwertige Wandler hat. Daher reicht mir auch der relativ einfache und billige Pioneer (neu 249€).
Wenn Du keine Möglichkeit hast, im Preamp zu wandeln, muss der Netzwerkplayer analog über Cinch angeschlossen werden, und der oder die Wandler im Netzwerkplayer genutzt werden. Dann brauchst Du allerdings ein hochwertigeres Gerät, wie zum Beispiel einen Linn, der dann locker vierstellig kostet.
Es ginge aber auch die Klasse wie zum Beispiel der Pioneer N 70ae, für ca. 1000€, gibts passend auch in schwarz, oder Vergleichbare.
Eine NAS für die eigenen, digitalen "Musikkonserven" gibts für ab 130€, ich hab ne WD myCloud mit 3TB, die reicht völlig.

Den ganzen Bluetooth-Kram kannst Du m.E. vernachlässigen. Wäre im Falle Deiner Kette etwa so, wie wenn Du auf einen Formel 1 Wagen die billigsten, runderneuerten Winterreifen in 155/15 aufziehen würdest, die Du bekommen kannst. (Ich glaub, gleich krieg ich Schläge hier...)

Amazon Music kannst Du übrigens mindestens mal über den TV einspielen, wenn Du den TV mit dem Preamp (idealerweise digital) verbunden hast. Ob das mittels Netzwerkplayer geht, weiss ich allerdings nicht. Das hängt sicher vom individellen Gerät ab.

Jedenfalls ist jeder Versuch, ein schon im Tablet auf analog gewandeltes Signal in Deine Kette einzuschleifen, qualitativ nicht akzeptabel.
Gleiches gilt für BT Übertragung an diverse, angebotene "Billiglösungen" mit einfachen Wandlern. Für Hintergrundbeschallung ok, für bewusstes Musikhöen auf Deiner Kette nicht.

Und jetzt schnell weg, bevor ich wirklich verdroschen werde...

Gruß Thomas
Dan_Seweri
Inventar
#16 erstellt: 01. Dez 2017, 16:41
Ich möchte Dir zu einer vernünftigen Lösung raten. Und diese Lösung heißt nicht "dummer Bluetooth-Receiver". Ich hatte nämlich an meiner Anlage zuerst einen solchen "dummen" Bluetooth-Receiver, der nichts anderes machte, als Musik per Bluetooth-Verbindung abzuspielen. Das war rausgeworfenes Geld. An sich lief das Gerät schon ganz gut und stabil und hatte mit Optical Out und Analog-Out (Aux-Out) sogar vernünftige Anschlüsse und klang sogar vernünftig...

Aber...

...aber mein dieses Gerät musste nach wenigen Monaten einer Multiroom-Lösung weichen (und wurde von mir verschenkt). Jetzt habe ich an meiner Anlage einen Bose Soundtouch Wireless Link Adapter. Dieses Gerät wäre meine Empfehlung. Damit kannst Du von jedem Tablett (oder Handy oder Amazon Echo Dot) per Bluetooth Musik abspielen und zugleich in andere Räume in Deinem Haus verteilen und simultan abspielen. Ist schon eine feine Sache, wenn in der Küche dieselbe Musik läuft wie im Wohnzimmer. Dazu braucht es dann im anderen Raum auch nur eine entsprechende Bose-Komponente aus der Soundtouch-Familie, also z.B. einen weiteren dieser Wireless Links.

Der Bose Soundtouch Wireless Link lässt sich analog oder auch optisch über ein Toslink-Kabel an der Anlage anschließen. Zudem verfügt es sogar über eine App direkt auf Amazon Musik, die Radiosender von Tune-In, Spotify, iTunes-Musikbinliothek und was weiß ich nicht alles zugreifen zu können, ohne dass eine Bluetooth-Verbindung von einem Tablett im Spiel ist. Das Ding ist somit also auch Netzwerk-Player. Klanglich ist der Bose Soundtouch Wireless Link auch völlig ohne Beanstandung, wenn man - wie ich - die Musik über das Toslink-Kabel digital beim Verstärker anliefert und von diesem wandeln lässt.

Meines Erachtens ist die Bose-Lösung gut, weil sie stabil läuft, einfach zu bedienen ist und mit 170 Euro noch relativ bezahlbar ist (im Vergleich zu Sonos & Co.). Gut gefällt mir auch das Feature "Aux-Rebroadcasting" des Bose: Dabei nutze ich den analogen Eingang des Geräts und lasse darüber den Input vom Plattenspieler in weitere Räume der Wohnung verteilen. Auf diesem weg könntest Du auch reichlich vorhandenen CDs in anderen Räumen ausgeben.

Mein abschließendes Fazit: Das Thema Multiroom ist das Zukunftsthema schlechthin. Gib lieber jetzt schon etwas mehr Geld dafür aus, mach aber zugleich den ersten Schritt in die richtige Richtung.


