Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

MTH-30 Ergänzung oder Austausch

+A -A
Autor
Beitrag
JSON
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mrz 2017, 20:24
Hallo liebe Community,

ich habe bereits einen MTH-30 mit dem 12-280/8-W und bin auch relativ angetan von ihm. Mittlerweile ist er eingespielt und bringt auch ordentlich Pegel. Jedoch ist er unhandlich und nicht gerade klein. Nun möchte ich einen zweiten Subwoofer bauen. Da stellt sich mir Frage, ob es wieder ein MTH-30 werden sollte (laut Recherche macht er erst mit 2 richtig Spaß), oder den einen "kaputt" mache und etwas anderes aus den 2 Thomanns baue.

Wie würdet ihr vorgehen?

LG
franky-gomera
Stammgast
#2 erstellt: 02. Mrz 2017, 23:08
das wäre wohl die alterative...http://www.jobst-audio.de/public-address/m-serie/117-jm-sub212
angeblich ähnlich laut wie ein mth30 mit 1nem 12 280 8w...wenn du den sound vom mth30 magst,dann bau dir nocheins..
aber ist schon speziell ,so ein boxhorn...ich hab auch son teil...
im gegensatz zu dem EV T18 mit nem 18-500 8a -gut 40kg (grad gebaut)ist ein mth30 -gut20kg -SEHR handlich vielleicht hätte ich doch besser ein zweites mth gebaut...
nunja...kann ich ja immernoch
JSON
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 03. Mrz 2017, 19:24
Ja den JM-Sub 212 kenne ich schon. Finde diesen persönlich aber nicht so toll (live gehört). Laut "Reference_Mk_II" ist ja ein einfacher Quader mit 45-50L und einem Port ganz schick. Hat da jemand Erfahrung zu bzw. kennt jemand noch eine Alternative?
KAL
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Mrz 2017, 01:24
Kommt drauf an, was du erreichen willst.
Die BR Subs gehen tiefer runter, das MTH ist lauter und wie ich finde auch dynamischer.

Ein Hörnchen macht halt noch keinen Sommer, zwei oder gern mehr liefern dann deutlich mehr
Wucht.

Gilt für den 212 genauso. Einer ist naja. Einer pro Seite schon besser aber sehr preiswerte Chassis
wird erst im Rudel wirklich nice.
Ganz schlecht wenn man billich in klein haben will.
Wenn dir der 212 nicht gefällt, ist doch eigentlich schon alles gesagt.
franky-gomera
Stammgast
#5 erstellt: 04. Mrz 2017, 10:40
find ich auch...und du schreibst ja selber,die MTHs machen wohl erst ab 2 richtig spass
und?..willst du richtig spass?..
ein MTH hat -abzüglich chassi etc -ca gut 100l netto....daraus kannst du dann max 2 12 280 8w subs bauen die dann genauso laut zusammen sind ,wie ein MTH...was wäre damit gewonnen?...es sei denn du magst den sound vom MTH nicht...die BR kisten klingen wahrscheinlich neutraler/sauberer und einfacher zu trennen,nehm ich an...
aber ich versteh dich,das MTH ist sperrig,schlecht alleine zu tragen...zwei subs 40x40x40,einer links einer rechts,das geht wahrscheinlich besser...
ich an deiner stelle ,würde trotzdem nochn MTH bauen ..wie oft brauch man das wirklich?und wie weit musst du schleppen?und brauchst dus für drinnen oder draussen?..2 MTHs "hämmern" draussen schon ganz gut auf einen ein...
JSON
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Mrz 2017, 15:17
Bin mittlerweile auch so weit zu sagen, dass ich noch ein MTH30 baue. Habe das heute nochmal mit 2 Seeburg Acoustic Line A4 ausprobiert und muss sagen, dass er sich nicht verstecken muss. Bei knapp 120Hz abgestimmt, bringt der richtig was raus!
Voraussetzung ist natürlich, dass auch genug Dampf dahinter ist.
Da mein jetziger Sub aus Spanplatte ist, will ich dann aber direkt beide MTHs auf MPX umbauen und richtig fertig machen, also Warnex, Tragegriffe, Speakon etc.

Dazu noch eine Frage: Wie dick sollte die Materialstärke betragen, und sollte ich Tragegriff dranbauen oder eine doppelte Außenwand konstruieren um dort den Tragegriff einzulassen, also so wie bei prof. PA Subs?
franky-gomera
Stammgast
#7 erstellt: 04. Mrz 2017, 17:59
meins ist aus 15mm sperrholz,mitn paar kleinen verstrebungen...das reicht mMn..
tragegriffe hab ich aufgeschraubt und es lässt sich so wunderbar tragen...wiegen tuts wie gesagt grad mal 20kg,also auch easy zu zweit zu bewegen...
und zu zweit kann man so auch bestimmt 2 MTHs tragen..DSC04285 DSC04303 mth30 /aw3000
JSON
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Mrz 2017, 17:06
Mir ist jetzt noch ein Hirngespinst gekommen. Preislich gesehen, könnte man ja auch den 15" von Thomann oder Mivoc nehmen. Gibt es dort ähnliche Baupläne eines Tapped Horns bzw. Horns?
KAL
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Mrz 2017, 18:46
Es gibt für alle (sinnvollen) Chassisgrößen Hornpläne.
Aber die allerwenigsten Chassis passen in ein Horn.

