Hängender Bass Reflex Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
Serialkilla
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Dez 2015, 19:33
Hallo zusammen,

ich habe beschlossen einen Subwoofer für meine Anlage zu bauen.

Gerne würde ich den Subwoofer über dem Fernseher aufhängen. Ich habe einfach keinen anderen "richtigen" Platz dafür.

So wie ich das rausgelesen habe sollte es kein Problem sein solange man ihn richtig montiert. Denke da an Gummischlaufen, so eine die den Auspuff im Auto hält.

Das gehäuse würde ich gerne so flach wie möglich haten, die Breite darf bis 100cm gehen.

Ein 12" Chassis sollte reichen, dazu ein passendes Aktivmodul.

Budget? Bis 300€.

Zweck? Hauptsächlich Filme

Über Anegung würde ich mich sehr freuen!

Gruß,
Peter
P@Freak
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2015, 19:40
Nu,

das mit dem Aufhängen solltest du lassen, das Einzigste was sich da bewegen soll ist die Membrane.
Also besser mit Schwerlastdübeln gleich an die Wand.

Zu Subwoofern in der Preisklasse gibt es ja Stündlich neue Beiträge ... such dir einfach was passendes aus und "model" den dann um.

Lesen bildet ...

P@Freak
Serialkilla
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 09. Dez 2015, 23:10
Das wusste ich nicht. Danke für den Tipp!

Ich möchte eine the box Speaker 12-280/8-W verbauen, könnte mir jemand ein passende Aktivmodul dazu empfehlen und vielleicht noch das Gehäuse und das Bass Reflexrohr ausrechnen?
DooM666
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 10. Dez 2015, 11:17
Da du alternativen zum normalen aufstellen suchst. Hier hab ich schon oft von Tischsubwoofern gelesen. Also ein Couchtisch der gleichzeitig Subwoofer ist. Somit verlierst du keinen Platz. Wäre das vielleicht etwas für dich?
Kyumps
Inventar
#5 erstellt: 10. Dez 2015, 12:50
Spontan fällt mir kein Bauvorschlag mit dem 12-280/8-W der genug Tiefgang hat um als Subwoofer für Filme geeignet zu sein.
Ich habe gerade die Daten des Thomanns nicht parat aber glaube mich zu erinnern dass der auch nur für Musiksubs geeignet ist, da er von seinen TSP nicht für viel Tiefgang ausgelegt ist.
Da sollte einer der günstigen Mivoc Treiber besser passen, zu denen gibt's auch genug Bauvorschläge.

Falls das Ding dann an die Wand gedübelt wird, solltest du aber etwas zw. Wand und Subwoofergehäuse einschrauben dass die Schwingungen aufnimmt, sonst überträgt sich das viel zu schön über die Baumaterialien. Da freuen sich nicht alle weiteren Bewohner des Gebäudes oder direkten angebauter Häuser drüber...
Serialkilla
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 10. Dez 2015, 13:23

DooM666 (Beitrag #4) schrieb:
Da du alternativen zum normalen aufstellen suchst. Hier hab ich schon oft von Tischsubwoofern gelesen. Also ein Couchtisch der gleichzeitig Subwoofer ist. Somit verlierst du keinen Platz. Wäre das vielleicht etwas für dich?


Dafür ist leider kein Platz. So sieht es bei mir aus:

2015-12-08 18.01.31

@Kyumps: Ich bin ein Neuling, dass das Chassis von Thomanns dafür nicht geeignet ist wusste ich nicht. Habe gelasen das es gut sein soll und wollte etwas damit bauen.

Es ist schwer für mich bei den ganzen Informationen hier im Forum und im Netz die richtigen Sachen zu filtern. Deshalb bitte ich um Hilfe.

Es kann auch ein Eminence oder eben ein Mivoc Chassis sein.

Den Woofer würde ich deshalb gerne mit Kontakt zur Wand auf Gummischlaufen aufhängen:

Woofer
DooM666
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Dez 2015, 13:35
Was ist denn Hinter den Vorhängen? Heizung und Fenster?