[Beitrag von Dan_Seweri am 01. Dez 2017, 16:52 bearbeitet]
Thowie
Stammgast
#17 erstellt: 01. Dez 2017, 19:12
@Dan Seweri: sicher ist das auch eine gute Lösung. Jedoch hat er beschrieben, keine digitalen Eingänge am Amp zu haben, so wie wir.
Ergänzende Lösung wäre dann dazu ein guter, separater DAC vor de Vorstufe, wie zum Beispiel der Cambridge Audio, oder Vergleichbare.

Gruß Thomas
Yahoohu
Inventar
#18 erstellt: 01. Dez 2017, 21:04
Moin,
vielen Dank für eure Hilfe. Ich kriege leihweise den Raumfeld Connector, mal schauen was dabei rumkommt.
Neuplattler
Stammgast
#19 erstellt: 19. Dez 2017, 00:59
Taotronics Bluetooth Adapter.
Kam sogar senden und empfangen.
Feuerhahn
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 19. Dez 2017, 01:09
Ja, den Taotronics wollte ich auch in den Raum werfen. Passt zum 100,-€ Tablet, aber nicht zur Anlage. Hauptsache, die Frau ist glücklich
Neuplattler
Stammgast
#21 erstellt: 19. Dez 2017, 11:10
Korrekt. Hab mich oben schon gefragt: "Was hat das mit der Anlage zu tun?"
Übertragung per BT mit Apt-X (sofern der Zuspieler das kann) ist doch schon nicht verkehrt. Die MP3s werden jedenfalls nicht hörbar schlechter.
Ich beschicke mit dem Ding hier und da meinen BT Kopfhörer, mal vom CD Player, mal vom Plattenspieler.
Einwandfreie Geschichte, bisher.


[Beitrag von Neuplattler am 19. Dez 2017, 11:11 bearbeitet]
robernd
Stammgast
#22 erstellt: 02. Jan 2018, 21:59
Hi,
die Situation kann ich gut nachempfinden. Ich neige in so einem Fall auch zur "kleinen" Lösung. Die klassische Verbindung zwischen Tablett und Stereoanlage ist ein Bluetooth-Empfänger mit Cinch-Ausgängen.
Als Alternative bietet sich der Kopfhöreranschluss an. Der ist in der Regel zu leise. Dagegen hilft ein Vorverstärker (NICHT für Plattenspieler). So etwas gibt es preisgünstig für Mikrofone. Davon sollte es welche geben, die sich in der Verstärkung umschalten lassen. Im Zweifelsfall hilft ein Spannungsteiler am Eingang. Das ist natürlich weniger elegant.

Gruß RoBernd
stelen
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 02. Jan 2018, 23:40
Ich habe an einer vergleichsweise mehr als lächerlichen "Anlage" einen billig-BT Adapter hängen und selbst in dieser "Kette" klingt Amazon Music gestreamt über einen Echo schlechter, als die FLAC vom Handy, bzw. China-DAP.

Will heißen, wenn es wirklich ums Streamen eines Standard-Amazon-Music-Account geht tuts ein einfacher BT auf Cinch Adapter, wie z. B. der Philips locker.
Dan_Seweri
Inventar
#24 erstellt: 03. Jan 2018, 00:45
Wie ist der „Billig-BT-Adapter“ mit der Anlage verbunden? Klinkenstecker-Verbindung?

Und wie kommen die FLACs vom Handy auf die Anlage? Auch über den BT-Adapter?
Neuplattler
Stammgast
#25 erstellt: 03. Jan 2018, 09:31
Es ist eine 3,5mm Klinkenbuchse eingebaut und es werden ein paar (natürlich billig gehaltene) Adapter mitgeliefert. Anschluß an Klinken- und Cinch Ein-/Ausgänge möglich. Das Gerät kann sowohl senden als auch empfangen.
Hat man zwei von den Geräten können diese miteinander gekoppelt werden um Signale kabellos zu übertragen.
Das klappt bei mir daheim durch eine Wand und etwa 6 Meter. Freiluft habe ich noch nicht probiert.
Es ist ein Akku eingebaut der per micro USB geladen wird. Das Gerät tuts auch während dem Laden des Akkus.
Eine lange Dauersession habe ich noch nicht probiert aber 5h ohne Netzteil waren bisher locker drin.
Apt-X ist implementiert und scheint wunderbar zu funktionieren.

Bei kurzen Hörvergleichen konnte ich Unterschiede zwischen Komprimierten (128k) und unkomprimierten Musikstücken heraushören.
Ich bin allerdings nicht in der Lage einen Unterschied zwischen unkomprimierten WAVs und 320k mp3 zu hören.

Vor der Diskussion über Klangqualität sollte man vielleicht erstmal prüfen ob man überhaupt in der Lage ist Unterschiede zu hören.
stelen
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 03. Jan 2018, 11:05
Same here. Zwischen Handy und DAP meine! ich am KH minimale Unterschiede zu hören, spielen beide über den BT-Transmitter klingen se für mich gleich.