Wobei der MTH30 ja gar kein Horn ist, sondern ein Hybrid.

Ein richtiges Horn ist größer, denn Bass macht beim Horn die Länge und die Endfläche.
Wenn du nun ein Horn mit 15" oder gar 18" bauen willst, kannst du die Sache mit dem
Transport aber knicken.

Es gibt einen Bauplan für ein tapped Horn mit dem Mivoc 184, welcher sehr interessant aussieht.
Sehr einfach zu bauen, aber dennoch ein Sarg, also fast 2m lang und auch entsprechend schwer.
Das Chassis hab ich schon, diesen Sommer werd ich die Bretter mal zusammennageln :-)

Kann dir nur sagen, dass du mir einem MTH den Sound noch gar nicht beurteilen kannst.
Das Teil macht allein doch mehr Töck als Bumm und kommt hörtechnisch auch noch bei
aushaltbarer Lautstärke an seine Verzerrungsgrenze.

Ich hab vier von den Teilen und jedes hat 350W im Rücken.
Hatte sie bei der ersten Fete klassisch Stereo aufgestellt, also zwei Subs und das Top obendrauf.
War ok, keine Beschwerden.
Bei der nächsten Fete hab ich die Subs flach auf den Boden als lange Linie gelegt und meine Fresse,
was war das ein Unterschied. Gefühlt ein Tick tiefer, aber die Wucht war absolut beeindruckend.
Davor hab ich mir für Feten viel ausgeliehen. Mehr als 2 18" BR passt nicht in den Kombi und das ist
überhaupt kein Vergleich. Im Raum geht das noch, wenn man Hilfe durch die Wand im Rücken bekommt.
Je mehr Freeair das wird, desto mehr kacken die BRs ab.
Die MTHs leg ich als Line auf die Wiese, Tops auf die Ständer und schon hab ich die 50qm davor ohne Wünsche nach mehr versorgt.
Kommt aber sicher auf die Mucke an, denn gemessen kommen die mths auch als 4er Stack nicht an die
40Hz ran.
Friwe
Stammgast
#10 erstellt: 05. Mrz 2017, 19:05
Welche 15er meinst du?
Thomann hat drei 15er, Mivoc zwei.

Das MTH30 ist sehr wohl ein Horn. Die Bausweise ist u.a. auch bekannt als TapedHorn. Sieht aber sehr stark auch nach TML aus. Naja, man kann es nennen wie man will, aber das MTH30 macht aufjedenfall mehr Bumms, als wenn man den Treiber ein klassischen BR stecken würde. Rein vom Pegel her versteht sich. Daher denke ich passt der Begriff Horn ja schon. Beim Wort Horn denkt man ja meistens auch direkt an einen guten Wirkungsgrad und den daraus resultierenden Pegel.

Oft kommt es bei PA auch nicht unbedingt auf den Pegel an, sondern einfach auf die verschobene Luftmenge. Das kann ein billiger 15er immernoch besser als ein billiger 12. Ich hoffe man verzeit's mir, aber ein 50€ Korb ist nunmal "billig"
Allerdings würde ich sagen wenn dir ein MTH schon gefällt, warum dann nicht noch eins bauen. Kommt dann ja doch auf den pers. Geschmack an.

Bzgl. einem Bauplan für einen 15er. Yavem hatte glaube ich mal ein Hybrid Horn für den 15LB075 UW4 von Thomann entwickelt. Kann dir aber nicht sagen ob das was taugt. Ist halt schon sehr groß
franky-gomera
Stammgast
#11 erstellt: 05. Mrz 2017, 19:08
MTH46 das ist für the box 18-500 8A...und davon am besten zwei ...so sagt man..
https://freespeakerplans.com/plans/14-plans/basscab/9-mth-46lc
dürfte aber unter 45kg nicht zu machen sein..
ich hab grad ein EV T18 gebaut,auch mit dm 18-500er..40kg und 60x60x80...
http://www.hifi-forum.de/bild/ev-t18-subwoofer_137656.html
aber wolltest du nicht eigendlich kompakter und handlicher als MTH30???
und @KAL..funktioniert das mit deiner reihen aufstellung auch schon mit zweien?hab den tip bekommen ,zwei MTHs mit dem öffnungen zusammen hinzulegen...besser nochmal zwei oben drauf,so das alle öffnungen zusammen EINE öffnung ergibt...das schonmal probiert?
Timo1997
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 05. Mrz 2017, 22:11
Durfte mal mit 4 MTH30 (2 davon meine) auf so ner Zeltlager - OpenAir Party auflegen und hab da mit der Aufstellung mal bissel rumprobiert.

Ergebnis: alle in Reihe stehend war am besten.

Was auch noch getestet wurde:
- Alle liegend, dabei immer zwei mit den Öffnungen zueinander
- zwei rechts zwei links
- Zahnlücke mit ca. 1m Abstand zwischen den MTHs

Gemessen wurde da allerdings nix, rein nach Gehör.
Bei einem einzelnen hört man keinen Unterschied ob stehend oder liegend.
Seit dem stell ich die Subs immer auf (wenns die Bühnenhöhe hergibt).

LG Timo
KAL
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 05. Mrz 2017, 23:45
Die nächste Fete völlig Freeair ist am 1. Mai.
Da werd ich das mal testen.