Wenn ja sind die oft geöffnet und "genutzt"? Würde die Lautsprecher mal umstellen, denke die könnten etwas weiter in die mitte rücken dann hättest du in den Decken vielleicht platz für jeweils einen Versacube

Oder links und rechts vom Receiver einen Versacube!


[Beitrag von DooM666 am 10. Dez 2015, 13:36 bearbeitet]
Serialkilla
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 10. Dez 2015, 13:59

DooM666 (Beitrag #7) schrieb:
Was ist denn Hinter den Vorhängen? Heizung und Fenster?

Wenn ja sind die oft geöffnet und "genutzt"? Würde die Lautsprecher mal umstellen, denke die könnten etwas weiter in die mitte rücken dann hättest du in den Decken vielleicht platz für jeweils einen Versacube

Oder links und rechts vom Receiver einen Versacube!


Genau, Heizung und Fenster, beides wird genutzt. Weiter in die Mitte wäre nix, sieht nicht gut aus. Cube neben Receiver da schon eher. Das würde aber meine Freundin nicht mögen...Lauter Kompromisse

Wie wäre es mit LS auf die Cube stellen? Darf man das? Oder etwas Flaches rechts an die Wand (flat needle)? Oder unterhalb des Receivers?
DooM666
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Dez 2015, 14:02
Ja will die Freundin denn auch Bass? Wenn ja soll die sich mal nicht so anstellen :-P
Ne Spaß bei seite, zwei identisch gebaute Versacubes machen Optisch schon was her, und sollten doch allein der Symmetrie wegen sich hier sehr gut einpassen.

Bin jetzt nicht so der Kenner, gibt bestimmt auch schmalere, höhere DIY Subs. Ob die P/L mäßig allerdings mithalten können, Keine Ahnung
Serialkilla
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Dez 2015, 14:49
Freundin will kein Bass Zwei Cube links und rechts vom Receiver könnten gehen. Die Platte auf der er steht könnte ich jeweils 10cm auf jeder Seite kürzen.

Für die Versecube brauche ich aber jeweils ein passendes Aktivmodul. Ob ich zwei Woofer an mein Receiver anschließen kann? (YAMAHA Yamaha RX-V679)
Kyumps
Inventar
#11 erstellt: 10. Dez 2015, 15:50
Wenn dein Reciever nur 1 Sub-out hat geht das einfach über ein Y-Kabel kostet fast nix und funktioniert,

weil de AW3000 ein 4 Ohm Chassis ist könntest du 2 davon an einem Modul nur in Serie Anschließen dann würdest du auf 8 Ohm kommen, da geht dir etwas Leistung des Submoduls verloren.


es wäre vielleicht ganz gut wenn du mal noch den Fragebogen ausfüllst dann wissen wir auch was über den Budget etc.
An Hand dessen können wir uns gezielter überlegen was da passen könnte
Serialkilla
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Dez 2015, 16:45
Ok also möglich auch bei einem Ausgang. Cool!

Hier der Fragebogen!

-Wie groß ist der Raum der beschallt werden soll?

60m3

-Wie viele Subwoofer kommen in Frage?

1-2

-Wo im Raum sollen/können der/die Subwoofer aufgestellt werden?(eine Skizze des Raums ist sehr hilfreich)

- Hängend über dem TV
- Links und rechts neben dem Receiver (siehe Bild)
- Rechts an der Wand (flach)

-Wie viel Geld kann maximal ausgegeben werden?

300€

-Mit welchen Lautsprechern soll der Subwoofer zusammen spielen?

JBL Northridge e80

-Mit welchem Verstärker werden die Lautsprecher angetrieben?

YAMAHA Yamaha RX-V679

-Ist ein Aktivmodul vorhanden? Wenn ja, welches?

NEIN

-Wie groß darf der/die Subwoofer werden?

100L max

-Wie laut soll es werden?