Der Echo klingt über BT etwas "gedeckter" so als wäre ein leichter Schleier über den Boxen. Wir haben hier aber auch eine Uralt-Analog-DSL-Leitung liegen, ich will nicht ausschliessen, das wir hier nur mit reduzierter Bitrate von Amazon versorgt werden.
Dan_Seweri
Inventar
#27 erstellt: 03. Jan 2018, 12:23
Mein BT-Empfänger ist über ein Toslink-Kabel mit der Anlage verbunden. Die Digital-Analog-Wandlung erfolgt also erst im Verstärker. Ebenso ist mein CD-Player mit einem Toslink-Kabel mit der Anlage verbunden, so dass auch hierbei vom selben Wandler im Verstärker gewandelt wird. Bei dieser Konstellation kann ich nur sagen, dass Musik, die von Amazon Unlimited über Alexa auf den BT-Empfänger gestreamt wird, der Musik von CD durchaus ebenbürtig ist.
olli2003
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 07. Jul 2018, 15:54

yahoohu (Beitrag #18) schrieb:
Moin,
vielen Dank für eure Hilfe. Ich kriege leihweise den Raumfeld Connector, mal schauen was dabei rumkommt.

Das mit dem Raumfeldconnector klappt sehr gut, ich habe ihn an meinem Yamaha CD 3000 hängen und es klingt für mich sehr brauchbar und ist günstig.
olli2003
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 07. Jul 2018, 15:57
Raumfeld/ Teufel unterstützt aber nicht Amazon, leider
Uwe_1965
Inventar
#30 erstellt: 07. Jul 2018, 16:58
Und wie ist dann die ganze Geschichte überhaupt (letzter Beitrag war ja im Jan´18) ausgegangen. Interessiert wäre ich schon, da ich demnächst auch das Problem habe, sprich wie bekomme ich die Musik vom Handy auf eine VV aus ´86 der nur über Cinch Eingänge verfügt.

Gruß Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 07. Jul 2018, 16:59 bearbeitet]
olli2003
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 07. Jul 2018, 17:12
Wenn wir über den Connector sprechen ist es ganz einfach,Connector über WLAN oder Kabel anschliessen und vom Connector in den VV oder Verstärker per Chinch oder wenn vorhanden optisch fertig.
Yahoohu
Inventar
#32 erstellt: 07. Jul 2018, 17:14
Geschichte ausgegangen?
Meiner Frau reichte son Aktivding von JBL
Uwe_1965
Inventar
#33 erstellt: 07. Jul 2018, 17:26
@yahoohu aber mir würde so´, JBL Dinges nicht reichen


olli2003 (Beitrag #31) schrieb:
Wenn wir über den Connector sprechen ist es ganz einfach,Connector über WLAN oder Kabel anschliessen und vom Connector in den VV oder Verstärker per Chinch oder wenn vorhanden optisch fertig.


@ olli2003 Meintest Du das Teufelchen Mit mir muss man auch etwas langsamer schreiben, weil mit dem Getöns kenne ich mich nur bedingt aus

Gruß Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 07. Jul 2018, 17:27 bearbeitet]
olli2003
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 08. Jul 2018, 10:11
Hallo Uwe ,nein ist er nicht ich meine den Raumfeld Connector, einfach auf der Titelseite eingeben kostet zur Zeit 129 Euro.
Gruss Jörg
Uwe_1965
Inventar
#35 erstellt: 08. Jul 2018, 11:24
also den Raumfeld Connector ich schaue es mir mal an, aber mit dem von mir verlinkten Streamer würde es doch auch gehen , oder ?


Gruß Uwe


[Beitrag von Uwe_1965 am 08. Jul 2018, 11:26 bearbeitet]
olli2003
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 08. Jul 2018, 12:04
Ja genau,dein Vorschlag ist in der Ausstattung noch umfangreicher , unterstützt auch Amazon und Apple.

Gruss Jörg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
kann ich meine Sony Mhc-3800 mit meinem Ipod koppeln
mhc-3800 am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 02.06.2010  –  4 Beiträge
HiFi Anlage - Kein Ton vom CD-Player
Chumani am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 24.08.2008  –  6 Beiträge
Tragbarer CD Player an Hifi Anlage?
PeteO am 13.12.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  7 Beiträge
Suche Netzwerkplayer OHNE Hifi-Format und fernbedienbar
Taitan am 15.08.2016  –  Letzte Antwort am 31.08.2016  –  14 Beiträge
Mp3 auf analoger Anlage abspielen
peter220667 am 30.12.2014  –  Letzte Antwort am 30.12.2014  –  4 Beiträge
DAC als neue Hifi Komponente
*Hifi-Kai* am 21.09.2017  –  Letzte Antwort am 22.10.2017  –  60 Beiträge
Panasonic Hifi mit CD-Player Problemen
joey_joe am 16.10.2003  –  Letzte Antwort am 17.10.2003  –  5 Beiträge
Einfachster Weg Musikdateien auf Anlage
Julia_85 am 21.12.2014  –  Letzte Antwort am 23.12.2014  –  10 Beiträge
Wer kennt sich aus mit Densen HiFi
Jaimee am 24.10.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  7 Beiträge
CD-Player für ältere Hifi-Anlage (keine typ. 44er-Formr)
Vinylo am 20.03.2016  –  Letzte Antwort am 14.01.2017  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.470 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedCMax
  • Gesamtzahl an Themen1.444.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.497.055