Allerdings muss ich sie wegen der Regengefahr auf ne Palette stellen, haben deshalb keinen direkten
Kontakt zum Boden. Das mit einer Öffnung in der Mitte werd ich mal testen.
JSON
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Mrz 2017, 10:54
@Friwe: Ich meine den 15LB075 UW4 von Thomann und den Mivoc 15 Zoll.

Grund für meine Überlegung einen 15 Zoller zu nehmen sind, dass die 12er von der SPL zwar ganz gut sind, es aber, so wie ich es verstanden habe, nicht nur auf die SPL drauf ankommt, sondern auch auf die Fläche der Chassis. Und da ist ein 15er deutlich größer. Preislich geben sich die Chassis ja auch nicht, und da dachte ich, es wäre einfacher direkt ein 15er zu bauen.

Ich bekomme, wenn alles gut läuft, 2 MTH´s in mein Auto. Wenn ich ein anderes Auto ausleihen könnte auch 4 oder mehr. Dann bekomme ich doch bestimmt auch einen 15er bzw. 18er (Wenn er kein Quader ist) in mein Auto, oder?!


Habe mir gerade mal das Hybrid Horn von Yavem angeschaut. Von der Größe ist dieser nicht soo viel größer als ein MTH30. Würde also denke ich mal gehen.

Was haltet ihr von diesem Hybrid Horn?
Friwe
Stammgast
#15 erstellt: 06. Mrz 2017, 11:38
Dann nimm lieber den 15er von Thomann. Der hat einen stabileren Korb und schaut insgesamt auch höherwertig aus. Die TSP gibts Elder-Audio, falls man den simulieren will.
In BR geht der ab 100l. Soll wohl ganz gut gehen.

Was auch noch funktionieren könnte ist das AW-Audio BPH15. Wenn da der Kappa 15LF reinpasst, dann sollte auch der günstige Thomann darin spielen. Ist eher mit dem MTH vergleichbar, da der Hybrid doch schon recht tief geht.

ABER
Wenn du schon vorhast aus MPX zu bauen, dann würde ich ein Gehäuse bauen, in das man später evtl. ein höherwertiges Chassis stecken kann. Der LMB115N sollte da zum Beispiel gut passen beim Thomann. Später aufgerüstet auf den Kappalite 3015lf, dann hast eine wunderbar leichte, aber dennoch laute Kiste. Für das MTH gibt's ja den Precision Devices, aber der 15er Kappa (preislich fast gleich) hat mehr Xmax, mehr Membranfläche und kann mehr Leistung ab. Da wäre für mich schon alles klar

Du könntest ja mal ein billiges Proto Gehäuse aus OSB oder Span bauen und einfach mal einen 15er gegen das MTH testen. Das wäre wohl das beste
Reference_100_Mk_II
Inventar
#16 erstellt: 06. Mrz 2017, 12:28
Mich würde der Mivoc mehr reizen.
Die TSP sind für eher kleine Gehäuse ausgelegt, und wenn man ULB baut muss man eh damit rechnen dass die kleine VC des Chassis nicht unendlich viel Leistung ab kann, egal ob Mivoc oder the box.

Mivoc 15-350-4
• 95L netto BR
• Tuning @ 45Hz
• 2x 10,2cm Rohr mit 30cm Länge
• Tiefpass 12dB @120Hz
Sieht ganz nett aus, geht auf ~40Hz runter und ist etwa 93dB laut.

Ob das auch was taugt musst du ausprobieren, ich hatte das Teil (leider) noch nie in den Händen.



Dem the box 15LB075-UW4 würde ich mindestens 115L geben, eher mehr.
Dafür kommt unten rum auch gut was raus.
JSON
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 06. Mrz 2017, 13:26
Gibt es für den Mivoc schon ein Hornplan, oder müsste dieser entwickelt werden? Wenn ja, ist dies aufwendig?

@Reference_100_Mk_II: Was ist denn die "VC" und "ULB" (Ultra-Low-Budget?) ?

Wie wäre denn der Lautstärkevergleich zwischen MTH und dem BR Vorschlag von Reference?
"Schiebt" der 15er mehr oder wie kann man sich das vorstellen mit der größeren Membranfläche?
franky-gomera
Stammgast
#18 erstellt: 06. Mrz 2017, 18:47
und wie wolltest du das vergleichen?theoretisch?..mit dem 15er mivoc hat ja scheinbar noch keiner gebaut-da wärest du der erste...und dann könntest du ja ganz praktisch ,auch mit deinem MTH vergleichen ...nur...dann gehts dir so wie mir,du hättest zwei verschiedene bässe,die du ehr nicht zusammen gebrauchen kannst..schon gar nicht son MTH und ne BR kiste...
ich hab mal ein jb sub 112h mit dem MTH zusammen laufen lassen
DSC04309
gar nicht mal sooo unterschiedlich,aber trotzdem nicht praxistauglich....es sei denn du stehst auf bass-brei...
deswegen hab ich mir jetzt das EV T18 gebaut-ob das nun ausreichend gut funktioniert???
DSC04686
hier hab ich parallel mit dem jb sub 112 pobiert..geht nicht so tief im bass(ähnlicher sound wies MTH30) wie der jb sub aber ordentlich was lauter
auch lauter als das MTH30...jetzt brauch ich nur noch ne ordentlichen endstufe/frequenzweiche und dann kannst endlich ordentlich rummsen
nochmal zum vergleich vom mivoc15er in BR 95l...laut Reference100MKII macht das ja ca 93db mit 1w
das MTH30 schafft ANGEBLICH 98db mit 1w...ob das stimmt??laut datenblatt macht das thomann chassi 95db/1w +3db vom tapped horn...könnt schon hinkommen...
also THEORETISCH bräuchtest du min. 2 15er mivoc kisten um so laut wie ein MTH zu werden...oder zwei MTHs um so laut wie ein EV T18
THEORETISCH
Friwe
Stammgast
#19 erstellt: 06. Mrz 2017, 21:37
Franky du musst aber auch bedenken, dass du weder im MTH noch im LBH den richtigen Treiber stecken hast. Der AW 3000 spielt zwar in den Gehäusen, aber welcher Korb mit annähernd 12" tut das nicht
JSON
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 06. Mrz 2017, 22:10
@Franky: Wie Friwe schon sagte fehlt bei dir glaube ich einfach die Vergleichsmöglichkeiten der richtigen Subwoofer, also mit vorgesehenen Chassis.