Mehrfamilienhaus, es muss nicht laut sein.

-Soll es ein Heimkino Sub werden oder wird er Für Musik gebraucht oder als Partybeschallung?

Heimkino

-Welche Musikrichtung wird gehört?.

Alles...:) Rock, Pop, Electro, HipHop

-Kommt für die Anpassung an den Raum ein DSP in Frage ?

DPS?

-Steht Messwerkzeug zur Verfügung ?

NEIN

-Gibt es noch irgend etwas Spezielles, worauf Wert gelegt wird?

Aussehen
Big_Määääc
Inventar
#13 erstellt: 11. Dez 2015, 14:06
wenn du nen Sub aufhängen willst,
dann schraub ihn vernünftig an die Wand.

Loch durch Gehäuserückwand,
und direckt an die hoffentlich stabile Wand mit passenden Dübeln und Schrauben befestigt.

das geht am einfachsten durch die Chassiöffnung zu erledigen.
Chassi wird erst danach eingebaut.

so hab ich das bei meinen Wandripol gemacht.
hier

auch aus WAF Gründen und Neugier entstanden.
hauptsächlich aber aus WAF Gründen ( never ever WAF )
Serialkilla
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Dez 2015, 18:20

Big_Määääc (Beitrag #13) schrieb:
wenn du nen Sub aufhängen willst,
dann schraub ihn vernünftig an die Wand.

Loch durch Gehäuserückwand,
und direckt an die hoffentlich stabile Wand mit passenden Dübeln und Schrauben befestigt.

das geht am einfachsten durch die Chassiöffnung zu erledigen.
Chassi wird erst danach eingebaut.

so hab ich das bei meinen Wandripol gemacht.
hier

auch aus WAF Gründen und Neugier entstanden.
hauptsächlich aber aus WAF Gründen ( never ever WAF )


Ich möchte nicht dass das ganze Haus Wackelt

Folgende Idee hatte ich noch:

2015-12-11 09.17.15

Habe mich aber dafür entschlossen das Brett auf dem der Receiver steht etwas höher zu legen und einen Subwoofer zu bauen der genau darunter passt mit 2x 10" Chassis.
herr_der_ringe
Inventar
#15 erstellt: 12. Dez 2015, 13:38
an der stelle klinke ich mich mal ein, da die idee stammt von mir stammt...
(peter hatte mich aufgrundd es gleichen wohnorts per PM angeschrieben.)

folgender gedanke: zwei 25er (z.b. sw10.01) in impulskompensierter bauweise unter das board. das board aufgrund des eigentlich zu geringen platzes um einige cm höherlegen, sodaß der sub optisch wie eine basis für der AVR wirkt.
any other vorschläge?
Kyumps
Inventar
#16 erstellt: 12. Dez 2015, 14:24
Geschlossen oder br?
Ich habe mich mit dem Chassis aus purer Faulheit gerade nicht befasst.
Aber ansonsten bin ich beim dem Plan voll dafür
herr_der_ringe
Inventar
#17 erstellt: 12. Dez 2015, 14:38
hatte das im zuge eines anderen threads schonmal auf winISD simuliert, es ginge beides.

ich würde das eher davon abhängig machen, wie ganze das im raum klingt bzw. welches aktivmodul verwendet wird bzw. regelmöglichkeiten der AVR hat.
(ich bin ja seit meinem letzten projekt von den möglichkeiten des DSP sehr angetan.)
Serialkilla
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Dez 2015, 22:05
Machen wir! Sobald ich weiß welches Aktivmodul etc. wird alles bestellt
Viper780
Inventar
#19 erstellt: 13. Dez 2015, 15:37
Wenn man wenig Platz hat und eh etwas Geld da ist würd ich aber teurere Chassis nehmen da die oft mit weniger Platz besser zu recht kommen. Wenn man die geschlossen aufbaut kann man diese aktiv auch tiefer entzerren.
Man muss aber sagen das der SW10.01 schon ganz gut mit ~30l zurecht kommt aber eben nicht ultratief spielen kann.