Bin derzeit am überlegen, ob ich den 12er für ein anderes Projekt benutze und jetzt ein 15er Subwoofer baue und diesen in 1-2 Monaten nochmal.
Oder aber die andere Möglichkeit, dass ich mir mehrere MTHs baue und diese dann variabler einsetzen kann.

Hat beides seinen Reiz wie ich finde.
In Anbetracht dessen, dass ich hier sowieso um Beratung bitte, wollte ich noch fragen, welche Tops ihr mir zu den MTHs bzw. 15er empfehlen könnt?

Bin ein bisschen verwöhnt von den Seeburg Acoustic Line A4/A6, jedoch sind mir diese viel zu teuer. Gibt es gute Alternativen?
franky-gomera
Stammgast
#21 erstellt: 06. Mrz 2017, 22:28
jo ihr habt recht,schande über mich hab ja auch nur theoretisch verglichen...die angaben zum mivoc sub mit angaben(hier ausm forum) zum MTH
93 zu 98 db...theoretisch wie gesagt...original soll das mth30 ja sogar an die 100db/1w schaffen
ich glaub mein mth30 wird auch zumindest nen 12-280 8w bekommen...irgendwann..der jb sub bleibt mit dem aw3000,der gefällt mir richtig gut!
irgendwann schaff ichs schon noch ,die richtigen chassis in die richtigen gehäuse zu bekommen-zweimal ists mir schon gelungen
und sorry für mein geschwafel
JSON
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Mrz 2017, 18:47
Was haltet ihr von der Idee:

2-4 MTH30 und darüber 2 LF-Sat215
KAL
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 07. Mrz 2017, 23:11
Des geht mal ganz sicher.
War da aber nicht was mit schleppen und transportieren und so ?
Die LF 215 sind nun echt keine kleinen Speaker.

Ich hab beim Jobsti in der Halle die kleinen LF-Sat15 gehört und die sind glatt durchgefallen.
Das Horn ist halt echt billig und so klingt das dann auch.

Du kannst bei der Subwooferzahl locker auf ein reines Topteil gehen und bei 100Hz trennen.
Die 215 kann ungefähr so tief wie die Mths, man sollte den Frequenzbereich aber nicht
doppelt beschallen und so ist der Sinn der großen Box (Fullrange) quasi dahin.

Man muss natürlich bedenken, dass der Jobsti den Bausatz für 209 anbietet und da die Pläne
ja öffentlich sind, kann man das Teil vielleicht schon für weniger bauen.
P/L ist sicher sehr ok.

Ich würd aber eher ein Paar JL-Sat210 oder auch JB-Sat210 bauen.
JB 210 sogar billiger als die LF.

Ich hab nach ausgiebigem Hören und Schnacken die JL-Sat12 gekauft und nicht bereut.
Klar, bei schmalem Budget kann man nicht einfach verdoppeln, aber ich dachte mir, wenn schon
denn schon.

Aus heutiger Sicht würde ich es nochmal anders machen und die Box mit
B&C 12NDL76 und BMS4550 an Limmer 022 aufbauen.
Die hab ich ein Jahr später gebaut und diese Bestückung klingt noch feiner, wobei auch die
JL-Sat12 absolut klar durchhörbar sind.
Friwe
Stammgast
#24 erstellt: 08. Mrz 2017, 07:39
Sehe ich genauso. Die LF-Sat 15 bzw. 215 spielt schon ziemlich tief. Eignet sich bestimmt gut für Subwoofer wie ein HKM21, die etwas träge obenrum sind aber gut Tiefgang können. Dann kann man tief ankoppeln, hat aber aufgrund der 15er gut Reserve im Kickbassbereich.

Was evtl. auch noch passen könnte wäre die Open1001 oder das LF-Sat 12.
JB-Sat 210 ist preislich aber auch hammer.
JSON
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 09. Mrz 2017, 15:35
Um nochmal auf das eigentliche Thema Subwoofer zu kommen: Bin mir immer noch unschlüssig ob ich nun die MTH Variante nehme, oder umsteige auf 15 Zoll.

Vorteil beim MTH:
- habe bereits einen und weiß wie dieser zu bauen ist
- kenne den Sound und mag ihn

Nachteil:
- Ausmaße von knapp 120 Litern
- "nur" 12er Chassis

Vorteil 15 Zoll:
- Größere Membranfläche bei gleichem Geld
- Ausmaße gleich dem MTH

Nachteil:
- kenne den Sound nicht und weiß nicht ob er gefällt
- Ein Chassis "weniger"

Meine innere Stimme sagt mir bisher, dass ich umsteigen soll auf 15er. Bin mir aber nicht sicher, ob das die richtige Entscheidung ist.

Ist es sehr aufwendig ein Horn für den 15er Mivoc zu konstruieren?
Reference_100_Mk_II
Inventar
#26 erstellt: 09. Mrz 2017, 15:47
120L brutto sind einfach viel zu viel für einen 12er.
Dafür dass dieses Konstrukt schon bei 60Hz in die Knie geht...

Da kannste auch zwei 12-280/8-W in BR unterbringen, die machen dann auch nicht (viel) weniger Pegel und bringen sogar mehr Tiefgang.
Schöner nach oben ankoppeln lassen sie sich auch.
JSON
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 09. Mrz 2017, 16:05
Naja bei 60 Hz kommt auf jeden Fall noch genug raus!

Bei dem Test mit ordentlichen Tops und Frequenzweiche (40Hz Lowcut und bei knapp 100Hz getrennt) hat ein MTH30 schon ordentlich gedrückt.

Bei den Ausmaßen geht es mir auch eher um Membranfläche/Ausmaß sowie Membranfläche/Preis. Und da sollte der 15er deutlich vorne liegen.

Um nochmal auf ein Horn zurückzukommen: Lohnt es sich ein eigenes Horn für den Mivoc zu entwickeln oder sollte man diesen mal in einem Tham15 ausprobieren?
franky-gomera
Stammgast
#28 erstellt: 09. Mrz 2017, 19:51
also wenn du jetzt schon bereit bist ein horn mitm 15er zu bauen...das wird dann ja nochmal grösser wie ein MTH..einiges grösser schätze ich..
dann kannst du die auch 2 15er BR oder gleich einen 18er in BR..da hast schön tiefes brummen und ordentlich pegel...
am besten zwei 15er BR ,das kannst du wenigstens noch transportieren..18er kisten sind schon ordentlich sperrig und SCHWER..und allgemein dann auch teurer,als 2 mivoc..
allerdings heisst es hier noch
http://www.hifi-foru...=2044&postID=159#159
75l netto und warum es jetzt 95l netto sind,versteh ich irgendwie nicht...
75l könnte man easy noch allein bewegen...super easy!
lonelybabe69
Inventar
#29 erstellt: 13. Mrz 2017, 11:01

JSON (Beitrag #27) schrieb:
Um nochmal auf ein Horn zurückzukommen: Lohnt es sich ein eigenes Horn für den Mivoc zu entwickeln oder sollte man diesen mal in einem Tham15 ausprobieren?

hab mal für dich sowohl den mivoc mpa 15" wie auch den anderen billig Thomann 15-300-8A mit den THAM15 Gehäuseparametern im Hornresp simuliert.

hier der Mivoc mpa 15"
THAM15 + Mivoc mpa 15-38cmTHAM15 + Mivoc mpa 15-38cm (System Volumen)THAM15 + Mivoc mpa 15-38cm (2.0xPi  MAX. SPL)THAM15 + Mivoc mpa 15-38cm (2.0xPi  40Hz SPL)THAM15 + Mivoc mpa 15-38cm (Group Delay)

und hier der the box 15-300-8A
THAM15 + the box 15-300-8ATHAM15 + the box 15-300-8A (2.0xPi MAX. SPL)THAM15 + the box 15-300-8A (2.0xPi 40Hz SPL)THAM15 + the box 15-300-8A (Group Delay)

also im Vergleich macht der Mivoc eine viel bessere Figur, obwohl beide weit entfernt von Ideal sind. Der Buckel beim Max. SPL wie die Resos weiter oben sind nur mit einem EQ bzw. DSP zu bändigen. Ob du das alles willst musst du selber entscheiden.

habe hier zum Vergleich ein etwas teuereres Thomann Exemplar verwendet und zwar den the box 15LB100-8W, der aufgrund seiner Parameter eigentlich besser für ein TH geeignet ist. Sprich hohen Bl (ab 20), niedrigem Qts(so um die 0,3) und kleinem Vas (so um die 100Liter)
THAM15 + the box 15LB100-8WTHAM15 + the box 15LB100-8W (2.0xPi MAX. SPL)THAM15 + the box 15LB100-8W (2.0xPi 40Hz SPL)THAM15 + the box 15LB100-8W (Group Delay)
Der Frequenzgang ist etwas entspannter als bei obrigen beiden, obwohl nicht ganz so laut. Mit den Resos in den oberen Frequenzen muss wohl jeder TH-besitzer leben. Ich habe mir aber sagen lassen, das diese Resos in der Praxis weniger ausgeprägt sind als in der Simu und je öfter man ein TH faltet, desto weniger werden sie. Einzig das Group Delay ist etwas zu hoch. Aber ich bin mir sicher, dass man mit diesem Treiber weit bessere Ergebnisse erzielen kann, wenn man mit den Parametern weiter spielt bzw. verbessert. Meine Simus waren ja auschliesslich mit der THAM15-Faltung. Wenn du andere Faltungen probierst, und davon gibts genug im Internet, dann wirst du vieleicht dein Wunsch-TH finden

Gruss Viktor
JSON
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Mrz 2017, 22:11
@lonelybabe69: Schon einmal einen riesen Dank!