Das aktiv Modul würd ich dann am schluss passend zum Konzept auswählen.
Im Grunde gibts da eh nicht viele optionen.
- Für Subwoofer ausgelegte oft als "Plateamp" gefertigte Module, welche Phase und einstellbarer Übergabe Frequenz haben und bei den günstigen einen BassBoost
- PA-Endstufen oder Endstufen Module (zu 95% in Class-D)

Im Grunde muss man immer nur den BassBoost berücksichtigen und da bieten sich aus P/L Gründen die Mivoc AM 80 und AM 120 an, bzw immer wieder auch die Gelhard GXV an.
Alles was mehr kostet würd ich zur Gruppe zwei und einem DSP greifen.

Impulskompensiert bringt dir klanglich garnichts, hilft dir aber ein ruhiges und evtl weniger stabiles Gehäuse zu bauen. Es hängt wohl am ehesten von der Wohnsituation ab ob du das Geld dafür aufwenden willst. Wenn Geräte direkt am Gehäuse stehen und das Gehäuse nicht ordentlich vom Boden/Wänden entkoppelt werden kann macht es auf alle Fälle Sinn. Sonst würd ich mir das Geld für extra Endstufe und Chassis sparen (bzw zwei Subwoofer damit bauen)
Serialkilla
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 13. Dez 2015, 19:54
Wenn ich das Brett auf dem der Receiver steht um 5 cm anhebe würde auch ein Gehäuse mit 2x 10" Chassis passen und das habe ich vor zu machen.

Zwei Chassis und das/ die passende Modul(e).

Ich überlasse das alles euch, kenne mich viel zu schlecht aus um selber zu bestimmen
Serialkilla
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Dez 2015, 23:24
Leider kann man bei meinem AVR den subbereich nicht separat einstellen.

Lösungsvorschläge?
Viper780
Inventar
#22 erstellt: 13. Dez 2015, 23:48
Was willst du denn genau einstellen? Meist hast du sowas wie eine Trennfrequenz Zw den Lautsprechern und den Subwoofern das passt dann schon

Als 10"er würd mir noch der Peerlees XXLS 10 (XXLS-P835016) oder der Tymphany SBS250F35-04 einfallen. Bei beiden hat quint einen Bauvorschlag in ca. 30l http://quint-store.com/index.php?page=categorie&cat=13
schau dir mal den Neo10 genauer an.

Alternative 10"er von Seas (L26ROY) und Wavecor (SW263WA03) kosten leider um ein vielfaches mehr als dass es sich auszahlt, aber gerade der Wavecore würde in kleinen Volumen sehr gut spielen!
herr_der_ringe
Inventar
#23 erstellt: 14. Dez 2015, 01:38
hallo daniel,
die vorgeschlagenen chassis sprengen im doppelpack leider das budget. hast noch nen vorschlag in petto (möglichst mit simu)?


der AVR beherrscht zwar die trennung der frequenzen....das wars aber schon, der PEQ lässt leider ausdrücklich den subkanal aus

imho gäbe es mehrere möglichkeiten zur befeuerung der subs:
- entsprechendes modul mit genügend leistung
- zwei module (für jeden kanal eines)
- risiko und nur eine endstufe zulegen, z.b. ne behringer a500 oder t.amp s150 bzw. e400
(anm.: e400 aber mit anderem lüfter nachrüsten, da sonst zu laut, die beiden anderen sind ohne lüfter. s150 benötigt zum anschluss ein kabelpaar von cinch auf XLR oder klinke.)
- endstufe wie oben plus DSP


ich selbst würde hier schauen, daß ich ein entsprechendes modul an land ziehe: das hier ist aber leider bereits weg.
sobald es jedoch ein modul mit leisung werden soll, geht es aber recht schnell über die 300€-marke. die IMG-module haben die bassanhebung leider bei praxisfremden 40hz.