Werde mir das ganze nochmal die Tage durch den Kopf gehen lassen und dann entscheiden.

Danke euch allen für die Teilnahme an der Diskussion!!
franky-gomera
Stammgast
#31 erstellt: 13. Mrz 2017, 22:35
hat ja auch noch ne relativ moderate grösse..
http://www.diyaudio....-15-tapped-horn.html
herr_der_ringe
Inventar
#32 erstellt: 14. Mrz 2017, 08:29

lonelybabe69 (Beitrag #29) schrieb:
...Einzig das Group Delay ist etwas zu hoch...
...Wenn du andere Faltungen probierst...

...testhalber mal den treiber etwas mehr vom hornanfang entfernen (sprich S1-S2 erhöhen)?
ps: S2-S3 um den gleichen wert verringern


[Beitrag von herr_der_ringe am 14. Mrz 2017, 08:33 bearbeitet]
lonelybabe69
Inventar
#33 erstellt: 14. Mrz 2017, 11:34

herr_der_ringe (Beitrag #32) schrieb:

lonelybabe69 (Beitrag #29) schrieb:
...Einzig das Group Delay ist etwas zu hoch...
...Wenn du andere Faltungen probierst...

...testhalber mal den treiber etwas mehr vom hornanfang entfernen (sprich S1-S2 erhöhen)?
ps: S2-S3 um den gleichen wert verringern ;)

Du meintest damit bestimmt L12 erhöhen, oder?
Mit S1 und S2 erhöhtst das Volumen am Anfang

JSON
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 14. Mrz 2017, 11:49
Da ihr beiden deutlich mehr Ahnung von HornResp habt als ich (Versuche mich schon die ganze Zeit darin, komme aber noch nicht 100% klar - Tutorial irgendwo verfügbar?) könnte man das Horn so verändern, dass die Nachteile wie ein zu hohes Group Delay und den etwas unschönen Frequenzgang verbessern? Ihr könnt mir auch ruhig die Ansätze sagen, und ich probiere es dann aus!
lonelybabe69
Inventar
#35 erstellt: 14. Mrz 2017, 12:09
also als Jemand mit Ahnung würde ich mich jetzt nicht bezeichen.
Bin jetzt seit gut einer woche mit Hornresp am rumspielen, weil ich grade versuche ein eigenes TH zu entwickeln.
Tuts gibts hier
klick mich
die ersten 4 Links sind schon die bekanntesten Kandidaten. Allerdings alles auf englisch.
Ausserdem bei uns in der Forumssuche "Hornresp" eingeben. Da gibt es ebenfalls ein paar Tips.

also ich mach das so. Man nimmt sich einen Bekannten bausatz. In deinem Falle z.B. THAM15.
Man gibt die querschnitte und Längen vom Bausatz ein und dann die TSP deines Wunschtreibers.
Auf Calculate klicken und sich alles angucken.
Das Group Delay sollte dabei 20msec möglichst nicht oder sehr knapp überschreiten.
Also nach jeder Änderung -> Calculate, Group Dalay und dann Acoustical Power beobachten. Und wenn du das ne Weile gemacht hast, dann wirst du merken was die einzelne Änderungen bewirken und wirst dich dann dementsprechend verbessern.
Also try and Error, wie immer im Leben.

so mache ich das jedenfalls

gruss Viktor
JSON
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 14. Mrz 2017, 13:22
Habe nun ein bisschen herumgespielt und bin bei folgenden Setup stehen geblieben:
GroupDelayParameterSPL

Ist diese Berechnung überhaupt praxistauglich also "baubar"?
Friwe
Stammgast
#37 erstellt: 14. Mrz 2017, 14:56
Darf man fragen welchen Controller du hast?
Ein Horn richtig an die Top's anzukoppeln ist nämlich nicht besonders leicht.
Schon garnicht wenn man nicht besonders viel Ahnung von der Materie hat.

Am Anfang hast du am MTH 30 bemängelt, dass es unhandlich und nicht besonders klein ist. Nun, ein 15er Horn wird aber nochmals ne gute Ecke größer.
Und mehr Tiefgang hat das Tham auch nicht. Die Simulation ist eine Sache, wie es sich nachher denn wirklich anhört die andere. Ich würde jedenfalls nicht einfach drauf losbauen, nur weil die Simulation gut ausschaut. Handfeste Messwerte und Höreindrücke bzw. Erfahrungen mit der Kiste sagen m.M.n. mehr aus.

Ich werf einfach mal den EKB212 noch ins Rennen. Geht in etwa so tief wie das Tham, kann aber schön weit rauf spielen und kickt sehr ordentlich.
JSON
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Mrz 2017, 18:26
Sehe gerade, dass der veränderte Tham15 dann stolze 175 Liter braucht.. Auch ein bisschen groß.

Also Controller würde ich die t.racks DS 2/4 benutzen. Ist diese ausreichend?
herr_der_ringe
Inventar
#39 erstellt: 14. Mrz 2017, 19:23

lonelybabe69 (Beitrag #33) schrieb:
Du meintest damit bestimmt L12 erhöhen, oder?
Mit S1 und S2 erhöhtst das Volumen am Anfang

die distanz (= "-") zwischen s1 und s2 erhöhen, ergo die distanz zwischen s2 und s3 um den gleichen betrag verringern
und mir egal, wie hornresponse das nennt
Friwe
Stammgast
#40 erstellt: 14. Mrz 2017, 20:41
Die t.racks sollte reichen. Man muss sie aber richtig bedienen können.

Bei der Größe kann man auch schon ein das Bastelhorn bauen. Allerdings kostet dann der Treiber auch ein bisl mehr.
Was steht denn überhaupt an Budget zu Verfügung?

Btw:
Der Mivoc ist ein 4 Ohm Speaker.
Demnach muss der Eg-Wert in Hornresp auf 2,0 herunter gesetzt werden. Entspricht dann 1W @ 4Ohm. Der Wirkungsgrad wäre ansonsten nämlich utopisch für dieses Horn.
lonelybabe69
Inventar
#41 erstellt: 14. Mrz 2017, 20:57

Friwe (Beitrag #40) schrieb:
Btw:
Der Mivoc ist ein 4 Ohm Speaker.
Demnach muss der Eg-Wert in Hornresp auf 2,0 herunter gesetzt werden. Entspricht dann 1W @ 4Ohm. Der Wirkungsgrad wäre ansonsten nämlich utopisch für dieses Horn.

da hast du völlig recht. War vorhin bereits mein Fehler bei der Simu


[Beitrag von lonelybabe69 am 14. Mrz 2017, 21:43 bearbeitet]
lonelybabe69
Inventar
#42 erstellt: 15. Mrz 2017, 09:27

JSON (Beitrag #36) schrieb:
Habe nun ein bisschen herumgespielt und bin bei folgenden Setup stehen geblieben:
GroupDelayParameterSPL

Ist diese Berechnung überhaupt praxistauglich also "baubar"?


also abgesehen von der falschen Spannung (was auf mein Verschulden zurück zu führen ist ) und die damit verbundenen Traum-dB-werten ist deine Simu zum Teil ganz OK, aber...
der steile Abfall oberhalb von 100Hz ist für PA-zwecke denkbar ungeeignet. Ich bin jetzt kein Experte auf dem Gebiet, aber so viel ich weiss wird bei PA ganz gerne etwas höher angekoppelt und da könntest du Probleme kriegen, dass da bei manchen Frequenzen ein grosses Bassloch entsteht. Also weniger steil abfallend wäre schon besser.
Der von Martin angesprochene längerer L12-Bereich ist natürlich sehr wirksam, aber dann passt das natürlich nicht mehr mit der THAM15 Faltung überein.
Sprich es wird auf eine Neuentwicklung hinauslaufen, samt neuer Faltung, neuer Zeichnung und einem ungewissen Ausgang des Projekts. Ob du dir das jetzt schon zutraust, wo du erst ein paar Tage mit Hornresp rumgespielt hast, musst du selber wissen.
Ein bischen Paar Werte in Hornresp eintippen ist hierbei noch nicht mal die halbe Miete.

JSON (Beitrag #38) schrieb:
Sehe gerade, dass der veränderte Tham15 dann stolze 175 Liter braucht.. Auch ein bisschen groß.

Wie kommst du auf dieses Brett
Die Original THAM15 Faltung misst 173,605 Liter. Deine Version würde lediglich 1,395Liter mehr betragen.
Aber da du ja den L12 verlängert hast, ist das alles Makulatur

Mein Tip wäre! Wenn du sowieso auf den THAM15 abfährst und seine kompakte Abmasse so dufte findest, bau ihn doch einfach mit dem Mivoc mpa 15"
Martinsson, der Entwickler des THAM, hat ja 2011 eine MK II Version von dem THAM15 rausgebracht.
THAM15 MK II
Bei der Version hat er den S4-Bereich um Faktor 1,2 vergrössert. Wobei die Gehäuseabmasse gleich geblieben sind.
Wenn ich da jetzt den Mivoc (diesmal mit der richtigen Spannung ) reinpacke entsteht sone Simu
THAM15 MK II + Mivoc mpa 15-38cmTHAM15 MK II + Mivoc mpa 15-38cm (System Volumen)THAM15 MK II + Mivoc mpa 15-38cm (2.0xPi  MAX. SPL)THAM15 MK II + Mivoc mpa 15-38cm (2.0xPi  40Hz SPL)THAM15 MK II + Mivoc mpa 15-38cm (Group Delay)
Damit bist vom Gesamtpegel her zwar nicht lauter, dafür hast du aber bei 40Hz satte 92,7dB!
Der MTH-30 mit der Thomann Bestückung hat da nämlich mikrige 84,6dB vorzuweisen
Hast also ein +8,1dB mehr Tiefgang bei 40Hz. Udn das ist schon sehr gut.
Der Buckel ist beim MTH-30 ebenfalls vorhanden. Scheint aber noch keinen MTH-30-Besitzer gestört zu haben. Über die Resos in den höheren Regionen habe ich geschrieben gehabt.

Also was will man für das Geld mehr?
Man hat einen ULB-Treiber für 50 ocken, kompakte Abmasse. minimal grösser als MTH-30 und sattes plus an Tiefgang bei 40Hz.

Entscheide selber

Gruss Viktor
JSON
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 15. Mrz 2017, 10:05
Danke dir Viktor!