folgendes erachte ich daher als am sinnvollsten:
1) mivoc-modul ordern. das hat an 8ohm zwar weniger als die 120w/4ohm, müsste aber trotz allem für mietvertragfeindlichen rabatz reichen.
2) sollte das am120mk2 nicht reichen, dieses wieder verkaufen und eine endstufe (ggf. plus DSP) ordern. alternative ist z.b., den reckhorn a-408 zu ordern. vorteil: diese ist 2ohm-stabil


any other vorschläge?
Viper780
Inventar
#24 erstellt: 14. Dez 2015, 14:20
Du hast schon recht günstig geht halt schwer in klein und tief.

Zum Amp wären evtl die hier zu nennen: http://www.class-dmodule.com/ Thorsten hat hier auch mal was aufgebaut - da hast Leistung zu sehr günstigen Preisen.
Das Mivoc ist preislich aber der Hammer, den Boost bei 32Hz aber nicht vergessen.

übrigens den SBS-250F38AL01-04 hat Quint um ~95€ im Angebot
alternativ evtl mal den the box Speaker 10-250/8-A bei thomann ansehen - der wird hier auch gerne empfohlen zB: http://www.hifi-foru...read=9499&postID=2#2 habe den aber noch nicht simuliert
herr_der_ringe
Inventar
#25 erstellt: 14. Dez 2015, 22:51
boost beim mivoc würde genau zu den omnes passen.
die verlinkten mudule sind wären geil sowie leistungsmässig brachial...
...wären in diesem fall, da 1) das submodul dzt. nicht lieferbar ist und 2) dies keine regelbare bassanhebung hat.
Viper780
Inventar
#26 erstellt: 15. Dez 2015, 00:07
Das mit dem the box Speaker 10-250/8-A vergiss wieder hab mich bei den TSP verschaut - der ist eher ein Mitteltöner - Martin hat mich da drauf Aufmerksam gemacht.

Ich würde einfach mal anfragen wann das Submodul wieder da ist und sonst ein anderes nehmen - muss ja kein Plateamp sein. Die von dir genannten PA Module haben auch keine Bassanhebung, das müsste man entweder mit einem GHP Kondensator etwas nachhelfen oder einen günstigen EQ dazwischen hängen
Serialkilla
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 17. Jan 2016, 09:00
Hier übrigens ein Zwischenergebniss:

unspecified

Das vordere MDF wird noch gegen Naturholz ausgetauscht.
DooM666
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Jan 2016, 08:54
Das sieht doch gut aus. Welches Chassis in wieviel Liter hast du jetzt? Sub ist gleichzeitig Lowboard seh ich das richtig?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bass Reflex Schacht berechnen
HardstyleXL am 11.02.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2007  –  7 Beiträge
Bass Reflex Probs
Nils_H. am 11.10.2008  –  Letzte Antwort am 12.10.2008  –  6 Beiträge
showsub reflex kanal SUB18
chaos99 am 25.01.2005  –  Letzte Antwort am 28.01.2005  –  8 Beiträge
Benötige Hilfe für WinISD Simulation 18 Zoller Bass Reflex
Moki:) am 17.02.2022  –  Letzte Antwort am 24.02.2022  –  7 Beiträge
Subwoofer aus Infinity Bass
vintagefan am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.01.2007  –  7 Beiträge
subwoofer mit 18er bass
freddynight am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  79 Beiträge
Subwoofer/Bass für Zimemranlage,
Proskinner am 05.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.10.2011  –  3 Beiträge
subwoofer mit bass processor
xly21 am 11.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  18 Beiträge
8" oder 10" sub im horn-(reflex) ?
hg_thiel am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  23 Beiträge
Welches 18Zoll Chassis für Doppelbass-Reflex?
William* am 28.08.2018  –  Letzte Antwort am 11.09.2018  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2015
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.223 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedmantasel
  • Gesamtzahl an Themen1.535.108
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.209.133

Hersteller in diesem Thread Widget schließen