Habe mir den Blog von Martinsson mal ein bisschen angeschaut. In deinem verlinkten Post steht jedoch noch die Notation: "If you are about to build the THAM15 and wonder if the MKII development release is better my answer is simple, the benefits does not match the match the extra effort of the more complex build. My recomendation is to build the original design instead."

Handwerklich würde ich mir den Bau auf jeden Fall zutrauen. Also sollte ich lieber das THAM15 oder das THAM15 MKII bauen?
lonelybabe69
Inventar
#44 erstellt: 15. Mrz 2017, 10:24
Vorteile hin oder her.
Da du jetzt schon bei hornresp durchblickst, simuliere beide und entscheide anhand der simu selbst was dir gefällt

Friwe
Stammgast
#45 erstellt: 15. Mrz 2017, 12:44
Nagut, ab 150l kann man aber auch schon zwei der Mivoc Teller in BR bauen. Das wird sich ungefähr auf den gleichen Wirkungsgrad belaufen, spielt aber nach unten hin entspannter, ist belastbarer und einfacherer zu managen am Controller.

Ich würde an deiner Stelle einfach mal das Tham15 und eine 0815 BR Kiste mit ~75l+ und 40/45hz Tuning aus billigem OSB bauen und dann vergleichen.
JSON
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 15. Mrz 2017, 13:03
@Friwe: Man sollte aber beachten, dass der Preis mit zwei Stück deutlich höher ist. Also werde ich es mit den zwei Prototypen ausprobieren.

Ich bestelle das Chassis alsbald und werde dann ausführlich berichten.
franky-gomera
Stammgast
#47 erstellt: 15. Mrz 2017, 14:28
das heisst du baust das Tham15 MKII mit dem mivoc?...
fänd ich geil,die simu sieht doch auch ganz passabel aus..vor einem monat noch hätte ich gleich mitgebaut,aber da wusste ich noch nicht ,das man den micoc auch für ein tapped horn(sogar soein kompaktes wie das tham15)nehmen kann...naja,das EV T18 ist nun fertig und donnert ordentlich-ist halt nur ein bissel sperrig und schwer...meine alternative vor nem monat ,war auch 2 the box 12-280/8w in zwei MTH30 oder eben den 18-500er in MTH46lc oder eben das EV T18...wie man sich hat entscheidet...
viel spass beim experimentieren!
lonelybabe69
Inventar
#48 erstellt: 15. Mrz 2017, 17:04
Ich würde ebenfalls den MK II bauen.
Die Korrekturecken sind wichtig, damit das Horn möglich gleichmäßig verläuft.
Um eben die unkalkulierbare Resonanzen zu vermeiden, die entstehen können, aber nicht müssen.
Ohne kann gut gehen oder eben auch nicht.
Ein paar zusätzliche Aussteifungselemente sind ausserdem immer gut

franky-gomera
Stammgast
#49 erstellt: 15. Mrz 2017, 17:33
da drängt sich mir die frage auf,ob der 10-250/8a
https://images6.stat...193262_de_online.pdf
vielleicht ja im Tham10 funktioniert?
http://www.martinsso...y=entry110126-065426
ist ja mal recht kompakt so ein Tham10...30x45x45...
in 15mm sperrholz gut 60euro-auch sehr atraktiv
Friwe
Stammgast
#50 erstellt: 15. Mrz 2017, 17:58
Da drängt sich mir allerdings die Frage warum man einen 10" für 44€ verbauen sollte wenn man für 6€ mehr einen 15" bekommt
lonelybabe69
Inventar
#51 erstellt: 15. Mrz 2017, 18:14
Die thomänner mit der Endung A brauchen grössere Gehäuse um laut zu können.
Hier als Beispiel der Hottehorn mit dem 12-280-8A
klick mich sanft
Wird bei dem 10-er auch nicht viel anders sein.

Gruß Viktor
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Baubericht MTH-30 (Tapped Horn) mit RCF W300 (L12P300)
MonCalamari am 09.08.2012  –  Letzte Antwort am 04.04.2013  –  3 Beiträge
Tiefbass als Ergänzung zu Alto III c
ironie_an am 17.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  41 Beiträge
Austausch Aktivmodul ?
hifi-linsi am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  5 Beiträge
TL-Sub oder TL-Sub 30
Masrakin am 13.07.2007  –  Letzte Antwort am 17.07.2007  –  7 Beiträge
suchte subwoofer zum selberbau als ergänzung zum heco celan sub 38
Tech3 am 11.11.2013  –  Letzte Antwort am 20.11.2013  –  4 Beiträge
4! Subwoofer, geschlossen, "präzise", je max. 150L, +/- 30Hz, Ergänzung zu K+H o300
M.bo am 19.09.2013  –  Letzte Antwort am 22.09.2013  –  60 Beiträge
Sub-Ergänzung zu Truth2031A
Monodome am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  6 Beiträge
Doppel 8" alla Canton AS-30 oder YST-SW305
dernagelneue am 31.12.2006  –  Letzte Antwort am 02.03.2007  –  6 Beiträge
Sub als Ergänzung für Transmissionsline
jetking_2 am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 02.09.2008  –  6 Beiträge
Austausch des Chassis eines Revox Subwoofers
bumbum78 am 07.03.2009  –  Letzte Antwort am 11.03.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.801 ( Heute: 75 )
  • Neuestes MitgliedrealHans
  • Gesamtzahl an Themen1.386.268
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.402.948

Hersteller in diesem Thread Widget schließen